Deutsche IS-Kinder + Export: Abhörtechniken in Verbrecherhand + Erdogans Mursi

Zeigt auch das Bild deutsche IS-Kinder? Oder ist es ein Bild, das das Elend der IS-Kinder in Haft zeigen soll? Ich denke, hier müsste die internationale Gemeinschaft ansetzen: Es geht nicht in erster Linie um das Zurückholen der Kinder, deren furchtbar irrende Eltern aus Deutschland in den Kampf gegen Menschen gezogen sind, sondern um Hilfe für die Kinder: https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/is-kinder-131.html

*

Solidarität mit Muslimbrüdern: https://www.tagesschau.de/inland/konstraste-muslimbrueder-101.html Erdogan ist Fan der Muslimbrüder – von daher liegt es nahe, dass ErdoganFans auch Fans der Muslimbrüder sind. Aber nicht nur diese Fans gibt es, wie der Beitrag zeigt. Da sieht man dann wieder, welchem Gesellschaftssystem mancher nachträumt – auch von manchen, von denen man es nicht vermutet hatte. Mit unserem ist es nicht kompatibel. Mursi war der Trum Erdogans: Er hätte die Macht in Händen gehabt, bis hin nach Ägypten. Dann wäre noch der Syrer Assad beseitigt worden – das großtürkische Reich der Moderne glitzerte schon in Erdogans Augen. Nicht nur das, er hätte damit Israel in die Zange genommen – er wäre zum größten Muslim aller Zeiten auferstanden – nach Mohammed, versteht sich. Von daher ist es verständlich, dass er Mursi – der Märtyrer aufgrund des teuflischen Westens – sehr hoch hebt. Kommt Mursis Tod eigentlich für den türkischen/Istanbul-Wahlkampf gerade recht? Kann man so schön politisch ausschlachten. Oder hält sich Herr E. da zurück.

*

Das ist schlimmer als der Export von Waffen: Der Export von Technik, mit deren Hilfe man die Opposition knebeln kann: https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/abhoertechnik-101.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Deutschland und KI + Politisierung der Wirtschaft

Wie sieht es in Deutschland zum Thema KI aus? Man muss aufpassen, dass man nicht ganz abgehängt wird: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/kuenstliche-intelligenz-bosch-jagt-die-weltspitze-16218064.html

*

Politisierung der Wirtschaft durch Sanktionen schadet unserer Wirtschaft: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/der-handelsstreit/siemens-bosch-und-sap-pruefen-geschaeftsbeziehungen-mit-huawei-16204380.html

Sie zwingt die sanktionierten Staaten zu eigenen Anstrengungen – dadurch werden sie stärker. Dank Trump wird die chinesische Wirtschaft auf Dauer dadurch stärker. Allerdings nicht unbedingt: anders der Iran. Er ist zu klein. Aber China dürfte es schaffen, sich aufgrund der Sanktionen von den USA emanzipieren zu können.

Vielleicht bekommt er dann neben Mao ein Ehrenplatz in der Ahnen-Galerie. Allerdings: China muss lernen, sich an Regeln zu halten. Nur: Wie kann man das anders machen, als Trump es macht? Ruhig zusehen, wie es unsere Wirtschaft aufrollt? Das Problem dürfte auch sein, dass der Westen nicht an einem Strang zieht. Das würde zumindest den Prozess der Entscheidungsfindung beschleunigen. Zudem lässt das (mit Blick auf Seltene Erden) erkennen: Man darf von niemandem abhängig werden.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Südafrikas Kohlekraftwerke

Südafrika führt CO2-Steuer ein – benötigt aber dringend die Kohlekraftwerke, die AKWs sind ja sowieso verpönt. Nun gibt es Proteste gegen die Kohlekraftwerke. Gleichzeitig: Es wird nicht genug Strom hergestellt, damit die Wirtschaft gut arbeiten und die Menschen gut leben können. Wird Südafrika ein Beispiel für das, was uns erwarten wird, wenn die Ideologie weiter regieren – und wie es aussieht, auch noch gesteigert wird? https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/neue-kohlekraftwerke-suedafrika-fuehrt-co2-steuer-ein-16208874.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Anti-WirtschaftsPopulismus + Wirtschaftszerstörung + Klimaerwärmung reduziert CO2

Seit Jahren wird die Wirtschaft als Gegenspielerin der Bevölkerung ins Spiel gebracht: böse Wirtschaft – gute Bevölkerung, Schutz der Bevölkerung vor böser Wirtschaft. Das manchmal ganz deutlich aber manchmal auch unterschwellig. Attac macht großen Rabatz, weil es anerkannt werden will – und der Ausschluss von Attac aus der Gemeinnützigkeit wird propagandistisch als Angriff auf die Zivilgesellschaft insgesamt angesehen. Dabei geht es ja eigentlich nur um Attac – nicht auf die Zivilgesellschaft. Man selbst macht sich also wichtiger, als man ist.

Meine Frage ist: Wenn Attac so viele Mittel und Fans mobilisieren kann – kann das nicht auch die Wirtschaft? Das Wohl der Bevölkerung hängt von einer gut funktionierenden Wirtschaft ab. Weil es den meisten Menschen in unserem Land so gut geht, scheint es ihnen Spaß zu machen – oder eine Art Nervenkitzel zu sein – den Ast, auf dem sie sitzen, abzusägen. Sucht nach Nervenkitzel und Dummheit schließen sich nicht aus. Die Leid tragenden sind: die Kids. Da man sie aber sowieso abgetrieben – und damit keine hat -, ist einem die Zukunft egal. (Ein wenig Sarkasmus muss sein.)

*

Man kann sehr gut sehen, wie MegaKonzerne in unserem Land zerstört werden, seit Jahren. Sie sind nicht ganz schuldlos, aber es wird an ihren Grundfesten gerüttelt und gezerrt, bis sie ins Nichts fallen. Ein Komplex nach dem anderen. Aber an die Stelle tritt nichts Neues. Im Gegenteil, sämtliches Know How wird in andere Länder ausgelagert. Man muss die Produkte importieren. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

*

Nicht weitersagen! Das ist doch auch klasse: Je wärmer das Klima, desto weniger CO2:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-ausstoss-eu-reduziert-emissionen-aus-fossilen-brennstoffen-a-1266405.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Digitalisierung an Schulen

Die Tabletts und andere Hardware dürften das kleinste Problem sein. Problem ist die Wartung, Problem ist, dass der gesamte Unterricht ohne Konzept sinnlos ist. Problem ist, wie hier auch beschrieben, dass Schulen dazu gar nicht in der Lage sind, weil die Grundvoraussetzungen fehlen. Es gibt wahrscheinlich so eine Art drei Klassen-Schulen: mit Technik – ohne Technik – mit einem bisschen Alibi-Technik. Zudem: Viele Kids müssen auch erst einmal lernen, verantwortlich mit den Geräten umzugehen. Sie benutzen schulische PCs als Spielzeug als wären sie aus robustem Holz. Vielleicht sollte man entsprechende Hardware entwickeln – oder aber nur Kids ranlassen, die gelernt haben, sorgfältig damit umzugehen. Alle anderen kommen in die Holz- äh Tafelklasse:
https://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/an-vielen-schulen-hakt-es-schon-beim-internet-zugang-16173463.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Nationale Industriestrategie

Ich finde es richtig, dass endlich Wirtschaftspolitik betrieben wird:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/altmaier-industriestrategie-103.html

Kurios fand ich den Einwurf eines Journalisten, dass das an DDR erinnere, dass Altmaier nicht verstanden habe, dass nationale Politik nicht mehr sinnvoll sei, man müsse europäisch denken usw. Der Journalist hat wohl nicht verstanden, dass die Wirtschaft im internationalen Wettbewerb den Bach runtergeht, wenn man sie nicht politisch begleitet. Eine einzelne Firma ist mit einer Überlebensstrategie überfordert. Die Firmen dürfen natürlich nicht Hörige der Politik werden, sondern sollen mit an der Strategie arbeiten, denn sie haben die Erfahrungen. Zudem ist das ein frommer Wunsch, dass sich die Politik raushalten solle und alles Brüssel überlassen solle. Das fördert die Wirtschaft nicht, das murkst sie ab, weil Brüssel keine Zentralmacht werden darf – es wäre überfordert.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Ukraine + Seidenstraße

Ich leide im Grunde mit dem Gewählten Selenskyj in der Ukraine. Der Gewählte erschrickt vermutlich, wenn er aufwacht, vor seinem eigenen Mut. Möge er gute Leute an seiner Seite haben. Aber er wird von seinen Beratern abhängig werden. Sie kommen vermutlich aus dem Westen.

Sonst: Poroschenko kann´s zufrieden sein. Er tritt in ein paar Jahren wieder an. Er hat jetzt erst mal Pause, um für die nächste Legislaturperiode Kraft zu schöpfen.

*

China hat strategisch die Welt im Blick – und wird auch Erfolg haben, wenn es sich nicht selbst lahm legt. In der EU kämpft jeder gegen jeden – und die guten Menschen gegen Zukunft kämpfen um die Zukunft – aber gegen alles. Denn Strom kommt ja aus der Steckdose und gute Wirtschaftspolitik kommt von selbst. Noch lebt es sich gut.
https://www.tagesschau.de/ausland/treffen-seidenstrasse-peking-105.html

Das Heft des Handelns nehmen andere in die Hand. Sie haben Visionen für die Zukunft. Wir haben internationale Verträge im Blick. Ist wichtig. Aber genug?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Palmöl-Streit

Nun wollten sie die Energie retten mit Palmöl, dann merkten sie, dass das Palmöl doch nicht so gut ist fürs Klima, dann haben sie den Staaten, die Palmöl produzieren, die rote Karte gezeigt. Erst haben sie die Rodung des Urwaldes forciert, um die heile Energiewelt durchzusetzen (Tankt E10!, tankt E10! – so lief die Propaganda) – dann rudern sie zurück. Und nun passiert das, was sich die EU wohl nie gedacht hat: Diese Staaten schlagen zurück – und das ist soweit ich sehe ein Novum, dass sich andere Staaten nicht dem Diktat der EU beugen:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/suedostasien-will-palmoel-bann-der-eu-verhindern-16136037.html

Ich weiß nicht, was sich die EU denkt – ob sie nun wieder mehr Benzin ohne E10 verkaufen will oder davon träumt, dass mehr ElektroAutos gekauft werden. Oder träumen nicht nur die Grünen vom BenzinerVerbot? Leider habe ich die vorangegangene Diskussion nicht mitbekommen – wird auch im Beitrag nicht erwähnt.

Ich selbst war immer gegen E10 – vor allem merkt man inzwischen auch, dass das mit dem Getreide nicht so toll ist: Im letzten Jahr wurde wegen der Trockenheit mehr Getreide verbraucht als geerntet wurde. Auch für mich geht der Schutz des Urwaldes vor E10. Das Problem bestand jedoch darin, dass man die Erwartungen der Länder weckte, die natürlich auf das Geld angewiesen sind – sie können sich keine Hungeraufstände leisten. Das heißt: Die EU muss nun schauen, wie sie das kompensiert. Aber das Palmöl wird nun wohl dennoch – trotz Kompensationen – an China geliefert. Die Regierenden in diesen Ländern sind wirtschaftlich ja nicht auf den Kopf gefallen.

Das Geld, dass das Palmöl gebunden hat, nun in die Renaturierung des Urwaldes zu stecken – wäre vielleicht eine Möglichkeit. Aber die EU wird als EU davon nichts haben.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/