Schweigen der Guten

Juli 30th, 2014

P1060447

Von Martin Luther King war gestern (27.7.2014) ein Gebet in der Losung abgedruckt:

“Herr, erbarme dich unser! Denn unsere Generation wird eines Tages nicht nur die vergifteten Worte und schlimmen Taten der schlechten Menschen zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Guten.”

Das ist ein interessantes Gebet, weil es etwas formuliert, das man heute wohl so nicht mehr formulieren würde: Es gibt schlechte Menschen und gute Menschen. Jeder weiß es – aber keiner sagt es mehr auf diese Weise, weil sofort ein Warnlämpchen aufleuchtet: Es gibt keine schlechten Menschen, sondern der Mensch hatte nur schlechte Eltern oder schlechte weitere soziale Verhältnisse, hat Hormonprobleme, hat Gen-Defekte, hatte als Kind kein Haustier usw. Gleichzeitig wissen wir: Es gibt Menschen, die das Miteinander in einer Gesellschaft massiv stören, die andere bedrängen, ausnutzen, die arrogant über andere hinweggehen, andere Schaden und übers Ohr hauen. Und dann leuchtet wieder ein Alarmlämpchen auf: Jeder ist mal so – es gibt nicht schwarz-weiß, es gibt nur grau. Alles ist ein graues Einerlei. Keine guten Menschen, keine schlechten Menschen, alles ist grau in grau.

Und weil nun unsere Gesellschaft die Tendenz hat, zumindest öffentlich zensiert alles gleichzustellen, Gutes nicht mehr gut nennen mag, Schlechtes nicht mehr schlecht, wenn es um Menschen geht, können wir also davon ausgehen, dass sich vom oben genannten Gebet alle angesprochen fühlen, weil alle denken, nun denn trotz grauem Einerlei – vielleicht bin ich doch irgendwie ein wenig gut – und sollte meine Stimme für das Gute erheben. Die Stimme erheben für Freiheit, Gerechtigkeit, Recht, Liebe, für ein gutes Miteinander, ein Gelingen des Zusammenlebens, das Gewissen des Einzelnen, für das Tragen von Verantwortung – nicht nur die Stimme erheben, sondern all das auch handelnd umsetzen.

Wenn die Guten schweigen – sind sie dann gut?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Your Hands

Juli 30th, 2014

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Zorn

Juli 30th, 2014

Unsere Gesellschaft mag keine zornigen Menschen. Warum nicht? Sie sind politisch nicht korrekt. Ausbrüche sind unerwünscht – Menschen sagen dann etwas, was die Gesellschaft in ihrer Lethargie nicht hören will. Die Palästinenser-Fans mit ihrem Antisemitismus waren zornig, Zornig war Herr Fest und zornig war die ausfällige Frau, die ich neulich im Blog hatte, zornig ist diese junge Frau: http://www.jihadwatch.org/2014/07/to-the-students-for-justice-in-palestine-a-letter-from-an-angry-black-woman

Menschen können zornig werden, emotional ausbrechen. Wie geht eine Gesellschaft damit um? Sie muss Zorn Raum lassen, denn allein dadurch weiß man, wie es in Menschen der Zeit wirklich aussieht. Nur so weiß man, dass nicht nur geheuchelt wird. Zornige Menschen zeigen auf, worauf eine Gesellschaft achten muss, damit sie nicht einmal explodiert. Und so muss unsere Gesellschaft auf Palästinenser-Fans achten, die antisemitisch sind – auch wenn sie nach den Reaktionen Kreide gefressen haben. Unsere Gesellschaft weiß, dass sie ihre Werte nicht verkaufen und verachten darf, und sie mit Füßen treten lassen darf von Menschen mit anderen Werten. Es gibt freilich auch krankhaften Zorn.

Man kann alles übertreiben – selbst den Zorn. Und da spricht dann unsere Gesellschaft von Zornegickel. Ein schönes Wort, finde ich, um Menschen zu charakterisieren, die Sklaven ihrer Zornemotion sind. Auf diese muss man entsprechend cool reagieren. Ob ihr Zorn der Gesellschaft die Augen öffnet, wird von Fall zu Fall zu entscheiden sein. Eher zuckt sie dann mit den Schultern.

*

Auch hier kann man von einem zornigen Mann und seinen Fans viel lernen: http://m.heute.at/news/politik/art23660,1047905

Man beachte einmal, dass Fragen nicht beantwortet werden, sondern dass das Thema sofort umgeleitet wird – was für eine Nichtdiskussion! Es besteht überhaupt kein Interesse an einen Austausch – es besteht ein Interesse nur an Propaganda. Und da die Propaganda nicht gelungen ist, machte er sich vom Acker – und die Fans dieser Propagandamaschinerie fühlen sich dazu aufgerufen, einen Menschen verbal fertig zu machen. Die Moderatorin ist wirklich zu bewundern.

Übrigens habe ich einmal eine solche Nichtdiskussion in Ägypten miterlebt – weil die Frau wagte zu widersprechen, hat sich der Gesprächspartner dermaßen aufgeregt, dass eine Gruppe sich schützend vor sie stellen musste. Europa ist selbst daran Schuld, dass es solchen zornigen Menschen so viel Raum gibt. Aber sie outen sich. Und das ist gut.

Diese Art zu diskutieren kenne ich noch aus meiner Jugend, wenn man mit Marxisten diskutieren wollte. Ideologen sind sich gleich. Inhalte wechseln – aber das ist auch das Einzige.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Bettina Röhl

Juli 30th, 2014

Wieder ein hervorragender Artikel von Bettina Röhl: Die widersprüchliche Debatte über den Islam: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-gibt-es-tatsachen-die-man-nicht-benennen-darf/10261962-4.html Auch die Talfahrt der Meinungsfreiheit in unserem Land (Steinhöfel) wird angesprochen.

Hier wird auch gegen die Fest-Aufregung mit Fakten Stellung bezogen: http://www.achgut.com/nicolaus_fest_und_die_fakten

und: http://www.achgut.com/wieviel_islam_vertraegt_das_land

Freilich höre ich wieder Menschen sagen: Gegen alle Fakten gibt es Gegenfakten. Sicher. Nur welche Gruppe hat mehr Macht? Die Fakten kennen viele nicht, weil sie in manchen Medien nur sehr dezent mitgeteilt werden.

Wir leben schon in einer interessanten Welt: Wir sind so frei, wie unsere Gesellschaft es nie war. Aber die Selbstfesselungskünste der Freien sind kurios.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Dummer Steuerzahler+Spender

Juli 30th, 2014

Der brave Steuerzahler ist der Dumme – und der Staat, als Treuhänder der Steuern, muss sich an der Nase herumführen lassen. Gerichte haben manchmal eigensinnige Vorstellungen vom Geld anderer, von dem, was Menschen unter Gerechtigkeit verstehen…: http://www.welt.de/wirtschaft/article130652712/Hartz-IV-Bezieher-duerfen-Geld-im-Bordell-verprassen.html

Dieser Artikel ist interessant: http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/tid-25513/umstrittene-rechtsprechung-die-zehn-unglaublichsten-hartz-iv-urteile_aid_738391.html

*

Stimmt es, dass Misereor Spendengelder dafür ausgibt, um Forschungen zur Klimaerwärmung zu unterstützen? http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimaaktivist-toralf-staud-und-misereor-eine-unheimliche-liaison/ Wenn das stimmt, dann muss man auch bei Misereor überlegen, ob die Spende da ankommt, wo man sie gerne hätte: bei den Ärmsten der Armen. Und wie sieht es mit Brot für die Welt aus? Werden sie ihrer eigentlichen Arbeit untreu, weil man meint, sich auf Wichtigeres stürzen zu können als Armen zu helfen: Menschen gemachte Klimaerwärmung? Das geht nach hinten los – wie die Klimaerwärmungs-Story (wie sie zum Teil erzählt wird). Alles zum Fenster rausgeworfenes Geld.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Flüchtlinge+Gaza+Ukraine

Juli 30th, 2014

In Österreich muss ein Aufnahmelager dicht gemacht werden: Aufnahmestopp für neue Flüchtlinge. Sicherheit kann nicht gewährleistet werden, Lage ist verschärft: http://www.heute.at/news/politik/art23660,1048254

*

Gaza und Kerrys Versagen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-aussenminister-john-kerry-israel-gaza-palaestinenser-a-983334.html In dieser Auseinandersetzung versagt jeder. Aber der Fehler Kerrys wurde im Blog schon kommentiert. Laut Tagesschau überlegt die Welt nun, wie sie den Gaza entmilitarisieren könne. Das wäre ein gutes Ziel. Das Problem ist nur: die Hamas. Darum mein Vorschlag: Ersetzt die Hamas durch eine internationale Regierung, die so lange eingesetzt wird, bis die Verhältnisse gut sind.

Clinton ist eigensinnig geworden. Jetzt verteidigt sie auch noch die Hamas: Sie müsse die Waffen unter Zivilisten verstecken, denn Gaza ist so klein: http://www.jihadwatch.org/2014/07/hillary-clinton-hamas-uses-human-shields-because-gaza-is-pretty-small Die Terror-Apologeten kommen doch immer auf neue Ideen. Und sie will Präsidentin der USA werden? Wahnsinn.

Und über Obama wundern sich die – man soll ja nie verallgemeinern – manche Amerikaner: http://www.cnsnews.com/mrctv-blog/barbara-boland/obama-thanks-muslims-building-very-fabric-our-nation

*

Interessant an der Tagesschau (29.7.2014) fand ich, dass sie nicht die Sanktionen gegen Russland bejubelten, sondern auch die Nachteile für unsere Wirtschaft, besonders für einzelne mittelständische Unternehmen, dargestellt haben. Das ist zum Glück nicht der Hauruck-Journalismus, den ich äußerst ärgerlich finde, nach dem Motto: Wir müssen sanktionieren – alles andere ist nur Geschwätz, weicheihaft… Dass die Sanktionen unser Land bzw. Europa treffen können, muss offen gesagt werden, damit die Bevölkerung sich positionieren kann. Hier wird gesagt, dass EU+USA den Druck auf Russland erhöhen: http://www.welt.de/wirtschaft/article130684059/EU-und-USA-erhoehen-den-Druck-auf-Russland.html - und auf sich selbst. Unterstützt der Staat eigentlich diejenigen, die unter diesem Druck zu leiden haben – oder ist das einfach Pech, dass man in einer Branche arbeitet, die gerade nach Russland exportiert?

Ich positioniere mich noch immer dagegen, wir brauchen keinen Wirtschaftskrieg, wir brauchen Zusammenarbeit mit Russland, und die EU soll ihren Expansionsdrang zügeln – das wäre eine gute Verhandlungsbasis.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Moderate Islamisten?+Arinc

Juli 30th, 2014

Ein islamische Gruppe, die sich gegen Extremisten wendet, verwendet selbst eine islamistische Flagge: http://www.jihadwatch.org/2014/07/denmark-islamic-faith-society-copenhagen-mayors-adviser-and-partner-against-extremism-sells-jihad-flags

Das sind solche Beobachtungen, die einen immer wieder zweifeln lassen: Was denkt der Gesprächspartner wirklich? Denkt er das, was er sagt? Das sind solche Informationen, die Misstrauen verständlich werden lassen – und man wundert sich, dass andere Muslime sich über das Misstrauen der Nichtmuslime wundern. Wissen sie nicht um das Gebaren ihrer Mitglaubenden? Da “Glaube” ein christlich konnotiertes Wort ist, muss man bei Muslimen wohl sagen: “der sich Mitunterwerfenden”?

*

Überraschung! http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130673405/Der-Islamismus-will-keine-lebensfrohen-Menschen.html Entwicklung der Muslime in den letzten Jahren wird nicht ernst genommen und darum sind wir “von den antisemitischen Parolen überrascht”. So etwas kann man tatsächlich lesen. Es gibt also Menschen, die das überraschen kann.

Mich hat überrascht – oder doch nicht? – dass der türkische Vizepremier den Frauen das Lachen verbieten will – statt dessen sollen sie den Koran lesen. Vergeht ihnen beim Koran-Lesen das Lachen? Da sollte man doch den Herrn Arinc wegen Islamophobie anklagen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Religionen und Krieg+Kosovo+Islamisten

Juli 30th, 2014

Fast jeder Krieg hat religiöse Wurzeln – so heißt das hier. http://www.welt.de/wirtschaft/article130663585/Religionskriege-kommen-durch-die-Hintertuer.html

Ist das ein Witz? Im 20. Jahrhundert hatte kaum ein Krieg religiöse Wurzeln, nicht der erste Weltkrieg, nicht der 2. Weltkrieg, auch die späteren Statthalterkriege, Vietnam, Korea und und und hatten nichts mit Religion zu tun. Ruanda? Ukraine heute? Auch wenn Straubhaar die Ukraine in die christlichen Konfessionen aufteilt, hat er vergessen, dass die Orthodoxen der Ukraine und die russisch Orthodoxen einander nicht besonders mögen. Inzwischen haben wir gelernt, dass Konflikte, die unterschiedliche Gründe haben können, religiös verbrämt werden – hier finden wir nun das genaue Gegenteil: Religion ist an allem Schuld.

In den letzten Jahrzehnten hat der Islam die Menschen aufgemischt – aber auch das hat mit den Religionen als solchen nichts zu tun, sondern eben mit dem Islam insbesondere den Islamisten. Nun mag man natürlich sagen: 30 jähriger Krieg usw. Kreuzzüge usw. – die hatten mit Religion zu tun, weil damals eben alles Religion war. Und die Kriege der Römer, Alexander des Großen, die chinesischen Kriege, Mongolen usw. usw. – alles Religionskriege?

Das zu sagen, zeugt von purer Unkenntnis, um dann das Wunder des Säkularen darauf aufzubauen: Die Religionen sind böse – ach, sind wir Säkulare gut! Atheisten sowieso! Wenn wir regieren würden, wow, dann würde die neue Weltordnung herrschen, alles wäre paradiesisch… Oh Mann.

Manche Zeitgenossen müssen einfach wahrnehmen, dass der Mensch mehr ist als eine Marionette seines Verstandes. Man kann die Religion weg träumen – aber das macht keinen Sinn, weil irgendwas Religiöses sich dann immer an die Stelle setzt, und sei es das, was man Aberglauben nennt und heute Esoterik heißt. Und wenn die Kriege nicht mehr religiös begründet werden, dann begründet man sie eben, wie im 20. Jahrhundert gesehen, anders: Das Glück, der Wohlstand der Menschen sind herzustellen – kommunistisch, nationalsozialistisch, kapitalistisch – wie auch immer.

Was mich an dem Artikel ärgert, das ist, dass er die Religionen in einen Topf wirft, statt Ross und Reiter zu nennen, die ihm seine wirtschaftlichen Träume zerstören. Das sind zurzeit nicht das Christentum, nicht der Buddhismus, nicht der Hinduismus, nicht das Judentum. Aber um nur ja nicht das Wörtchen Islam/Islamisten in den Mund zu nehmen, werden alle Religionen in einen Topf geworfen.

*

Endlich! Ehemalige Rebellenführer des Kosovo werden angeklagt: http://www.spiegel.de/politik/ausland/kosovo-eu-fahnder-wollen-ex-rebellenfuehrer-anklagen-a-983534.html Ich fragte nach Thaci 2013 http://blog.wolfgangfenske.de/2013/04/02/kosovo-2/ Ich fragte danach 2012: http://blog.wolfgangfenske.de/2012/07/04/kosovo/ Ich fragte dort aber noch mehr. Vielleicht kommt auch das noch.

*

Christen, die nach Deutschland flüchten, werden auch hier von Islamisten bedrängt: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/report-muenchen/29-07-2014-report-trailer-100.html

*

Vergessen wir nicht die Menschen im Südsudan, in der Zentralafrikanischen Republik, in Nigeria, in Syrien, in Libyen… http://www.worldvision.org.uk/index.php

*

Wegen Feindschaft gegen Allah zum Tode verurteilt im Iran: https://www.amnesty.de/urgent-action/ua-188-2014/schriftsteller-zum-tode-verurteilt?destination=node/5309

*

Hin und wieder gibt es auch einmal Nachrichten von Misshandlung von Muslimen durch Nichtmuslime: http://www.washingtonpost.com/world/asia_pacific/malnutrition-disease-rising-in-burmese-muslim-camps/2014/07/29/4c5dc62c-135b-11e4-98ee-daea85133bc9_story.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Raupe des Schwalbenschwanzes

Juli 29th, 2014

P1060489

Eine Raupe. Vermutlich die des Schwalbenschwanzes.

Wunderschön.

Sie tut, was sie tun muss, bevor ihre größere Zeit kommt, die Zeit der Leichtigkeit.

Noch ist sie gebunden an den Futterplatz, in diesem Stadium weitgehend wehrlos.

In Unsicherheit.

Sie wird kommen, die Zeit der Freiheit.

Noch muss die Raupe, durch die Zeit der Verwandlung hindurch.

Wir Menschen würden die Frage stellen:  Was passiert, was geschieht mit mir? Warum diese Schmerzen, dieses Ungewohnte, dieses Unerwünschte? Warum?

Ohne Wandlung keine Freiheit.

Warum erschuf Gott die Raupe? Uns zum Gleichnis für sein Ziel mit uns, sei es im Sterben, sei es im Leben.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Der 4te Musketier

Juli 29th, 2014

Was es nicht alles gibt! http://der4temusketier.de/

 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de