Wirtschaft: Warnsignale + Personenkennziffer + Druck auf Wirtschaft – Freiheit verkauft

Warnsignale in der Wirtschaft: Firmen werden geadelt, die eher in Blasen existieren – wehe, wenn die Blasen platzen: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/oswald-metzger-zur-ordnung/riskant-tesla-im-sp-index-delivery-hero-im-dax

*

Personenkennziffer: Jeder wird zur Nummer – Missbrauch möglich?: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/der-glaeserne-buerger-identifikationsnummer-fuer-jedermann-kommt

*

Airbus droht Ausschluss aus MDax – weil die dafür zuständigen Börsianer eine weiße Weste behalten wollen. Nun denn: Staat und Wirtschaft werden sich vermutlich zu helfen wissen, indem Airbus von der Firma getrennt wird: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-mdax-101.html

Oder wird Frankreich die Raketen in China kaufen – das ist nur eine sarkastische Vermutung.

Bin gespannt, wann uns der Laden der unrealistischen Weltverbesserer um die Ohren fliegen wird. Es wird nicht besonders schön sein, als Europa Anhängsel anderer Mächte zu sein.

Das Vorgehen Chinas gegen Hongkong scheint sich noch nicht besonders herumgesprochen zu haben, trotz der tapferen Streiter für die Demokratie. Und eines Tages wachen wir auf – und träumen nur noch von Freiheit. Verkauft von unrealistischen Weltverbesserern.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Gendersternchen + Nationalsozialismus + Fleißige Chinesen + Spleeniger Beitrag + Corona WarnApp + Unfall wegen Demo + Kampf gegen die Bevölkerung

Ich frage mich noch immer, warum das Gendersternchen heißt, weil das Gendersternchen die Gemeinten verkleinert. Oder liegt das am „das“ Gendersternchen? Denn wenn es Stern hieße, wäre das wieder ein „der“. Und das wäre männlich… Aber wie dem auch sei: Der Beitrag ist interessant und grundlegend: https://www.cicero.de/innenpolitik/gendersternchen-generisches-femininum-narzissmus-sprache

Allerdings sei noch das Schreckliche angemerkt: Das Wort „Mensch“ – es bedeutete ursprünglich „mannhaft“.

Das, was unsere Politik – in diesem Fall unsere Justizminister*In Lambrecht – macht, ist nichts anderes als Populismus. Und dieser ist bekanntlich nicht vom „gründlichen Denken“ bestimmt.

*

Ein guter Beitrag zum Thema Zeit des Nationalsozialismus: https://www.cicero.de/innenpolitik/nationalsozialismus-in-deutschland-demokratie-neonazis-weimarer-republik

Was ich noch erwähnenswert finde, wird im Text angedeutet, dass ich den Eindruck habe, dass alle möglichen Leute und Gruppen ihre Wünsche und Erwartungen einer guten Gesellschaft auf die NSDAP und besonders auf einzelne Protagonisten, so Hitler, projiziert haben. Je mehr dann erkannt wurde, dass die Protagonisten und die Partei dem nicht entsprachen, desto schwerer wurde es dann jedoch, deren Fängen zu entkommen. Ich habe in meiner Beschäftigung zum Thema „Gott in Gedichten“ im 20. Jahrhundert vielfach eine große Resignation ab ca. 1937 wahrnehmen können https://gedichte.wolfgangfenske.de/19-20-jh/

Manche haben früher erkannt, dass ihre Erwartungen nicht realisiert werden – manche erst später zu Beginn der Kriegsverluste. Manche haben schon früh erkannt, dass der Weg in die Barbarei führte, weil sie nicht ihre Erwartungen in den Mittelpunkt stellten, sondern das, was von Hitler und Konsorten geschrieben und gesagt worden war, so Paul Schneider oder katholische Intellektuelle. Also Menschen, die einen festen Maßstab hatten. Natürlich auch Kommunisten als ideologische Konkurrenz zu den Nationalsozialisten. Auch sie hatten einen Maßstab.

Was ich allerdings nicht so absolut sehen würde. Nationalsozialisten hatten alles mögliche für ihre Ideologie zusammengeklaubt, mit einer erstaunlichen Adressatenbezogenheit. Aber diese hatte schon einen Roten Faden, war also nicht vollkommen willkürlich.

*

Ein Beitrag über die fleißigen Chinesen: https://www.cicero.de/aussenpolitik/china-weltmacht-diktatur-wirtschaft-europa-feuer-des-drachen-thomas-reichart

*

Was ist das denn für ein spleeniger Beitrag? https://www.spiegel.de/kultur/feiern-trotz-corona-was-tun-wenn-nebenan-die-party-steigt-a-1882dca1-4d3f-416c-b0b6-d8f117d3bcce Der Hinweis auf die falsche Tat eines Polizisten – ist wohl kaum mehr an… – sag ich nicht – zu toppen. Polizeibashing mit Blick auf Corona – was hat beides miteinander zu tun? Nichts. Nur irgendwas dahingeschmiert – oh sorry – dahingetippt, damit irgendwelche Gleichgesinnte was zu grinsen haben?

*

Noch einmal Corona – dieses Mal die Warn-App: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/corona-warn-app-das-teure-vergessene-mammutprojekt-a-39837ed8-adb0-4259-b98c-f5b417669efa

*

Ich lebe gesund. Ich habe eine E-Zigarette mit Bio-Frucht-Geschmack. Oder wie kann man sich das Verhalten Jugendlicher vorstellen? Ich stehe auf bunt – darum lasse ich mich auch gerne von Buntem verführen? Ein Augenöffner zum Thema E-Zigarette: https://blogs.faz.net/schlaflos/2020/10/13/vaping-statt-rauchen-das-maerchen-vom-harmlosen-genuss-5386/

*

Wegen einer Demo auf der Autobahn ist ein schwerer Unfall passiert. Ich hoffe, dass die Leichtsinnigkeit solcher Aktionen auch die ihnen gebührende Quittung bekommt. Diese Menschen müssen irgendwann einmal einsehen, dass man auch Verantwortung trägt: https://www.spiegel.de/panorama/hessen-schwerverletzte-bei-unfall-auf-a3-in-hessen-nach-protest-a-ceceaebc-15b3-46ee-9235-96abbee66c1b Dieser Beitrag https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/der-dannenroeder-forst-und-die-grenzen-der-gewaltlosigkeit-16999846.html ist angemessener als der zuerst genannte apologetische Beitrag auf spiegel-online.

(Nachtrag 14.10.: Die Aktivisten protestieren gegen die Darstellung der Polizei: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/initiative-dannenroeder-wald-rechtfertigt-sich-nach-unfall-auf-a3-17000449.html)

*

Und manche kämpfen weiter gegen weite Teile der Bevölkerung: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/fridays-for-future-fordern-kleinere-wohnungen-16999975.html

Man kann sich vieles vorstellen. Vor allem an der Realität vorbei. Wenn man allerdings andere zwingt, sich meiner Realität zu unterwerfen, dann nennt man das Tyrannei, Diktatur…

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Anschlag: Berlin + Gespaltene Grüne + Lafontaine in der Kritik + Geld-Schleusen sind geöffnet + KlimaÜberbietungswettbewerb + Neue Corona-Maßnahmen

Anschläge gegen die S-Bahn – damit gegen die arbeitende Bevölkerung: https://www.cicero.de/innenpolitik/linksradikale-freiheitskaempfer-berlin-brandanschlag-s-bahn

*

Gespaltene Grüne – wie lange hält die Partei das aus? Was wird links-rechts der Grünen entstehen? Massiv aktive außerparlamentarische Gruppen? https://www.cicero.de/innenpolitik/dannenroeder-forst-gruene-a49-danni-bleibt-fridays-for-future/plus

*

Lafontaine wird von links kritisiert, weil er meinte, dass ein Flüchtlingskind monatlich 5000€ koste – und das könne man Armutsrentnern nicht erklären: https://www.focus.de/politik/deutschland/scharfe-kritik-der-links-jugend-lafontaine-aussage-zu-fluechtlingen-sorgt-fuer-aerger_id_12512749.html

Wem man das auch nicht erklären kann: Obdachlosen Familien. Die Vergessenen?

*

Irgendwie hat man den Eindruck, dass seit ein paar Monaten die Geldschleusen geöffnet wurden: https://www.focus.de/finanzen/steuern/unsummen-fuer-den-wiederaufbau-nach-der-krise-52-milliarden-euro-aus-deutschland-nach-europa-das-ist-die-corona-quittung-der-eu_id_12512721.html

Ich bin nicht dagegen, anderen zu helfen. Meine Frage ist allerdings: Hat die Regierung noch den Überblick? Hat sie einen Maßstab, wem man helfen muss?

*

Schrieb ich vor ein paar Monaten: Sie versuchen sich wider aller Realität darin, einander in Klimazielen zu überbieten. Wirtschaft egal, Finanzen egal… – Geld wird wohl gedruckt werden, denken sich die EU-Funktionäre und andere. https://www.tagesschau.de/ausland/eu-parlament-fordert-strengeres-klimaziel-101.html

*

Sind die neuen Corona-Maßnahmen wirklich angemessen? Gasthäuser sollen nachschauen, ob die Gäste aus einem Hotspot-Gebiet kommen oder nicht, sollen sie abweisen… Das klingt mir nach einem politischen Schreibtisch-Kompromiss. Hauptsache, man hat was beschlossen. Ich bin äußerst skeptisch: Mit Kanonen auf Spatzen schießen. Der thüringische Ministerpräsident Ramelow scheint mir noch am Vernünftigsten zu sein, die Lage real einschätzen zu können. https://www.zeit.de/news/2020-10/07/ramelow-thueringen-traegt-beherbergungsverbot-so-nicht-mit

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Psychisch Kranke angekettet + Seeleute gefangen an Bord

Psychisch Kranke werden vielfach noch angekettet. Das ist schlimm – aber alles eine Frage des Geldes. Arme Länder haben nicht das Geld, mit psychisch Kranken menschlich umzugehen. Sie haben ja auch nicht das Geld, Gesunden zu helfen. Wie schlimm sieht es in armen Ländern zudem in Gefängnissen aus! Wer unsere Wirtschaft zerstören möchte, sollte auch das bedenken. https://www.tagesschau.de/ausland/psychisch-erkrankte-angekettet-101.html

*

Wegen Corona können Seeleute häufig nicht an Land und sitzen auf den Schiffen fest. Auch das ist unmenschlich! https://www.tagesschau.de/ausland/seeleute-corona-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Firmen zwingen zu bleiben + LockdownFrust und Zerstörungswut + ClanVermögen + Berlin hat zu viel Geld

Kann man Firmen zwingen zu bleiben? https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/teurer-abzug-aus-niederlande-ein-kuehner-plan-gegen-unilever-16949163.html

Die Frage, die sich für mich vorher stellt: Warum wollen die Firmen weg? Was stimmt nicht?

*

Dass der Lockdown Grund dafür war, in Stuttgart verrückt zu spielen, war damals ja schon als durchsichtige Apologie zu verstehen – nach dem Motto: Schuld sind immer die anderen, Schuld ist immer der Staat: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/krawalle-in-stuttgart-lockdown-frust-war-nicht-der-grund-16966654.html

*

Es handelt sich um türkisch-arabische Clans? Interessant. War in Medien nicht immer von arabischen und libanesischen Clans die Rede? https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vermoegen-beschlagnahmt-clans-sind-zwei-millionen-euro-aermer-16966050.html

*

Berlin hat schlicht und ergreifend zu viel Geld. Dann überlegen sie sich: Wie können wir mehr Geld ausgeben? Hat jemand eine Idee? Ja, wir veröffentlichen einen Sprech-Leitfaden. Eine Kommission grübelt darüber – endlich ist er da! Die schriftlich gewordene Sprachpolizei! https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/warum-berliner-landesbedienstete-nicht-mehr-schwarzfahrer-sagen-sollen-li.

 Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Bundesverfassungsgericht und Sterbehilfe-Urteil + Helmut Kentler und die evangelische Kirche + Migranten und Arbeitsmarkt + Arbeitsmarkt und IT-Kräfte + Ethikrat: Immunitätsausweis + Corona-Kuriositäten + Deutsche hinken hinterher

Eine angemessene Kritik an das sonderbare Sterbehilfe-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes: https://zeitzeichen.net/node/8374 von Rolf Schieder.

*

Schon kurios. Da haben sich konservative Christen massiv gegen die sonderbaren Vorstellungen von Helmut Kentler gewendet – und in der offiziellen Kirche hat er eine Menge offener Arme gefunden: Er war ja so modern! Wow! Und dann fiel Kentler sehr tief – mit Blick auf die Pädophilie. Kirchenmäßig wurde das nicht aufgearbeitet. Warum nicht? Das erfahren wir hier: https://zeitzeichen.net/node/8384 Die Christlich-Konservativen waren Schuld, wird als Möglichkeit am Ende genannt.

Damals waren sie Schuld, weil sie nicht den sexuellen Vorstellungen folgten – heute sind sie Schuld am Schuldig-Werden der Kirche, weil sie damals gegen Kentler waren, damit eine Aufarbeitung der Kirche verhinderten. Äußerst kurios – die Kirche macht also nicht das, was richtig wäre, um nicht in den Ruch zu kommen, konservativ zu sein – oder wie oder was oder warum?

*

Migranten und Arbeitsmarkt – eine Studie: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/gefluechtete-auf-arbeitsmarkt-mehr-regulaere-beschaeftigung-weniger-praktika-16963652.html

*

Arbeitsmarkt und IT-Kräftemangel: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/auf-dienstleister-angewiesen-unternehmen-finden-nur-schwer-it-fachkraefte-16963726.html

*

Eine gute Entscheidung des Ethikrates: https://www.tagesschau.de/inland/immunitaetsausweis-ethikrat-103.html

Das Thema ist noch nicht spruchreif. Interessant: Bei sowas prescht man in der Politik voran, bei anderem fragt man sich: Warum kommt das erst jetzt?

*

Sammelklage in Deutschland für die USA wegen Corona-Maßnahmen in Deutschland – wie verrückt ist das denn? https://www.tagesschau.de/faktenfinder/sammelklage-corona-119.html

Wo Geld die Hirne beherrscht, gibt es interessante Synapsen-Bildungen.

*

Deutsche hinken hinterher: https://www.tagesschau.de/ausland/fehmarnbelt-tunnel-101.html Wirklich zum Nutzen der Umwelt? Das ist sehr zu bezweifeln. Es sieht so aus, als wolle man eher im Alten irgendwie beharren. Doch beim Ausbau von Windkrafträdern ist man umweltschutzmäßig schnell dabei beim Naturverschandeln. Auch hier: Manches ist echt kurios.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Gedehntes Recht + Masken in Massen + PayPal

Es ist gut, dass nun auf verschiedensten Bereichen untersucht wird, wieweit mit Berufung auf die Corona-Pandemie Recht – sage ich mal – gedehnt wurde. Ich hatte in den vergangenen Tagen einige Beispiele. Ein weiteres Beispiel: https://www.gew-suedhessen.de/home/details/366-digitalisierung-im-schnelldurchgriff/

*

Interessant, wie blind man mit Blick auf Atemschutzmasken agierte – open hause modell – tja: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/sendung-vom-16-09-2020-video-104.html

Hier kann man noch lesen, wie positiv es im April beurteilt wurde: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-schutzmasken.html

Ein paar Monate später ist man klüger. Aber schon im Mai gab es massive Zweifel: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/coronavirus-schutzmasken-jens-spahn-1.4913975

*

Was mich sehr irritiert hat, war in der genannten Sendung die Darstellung von PayPal: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/swr/paypal-corona-100.html

*

Corona-Irrsinn – vieles wird man nie verstehen, was man sich so alles einfallen ließ. Vor allem auch darum, weil es äußerst widersprüchlich ist. Mein schönstes Beispiel, das ich ständig wahrnehme: In Kneipen grölt man was das Zeug nicht hält alkoholisiert Aerosole herum – in Kirchen darf man auf Abstand nicht singen. Weitere Beispiele hier: https://www.kath.net/news/72871

Nicht nur Corona ist das Problem. Das Problem ist, dass unsere Gesellschaft nicht mit dem Tod umgehen kann – und darum auch Widersinniges tut, nur um etwas zu tun.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Nordstream + Flüchtlingslager + Moria: Familien herausholen

Diejenigen, die schon immer gegen Nordstream waren – nehmen jetzt den Fall Nawalny als Argument, die alte Forderung zu unterstreichen. Das bedeutet: Der Fall wird politisch instrumentalisiert.

*

Wir konzentrieren uns auf das Flüchtlingslager Moria. Es gibt in Europa weitere – aber weltweit ganz schlimme Zustände. Nicht nur Lager, in denen Rohingyas aufgenommen werden, sondern zahlreiche Lager in Afrika, in Asien. Das Problem ist ein weltweites Problem. Wenn wir die Situation in Afghanistan beobachten, wird es nach der Machtübernahme durch die Taliban eine neue Welle von Flüchtlingen geben.

Eine Beschreibung ist keine Lösung. Es gibt keine Lösung außer der Lösung der kleinen Schritte, die man weltweit in den Lagern geht. Gleichzeitig weiß man aber auch, dass diese Lager gefährlich sein können. Banden terrorisieren die Menschen, Krieg führende Parteien nutzen sie als Plattform, neue Kämpfer zu rekrutieren, Einzelne sind irgendwelchen Kriminellen ausgeliefert.

Ich fand die Idee nicht schlecht – mit Blick auf Moria, nicht nur die unbegleiteten Kinder – wahrscheinlich in der Mehrzahl männliche Jugendliche – aus dem Lager zu holen, sondern Familien mit Kindern. Damit hätte man die Kinder und die Frauen in Sicherheit gebracht.

Der Unterschied zu 2015 wäre: Man kann das geordnet vonstatten gehen lassen, und es würden sich bestimmt genug Menschen bereit erklären, sich als Begleitung einer Familie zur Seite stellen zu lassen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Chinas Regierung „völlig verrückt“ + Kann man Gesinnung ruhen lassen? + Presserat und Polizei + Migranten + Blinde Lokalpolitik / Unterwanderungen + Autoindustrie

Chinas Regierung – die kommunistische Partei – ist schon lange wie es in dem Beitrag heißt: „völlig verrückt“. Nicht nur, was die neue Qualität des Umgangs mit der annektierten Mongolei betrifft https://www.tagesschau.de/ausland/mongolei-innere-101.html, sondern auch mit dem Tibet, den Uiguren und Hongkong – und dass sie von Menschenrechten nichts hält, konnte man schon in den letzten Jahrzehnten immer beobachten. Sie muss ja auch nichts befürchten. Von daher agitiert sie wie alle, die machtgeil sind: Nach außen Kreide gefressen, nach innen die Menschen gefressen.

*

Was würde man Rechten sagen, die in extremeren Gruppen agieren und sagen, sie lassen, damit man sie wählt, ihre Mitgliedschaft ruhen? Und was sagt man, wenn das Linke sagen? https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/linke-kandidatin-janine-wissler-macht-schluss-mit-marx-16943838.html

Man kann seine Gesinnung ändern. Rechts wie links, links wie rechts. Da muss man bei allen gleichermaßen gnädig sein. Aber wie sieht das aus, wenn man sie aus taktischen Gründen ruhen lässt?

*

Das Urteil war wohl zu erwarten gewesen: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/beschwerde-gegen-taz-kolumne-kein-verstoss-gegen-das-presserecht-16943782.html Die Begründung finde ich immer kurios. Diskriminierungsschutz gilt nicht für Berufsgruppen, nur für (ethnische + religiöse) Minderheiten, wobei natürlich die Frage ist: Ist eine religiöse Gruppe, die weltweit die Mehrheit bildet, eine Minderheit? Aber darum ging es dieses Mal nicht, es ging um die erniedrigende Aussage über Polizistinnen und Polizisten in der taz. Müssen eigentlich auch Journalisten – weil sie einem anerkannten Beruf angehören – Beleidigungen über sich ergehen lassen? Mein Gerechtigkeitsgefühl sagt: Man darf niemanden erniedrigen und beleidigen, sei er Teil einer Mehrheit, sei er Teil einer Minderheit, habe er einen anerkannten Beruf oder keinen anerkannten Beruf. Aber mein Gerechtigkeitsgefühl ist nicht das des Presserates – kann man also vergessen? Nein, denn diese Interpretation ist nur eine, die ins Kuriosenkabinett unserer Gesellschaft gehört. Ich hoffe, sie wird möglichst schnell revidiert.

Nachtrag: Die Kritik Seehofers ist überhaupt nicht unangemessen. Und es kann kein Wert sein, andere zu erniedrigen. Journalisten und Kritik ist wohl so eine Sache – man fühlt sich mächtig und wird sauer, wenn man kritisiert wird. Aber andere runterputzen – das macht Freude. Oder? Zum Glück sind nicht alle Journalisten so, hoffentlich die Mehrheit nicht. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/polizeikritische-taz-kolumne-horst-seehofer-empoert-ueber-entscheidung-des-presserats-a-e0b41f07-67ef-44de-814a-bc51723e3d01

*

Ob die Flammen die EU dazu bringen werden, sich intensiver des Themas Moria anzunehmen? https://www.tagesschau.de/ausland/brand-moria-101.html

Aus Äthiopien Geflüchtete in Saudi Arabien? Wohl eher Arbeitsuchende: https://www.tagesschau.de/ausland/saudiarabien-aethiopien-101.html Aber wie auch immer: Solche Bilder und Situationen werden uns in Zukunft immer begleiten, weil keiner weiß, wie mit all den Migranten umzugehen ist. Und sie werden zunehmen, in dem Maße auch die Bevölkerungsexplosion in Afrika zunehmen wird, damit verbunden, die wirtschaftliche Situation nicht geändert wird bzw. sich nicht ändern wird.

*

Da ist man froh, dass ein türkisch stämmiger Mensch sich politisch engagieren will, wird sogar zu eine Art Vorzeige-„Ausländer“-Engagierter – und dann zieht er die Partei heimlich still und leise in den Strudel der türkischen Extremisten: https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/graue-woelfe-103.html

Überhaupt sollten Unterwanderungen unserer Gesellschaft durch ausländisch gesteuerte Gruppen, aber auch durch Clans, durch Volkzusammengehörigkeitsgefühl stark beobachtet werden. Wie schon einmal geschrieben: Eine nicht deutsch stämmige Frau, die in einer Institution arbeitete, musste versetzt werden, weil immer Leute zu ihr kamen: Du bist doch eine von uns – mach das so und so für uns… Wer da kein starkes Rückgrat hat, ist gefährdet.

Interessant fand ich ein Gespräch von Menschen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern – hier in Deutschland geboren. Sie berichteten von „zu Hause“ – ihrem Ursprungsland. Die Identifikation mit unserem Land schien da nicht besonders ausgeprägt.

*

Man kann immer wieder Krokodilstränen in Medien fließen sehen, was die Autoindustrie angeht. Wenn man sie aber aktiv stört – warum dann dabei heulen? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/autogipfel-107.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Dies und das: China schaden + BiGData, KI, Wirtschaft und Ethik + Wirtschaft in Zeiten von Corona + Rüstungsverhandlungen

Sonderbar, dass die chinesischen Machthaber wie alle Tyrannen meinen, dass Menschen, die sie kritisieren, dem Land schaden. Dabei sind gerade sie die Hoffnungsschimmer für ein Land: https://www.faz.net/kritik-an-xi-jinping-das-seelenleben-der-kp-in-china-16909331.html

*

KI gelingt bislang darum, weil die unterschwellig gewonnenen Daten für die saubere und nicht saubere Wirtschaft gebraucht werden. Wenn man das kappt, also ein ethisch reines Internet schaffen möchte, dann verhindert man BigDataBereicherung. Wenn man BigDataBereicherung verhindert, kann man nicht mit dem internationalen Wettbewerb mithalten, es sei denn, man gleicht die Finanzen staatlicherseits aus. Und das überfordert manchen Staatshaushalt. Wie also agieren auf dem Gebiet? Freiheit oder Regeln? Oder muss man sagen: Freiheit mit möglichst weit gefassten Regeln? Wer gibt die Regeln vor? China und die USA? Kann man sich im Zeitalter der Globalisierung kleine staatliche – sei es auch europäische – Eigenregelungen schaffen, die wirklich weiter führen? Fragen über Fragen, angeregt durch: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/kuenstliche-intelligenz-ethik-ersetzt-keine-erfolgreichen-produkte-16909287.html

*

Ich vermute anhand mancher Medienbeiträge, dass die Wirtschaft nach Corona nicht mehr die ist, die sie nach Corona ist. Es hat sich alles geändert – die Frage ist nun: Hofft man, dass sich alles wieder irgendwann normalisieren wird oder benötigt man ganz andere Ansätze, damit die Wirtschaft wieder auf die Beine kommt? Und das dürfte eines der wichtigsten Probleme sein, die zu bewältigen sind – ob die vier Tage Woche aber ein solcher Ansatz ist, wage ich sehr zu bezweifeln. Er ist noch im Wohlstand geboten. Keine anderen Aspekte sind wichtiger. Auch nicht Umwelt, nicht die Kultur, nicht der Tourismus. Denn ohne florierende Wirtschaft gibt es auch keine Gelder für die Umwelt, für die Kultur, für Dienstleistungen. Und der Staat hat zwar die Steuergelder, um vieles kompensieren zu können – aber die brechen auch weg, so dass die Kompensation nur über Schulden geht. Das wiederum heißt: Den Finanzmarkt überreizen, überhitzen – bis es brennt. https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/corona-laesst-eigenkapital-von-italienischen-firmen-schrumpfen-16910168.html

*

Rüstungsverhandlungen zwischen USA und Russland. Neulich wies ich darauf hin, dass die Atomgefahr so ganz aus den Augen gerät. Darum sei auch diese Info weitergegeben. Was die Öffentlichkeit aus den Augen verliert, muss von Verantwortlichen noch lange nicht vergessen sein: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wie-es-um-die-zukunft-des-new-start-vertrags-steht-16910983.html

*

Dramen in Burkina Faso: https://www.tagesschau.de/ausland/burkina-faso-gefluechtete-101.html und Mali: https://www.tagesschau.de/ausland/mali-unruhen-107.html Was kommt danach? Ordnung? Krieg?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/