Freiheit und Regeln

Oktober 25th, 2014

t-auto-ok

Wir haben heute eine wunderbare Freiheit:

Wir können dahin fahren, wohin wir wollen.

Wie mühselig war das Reisen – selbst innerhalb von Deutschland.

Manche kamen nie weit raus aus ihrem Umfeld.

Und heute? In wenigen Stunden ist man aus Mitteldeutschland in den Bergen, an der See.

In wenigen Stunden in Wäldern, in der Heide, in Dresden in Magdeburg, in Hamburg, in München, Köln, Stuttgart, Frankfurt – und weiter geht es bis nach Spanien, Russland, Norwegen, Italien, Bulgarien…

Wunderbare Freiheit.

Um jedoch fahren zu können, benötigen wir Regeln.

Schon die nächste Ampel kann uns stoppen, das nächste Schild kann uns zwingen, langsam zu fahren – wie auch der nächste Stau.

Aber all das ist Teil der Freiheit. Ohne diese Regeln und Misslichkeiten keine Freiheit.

Ohne Regeln entgleitet Freiheit in Anarchie.

Nicht nur im Straßenverkehr.

Allein die geregelte Freiheit kann man genießen.

Sollte man aber auch tun.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Film am Samstag

Oktober 25th, 2014

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Sabatina James

Oktober 25th, 2014

Die sehr mutige Sabatina James wurde mit anderen Frauen zur Frau des Jahres 2014 gekürt:

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Höhlenbewohner

Oktober 25th, 2014

Peru: Menschen vor ca. 12.000 Jahren lebten nachweislich in Höhlen: 4300 über dem Meeresspiegel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/anden-in-peru-archaeologen-entdecken-fruehe-siedlungen-a-998859.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Ebola in New York

Oktober 25th, 2014

So schnell kann es gehen – und die Behörden und Menschen sind in Unruhe versetzt: Ein Arzt, der für Ärzte ohne Grenzen in Guinea gearbeitet hatte, fuhr mit der U-Bahn durch New York, bevor am nächsten Tag das Ebola ausbrach: http://www.welt.de/vermischtes/article133607977/Ebola-Patient-fuhr-mit-U-Bahn-quer-durch-Manhattan.html

Ich vermute, dass das keine großen Folgen hat, aber das zeigt doch wie einfach es Viren haben, sich zu verbreiten, zum Beispiel Grippeviren. Durch das Belüftungssystem der U-Bahn haben sie dann auch tolle Chancen, sich rasant weiter zu verbreiten.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Ideologisierung von Geschichtsunterricht+Atheist?

Oktober 25th, 2014

Soll in Berlin der Geschichtsunterricht ideologisiert werden, indem Geschichtsunterricht thematisch strukturiert wird? Zum Beispiel: “Geschlechterrollen, Migration oder Bildung und Erziehung” http://www.tagesspiegel.de/berlin/neues-fach-gesellschaftswissenschaften-in-berlin-geschichtsunterricht-ist-geschichte/10876258.html Wie sich die Zeiten ändern: In der Zeit, als der Kommunismus noch up to date war, durfte der Sklave und Arbeiter nicht fehlen. Aber vielleicht wurde das in der Aufzählung des Zeitungsartikels auch nur nicht genannt.

*

Da stört einem Spaziergänger ein kleines Schildchen im Wald mit einem gelben Kreuz auf rotem Grund: Der zeigt den 1200 km langen Martinus-Wanderweg an: http://kath.net/news/48037 Damit muss sich jetzt der Petitionsausschuss beschäftigen. Ein Mosaiksteinchen rausgebrochen, noch ein Mosaiksteinchen rausgebrochen… Und die heile atheistische Wanderwelt bricht an. An Kirchen mag er wohl auch nicht mehr vorbei und die Kirchenglocken klingen in den Wald hinein. Schande, Schande! Weg mit den christlichen Dämonen, die unserem Atheisten solche Furcht einjagen…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Islam + Schulen

Oktober 25th, 2014

Ein interessanter Beitrag zum Thema Islam an den Schulen. Es geht um eine GEW-Tagung in Berlin: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/schule-und-integration-das-gift-der-muslimischen-intoleranz-1594843.html Der GEW hat es noch nicht kapiert, ist aber wohl auf dem Weg – die Berliner Politik jedenfalls nicht. Sie “warnt Lehrer vor allem vor `moralischer Überwältigung´ mit westlichen Freiheitswerten.” Es sind die alten soziologisch geprägten Eliten, die alles aus der soziologischen Perspektive sehen und nicht bereit sind, der Religion – hier dem Islam – eine größere Rolle zuzugestehen.  Und wenn an den Schulen schon nicht westliche Werte wie Demokratie, Freiheit, Würde jedes Menschen eingeübt werden soll – wo lernen die Kids es dann?

*

Im Gebiet von Cambridge: 20 auf Ehre basierte Gewalttaten und Heiraten in einem Jahr http://www.jihadwatch.org/2014/10/uk-over-20-investigations-into-honor-based-violence-and-forced-marriage-in-the-cambridge-area-alone-in-one-year Was für ein Glück, dass man ihnen unsere Werte nicht übergestülpt hat. (Sarkasmus!)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Islam und Nuhr

Oktober 25th, 2014

Nuhr wurde von einem Muslim angezeigt wegen “Beschimpfung von Bekenntnissen und Religionsgemeinschaften.” (Plural!) . Man fragt sich: Warum hat er diese Ehrerweisung nicht schon längst bekommen? Nuhr wir wahrscheinlich eine Gegenanzeige starten, weil der Anzeigende ihn als Hassprediger bezeichnet hat. Übrigens soll Nuhrs Programm sich “negativ auf das Zusammenleben mit den Muslimen” auswirken. Dazu muss ein Kabarettist schon einmal gar nichts beitragen – das machen leider zu viele Muslime schon ganz von allein, ohne Zutun eines Ungläubigen. Das ist ja gerade die crux.

Ein Migrationsforscher springt Nuhr natürlich nicht bei – Nuhr verwechsele den Islam mit der ISIS – das wäre allerdings spannend, da Nuhr dann schon vor der ISIS von der ISIS prophezeit haben wird: http://www.welt.de/politik/deutschland/article133641173/Nuhr-verwechselt-Islam-mit-dem-Islamischen-Staat.html

Mazyek reagiert richtig und mahnt zur Gelassenheit. Und: Man solle nicht für Nuhr auf diese Weise werben. Und damit wird er Recht haben. Wenn nun Muslime vor Nuhrs Vorstellungen protestieren – werden sicher noch mehr Leute hingehen. (Vielleicht geht es auch nur diesem Herrn Anzeiger um öffentliche Aufmerksamkeit?) Allerdings könnte es sein, dass die Öffentlich-Rechtlichen kalte Füße bekommen und sagen: Nie wieder Nuhr. Denn die Öffentlich-Rechtlichen haben einen feinen Riecher dafür, in welche Richtung sie ihr Fähnchen wehen lassen. Wenn eine Macht pustet – schnell Fähnchen wenden!

Laut Hirschhausen gehören Glaube und Humor zusammen: http://kath.net/news/48024

Auch schwarzer Humor.

*

Nigeria: zwei Kirchen wurden gestürmt: 31 Tote: http://www.jihadwatch.org/2014/10/nigeria-muslims-storm-two-churches-murder-31-christians-as-they-worshiped

*

Der Mann, der in New York Polizisten angegriffen hat, ist wohl dem Islamismus zuzuordnen: http://europenews.dk/de/node/85575 Interessant finde ich die Aussage: “Das NYPD hatte vor kurzem die Terrorbekämpfung stark beschnitten, nachdem islamische Interessengruppen Druck ausgeübt hatten.”

*

Man mag dieser Sicht widersprechen – aber eines liegt auf der Hand: Muslime müssen die Koran- bzw. Ahadith-Hermeneutik ändern: http://europenews.dk/de/node/85577 Denn all das muss doch einen Grund haben. Man kann natürlich sagen: Es gehen halt viele Kriminelle nach Großbritannien. Man kann sagen: Die britische Gesellschaft ist Schuld, weil sie nicht die Muslime als Muslime anerkennt, somit deren Identität stört… – man kann alles mögliche sagen. Man kann sagen, dass Muslime schneller im Gefängnis landen als bei gleicher Straftat andere… Aber warum gerade Muslime? Oder gibt es vergleichbare Statistiken, die nur nicht bekannt sind, z.B. 4,7% der Bevölkerung sind Muslime – aber ein hoher Prozentsatz der Gefangenen (13,1%) ist muslimisch. Gibt es das vielleicht auch für andere Gruppen, dass zum Beispiel eine entsprechend hohe Prozentzahl von Kontinentaleuropäern in den Gefängnissen sitzen oder Südamerikaner – aber das eben nicht bekannt gegeben wird? Interessant ist, dass Buddhisten 0,5% der Bevölkerung ausmachen, aber 2,0% der Gefängnisinsassen. Während Hindus 1,5% der Bevölkerung ausmachen, aber nur 0,5% der Gefängnisinsassen. Christen machen 61,3% der Bevölkerung aus – und entsprechend auch 50,2% der Gefängnisinsassen und Nichtreligiöse machen 24,1% der Bevölkerung aus und 29,4% der Gefängnisinsassen (Prison Population Statistics, 29. July 2013; SN04334.pdf; Seite 11). Sehr viele ausländische Gefängnisinsassen sind aus Polen, Jamaika und der irischen Republik . (Seite 10)

Nur am Rande: von den 2 Milliarden Muslimen sind 38,14% dagegen, dass die Frau ihre Kleidung selbst bestimmt (http://muslimstatistics.wordpress.com/2014/10/07/burqa-poll-38-14-of-muslims-want-to-deny-women-the-freedom-to-chose-their-own-clothing/) Aber man kann das auch anders sehen: 62% sind dafür, dass Frauen anziehen dürfen, was sie wollen.

Eine andere Statistik ist auch interessant, so die, wie viel Muslime meinen, man dürfe durch Selbstmordattentate gegen zivile Personen den Islam verteidigen oder sind für die Todesstrafe gegen diejenigen, die den Islam verlassen. Erschreckend finde ich, dass in dem mir so angenehm erscheinenden Jordanien 86% der Muslime für die Todesstrafe gegen diejenigen sind, die sich vom Islam abwenden. Ich kann diese Zahlen nicht glauben und denke daran, dass nur Statistiken zu trauen ist, die man selbst gefälscht hat. Dass allerdings 76% der Pakistanis das unterstützt, das klingt mir glaubwürdiger: http://muslimstatistics.wordpress.com/2014/10/06/violence-in-defense-of-islam-statistics/

Nun mag man das alles nicht sehen wollen oder anzweifeln oder die Schuld bei anderen suchen, den Boten schlagen statt den Täter usw. usw. usw. Aber das hilft nichts. Wenn man etwas ändern will, muss man das als Muslim zur Kenntnis nehmen und dem Übel an die Wurzel gehen. Und das muss durch eine neue weltweite Koran- bzw. Ahadith-Hermeneutik geschehen.

*

Brandlegung in zwei Moscheen in Bielefeld sind aufgeklärt: http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/brandstiftung/moschee-brandserie-aufgeklaert-38282450.bild.html

*

Ein interessanter Konflikt innerhalb der Islamgemeinde in Kapstadt: http://www.taz.de/Islam-in-Kapstadt/%21148190/

*

Heute soll die Iranerin Reyhaneh Jabbari hingerichtet werden: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/iran-hinrichtung-von-reyhaneh-jabbari-soll-kurz-bevorstehen-a-999130.html

*

Um zum Beginn des Blogs zurückzukommen: Es ist leichter, harmlose ungläubige Kabarettisten anzuzeigen, und dafür Mitstreiter zu gewinnen, als gegen die Untaten seiner eigenen Islamistenbrüder an zu kämpfen.

 

Wie viele Bücher

Oktober 24th, 2014

P1060726 - Kopie

Wie viele Bücher wurden von Kindern Gottes geschrieben… – wer kann diese vielen Gotteserfahrungen würdigen?

Wie viele Bücher wurden von Dichtern geschrieben… – wer kann ihre Weltsicht emotional nachvollziehen?

Wie viel tiefe Gedanken haben Philosophen gedacht… – wer kann die großartigen Wortgebäude wahrnehmen?

Wie viele Blogs haben den Durchblick… – doch wer kann das Geschriebene umsetzen, damit die Welt besser wird?

Wir Menschen sind endlich, begrenzt und beschränkt.

Und das ist auch gut so, sonst würden wir vor lauter Wissen, Fühlen, Durchblicken gelähmt sein.

Es ist schon äußerst schwer, das bisschen Wissen, Fühlen, Durchblicken in seinem Leben und Denken zu integrieren, damit es nicht an der Oberfläche bleibt, sondern sich tiefer eingräbt.

Aber was ist letztendlich wichtig?

Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst, dass ich verzeihe, wo man beleidigt, dass ich verbinde, wo Streit ist, dass ich die Wahrheit sagen, wo Irrtum herrscht, dass ich den Glauben bringe, wo Zweifel droht, dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält, dass ich ein Licht anzünde, wo Finsternis regiert, dass ich Freude bringe, wo Kummer wohnt… (Franz von Assisi zugeschrieben – dieses Friedensgebet ist eines der größten Geschenke des christlichen Frankreichs an die Welt.)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Klage des Nahen Osten

Oktober 24th, 2014

Danke, U. A., für den Hinweis!

 

Noch ein sehr eindrucksvolles Video: Mohammed Al Wakee hat den Terror mit Kunst dargestellt – mit Hoffnung – aber angesichts der Bestialität kann man – ohne Ton! – die Bilder auch anders deuten:

https://www.facebook.com/video.php?v=872786022753285&fref=nf 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de