Christen- und Muslimverfolgung+Ägypten

Christen und Muslime sind die am meisten verfolgten Gruppen. Muslime freilich durch Muslime. http://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten.html?&news[action]=detail&news[id]=6809 „Wer sich nur um eine (verfolgte) Gruppe kümmere, mache sich unglaubwürdig.“ – Papperlapapp möchte man sagen. Es ist nicht immer schlecht, wenn man sich auch in dieser Frage spezialisiert. So gibt es das auf allen Gebieten. Ich hege den Verdacht, dass diese lieben Leute, die dagegen sind, die Konkurrenz der anderen Gruppen, z.B. Open Doors fürchtet. Ich selbst bin freilich auch dafür, alle Menschenrechtsverletzungen zu bringen und führe auch vielfach verfolgte Muslime an, die von Muslimen verfolgt werden. Aber eine Spezialisierung auf christliche Brüder und Schwestern, die unter Druck stehen, warum sollte das unglaubwürdig sein?

Ägypten: Das Militär stellt Forderungen: http://german.ruvr.ru/news/2013_07_01/Agyptische-Armee-stellt-ein-Ultimatum-an-Politiker-2221/ Das wird spannend.

Mursi kann sagen: Ich bin gewählt, also habe ich das Recht, euch zu unterdrücken.

Obama, der Mursi unterstützt, so wie ich das mitbekommen habe, wird sagen: Böses Militär, böse Ägypter, die Muslimbrüder muss man unterstützen.

Mursi wird sagen: Ich nehme mit meinen Muslimbrüdern und anderen einen Widersacher nach dem anderen aus dem Verkehr. Ich habe von meinem großen Bruder in der Türkei gelernt.

Viele Ägypter werden sagen: Ich liebe den Islam, aber Mursi und die Radikalmuslime nicht.

Und dann werden manche in Europa sagen: Ihr seid wohl Islamophob, ihr Ägypter.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de