Mütterlicher Instinkt

Oh, der Arme! – wenn das erklingt, setzt der mütterliche Instinkt (auch bei Männern) ein und der Zugang zu politisch-rationaler Argumentation setzt aus.

Manchmal ist das gut. Manchmal ist das gefährlich, denn auch der Warn-Instinkt ist ausgeschaltet.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Fakten und Veganer – Liebe den Veganer + Sie haben einfach nichts zu tun + Arme = Umweltschützer

Darf man Veganern mit Fakten den Appetit verderben? Hat das noch was mit Nächstenliebe und Barmherzigkeit zu tun? Ich denke, unsere Ethiker haben hier ein neues Feld, auf dem sie sich trefflich streiten können: Liebe den Veganer und sag ihm nicht, was er isst. http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-05/vegane-ernaehrung-essen-fleischersatz

*

Es geht das üble Gerücht herum, dass solche Gender-Menschen nicht genügend zu tun haben und darum auf solche kuriosen Ideen kommen. Und sie können das, weil unser Land einfach zu viel Geld hat: http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/gender-deutsch-an-unis-professx-trifft-student-innen-14511321.html#GEPC;s6 Es wird die Zeit kommen, in der wir uns in das Jahr 2016 zurücksehnen: Da war so etwas noch möglich! Menschen hatten Zeit, sich mit so etwas zu beschäftigen, die Gesellschaft hatte das Geld, so etwas zu finanzieren! Das waren die goldenen 2016ner.

*

Je ärmer Menschen sind, desto mehr schützen sie die Umwelt. Sie haben keine Autos, sie leben vom Müll anderer – benötigen also keine Verpackungen, zudem leben sie auch nicht so lange, sie benötigen auch kaum Kleidung, weil die abgerissenen Stofffetzen ihnen genügen, ach ja, und Heizung sowie Licht benötigen sie nicht, weil sie in den Städten, wenn sie dürfen, auf den Abwärmegittern vor den Schaufenstern liegen. Da haben sie Wärme und Licht genug. Und, was auch gut ist: Sie lesen keine Zeitungen und Zeitschriften, die eine Unmenge an Klimakiller aus sich entlassen, sie lesen halt das, was sie finden, wenn sie denn lesen können und wollen.

Über solchen „zynischen Unfug“ schreibt Kissler: http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-duscht-euch-weniger-und-geht-zu-fuss_id_6159644.html

Wieso ist das „zynischer Unfug“ – das stimmt doch! Menschen taugen eh nichts, sind wie bösartige Viren auf der schönen Weltkugel. Tiere sind sowieso die besseren Menschen. Von daher sollte man auch die Leute vor allem in den armen Ländern dezimieren, denn die heben die Klimaneutralität durch die schiere Masse wieder auf. Darum habe ich ja auch keine Kinder…

Ich fürchte, dass dieser schlimme Text so manchem aus dem Herzen sprechen wird. Und diejenigen, die das sagen und denken, denken über andere übel. Sich selbst nehmen sie höchstwahrscheinlich aus. Denn sie sind ja die guten Menschen, die anders als die bösen Menschen, nur umweltbewusst leben.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Satire: Volker Beck Bundespräsident + Gefälschte Pässe + AfD Fraktionen in BW clever

Das passt natürlich hervorragend zu einem großen Teil unserer politischen Klasse, dass sie einen Volker Beck als Bundespräsident lieben. Der passt zu ihnen, sie passen zu ihm wie ein eineiiger Zwilling. Da hat das Morgengagazin völlig Recht: http://www.morgengagazin.com/politik/volker-beck-wird-praesidentschaftskandidat-fuer-rot-rot-gruen/

Das Schlimme ist: Man kann sich manches Gaga wirklich ernsthaft vorstellen.

Rot und grün ärgern gerne die Bevölkerung – sollen sie auch tun, solange es sich ein kleiner Teil der Bevölkerung gefallen lässt. Aber auch das Spiel „Wir ärgern die Bevölkerung“ sollte man bei der Wahl des Bundespräsidenten nicht an erster Stelle stellen, wenn man das Amt nicht entwürdigen will.

Es gibt so viel Gaga, so viel Satire, die alle etwas bringen, das man sich tatsächlich als Realität vorstellen kann, so der Zwang, ab dem 1.11. müsse jeder einen Flüchtling oder eine Flüchtlingsgruppe nach eigener Wahl aufnehmen. Diese Satiren geben im Grunde alle das wider, was ein Teil der Bevölkerung befürchtet und auch der Politik zutraut. Dass Satiren gerade jetzt in diesen Zeiten vermehrt auftaucht, sollte zu denken geben.

Zudem: Manchmal weiß man echt nicht, was Satire ist oder nicht, wie das hier, auf das ich schon hingewiesen habe, aber keine Satire sein soll: http://www.abendblatt.de/meinung/article208290521/Wenn-jeder-Blonde-zum-Nazi-wird.html Über das „hysterische“ Apothekenheftchen: Mädchen in Röcken sind genauso verdächtig, AfD Anhängerinnen zu sein wie Menschen, die blond sind… Diese Zuordnung von Aussehen zur politischen Meinung ist im Grunde Rassismus. Aber das kann die positiven Rassisten ja nicht erschüttern, denn sie sagen so einen Schwachsinn ja aus gutem Gewissen. Und was aus guter Absicht kommt, muss ja nach modernem Dictum gut sein, auch wenn es noch so bescheuert bzw. menschenverachtend ist. Ach ja, auch hier taucht übrigens die Amadeu Antonio Stiftung auf. Um die es in letzter Zeit sehr still geworden ist. Lesenswert, der Beitrag.

*

Noch eine Satire – Angelina Jolie und Brad Pitt: Sorgerechtsstreit löst Bürgerkriege in Asien und Afrika aus: http://dietagespresse.com/buergerkriege/

*

Ist das auch Satire? Da hat ein Polizist ein Programm entwickelt, gefälschte Pässe zu erkennen und auch, ob sich ein Mensch mehrere Identitäten zugelegt hat. Das war 2013. Es wurde abgelehnt, obwohl es nur einen Fehlerquotienten von nur 0,1 hat. Warum wurde es abgelehnt? Aus datenschutzrechtlichen Gründen. Inzwischen ist das Innenministerium „gesprächsbereit“. http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/09/system-zur-erkennung-gefaelschter-paesse.html

*

Ist die Trennung der AfD taktisch begründet, damit sie als zwei Fraktionen Anträge stellen können? https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-fraktionen-draengen-auf-islamismus-kommission/ Auf diese Weise konnten sie bislang eine Untersuchungskommission zum Thema Linksextremismus und zum Islamismus einbringen. Aber das wird nicht mehr länger möglich sein, da die Satzungen geändert werden: Zwei Fraktionen aus unterschiedlichen Parteien können in Zukunft nur noch solche Anträge einbringen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Solidarität

Kinder sollen sich mit Kindern solidarisieren und sich für Kinderrechte einsetzen. Frauen sollen sich mit Frauen solidarisieren. Afrikaner mit Afrikanern. Und Europäer? Sie dürfen sich mit ihrer Fußballmannschaft solidarisieren.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Erika Steinbach

Erika Steinbach hat ein Bild gepostet: ein kleines Blondes Kind steht inmitten freundlicher Kinder aus Pakistan/Indien und auf dem Bild steht: 2030 in Deutschland: Woher kommst du denn? http://www.stern.de/politik/deutschland/erika-steinbach–cdu-politikerin-empoert-erneut-mit-hetzerischem-tweet-6721162.html Das hat natürlich eine große Welle der Empörung ausgelöst. Dürfte aber so manchem Kind in manchem Stadtteil in Deutschland aus dem Herzen gesprochen haben.

Es kommt immer darauf an, wer was sagt. Hätte es der ein oder andere Grüne gepostet, hätte man gejubelt: Ja, so soll es sein!

Steinbach ist eine Füchsin. Die weiß ganz genau, wie man die Empörungsmaschinerie in Bewegung setzt. Dann kann man es sich wunderbar vorstellen wie es weiter geht. Steinbach twittert was – in den Redaktionen fragt man sich kurz: Wen wollen wir dazu interviewen? Ach ja, den Stegner von der SPD und den Beck von den Grünen. Da weiß man wenigstens schon vorher, was sie sagen. Hallo Herr Stegner/Beck, wollen Sie ein äußerst wichtiges Statement zur Frau Steinbach abgeben? Wenn nicht, können wir das aus der Konserve vom letzten Mal nehmen? Und gerne übernehmen sie den schweren Job und sagen ernst und finster was in die Kamera: geht nicht, Rassismus, aus der CDU rauswerfen… – was man so als guter Journalist halt so erwartet.

*

Aber das, was spiegel online zu finden war – regt sich darüber jemand auf?

Gauck sagt zu Obama: Wenn der Trump gewinnt, bekommen Sie als Schwarzer natürlich Asyl… Daraufhin sagt Obama: Ich will aber nicht nach Clausnitz – geht auch Köln? Hahaha… (Uwe Becker)

Der geht massivst unter die Gürtellinie.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

 

Gewalttätige Amerikaner, Deutsche und Christen

Natürlich gibt es gewalttätige Deutsche und: Deutsche sind auch nicht besser als andere Menschen auf der Welt. Alles richtig. Und es gibt auch Menschen, die sich Christen nennen, die gewalttätig und grausam sind – auch richtig. Und Deutsche waren Nationalsozialisten (aber auch Kommunisten!), Christen haben Hexen verfolgt und Kreuzzüge geführt, Amerikaner sind Christen und sind überall kriegerisch und ausbeuterisch tätig – wie unsere westliche kapitalistische Wirtschaft insgesamt. All das ist schmerzhaft und schlimm. Ja, lieber Kritiker, alles richtig – zumindest in etwa.

Doch im Augenblick spielen andere die Karte der Gewalt massiver aus – und das mit einer äußersten Brutalität. Und wir haben das zu benennen – um der Opfer Willen. Es geht nicht an, die Täter zu verschweigen, weil es auch sonst üble Menschen auf der Welt gibt, und sie auch unter uns Deutschen und Christen gibt. Es geht nicht an, die Täter einer Religion von heute zu benennen, weil unter den Tätern vor 1000 Jahren Christen waren. Es geht nicht an, die Opfer allein zu lassen, sondern ihnen zu zeigen: Wir denken an Euch, wir machen uns Gedanken um Euch, wir kennen die Täter und wir versuchen, ihre Untaten nicht rein zu waschen.

Dass die Gewalt gegen Menschen, die ausgebeutet werden, nicht verschwiegen werden darf, das schreibe ich auch regelmäßig in meinem Blog. Ich bin nicht auf einem Auge blind. Zudem versuchen die Täter, dieses ihr äußerst brutales Weltbild in alle Welt hinaus zu exportieren. Täglich werden Bomben gezündet: Pakistan, Nigeria, Afghanistan, Somalia, Indonesien… – überall dort gibt es mutige Menschen, die gegen die Gewalttäter aufbegehren, und dafür mit dem Leben bezahlen müssen. Und wir sollen die Täter verschweigen? Wir sollen diese mutigen Menschen alleine lassen?

Ich denke ja gar nicht daran!

Über das, was verantwortungsvolle Politik in unserem Land ist, kann man trefflich streiten. Das gehört zu einer Demokratie. Und zu ihr gehört es auch, dass man die Themen, über die man streiten muss, nicht aufgrund einer utopischen Harmoniesucht verschweigt und dass man eine andere Meinung in der Auseinandersetzung nicht undemokratisch zurückdrängt und so tut, als sei alles in Butter – und die üblen Menschen seien die Kritiker einer harmoniesüchtigen Politik und Gesellschaft.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Christlicher Humor: Johannes XXIII.

Immer wieder einmal möchte ich in den folgenden Tagen einen Text zum besten geben, der für mich Ausdruck des Humors von Christen ist. Es handelt sich im Wesentlichen um Texte, die ich vor langer Zeit mal irgendwo gelesen habe. Von daher bitte ich voller Humor um Verzeihung, wenn kein Copyright beachtet werden kann und die Texte hier und da auch nicht ganz korrekt sein sollten.

Als Johannes XXIII. einmal bei einem Abendessen in Frankreich neben einen sowjetisch-kommunistischen Politiker gesetzt wurde, soll dieser gesagt haben: Bald haben wir die Kirche zerstört. Da soll Johannes XXIII. gesagt haben: Wir haben es in 1960 Jahren nicht geschafft, die Kirche zu zerstören, dann werdet ihr Kommunisten das auch nicht schaffen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

 

Witze: Poroschenkos Friedensnobelpreis + Schafe beschimpfen

Im Internet geht das Gerücht um, dass eine Botschafterin Norwegens Poroschenko für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen haben soll. Leider weiß man nie, ob manche Infos ein Witz sind oder echt.

*

Zu den Infos, von denen man nicht weiß ob sie echt sind oder Satire gehört auch dieses: Ein Schäfer wurde in Australien von PETA angezeigt, weil er seine Schafe durch Beschimpfen verängstigt haben soll. Der Schäfer meinte jedoch, es hätte sich noch kein Schaf bei ihm beschwert. Das sollte er natürlich nicht sagen, denn daraus kann PETA schließen, was für ein brutaler Tyrann der Schäfer ist, da seine Schafe nicht wagen, eine Beschwerde vorzubringen. http://www.focus.de/panorama/welt/sie-waren-nicht-beleidigt-anzeige-wegen-tierquaelerei-schaefer-beschimpft-seine-schafe_id_4712812.html

*

Witz Nummer 3: Handelssanktionen gegen Russland aus amerikanischer Perspektive: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russland-sanktionen-helfen-us-firmen-europa-verliert-a-1036204.html Man muss wissen, wie man weltpolitisch agiert und Konkurrenten ausschaltet. Und die kleinen dummen weltpolitisch unerfahrenen Europäer lassen sich über den Tisch ziehen. Aber das Thema hatte ich schon vor Monaten.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Scheeres Deutsch

Die Bildungssenatorin aus Berlin hat ihr eigenes Deutsch: http://michael-mannheimer.net/2015/05/08/berliner-schulsenatorin-scheeres-spd-kann-kein-deutsch/

Darf ich darüber lächeln – der ich doch auch so manche Stilblüte hinterlasse? Ich tue es. Wissend, dass der, der im Glashaus sitzt nicht mit Steinen werfen sollte. Allerdings: Ich bin kein Bildungssenator – und habe auch keinen Stab an Mitarbeitern um mich herum, die meine Texte kontrollieren.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/