6 Antworten auf „Heilige Stunden“

  1. Wer sagt denn, dass andere Religionen nicht solche Erfahrungen machen können? Ich denke das Thema Religionen muss ich noch einmal vertiefen. Ausgeschlossen im Kontext der Erfahrungen sind allerdings Drogen und andere Hilfsmittel (Schamanen) – die ja auch heute zur Bewusstseinserweiterung recht beliebt sind. Allerdings muss ich gestehen, dass die Abgrenzungen nicht ganz eindeutig sind.

    1. Sage ich zumindest nicht. Das Problem liegt doch darin, dass jeder Gläubige solche „Erfhrungen“ als Bestätigung für die Richtigkeit seines eigenen Glaubens und somit als Widerlegung aller anderen Vorstellung „erkennt“. Dabei sind es lediglich Fehlfunktionen im Schläfenlappen. Aus diesem Grunde gibt es auch keine eindeutigen Abgrenzungen zu den Trance-Zuständen der Schamamen und Drogengebrauch.

        1. So einfach ist für manche die Welt. Erstaunt mich immer wieder.
          Längst nicht so einfach und irreführend, wie Ihre „Erklärung“:
          „Das hat mein Gott so gemacht, weil er es so will, basta!“

  2. Manche merken heilige Stunden nicht.

    Und manche geben sich der Illusion hin, dass so etwas wie „heilige Stunden“ an Anspruch auf Realität hätten. 🙂

    „Nähe und die Einheit mit Gott“ „spüren“ Gläubige aller Religionen, angefangen beim Schamanen, der Geister und Ahnen beschwört. Dumm nur, dass auf keinen Fall alle dieser „Erfahrungen“ wirklich sien können und im Zweifelsfall eben ALLE unwirklich sind.

    Warum ausgerechnet die christlichen „Erfahrungen“ zu Lasten der anderer Religionen echt sein sollen, lässt sich weder logisch noch sonst irgendwie nachvollziehbar begründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.