Vibrationen

In pi wurde ein Artikel veröffentlicht: http://www.pi-news.net/2011/01/bayern-vibrationen-im-regionalzug/ – es geht um eine Frau, die sich im Zug mit einem Vibrator selbstbefriedigt hat. Der Artikelschreiber meint, dass aus diesem Grund unsere Gesellschaft von Türken als dekadent angesehen werde.

Was muss sich der arme Schreiber alles anhören – im Folgenden wird nicht zitiert, sondern mit eigenen Worten wiedergegeben: Was ist denn dagegen zu sagen? Wie sah die Frau denn aus? Er ist verklemmt! Er selbst hat feuchte Träume, weil ihn das interessiert! Sollte sie gesteinigt werden? Nicht diese Frau ist der Untergang der Zivilisation…

Es zeigt sich, dass Sexualität auch von Kultur abgekoppelt wird. Ich möchte es hart sagen, weil ich denke, dass da etwas dran ist: Es gibt in den Gesellschaften überall Menschen, die Kultur lieben – dazu gehört es auch, sich gesittet zu verhalten. Und es gibt in jeder Gesellschaft Menschen, die sich – zügellos, unkontrolliert, verwahrlost benehmen. Was ist schlimm dran, wenn Menschen sich auf ein Buffett stürzen, als seien sie seit Jahren am Hungern? Was ist schlimm dran, wenn sich einer besäuft und torkelnd durch die Gegend stapft? Was ist schlimm dran, wenn einer mit seinem Reichtum protzt, wo andere hungern? Was ist schlimm dran, wenn man bei einer Beerdigung lauthals lacht und seine Possen macht? Was ist schlimm dran, wenn man in aller Öffentlichkeit übereinander herfällt? Was ist schlimm daran, wenn man den Eintopf mit Fingern isst? Das ist alles nicht schlimm – ist vielleicht sogar cool, die Welt geht nicht unter, die Menschen werdens überleben, man darf nichts so verklemmt sehen, so ist halt das Leben und der Mensch – und in „vorkultureller Zeit“ war das möglicherweise auch alles üblich! Es gibt im Islam, im Buddhismus, im Hinduismus, im Christentum, unter Humanisten, Brights, Agnostikern Menschen, die es lieben, sich zu benehmen, die es mögen, sich zurückzunehmen, die den Menschen in seinem Verhalten viel Veredelung zutrauen – wie auch immer die jeweiligen Sitten ausschauen. Und in all diesen Gesellschaften gibt es auch Menschen, die sich unterirdisch und verwahrlost benehmen. Auf welcher Seite ich zu stehen versuche?  http://blog.wolfgangfenske.de/2011/01/14/veredelung/  

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Deutsche Kopftücher

In dem ganzen Geschrei gegen Sarrazin in den Medien und durch andere Verharmloser will man uns sicher bald auch statistisch beweisen, dass deutsche Frauen häufiger Kopftücher tragen als Muslima – ist die Bertelsmann-Stiftung schon dabei, sich so eine Statistik auszudenken? Im Kampf gegen Islamkritiker und Kritiker, die das unangepasste Auftreten vieler zugereister Muslime, kritisieren, ist man sich ja zu nichts zu Schade: So werden die Kritiker als Hassprediger bezeichnet: http://www.fr-online.de/kultur/muslime-gehoeren-einfach-dazu/-/1472786/5439166/-/index.html Mit solchem Quatsch macht man sich keine Freunde bei denen, die mit offenen Augen und wachem Verstand durch die Gegend gehen und die ihre Gesellschaft mögen. Ach so, das schreibt fr-online – Frankfurter Rundschau. Wie lange wird sie eigentlich überleben? Infos hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Rundschau

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Politik treibt Verdrossenheit an

Nun, da treiben Politiker wieder die Politik-Verdrossenheit an und wundern sich: Nein, warum sind die Bürger denn bloߠso politik-verdrossen? Es geht um Sprit, der verändert wird – aber nicht alle Autos vertragen ihn: Wer zahlt eigentlich, wenn was daneben geht, wenn die Teile zerstört werden? Wer zahlt die Differenz bei Gebrauchtwagen? Na, wer wohl. Das gehört alles zum Risiko des tumben Bürgers – wie die Quecksilber-Birnen. Und wem wird das ganze Ackerland geklaut? Naja, das bisschen Hunger, den Menschen durch Zweckentfremdung der Felder erleiden müssen, fällt doch nicht ins Gewicht.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html

Antimuslimischer Rassismus

Was für ein toller Artikel: „Antimuslimischer Rassismus und Rassismusleugnung“ von Sabine Schiffer. Der Artikel passt ganz in das Niveau des Migazin – darum empfehle ich es auch ständig in meinem Blog: http://www.migazin.de/2010/12/03/antimuslimischer-rassismus-und-rassismusleugnung/ Schon den ersten Satz des Artikels muss man sich im Munde zergehen lassen: „Rassismusleugnung ist seit jeher ein Teil des Rassismus, der keine Menschenrassen braucht, um Ausgrenzung zu produzieren.“  Und: „Die gängigste Form (sc. des Rassismus) scheint mir die des Verweises auf eine Berechtigung von `Islamkritik´.“ Ups – was schreibt Frau Schiffer ein paar Zeilen weiter?: „Während natürlich Missstände nicht zu leugnen sind, kann auch nicht geleugnet werden, dass ein verweis auf solche keinen Rassismus rechtfertigt.“ Alles klar, liebe Leser? Man darf Missstände im Islam kritisieren – aber nicht rassistisch, obwohl die Kritik rassistisch ist. Was ist rassistisch? Wenn man verallgemeinert und sagt „Im Islam…“ . Nun haben wir etwas gelernt. Wenn man sagt: Die Islamophoben, die Katholiken, die Protestanten… dann ist man Rassist. Gut. Denn wir sind ja alle fürs Differenzieren. Sagen wir also: Ein paar Muslime beachten den Koran als Offenbarung Allahs an Mohammed. Dürfen wir das sagen? Oh, nein, dann nehmen wir Muslime in ihrem Selbstverständnis nicht ernst, denn kein Muslim würde das so vorsichtig formulieren! Alle Muslime haben den Koran buchstäblich ernst zu nehmen. Sind nun die Muslime, die das sagen, selbst Rassisten, weil sie nicht genügend differenzieren? Fragen über Fragen an Frau Schiffer. Vor allem: Was sagt sie zu diesen marokkanischen Rassisten, die Juden aus den Niederlanden vertreiben? http://www.jpost.com/JewishWorld/JewishNews/Article.aspx?id=198382 Und dieser Rassismus ist ja unter Muslimen weit verbreitet – auch das große Vorbild Mohammed war vor Judenhass nicht gefeit. Frau Schiffer, Frau Schiffer, helfen Sie uns bitte, in diesem Kontext Rassismus zu erklären! Aber vielleicht können die hier ja der Frau Schiffer helfen, die badischen Theologen, die immer mal wieder meinen, die Stimme erheben zu müssen: http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/deutschland-badische-theologen-kritisieren-antimuslimischem-rassismus.html Aus christlicher Sicht ist besonders aufbauend der letzte Satz: Im Appell aus Baden haben sie 2006 die Christen aufgefordert „beim islamisch-christlichen Gespräch unmissverständlich auf Alleinvertretungsansprüche und Missionierungsversuche zu verzichten.“ – Das will man dann den Muslimen überlassen, oder?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Sex – Hamsterrad der Exzesse

Feministinnen sprechen von der sexuellen Unterwerfung der Frau durch den Mann. Wenn man viele Seiten im Internet anschaut – dann kann man sehen, was sie meinen: ärgerliche und widerliche Seiten. (Nicht gleich denken, ich sei prüde oder ähnliche Scherze – Ihr wisst vielleicht nicht, wovon ich rede – ich kann aber solche Links nicht in den Blog stellen, weil ihn nicht nur Erwachsene lesen.) Es scheinen sich manche gegen Frauen auszutoben – sie haben keinerlei Schranken mehr im Bezug auf Menschenwürde. Ich weiß nicht, was Menschen dazu drängt, denn das hat ja mit Schönheit, Liebe, Sexualität in seinem eigentlichen Sinn nichts mehr zu tun. Es handelt sich nur um Zurschaustellung der seelischen Selbstzerstörung und der körperlichen Misshandlung des anderen. Gewiss gehören auch diese Formen der Sexualität zur „Besonderheit“ des Menschen, denn so weit ich weiß haben Tiere nicht eine solche Bandbreite an Möglichkeiten ihre sexuellen Dränge zu befriedigen wie der Mensch. Aber sie gehören zu ihm als gefallenen bzw. heute besser gesagt, als von sich selbst entfremdeten Menschen.

Nun kann man nicht leugnen, dass wohl in jedem Menschen solche Seiten stecken, Seiten der Selbstzerstörung und der Zerstörung des anderen. Warum fressen Menschen sich quasi zu Tode? Warum hungern sie sich zu Tode? Warum treiben sie „Sportarten“ zum Exzess – damit, den Tod in Kauf nehmend? Warum zerstören sie ihr Leben durch soziales Fehlverhalten? Warum Faulenzen sie vor dem Fernseher, versaufen/verdrogen ihr Hirn, hängen vor PC-Spielen herum bis das Leben zu Ende ist?… Ruhmsucht? Fallsucht? Einsamkeit? Überdruss? Wahrscheinlich alles zusammen. Immer mehr! Immer weitertreiben! Immer Neues ausprobieren! Bei den genannten handlungen geht es um zerstörung des eigenen Lebens – im Kontext der Sexualität wird das Leben eines anderen Menschen in den Zerstörungsakt mit hineingezogen: Ein Akt, der Leben schaffen sollte – vernichtet seelisch und körperlich.

Normalerweise werden Extreme durch die Mitmenschen in Schranken gehalten oder durchs Gewissen oder durch Vernunft – oder wie auch immer die kleinen feinen warnenden Stimmen heißen. Keiner ist vor seinen Schwächen gefeit: Dem einen wird nicht das Essen, sondern der PC zum körperlichen bzw. seelischen Fallstrick – und den anderen eben die Sexualität. Luther sagte sinngemäß: Man kann nicht verhindern, dass Spatzen um den Kopf fliegen, man kann aber verhindern, dass sie im Haar ihr Nest bauen. Wie Regierungen ihre Kontrollen benötigen – so auch die Individuen, wenn sie die Selbstkontrolle durch das Gewissen und durch die Vernunft nicht mehr haben. Weise Menschen sagen, der Mensch benötige die religiösen Vorgaben, damit eine innere Kontrolle stattfindet. Besserwisser meinen, der Mensch bekommt das alles schon selbst hin. Wenn wir so den Menschen (auch uns selbst) beobachten, bekommen wir doch Zweifel an der Fähigkeit des Menschen, den seelischen und körperlichen selbstzerstörerischen Tendenzen entkommen zu können. Freilich sind auch Religionen keine Allheilmittel gegen die zerstörerischen Süchte des Menschen. Es gibt bekanntlich auch kollektive Hamsterräder der Exzesse.

Was kann helfen? Wenn man spürt, man ist in Gefahr, sich in einem solchen Hamsterrad der Exzesse – auch sexueller Art –  zu verrennen: dann nichts wie raus zu anderen Menschen, die einen vielleicht vor der Selbstzerstörung und der Zerstörung anderer bewahren können.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html

Muslima

Was müssen diese Muslima in Saudi-Arabien erleiden! Aber sie werden mutiger! http://www.kybeline.com/2010/11/05/saudi-frauen-haben-angst-als-beschadigte-ware-zu-gelten/#more-18499

Und was geschieht hier? Massenvergewaltigung – sagt das Opfer – einvernehmlicher Sex sagen die sechs Angeklagten. Bewährungsstrafe + 20.000€ lehnen sie ab.

Ticken die so? Wenn ein 17jähriges Mädchen sagt, sie wolle mit einem schlafen – dann meint sie alle, denn türkische Freunde gehören als Einheit zusammen? Vielleicht sollte ein Experte dieser Unkultur erst zu Rate gezogen werden, damit ein Täter gerechtes Urteil gefunden werden kann. http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2010/11/05/massenvergewaltigung-schraeger-deal/traumatisiertes-opfer-gericht-aussagen.html Was vorausging: http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2010/11/03/stundenlanges-martyrium/junge-frau-von-sechs-maennern-vergewaltigt.html 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Frage: Emanzipierte + Tierschützer

Menschen, die sich für die Emanzipation der Frauen eingesetzt haben, haben viel erreicht. Warum hört man von ihnen so wenig zum Thema Frau im Islam – stattdessen bei den Grünen, bei der SPD – die ja doch solche Themen grell auf ihre Fahnen geschrieben hatten: Schweigen http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Es-wird-noch-mehr-Ehrenmorde-geben-/story/11000023 Genauso mit dem Thema Tiere. Tierschützer haben viel erreicht – warum hört man nichts von Aktionen gegen Halalschlachtungen usw. Schweigen, schweigen, schweigen. Peta – sonst so aktiv: Wirken sie im Stillen? Man hört so gar nichts.  Wenn man auf der peta-Seite halal eingibt: Was findet der Sucher? Irgendwas zu australiens Wollindustrie. Belehrt mich, wenn ich falsch liege.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

HartzIV

Ein Ausländer aus EU-Ländern (eingeschlossen Türkei) bekommt HartzIV auch wenn er noch nicht gearbeitet hat – aber einen Job gesucht hat. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,724066,00.html Wer macht solche tollen Gesetze? Ich vermute, dass das Gericht nicht umhin konnte, so zu urteilen. Aber da sitzt ein Heer an Menschen in den Ministerien – und denkt sich sowas aus. Nun: Unser Land hat´s ja. Ich würde diese Abkommen übrigens auch mit allen Nordafrikanischen Ländern (einschließlich Mauretanien + Jordanien) beschließen – oder ist das schon in der Mache – im Rahmen der Mittelmeerunion. Ach ja, da wären auch mittelafrikanische Länder nicht weit weg vom Mittelmeer: Die kann man doch auch noch versorgen. Warum nicht ganz Afrika? Südamerika und Australien liegen dann doch wirklich zu weit weg. Oder?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Verbrechen

Manchmal muss ich doch über so etwas Infos in den Blog stellen. Ich möchte möglichst wenig über Verbrechen sprechen (darüber findet man ja viel unter www.akte-islam.de) . Aber meine Frage ist: Hat der Staat gegen so etwas keine Möglichkeiten? Oder will er nicht gegen so etwas einschreiten? Kann er aus irgendwelchen Gründen nicht dagegen einschreiten? Zählen Beobachtungen der Mitarbeiter nichts? Wollen die nicht nach Recht schauen – ganz konzentriert auf ihren Job? http://sosheimat.wordpress.com/2010/10/01/ch-wie-der-vater-so-der-sohn-wien-ein-trend-beim-auto-anmelden/ (Es geht mir um den dort angehängten Bericht, der von den Erfahrungen der Mitarbeiter der Kfz-Zulassungsstelle berichtet). 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html

Integrationskurse

Hier werden Zahlen genannt, die einen schwindlig machen: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/029/1702993.pdf Da kann man verstehen, wenn ein Grüner den Soli zu Integrationssoli umbenennen will. Aber lest mal Seite 7 unter Punkt 9! Was für eine Argumentation! Wenn man sich vorstellt, in den Schulklassen würden es so viele nicht schaffen. Dann würde man doch fragen: Stimmt was mit den Konzepten nicht? Sind die Lehrkräfte nicht genug ausgebildet? Stimmt was mit dem Umfeld nicht? 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

  

Integration

In der Sendung Report-Mainz wurde gezeigt, dass Integrationslehrer nicht adäquat für ihre wichtige Arbeit bezahlt werden, dass sie Hartz IV Anträge stellen müssen. Integrationslehrer können außerdem nicht genug ausgebildet werden. Finanzen werden denen gekürzt, die einen Sprachkurs besuchen wollen, sie können sich die Fahrt zu freien Stellen nicht leisten. Schlimmer noch, sie sollen erst nach einer Wartezeit Deutschkurse besuchen dürfen. http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5429256 Die Regierung schwätzt sich was zurecht von der Bedeutung der Ausbildung, der Sprachbeherrschung, und dann wird auf den Rücken dieser Menschen gespart. Das ist schändlich: Öffentlich dieses und jenes daherschwätzen und hintenrum die Leute kneifen und behindern.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de