Wowi

Von der Wowi-Truppe habe ich ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet – schlimm, oder?: Steuergelder gegen ProReli einsetzen! Gut, dass darüber berichtet wird. http://www.rbb-online.de/etc/medialib/rbb/rbb/abendschau/abendschau_200904201.asx.format_6820.2.asx

Nachtrag: Wowi wird böse, weil jemand anders denkt: http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/aktuell/2009/04/21/klaus-wowereit/greift-guenther-jauch-an.html

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Belgisches Parlament

Ja, aus dem Belgischen Parlament hört man auch mal sehr, sehr Wichtiges – manchmal bin ich sarkastisch, ich weiß – aber wer es nicht glaubt: http://www.kath.net/detail.php?id=22670. Interessant, dass sich europäische PolitikerInnen gemüßigt sehen, dem Papst ein Gegenlüftchen entgegenzuschleudern. Ich würde als Protestant am Papst was ganz anderes kritiseren – aber das interessiert wahrscheinlich kaum irgendjemanden. Das würde ihn wahrscheinlich auch nicht besonders kratzen.  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Steuertipp

Lieber Herr Staat, ich habe einen Tipp wie du mehr Steuern einziehen kannst. Weil übergewichtige Menschen mehr Treibhausgase ausstoßen und ausstoßen lassen, würde ich sagen: ab 25 Kg sollte jeder pro Kilo blechen, mfG… PS: Weil ich den Tipp gegeben habe, muss ich von der neuen Steuer ausgenommen werden. 
Wie ich darauf komme?: http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article3583836/Duenne-Menschen-sind-besser-fuer-das-Klima.html
Impressum auf  www.wolfgangfenske.de   

Wissenschaft-Symbiose

Für sowas kann ich mich begeistern: Eine Pflanze fängt Insekten. Sie bleiben an ihrem klebrigen Haar hängen. Sie kann sie jedoch nicht verdauen. Was nun? Eine Weichwanze, die nicht klebenbleibt, verzehrt die Insekten – und der Kot der Wanze ernährt die Pflanze. (Bild der Wissenschaft 11.2008, 13) So ein wenig Symbiotisches können wir jetzt überall beobachten: Pflanzen bieten Nektar, damit Insekten sie bestäuben – Insekten brauchen Nektar – Pflanzen brauchen zum Teil die Insekten; oder: Ameisen erfreuen sich an Blattläuse und schützen und kultivieren sie, damit sie besser an Futter kommen … Und die Erdbeeren sind so schön rot und saftig, weil sie Mensch und Tier anlocken, damit sie deren Nüsschen essen und damit aussäen (wenn es keine Toiletten geben würde, würde es sogar funktionieren). Die Geschichte der Kultivierung von Orchideen in Europa – ist in dieser Hinsicht auch sehr interessant. Es klappte nicht, bis man entdeckte: Ohne einen bestimmten Pilz geht es nicht… Oder ich las vor langer Zeit mal, dass eine Pflanze (in Mittelamerika?) einen Knubbel auf Blättern hat. Man interpretiert das so: Ein Insekt legt Eier in die Blätter dieser Pflanze, das Wesen schlüpft, es bildet sich ein Knubbel – und die Pflanze stirbt dann nach einer Weile ab – wenn aber das Insekt merkt, dass ein Blatt schon einen Knubbel hat, legt es in dieses Blatt keine Eier mehr. Nun bildet die „raffinierte“ Pflanze also selber diese Knubbel, damit tja – was – das Insekt „denkt“, da war schon jemand vor mir da und nun kein Ei mehr ablegt.

Und von den Symbiosen wiederum gefallen mir die Eusymbiosen am Besten – das heißt: die Partner könnten ohne den anderen nicht überleben. Viel Spaß beim Überlegen, wie das wohl alles möglich ist.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/19.html   

Durban II

Ich schreibe weiter Durban II, weil der Name der Stadt Genf positiv besetzt bleiben soll. Nun, dort tut sich einiges – und der UN-Chef ist sauer oder besser: traurig:>UN-Generalsekretär Ban Ki-moon kritisierte in seiner Eröffnungsrede, dass viele Länder ihre Teilnahme an der Konferenz abgesagt hätten. „Ich bedauere zutiefst, dass einige sich entschlossen haben, beiseite zu treten“, sagte Ban Ki Moon in seiner Ansprache. „Wir träumen davon, in eine neue Richtung zu gehen, jedoch bleiben zu viele von uns in der Vergangenheit verstrickt“, sagte Ban.< http://www.welt.de/politik/article3589676/EU-Delegierte-boykottieren-Ahmadinedschad-Rede.html Ich wüsste ja mal gerne, wovon der Herr träumt. Was das für eine Richtung ist, in die er alle gehen lassen will. Und was bedeutet: Viele von uns bleiben in der Vergangenheit verstrickt? – Oh, oh, denke ich lieber nicht weiter darüber nach, was er gemeint haben könnte.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

20.4.

Wer wurde am 20.4.1889 in Braunau geboren? Und wer brachte ihm Gestern in Genf zum 120. Geburtstag ein Ständchen? Sein Fan Achmadinedschad – vor der ganzen verrückten Weltgemeinschaft. Warum durfte dieser überhaupt an Hitlers Geburtstag reden, man konnte doch wissen, was kommt! Ist doch ein Wahnsinn – hat der wirklich Programm? So offensichtlich? Und wenn es ein Versehen politischer Dummköpfe ist – aber kann das ein Versehen sein, wo es doch angeblich gegen Rassismus geht? Und der UN-BanKi ist traurig, dass einzelne Staaten seinem Weg in die Zukunft nicht folgen wollen…    

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Erdogan

Erdogan will mehr: http://www.bild.de/BILD/politik/2009/04/20/karikaturenstreit-erdogan/kritisiert-neuen-nato-chef.html – doch was? Hat doch dieser böse Rasmussen nicht auf ihn gehört, als er ihm vorgeschlagen hatte, die Botschafter der islamischen Länder einzuladen. So ein böser R. Das kann natürlich ein waschechter Herrscher nicht akzeptieren, dass jemand seinen Willen nicht beachtet. Erdogan, Erdogan – was machst Du aus Dir. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/19.html

Anselm von C.

Am 21.4.1109 starb er: Anselm von Canterbury – geboren 1033. Ein großer Denker, der versuchte, den christlichen Glauben philosophisch zu durchdringen. Weil der Verstand Geschenk Gottes ist, ist er auch zu gebrauchen: Ich glaube, um zu erkennen. Bekannt sind vor allem sein ontologischer Gottesbeweis und seine Sühnetheologie. Was an ihm noch fasziniert, das ist sein Interesse an Bildung und Erziehung: Bildung dient der sittlichen Erziehung und der Erzieher habe geduldig und interessiert zu sein. Reform des Klerus war ebenfalls sein Anliegen. Und politisch eckte er überall an. Wer mehr wissen will (mal nicht wikipedia): http://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Anselm_von_Canterbury.htm

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de