AfD

Die Partei Alternative für Deutschland wurde gegründet. http://www.welt.de/politik/deutschland/article115279358/Wir-reden-hier-ueber-politischen-Betrug.html Wenn die Partei gefährlich wird, wird man ihr sicher den Ruf einer rechten Partei zulegen, die verhindert werden mus: Verbot von Gasthäusern und Kongress-Sälen, Beobachtung durch den Verfassungsschutz, Unterstellungen und Denunziationen… – Man wird irgendwie so skeptisch. Grundlos? Übrigens bin ich selbst nicht für dieses Thema: Abschaffung des Euro. Ich halte das für unrealistisch und außerdem nicht wünschenswert. Aber das heißt nicht, dass ich nicht für sie eintreten würde, wenn ich Ungerechtigkeiten durch das Establishment und Wadenbeißer erkenne. Genauso wie es Die Freiheit in München ergeht. Die angekündigte Beobachtungen durch den Verfassungsschutz halte ich für einen politischen Akt. Auch würde ich Die Freiheit nicht wählen, weil ich das Programm für zu eng halte. Aber: Es geht nicht an, dass kleine Parteien, die ihre Meinung vertreten, die der politischen Elite und Linken Irgendwems nicht passen, in der Meinungsfreiheit gedeckelt werden.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de