Ich – mein Richter

Man kann in Lebensabschnitten die Erkenntnis haben:

Ich habe nur dieses eine Leben:

Was habe ich daraus gemacht?

Lauter Irrwege aneinandergereiht –

aber so schlimm waren sie nicht.

Waren sie nicht?

Andere haben auch kein besseres Leben,

im Gegenteil, andere führen ein Leben, das noch viel schlechter ist.

Andere, andere, andere – und ich?

Zufrieden? Ohne zu vergleichen?

Misslingen – gelingen?

Scheitern – gewinnen?

Vor dem inneren Richter, Ankläger, Staatsanwalt und Verteidiger in einem.

Hölle – Freispruch – Hölle – Freispruch?

Gott, nimm Du mich, mein Verteidiger.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

 

Der Blog wird wohl erst am Samstag wieder weiter geführt werden können.