Hurra, EU schlägt wieder zu!+Klima

Die EU schlägt wieder zu! Nach den Staubsaugern sind nun die Kaffeemaschinen dran! Wann schaffen sich eigentlich die EUler selbst ab – wegen zu viel Energieverschwendung? http://www.focus.de/politik/ausland/eu/neuer-ausbruch-der-regelung-wut-eu-kommission-stellt-stromfressende-kaffeemaschinen-kalt_id_3767728.html

*

Wie man im EU-Parlament als Bürger kämpfen muss, um zu Wort zu kommen, zeigt dieser Bericht: http://kath.net/news/45579

*

Und was sagen wir zum Klima? Abgeschafft werden muss: Öl, Gas und Kohle. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-wg3-neuer-klima-bericht-fordert-umbau-des-energiesystems-a-964104.html  Und was muss her? Ein ordentliches AKW! Natürlich nicht in Deutschland. Wobei: Wir sagen: Natürlich nicht. Alle anderen Länder sagen: Her damit! Aber ein Land, Mitten in Europa, versucht sein Glück mit Wind und Sonne aus chinesischer Produktion. Und Bio-Gas. Aber da war doch auch was mit: Gabriel wills begrenzen. Und so lebt das Land Mitten in Europa nur von heißer Liebe und Sonne und Wind.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Von Sarrazin gelernt

Unsere Umweltministerin hat viel von Sarrazin gelernt: Um des lieben Klimas willen, soll man nicht mehr so viel heizen. http://www.stern.de/politik/deutschland/neuer-ipcc-bericht-umweltministerin-empfiehlt-kuehler-wohnen-fuers-klima-2100212.html

Hat sie wirklich von Sarrazin gelernt? Nein, natürlich nicht – – so was darf man nicht einmal denken! Sarrazin hatte nicht so ein hehres Ziel wie Klimaerwämung im Blick.

Vom Klimarat ansonsten wie gehabt. Es wird alles schlimmer. Früher, da war alles besser.

Und die Regierung: Sie hat das Thema nicht vergessen und will wieder einen neuen Vorstoß wagen. Freuen wir uns. Wer muss zahlen?

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Klimarat

Nun ändert der Klimarat vorsichtig seine Prognosen: Welterwärmung = Artensterben – weil nicht genug Daten vorliegen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/artensterben-ipcc-report-zum-klimawandel-zieht-vorhersagen-in-zweifel-a-960136.html  Das heißt: Man hat prognostiziert – obgleich keine Daten vorlagen – das heißt wiederum: nach Bauchgefühl. Der Wissenschaft wird damit keine Dienste geleistet.

Ich sorge mich allerdings so langsam um die Klimaerwärmungs-Gemeinde, die nun immer weniger Lebenssinn im Kampf gegen die Klima-Erwärmung sehen dürfte – bis auf die paar Hardliner. Was kommt an die Stelle? Hoffentlich der Einsatz für Menschenrechte, wirtschaftliche Gerechtigkeit usw. Aber nicht auf Basis des Gefühls!

*

Nicht der Klimawandel schadet den ärmsten Ländern – sondern der „Energie-Irrsinn“ http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126084156/Der-globale-Energie-Irrsinn-trifft-die-Aermsten.html  Und warum sind aber gerade die ärmsten Länder so aktiv gegen die Klimaerwärmung? Weil sie auf Reparationszahlungen durch die reichen Länder hoffen. Bleibt im Norden die Klimahysterie aus – bekommen sie auch kein Geld. Das ist jedoch das Wesentlich: Die Wirtschaft muss gerechter werden – nicht die finanzielle Unterstützung der korrupten Elite.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Katar+Wetter

Ich glaube kaum, dass man Katar die Fußball-WM entziehen wird. Katar ist zwar Finanzierer so manchen Islamisten, man spricht von Sklaven auf den Baustellen, Menschen aus Asien werden vermutlich wie in den anderen Golfstaaten dort ausgebeutet… – aber man will es sich doch nicht mit dem Geldgeber verscherzen. Wenn Katar nicht selbst zurücktritt, weil man dem Land nun ständig auf die Finger schaut und es einen Imageverlust befürchtet, dann wird die WM auch da statt finden – und wenn eben, dann ohne die Fußballfans. Man kann einen Fußballwettkampf auch wunderschön im Fernsehen aufbereiten. Jubel und Buhs kommen aus der Retorte, Werbung und Senderechte spielen sowieso Geld ein. Eigentlich benötigt man die Fans nicht… http://www.welt.de/sport/fussball/article124882782/Katar-die-WM-wegzunehmen-ist-ernsthafte-Option.html

*

Noch so etwas Prophetisches: Es kommt kein Winter mehr, soll der DWD gesagt haben. Schön wäre es. Aber Wetter tut leider nicht immer das, was der DWD sagt.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Klimaerwärmung

Nicht alle sind mit dem prima Klima zurzeit einverstanden. Unbeirrt arbeiten die Klimaerwärmungsgegner an ihren Studien – obgleich man inzwischen doch schon weiter ist mit dem, was man Klimaerwärmung nennt. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-emissionen-rangliste-der-staaten-bei-klimaerwaermung-a-944155.html Noch ein Lesetipp: http://donnerunddoria.welt.de/2014/01/16/klimaforscher-bekommt-das-zeugnis-entschieden-voreingenommen/

Mein Tipp: Sonne ausschalten – bevor man teure technische Pläne zur Klimakühlung umsetzt – dann wirds wieder kälter. Vielleicht kann man einen tollen Vulkan bombardieren, der strömt dann Asche usw. aus – dann wirds Jahre lang mulmig und kühler – es wächst zwar weniger, man braucht mehr Heizenergie usw. usw. – aber es ist kälter. Und die Klimaerwärmungsgegner sinds zufrieden – ich freilich nicht: Ich alter Egoist finde das Klima prima.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Klimawandel-Streit

Nun, was hat es mit dem Klimawandel auf sich?

Es ist nicht gut, wenn man Menschen einfach so ihren Lebenssinn nimmt.

Naja, manchmal nicht, wenn es um Ideologien geht.

*

Katastrophen, die nicht stattfinden: http://www.kath.net/news/44375

*

Ich weiß, ich bin ein alter Egoist, aber: Das war ein prima 8. Januar! Ich habe im Garten herumgefuhrwerkt wie im Frühling. Die Vögel sangen, selbst eine Biene sah ich fliegen. Prima Klima!

Arktis ist fast Eisfrei

Die Arktis ist 2013 fast Eis-frei. Tja, das war eine Prophezeiung, die voll in die Hose ging: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/alex-newman/al-gore-sagte-voraus-2-13-sei-die-arktis-voellig-eisfrei-stattdessen-ist-die-eisschicht-um-die-ha.html Was nun, Herr Gore und hysterisierte Fans?

Nichts. Hätte ja sein können. Verschieben wir es auf 2016? Würde ich nicht raten. Das wäre einfach zu kurz – wie bei den Zeugen Jehovas, die auch immer wieder den Weltuntergang prophezeien. Legt es doch auf 2100 – da erinnern sich dann nur wenige an die falsche Prophezeiung.

Das Klima ist auch nicht mehr das, was es mal war: Es tut einfach nicht, was wir Menschen von ihm verlangen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eiszeit

Oh, oh, ich hätte doch lieber die Wärme als die kleine Eiszeit: http://www.forbes.com/sites/peterferrara/2013/05/26/to-the-horror-of-global-warming-alarmists-global-cooling-is-here/ Aber die Eiszeit hätte einen Vorteil: Die Vertreter der Klimaerwärmungstheorie und die Vertreter der Klimaerkältungstheorie könnten ihren Kampf mit Hilfe von Schneebällen und Einseifen austragen. Und der Sieger hat das Recht, uneingeschränkt von allen Gegnern die Medien und Regierungen zu beherrschen.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Gerechter Handel statt Klimakonferenz

Jetzt haben sie schon das Klima aufgeheizt, indem alle, alle nach Warschau gedüst sind – und gehen ohne Erfolg auseinander: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimakonferenz-in-warschau-streit-um-loss-and-damage-a-934652.html Im Augenblick lässt sich das Thema Klima nicht mehr so gut als zweites Standbein der Entwicklungshilfe etablieren, weil sich die Forscher gar nicht mehr so sicher sind: Jeder Taifun, jede Dürre, jeder Wasserschaden wurde vor wenigen Monaten noch der Klimaerwärmung zugeschrieben. Inzwischen sehen immer mehr die Dinge anders. Und warum sollten dann die Industrienationen für irgendeinen Taifun, einen Wasserschaden, Dürre aufkommen? Ich denke, man sollte nicht das Klima das zweite Bein der Entwicklungshilfe sein lassen, sondern: Gerechter Handel. Klimagelder wären wieder nur Almosen in die Taschen korrupter Politiker und korrupter Sicherheitskräfte. gerechter Handel könnte möglicherweise die Gelder breiter streuen.

Hierfür sollten sie Konferenzen einberufen, das sollten sie allesamt zur Chefsache machen.

Gebt den Leuten keine Fische – lehrt ihnen das Fischen und kauft ihnen die Fischer ab!

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Japan und Energie

Deutschland versucht die Quadratur des Kreises: Atomkraftwerke abzubauen, Kohlekraftwerke einzuschränken, dennoch genug Strom zu haben, der genauso billig ist. Japan erkennt: Es schafft die Quadratur des Kreises nicht. Da die Atomkraftwerke verringert werden, weil Menschen sie nicht mehr mögen, müssen sie mehr CO2 zulassen. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nach-fukushima-japan-dampft-seinen-klimaschutz-ein-a-933726.html Es bleibt spannend, ob wir die Quadratur des Kreises hinbekommen. So lange wir so reich sind, könnte es klappen. Es ist nämlich eine Frage des Geldes. Japan hat es nicht. Andere auch nicht. Und wir: Wie lange?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Fukushima + Philippinen

Was haben Fukushima-Tsunami und Philippinen-Taifun gemeinsam? Sie werden herangezogen, um das tumbe Volk zu erziehen. Fukushima erreichte nur Deutschlands Politik – Taifun Hayan wird wohl eine Weile auch die Umwelt-Konferenz in Warschau bestimmen. Da die Welt sich nicht erwärmt hat, wie man inzwischen wohl allgemein festgestellt hat, wird der Taifun dennoch der Erderwärmung zugeschrieben, wie in der Tagesschau gesehen. Er wird also begründet mit einem Phänomen, das so nicht nachweisbar ist – aber weil es denkbar ist, sollen nun Länder für viel Geld auf Vordermann gebracht werden.

Der Beitrag des ARD-Korrespondenten aus Warschau – ich vergaß den Namen – war pure emotionalisierende antipolnische Propaganda.

Nachtrag: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article121806108/Eine-Tragoedie-fuer-die-der-Mensch-nichts-kann.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Meeresanstieg bleibt aus+BUND

Der Meeresanstieg, der prognostiziert wurde – wegen Erderwärmung – ist zurzeit nicht messbar: http://donnerunddoria.welt.de/2013/11/02/wissenschaftler-entwarnen-beim-globalen-meeresspiegelanstieg/

Dass der Klimawandel weltweite Nahrungsnot verschärft, das erfahren wir http://www.zeit.de/wissen/2013-11/un-forscher-warnen-vor-nahrungsnot-durch-klimawandel. Aber das gehört wohl zum Geschäft der Unkenrufer und Übertreiber. Dazu siehe: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/klimahysterie_und_realitaet1

Übrigens spricht man wieder von einer drohenden Eiszeit: http://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34401/schwaechster-sonnenzyklus-seit-100-jahren-warum-eine-neue-eiszeit-bevorstehen-koennte_aid_1143696.html?fbc=fb-fanpage-gesundheit&utm_content=1383400764972265 Also, Freunde, produziert CO2, damit die Erde wärmer wird und dem Eis trotzt.

*

BUND als Schocker: http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Empoerung-ueber-BUND-Schockvideo-Landwirte-als-Kindermoerder-1278813.html Es scheint vielen Umweltschützern gar nicht mehr um die Wahrheit zu gehen, sondern nur noch darum, Menschen in irgendeiner Weise zu manipulieren, zu erziehen, zu emotionalisieren. Das ist freilich klar, denn man will ja auch etwas von dem Spendenkuchen abhaben. Das Problem ist nur: Wenn man übertreibt, dann will man mit diesen Leuten nichts mehr zu tun haben, nimmt sie nicht mehr ernst.

Der WWF hat mit seinem Eisbären auf kleiner Scholle übertrieben – will man nun mit ihm nichts zu tun haben? Nein, denn diese Leute haben eine Lobby, die wohl in manchen Medien Aufklärung verhindern und statt aufzuklären, die Emotionalisierung verstärken. Und so schaukelt es sich hoch. Die Älteren ahnen inzwischen, nach der Eiszeit, dem Waldsterben usw., dass da viel heiße Luft hinter steckt – und mehr nicht. Aber die Kids, die werden emotionalisiert, werden hinters Licht geführt, weil sie das alles noch nicht richtig einordnen können. Umweltverbände als Verführer? Das sollten sich die nicht antun, denen es wirklich um die Sache geht. Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Darum:

Kampf für Umweltschutz: Ja. Aber nicht mit jedem Mittel. Dazu s. meinen gestrigen Beitrag: http://blog.wolfgangfenske.de/2013/11/03/verstand-einschalten/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de