Mit Transzendenz umkleiden

Wenn man Irdisches ins Transzendente zu erheben versucht, durch Erregung von Instinkten und Emotionen – : Nation, Volk, einzelne Menschen, Geschlecht, verschiedenste veraltete und moderne Weltanschauungen – dann wird es gefährlich.

Die Werbung versucht auch Profanes mit Transzendentem zu bekleiden: Ist das dann auch gefährlich?

Das Letztgenannte ist vielleicht einfacher zu durchschauen, betrifft nur Individuen, deren Sehnsüchte die Werbung auf Irrwege führt.

Das Erstgenannte ist größer angelegt, verwirrt manche Gruppen, die sich aufplustern – bis ins Transzendente.

Dieser Gefahr, ihre Sehnsüchte immanent verführen zu lassen, durch schöne Worte und emotionalisierende Filme, durch zu Herzen gehende Musik und politischen Träumern, sind auch Christen nicht enthoben.

Eine weitere Gefahr besteht darin, dass sie ihren Glauben zur Ideologie verkommen lassen, wenn sie nicht auf Gott schauen, sondern Gott als Spiegel ihrer selbst verwenden.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Eine Antwort auf „Mit Transzendenz umkleiden“

  1. wenn sie nicht auf Gott schauen,
    Wie soll man auf etwas schauen können, dass sich – höchstwahrscheinlich mangels Existenz – seit Anbeginn der Menschheit seinem Blick entzieht?
    Wer das Gegenteil behauptet, egal, für welche Religion er dies tut, unterliegt einer Illusion.

Kommentare sind geschlossen.