Fürsorgepflicht

Ich bitte einmal das zu lesen, was unter „Fürsorgepflicht“ steht – wenn man nicht schon weiß, was das ist: http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCrsorgepflicht_(Arbeitsrecht). Ich habe den Eindruck, dass der Staat als Arbeitgeber auch der Polizei in dieser Hinsicht Nachhilfeunterricht benötigt. Immer wieder liest man über den schlimmen gesundheitlichen Zustand vieler Polizisten, was auf die Arbeitsbedingungen zurück schließen lässt; liest man davon, dass Polizisten verheizt werden im Kampf gegen irgendwelche links- oder rechtsfaschistischen Gruppen. Und dann stehen einzelne Chefs nicht für ihre Beamten ein, sondern machen ihnen das Leben mit irgendwelchem Zeugs noch schwer. Gewerkschaft der Polizei – warum hört man so wenig von ihr? Wenn ich freilich deren Homepage lese, http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/HOME_DE, dann denke ich, dass sie zum Teil auch nicht laut genug sagt, wo es wirklich krankt – angesichts der massiven Herausforderungen kann das doch nicht alles sein, was Polizisten bedrückt. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Politik

Haben Politiker, von denen wir manche soooo seeeehrrrr lieeeeben, in München was von ihren Berliner Kollegen gelernt? Raffitückisch hat der unser aller Wowi den Termin in der Reli-Frage so gelegt, dass die Abstimmung viel mehr Steuergelder kostete und ihm politisch in den Kram passte + er hat Steuergelder für seine Werbung verbrannt. Und was machen der Münchner OB und seine Verwaltung?: http://www.buerger-fuer-muenchen.de/sendl_aktuell.htm#2009-05-27 Seine, wirklich seine Verwaltung? Wer bezahlt sie und ihn? Mancher glaubt wohl, die Bürger bezahlen ihn, damit er sie verscheißern kann. Oh, lächelnder Ude, Du hoffentlich nicht.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Neutraler Staat

Über Kewil bin ich auf diese Seiten aufmerksam geworden: Abdullahi Ahmed An-Naim fordert einen religions-neutralen Staat. Seit dem Tod des Propheten Mohammed seien Staat und Religion im Islam getrennt gewesen… Und Schäuble antwortet darauf: http://www.tagesspiegel.de/politik/Religion-Wolfgang-Schaeuble-Muslime;art771,2803677 – Wie aus dem Bericht zu schließen ist, antwortet Schäuble recht vorsichtig aber standhaft. Und ich muss sagen, ich bin froh, dass ich in einem Staat leben darf, in dem man das fordern kann, ohne dass man kaltgestellt wird. Er selbst, so steht in der ausführlicheren FAZ sei bedroht worden, und sein Lehrer hingerichtet. Ich schätze liberale Muslims, ich befürchte nur, dass durch die stärker werdende Radikalisierung der Islamischen Welt die Staaten, die liberal weichgeklopft wurden, für die nachrückenden Radikalen leichteres Futter sind. Dazu s. auch die Forderung eines Dänen, Arabisch als zweite Fremdsprache einzuführen und den Kommentar von Broder: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/daenemark_integriert_sich/

Noch was bei Kewil gefunden: http://www.muslim-markt.de/forum/messages/701.htm Was für eine hämische – aber sehr aufschlussreiche – Seite! Lesen und erkennen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  

Allah ist klug

Allah ist klug: Er benutzt den Westen, sich militärisch und finanziell einzusetzen, sozusagen mit Leib und Leben, damit er Saudi Arabien Macht gibt: http://www.kybeline.com/2009/05/25/die-afghanische-gesellschaft-heute/#more-4602. Allah ist nicht nur sehr klug, sondern auch listig (so der Koran – freilich in anderem Zusammenhang): Er gibt Europa Kraft, sich selbst zu bekämpfen, damit Saudi Arabien sich festsetzen kann: Albanien, Kosovo, Bosnien…    

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html   

Arbeit

Was für eine Arbeit hat sich karlmartell gemacht: http://karlmartell732.blogspot.com/ – Infos über die Grünen: Personen, Gelder, Ideologie. Schon interessant, wer so in den Medien den Mund aufmacht – und die Gesellschaft erziehen möchte. Nur eine Anmerkung zu dem sehr interessanten und emotional geführten Blog: Der christliche Glaube kann eine Dimension haben, die die Alltagspolitik durchdringt – verschmilzt aber nicht mit ihr. Glaube kann eine Dimension haben, die nationale Politik durchdringt – verschmilzt aber nicht mit ihr. Das bedeutet für mich: Alltagspolitik (= geschichtliche Eintagsfliege) darf nicht Grundaussagen des christlichen Glaubens bestimmen. Und noch eine Anmerkung: Ich meine, dass ohne die Grünen unser Land – was die Natur betrifft – vor die Hunde gegangen wäre. Doch was will die Partei nun? Wie kann sie ihren Weg finden, wenn andere ihre Themen übernommen haben? Sie müssen Nischen finden. Da haben sie noch kein glückliches Händchen gefunden – zum Teil auch nicht in ihrer Personalpolitik. Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  

Integration

Ist Kenan Kolat nicht herrlich! Nachdem er immer wieder mal eine Drohung ausspricht, oder die Regierung warnt usw. usw., möchte er nun auch Worte verändern. Nun, bewusstes Worte-verändern kennen wir von Ideologien und Diktaturen. Er möchte, dass nicht mehr von „Integration“ gesprochen werde, sondern von „Partizipation“, weil dieses Wort Integration von ausländischen Mitbürgern nicht akzeptiert werde. Gefunden habe ich diese Info bei Kybeline. Und dort gibt es auch mal wieder wunderbare Aussagen von Erdogan: Islamische Kulturen hätten Liebe, Wissen, Begabung, Würde, Moral und Respekt gegeben. Ich muss gestehen, dass ich den Rest nicht verstanden habe; weder in englisch (http://www.worldbulletin.net/news_detail.php?id=41628) noch in Kybelines Übersetzung (http://www.kybeline.com/2009/05/16/erdogan-sagt-der-islam-hat-der-welt-liebe-gegeben/#more-4359). Ehrlich gesagt, habe ich den genannten Satz auch nicht verstanden, was aber nicht an meinen Englisch- oder Deutschkenntnissen liegt. Verstanden habe ich, dass er seine Landsleute lieber in Deutschland haben möchte: http://www.islam.de/11914.php. Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Wahl

Echolot findet EU-Wahlplakate – um es mit eigenen Worten zu sagen: – ätzend (s. Blog von Gestern). Vielleicht gefallen ihm diese besser?: http://fact-fiction.net/?p=2260? Wie sagte die SPD: Die anderen sind nur neidisch, dass sie nicht die tolle Idee mit der Steuererklärung haben und darum gegen sie schießen… Vielleicht sind die anderen Parteien und ihre Steigbügelhalter nur neidisch, dass sie das, was auf diesen Plakaten zu finden ist, nicht sagen können, dürfen, mögen – kurz, dass ihnen  ähnlich Handfestes nicht eingefallen ist…  Bis ich neue Infos finde, stelle ich noch einmal die kleine Parteienübersicht in den Blog: http://www.ef-magazin.de/2009/03/24/1057-europawahl-am-7-juni-bis-zu-30-parteien-zur-auswahl  Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Bananenrepublik

„Alleinherrscher in einer Bananenrepublik“ – wer als ein solcher bezeichnet wird? Das erfahren wir bei:  http://www.kybeline.com/2009/05/13/munchner-burgermeister-baut-hinter-dem-rucken-der-burger-moschee/ 
Nachtrag: Ich möchte noch auf: http://www.pi-news.net/wp/uploads/2009/05/islam_islamismus.pdf hinweisen. Was folgt aus der Bestandsaufnahme? Auf keinen Fall darf Misstrauen, Aggression, Respektlosigkeit usw. gegen den einzelnen Muslim folgen, sondern siehe: http://www.orientdienst.de/ 
Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Na so was

Merkel und Sarkozy sollen gegen einen Beitritt der Türkei zur EU sein. Das ist ja kaum zu glauben. Vor allem: Warum sagen die das? Die Vorverhandlungen laufen doch schon. Nur EU-Wahlkampf? Wenn es EU-Wahlkampf sein soll, dann haben sie wohl Infos darüber, dass man damit in der Bevölkerung punkten kann, das heißt: eine Aufnahme der Türkei in der EU wird von großen Teilen der Bevölkerung abgelehnt. Das ganze ist ziemlich vernebelt: Die einen senden ständig Signale aus: Türkei, herzlichst willkommen! Die anderen signalisieren: Türkei, ein bisschen ja. Und wenns dann soweit ist, wie Merkel und Sarkozy andeuten, dann sagen unsere Südosteuropäischen/Vorderasiatischen Partner: Da haben aber die arabischen Staaten was dagegegen – und husch, husch, ins EU-Körbchen. Übrigens: Wie kann Sarkozy gegen die Türkei sein, wenn er doch Nordafrika an die EU koppeln möchte? Nebelkerzen, Nebelkerzen … 
Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Ah, ja

„In ihrer im Internet veröffentlichten Video-Botschaft forderte Merkel in der Bundesrepublik lebende Migranten auf, die die deutsche Staatsbrügerschaft anzunehmen. Möglichst viele Zuwanderer sollten sich für eine Einbürgerung entscheiden. Es liege im Interesse der Bundesrepublik, dass sich möglichst viele Migrantinnen und Migranten zu einer Einbürgerung entschlössen, sagte Merkel.“ http://www.welt.de/politik/article3707137/Angela-Merkel-ruegt-Sellering-fuer-DDR-Verklaerung.html. Hören wir nun alles, was sie dazu gesagt hat. Das ist immer spannend: Was wird aus einem Gesamttext herausgenommen – und warum wird gerade das herausgenommen… Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Mein lieber Schwan

Für mich ist nicht neu, dass der Bundespräsident normalerweise nicht wahlkämpft – aber dass die Herausforderin es sehr aktiv tut. Für mich ist nicht neu, dass die SPD manchmal ein eigenartiges Verhältnis zu ihrem Wort in der Vergangenheit hat – aber dass es sowas in der Bundesrepublik bisher nicht gab, dass dem Bundespräsidenten ein Gegenkandidat entgegengestellt wird: http://www.welt.de/politik/article3707547/Der-unfaire-Wahlkampf-der-Gesine-Schwan.html. Manchmal kann das ja ganz sinnvoll sein. Aber erst Zustimmung signalisieren und dann doch jemanden ins Rennen schicken, der nur mit Hilfe derer gewählt werden kann, mit denen man doch eigentlich nie regieren will … Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Pöbelt weiter

Unser Finanzminister pöbelt und pöbelt weiter. Warum eigentlich? Wahrscheinlich, weil er Geld sparen möchte. Woran Geld sparen? An Fahnder, die illegale Finanzaktionen aufdecken sollen. Lieber die anderen Staaten anpöbeln, als im eigenen Land Dinge ändern? Ich wüsste nicht, was sonst dieses Gepöbele soll. Und Münte? Der meinte laut welt-online, früher habe man Soldaten in Steueroasen geschickt. Und nun ist man dolle, dolle konsterniert, weil der Premier von Luxenburg, Juncker, gesagt habe: „Wir waren schon mal besetzt und haben unter deutscher Besatzung gelitten.“ Die Steinis, Merkelis, Müntis … meinen es doch nur gut mit ihren martialischen Sprüchen – und dann diese bösen, bösen Worte der Bedrängten. Meine Güte, wo leben wir denn, wenn ein Starker den anderen ständig tritt, sollte der sich doch nicht wundern, wenn der Getretene sich verbal wehrt. Aber er darf sich nur so wehren, wie der Starke es für richtig hält… Impressum auf  www.wolfgangfenske.de