Militanter Atheismus+Kirchenschändung

Ein Film über verfolgte Religionen in der Sowjetunion: http://www.israelunseen.com/martyred-in-the-ussr-militant-atheism-in-the-former-soviet-union/#.UdmasCDwDDc Atheisten dürfen sich nicht wundern, wenn durch solche und vielen anderen Untaten (Französische Revolution, Nationalsozialismus, Kommunismus in China…) der Atheismus unter Christen keinen besonderen Ruf genießt. Vor allem nicht, weil Atheisten Zusammenhänge dieser Systeme mit dem Atheismus leugnen und damit eben die Gefahr weiter existiert, dass Entsprechendes wieder geschieht. Natürlich sind ideologische Atheisten anders zu deuten als nihilistische Atheisten usw., aber man kann nicht so tun, als wäre die Gottesleugnung von allen Grausamkeiten gefeit und der Atheist der bessere Mensch.

Und: Kann man das echt glauben, dass ein Anhänger des Massenmörders Pol Pot unter Joschka Fischer im Außenministerium tätig war und heute in der FAZ publiziert? http://www.linkstrend-stoppen.de/index.php?id=45&tx_ttnews%5Btt_news%5D=546&cHash=040a78e59e3a3cc517deaac9e4831adb Er mag ja seine Meinung kundtun, nur sollte jeder wissen, dass dieser Mensch Fan eines Massenmörders war. Aber das darf man vielleicht nicht so eng sehen: Wenn man alle ehemaligen Maoisten und Stalinisten und Leninisten und Ho Chi Minhisten aus den Ämtern und der Öffentlichkeit verbannen wollte, so wäre kaum mehr Elite in unserem Land am Wirken.

*

Wer war hier am Werk und hat Teile von Heiligenfiguren zum Opfer gebracht? http://www.kath.net/news/41971

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de