SPD – Faktencheck – Scharia Partei Deutschlands? + Scharia + Familientherapeut: Frauenansprüche

Zum Faktencheck Islam, den die SPD herausgegeben hat. Wenn das stimmt, was Tomas Spahn da kritisiert, dann muss man wirklich sagen: Nicht die Realität führt die Feder, sondern Phantasien über einen selbstgebastelten Islam. Wenn man sich mit dem Islam auseinandersetzt – auch vor allem dann, wenn man ihn verteidigen möchte – dann ist es wirklich ratsam, die Realität in den Blick zu nehmen und nicht irgendeine Phantasie-Religion, die durch 1ooode Schritte von Selbstzensur und Träumen sanfter Muslime (die es auch gibt) entstanden ist. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/spahns-spitzwege/der-faktencheck-zum-faktencheck-die-spd-wird-zur-scharia-partei/ „liebe SPD… hast Du da im `Faktencheck´ nur irgendwelchen undurchdachten Unsinn geschwätzt?“

So soll zum Beispiel in diesem Faktencheck stehen, dass „das Scharia-Recht… `in einigen Punkten im Widerspruch zu unserem Grundgesetz´ stehe. Ein Papier, das so etwas formuliert, zeigt doch wirklich, dass keine Ahnung vom real existierenden Islam vorhanden ist. Ich vermute, dass ein paar Muslime daran gearbeitet haben, die ihren Privat-Islam zum Islam schlechthin erklären. Der Verfasser dieser Kritik schreibt: „Ja, liebe SPD, nun sage mal – hast Du denn überhaupt nicht verstanden, was unser Grundgesetz ist?“ Und begründet weiter, dass Scharia für Muslime Allah-Gesetz ist und nicht wie das Grundgesetz von Menschen gemacht, darum gilt die Scharia – nicht das Grundgesetz. Kurz: „Volksverdummung“ finden wir in dem Papier. SPD – Scharia Partei Deutschlands…

Natürlich wird dann wieder von den Euro-Muslimen solchen Einwänden entgegengehalten, dass derjenige, der das sagt, mit den Islamisten auf einer Stufe stehen, weil sie den Koran selektiv auslegen und ihn nicht an die Gegenwart anpassen, oder dass es den Islam nicht gebe, genauso wenig wie die Scharia usw. Und dass sich die Muslime in Deutschland natürlich an das Grundgesetz halten… Aber zu solchen Pauschal-Argumenten habe ich neulich im Blog aus muslimischer Perspektive schon einiges geschrieben. Dazu nur noch eines: Es ist wunderschön, dass sich auch Muslime an unser Grundgesetz halten. Aber wie Abdel-Samad sinngemäß sagte: Nicht wegen des Islams… – trotz des Islams.

Es tut mir Leid, wenn ich immer wieder Salz in die Suppe schütten muss:

Aber warum sind unsere Parteien nicht in der Lage, die Realität zu sehen – oder sie öffentlich zu vermitteln?

Warum machen sie sich abhängig von wenigen Euro-Muslimen – die wir, ohne Frage intensiv unterstützen müssen und ja auch von Medien hofiert werden – die aber wenig mit dem real existierenden weltweiten Islam zu tun haben? (Auch wenn es überall Muslime gibt, und das ist sehr bewundernswert!, die sich vorsichtig für einen anderen Islam einsetzen – wobei man aber eher die mitbekommt, die sich entweder zum Atheismus bekennen oder zum Christentum.)

Wie kommen sie dazu, diesen aus vielen unterschiedlichen Meinungen bestehenden Minderheiten-Islam als den wahren Islam zu erklären?

Warum meinen sie, eine Islam-Apologie betreiben zu müssen, die jedoch aufgrund ihrer Unzulänglichkeit von jedem, der sich ein wenig mit dem Islam beschäftigt – wirklich beschäftigt – sofort durchschaut wird?

Wollen diese Leute Propaganda betreiben – aber zu welchem Zweck?

Meinen sie, das diene der Integration der Muslime, wenn Falsches oder sagen wir vorsichtiger: Halbrichtiges unter die Leute gebracht wird?

Wollen sie die Muslime selbst verwirren, indem sie ihnen sagen: Ihr glaubt was Falsches, wenn ihr dem traditionellen und weltweit verbreiteten Islam folgt? – Aber diese Muslime haben ihre Koranschulen, die wissen, was sie an ihrem Islam haben – nicht diese Phantasien.

Nehmt endlich den Islam ernst, nehmt die Muslime ernst – sie haben es verdient! Nur dann, wenn wir einander ernst nehmen, kommen wir weiter.

*

Der Faktencheck der SPD: https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/was-ist-dran-an-der-islamkritik-der-afd/19/04/2016/

Nur eine kleine Kritik an der oben genannten Kritik von Spahn: Frau Schröter sollte man schon kennen. Zudem: Man sollte nicht allein auf die Kairoer Menschenrechtserklärung verweisen, wie es der Faktencheck der SPD tut, sondern auf die Arabische Charta der Menschenrechte (überarbeitete Fassung 2004, ratifiziert 2008).

Wer eine kleine Einführung in das benötigt, was „Scharia“ ist, findet hier manche Information: http://www.igfm.de/themen/scharia/allgemeine-infos/die-scharia-eine-einfuehrung/ Um hier nicht als parteiisch angesehen zu werden, gibt es noch eine Angabe einer Schiitischen Seite: http://www.eslam.de/begriffe/i/islamisches_recht.htm

Nur am Rande: Was ich hier besonders interessant finde, das ist diese Formulierung: „Für die Muslime in Deutschland gilt auf stattlicher (!) Ebene wie für alle BürgerInnen das Grundgesetz und die Verfassung. Auf der religiösen und privaten Ebene sind die individuellen Gebote von Bedeutung. Dazu zählen u. a.:“ Schahada (Bekenntnis), Salah/Salat (Gebete), Zakat (Pflichtabgabe), Siyam (Pflichtfasten), Hadsch (Wallfahrt) und: „Bekleidungsgebote, Ernährungsgebote, Achlaq (Ethik und Moral)“. http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Scharia Was nun, wenn Grundgesetz und Ethik/Moral unterschiedliche Intentionen haben? Was hat Vorrang?

*

Ein Familientherapeut sagte, Frauen müssten geschlagen werden. Nicht aus Zorn oder Ärger, nicht mit einem harten Gegenstand, sondern sagen wir mal so: ganz nüchtern und sachlich mit einem Zahnputzzweig oder einem Tuch. Denn sie müssten diszipliniert werden. Das Problem ist nämlich, dass Frauen ein Leben leben wollen, in dem sie dem Mann gleich gestellt seien.

Keine Angst, das hat sich noch nicht zu unserem Kulturkreis herumgesprochen. Das war ein Familientherapeut aus Saudi Arabien, der das gesagt hat. Von daher: Wir können beruhigt sein. Die Rechte der Frauen aus Saudi Arabien sind vielen Geschlechtsgenossinnen hierzulande eh egal. https://www.jihadwatch.org/2016/04/saudi-family-therapist-explains-wife-beating-some-wives-want-to-live-a-life-of-equality-this-is-a-very-grave-problem

Interessant fand ich in dem Beitrag den Hinweis – nicht auf Koran 4,34, den kannte ich – aber auf Sahih Muslim 2127. Aisha meinte, Mohammed habe sie auf die Brust geschlagen, dass es schmerzte und habe gesagt: Denkst du, Allah und sein Prophet tun dir Unrecht? – Wie hat sie reagiert?

„She said: Whatsoever the people conceal, Allah will know it. He said: Gabriel came to me when you saw me. He called me and he concealed it from you. I responded to his call, but I too concealed it from you (for he did not come to you), as you were not fully dressed. I thought that you had gone to sleep, and I did not like to awaken you, fearing that you may be frightened. He (Gabriel) said: Your Lord has commanded you to go to the inhabitants of Baqi‘ (to those lying in the graves) and beg pardon for them. I said: Messenger of Allah, how should I pray for them (How should I beg forgiveness for them)? He said: Say, Peace be upon the inhabitants of this city (graveyard) from among the Believers and the Muslims, and may Allah have mercy on those who have gone ahead of us, and those who come later on, and we shall, God willing, join you.“ http://hadithcollection.com/sahihmuslim/132-Sahih%20Muslim%20Book%2004.%20Prayer/9023-sahih-muslim-book-004-hadith-number-2127.html

Also müssen wir konstatieren: Mohammed hat sie zu recht geschlagen! Einfach so ein Gespräch mit dem Engel Gabriel zu stören – und dann noch leicht bekleidet – ist echt ungehörig. Vor allem hat sie – anders als Mohammed – Gabriel wegen dieser leichten Bekleidung nicht sehen können. Ich bewundere Mohammeds Argumentationsgabe! Ehrlich.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

2 Antworten auf „SPD – Faktencheck – Scharia Partei Deutschlands? + Scharia + Familientherapeut: Frauenansprüche“

  1. Die SPD ist unumstößlich die Schariapartei Nr. 1 in Deutschland.

    Aber die anderen Parteien müssen genauso kritisiert werden. Denn es sieht düster aus: die Linke und die Grünen sind genauso islamophil und entsprechend Scharia-Parteien!

    Die Weltweite Christenverfolgung, die sogar in den Deutschen Flüchtlingsheimen stattfindet, wird von keiner Partei thematisiert. Auch nicht von der „Christlichen“ CDU..!

    Sarrazin nennt in seinem gerade neu erschienenen Buch „Wunschdenken“ beispielsweise Merkels alleinige Entscheidung die Grenzen für junge muslimische Männer zu öffnen, ein „Verbrechen an der Deutschen Zukunft“..!

    Hier das neue Sarrazin Buch Wunschdenken:
    http://www.amazon.de/gp/product/342104693X

    Und noch eine lesenswerte Neuerscheinung, die absolut totgeschwiegen wird, sei hier noch erwähnt.

    Das Buch „Umvolkung“ von Akif Pirincci , das aufzeigt wie grauenvoll die multikulti-Zukunft der Deutschen aussehen wird:

    http://www.amazon.de/Umvolkung-Deutschen-still-ausgetauscht-werden/dp/3944422198/

  2. Ich empfehle zu diesem Thema mal das neue Buch von Hamed
    Abdel-Samad „Mohamed Eine Abrechnung“.

    Aber auch “ Scharia in Deutschland“ von Sabatina James.

    Und drittens vielleicht noch „Mekka Deutschland“ von Dr. Ulfkotte,
    voller Fakten, wie weit Deutschland schon islamisiert und auch die Scharia hierzulande bereits angewendet wird.

Kommentare sind geschlossen.