Waffenhandel – Vermutungen

Nun überlässt man die Entscheidung Frankreich, ob Waffen verkauft werden dürfen oder nicht? Eine gewisse Heuchelei kann man dahinter schon vermuten. Natürlich stärkt das die Wirtschaft – Kompromisse sind notwendig, auch wenn es Menschenleben kostet, vermute ich. Vermutlich: Damit das nicht so sein soll, will man gemeinsam ethische Standards entwickeln. Darf man auch schon vermuten, wie sie lauten werden?: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ruestungsexporte-deutsch-franzoesisches-geheimpapier-a-1253393.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kampf gegen Frauen

Bei so etwas stellen sich einem die Haare zu Berge: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/sexismus-journalisten-in-frankreich-verlieren-jobs-16036558.html

Haben diese Leute nie selbst erlebt, wie das ist, wenn man gemobbt, erniedrigt wird, was das mit einem Menschen anstellt?

Wer in der Öffentlichkeit steht, muss viel ertragen, ertragen lernen. Aber dass sich eine Gruppe von Meinungsmachern zusammenschließt und auf dieser perfiden Art Menschen bekämpft, ist eine Schande.

Und als das aufgedeckt wurde, kommt die Entschuldigung:

Mit der Gründung der Gruppe habe er ein „Monster“ erschaffen, über das er völlig die Kontrolle verloren habe. Man habe nur Spaß haben, aber niemanden belästigen wollen. Allerdings sei das sehr schnell problematisch geworden.

Auch angesichts dieser Worte bleibt einem die Spucke weg.

Nun können diese Journalisten eine Zeitung für Frauenhasser herausgeben – was dummerweise vermutlich nicht wenig Abonnenten haben würde – mit den philosophischen Heiligen: Schopenhauer und Nietzsche.

Angesichts dieser Entgleisungen sollte man doch gesellschaftspolitisch die Misogynie wieder verstärkt in den Blick nehmen: https://de.wikipedia.org/wiki/Misogynie#Philosophie_von_Platon_bis_Schopenhauer

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Frauen vor den Kopf stoßen

Gesetzt den Fall, meine Kultur sagt mir, man müsse Frauen bei der Begrüßung vor den Kopf stoßen. Ich gehe nun in eine Kultur, in der man das nicht darf, aber ich mache munter weiter, stoße sie vor den Kopf – weil meine Religion es mir so vorschreibt.

Da kann ich dann noch so tolle Reden schwingen von Gleichberechtigung der Frau, davon, dass ich die Frauen achte, sie respektiere – wenn ich ihnen ständig vor den Kopf stoße, dann nimmt mich kein normaler Mensch ernst, es sei denn, die Frau, die gerade einen Kopfstoßer heiraten will und dann so was masochistisch in Kauf nimmt.

Die Frauen und Männer der Kultur, in die ich gerade als vor den Kopfstoßer gekommen bin, empfinden das so, und das muss ich respektieren und muss damit aufhören, ihnen vor den Kopf zu stoßen. Auch wenn in meiner eigenen Kultur Männer wie Frauen das als Schutz ansehen, weil sie sexuell in einer gewissen unangenehmen Spannung leben. Aber Begrüßung, Hand geben, hat nichts Sexuelles an sich. Man achtet den Menschen als Menschen, den man begrüßt. Reduzierung der Frau oder des Mannes auf ein Sexualwesen, wird ihm und ihr nicht gerecht. Das lässt zudem tief in die religiöse Psyche blicken.

Das gilt übrigens nicht nur auf der Ebene der Begrüßung.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Verfolgte Christen + Wien: Überfall auf Kirche + Irak: Weihnachten wird Feiertag

Die USA setzen sich für verfolgte Christen ein. Andere halten sich arg zurück: https://katholisches.info/2018/12/18/trump-erlaesst-gesetz-zum-schutz-verfolgter-christen-vatikan-reagiert-eisig/ und http://kath.net/news/66381

Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob das, was über den Vatikan berichtet wird, stimmt. Dazu: https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/asia-bibi-115.html

Zu dem Thema auch: https://de.catholicnewsagency.com/story/irakischer-erzbischof-wir-durfen-uns-nicht-vor-dem-leiden-verstecken-3984

Diplomatie ist manchmal wirkungsvoller als direktes Handeln. Was freilich nicht Fehler verteidigen soll-

*

Eine Kirche wurde in Wien überfallen – es gab Verletzte: http://kath.net/news/66382

*

Im Irak wird Weihnachten Feiertag: http://kath.net/news/66374

*

Taiwan – Weihnachten ohne Jesus Christus: http://kath.net/news/66311

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Rauswurf + Politische Claqueure

Schon interessant, wie lang die FR es begründet, dass einer aufgrund seiner politischen Gesinnung zu recht aus dem Kino rausgeworfen wurde. http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/filmtheater-schauburg-in-dresden-afd-richter-maier-macht-wahlkampf-a-1644385?GEPC=s3

Aber die gesamte Begründung ist dennoch falsch, weil die Grundlage nicht stimmt.

Wenn wir in unserem Land anfangen, politisch zu sieben, wen wir wo in öffentlichen Einrichtungen nicht haben wollen, dann ist das der Tod unserer einheitlichen Gesellschaft. Die Extremisten schaukeln sich hoch. Und ich vermute einmal, dass es unter bzw. neben den Claqueuren im Kino auch solche gab, denen es mulmig war. Aber das wird dann doch lieber nicht berichtet, damit man seine haltlose Argumentation zumindest mit Claqueuren begründen kann.

*

Stellen wir uns vor, verschiedene Kinos kämen auf den Gedanken, herauszuwerfen Muslime, Christen, Kommunisten. Kämen auf den Gedanken rauszuwerfen Arme, Reiche, Alte, Junge, Männer, Frauen, Schwarze, Weiße, Liberale, Atheisten? Die Claqueure klatschen, johlen, kreischen – verführt von irgendwelchen verführenden Aktivisten. Wo kommen wir hin in unserer Gesellschaft, wenn sie anfangen die Hirne zu beherrschen, die Extremisten? Sie bringen irgendwelche Argumente, versuchen zu kaschieren das Übel, die claqueurenden Journalisten. Viele merken: Es läuft etwas schief in diesem Land, wo läuft es hin? Behält die Mitte ihre Macht? Dominieren die Brückenbauer? Hoffentlich, sonst rennt alles johlend und kreischend gegen die Wand – und hinterlassen in Herzen und Hirnen Wüsten.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Arpita Roychoudhury

Arpita Roychuoudhury ist tot. Sie wurde in ihrem Appartement tot augefunden. Weitere Informationen habe ich noch nicht gefunden: https://www.pen-deutschland.de/de/2018/12/20/der-deutsche-pen-trauert-um-arpita-roychoudhury/

Sie war eine sehr mutige junge Frau: https://www.pen-deutschland.de/de/themen/writers-in-exile/aktuelle-stipendiaten/arpita-roychoudhury/

*

Auch wenn das Video nicht die in Marokko vermutlich durch Islamisten ermordete Dänin oder Norwegerin zeigen sollte, es wird wohl eine Frau bestialisch umgebracht – ohne dass man es, wenn sie es nicht sind, weltweit wahrgenommen hat?: https://philosophia-perennis.com/2018/12/21/haben-radikale-muslime-die-daenische-studentin-ganz-langsam-lebendig-enthauptet/

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kongo + Vietnam

Kurz vor den Wahlen, in denen es um die Ablösung Kabilas geht, sind zahlreiche Wahlmaschinen durch ein Feuer zerstört worden: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tausende-wahlmaschinen-bei-brand-in-kongo-zerstoert-15940835.html

Die Wahl ist äußerst wichtig – und bringt hoffentlich, hoffentlich endlich Ruhe in das geschundene Land. Aber dazu müssen erst einmal die brutalen Milizen aus dem Ostkongo vertrieben werden.

Die Wahlen wurden um eine Woche verschoben.

*

Über Facebook agiert Vietnam gegen missliebige Journalisten: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/kritiker-ueber-facebook-verfolgt/

Nicht nur Vietnam hat missliebige Meinungen im Visier.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Moderne Form von Kolonialismus + Abtreibung + Die größte Gefahr für Christen: Christen

Abtreibung und Verhütung die von finanzkräftigen Menschen aus dem Norden unterstützt werden, wird von der Gründerin von Culture of Life Africa als neue Form des Kolonialismus bezeichnet: http://kath.net/news/66154

*

Jusos sind für Legalisierung von Abtreibung: https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2018/12/07/jusos-wollen-schwangerschaftsabbrueche-legalisieren/

Abtreibung in Deutschland: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2018/12/08/nur-16-prozent-der-deutschen-gegen-abtreibung/

Die wenigsten dürften darüber nachdenken, was sie damit sagen. Abtreibung ist Alltag geworden. Was für ein Menschenbild damit zusammenhängt – das von der Würde aller Menschen, das vom Schutz aller Menschen – ist nicht mehr parat; vielleicht, weil man in den Zusammenhängen einfach nur von Fötus spricht, nicht von der Abtreibung eines Babys. So viel zum Thema Macht der Sprache, die aber nur so viel Einfluss haben kann, weil die Gesinnung schon entsprechend präpariert ist.

*

Es sieht so aus, als wollten Christen die Ernennung einer Christin zur Ministerin im Irak verhindern: http://kath.net/news/66151

Die Auseinandersetzung zwischen christlichen Gruppen in manchen islamischen Ländern ist groß. Warum? Ich weiß nicht, ob das im Hintergrund steht, aber manche alteingesessenen Christlichen Gemeinden haben Aversionen gegen neu entstehende Gemeinden, weil sie meinen, diese bringe sie in Gefahr, und neu entstehende Gemeinden haben nicht unbedingt freundliche Worte gegen altbestehende Gemeinden, weil diese zu starr und ängstlich sind und die Verfolgten allein lassen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Menschenrechte – Religionsfreiheit + Antisemitismus

Wo Religionsfreiheit missachtet wird, werden häufig auch andere Menschenrechte mit Füßen getreten. Das ist nicht neu – muss aber immer wieder gesagt werden. Dazu: Kirche in Not, hat einen Bericht zum Thema Religionsfreiheit 2018 herausgegeben: http://kath.net/news/66166

*

Antisemitismus hat viele Facetten: Rechtsextrem-linksextrem-muslim-extrem. Dazu Michael Wolffsohn: http://kath.net/news/66131

*

In der Tagesschau vom 7.12. wurde vom Antisemitismus berichtet – aber nichts über den üblen Beschluss, der die Hamas nicht verurteilte. Wer gegen den Beschluss stimmte: die übliche Kategorie anrüchiger Staaten, was die Menschenrechte betrifft: https://www.welt.de/politik/ausland/article185148544/UN-Resolution-An-diesen-58-Laendern-scheiterte-die-Verurteilung-der-Hamas.html

Man kann es auch positiv sehen – zumindest aus dieser Hinsicht: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article185182828/Hamas-Terror-Die-Schande-der-Vereinten-Nationen.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/