Islamisten-Untaten

Gestern habe ich Untaten von Islamisten bzw. islamistischen Staaten aufgezählt. Natürlich gibt es auch Christen, Buddhisten, Atheisten, die ähnliche Verbrechen begehen. Es ist jedoch ein Unterschied, ob eine Gruppe ein Verbrechen weltweit begeht oder ob Einzelne diese Verbrechen begehen – und alle davor Abscheu empfinden. Und darüber hinaus hat diese verbrecherische Gruppe noch in einem größeren Umfeld Unterstützer, Zustimmer, Sympathisanten. Von daher ist es erschreckend, was manche Umfragen in islamischen Ländern zeigen: Wie sehr in einigen Ländern dieses kriminelle bzw. Menschen erniedrigende Milieu von einer nicht kleinen Bevölkerungsgruppe mitgetragen wird. Ich kenne einzelne Muslime, die angesichts dieser Verbrechen im Namen Allahs erschüttert sind, sie nicht verstehen – das müsste jedoch eine immer größere Gruppe umfassen und sie zu aktiven Taten gegen diese kriminellen Gruppen antreiben. Denn wenn Allah und unser Gott wirklich eine Einheit sein sollen, dann sind solche Verbrechen eine äußerst üble Blasphemie. Wir machen doch auch ein Unterschied zwischen den einzelnen Verbrechen irgendwelcher Menschen und den Verbrechen, die im Namen einer Ideologie (Nationalsozialismus, Kommunismus) – das heißt unterstützt von einer größeren Gruppe – geschehen.

Übrigens finde ich es abstoßend, vom „Gott des Gemetzels“ zu lesen – gemeint ist ein Nachruf auf Jeff Hanneman mit seiner Heavy-Metal-Band Slayer: http://www.spiegel.de/kultur/musik/slayer-gitarrist-jeff-hanneman-nachruf-a-897897.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de