Im Frühtau zu Berge

Eigentlich ein ganz munteres Lied:

Eigentlich. Wenn man es allerdings singt, wenn man zu mehreren spazieren geht, kommt man in Marschschritt. Und – was hat das für Folgen? Das ist Nazi – so habe ich es irgendwo gelesen. Nun, um alle Unwissenden zu beruhigen: Früher sind Menschen gemeinsam gewandert – und wenn man beim Wandern singt, dann wird es munter und man kommt gut voran, auch wenn sich die Schritte einander angleichen. Versucht es mal untergehakt das Lied singend zu wandern: klappt vorzüglich – wenn die Männer nicht ganz so große Schritte machen… Aber das ist natürlich kein Grund, das Lied zu singen. Vielleicht aber das: Es stammt aus Schweden um 1900 herum – und es macht Spaß. Detaillierte Infos: http://www.liederlexikon.de/lieder/im_fruehtau_zu_berge 

Apropos Nazi: Für manche ist alles Nazi, was vor 1945 war – auch die Nazigegner hatten irgend sowas Nazihaftes an sich – zumindest für unsere Geschichtsbanausen, für die alle Katzen grau sind, das heißt alle vor 1945 Nazis waren. Deutsche Geschichte besteht für sie aus: Kreuzzügen – Hexenverfolgungen – Nazis. Nun, zumindest das haben sie sich merken können. Aber ein bisschen wenig. In manches Hirn passt aber leider nicht mehr rein – Gott sei es laut und heftig geklagt. Zur Internationalen kann man übrigens auch gut marschieren.

Damit nun niemand auf die Idee kommt, dass ich damit den Nationalsozialismus verleugne oder verharmlose: Nein, das tue ich nicht. Man sollte nur wahrnehmen, dass es vor dem Nationalsozialismus auch schon ganz normale Menschen gab. Die haben zwar nicht solche Lieder gesungen wie wir heute, 

 

aber eben auf ihre Art. Für manche mag das neu sein. Darum rate ich: Nehmt Geschichtsbücher zur Hand – es gibt zurzeit auch vorzügliche Geschichtszeitschriften, bzw. Zeitschriften, die Themen der Geschichte aufarbeiten.

Warum ich Cascada heranziehe? Vergleicht mal den Text mit dem Lied im Frühtau zu Berge…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Im Frühtau zu Berge“

  1. „Apropos Nazi: Für manche ist alles Nazi, was vor 1945 war – auch die Nazigegner hatten irgend sowas Nazihaftes an sich – zumindest für unsere Geschichtsbanausen……….. .In manches Hirn passt aber leider nicht mehr rein – Gott sei es laut und heftig geklagt. „WF.
    Haben die „Geschichtsbanausen“ etwa keine Eltern oder Großeltern, die in irgendeiner Organisation der NSDAP tätig oder „Mitläufer“ waren und nun ohne Ende von ihren selbstgerechten „Spätergeborenen“ in Bausch und Bogen in den geistigen Schmutz der braunen Ideologie gezogen werden?! (Nicht alle Väter waren dem den Sohn brutal schlagenden Nazi-Vater des Herrn Siegmar Gabriel gleich!).
    Die Diskriminierung aller Deutschen, die wie alt auch immer, in der Zeit zwischen 1933 und 1945 gelebt haben, ist eine nicht verzeihbare Schande
    und fällt auf die „nachgeborenen Gutmenschen“ mit Wucht zurück.
    Noch eines: Frau Merkel wird ihre aktive Zeit in einer gehobenen politischen Funktion der FDJ als „nur Mitläuferin“ nachgesehen. Linke Sonderrechte?
    Für w e n noch???
    fragt das Echolot

Kommentare sind geschlossen.