Neymar + Bewundernswerter Junge

Ein Junge ließ seine Haare Jahrelang wachsen. Mancher mobbte ihn, mancher versuchte es im Guten, ihn dazu zu bringen, sich die Haare schneiden zu lassen. Als die Haare dann lang genug waren, ließ er sie sich schneiden – für Kinder – und das war sein langjähriger Plan – die aufgrund von Krebserkrankungen keine Haare mehr haben: http://www.focus.de/panorama/welt/zwei-jahre-lang-gemobbt-achtjaehriger-laesst-haare-wachsen-aus-bestimmtem-grund_id_4731116.html

*

Neymar packt auf einem Höhepunkt seines Erfolges ein Stirnband aus: 100% Jesus: http://www.x-pansion.de/sport/detail/news/neyamar-jr/

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Sabeen Mahmud wurde ermordet + Islamisten

Die Menschenrechtlerin Sabeen Machmud wurde in Pakistan erschossen: http://www.dawn.com/news/1177956/director-t2f-sabeen-mahmud-shot-dead-in-karachi Feiglinge benötigen Waffen, um Menschen mundtot zu machen. Mögen die Taten der mutigen Frau auch nach ihrem gewaltsamen Sterben wirken. Feige Mörder dürfen nicht siegen.

Und mögen andere Menschenrechtler, wie Mohammad Jibran Nasir, auf sich aufpassen, so gut es geht.

*

Muslime, die möglicherweise darum ermordet wurden, weil sie sich für Christen einsetzten: http://vaticaninsider.lastampa.it/en/world-news/detail/articolo/isis-pime-40627/ : Jamal Rahman und Mahmud Al´Asali

*

Ein Anschlag auf den ehemaligen Papst Benedikt scheint 2010 geplant gewesen zu sein. Die italienische Polizei hat eine Terrorzelle ausgehoben: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/al-qaida-soll-anschlag-auf-vatikan-geplant-haben-91821/

*

Die Terrorgruppe Boko Haram nennt sich jetzt: Islamischer Staat von West Afrika: http://www.jihadwatch.org/2015/04/boko-haram-renames-itself-islamic-state-in-west-africa

*

Ich habe keine Ahnung, ob das ein realer Brief ist. Was er aber andeutet, das sollte allen zu denken geben: Wer sich intensiv mit dem Islam beschäftigt, wer den Koran und die Ahadith liest, wird leicht zum Gegner des Islam. http://europenews.dk/de/node/93068

Von daher ist die Aussage, die man immer mal wieder lesen kann, dass nur Leute, die sich nicht mit dem Islam beschäftigen, etwas gegen ihn haben können, falsch. Und die Aufforderung, den Koran und Ahadith zu lesen, um dem Islam gegenüber freundlicher gesonnen zu werden, ist leichtsinnig, denn sie kann massiv nach hinten losgehen – es sei denn, man bietet eine angenehme gereinigte Rosarot-Version an.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Lepsius + Armenien + der Blutige Sultan + Deutsche nationale Übertreibung

Johannes Lepsius war ein evangelischer Theologe, Orientalist – er hat sich intensiv für die Armenier eingesetzt. Im Jahr 2009 forderte die Türkische Gemeinde die Bundesregierung auf, den Ausbau des Lepsius Hauses nicht fördern solle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/reizthema-armenier-tuerken-gegen-ausbau-des-lepsius-gedenkhauses/1576872.html

Wie verquickt die Kolat-Türken in Deutschland mit ihrem Erdogan sind/waren, zeigt sich an diesem Thema. Begründung dieses eigenartigen Antrages ist genauso eigenartig wir dieser Antrag: Die Unterstützung des Ausbaues würde die Verständigung zwischen Türkei und Armeniern erschweren.

Damals war die Linke auch dagegen, Begründung: Lepsius sei extrem rechtsgerichteter Antidemokrat gewesen – und Anhänger antisemitischer Rassenideologie.  Auch das ist eigenartig, vor allem, weil die Tradition der Linken nur so vor Demokraten wimmelt. Dieser Vorwurf wurde dann zurückgewiesen, ebenfalls wird auf den Vorwurf der Deutschtürken oder Türkdeutschen eingegangen, weil das Lepsius Haus seit Jahren von Türken beschimpft werde: „Wir lassen uns aber von der Türkei nicht vorschreiben, wen wir ehren und wen nicht.“

Nun, was ist aus dem Haus geworden? Das kann man hier sehen: http://www.lepsiushaus-potsdam.de/ Dort wird sowohl von Völkermord gesprochen als auch von „genozidaler Gewalt“.

Dort erfährt man auch, dass Lepsius schon angesichts der Massaker an den Armeniern 1894/1896, die der Panislamist, der „blutige Sultan“ http://de.wikipedia.org/wiki/Abd%C3%BClhamid_II.#Die_Massaker_1894.E2.80.931896  vermutlich durchführen ließ, eine „humanitäre Werbekampagne“ ins Leben rief und Hilfsstationen für Verfolgte aufgebaut hat.

Zum „Blutigen Sultan“ (Abdülhamid II.) – auch hier haben wir das Phänomen: es lässt sich nichts nachweisen. Es wurden ca. 300.000 Armenier ermordet – aber hinterher soll es niemand gewesen sein.

*

Was die „deutsche Schuld“ in dieser Angelegenheit betrifft – man sollte da genau differenzieren, damit man sich nicht dem Vorwurf aussetzt: Deutschland, Deutschland über alles – was die Schuld in der Welt betrifft. Eine Überhöhung der deutschen Schuld ins Transzendente ist vielleicht ehrenwert, aber eben auch: nationale Übertreibung – nur von der anderen Seite her. http://www.cicero.de/weltbuehne/armenier-es-interessiert-mich-nicht-ob-merkel-den-voelkermord-anerkennt/59150 Das heißt nicht, dass man das unermesslich Schlimme auch als solches benennen soll.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Todesstrafe für Konvertiten + Islam aus christlicher Perspektive

Drei Muslime und ihre Antworten zum Thema Todesstrafe für Konvertiten: http://www.jihadwatch.org/2015/03/robert-spencer-in-pjm-watch-what-happens-when-3-muslim-spokesmen-are-asked-about-islams-death-penalty-for-apostasy

*

Ein Jeside tötete in Deutschland seine Frau, weil sie zum Christentum konvertierte, und deren Freundin, weil sie Christin ist: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/lueneburg-doppelmord-wegen-bekehrung-zum-christentum-91514/ Märtyrerinnen in Deutschland – im Jahr 2015!

*

Islam aus christlicher Perspektive: http://www.idea.de/glaube/detail/mohammed-vom-gottsucher-zum-politischen-fuehrer-90112.html

Aber das zu wissen, heißt nicht, dass man nicht versuchen soll, gemeinsam den Alltag zu bewältigen und weiter geführt: miteinander so umzugehen, wie es sich für zivilisierte bzw. durch Jesus Christus motivierte Menschen gehört.

*

Islamische Staaten kämpfen auch manchmal gegen Islamisten: http://www.jihadwatch.org/2015/03/people-who-worship-anything-other-than-allah-are-infidels-and-it-is-permitted-to-kill-them – so zum Beispiel Indonesien gegen ein islamistisches Schulbuch.

*

IS-Islamisten versuchen sich auch in der Türkei breit zu machen: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/kulturkampf-istanbuls-studenten-bekaempfen-islamischen-staat-a-1019484.html Das ist die IS Taktik gewesen. Und ich bin gespannt, ob die Siegesmeldungen im Irak nicht bald zum großen Erwachen führen, weil die IS – ich sag mal – schon in Bagdad Fuß gefasst hat und wenn sie sich sicher genug fühlt, auf einmal los schlägt. Ob sie diese Infiltrations-Taktik aufgegeben hat? Das wäre schön – ist aber kaum denkbar.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Kritik am Islam: Ayaan Hirsi Ali

Der Araber von Morgen – eine Kritik eines Syrers-Libyers-Franzosen: http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article138725424/Der-Araber-der-fuer-Charlie-Hebdo-zeichnete.html

*

Ayaan Hirsi Ali: „Dringender Aufruf an die Menschheit – Warum der Islam eine grundlegende Reformation braucht“ http://www.isoe.at/Warum%20der%20Islam%20eine%20grundlegende%20Reformation%20braucht.pdf Voraussetzung dafür: Anzuerkennen, dass „Intoleranz und Gewalt… in ihren religiösen Texten eingebettet ist“, „Jede ernsthafte Diskussion über den Islam muss mit dem Kernglaubensbekenntnis, auf dem alles andere beruht, beginnen…“: Sie unterteilt in Medina-Muslime (= Fundamentalisten/Extremisten), Mekkamuslime (= Muslime, die in Ruhe ihren Glauben leben wollen) und Dissidenten. Und sie nennt fünf Punkte, die unbedingt geändert/reformiert werden müssen. So ist schon einmal der erste Punkt für Muslime sicher nicht annehmbar: „Mohammeds, semi-göttlicher Status, zusammen mit der wörtlichen Interpretation des Korans“ müsse geändert werden – Mohammed sei ja nur eine historische Person… Welcher Muslim kann das akzeptieren, wenn er nicht zu den Dissidenten-Muslime gehört?

Alle diese Punkte kommen nicht aus dem Koran/den Ahadith heraus, sondern kommen von Außen. Von daher halte ich sie für wenig praktikabel. Da für Muslime der Koran/die Ahadith Maßstab sind, muss eine Reformation aus diesen abgeleitet werden können. Alles andere wird keine Überzeugungskraft haben. Die reine Menschlichkeit wird sie nicht haben, weil Mohammed um den Koran einen Zaun gebaut hat, der durch solche Argumente nicht einzureißen ist.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Im freien Fall geborgen

Die ISIS Geisel Kayla Mueller, die getötet wurde, hat sich Gott übergeben: ich bin im freien Fall geborgen.” http://www.kath.net/news/49435

Aber bevor wir sie verklären, sollten wir auch diesen Beitrag lesen: http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/16455#.VNt2c-aG-Sr

Und diesen hier: http://palsolidarity.org/2015/02/ism-honors-kayla-mueller/

Hier wird ein differenzierteres Bild geboten: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/ermordete-is-geisel-war-christin-91040/

Man muss politisch nicht einer Meinung sein, um eine Haltung groß zu finden.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Schriftstellerin vor Gericht + Serena Shim

In Ägypten steht eine Schriftstellerin vor Gericht, weil sie das Gemetzel an Tieren bei einem muslimischen Fest nicht akzeptierte und dagegen anging: http://www.jihadwatch.org/2015/01/egyptian-poet-goes-on-trial-accused-of-contempt-of-islam

Ja, wir essen auch Fleisch und bei uns wird auch getötet. Aber wenn mal einer einen Film gesehen hat, dass im Grunde jeder Tiere töten kann, was nicht leicht ist – und was dann dabei herauskommt, der redet nicht so leichtfertig daher. Dass bei uns auch nicht alles gut ist, das ist kein Argument, diese Meldung nicht zu bringen. Denn das heißt nur, dass es bei uns besser werden muss.

*

Ich hatte im Oktober darauf hingewiesen, dass die Journalistin Serena Shim in der Türkei einen Unfall hatte bzw. der Verdacht besteht, dass sie ermordet wurde, weil sie zu viel wusste von dem Verhältnis Türkei-ISIS. Wird sie vergessen? Wird ihr Fall ernsthaft untersucht? http://blog.wolfgangfenske.de/2014/10/22/menschen-mit-mut/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Mohammad Jibran Nasir

Diesen Namen muss man sich merken, denn er gehört für mich zu den mutigsten Menschen. Er organisiert in Pakistan eine Kampagne gegen die Taliban und religiösen Extremismus in Pakistan. Und die Menschen, die mitmachen, sind auch äußerst bewundernswert. Diese gefährdeten Menschen machen Hoffnung, dass die Menschlichkeit in Pakistan nicht ganz unter die Räder der muslimischen Fanatiker geraten ist. Ich wies schon auf die Gruppe hin – und hoffe, sie hat viel Mut und Kraft – und wird diese harte Zeit überleben. Denn je mehr Menschen es wagen für die Menschlichkeit auf die Straße zu gehen, desto weniger werden sie Zielscheibe der Extremisten und ihrer Sympathisanten: http://www.thepoliticalindian.com/jibran-nasir-took-one-dangerous-jobs-world-find/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Najiba Ahmadi + Elif Shafak + 200 Muslime schützen Christen

Eine äußerst mutige Frau: Najiba Ahmadi: http://www.independent.co.uk/news/world/asia/najiba-ahmadi-the-quiet-revolutionary-working-to-end-violence-against-afghan-women-9909127.html Ich würde ihr den Friedensnobelpreis geben – wenn sie denn die nächste Vergabe noch erleben wird. In Afghanistan setzt sie sich für die Rechte der Frauen und Mädchen ein.

*

Elif Shafak – eine Schriftstellerin aus der Türkei – ist bewundernswert, weil sie auf ihre Art gegen den Stachel angeht: http://de.wikipedia.org/wiki/Elif_Shafak Hier ein Interview mit ihr: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ein-interview-mit-elif-shafak-12897291.html

*

Bewundernswert sind auch diese Männer:

In Nigeria haben sich 200 Muslime um eine Kirche gestellt, damit Christen geschützt Weihnachten feiern konnten: http://www.addictinginfo.org/2014/12/29/200-muslim-men-surround-christian-church-on-christmas-day-to-protect-worshippers/ Endlich auch einmal gute Nachrichten. Ich denke, die guten Nachrichten könnten vielfach vermehrt werden, wenn man sie denn berichten würde. Aber sie gehören (hoffentlich) zum Selbstverständlichen – und darum werden sie nicht in den Medien erscheinen. Wenn ich welche wahrnehme, dann stürze ich mich darauf, wie die Info neulich, dass es in Pakistan und Marokko Menschen gibt, die sich nicht von islamistischen Totalitarismen unterkriegen lassen.

Nachtrag: Diese Information wird hier als Falschinformation gekennzeichnet: http://www.jihadwatch.org/2015/01/nigeria-christians-debunk-reports-that-muslims-protected-christians

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Thomas Peters+Jennifer Christie

Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen:

Hans-Jürgen Hufeisen: http://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/ein-lied-der-trauer-90428/

Thomas Peters http://kath.net/news/48666

Jennifer Christie http://kath.net/news/48667

Kent Brantly http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/christlicher-arzt-ist-person-des-jahres-90470/

Und es wird immer wichtiger, dass man sich auch von politischen Extremisten nicht unterkriegen lässt: http://kath.net/news/48610

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Anton Praetorius

Gestern vor 401 Jahren (6.12.1613) starb Anton Praetorius. Diesen Namen muss man sich merken, denn er war einer der heftigsten Kämpfer gegen die Folterung und Verurteilung von Hexen. http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Praetorius

Immer wieder gibt es Menschen mit Mut, Menschen, die gegen das angehen, was sie für falsch halten, weil es mit dem Glauben an Gott in Jesus Christus nicht übereinstimmt.

Unmenschlichkeit welcher Couleur auch immer, kann sich nicht auf Jesus Christus berufen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de