Psalm 49

Der Text: Der Mensch in seiner Pracht bleibt nicht… – Aber Gott wird meine Seele aus der Gewalt des Todesreichs erlösen…

 

Bei diesem Clip frage ich mich, warum er gerade mit Psalm 49 verbunden wurde:

 

Es geht den Psalm um die Vergänglichkeit des Menschen – und in diesem Clip wird der Mensch mit der Natur eins – er ist Teil der Blüten, aus ihm wachsen Blumen. Im Psalm wird das ewige Leben, das Gott schenkt, besungen – der “Traum der Fee” malt sich den Tod (?) schön – der Mensch ein Teil der Natur, er wird Eins mit den Blüten? Was der Psalm negativ sieht – der Mensch muss dahin, wie alles Leben, wird hier ins Positive gewendet – aber das Morbide ist in den meist düsteren Farben nicht  ganz von der Hand zu weisen. Ich finde diese Kombination äußerst spannend, weil es doch die Loslösung vom Glauben auf diese Weise propagiert und dem Glauben an Gottes Handeln zu ersetzen sucht. (Aufgenommen ist das Lied das ursprünglich eine Arie ist – “Ich träumte ich weile in einer Marmor Halle” – wichtig aber: deine Liebe…)

Impressum auf www.wolfgangfenske.dewww.predigten-wolfgangfenske.de