2 Grad Hirn

Hirn scheint eine interessante Verhaltensweise zu haben, wenn Gruppen zusammen sind. Manche haben Hirn, manche haben keins. Und dann verteilt sich die vorhandene Hirnmasse auf die Gruppenmitglieder. Je weniger Hirn haben, desto weniger hat dann die Gruppe insgesamt. 1 Liter Wasser auf einen Quadratzentimeter ist spürbarer als auf einen Quadratkilometer 🙂 Nun haben sich G8-Leute zusammengesetzt, die keine 8 sind sondern einige mehr. Und diese haben beschlossen, dass die Erde nicht mehr als 2 Grad erwärmen darf. Vorausgesetzt dass diese Information stimmt – stellt sich mir die Frage: Was soll das denn? Ist das menschlicher Hochmut? Wir beschließen, die Erde soll nicht wärmer als 2 Grad werden. Also so eine Art Babylonische Arroganz – oder pure warme Luft? (Ich beschließe übrigens auch, dass es heute wärmer werden soll, weil ich in den Garten will.) Was wollen die dagegen machen? Gefrierschränke öffnen sicher nicht. Chemikalien in die Meere pumpen? Damit dann alles kippt? Aber überhaupt: Warum gerade 2 Grad? 2 Grad ist immer noch wärmer – und Eis schmilzt auch, ob die Umgebungstemperatur nun 2 oder 10 Grad wärmer ist. Freilich, es geht langsamer. Das stimmt, man kann in den Uferregionen noch die Koffer packen und in die Alpen ziehen. Und noch eine ganz bescheidene Frage: Wo wird gemessen? In Nauheim? Handelt es sich um einen Mittelwert: Alle Temperaturen auf der ganzen Erde werden gemessen und gemittelt – aber das geht ja gar nicht, weil…  Übrigens, der Computer, der das alles errechnet, ist dran Schuld, dass die Erde 2 Grad wärmer wird – er benötigt nämlich so viel Energie. — Wenn es babylonische Arroganz ist, dann gnade uns Gott… – aber bevor Gott soweit ist, beschließen wir, dass es ihn nicht gibt.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de