Natur erholt sich von Katastrophen

Dass sich die Natur nach 10 Jahren noch nicht von einer Ölkatastrophe, die schlimmer war als man dachte, erholt hat, ist die Quintessenz dieses Beitrages: https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/deepwater-horizon-oelkatastrophe-war-noch-schlimmer-als-bislang-gedacht-a-f23833a0-8bd7-40ab-a3c3-e71bc55904bc

Statt zu sagen: Wow, die Natur hat sich nach 10 Jahren fast von der Katastrophe erholt!

Und dann versucht man noch nachträglich eine gewisse Gruselpanik herzustellen: Es war schlimmer, als man dachte!

Sehr gut, dass sich die Natur fast erholt hat. Man muss allerdings auf Bereiche aufpassen, in denen die Natur so großflächig zerstört wird, dass eine Erholung sehr viel länger dauern dürfte. Ich hoffe, die oben genannte wissenschaftliche Erkenntnis führt zu sicherer Technik.

Größer flächige Katastrophen sind ja die Heide und die Almwiesen. Aber das ist ein anderes Thema.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Angst um die Insel + Klimaaktivist*innen und der Bundesgerichtshof

Es ist schlimm, wenn jemand Angst um seine kleine Insel haben muss. Dass daraus dann eine Argumentation wird, um für Umweltschutz zu argumentieren, ist eher sonderbar. Denn das mögliche Steigen des Meerespegels hängt sicherlich nicht damit zusammen, ob Deutschland ein wenig mehr Kohle verbraucht. https://www.bento.de/politik/klimawandel-darum-verklagt-landwirtin-sophie-die-bundesregierung-a-59688bcc-5d15-4d0c-81cc-ee00581b0556#refsponi

Es ist für mich ein Ärgernis, dass die Erderwärmung argumentativ so eng mit diesem oder jenem, das der Mensch tut, verknüpft wird. Denn das führt zu einer Vermeidungsstrategie statt zu einer offensiven Strategie. Das heißt: Man muss vermeiden, vermeiden, vermeiden, statt alle möglichen potentiellen Ereignisse, die mit der Klimaerwärmung oder auch Klimakälte, Trockenheit und Regen zusammenhängen, in Augenschein zu nehmen und zu bekämpfen.

*

Irgendwie habe ich den Eindruck: Das passt irgendwie nicht. Geht es um PR? Bin gespannt, wie das Bundesverfassungsgericht entscheidet: https://www.tagesschau.de/inland/fridays-for-future-verfassungsgericht-101.html

Wenn es für etwas keine Mehrheiten gibt – sie gerichtlich erzwingen lassen?

Dass einer etwas tut, ohne ein Mandat zu haben – ist natürlich schlimm. Hat Frau N. eines? https://www.freitag.de/autoren/jaugstein/joe-kaeser-glaubt-das-wirklich Nein, sie will ja auch außerparlamentarisch agieren. Wie Herr K. der Firma S. außerparlamentarisch agiert.

*

Hat der Kohleausstieg Auswirkungen auf das Klima? Kaum. Nicht, weil es zu wenig ambitioniert ist, sondern weil Deutschland einfach zu klein ist. https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kompromiss-beim-kohleausstieg-ein-beitrag-zur-deutsch-deutschen-freundschaft-

Aber wenn dann Deutschland die gesamte von der Leyen-EU erfasst, dann noch die Trump lose USA mitmacht, die Milliarden Chinesen und Inder und alle anderen – ja, dann, dann…

*

Und so versuchen es alle durch Schreckensszenarien – auch Leute, die Schrecken in der Arbeitswelt verursacht haben, weil Wegrationalisierungen und Stress die Folgen waren – und wahrscheinlich hofft man nun auch auf diesem lukrativem Gebiet beraten zu können: https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mckinsey-studie-zum-klimawandel-ergebnisse-sind-verheerend-a-0ccc0af4-6706-4a38-a4ef-38bdf570d9a6

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Steinzeitmenschen und Klima-Erwärmung + Wie viel Menschen lebten…

Die armen Steinzeitmenschen: Auch sie kämpften vor 7000 Jahren gegen die Klima-Erwärmung, besser: gegen steigende Wasserspiegel – die Eiszeit schmolz weg. Nun fand man eine Mauer, die das Wasser zurückhalten sollte. Half nichts. Hätten sie weniger CO2 produziert… – vielleicht wäre die Eiszeit länger geblieben. Wäre aber den paar damals existierenden Nordeuropäern nicht gut bekommen: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/israel-aeltestes-bollwerk-gegen-meeresspiegelanstieg-entdeckt-a-1301972.html

Jakarta kämpft auch gegen Wasser – aber aus einem anderen Grund: https://www.deutschlandfunk.de/jakarta-versinkt-eine-stadt-graebt-sich-selbst-das-wasser-ab.724.de.html?dram:article_id=460814

*

Wie viel Menschen lebten vor ca. 10.500 Jahren? Weltweit ca. 5 Millionen. Vor 2000 Jahren, als Jesus wirkte, schätzt man ca. 300 Millionen.

Bevölkerungsexplosion gab es laut dieses Artikels erst mit der „industriellen Revolution“. Was folgt daraus? Zurück in die Vorzeit der industriellen Revolution. Manche scheinen dieses Ziel wirklich zu erstreben. Solange das Internet und Handy funktioniert.

Interessant finde ich die Angabe, dass nach der Würmeiszeit nur 1000-10.000 Menschen diese überlebt haben. Grund für die Würmeiszeit: Explosion eines Vulkans vor ca. 70.000 Jahren. https://de.wikipedia.org/wiki/Weltbev%C3%B6lkerung

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Klima-Anklage + Notstände + Keine Aufregung!-Beraterverträge

Greenpeace klagte gegen die Regierung, damit sie ihre KlimaZiele 2020 einhält. https://www.tagesschau.de/inland/klimaklage-gegen-bundesregierung-101.html Hoffentlich lernt die Politik daraus, dass sie nicht irgendwelche Ziele feststeckt, die nicht einzuhalten sind, nur weil es schick ist, sich solche Ziele zu geben.

Die andere Sache, die heftiger ist: Alle, die der Anklage vielleicht klammheimlich zustimmen, sollten wissen, dass die Klimaziele auf Kosten der Bürger*innen gehen. Nicht auf Kosten der Regierung.

Das Gericht blieb vernünftig – gesetzeskonform:

Richter Hans-Ulrich Marticke bat die Kläger um Verständnis: „Wir müssen die Handlungsspielräume der Exekutive respektieren“, sagte er.

Es ist aber den Regierungen dringend ans Herz zu legen, Verantwortung zu tragen und keine Schönwetter-Politik zu betreiben, weil es gerade opportun ist.

*

Zuerst rief ein Städtchen den Klimanotstand aus – andere zogen mit: https://www.focus.de/wissen/klima/landau-koblenz-mainz-und-trier-immer-mehr-staedte-rufen-den-klimanotstand-aus-was-das-konkret-bedeutet_id_11023377.html .

War da nicht mal was mit: Mein Haus ist „Kernwaffenfreie Zone“? https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffenfreie_Zone

Eine Stadt ruft den Nazi-Notstand aus: https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/dresden-ruft-nazinotstand-aus-100.html

In Indien ruft man den Gesundheitsnotstand aus: https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-indien-smog-atemmaske-101.html

*

Nur keine Aufregung, Leute, es geht doch um eine gute Sache. Und da darf man das: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umweltministerium-gibt-offenbar-hunderte-millionen-euro-fuer-berater-aus-a-1293985.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Auto + Klima vor Wirtschaft + Klima vor Neutralität

Hatte ich in meinem Blog schon einmal etwas zum Thema Auto? Aber heute: https://www.spiegel.de/auto/aktuell/bmw-i3-deswegen-wurde-das-elektroauto-keine-erfolg-a-1287453.html

*

Da würden sie aber heulen, wenn es mit der Wirtschaft bergab ginge. Hätte nicht gedacht, dass höher Gebildete und Frauen so realitätsfremd sind: https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-1807.html Das wären, mit Jugendlichen 63% der Bevölkerung.

Man soll ja nie verallgemeinern.

Da sitzen sie dann bibbernd und hungernd in ihren Winterwohnungen – aber Klimaerwärmung ist schlimmer. Spannend. Sie wollen das so.

Dazu: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/juhuu-der-oelpreis-steigt/

Die Kids auf den Straßen müssen das Benzin ja nicht bezahlen, dass die Eltern für sie tanken müssen. Elternstreik würde nun lauten: Kind: Lauf!

*

In den Kurznachrichten der Tagesschau erfuhr man am Tag nach dem Klimagipfel nur: Die Kritiker hatten dies und jenes zu äußern. Es kam gar nicht mehr vor, was der Klimagipfel selbst erbracht hatte. Ebenso ist Tagesschau-online nur noch den Kritikern gewidmet. Und das mit heftig emotionalisierenden Worten, die man eher von der Bild kennt: Experten entsetzt https://www.tagesschau.de/multimedia/politikimradio/audio-77803.html Was für eine Nullnummer! Ein medial gern interviewter Experte spricht „von Nullnummer oder Minischritten“ – ei, was denn nun? https://www.tagesschau.de/inland/reaktionen-klimapaket-bundesregierung-101.html

Meine Frage ist: Wie sehr musste das Klima angesichts der heißen Luft, die wir vernehmen durften, den ganzen lieben langen Freitag lang, leiden? Wie viel musste das Klima leiden, weil Horden von Journalisten weltweit diese ganzen Demos besucht haben. Die Server laufen auf Hochtouren…

Gab es keine wichtigeren Themen auf der Welt, als das Klima für die Tagesschau? Z.B. Kongo? (Dort wurde ein berüchtigter Milizenführer erschossen und: https://www.zdf.de/nachrichten/heute/mehr-als-200-zivilisten-getoetet-un-alarmiert-ueber-gewalt-im-kongo-100.html ) Morde in Amsterdam und kriminelle Banden in Stockholm? Es wird deutlich: Die Banden fühlen sich in Europa immer sicherer. Die Gefahr ist nicht der Staat für sie. Die Gefahr sind andere Banden – und die muss man bekämpfen. Pack schlägt sich – wehe für unser Europa: Pack verträgt sich. Aber alles egal: Klimaerwärmung ist wichtiger. Wenn Pack sich verträgt, dann können Kids nur noch mit Hilfe von Schutzgeldern auf den Straßen demonstrieren. Hauptsache Klima wird nicht wärmer.

*

Noch ein bisschen, um zu ärgern – zum Thema Windkraft: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bei-der-ankuendigung-der-kanzlerin-laeuft-es-mir-kalt-den-ruecken-runter/

*

Noch etwas zum Ärgern – ein Beitrag von 2011. Schon 2011 war CO2 Steuer im Blick? https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

*

Nachtrag: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/geldanlage-weiter-in-klimasuender-investieren-16396940.html Welche Art Technologie? Was zeigt das Thema Sonnenkollektoren? Nicht die beste Technologie entscheidet – es ist die billigere Produktion. Von daher: Ein sonderbarer Traum:

Wer in Zeiten des Klimawandels die besten Technologien entwickelt, kann sich am Ende nämlich über gute Geschäfte freuen.

Was haben die Grünen davon, wenn sie den arbeitenden Pendlern das Geld aus der Tasche ziehen? https://www.tagesschau.de/inland/klimapaket-und-die-folgen-101.html Habeck auf dem Schirm – aber das verschwieg uns die Tagesschau vom 22.9.: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/klimapaket-spd-wirft-gruenenchef-robert-habeck-heuchelei-vor-a-1288026.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Fake News: Naturfilme + Alte weiße Männer

Neulich in der ARD einen wunderbaren Film über Schimpansen geschaut. Der alte David, der seine Dynastie gegen die randalierenden jungen Schimpansenmännchen verteidigen muss. Fast wäre er gestorben, aber zäh lebt er weiter – was für eine Gesundheit diese haben! Eine riesen Wunde klaffte – aber sie wuchs wieder zu, trotz all der Maden, die sich vermutlich in der Realität dort haben entwickeln können, und auch sonst hatte er viele kleine Wunden – oder sind die robusten Affenmänner gegen so etwas resistent? David war´s. (Dann stürzen sich sicher Forscher darauf.) Ob die Weibchen, die seine Wunde leckten, wirklich so fürsorglich waren, oder das Blut mochten – nun denn, glauben wir dem Sprecher: sie waren fürsorglich… Dann, nachdem er sich wieder an Obst gesund gegessen hatte, entwickelte er eine Strategie, sammelte Gleichgesinnte, die sich gegenseitig lausten, und wird dann wieder Herr im Hause seiner Horde. Er vergibt dem Hauptaufrührer nicht, mit Namen – wenn ich richtig gehört habe: – Luther, der wird isoliert, hat dann natürlich Angst vor den vielen Alten, die sich zusammengeschlossen haben, um ihm das Leben schwer und die Weibchen abspenstig zu machen… Und dann der Höhepunkt: Er zeugt noch einmal einen Jungen, einen Jungen, wenn sich Freude in Schimpansenpapas Gesicht zeigen könnte, würde er sicher strahlen. Noch ein Statthalter, der mich vom Thron stürzen könnte. Nein, das hat er natürlich nicht gedacht. Der große Denker freute sich nur über seinen Sohn – oder war er stolz? – der geboren wurde. So ähnlich hieß es im Film.

Ich wüsste ja einmal gerne, was an solchen Filmen letztlich Wirklichkeit ist. Ja, es gibt Schimpansen… – aber das wurde alles grotesk verzerrt. Was davon ist wissenschaftlich begründet? Man müsste den Film einmal Feministinnen und Wissenschaftlern vor die Augen und in die Ohren bringen. An Gender*innen habe ich nicht gedacht. Sorry. Für die ist der alte Schimpansen-David wahrscheinlich eh ein alter weißer Mann, der nicht kapiert, dass er auch die Rolle eines Weibchens hätte annehmen können.

Ist es so schwer, Natur Natur sein zu lassen, sie als Natur ernst nehmen? Nicht wichtig nehmen, weil man sie vermenschlicht, sondern weil Natur als Natur ernst zu nehmen ist. Nicht aus der Perspektive, in der sie als Objekt betrachtet wird, sondern als eigenständige Größe, die man achten soll.

*

Gedacht habe ich noch, angesichts der paarungsbereiten Schwellungen der Schimpansendamen: Das hat der Schöpfer doch gut gemacht, dass das alles bei Menschen nicht so ist. Man signalisiert was, was man gar nicht signalisieren will.

Aber das andere Verhalten, das Herumgekreische, das Stöcke werfen, Äste brechen, Steine gegen Bäume knallen – das kam einem dann doch wieder irgendwie menschlich vor – allerdings bei den Schimpansen sehr lasch – ohne Körperspannung.

Was ich noch schön fand, zu beobachten: Dem Schöpfer sei Dank, dass unsere Gesichter viele Muskeln haben. Wir können Stimmungen wunderschön ausdrücken. Die Herren Schimpansen sitzen nur alt und traurig herum, es sei denn, sie sind jung und schauen ratlos mit den großen Augen durch die Gegend. Wie süß und knuddelig!

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Manifest gegen Kinderkriegen – wegen Umwelt + Bild hat recht + Autos mit Schock-Bildern

Es gibt viele Kuriositäten – eine davon ist hier zu lesen: http://www.spiegel.de/karriere/verena-brunschweiger-lehrerin-schreibt-manifest-gegen-das-kinder-kriegen-a-1256963.html

Neben CO2-Ausstoß wird als „philosophischer Grund“ angeführt: Man fügt Menschen Leiden zu – das will man ihnen ersparen.

Ein sehr defizitäres Bild. Allein der leidenslose Mensch ist glücklich? Hätten wir nur jeden Tag Sonnenschein und Wärme um die 25 Grad. Das wäre Glück! Jeden Tag! Jeden Tag hätten wir dann vollkommenes Glücksgefühl! Was sagen da schon kleine Kinder, vermute ich: Wo bleiben die Pfützen? Leben lebt von Vielfalt – nicht von Einfalt. Nur so am Rande. Die „Philosophie“ scheint nachgeschobener Grund zu sein. Das, was gesagt wurde, entspricht genau dem, was man an Kuriositäten mit Blick auf den Klimawandel erwartet hat. Fehlt nur noch ein Klimareligiöser Massensuizid, um die Welt vor Pupsen zu bewahren.

(Nachtrag: https://www.focus.de/politik/experten/bkelle/gastbeitrag-von-birgit-kelle-lehrerin-fordert-kinder-verzicht-fuers-klima-das-antwortet-eine-vierfache-mutter_id_10436016.html )

*

Wo Bild recht hat, hat Bild recht: https://www.bild.de/politik/2019/politik/staendig-alarm-wo-keiner-ist-wo-ist-das-problem-60547160.bild.html

Vielleicht noch: Wer sich vor Gesinnungsgenossen profilieren will, mäkelt an anderen herum.

Spannend finde ich das Argument – leicht abgewandelt: Norddeutsche haben Lederhosen an. Bayern müssten sich beleidigt fühlen.

Aber: „Guten Morgen, schöne Frau“ würde ich nie sagen – weil manche das als Sarkasmus auffassen könnten. Leider. Oder als Anmache. Manche vielleicht sogar als durch den Tag tragendes Kompliment, das kann man als Griesgrämiger*in auch nicht wollen. Je nach Selbstbild.

*

Ich frage mich schon seit längerem: Wann befiehlt die Politik den Autofahrern, nur noch Autos mit Schockbildern fahren zu dürfen? Am Besten, die von den Zigarettenpackungen für Diesel-Autos – und die anderen Autos mit Bildern von toten Kätzchen und Kaninchen. Delphine, Eisbären und Elefanten – wird wohl nicht emotional so klappen. Man kann es aber versuchen.

Dann kann es aber sein, dass alle nur noch Dieselautos kaufen, weil Schockbilder mit toten Kätzchen schlimmer sind als die mit von Krankheit geplagten Menschen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Lerche – Vogel des Jahres

Diese Entscheidung finde ich gut – denn Lerchen haben zumindest bei uns massiv abgenommen – und das schon über einen langen Zeitraum hinweg (wie das Rebhuhn). https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-aktuell/video-die-feldlerche-ist-vogel-des-jahres-100.html

Dieses Jahr 2018 war wohl ein Jahr der Vögel. Andererseits beobachte ich, dass manche Kleinvögel unter dem Sommer gelitten haben müssen. Stieglitze sind mir nicht unter die Augen geraten. Haben sie sich verdrückt in eine wirtlichere Gegend – oder haben sie wirklich aufgrund des Sommers abgenommen? Das nächste Jahr wird es zeigen.

Nachtrag: So geht es einem. Just flogen soeben drei Stieglitze über mich hinweg.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Alte Mühle erzeugt Strom + Biogas

Das ist ein guter Ansatz: Eine alte Mühle dazu zu verwenden, Strom zu erzeugen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/energiewende-wie-eine-uralte-muehle-den-stromsektor-revolutionieren-soll-a-1211902.html

*

Alles, was wir machen, auch Gutes, hat negative Folgen – auch Biogas: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/nitrat-im-grundwasser-wasserversorger-sehen-klatsche-mit-ansage-a-1214067.html

Eine Frage: „der Boden baut Nitrate ab“ heißt es. Was im Boden (außer Pflanzenwurzeln)? Kann man das nicht fördern? Ich weiß, ich habe keine Ahnung, aber darum ja die Frage. Wobei dann wahrscheinlich wieder ein Ungleichgewicht hergestellt werden würde.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/