Urwald Rodungen + Zu viel Geld + Corona-Schuld

Es werden weltweit Urwälder massiv gerodet. Nicht nur in Brasilien, das im Fokus steht, weil man den Präsidenten aus politischen Gründen nicht mag: https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2020-05/globale-abholzung-klimawandel-oekologisches-gleichgewicht-pandemien-corona

Aber: es muss den Menschen eine Alternative geboten werden. Sie leben vom Urwald. Wir klagen schon, wenn aus Gründen der Menschenrechte, alles teurer werden sollte. Aber es geht den Menschen in diesen Ländern um ihre Lebensgrundlage.

*

Es ist spannend, zuzusehen, wie viel Geld innerhalb kurzer Zeit von den Regierungen zur Verfügung gestellt werden kann. Hoffentlich wissen diejenigen, die es tun, was sie tun.

*

Corona-Schuld. Wenn man angesteckt wird, irgendwo von irgendwem im normalen Alltag und die Viren unwissend weiter gibt, ist man ohne Schuld.

Anders, denke ich, ist es, wenn man aus einem anderen Land kommt, ob es nun zu einem Risiko-Land erklärt wurde oder nicht, wenn man dort zu eng mit irgendwelchen Fremden zusammen war, und dann ins Heimatland zurückkommt und keine Quarantäne einhält und dann Menschen ansteckt. Ich kann mir denken, dass es schwer zu händeln ist: drei Wochen Urlaub – und wann soll man dann noch zwei Wochen Quarantäne einhalten? Wir sind jedoch verantwortungsbewusste Menschen und müssen so etwas mit einplanen. Es geht nicht an, dass wir, weil wir unbedingt Urlaub irgendwo machen mussten, die Firma, die Schule, das Wohnumfeld lahm legen.

Wenn wir wegen Corona leichtsinnig sein sollten, sollte man schon von Schuld sprechen. Wie mit der Schuld dann umgehen? Wie mit jeder schlimmen Schuld.

Das gilt übrigens auch für leichtsinnigen und gedankenlosen Umgang im eigenen Land. Ich war immer gegen zu strenge Lockdown-Regeln. Man hat es mir übel genommen. Ich war für lokale Bewältigung des Problems. Aber wenn ich manche Freizeit-Menschen ansehe: Da schüttelt man nur den Kopf und denkt sich: Ist die Menschheit wirklich so blöde?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Glyphosat + Meinungsmacher: Homeschooling / PC-Unterricht

Bekommt Bayer das Geld wieder zurück, wenn Glyphosat nach allen Aufgeregtheiten als unbedenklich eingestuft wird? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bayer-glyphosat-vergleich-105.html

*

Manche Meinungsmacher sollten bedachtsamer sein, denn nicht allein Politiker, Polizisten, Lehrer – um aufgrund des Themas nur diese zu nennen – tragen Verantwortung, sondern auch Journalisten. Neben dem unsäglichen taz-Beitrag, den ich neulich im Blog hatte, auch solche: https://www.deutschlandfunkkultur.de/homeschooling-keine-einzige-minute-kreativen-unterrichts.1005.de.html?dram:article_id=479145

Manche scheinen sich selbst an Themen zu berauschen. Nun zum Beitrag:

Unterricht ist etwas anderes als „Homeschooling“. Zudem kann man vom „Fernunterricht“, in den die Lehrkräfte in der Corona-Zeit hineingeworfen wurden wie Schüler und Eltern auch, nicht so viel pädagogische Leistungen erwarten. Es fehlte an Erfahrungen, an Fortbildungen – vor allem aber auch an optimale technische Möglichkeiten usw. – und das von allen Seiten. Es bleibt zu hoffen, dass man daraus auf allen Ebenen gelernt hat.

Natürlich müssen Schülerinnen und Schüler im normalen Unterricht lesen. Sie bekommen Bücher, sie bekommen Kopien usw. usw. Sie müssen schreiben und malen. Aber: Das ist ja nicht der Unterricht. Im Unterricht – ist freilich auch abhängig von den jeweiligen Lehrkräften und Fächern – werden Kompetenzen berücksichtigt, wird erklärt… – und Erklärungen sind gespickt mit Alltagsbeispielen. Es wird miteinander gelacht, gerätselt, getuschelt, gewitzelt, gelangweilt, gelernt, geärgert, überlegt. Lehrerinnen und Lehrer bekommen von den vor ihnen Sitzenden Anregungen, sie reagieren auf die Schülerinnen und Schüler – von daher ist kaum eine Unterrichtsstunde gleich, weil auch abhängig von den jeweiligen Klassen. Rollenspiele können vorkommen, man rennt in der Klasse herum, weil spielerisch ein Thema angeeignet wird, man arbeitet in Gruppen… Man macht sich sorgen, denkt an den Geburtstag, isst miteinander Kuchen usw. – Alltag eben. Homeschooling ist kein Schulalltag. Das so genannte Homeschooling wird auch nie den Schulalltag ersetzen können, sondern nur Wissen vermitteln.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Mag er widersprechen + Studenten und Armut + Akt der Selbstjustiz

Mag Borjans widersprechen – recht hat er nicht. Nur aus ideologischer Sicht – nicht aus wirtschaftlicher – und damit aus Arbeiter- und gesellschaftspolitischer Sicht: https://www.tagesschau.de/inland/bab-walter-borjans-101.html

*

Vielen Studierenden geht es schlecht, weil die Jobs verlorengingen: https://www.tagesschau.de/inland/corona-protest-studierende-101.html

*

An den Demonstrationen gegen Rassismus sieht man, wie der Staat kapitulieren muss, wenn viele einfach das tun, was sie für richtig halten – Corona hin, Corona her. Hoffen wir, dass sie gesund bleiben. Wenn man daran denkt, wie es noch vor ein paar Wochen aussah: Abstände, nur geringe Teilnehmerzahl, Mundschutz. Schon jetzt macht jeder, was er will.

*

Denkmäler sind eine gesellschaftspolitische Größe. Man muss über sie diskutieren. Was sagt diese selbstherrliche Entfernung einer Statue über Politiker aus, die diesen Akt loben? Demokratisch ist er nicht. Da denkt sich eine Gruppe der Guten was aus – setzt es in die Tat um. Was wird folgen? Was wird sie alles entfernen? Vielleicht auch das Bürgermeisteramt, denn in Bristol war der Bürgermeister damals sicher nicht gegen Sklaverei: https://www.tagesschau.de/ausland/bristol-statue-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Elektro Autos fördern + Corona-Göttingen

Elektro Autos fördern mag zwar in unsere Zeit passen, aber es ist eine Förderung teurer Autos. Das heißt: In den Genuss der Förderung kommen wieder nur die, die auch das nötige Kleingeld haben, um sich ein E-Auto kaufen zu können. Oder liege ich da falsch. Mich wundert darum, dass die SPD das so forciert.

Von daher ist das wohl eher ideologisch bedingt. Aber relevant ist die beschlossene Senkung der Mehrwertsteuer für ein paar Monate. Das dürfte evtl. manche Kaufentscheidung vorziehen, damit Wirtschaft ankurbeln.

*

Es wird gedroht – Drohungen werden auch kontrolliert und umgesetzt? Es ist ein Muss! Laut Tagesschau waren nur wenige, die sich kontrollieren lassen sollten gekommen ttps://www.focus.de/gesundheit/news/virus-ausbruch-in-niedersachsen-goettingen-schon-105-infizierte-stadt-will-gesamten-wohnkomplex-testen_id_12052954.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Textil-Industrie + Rassismus + Wunsch-Trump + Linksideologisches Weltbild

Die Textil-Industrie aus Bangladesch wehrt sich gegen Händler, die nicht zahlen wollen: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/bangladeschs-textilverband-greift-westliche-ketten-an-16795372.html

*

Das Problem sitzt in den USA so tief – wird wahrscheinlich durch die Corona-Arbeitslosigkeit noch viel mehr angeheizt worden sein – so tief: Wie lässt sich das bewältigen? Es gibt wohl keine großartigen Rezepte, sondern nur viele, viele kleine Schritte – die aber die Menschen ungeduldig machen https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/usa-tod-von-george-floyd-polizisten-solidarisieren-sich-mit-den-protesten-

Nötig ist eine Art Marshallplan, eine alle Ebenen der Gesellschaft erfassende strategische Vorgehensweise gegen Rassismus und latenten Rassismus – vor allem aber auch gegen die traditionell eingerissenen Unrechtsstrukturen, die nicht unbedingt etwas mit Rassismus zu tun haben.

Es wäre schön, wenn Trump in seiner unvergleichlichen Art verkünden würde: Diese unvergleichbare, gute und innovative Regierung möchte diesem unvergleichbaren wunderbaren Land, das schönste aller schönen Länder, ein unvergleichbares, alle Menschen erhebendes Sozialgesetz vorlegen, das gemeinsam mit den außerordentlich engagierten Sozialverbänden und den tumben Demokraten erarbeitet wird.

*

Schön, dass die SZ der frischgebackenen Verfassungsrichterin die Möglichkeit gibt, sich apologetisch zu äußern https://www.sueddeutsche.de/politik/barbara-borchardt-landesverfassungsgericht-mecklenburg-vorpommern-antikapitalistische-linke-1.4919632?

Man denke sich nur, es würde jemand von der politischen Konkurrenz so argumentieren.

In spiegel-online das zu lesen – interessant: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/barbara-borchardt-skandal-die-linke-grinst-sich-eins-kolumne-a-c1e59f4c-9bbd-42e2-a144-81b7115584ef

Die Linke wiederum hat Frau Borchardt nominiert, weil sie wissen wollte, wie weit sie gehen kann. Sie hat gezockt, jetzt darf sie grinsen: Am linken Rand kann man sich politisch mitunter mehr leisten als am rechten.

Apologeten haben nicht gelernt: https://www.sueddeutsche.de/panorama/justiz-union-der-opferverbaende-ernennung-borchardts-eine-schande-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200530-99-243641

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Lufthansa + Mund-Nasen-Maske (M-N-M) + WHO-Streit + G7

Lufthansa muss, damit ihr geholfen wird, Start- und Landerechte abgeben. Wie sieht es eigentlich aus, wenn die USA oder China oder die Vereinigten Emirate ihre Fluggesellschaften unterstützen? Tun sie es nicht? Darf man den Wettbewerbsvorteil/Nachteil nur mit Blick auf die EU anstreben – aber Firmen stehen globalisiert im Wettkampf und nicht nur EU-weit.

Ich meine, der Kompromiss ist ein notwendiges Übel – wahrscheinlich: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lufthansa-eu-kommission-bundesregierung-101.html

*

Neulich sah ich M-N-M (Mund-Nasen-Masken) auf dem Boden herumliegen. Umweltschutz und so? Hat man darüber schon nachgedacht?

*

Der WHO-Streit ist schon verständlich. In der Tagesschau wurde gezeigt, was die USA an Beiträgen zahlt und was China. Und wenn dann noch der Vorwurf auf dem Tisch liegt, die WHO würde China zu Füßen liegen, würde ich mich auch fragen: Was zahlen wir eigentlich. Wenn, ja, wenn es nicht um Menschen ginge; wenn, ja wenn nicht das Geschmäckle herrscht, sich selbst von Schuld rein zuwaschen. So wird nun wohl China einen großen Teil des US-Beitrages übernehmen wollen. Man kann ja hoffen. China macht dann der WHO zur Auflage, nur chinesische Medikamente und Geräte zu verwenden. China lässt sich alles bezahlen – auf lange Sicht.

G7 – die Zusammensetzung muss wirklich diskutiert werden – zumindest in der Frage: Was will man mit der G7. Eine Art westliches Treffen mit Japan, oder will man wirklich ein Treffen wesentlicher Industrieländer. Wenn der Beitrag Trump richtig wieder gibt fehlt natürlich: China.https://www.tagesschau.de/inland/gsieben-gipfel-105.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Loverboys + Irre-Meinungen + Irre Politik + Kohleausstieg

Immer wieder denkt man: Oh, ist die Politik auch endlich wach geworden? Hoffen wir, dass sie endlich wach bleibt und Initiativen zum Beispiel an Schulen startet! https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-duesseldorf-nrw-will-bundesweite-initiative-gegen-loverboys-dpa.urn-newsml-dpa-com-

*

Es gibt wirre Menschen, Beispiele gibt es hier: https://jobosblog.wordpress.com/2020/05/23/gerade-heute/ Diese wirren Menschen gab es schon immer und es wird sie immer geben – wer ein wenig Ahnung von Geschichte hat, was in diesem Beitrag angesprochen wird, der weiß das – und er weiß auch, dass an den paar, die völlig irrational aus dem Ruder laufen, auch verbal, dass man sie nicht als Maßstab für Gesetze nehmen sollte.

Meinungsfreiheit einzuschränken, weil es ein paar irre Beispiele des Missbrauchs gibt, ist kein gutes Rezept. Die Hoffnung einer jeden Gesellschaft muss es sein, dass diese Wirren möglichst nicht andere infizieren, sondern nur hier und da auftauchen. Ich denke aber, dass sie in unserer Gesellschaft noch nicht dominieren, sich hier und da zusammenklumpen – und man dadurch den Eindruck haben könnte, dass sie relevant seien. Aber sie sind es wohl nicht.

Zudem muss man aber in erster Linie beachten: Sie lernen von Medien. Man muss übertreiben, um wahrgenommen zu werden. Wie man an dem Artikel sieht. Von daher: So irr sind sie vielleicht nicht, sondern wissen, wie man die Medien instrumentalisiert.

*

Irre Politik ist mit Blick auf Berlin wieder einmal zu erkennen: https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/corona-kontrollen-in-ganz-berlin-aber-auch-im-drogen-goerlitzer-park

*

Manche merken wohl, dass der ideologisch geprägte Kohleausstieg für das Land gefährlich wird, darum lassen sie Vorsicht walten: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/neuer-streit-um-den-ausstieg-aus-der-kohleverstromung-16784000-p2.html

Wir sind sowieso mit dem Strom zu teuer. Der Abbau unserer Wirtschaft wird in Kauf genommen durch immer teureren Strom. Wirtschaftlich macht das keinen Sinn. Von daher wird eine Verarmung der Gesellschaft sehenden Auges herbei geführt. Ich befürchte, dass es dann zu Hauen und Stechen kommen wird. Der deutsche Michel ist gehorsam und brav. Aber irgendwann wird es auch dem gutmütigen deutschen Michel zu viel.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Gesetz: Fleischindustrie + Lufthansa

War es ein aktionistisches Schnellschussgesetz? https://www.tagesschau.de/inland/debatte-fleischindustrie-101.html

Es ist sehr gut, wenn die Arbeiter in menschenwürdigen Unterkünften untergebracht werden und Arbeitsverträge entsprechend gesetzlicher Vorgaben gestaltet werden. Das ist nicht nur sehr gut, sondern ein Muss.

Aber: Gilt das nur in der Fleischindustrie? Sind es ein paar Betriebe, die entsprechend schlecht agiert haben – oder wie man durch die Berichterstattung suggeriert bekommt – alle? Wie sieht es aus mit den Flüchtlingsunterkünften? Wie sehen die Verhältnisse dort aus? Liegt die Ansteckung gar nicht an diesen Faktoren, sondern einfach nur daran, dass Menschen in einem Gebäude zusammenleben und nicht vorsichtig waren? Wie denkt sich die Politik das: Kann man bis zum Januar Gebäude errichten, die den Anforderungen entsprechen – oder müssen Menschen entlassen werden?

*

*

Soweit ich dem Beitrag entnehme, ist ein zu großer Einfluss des Staates nicht im Blick. Und das ist gut so: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vorstand-bespricht-staatshilfe-ringen-um-lufthansa-rettung-16779854-p2.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Auseinandersetzung um Achille Mbembe + Auseinandersetzung China und Australien

Auseinandersetzung um Achille Mbembe: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/antisemitismus-debatte-um-den-philosoph-achille-mbembe-16761907.html

Wer behandelt werden will wie jeder andere Mensch, der muss Kritik aushalten. Wer ernst genommen werden will, muss sich nicht wundern, wenn man ihn ernst nimmt.

Es wäre schön, wenn die Auseinandersetzung zu einem Umdenken führen würde, statt zu üblen Apologien.

(Nachtrag: 19.05.2020: https://www.spiegel.de/kultur/achille-mbembe-offener-brief-an-angela-merkel-und-frank-walter-steinmeier-a-a89da29a-7616-43bc-9e3d-654bcf0a557b und: https://www.spiegel.de/kultur/antisemitismus-vorwuerfe-gegen-achille-mbembe-wichtige-debatte-falscher-anlass-a-cbf9b44c-b510-40a2-a82d-5340eaad08de )

*

China ist sauer auf Australien und will darum die Gerste verteuern. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/china-erhoeht-den-druck-auf-das-aufmuepfige-australien-16762869.html

Ich in meinem laienhaften Denken würde folgendes überlegen: Was würde China in einem solchen Fall machen? Andere Märkte erschließen. Also, liebe Australier: Es warten sicher sehr, sehr viele Menschen auf eure Gerste. Wer die Gerste nicht ehrt, ist der Gerste nicht wert.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Flynn und die Medien + Corona und Medien + Staatseinflüsse-Wirtschaft

Wie viel Artikel hat wohl ein Medium geschrieben, um in der Affäre Flynn mitzukochen. Wie viel Artikel erscheinen, um zu sagen, dass alles wohl ganz anders war? https://www.tagesschau.de/ausland/flynn-entlastung-101.html

Auch darin sieht man kein sauberes Vorgehen, auch wenn in gewisser Weise eine Art Gegendarstellung berichtet wird. Dieser eine Bericht hebt die Destruktion der Person nicht auf.

*

Verlage benötigen vom Staat Geld, weil die Zeitungen weniger Anzeigen bekommen. Doch heißt es: Der Staat dürfe, wenn er sie unterstützt, nicht reinreden. Und was fordern viele mit Blick auf Wirtschaft: Quod licet Iovi, non licet bovi? Medien als Jupiter, Wirtschaft als Ochse? Auch Jupiter war von Opfern der Ochsen abhängig, salopp gesagt. Dann hatte er was zu futtern. Aber so sollte es in einer Demokratie, für die sich Medien stark machen, nicht sein. Es sind keine Staat- bzw. Regierungsgelder, es sind Steuergelder. Die sind klug einzusetzen, ohne dass der Staat Einfluss nehmen darf – es sind eben nicht seine Gelder und die Steuerzahler sind vielfältig.

Feuer in Australien + Umwelt-Planwirtschaft

Es ist gut, dass man nicht nur sagt: Klima ist´s! Sondern auch genauer hinschaut: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/australien-rodungen-verschaerften-verheerende-buschbraende-a-9f0b3496-2b48-4b1b-80e2-397f87967a03

*

Auch mit der Begründung: Klima / Umwelt darf man keine Planwirtschaft betreiben, wenn man die Wirtschaft, damit das ganze Land nicht lähmen will. Ich wiederhole mich – ich sprach neulich von Umwelt-Kommunismus. Ich denke, diese Verlockung aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse das einführen zu wollen, sind sehr groß. Soll man machen – will man die Wirtschaft ruinieren. Augenmaß ist angesagt – nicht Ideologie.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Staat und Lufthansa – Umwelt-Kommunismus durch die Hintertür + Green Deal und Wirtschaft

Das wäre fatal, wenn wir jetzt überall Staatsunternehmen bekommen würden, weil der Staat sich die Chance nicht entgehen lässt, sich die Unternehmen anzueignen, die er unterstützt: das wäre Kommunismus durch die Hintertür https://www.tagesschau.de/wirtschaft/hilfen-lufthansa-101.html Ich hoffe, dass die Vernünftigen sich durchsetzen.

Übrigens: der Staat kann nicht alles besser – er hat nur mehr Geld. Eben das der Bürger. Von daher sollte er helfen, aber nicht übergriffig werden.

Warum Umwelt-Kommunismus? Mancher träumt davon, dass der Staat in den Firmen mitbestimmt, um Umweltmaßnahmen durchzusetzen. Dann kann er allerdings noch viel und lange Geld in die Firmen pumpen.

*

Grean Deal wird von der Wirtschaft in Frage gestellt. Zu recht. denn ohne funktionierende Wirtschaft ist auch kein Geld für Green Deal da. Hat mit Corona nichts zu tun – war schon Thema im Dezember als es noch die heile EU-Welt ohne Corona gab: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/eu-klimaschutz-corona-101.html

 Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Die armen Türken + Italien und Frankreich + Textilarbeiterinnen

Die armen Türken, die unter dieser türkischen Regierung leiden: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-laesst-haeftlinge-frei-alle-ausser-politische-gefangene-16725201.html

*

Was tut sich in Italien: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/italiens-regierungschef-poltert-im-fernsehen-16724896.html

und Frankreich? Wirklich?: https://www.sueddeutsche.de/politik/macron-corona-frankreich-1.4875810

*

Textilarbeiterinnen sind jetzt noch schlimmer dran: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/bangladesch-tausende-textilarbeiter-verlieren-job-wegen-corona-16724874.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/