Psalm 31: Lebensweg und Lebenszeit

Wer den Weg verlassen hat, den man in der Welt so geht, den Weg nach Vorgaben der Mitmenschen – und sich für den Weg Gottes entschieden hat, der geht einen neuen Weg, den Gott durch die Wildnis der Welt bahnt. Christen sollten diejenigen sein, die den alten eingefahrenen Welt-Weg verlassen und sich von Gott den neuen Weg führen lassen.

*

Eng verbunden mit dem Weg Gottes: meine Zeit liegt in Gottes Händen. Wie unterschiedlich können wir unsere Zeit füllen. Wir können sie nicht verlängern, dehnen. Wir können den Rahmen, der uns gegeben ist nicht verändern, wir können ihn nur sinnvoll oder sinnlos füllen. Und wenn wir den Lebensrahmen, der uns von Gott vorgegeben ist auch von ihm füllen lassen, wird das Lebens-Bild schön.

 

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/ und www.blumenwieserich.tumblr.com