Iran und Kongo und Pakistan und Korea

Iran – die Lage eskaliert: http://www.tagesschau.de/ausland/iran-447.html

Ist das Land schon so weit? Oder werden, wenn diese Demonstrationen niedergeschlagen sind, wieder die eisernen Fäuste der schiitischen Machthaber die Menschen knechten? – Und das könnte auch auf den zurückfallen, auf den der Westen seine kleine Minihoffnung setzt: Rohani.

Der Souverän ist Allah – und ist vor allem sein Stellvertreter mit seiner Clique. Das muss erwähnt werden: http://www.tagesschau.de/ausland/iran-445.html

*

Über den Kongo hört man in unseren Medien, soweit ich mitbekomme, nichts Neues. Diese Meldung ist noch erwähnenswert: https://deutsch.rt.com/newsticker/62991-ugandas-streitkraefte-toeten-rund-100-rebellen-in-kongo/

*

Mal sehen was es in Korea gibt? Tauwetter – oder Ruhe vor dem Sturm? Die Welt hofft auf Tauwetter. So wichtig ist Kim yong un schon für die Welt geworden, dass sie ihn fürchtet: http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-suedkorea-schlaegt-kim-jong-un-gespraeche-am-9-januar-vor-a-1185813.html

Wenn es zu einem positiven Gespräch kommt, dann hat Trump viel dazu beigetragen – durch den Druck.

*

Und nun nimmt sich Trump das andere Land vor: Pakistan http://www.tagesschau.de/ausland/trump-pakistan-101.html

Das Problem in Pakistan ist aber ein vollkommen anderes als Nordkorea. Nordkorea hat einen – sagen wir sanft: Kuriosen Menschen an der Spitze – dagegen hat Pakistan niemanden an der Spitze. Formal ja, aber im Grunde – so scheint es mir – herrschen die jeweiligen mächtigsten Gruppen im Land – und die normalen Leute versuchen sich irgendwie zu arrangieren – nur die Mutigen wagen etwas zu sagen bevor sie umgebracht werden.

Pakistan ist ein krankes Land auf seine Weise. Ob er das durch Druck auch auf die Reihe kriegen wird?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html