Konfuzius

Viele Weisheiten des Konfuzius können wir uns heute noch hinter die Ohren schreiben: http://www.konfuzius.net/?p=1 – ob allerdings in jedem Chinesen konfuzianischer Geist durch die Adern fließt – hoffen wir es. Weisheiten gibt es vor allem auch unter: http://www.planetsenior.de/weisheiten_konfuzius/ 

Es geht im Konfuzianismus nicht um das Individuum, sondern um die hierarchisch orientierte Gemeinschaft. Die „Harmonie“, die der Konfuzianismus betont, ist das Einhalten der sozialen Hierarchien: Werden soziale Hierarchien eingehalten, lebt die Gesellschaft in Harmonie. Darum fehlt ihm auch die Nächstenliebe in unserem Sinn, weil alles auf den Clan und die soziale Struktur ausgerichtet ist. (Was natürlich nicht wertend gemeint ist: Ist die Individualisierung einer Gesellschaft gut? Ist Nächstenliebe für eine Gesellschaft sinnvoll? – Aus der Sicht dieser Konfuzius-Tradition gefragt.)

Ist aber der Konfuzianismus eine Religion? http://www.konfuzius.net/?p=11 – meint: ja. (Dass er meint, das Christentum lehne Konfuzianismus als Religion ab, um die Menschen missionieren zu können – ist doch etwas eigenartig. Die Kritik daran, dass dem Westen das Christentum als Maßstab dafür dient, was als Religion gilt oder nicht – ist bedenkenswert.) Konfuzius empfahl den Ahnenkult – und alles was damit zusammenhängt (Opfer, Gebete … – um sich bei den Ahnen zu bedanken, um Schaden surch die bösen Ahnen abzuwenden). Und ihm selbst wurden dann auch Tempel gewidmet – damit auch Weihrauch und Speiseopfer – wie allen Großen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Verrückt

Verrückt im wahrsten Sinn: Ein Imam in Australien – nicht irgendein Imam, sondern einer der Wortführer – demoliert die Tür zu seiner Moschee, um den Vandalismus irgendwelchen Leuten anzukreiden. Er hatte Pech: Die Überwachungskamara hat es aufgezeichnet.

In D zünden irgendwelche militante Antimilitaristen DHL-Autos an … – von den meisten Extremisten hat man zum Glück wohl eher selten Klugheit zu erwarten.

Und die Grünen „machen“ eine andere Gesellschaft: Klicke Video auf http://www.gruene.de/ – ab Minute 3,34 (gefunden über Kewil).

Und: Es war einmal ein freies Europa – und Europa bleibt es nur, wenn man solchen Wünschen nicht nachgibt: http://www.kybeline.com/2009/03/21/norwegen-koranausstellung-eines-iranischen-disidenten-beleidigt-moslems-und-mus-entfernt-werden/#more-3382

Und: wie pi titelt: Gehen Schäuble die Gesprächspartner aus? Da die Gesprächspartner wie es scheint zum Teil sowieso nur Wunschbilder sind, kann man auch mit Phantomen sprechen: http://www.pi-news.net/2009/03/gehen-schaeuble-die-dialogpartner-aus/

Und: Leute aus Hamburg kommentieren süffisant Bestrebungen des Papstes – wahrscheinlich weil sie keinen blassen Schimmer vom Geisterglauben in Afrika haben, wie er Menschen knechtet, sie den Schamanen unterwirft, Angst in die Herzen presst; wenn ein Hamburger Schreiberling oder eine Schreiberlingin nicht an Geister glaubt, bedeutet das noch lange nicht, dass es das andere Menschen auch nicht tun – im Gegenteil, ihr Leben wird damit zerstört: http://www.welt.de/politik/article3418129/Papst-will-den-Afrikanern-die-Hexerei-austreiben.html 

Wenn die Nachricht stimmt, dass ATTAC 150.000 gefälschte „ZEIT“ Ausgaben drucken ließ, stellt sich Staunen ein: Was hat dieser Verein viel Geld! Woher hat er das? Wäre es nicht an der Zeit, dass die Unterstützer von ATTAC ihre Moneten sinnvolleren Taten zukommen lassen – es gibt viel Hunger, Krankheit, zu Unrecht Inhaftierte – es gibt viele Organisationen, die mehr Geld benötigen, um wirklich zu helfen. Man sage nicht: Infos über die Weltlage sind auch nötig. Natürlich – aber ich denke, dass ATTAC nicht zu den Gruppen gehört, denen man Neutralität zugestehen kann.

Auf der einen Seite schimpft man gegen den Papst, weil er Pius-Brüder exkommuniziert hat unter denen auch ein Holocaustleugner war, auf der anderen Seite sieht man wohlwollend auf den Holocaustleugner Ahmadineschad: http://www.pi-news.net/2009/03/schon-wieder-holocaustleugner-rehabilitiert/#more-50240 – und wem es nochmal schlecht werden möchte: http://www.pi-news.net/2009/03/mit-der-scharia-den-kapitalismus-ueberwinden/#more-50230

In der DDR war nicht alles schlecht – man könne die DDR nicht als totalen Unrechtsstaat verdammen – so der SPD Ministerpräsident von Meck-Vopo: http://www.welt.de/politik/article3421671/SPD-Ministerpraesident-findet-viel-Gutes-an-der-DDR.html. Der nicht begriffen hat, worum es in Diktaturen eigentlich geht.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Zum Sonntag 34

Ich wünsche Segen allen, die sich um andere Menschen sorgen und kümmern – ohne zu fragen: Bringt das was?

Ich wünsche Segen allen, die die Liebe Jesu Christi widerspiegeln – auch ohne ihn zu kennen.

Ich wünsche Segen allen, die die Liebe Jesu Christi widerspiegeln – weil sie in ihm verankert und geborgen sind.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Gott = Bonsai

Dieser Artikel ist sehr lesenswert: http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article3391503/Warum-Gott-auf-Bonsaigroesse-schrumpft.html. Und es war schon immer so, dass Apologeten Gottes Gott als Lückenbüßer sehen konnten – und ihn auf diese Weise immer kleiner gemacht haben. Vorrangig waren es nicht die Naturwissenschaftler – sondern eben die Gottesverteidiger. Was tun? Theologen müssen Gott nicht verteidigen – sie müssen ihn verkündigen. Denn es wird wohl kaum einer zum Glauben kommen, wenn er vermutet, Gott könne der Ursprung aller Ursachen sein – die unverursachte Ursache. Das mit der Verkündigung als vorrangige Aufgabe ist wirklich kein neuer Gedanke. Jesus – nicht der Verflossene von Madonna – sondern der Christus hat nicht über Gott als unverursachte Ursache doziert – sondern … ? Bitte selbst das Matthäusevangelium Kapitel 5-8 lesen und/oder die schweren Kapitel aus dem Johannesevangelium 1-3 und/oder Paulus an die Römer Kapitel 8 und/oder Paulus an die Philipper Kapitel 2. Um nur diese paar Beispiele zu nennen.    

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Statistik

Die geliebten Statistiken! Wieder einmal zeigt sich, dass man nur den Statistiken glauben sollte, die man selbst gefälscht hat. Wieder zeigt sich, dass das Ergebnis der Statistik eng mit deren Interpretation bzw. deren Fragestellung zusammenhängt. Wovon ich rede? http://www.ef-magazin.de/2009/03/19/1043-studie-jugendliche-in-deutschland-als-opfer-und-taeter-von-gewalt-die-medien-als-lachnummer und zu dieser auch die FAZ und besonders amüsant, wenn man nur mal nachrechnet: http://www.netzeitung.de/presseschauen/1301378.html. Wer in die Studie selbst mal einen Blick werfen möchte: http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb107.pdf.

Liebe Statistiker, seid nicht traurig: Wir sind träge – glauben euch auch bei der nächsten Statistik …

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Bier und Wein

Zum Wein: EU will verwässern, was Winzern und vielleicht auch Genießern gar nicht passt: http://www.welt.de/lifestyle/article3401268/Wie-die-EU-Rot-und-Weisswein-in-Rose-verwandelt.html. Und dann prüft die Suchtbeauftragte Bätzing, ob die Steuern auf Wein und Bier erhöht werden sollen. Natürlich unter dem Mäntelchen: Suchtprävention. Nun ja. Glaubt sie es selbst oder herrscht die Sucht des Staates vor, die hohen Ausgabenlücken, die für Banken usw. entstanden sind, mit allen Mitteln wieder zu füllen? Ich würde vorschlagen: Steuern massiv rauf – auf Bücher und alles was mit Informationen zu tun hat. Warum? Kritikprävention. Wer nicht mehr liest usw. hat nichts an der Regierung und der EU zu kritisieren.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de