Segen am Sonntag

April 23rd, 2017

Gott segne uns,

wenn wir Menschen des Glaubens begegnen.

Gott segne uns,

indem er uns zu Menschen des Glaubens macht.

Gott segne uns,

damit Zweifel und Fragen uns im Glauben wachsen lassen.

Gott segne uns,

damit selbst Klagen uns die Nähe Gottes vergewissern können.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/ und www.blumenwieserich.tumblr.com

Lux Aeterna

April 23rd, 2017

May light eternal shine upon them, O Lord, with Thy saints forever,
for Thou art kind.
Eternal rest
give to them, O Lord,
and let perpetual light shine upon them. (Text von youtube)

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Kartenkleid + Für Schrift-Designer + Afrikanische Kunst

April 23rd, 2017

Das Bild finde ich klasse – ein Kartenkleid: https://www.instagram.com/p/BTH_qFsFMk4/

*

Für Schrift-Designer könnte das interessant sein: http://www.designboom.com/design/ideo-font-map-interview-typography-04-21-2017/

*

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Kirche und Unverständnis

April 23rd, 2017

Wie die Technik vom „dümmsten anzunehmenden User“ ausgehen muss – und dieser User äußerst bedeutsam ist – so muss auch die Kirche immer wieder neu lernen, dass ihre Sprache nicht verstanden wird. Es handelt sich wie immer um Soziolekt, um die Sprache einer Gruppe, das ist ganz natürlich so. Aber sie muss auch immer wieder versuchen, den Soziolekt so umzuformulieren, dass andere auch verstehen. Unabhängig von Kirche – aber auf die Technik bezogen: http://www.sueddeutsche.de/karriere/entwicklung-von-geraeten-denken-wie-ein-mensch-1.3467362

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Gesellschaft und psychische Erkrankungen + Träume der Altersforschung + Schütteltrauma + Muskelsucht

April 23rd, 2017

Über die Gesellschaft im Umgang mit psychisch Erkrankten http://www.tageswoche.ch/de/2017_16/basel/747770/:

Raten Sie Ihren Patienten denn dazu, sich zu outen?

Das ist eine schwierige Frage. Stigmatisierung kommt nicht immer nur von aussen, es gibt auch Selbst-Stigmatisierung. Die Patienten empfinden sich selbst als krank, minderwertig oder schuldig und sprechen oft nur mit ausgewählten Vertrauenspersonen über ihre Situation. Es ist eine Einzelfallentscheidung, wie offen man mit der eigenen Erkrankung umgeht. Das Ziel wäre es ja, dass man die Umgebungsbedingungen so verändert, dass es für die Betroffenen kein Nachteil mehr ist, sich zu öffnen. Das ist für unterschiedliche Krankheitsbilder unterschiedlich gut gelungen. Eine Depression oder ein Burn-out zu haben, ist zum Beispiel relativ gut akzeptiert in der Gesellschaft, während andere Krankheiten leider weniger Akzeptanz erfahren.

*

Die Altersforschung glaubt, einen Durchbruch erzielen zu können. Der Beitrag spricht vom Urknall der Altersforsung: http://www.zeit.de/2017/17/altern-jugend-blut-forschung-unsterblichkeit

Ich, der kleine Dorftheologe rate: Mit der Begrenzung des Lebens klarzukommen – führt in Ewigkeit weiter.

*

Dass ein Bluttest Schütteltrauma erkennen lassen könnte – das wäre gut, um Misshandlungen von Babys einschränken zu können: http://bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/bluttest-erkennt-schuetteltrauma-bei-babys/story/31685552

*

Muskelsucht – männliches Gegenstück zur Magersucht: https://dradiowissen.de/beitrag/muskelsucht-nebenwirkungen-eines-schoenheitsideals

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Patrioten kehren heim

April 23rd, 2017

Patrioten kehren heim: Diejenigen, die unsere Nation und Gesellschaft, unser Deutschland vor der AfD retten wollen.

Die vor der AfD-Retter waren nicht besonders viel – gerade mal zwischen 5-10.000+, wenn man den Aussagen der Medien trauen kann. Köln hat bekanntlich ein paar mehr Einwohner, Deutschland noch mehr – aber egal, vielleicht wollen dann doch nicht so viele Patrioten Deutschland vor der AfD retten, wie die Anti-AfD-Patrioten so dachten – und sehen die AfD als Teil demokratischer Prozesse in unserer Gesellschaft. Man kann, auch hier, wenn man den Medien glauben darf, ein großes Lob aussprechen: nur wenig verletzte Polizisten, zwei Versuche, Polizeiwagen in Brand zu stecken. Hier und da flog mal was durch die Gegend – also weniger schlimm als gedacht. Dafür sollte man unbedingt der Polizei Dank sagen, die im Vorfeld wohl sehr viel geleistet hat. Vielleicht auch manchen der beteiligten Organisationen, die Aggressionen binden und kanalisieren halfen.

Und manche Bürger flohen übrigens aus der Innenstadt, statt patriotisch auszuharren – und manche der 5-10.000+ Demonstranten demonstrierten gar nicht gegen die AfD, sondern für: Mitmenschlichkeit, Offenheit, gegenseitigem Respekt: http://www.focus.de/politik/deutschland/afd-parteitag-im-news-ticker-angespannte-lage-in-koeln-sturm-auf-afd-hotel-in-der-nacht-befuerchtet_id_7005746.html Und einer sagte sogar: Auch die AfD habe das Recht, einen Parteitag abzuhalten: https://www.welt.de/politik/deutschland/article163917440/In-Koeln-Deutz-brennen-Reifen-spaeter-noch-ein-Auto.html

Und die anderen Patrioten arbeiten heute am Sonntag weiter daran, ins tiefe Rechts abzurutschen, nachdem Frauke Petrys Ansatz – sagen wir mal so: –  vertrieben worden ist?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Ich wage es + Wachsam sein

April 23rd, 2017

Ich wage es einmal wieder, eine Seite zu nennen, die in unseren Breiten keinen guten Ruf hat – weil sie Propaganda verbreiten soll, was ja unsere Medien überhaupt nicht machen, auch nicht die ganzen Faktenüberprüfer. Sauber und rein führen sie in die Wahrheit ein – reine Wahrheit, nichts als die Wahrheit. Anders diese Seite: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/49522-propaganda-phalanx-und-michael-lueders/

Spannend in diesem Zusammenhang auch das: Die russische Kampagne, die Wahl in Frankreich zu stören, fiel aus. Aber: Keine Entwarnung! Es gibt eine Strategie: http://faktenfinder.tagesschau.de/frankreich-wahl-russland-101.html

Für eine erfolgreiche Kampagne vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich gibt es seit Mitte Februar in der Tat keine sichtbaren Anzeichen mehr. Eine mittel- und langfristige Strategie mit dem Einsatz von Soft-Power-Instrumenten wie Think Tanks und Medien ist aber sichtbar. „Der Kreml hat die Mittel, um mittelfristig weiter die öffentliche Meinung in Frankreich zu beeinflussen. Dies wird sicher keine Probleme bereiten, aber es wird die Spaltung und die Unzufriedenheit gegenüber der Regierung und der EU verschärfen“, sagt Vaissié.

Das heißt also: Überall da, wo Menschen nicht mit dem Handeln der Regierungen einverstanden sind, muss man Putin hinter vermuten?

Das lässt eine Strategie unserer westlichen Think-Tanks vermuten. Diffamierungen sind damit Tür und Tor geöffnet.

Das heißt für Otto Normalverbraucher: Nach allen Seiten wachsam sein. Auch Faktenfinder sind nur Menschen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Sturm-Glaube

April 22nd, 2017

Gott stillt nicht jeden Sturm.

Aber in jedem Sturm fragt er uns:

Glaubst Du?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Film am Samstag

April 22nd, 2017

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Debatten-Kultur und Kirche + Politischer Gebrauch des Kreuzes

April 22nd, 2017

Mir wird das Wort Debatten-Kultur immer wichtiger.

Meine Frage ist es:

Tragen Kirchen dazu bei, dass wir an dieser Stelle die Kultur weiterentwickeln oder tragen sie dazu bei, sie mit Füßen zu treten?

An dieser Stelle sollten wir Christen immer fragen: Schließen wir Türen oder öffnen wir Türen für den politischen Gegner, den theologischen, philosophischen Gegner?

Wir haben mit Mühe den interreligiösen Dialog gelernt – können wir auch wieder lernen, den Dialog zwischen den politischen Lagern im Land zu führen?

*

Eine Anmerkung zu unseren Kölner Christen: Man kann nicht einerseits missbilligen, dass rechte Gruppen das Kreuz für politische Statements verwenden und es dann selber tun. Quod licet Iovi non licet bovi – gilt nicht in Kirchens.

Wenn ich recht sehe, soll auch gegen die AfD in Kirchen gebetet werden. Wenn diese Info stimmt, dann ist das Missbrauch des Gebetes. Martin Luther King und seine Demonstranten haben auch während einer Demonstration gebetet. Aber sie waren Opfer. Diese Gebetschristen Kölns sind – wenn so etwas stattfinden sollte – eher Opfer politischer Hysterie.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/