Kommunikation

März 3rd, 2015

Kreuzkunst

Das einfachste Kommunikationsmodell: A kommuniziert mit B.

Das mit Hilfe von: Sprache, Gestik/Mimik, Texten, Bildern / Fotos / Symbolen, Musik, Taten…

Christen haben alle möglichen Kommunikationsformen genutzt:

Jesus: Rede – und als Multiplikationsstrategie: Aussendung der 12 Jünger – und: Er ließ über sich reden: Wundertaten.

Paulus: Rede – und als Multiplikationsstrategie: Er ging in Städte, gründete Gemeinden, die Gemeinden gingen in die Vorstädte, umliegenden Dörfer… Paulus zog weiter, schrieb Briefe, schickte sie mit Schülern in die jeweiligen Gemeinden, die Briefe wurden gesammelt – als Schatz gehütet…

Christen haben unterschiedlichste Gattungen aufgenommen und gefördert, um ihre frohe Botschaft – weiterzusagen: Markus erfand das Evangelium, Apologien kamen hinzu, Bekenntnisse, Lieder… – eigentlich wurde – in jüdischer Tradition – von Anfang an gesungen. Lieder als einprägsame Kommunikationsmittel!

Briefe und Evangelien wurden gesammelt, sortiert – die wichtigsten Texte wurden als Maßstab für alle Gemeinden anerkannt. (Bibel)

Schon früh wurde die Rolle vom Büchlein ersetzt. Multiplikationen durch Skriptorien…

und dann kam die Kunst dazu, die Architektur, …

Weil die Kommunikation das zentrale Mittel ist, die frohe Botschaft weiterzusagen, haben Christen all die Möglichkeiten aufgegriffen und neu gestaltet, um diese Mittel zu perfektionieren.

Und heute kann man die frohe Botschaft im Internet auf vielfältige Weise wahrnehmen: Eine kleine Kostprobe:

http://evangelische-religion.de/kirche-erstoebern-1.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Geschichte des Wohnens

März 3rd, 2015

Soziales

März 3rd, 2015

Yes, we´re open! – es geht um eine Ausstellung zum Thema Migration http://www.yes-we-are-open.info/wid/DE/Startseite/start.html#doc/Ausstellung/willkommen.html;jsessionid=A2B6D1AAF11BBF41EA82E6510501C2AF  Das Motto ist natürlich kurios. Aber es gibt nette, harmlose Tipps.

Ob die Grünen das aber auch harmlos finden? Deutsch lernen für Kids? Aber sie dürften es zufrieden sein, dass das Kiez-Deutsch so betont wird.

Und dann geht es darum, dass man gemeinsam isst. Nun denn, wenn selbst die Deutschen es schon nicht hinbekommen, ein gemeinsames Essen auf den Tisch zu bekommen  (Veganer, Vegetarier, Fleischesser, Frutarier…) – wie klappt es dann mit den anderen? Aber seien wir nicht so skeptisch. Auf dem Bild sind nur Meeresfrüchte zu sehen. Damit kann man mich zum Beispiel jagen.

Dann ist die bunte Musik das Thema: Klassik, Hipp-Hop – für jeden etwas.

Dann werden Zahlen präsentiert – das Wörtchen “Zuwanderungsgewinn” wird voll in Szene gesetzt. Und wie es ein Gewinn ist: Im 17. Jahrhundert kamen die Hugenotten, dann nach 1945 die Flüchtlinge, dann die Spätaussiedler… Gab es eigentlich Fachkräfte, die wirklich angeworben wurden und gekommen sind? Bislang war medial von den Anwerbeversuchen eher nicht so gut berichtet worden.

Aber macht nichts: In dieser Ausstellung ist alles toll. Nur keine Probleme anrühren! Das gehört sich nicht für ein so offenes Land.

(Aber es gibt auch welche, die weiterdenken. Und das ist gut so: SPD will Punktesystem für Einwanderer: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/der-morgen-spiegelonline-echtzeit-nachrichten-am-3-3-2015-a-1020642.html )

*

Sind Patienten wirklich Qualitäts-Treiber an Kliniken? https://www.bibliomedmanager.de/web/guest/die-woche/-/content/detail/10652927 Das hieße ja erst einmal, dass jeder dahin gehen kann, wohin er will. Und ist das wirklich möglich außer bei Entbindungsfragen?

*

Etwas mehr hätte ich gerne über die Konferenz der Fachpflegenden erfahren: https://www.bibliomed.de/web/guest/news/-/content/detail/10864698 Hier kann man sich zumindest weiter klicken: http://www.dgf-online.de/veranstaltungen/

Da wir gerade bei Tagungen sind – bald gibt es eine weitere große: https://www.drg-forum.de/anmeldung Und dann noch: eine Werkstättenmesse für Behinderte: http://www.sozial.de/index.php?id=37&tx_ttnews[tt_news]=27246&cHash=48cde1b583a5719944c30ef227782d67

*

Und nun etwas für den Alltag: Es geht um entbürokratisierte Pflegedokumentation: http://www.sozial.de/index.php?id=33&tx_ttnews[tt_news]=27251&cHash=b2b07fb541896a6faa708fc0ec30ec3b Echt? Kaum zu glauben! Meistens werden die Dokumentationen immer stärker bürokratisiert. Und dann stellt sich heraus, dass die stärkere Bürokratisierung Folge der Entbürokratisierung ist.

*

Erfreulich ist, dass sich mehr Menschen für die Altenpflege ausbilden lassen: http://www.sozial.de/index.php?id=33&tx_ttnews[tt_news]=27247&cHash=8d955ac9c082fdbc11cfcacc940749b7

*

Eine Studie zur Vernetzung von Kindern und Jugendlichen: http://www.sozial.de/index.php?id=39&tx_ttnews[tt_news]=27253&cHash=47d867e096fbc83498757222b7551c2a Hier kann man sie als PDF herunterladen: http://www.bitkom.org/de/publikationen/38338_81089.aspx

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Gegen die Wahrheit

März 3rd, 2015

In National Geographic gibt es einen Artikel: Stimmt das? Der gefährliche Feldzug gegen die Wahrheit. Dieser Beitrag ist echt witzig. Warum? Da glaubt einer tatsächlich, über allen Fragen erhaben zu sein und die Wahrheit von Unwahrheit trennen zu können. Und wie er das tut, ist klasse. Es wird gesagt – Wissenschaft kann sich irren – und es wird immer herauskommen, wenn Wissenschaftler Schmuh gemacht haben. Aber dann wird die Wissenschaftsgläubigkeit voll ausgespielt. Wie kann man die bösen Konservativen am Besten überzeugen? Indem man vertrauenswürdige Personen argumentieren lässt. Ein konservativer Vater war voll gegen die Theorie menschengemachter Klimaerwärmung. Dann sagte seine Tochter zu ihm: Ich bin aber dafür – vertraust du mir nicht? Und da der Vater seiner Tochter vertrauen wollte, glaubte er ihr. Und das ist dann auch das Motto: Man sollte Probleme wissenschaftlich angehen – und wenn man das nicht kann, soll man denen vertrauen, die das tun. Das ist die Quintessenz von Joel Achenbach.

Es werden von irgendwelchen Leuten natürlich auch krude Thesen aufgestellt – und man kann da nur sagen: arme Menschen, die das glauben bzw. nicht glauben. Aber das Problem ist ja, dass Wissenschaftler keine monolithische Größe sind – und nur einem zu vertrauen, weil er vielleicht eine besonders nette Nase im Gesicht hat, hilft nicht, kruden Thesen nicht auf den Leim zu gehen. Zudem: Wer sagt, wenn wissenschaftliche Belege fehlen, was eine krude These ist? Joel Achenbach.

Aber mal sehen, vielleicht ist ja ein weiterer Beitrag zum Thema weiterführender und nicht so naiv.

*

Experten sind dafür, Messungen nachträglich anzupassen: http://www.focus.de/wissen/klima/verschwoerungstheorie-hat-die-nasa-klimadaten-gefaelscht_id_4511025.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Politiker auf Aberwitzwegen

März 3rd, 2015

Was soll man von solchen Politikern halten, die auf den Strömen des Populismus dahintreiben und aberwitzige Aussagen treffen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article137933073/Roettgen-sieht-Verantwortung-Putins-fuer-Nemzow-Mord.html Keiner weiß, was passiert ist. Solche voreiligen Aussagen sind eines Spitzenpolitikers, der Röttgen sicher sein will, unwürdig. Das Schlimme ist, wie bei dem Mord in Dresden, dass diejenigen, die sich lautstark unverantwortlich bemerkbar machen, von der politischen Community nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

*

Dem Edathy hat man es sehr leicht gemacht: http://www.tagesschau.de/inland/edathy-221.html Die Kritiker haben Recht: So leicht kommt einer davon, der sich (indirekt) gegen Kinder vergangen hat? Kein Schuldeingeständnis – nur dürre Worte des Anwalts. Freikauf mit 5000 € Spende? Der Handel war zu billig.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Obama und die radikalen Muslime

März 3rd, 2015

Dass Obama ein Faible für radikale Muslime hat, ist bekannt – und dass es die freieren Muslime erzürnt, ist weniger bekannt. Aber es geht ja schon das bösartige Bonmot um: Was macht Obama nach seiner Präsidentenzeit? Er wird Kalif… http://de.gatestoneinstitute.org/5280/obama-terrorismus-unterstuetzern Es ist nicht verständlich, was diese US Politik soll. Und dass Katar libysche Terroristen mit Waffen unterstützt – so überraschend kam die Info nicht, denn Katar hat ja auch die Islamisten in Mali mit Waffen unterstützt – in einem Flugzeug, das für medizinische Flüge gekennzeichnet war. Diese Terrorstaaten: Katar, Saudi Arabien… oder die Terrorgruppen Boko Haram und die nicht moderaten Teile der Muslimbrüder – was fasziniert die Obama-Regierung so an diese? Oder muss man anders fragen: Was interessiert diese so an Obama?

*

Hammerharte Zitate: http://europenews.dk/de/node/91524 Die aber das ganze Elend der heutigen Apologeten entlarven.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Terroristen-Pässe + Iran

März 3rd, 2015

Wir müssen damit zurechtkommen, dass die ISIS Blankopässe hat, dass sie staatliche Strukturen aufbaut, von daher auch zwangsläufig an Pässe kommt, dass sie Flugzeuge erbeutet hat, Handelsstrukturen errichtet… Die IS wird zu einer langandauernden Katastrophe. So lange sie nur halbherzig bekämpft wird, wird sie auch eine solche bleiben.

*

Und der Iran tritt weiterhin Menschenrechte mit Füßen – ganz so wie sie großer Bruder im Geist Saudi Arabien es tut: http://www.jihadwatch.org/2015/03/islamic-republic-of-iran-authorities-raid-christian-homes-ask-them-to-leave-country Man gewöhnt sich fast daran: 80 Peitschenhiebe für eine Christen, der Abendmahlswein getrunken hat… Diese inhumanen islamischen Staaten, seien sie nun schiitisch oder sunnitisch – es bleibt sich in der Menschenfeindlichkeit gleich.

*

M&S in Großbritannien macht sich auch schon mal Liebkind bei den islamischen Dschihadisten: Blumensträuße mit Dschihad-Grüßen – das kommt gut an. Grüße, in denen Jesus Christus stehen – werden nicht weiter geleitet: http://www.jihadwatch.org/2015/03/uk-department-store-bans-christ-in-flower-messages-but-jihad-is-ok Sie wissen, wer Großbritannien bald zu übernehmen meint, wenn sich die Christen nicht mal langsam wehren. Auf ihre Art, versteht sich.

*

Norwegen hat wirklich 824 Muslime außer Landes gebracht, denen Vergehen vorgeworfen wurde? http://qpolitical.com/norway-just-deported-824-muslims-every-american-needs-to-see-what-happened-next/

*

Man bekommt den Eindruck,. dass die ganze Diskussion: Islamisten sind keine Muslime – dass sie im Grunde nur für die Ungläubigen geführt wird.  http://www.jihadwatch.org/2015/03/islamic-scholars-conclude-again-that-islamic-state-is-not-islamic-ignore-quranic-teachings-on-which-it-bases-its-case

 

Es ist immer dasselbe Strickmuster: Die Opfer sind Schuld an der Tat des Täters: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/indien-vergewaltiger-von-neu-delhi-gibt-opfer-schuld-an-tat-a-1021266.html

Mädchen betteln in Norwegen um Vergewaltigung: https://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/ Menschen kommen in unsere Kultur. Und der Staat hat die Pflicht, alle, die so offen willkommen geheißen werden, in die Gepflogenheiten unserer Kultur einzuweisen, damit Schaden von der Bevölkerung abgewendet wird. Machen sich die Willkommner auch darüber Gedanken? Oder sagen sie ganz unpolitisch: Wird schon irgendwie?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Christen up to date

März 2nd, 2015

cE4

Vor allem seit dem 1. und 2. Jahrhundert nach Christus wurde in Rom der Kodex, das Buch, stärker verwendet. So schreibt der Dichter Martial (gestorben ca. 102/104 n.Chr.) stolz, dass er ein Büchlein geschrieben habe. Der älteste erhaltene Text der Christen ist ein kleines Papyrusstückchen, mit einem Abschnitt aus dem Johannesevangelium und stammt um die Zeit von 125 n.Chr. (P 52), das heißt, Christen haben schon sehr früh diese Neuerung übernommen. Sie war ja auch praktisch. Man konnte eine Bibel immer auf Reisen (und auf der Flucht) mit sich nehmen und war nicht mehr auf die unhandlichen Schriftrollen angewiesen.

Die Bibel wurde im Mittelalter kunstvoll abgeschrieben und auf diese Weise weit verbreitet – manchmal musste erst eine gesprochene Sprache in Schriftsprache umgewandelt werden, damit Menschen eine Bibel bekommen konnten – und so haben ganze Völker mit Hilfe der Bibel lesen und schreiben gelernt.

Gutenberg hatte mit seiner Erfindung, mit beweglichen Buchstaben Texte drucken zu können, nicht nur eine Bibel gedruckt, sondern damit auch dazu beigetragen, dass die Reformation im Volk Fuß fassen konnte, denn auf diese Weise konnten Schriften Luthers und anderer – wie auch die Bibel – in Masse unters Volk gebracht werden.

Bildung und Aufnahme der jeweils modernsten Medien war ein besonderes Anliegen der Christen durch die gesamte Kirchengeschichte hindurch (Klöster, Errichtung von Schulen) – bis in die Neuzeit. Selbst der Apostel Paulus ganz zu Beginn der großen christlichen Bewegung nutzte geschickt die Kommunikationsmittel seiner Zeit.

Heute gibt es sogar Roboter, die die Bibel abschreiben – und es gibt das Internet. Nicht nur der Papst twittert, sondern die sozialen Netzwerke werden auch vielfach von Christen genutzt – wie das Internet überhaupt.

Aber seit Anfang an beschränkt sich christliche Kommunikation natürlich nicht auf diese Art Medien. Kunstwerke aller Art sind entstanden.

Hier gibt es eine Menge zu stöbern: http://www.ekd.de/medien/medien.html und http://www.katholisch.de/de/katholisch/kirche/medien/00_verteilerseite_kirche___medien.php 

(Beitrag vom Februar 2013)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

RMR und CDF

März 2nd, 2015

Neues aus der Technik

März 2nd, 2015

Schaltbares Flüssigkristall-Gummi: http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Fluessigkristall_Gummi_formt_schaltbare_3D_Strukturen1771015589774.html

1000km/h schneller Zug: http://www.trendsderzukunft.de/hyperloop-elon-musk-plant-weitere-teststrecke-fuer-1000-kmh-schnellen-super-zug/2015/02/28/

Preiswertere Titanherstellung scheint möglich: http://www.trendsderzukunft.de/titanpulver-neues-herstellungsverfahren-fuer-titan/2015/02/27/

Ob es Spaß machen würde mit einem Flugzeugtriebwerk zu fliegen, das aus einem 3D-Drucker kommt? http://www.trendsderzukunft.de/forschern-gelingt-weltweit-erster-3d-druck-eines-vollfunktionsfaehigen-flugzeugtriebwerks/2015/02/26/

… nur mit dem Batman-Anzug…: http://www.trendsderzukunft.de/student-entwickelt-echten-batman-suit-gegen-messer-angriffe/2015/02/26/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de