Vibrationen

In pi wurde ein Artikel veröffentlicht: http://www.pi-news.net/2011/01/bayern-vibrationen-im-regionalzug/ – es geht um eine Frau, die sich im Zug mit einem Vibrator selbstbefriedigt hat. Der Artikelschreiber meint, dass aus diesem Grund unsere Gesellschaft von Türken als dekadent angesehen werde.

Was muss sich der arme Schreiber alles anhören – im Folgenden wird nicht zitiert, sondern mit eigenen Worten wiedergegeben: Was ist denn dagegen zu sagen? Wie sah die Frau denn aus? Er ist verklemmt! Er selbst hat feuchte Träume, weil ihn das interessiert! Sollte sie gesteinigt werden? Nicht diese Frau ist der Untergang der Zivilisation…

Es zeigt sich, dass Sexualität auch von Kultur abgekoppelt wird. Ich möchte es hart sagen, weil ich denke, dass da etwas dran ist: Es gibt in den Gesellschaften überall Menschen, die Kultur lieben – dazu gehört es auch, sich gesittet zu verhalten. Und es gibt in jeder Gesellschaft Menschen, die sich – zügellos, unkontrolliert, verwahrlost benehmen. Was ist schlimm dran, wenn Menschen sich auf ein Buffett stürzen, als seien sie seit Jahren am Hungern? Was ist schlimm dran, wenn sich einer besäuft und torkelnd durch die Gegend stapft? Was ist schlimm dran, wenn einer mit seinem Reichtum protzt, wo andere hungern? Was ist schlimm dran, wenn man bei einer Beerdigung lauthals lacht und seine Possen macht? Was ist schlimm dran, wenn man in aller Öffentlichkeit übereinander herfällt? Was ist schlimm daran, wenn man den Eintopf mit Fingern isst? Das ist alles nicht schlimm – ist vielleicht sogar cool, die Welt geht nicht unter, die Menschen werdens überleben, man darf nichts so verklemmt sehen, so ist halt das Leben und der Mensch – und in „vorkultureller Zeit“ war das möglicherweise auch alles üblich! Es gibt im Islam, im Buddhismus, im Hinduismus, im Christentum, unter Humanisten, Brights, Agnostikern Menschen, die es lieben, sich zu benehmen, die es mögen, sich zurückzunehmen, die den Menschen in seinem Verhalten viel Veredelung zutrauen – wie auch immer die jeweiligen Sitten ausschauen. Und in all diesen Gesellschaften gibt es auch Menschen, die sich unterirdisch und verwahrlost benehmen. Auf welcher Seite ich zu stehen versuche?  http://blog.wolfgangfenske.de/2011/01/14/veredelung/  

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Westergaard + Xiabao

Das ist ja erfreulich, dass ich schon wieder was Gutes über Westergaard schreiben kann. Er hat den Leipziger Medienpreis für seinen Mut erhalten. Der Mohammed-Karikaturist, der Mohammed mit Bombenturban zeichnete, lebt gefährdet. http://www.welt.de/politik/deutschland/article10159564/Eklat-um-Mohammed-Zeichner-und-Nobelpreistraegerin.html Ich möchte aber auch bei aller Freude für Westergaard an die anderen Zeichner denken, die an ihrem Mut ebenfalls schwer zu tragen haben, z.B. an Lars Vilks.

Ebenso freue ich mich, dass der Chinese Liu Xiabao den Friedensnobelpreis bekommen hat. Ich freue mich nicht, weil das für China eine schwere Pille ist, sondern dass die chinesische Regierung dadurch hoffentlich akzeptieren lernt, wie notwendig Menschenrechte sind. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article10159782/Die-kleinen-Europaeer-entlarven-Chinas-Dilemma.html 

Was mich an beiden Preisen besonders beeindruckt, ist der Mut derer, die die jeweiligen Preise vergeben. Und diese Menschen machen Hoffnung.

Ist Firoozeh Bazrafgkan mutig, über-mütig, naiv? Weil im Iran Sakineh Ashtiani ausgepeitscht werden soll – oder gesteinigt – oder gehängt, macht sie dasgleiche mit dem Koran, nach dem Motto: Auge um Auge, Zahn um Zahn: http://www.youtube.com/watch?v=RXEMnOdNvp8&feature=player_embedded (gefunden über pi) Es ist auf jeden Fall der Zorn, die Wut der Menschen, die sich ohnmächtig wissen, die keine Lust haben, solchen unmenschlichen Widerwärtigkeiten einfach zuzusehen. Die oberflächliche, eingeschüchterte, sich selbst versklavende Welt wird dagegen sicher wieder aufschreien, sie wird versuchen, sich im Geschrei gegen diese Künstlerin zu übertönen – wohl mehr als sie jemals gegen die Ungerechtigkeiten in islamischen Ländern aufgeschrien haben. Aber sie richten sich selbst. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

liebevoller Krimineller

Ich möchte auf diesen Artikel hinweisen, der über die Sympathien, die Menschen für Kriminelle hegen können, reflektiert: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32942/1.html Der Kriminelle bekommt Sympathien, weil er sich gegen die Ordnungen wendet, er scheint frei zu sein, er darf nicht bestraft werden, weil er ein so liebevoller Mensch war – der Verbrecher als Robin Hood, für den manche auf die Straße gehen; der kleine bemitleidenswerte Verbrecher, den Frauen als Ehemann ersehnen – oder weil er so stark ist, so kraftvoll, dass er sich sogar gegen die Machthaber stellt? Manche ersehnen sich die Pop-Hirsche, manche eben die kleinen Verbrecher. Ich würde auch ein Teil der linken Polit-Clowns unter dem Aspekt der Ästhetisierung krimineller Handlungen einordnen. Voraus geht aber: Kriminelle  Handlungen dienen der Verbesserung der Welt: man darf bestimmte Tabus brechen, wenn man damit meint, die Welt zu verbessern. Das kennzeichnet von jeher Ideologen: Man darf Reiche und Oppositionelle enteignen, deren Besitz zerstören, wenn man dadurch die Gesellschaft besser macht – man darf sie gar, wie in den kommunistischen Revolutionen, ermorden und in Arbeitslager stecken. Die national-sozialistische Revolution mordete Juden und wollte alles beseitigen, was semitische Wurzeln hatte (Christentum) – sie wollte auf diese Weise die Welt besser machen. Solche Ideologien sind ja nicht augestorben: Romantisierer der Al-Qaida-Verbrecher, Romantisierer der Hamas und der Hisbollah und der Taliban… Und wenn es keine großen Bewegungen sind, dann sympathisiert man eben mit den kleinen Verbrechern, romantisiert deren Existenz, veredelt dessen Taten. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8420972/19-jaehriger-Seriendieb-nach-jahrelanger-Jagd-gefasst.html  Und schlägt los, wenn so ein kleiner Verbrecher – wie in Paris und anderswo – aufgrund der Verfolgung von Ordnungsmächten ums Leben kommt. Das bedeutet: Nicht Werte bestimmen manche Menschen, nicht das, was gut oder böse ist, schadet oder nutzt, sondern die Solidarisierung mit Ihresgleichen. Wenn wir von Vorbildern sprechen, denken wir an Albert Schweitzer, Mutter Theresa, Dietrich Bonhoeffer… Wenn solche Menschen an Vorbilder denken, dann denken sie an: Bin Laden, Arafat oder an die großen Übeltäter: Mao, Lenin, Stalin, Hitler. Angesichts dieser von mir gestellten Diagnose möchte man am liebsten selbst zum gewalttätigen Volkserzieher werden. So sind wir Menschen…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   

Zivilcourage

Der Mann hat Zivilcourage! Ich hatte sie neulich beklagt – was die Stellung der UN betraf. Aber dieser Mann sagt genau das, was man immer zwischen den Zeilen lesen kann – und jeder wacher Beobachter weiß. Aber was die voreingenommenen Medien und Organisationen nicht wissen wollen: http://www.pi-news.net/2009/10/britischer-offizier-stellt-sich-auf-israels-seite/#more-92604. Er kommt in meine Rubrik: Menschen mit Mumm (Frau aus Malaysia: 24.8.; Frau aus dem Sudan: 30.7. – was ist eigentlich aus den beiden geworden?)

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Malaysia

Laut Info aus dem Bericht zur Religionsfreiheit von Kirche in Not 2008 leben in Malaysia 47,7% Muslime. Was geschieht? Nicht so ganz Extreme zeigen anderen was Sache ist – setzen sich über diese und jene Vorschriften und Gesetze hinweg – bis sich die anderen anpassen; Extreme versuchen die Macht an sich zu reißen, versuchen die normal leben wollenden Muslime unter Druck zu setzen, sie einzuschüchtern und Menschen, die sich vom Islam abwenden, sowieso – wir hatten das schon. In Malaysia wird eine Frau ausgepeitscht: http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/model-wird-zur-strafe-ausgepeitscht_artikel_1250587047992.html , weil sie sich nicht Scharia-Konform verhalten hat. Aber sie versucht auf ihre Art Widerstand zu leisten: Kartika Sari Dewi Shukarno. Wir hatten vor wenigen Wochen (30.7.) eine mutige Frau im Sudan: Da ging es um Lubna Hussein, die wegen Hosetragens im Sudan vor Gericht steht.  

Wieweit die folgende Info zu dem eingangs Gesagten passt, mag jeder selbst herausfinden: http://www.kybeline.com/2009/08/22/moslem-postbeamte-weigert-sich-paket-einer-mutter-fur-den-soldatensohn-anzunehmen/#more-6732

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de

Mutige Frau

Diese Frau ist sehr, sehr mutig. Ich hoffe, es ist kein Wagemut. Ist das Gericht frei – ist der Richter so mutig, auch für sie zu entscheiden? http://www.welt.de/politik/ausland/article4219605/Frau-wehrt-sich-gegen-Hiebe-wegen-Hosentragens.html .

Erinnert sei an Neda: http://www.welt.de/politik/ausland/article4219143/Heute-trauert-der-Iran-um-die-tote-Neda.html 

Hoffentlich bekommt die Regierung in Nigeria die Lage in den Griff … 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de