Mutige Iraner + Mutige Inderin

Iraner sind mutig, diesen Dirigenten wieder eingeladen zu haben: https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/ali-alexander-rahbari-ruecktritt-teheraner-symphonieorchester-100.html Ich finde die Musiker sind insgesamt sehr mutig, weil sie versuchen, das, was sie für richtig halten, mit langem Atem zu verfolgen, trotz massiver Widerstände. Das sind Künstler.

*

Auch diese Iraner sind mutig: http://www.spiegel.de/kultur/kino/no-land-s-song-doku-ueber-singverbot-in-iran-a-1081384.html : „Um gegen ein Tabu zu kämpfen, muss man Geduld und Mut haben“

*

Sie, Laxmi Saa, wurde von einem Säureangriff entstellt. Lange wagte sie sich nicht mehr an die Öffentlichkeit. Sie entschloss sich, Model zu werden: http://www.focus.de/kultur/mode/gesellschaft-ein-saeureopfer-wird-zum-fashion-model-und-vorbild_id_5339654.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Arabische Invasion + Mutige Frauen aus Kuweit und Honduras + Mutter-Teresa-Schwestern ermordet

Auch ein Papst sollte seine Worte zügeln – wenn das denn dieses mal stimmt: Man kann nicht gleichzeitig von einer arabischen Invasion sprechen und sagen Invasion sei nicht negativ, sondern der Austausch der Kulturen sei für Europa positiv. http://www.focus.de/panorama/videos/papst-franziskus-in-frankreich-arabische-invasion-papst-zitat-zur-fluechtlingskrise-sorgt-fuer-wirbel_id_5332572.html

Natürlich war der Austausch der Kulturen positiv – auch wenn ein Volk das andere besiegt und unterworfen hat. Alexander der Große hat den kulturellen Austausch wunderbar gefördert. Was der Islam gemacht hat, und darin besteht seine Größe, er hat durch den Kampf gegen viele Kulturen und Religionen alles ziemlich durcheinander gemischt, sodass unterschiedliche Kulturen von den Errungenschaften anderer profitieren konnten. Der Kolonialismus – auch nicht so schlecht – was haben andere Kulturen weltweit davon profitiert!

Die Frage ist nur: Mag die Bevölkerung besiegt und unterworfen werden? Denn damit ist immer Leiden und Tod und Verfolgung verbunden. Das kann doch nicht wirklich Meinung des Papstes sein, dass eine arabische Invasion für die Bevölkerung positiv ist, die gerade heimgesucht wird.

Wobei ich freilich im Augenblick noch nicht von einer arabischen Invasion sprechen würde – wenn sie denn verhindert wird. Mir ist nämlich noch nicht so ganz klar: Machen sich die Leute auf den Weg, weil es eine Art Lemming-Sog ist oder machen sie sich, zumindest zum Teil auf den Weg, weil islamische Staaten davon massivst profitieren? Haben diese dann den Sog bewusst herbei geführt? Warum gehen die Menschen nicht nach Saudi Arabien, in den Iran? Warum gibt die Türkei Muslime weiter an Europa? Warum ziehen die Afghanen nicht in den nahen Norden in die islamischen Republiken? Es gäbe für Muslime so viele Alternativen hinzufliehen. Warum nicht die Algerier nach Marokko und die Marokkaner nach Algerien?  Das wären doch wunderbare Zufluchtsorte für muslimische Afrikaner – doch alle zieht es nach Europa. Warum?

*

Wenn ich mich richtig erinnere, dann hatte ich schon auf diese Frau hingewiesen. Sie ist sehr mutig: http://www.20min.ch/ausland/news/story/-Was–wuerden-Christen-uns-in-die-Luft-sprengen—24520065

*

Die Umweltaktivistin Berta Caceres, die sich auch für Ureinwohner eingesetzt hat, wurde ermordet: http://www.n-tv.de/panorama/Prominente-Umweltschuetzerin-getoetet-article17140246.html

*

Im Jemen wurden vier Mutter-Teresa-Ordensschwestern von Islamisten ermordet: http://de.radiovaticana.va/news/2016/03/04/vier_ordensfrauen,

darüber hinaus wurden in diesem Haus 8 alte Menschen und ein Wächter umgebracht. http://www.jihadwatch.org/2016/03/yemen-islamic-jihadists-storm-old-peoples-home-murder-four-nuns-eight-residents-and-a-guard

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Johanna Gräfin von Westphalen +

Johanna Gräfin von Westphalen ist gestorben. Sie war sehr engagiert für die Kultur des Lebens (Christdemokraten für das Leben und Ja zum Leben) und für verfolgte Christen (Kirche in Not) http://kath.net/news/53702 Sie hat auch viel Kritik ertragen müssen, weil sie den christlichen Weg dem der Anpassung vorgezogen hat – zeigte aber, dass man damit leben kann, um unbeirrt das Ziel zu verfolgen.

*

Wie sagte Chesterton sinngemäß: Wir wollen keine Kirche, die sich mit der Welt bewegt. Wir wollen eine Kirche, die die Welt bewegt.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Schicksale und Helden

Es gibt sehr viel Leid auf der Erde – und es gibt immer wieder Menschen, die versuchen, das Leiden zu mindern. Sie sind bewundernswert. Hier geht es um den Kampf gegen Elephantiasis auf Madagaskar. Gibt es gegen diese Fadenwürmer wirklich keine Mittel? http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/elephantiasis-hilfsprojekt-der-fluch-von-madagaskar-a-1069399.html

Und auch so etwas ist klasse, dass einer auf die Idee kommt: Im an Wasser reichen Bangladesh – eine Schule auf einem Boot: http://www.spiegel.de/fotostrecke/schwimmende-schule-in-bangladesch-fotostrecke-133390.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Mutige Menschen

Gisela Mota ist so ein mutiger Mensch gewesen. Sie sagte dem organisierten Verbrechen in Mexiko den Kampf an. Sie wurde zur Bürgermeisterin gewählt – und nach einem Tag im Amt ermordet: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mexiko-buergermeisterin-einen-tag-nach-amtsantritt-erschossen-a-1070234.html Nie und nimmer den Gewalttätern nachgeben! Schlimm ist es, wenn keine Not ist und Verantwortliche eben das machen: Gewalttätern Raum geben. Und wenn sie sehr viel Raum gewonnen haben, bekommt man ihn nur sehr schwer wieder zurück. Das gilt auch für unser Land. Was für eine Gesellschaft wollen wir unseren Kindern hinterlassen? Eine, in der Gewalttäter das Sagen haben? Eine, in der nur wenige wirklich Mut haben, gegen die Gewalttäter anzugehen – die anderen aus Angst mit laufen? Jede Zeit setzt Vorzeichen für die Zukunft. Welche werden jetzt durch die Politik gesetzt?

Eine Gesellschaft lebt von ihren mutigen Bürgern.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Salman Taseer, Shahbaz Bhatti… + Saudis Frauenwahl

Ich möchte auf eine Seite hinweisen, die an die Menschen aus Pakistan erinnert, die aus politisch-religiösen Gründen ermordet wurden. https://www.facebook.com/Great-Salman-Taseer-Shahbaz-Bhatti-Wali-Babar-Victims-of-Dahshatgardi-179833222038104/info Dass es noch immer trotz massivster Todesgefahren Menschen gibt, die für Recht und Gerechtigkeit, für Gemeinschaft und Freiheit eintreten in einem so kaputten Land wie Pakistan – ist äußerst bewundernswert. Man kann nur hoffen, dass sie noch Früchte ihrer Mühen sehen können.

*

Bei den Kommunalwahlen in Saudi Arabien durften auch Frauen antreten! Diese Frauen und ihre Männer, die das erlauben – sind auch bewundernswert: http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/saudi-arabien-kommunalwahl-frauen-gleichberechtigung

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Ost-West-Begegnung + Maria Prean

Westmenschen und Ostmenschen raufen sich zusammen, um ein großes Projekt gemeinsam zu vollbringen. Zum Aufbau des Klosters Volkenroda: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/das-west-oestliche-kloster-94353/

*

Ein wirklich anregender Film über Maria Prean. Maria Prean ist die Frau, die mit ca. 60 nach Uganda ging, um Kindern zu helfen und ihnen eine sehr große Hilfe geworden ist: http://www.mariaprean-derfilm.de/MariaPrean.html Auf der Homepage des Vereins kann man mehr erfahren: http://www.visionforafrica-intl.org/de/index.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Menschenrechtsanwalt erschossen + Mutiger Kenianer + Mutige Inderin

In der Türkei wurde ein Menschenrechtsanwalt (Tahir Elci) erschossen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tahir-el-i-ermordet-tuerkische-polizei-mit-reizgas-gegen-demonstranten-a-1065071.html Erdogan ist raurig und will gegen Terroristen vorgehen.

*

Es ist ja schön, dass sich Erdogan auch um Russland sorgt, angesichts der Sanktionen, die gegen die Türkei in Kraft getreten sind: http://www.srf.ch/news/international/erdogan-bedauert-putin-straft

*

Die inhaftierten Journalisten appellieren an Merkel die Flüchtlingsfrage nicht zuungunsten der Meinungsfreiheit in der Türkei zu lösen: http://www.focus.de/politik/ausland/schutz-der-pressefreiheit-inhaftierte-tuerkische-journalisten-appellieren-an-merkel_id_5119025.html Das war schon immer so: Wenn jemand zur politischen Unzeit Gerechtigkeit will, wird er schnell übergangen.

*

Ob man auf dem Gipfel auf die Journalisten und Menschenrechtsaktivisten gehört hat? Die Türkei kann nun loslegen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/einigung-mit-der-eu-in-fluechtlingskrise-die-tuerkei-kann-zufrieden-sein-a-1065140.html

*

Die Geschichte eines sehr mutigen Kenianers: http://www.heftig.co/anthony-omari/

*

Eine Inderin wurde von einer Bande Nachbarn vergewaltigt. Ihr Mann arbeitete in Dubai. Als sie ihm von der Vergewaltigung berichtet hatte, hat er sofort eine SMS zurückgeschrieben: talaq, talaq, talaq. Das muss ein muslimischer Mann aussprechen, wenn er sich scheiden lässt. Eine mutige Frau, die sich für muslimische Frauen einsetzt, sagte dazu: Männer missbrauchen die moderne Technologie, um Frauen auszuliefern.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Gemeinsam für Europa

Wir Christen müssen Europa mitgestalten. Und so gibt es viele christliche Gruppen, die sich für ein Europa einsetzen, das vom Geist Jesu Christi geprägt ist. Auf eine möchte ich hier hinweisen: http://www.miteinander-wie-sonst.org/wer-wir-sind/

Kritik an der EU bedeutet nicht, gegen ein vereintes Europa zu sein. Es muss ein Europa sein, das von den in Europa lebenden Menschen bestimmt wird und nicht von oben ideologisiert wird.

Robert Schumann hat die Europäische Gemeinschaft sehr gefördert, er hat die Konvention für Menschenrechte und Grundfreiheiten mitgestaltet. Europa, verwurzelt in den christlichen Grundwerten, das war sein Ziel. Er war der erste Präsident des Europa-Parlamentes (1958-1960). Sein Glaube hat seine Politik massiv bestimmt. Es gibt sogar ein Verfahren zu seiner Seligsprechung.

Beten dafür, dass die Zukunft Europas von solchen Menschen geprägt wird – das ist eine Aufgabe.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Never Forget Pakistan

Ich möchte auf die Seite hinweisen, in der ein paar Menschen genannt werden, die von Islamisten wegen ihrer Freiheitsliebe ermordet wurden: http://www.neverforget.pk/

Mögen die Lebenden, die für Freiheit kämpfen, Mut haben, es zu tun. Solche Menschen benötigen wir weltweit. Und ich wünsche sehr auch für andere Länder, dass sie die Helden, wie es auf dieser Seite heißt, nicht vergessen. Die Namen für eine Zeit aufbewahren, in der man sich in diesen Ländern sicherer fühlen kann. (Ich habe leider kaum Möglichkeiten, solche Menschen und Gruppen in den verschiedenen Ländern ausfindig zu machen – unsere großen Medien haben sicher mehr Möglichkeiten, die Freiheitskämpferinnen und Freiheitskämpfer zu würdigen. Schön wäre es, wenn sie es täten.)

#YehWatanTumharaHai from Never Forget Pakistan on Vimeo.