Maaßen + Kristallkugel-Lösung + Merkel-Verteidiger

Na, bald haben sie ihn, den Ungeliebten, wie schon vor einiger Zeit (2.9.18) geschrieben: https://www.tagesschau.de/inland/maassen-afd-107.html

Maaßen wird doch bald fallen? Man gibt sich zumindest alle Mühe. Aber macht er es seinen Kritikern nicht auch leicht? … Sie werden nicht locker lassen.

Aber nicht erst im September 2018, sondern schon 2016 https://blog.wolfgangfenske.de/2016/06/12/deutschlandfahnen-maassen/ :

Ich bin gespannt wie lange Maaßen sich noch halten kann, bevor er gegangen wird. Denn er sagt so manches, was vielen sauer aufstößt. Er ist ein freier Mann – das ist heute nicht gern gesehen, zumindest so lange man nicht mit dem Mainstream grölt.

*

Migrationspolitik ist die Mutter aller Probleme (frei nach Seehofer) – sieht man auch am Fall Maaßen: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-zu-maassen-von-berthold-kohler-15787048.html

Seine Entlassung kann für alle Beteiligten nach hinten losgehen, so befürchtet der Beitrag.

*

Wie könnte die Lösung aussehen? Schauen wir in die Kristallkugel, die ich verlegt habe: Maaßen nimmt nach den Bayernwahlen in einem Monat selbst den Hut. Freiwillig. Ganz freiwillig. Wirklich: Äußerst freiwillig. Oder wird er vorher doch Sicherheitsbeauftragter im Innenministerium, Berater von Seehofer? Ich habe meine Brille vergessen, sodass ich die abwesende Kristallkugel nicht deutlich entziffern kann. Die SPD verspricht noch ein wenig ruhig zu halten – bis nach den Bayernwahlen, bohrt aber immer wieder, damit sie vor ihren Leuten als glaubwürdig erscheint. Und Merkel sagt: Ja, liebe Leute.

Und Bosbach? Er sagt: Man darf doch eine andere Meinung haben als Merkel!  https://www.hr-inforadio.de/podcast/das-thema/wolfgang-bosbach-maassen-ist-kein-scharfmacher,podcast-episode32934.html

Findet Merkel vermutlich auch, nur Teile der SPD und der Grünen sehen das nicht ganz so – es sei denn, sie äußern selbst was gegen Merkel. Kommt nicht so häufig vor. Das machen eher Seehofer und ein Teil der CDU. Oder habe ich was verpasst. Das ist schon klasse – die innerparteiliche Opposition, weil ein Teil der Opposition selbst regierungsnah ist.

*

Ein Beitrag von Fleischhauer, der sich auch über so manchen Politiker wundert: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-die-treibjagd-auf-hans-georg-maassen-kolumne-a-1227923.html

*

Politiker überheben sich auch manchmal aus parteipolitischen Gründen. Krampfhaft suchen sie Sündenböcke – und bekommen sie einen zu packen, kann man diesen Einheizern – und ihren Zujublern – wunderbar beim Agitieren zuschauen. Wenn jemand grundsätzlich gegen den Verfassungsschutz ist – kann man von einer solchen Partei erwarten, dass sie sachlich mit einem leitenden Mitarbeiter umgeht?

*

Wenn all das (Chemnitz, Maaßen) aufgearbeitet wird, aus einer sachlichen Distanz: die Rolle der Medien, mancher Politiker, mancher Parteien, bewusstes Missverstehen, unreflektierte Übernahme von Deutungen (bis heute kann man noch davon lesen, dass Maaßen in einem Interview gesagt habe…), Desinteresse an Fakten, weil sie nicht ins vorgefasste politische Kalkül passen – von welcher Seite auch immer – was wird dabei herauskommen? Spannender Unterricht für Journalistenschüler.

*

Nun denn, schauen wir zuschauenden Bürger, was das Schauspiel in Berlin noch so an spannenden Akten bereit hält. Oder wird der Vorhang abrupt geschlossen und manche Schauspieler gehen siegestaumelnd nach hause?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.