Wahrheit und Irrtum

William James beschreibt den Skeptizismus in einem 1896 gehaltenen erfrischenden Vortrag so:

„Lieber den Verlust der Wahrheit, als die Möglichkeit des Irrtums riskieren!“ (X.)

Der Text: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/can/sac/james_will2b.html

Eine Einordnung des Textes: http://www.izpp.de/fileadmin/user_upload/Ausgabe_10_1-2014/IZPP_1-2014_Seifert.pdf

Wobei: Wenn die Wahrheit sich als wahr erweist, hat unser Skeptiker sich auch geirrt.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und www.blumenwieserich.tumblr.com

 

2 Antworten auf „Wahrheit und Irrtum“

  1. Alles ist nachzulesen unter blog-diskussionen.wolfgangfenske.de Dort habe ich auch die Links auf diese Seite angegeben. Ich denke, dass man dort die Fäden wieder aufgreifen kann. Ich habe es noch nicht versucht. Müsste aber klappen.
    (a) Die Fässer, die ich öffne, sind Teil der Diskussion. (b) Ich versuche die Themen Schritt für Schritt vertieft abzuarbeiten. Denn kurz irgendwo rüberhuschen ist aus meiner Sicht keine Antwort. Das hatte ich am Anfang so gemacht. Fand es aber sehr unbefriedigend. Von daher: Jetzt ist die Theodizee dran. Dann wieder Bibel…

  2. Sicherlich ein interssantes Thema aber ich widme mich jetzt lieber der Diskussion, als dass ich stundenlang philosophische Texte lese.

    Kann es sein, dass Sie versuchen abzulenken?

    Es stehen noch die Antworten auf viele Fragen, die ich Ihrerseits gerne beantwortet hätte, aus, aber die dazu gehörenden Threads sind inzwischen im Nirwana verschwunden, weil Sie immer wieder unnötigerweise neue Fässer aufmachen, bevor die alten ausdiskutiert sind.

    Ist das etwa Ihre Taktik, unangenehmen Fragen, auf die Sie keine in Ihrem Sinn befriedigende Antwort haben, zu entgehen?

Kommentare sind geschlossen.