Gefängnisstrafe nicht antreten

In diesem Beitrag erfahren wir, dass in Berlin 2014 9000 Haftbefehle nicht vollstreckt werden konnten. Unter diesen sind 1600 Personen, die ihre Haft einfach nicht antraten. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/koeln-und-der-sicherheitswahn-geraten-sie-umgehend-in-panik-kolumne-a-1074170.html Wer ist dafür politisch verantwortlich? Was läuft in Berlin schief? Warum läuft es schief? Verurteilen die Richter die Menschen dort nur aus Jux und Spaß, sodass diese die Haftstrafe nicht antreten müssen? Da ich mir das kaum vorstellen kann, liegt in diesem Fall das massive Problem wo anders. Wo? Warum wurde es noch nicht gelöst? Keiner regt sich auf – von daher vermute ich, dass das schon als normale Praxis angesehen wird.

Insgesamt finde ich freilich den Artikel nicht so berauschend. Es ist gut, dass ein Baumarkt Mitarbeiter die Polizei informiert hat. Wir sollen alle wachsam sein. Wir nähern uns israelischen Verhältnissen. Einsam stehende Koffer, eigenartige Einkäufe… Nun mag man über Rassismus schimpfen, was das Zeug hält, aber die Wahrscheinlichkeit sollte auch im Blick sein. Aber das ist es ja gerade: So lang die zugereisten Kriminellen keine Abschiebung befürchten müssen, so lange sie Justiz und Polizei auf der Nase herumtanzen, so lange werden auch normale Zugereiste in den Topf der Verdächtigen geworfen werden. Das ist schlimm – aber Folge schlechter Politik, die schon seit Jahren angeprangert wird.

Zudem: Der Mann ist zwar nicht mehr verdächtig, eine Bombe zu basteln. Aber er ist nun verdächtig, massenhaft Menschen durch Drogen Leiden zuzufügen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/