China in Afrika + Berlin und seine Linksextremisten + Buch vom Tagesschausprecher + Bahlsen-Keks + Auseinandersetzungen in der Katholischen Kirche + Europa und die Kirche + Myanmar: Festnahme eines katholischen Priesters + EU auf Holzwegen + Wanted: positive Nachrichten aus Brüssel? + Angriffe auf Frauen

China in Afrika

Pragmatische Expansionspolitik: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/neue-kolonialherren-kommen-aus-china

Berlin und seine Linksextremisten

Wann bekommt Berlin eigentlich die linksextremistische Szene in den Griff? Werden wahrscheinlich noch zig Polizisten ihren Körper hinhalten müssen: https://www.tagesspiegel.de/berlin/einsatz-in-der-rigaer-strasse-94-beendet-maengel-festgestellt-doch-kein-sofortiges-handeln-noetig/27291698.html

Danach wird dann politisch großartig darüber geklagt.

Buch vom Tagesschausprecher

Da schreibt der Tagesschausprecher ein Buch – und schon beginnt die Diskussion: Cancel-Culture, Identitätspolitik… – und die evangelische Kirche. In dem Link wird eine interessante Passage über dieselbe zitiert: https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/die-kandidatin-von-constantin-schreiber-muslimische-kanzlerin-linke-wuetet-gegen-buch-von-tagesschau-sprecher-doch-der-enttarnt-sie_id_13408646.html

Aus dem Blog vom März 2017: https://blog.wolfgangfenske.de/2017/03/28/inside-islam-constantin-schreiber-aufstand-der-integrierten/

Bahlsen-Keks

Ich bin Teil einer Werbekampagne von Bahlsen. Ich weise darauf hin, dass die Afrika-Kekse aufgrund von Protesten nicht mehr Afrika-Kekse heißen, sondern: Perpetum: https://www.focus.de/finanzen/news/aus-afrika-wird-perpetum-bahlsen-benennt-kekse-nach-rassismus-vorwurf-um_id_13408551.html Der Name „Afrika“ hätte negative Assoziationen hervorgerufen. Und das wird für mich nun nicht mehr nachvollziehbar. Mit „Afrika“ sollten positive Assoziationen verbunden werden. Dafür kämpft man seit Jahren. Natürlich ist das nicht vom Keks abhängig. Aber diese Formulierung in dem Beitrag ist sonderbar.

Auseinandersetzungen in der Katholischen Kirche

Lohmann im Interview: https://www.kath.net/news/75486

kath.net: Was ist denn heute aus Ihrer Sicht besonders wichtig im Blick auf das ZdK?

Lohmann: Dialog. Respekt. Toleranz. Miteinander. Christusförmigkeit. Bekenntnisbereitschaft. Empathie. Lebensschutz. Wir alle müssen neu lernen, das Verbindende zu suchen und Widerspruch auszuhalten. Ich behaupte nach wie vor, dass wir besser und enger zusammenwachsen, wenn wir uns besser und enger im Sinne der Geistführung, die ja nichts Beliebiges darstellt, am Gottessohn orientieren, ihm näher kommen und ihm treu folgen. Freiheit und Wahrheit haben einen Namen: Jesus Christus.

Europa und die Kirche

Religionsfreiheit wird immer stärker eingeschränkt – in Europa: https://de.catholicnewsagency.com/story/kardinal-religionsfreiheit-wird-europas-grosses-zukunftsproblem-sein-8633

Gilt aber wohl nicht für die EKD. Die passt sich gerne an.

Anti-Baerbock-Anzeige in der Kritik

Die Anzeige, in der Baerbock mit zwei Gesetzestafeln dargestellt wird, wird kritisiert: https://www.pro-medienmagazin.de/presserat-prueft-beschwerden-wegen-anti-baerbock-kampagne/

Ich finde das schon interessant. In den letzten Jahren hat man sich an Anzeigen und Werbung gewöhnt, in denen der Glauben – natürlich der christliche – verhohnepipelt wurde: https://evangelische-religion.de/ReligionNeu/film-musik/werbung/ . Und auf einmal geht man dagegen vor! Man sollte nicht meinen, man ginge dagegen vor zur Verteidigung des Glaubens. Die Vermutung liegt nah, es geht um Politik. Mehr nicht. Religion wird nur vorgeschoben.

Myanmar: Festnahme eines katholischen Priesters

In Myanmar wurde ein Priester festgenommen. Der Vorwurf. Er habe Widerständlern gegen die Diktatur geholfen. Überhaupt wird die Kirche von den Machthabern intensiver in den Blick genommen: https://www.kath.net/news/75492

EU auf Holzwegen + Wanted: positive Nachrichten aus Brüssel

Ich hatte das Thema neulich: EU gegen Deutschland wegen Urteil des Bundesverfassungsgerichtes – hier eine vertiefte Darlegung: https://www.wiwo.de/politik/europa/euro-klaeger-markus-c-kerber-die-eu-kommission-diskreditiert-das-gesamte-europa-projekt/27280134.html

Und was hat es mit einer EU-Maut auf sich? Das kann man hier lesen: https://www.focus.de/auto/news/eu-mautkompromiss-co2-emissionen-sollen-staerker-einfliessen_id_13404404.html

Auch dann, wenn es vielleicht keine PKW treffen sollte – die Politik entwickelt sich immer mehr zum Preistreiber. Sie versuchen sich gegenseitig zu überbieten. Nicht nur die nationalen Parteien – auch die EU spielt mit.

Schade. Das Projekt – Einheit Europas wird zu einem, in dem es nur um Eintreiben von Geldern geht. Vielleicht wären mal wieder positive Nachrichten aus Brüssel schön. Gibt es die noch?

Angriffe auf Frauen

Genitalverstümmelungen – sie sind noch immer ein Thema, das leider immer wieder zurückgedrängt wird: https://www.kindernothilfe.de/kinderrechte/genitalverstuemmelung/prob

Gebärmutterentfernungen, damit Frauen ununterbrochen arbeiten können: https://www.zeit.de/arbeit/2020-05/indien-gebaermutterentfernung-feldarbeiterinnen-privatisiertes-gesundheitssystem Der Artikel insgesamt ist voller Grausamkeiten: Wie Krankenhäuser in Indien mehr Geld verdienen – durch unnötige Operationen, die den Menschen aufgeschwätzt werden.

In Europa sollen übrigens abgelehnte Abtreibungen als Verweigerung medizinischer Versorgung bezeichnet werden: https://de.catholicnewsagency.com/story/kardinal-religionsfreiheit-wird-europas-grosses-zukunftsproblem-sein-8633 Schwanger sein ist krank sein. Ein Kind ist bekanntlich ein Unfall. Dass Geborene so denken… – im Buch Hiob beklagt der geplagte Hiob: Wäre ich doch nur nie geboren! Eine Art Hass auf das Leben, nicht fertig werden mit der Lebenssituation… Diese Klage hat inzwischen politische Relevanz. Aber man lässt Ungeborene nicht ins Leben.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Wahlkampf ist heftig + Apokalyptische Gruppen: Mit Angst regieren + Auseinandersetzung in der Katholischen Kirche + Islamisten in Kenia + Einschränkung der Meinungsfreiheit + Öffentlich-rechtliche blähen sich auf + Greenpeace: Niedergang im Stadion + Menschenrechte in Kolumbien, Mali, Burkina Faso, Pakistan, Iran + Twitters schwangere Männer

Wahlkampf ist heftig

Wer sich dem stellt, muss sich einiges fragen lassen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-drama-des-unbegabten-kindes?

Mit Angst regieren: Apokalyptische Gruppen

Weil man die Zukunft nicht kennt, kann man mit Blick auf die Zukunft Ängste erzeugen, somit mit Angst regieren. Das sollte politisch verpönt sein. Aber, es wird beibehalten werden, denn nur so kann man eine Menge Menschen bei der Stange halten, das zu tun, was politische Gruppen wollen. Schlimmste wissenschaftliche Szenarien nicht als solche kennzeichnen, sondern als wissenschaftliche Erkenntnis vermitteln – das ist zum Beispiel so ein Wundermittel. Gibt es eine Partei, die von solchen rhetorischen Kniffen Abstand nimmt? Vor allem, wenn es nicht eintrifft, kann man sagen: Weil wir Angst geschürt haben, ist es nicht eingetreten. man kennt religiöse apokalyptische Gruppen, die mit der Angst regieren. Wenn das Befürchtete nicht eingetreten ist, können alle erleichtert mit dem Finger auf diese zeigen: Hahahaha. Die politischen apokalyptischen Gruppen haben demgegenüber den Vorteil, dass sie sagen können: Das schlimme Szenario ist nur nicht eingetreten, weil wir euch so klasse in Angst und Schrecken versetzt haben.

Auseinandersetzung in der Katholischen Kirche

Über die Auseinandersetzung in Köln, die eigentlich die gesamte Kirche betrifft: https://www.kath.net/news/75472?

Hat ein liberaler Platzhirsch Angst? https://www.kath.net/news/75457

Islamisten in Kenia + Extremisten-Gruppen

Es ist in Nordkenia schlimm. Islamisten terrorisieren die Bevölkerung: https://www.persecution.org/2021/06/09/three-killed-kenya-ambush-two-buses/?

Interessant, welche Gruppen sich so weltweit politisch tummeln und anderen das Leben vollen guten Willens zur Hölle machen: https://www.israel365news.com/192227/bds-cancel-cultures-latest-target-gal-gadot/ Zu dieser Gruppe: https://de.wikipedia.org/wiki/Code_Pink Interessant auch, an welche Gruppen der Aachener Friedenspreis und ein Bayreuther Preis für Toleranz und Humanität verliehen wird.

Einschränkung der Meinungsfreiheit

Einschränkung der Meinungsfreiheit – nicht durch die Mehrheit, sondern durch eine Minderheit. Dazu auf faz+: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/allensbach-umfrage-viele-zweifeln-an-meinungsfreiheit-in-deutschland-17390954.html

Öffentlich-rechtliche Verdrängung von Zeitungen

Öffentlich-rechtliche Blähen sich auf – vielleicht auf Kosten von Zeitungen, die sie verdrängen. Damit tragen sie nicht zur Meinungsvielfalt bei, sondern dazu, eine Einheitsmeinung im Land – ihre – durchzupressen. Dazu: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ard-und-zdf-nehmen-der-freien-presse-die-luft-17390860.html

Ich denke, ich sollte weniger auf die Tagesschau hinweisen, denn damit fördere ich auf meiner Mini-Ebene eben eine solches Aufblähen.

Niedergang im Stadion

Die werden die Greenpeace Aktion doch nicht im Ernst weiter verfolgen. War doch für einen guten Zweck, das heißt einen, den eine Gruppe für einen guten Zweck hielt. Und die guten Zwecke von Gruppen heiligen doch die Mittel, bislang: https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/fussball-em-missglueckte-greenpeace-aktion-bei-deutschland-spiel-17391824.html

Christen in Kolumbien + Massenmord in Burkina Faso + Mali: Nonne gefangen

Christen in Kolumbien unter Druck: https://www.pro-medienmagazin.de/christen-geraten-bei-protesten-zwischen-die-fronten/?

In Burkina Faso stehen Menschen unter Schock, nachdem 160 Menschen ermordet wurden: https://de.catholicnewsagency.com/story/ein-land-unter-schock-bischoefe-nach-dem-massaker-von-solhan-8604?

Seit vier Jahren ist eine Nonne in der Hand von Islamisten: https://www.persecution.org/2021/06/10/please-pray-nun-held-captive-mali/?

In Pakistan ist einer Mutter ganz Schlimmes zugefügt worden: https://www.persecution.org/2021/06/06/christian-woman-tortured-20-days-pakistan/

Staatsterror im Iran: https://www.persecution.org/2021/06/09/iranian-christian-begins-9-month-prison-sentence/

Twitters schwangere Männer

Zu sagen, dass Männer keine Kinder bekommen können, ist laut Twitter wohl Hassrede: https://www.kath.net/news/75470

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Gesellschaften verändern sich – Kirche bleibt

Gesellschaften verändern sich – Kirche bleibt

Gesellschaften ändern sich – Kirche bleibt. Das ist das ganze Geheimnis. Und der jetzige Papst mag viele verwundern, weil er anders handelt, als sie es sich gedacht hatten. Aber auch er weiß: Gesellschaften verändern sich – Kirche bleibt. Sie spielt in den unterschiedlichen Gesellschaften unterschiedliche Rollen. Man denke an die unterschiedlichsten Gesellschaftssysteme in unserer weltweiten Zeit und durch die letzten 2000 Jahre hindurch. Das so genannte Bodenpersonal Gottes in den Kirchen – was hatten wir in den letzten 2000 Jahren nicht für kuriose Menschen, Gruppen – sowohl als Köpfe als auch als Teilgruppen in der Kirche. Gesellschaften und auch die Köpfe und Gruppen in der Kirche verändern sich – Kirche bleibt.

Die Frage ist nur zu jeder Zeit: Was müssen wir als jeweilige Nachfolgerinnen und Nachfolger Christi tun, damit Menschen zu Jesus Christus geführt werden. Dass man keine Scharen durch Anpassung an die Gesellschaft zur Nachfolge führen kann, das hat auch schon Jesus Christus am eigenen Leib erfahren müssen: Statt zu folgen, richteten sie ihn hin. Kaum ein Jünger wird die Verfolgungen überlebt haben, Druck gab es immer auf Glaubende – vielfach auch aus der Kirche selbst heraus. Die Frage ist immer nur die: Bleiben wir den Vorgaben Jesu Christi treu oder nicht. Darüber darf man in den Kirchen brüderlich und schwesterlich ringen.

Welche Glaubende wünschten sich nicht eine reine Kirche. Das finden wir schon in einem Gleichnis Jesu: die reine Kirche, ein wunderbares Kornfeld ohne Wildwuchs. Man muss das Seine dazu beitragen, soweit es Institutionen möglich ist, den Wildwuchs zu entfernen. Das fordern ja heute auch die Kirchenfernen. Darin liegt vielfach Versagen. Und es ist verständlich, dass Gegner der Kirche oder diejenigen, die eine reine Kirche wollen, immer wieder den Finger auf die Wunden legen. Die einen, um der lebendigen Kirche den Todesstoß zu versetzen. Die anderen, um die lebendige Kirche als reine Institution und im Grunde als solche als Gottesbeweis zu erweisen, andere wollen eine Kirche, die von allen anerkannt im Mittelpunkt steht, weil sie mit der Zeit mitlaufen. Kirche steht am Rand ihrer Zeit.

Die Institution muss sich immer wieder überprüfen. Sie tut das aufgrund der Angriffe auch. Und es ist gut, dass ein steter Druck vorhanden ist, damit sie es weiterhin tue. Auf eine Kirche, die ihrer Glaubensbasis untreu wird, auf die man sich nicht mehr verlassen kann, muss vor allem auch innerkirchlicher Druck ausgeübt werden. Sie muss glaubhaft bleiben, man muss sich auf sie verlassen können. Es sollte aber allen bewusst sein, dass eine Systemprüfung Zeit benötigt. Unsere hektische Zeit, die am liebsten ständig sämtliche Köpfe rollen sehen möchte, die ihr nicht passen – und das schnell – muss auch lernen, sich zu gedulden. Ein Gedulds-Stachel, mit dem die Institution Kirche die Angreifer und Reinen immer wieder ärgern dürfte.

In der gesamten Kirchengeschichte gab es immer wieder solche Aktionen der Rückbesinnung auf die eigentliche Glaubens-Basis, viele äußerst schmerzhafte Zeiten. Zeiten, in denen man dachte: jetzt ist es aus. Aber sie geht verjüngt aus solchen Zeiten hervor. ich denke, weil Gott es selbst ist, der manchen Druck durch Menschen, ob sie glauben oder nicht, ausübt, damit sich seine Kirche ändert – in seinem Sinne – manchmal aber auch lernt, standzuhalten.

Leid tut es mir in diesem gegenwärtigen Prozess nicht um die Kirche. Sie wird überstehen. Wie geschrieben: Gesellschaften verändern sich – Kirche bleibt. Nur: Wenn die Gelder nicht mehr fließen, dann werden sehr viele Hilfsprojekte weltweit zusammenbrechen. Die Kirche ist nun einmal Motor für diakonisch-caritative Arbeit.

Aber vielleicht wird man sich daran gewöhnen müssen. Hat Papst Benedikt der XVI. 2012 nicht schon gerade das gefordert: eine Kirche ohne Staatseinzug der Kirchensteuer – also eine ärmere Kirche? Nicht mehr eine reiche Kirche für die Armen, sondern eine arme Kirche für die Armen.

*

Diese Überlegungen gingen aus von: https://www.zeit.de/2021/24/katholische-kirche-kardinal-marx-ruecktritt-missbrauch

Zu dem Thema: https://blog.wolfgangfenske.de/2019/04/13/benedikt-xvi-und-traum-von-kirche-fixierung/ und https://blog.wolfgangfenske.de/2017/04/17/benedikt-xvi-2/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Bandenkriminalität in Frankfurt + Heftig: Hahne gegen Marx + Europameister!: Stromkosten + Busse brennen + Fluchtursachen: Zeitgeistbeschränkte Experten + Jeder ist verdächtig + Allein seligmachende evangelische Ethik + Arroganz: dumme Bauern + SPD + Kritik am Verfassungsschutz + Rassismus

Bandenkriminalität in Frankfurt

In einem Viertel scheinen zwei Drogenbanden miteinander zu konkurrieren – kurz: auch herumzuballern. Um welche Gruppen es sich handelt, kann man dort auch lesen. Die halbe Welt scheint sich in Frankfurt zu versammeln, um die Hirne mit Drogen zu vernebeln und die Bevölkerung unseres Landes lahm zu legen: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wieder-schuesse-im-allerheiligenviertel-in-frankfurt-17376829.html?

Heftig: Hahne gegen Marx

Peter Hahnes Kommentar zum Verhalten von Kardinal Marx: https://www.kath.net/news/75372?

Europameister! Stromkosten

Deutschland ist Europameister, was die Stromkosten betrifft: https://www.focus.de/finanzen/news/stromkosten-deutschland-ist-stromkosten-europameister-opposition-fordert-sofortige-reform_id_13370924.html?

Busse brennen

Elektrobusse gehen in Flammen auf. Warum, muss noch untersucht werden: https://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/braende-elektrische-busse-e-busse-nach-grossbrand-vorsichtshalber-stillgelegt_id_13371120.html Aber auch die Technologie bei Diesel wegen Katalysatoren stehen im Blick. Meine Frage ist immer: Sind die Leitungen der neuen Situation angepasst worden? Ich bin nur Laie. sieht man an der Frage.

Fluchtursachen: Zeitgeistbeschränkte Experten

Wenn man den Beitrag liest, hat man den Eindruck, dass Experten ihre Untersuchung vom Zeitgeist beschränken ließen und damit an der Oberfläche geblieben sind. Und wer an der Oberfläche bleibt, kann keine richtigen Maßnahmen empfehlen: https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/fluchtursachenbericht-im-geist-globaler-utopien;art315,218628?

Interessant fand ich den Begriff: „National-Globalismus“ – das heißt mit eigenen Worten formuliert: Man bläht die kleine Nation Deutschland auf, um zu verlangen, als Weltretter aufzutreten. Muss das nicht als Global-Nationalismus bezeichnet werden? Die erstgenannte Formulierung klingt netter.

Harris Weg: Gelder für die armen Länder vor der Haustür der USA zu geben – und damit verbunden die Drohung: Wir schicken alle zurück! https://www.spiegel.de/ausland/kamala-harris-warnt-migranten-vor-der-reise-in-die-usa-kommt-nicht-hierher-

Protestieren Fans?

Das klingt zumindest gut so, denn die Menschen wollen vermutlich nicht fliehen. Hierauf bei uns den großen Schwerpunkt legen, das wäre gut. Ansatzweise versucht man es. Den aber europaweit zu forcieren wäre hilfreich.

Jeder ist verdächtig

Wenn Frau Annalena B. alle Sicherheitskräfte überprüfen will, dann heißt das: Es werden alle irgendwie verdächtigt. Ein Grundmisstrauen ist vorhanden. Wenn man eine Tempo-Totalüberwachung anstrebt, auch dann: Grundsätzliches Misstrauen gegen alle Bürger. Und das ist das Übel: Wegen der Sicherheit oder sonstwas wird die Freiheit immer stärker eingeschränkt, werden Überwachungen immer feinnetziger: https://www.focus.de/auto/experten/winter/rechtsexperte-sieht-erhebliche-bednken-section-control-kommt-was-die-neue-tempo-totalueberwachung-bedeutet_id_13368895.html?

Nachtrag: Noch ein Beispiel dafür, dass jeder verdächtigt wird: https://www.achgut.com/artikel/bargeldzahlern_sollen_die_fluegel_beschnitten_werden

Allein seligmachende evangelische Ethik

Es ist schon sonderbar, dass sich höherstehende evangelische Würdenträgerinnen in die Auseinandersetzung in der katholischen Kirche einmischen. Da mag man ihnen zurufen: Kehrt erst einmal vor eurer eigenen Haustür!

Spannend ist auch zu sehen, wie die allein seligmachende katholische Kirche durch die allein seligmachende evangelische Ethik ersetzt werden soll.

Arroganz: dumme Bauern

Da ist sie wieder, die Arroganz Denkens. Sinngemäß gehört: Man muss der Landbevölkerung nur klar machen, dass man als grüne Partei Gutes für die Welt will, dann wählt sie auch die Grünen. Als hätte eine Partei die Weisheit mit Löffeln gefressen und den dummen Bauern muss man das erst einmal beibringen.

Zur Diskussion bei Anne Will: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/anne-will-wagenknecht-bouffier-chrupalla-habeck

Nachtrag: Das wird auch durch die Formulierung deutlich: Man müsse „Veränderungserfahrungen kommunizieren“, das heißt,  „dass nicht der Fortschritt auf der einen Seite den Verlust auf der anderen Seite hervorbringt“ https://www.achgut.com/artikel/habeck_packt_aus

Baerbocks Lebenslauf

Wie unprofessionell Baerbocks Lebenslauf war, darauf weist dieser Beitrag hin. Und sie wird nicht nur hart kritisiert, weil sie eine Frau ist, wie manche zur Ehrenrettung in die Diskussion werfen – was keine Ehrenrettung für Frauen ist. Ich finde nur interessant, dass in diesem Beitrag darauf hingewiesen wird, dass er unprofessionell war. Wird das immer so genannt, wenn einer in seinem Lebenslauf – sagen wir: eigenwillig interpretierte Angaben macht?: https://taz.de/Lebenslauf-von-Annalena-Baerbock/!5773040/ Der Gerechtigkeit halber sei auch auf einen anderen Lebenslauf hingewiesen: https://www.focus.de/politik/deutschland/angespitzt/angespitzt-kolumne-von-ulrich-reitz-auch-bei-laschet-stimmt-was-nicht-peinliche-luecken-im-lebenslauf-des-kandidaten_id_13376135.html?

Ich überprüfe jetzt mal meinen.

SPD

Ich hoffe, die SPD kriegt noch die Kurve. Ich frage mich, warum das Problem für sie überhaupt besteht. Es gibt in den Ortsvereinen so viel Menschen, die vor Ort viel wirken und bewirken, die dort präsent sind, ehrenamtlich wirklich gute Arbeit leisten. Kann eine sonderbare Parteispitze so viel Kraft aus einer Partei heraussaugen? Waren es die innerparteilichen Kämpfe der vergangenen Jahre, die der Partei so sehr geschadet haben? Und alles Schröder in die Schuhe schieben, ist wirklich sehr vergangenheitsorientiert. Ist es die Spannung, dass sie nicht genau weiß, ob sie mittig oder links oder grün sein soll? Für welche Zukunftsperspektiven steht sie ein? Läuft sie da nur anderen Parteien hinterher? Die Grünen sind eben grün – Klima/Umwelt fixiert. Die Linken sind eben links – und versuchen das soziale Element immer wieder in die Diskussion einzubringen. Die CDU bringt, so scheint es, eine gewisse Ruhe in alle grünen, sozialen, wirtschaftlichen Zukunftspläne – verändert aber weitgehend eher behutsam, indem sie nicht immer allen blendenden Ideen der Zeit blindlings hinterherrennt – dann aber doch irgendwann umkippt. Die SPD hat es im Augenblick an ihrer Seite auch so gehandhabt. Der CDU wird es gedankt. Der SPD nicht. Weil man sie in dieser Hinsicht als eine wahrnimmt, die sich der CDU anpasst? Aber welche eigenen Akzente kann sie setzen? Es ist Schade um die SPD. Die FDP hat sich mühsam wieder die kleine Nische Freiheit erobert, die sie den zwingenden Grünen entgegensetzt. Diese Nische ist also schon vergeben.

Kritik am thüringer und sächsischem Verfassungsschutz

Hier wird der thüringer Innenminister kritisiert: https://the-germanz.de/charakterlich-und-fachlich-ungeeignet-cdu-abgeordnete-fordern-entlassung-des-verfassungsschutzchefs-kramer-in-thueringen/

Und was gibt es vom sächsischen Verfassungsschutz? https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-verfassungsschutz-sammelte-illegal-daten-ueber-vize-ministerpraesident

*

Manchmal fragt man sich, wie kommt einer zu dem Amt, das er bekommen hat. Da kann man dann viel herumspekulieren, vor allem auch dann, wenn es zu Konflikten innerhalb der Rollen kommen kann.

Rassismus

Eine schreckliche Tat: Wie vermutet wird, hat aus rassistischen Gründen in Kanada ein junger Mann eine muslimische Familie angefahren und dabei Großmutter, Vater, Mutter und ein Kind getötet: https://taz.de/Rechter-Terrorverdacht-in-Kanada/!5776840/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Wer = Maskulin + „Was ist eigentlich los?“ + Unwirksamer Lockdown + UN – Creme de la creme der Menschenrechte gegen Israel + Ein Pfarrer betont die Familie – was dann geschah + Vergehen der Kirchen – Reinigungsprozess in den Kirchen + Abgetriebene Kinder

Wer=Maskulin

Fällt es nur mir auf? Wenn man fragt: Wer?, dann intendiert man (!) einen Mann, es müsste eigentlich Wsie oder Wer*sie heißen. Man wird doch sehr sensibel angesichts des Protestes gegen die maskuline Sprache.

„Was ist eigentlich los?“

Besprechung des Buches von Monika Maron – sicher sehr lesenswert: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/monika-maron-buch-was-ist-eigentlich-los

Bei Hugo Ball lese ich unter dem 11.10.1915: „Über den Charakter und die Moral der Gesellschaft von heute ist viel geschrieben worden. Wenn aber Menschen nicht einmal diesen Charakter und diese Moral besitzen und doch ihrer Suggestion erliegen, dann ist alles recht trostlos.“ (Die Flucht aus der Zeit)

Unwirksamer Lockdown

Ich weiß nicht, ob der Lockdown sinnlos war. Ich habe ihn immer in seiner Holzhammerform kritisiert. Eine Studie kommt zumindest zu diesem Schluss https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/rechten-extremisten-in-die-haende-gespielt-politiker-rechnen-mit-lockdown-ab (https://reitschuster.de/post/uni-studie-harter-deutscher-corona-kurs-war-ein-reinfall eine härtere politische Abrechnung: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/selbst-mieseste-umfrageergebnisse-wecken-cdu-und-csu-nicht-auf ) aber ich denke, es wird Gegenstudien geben, wie es immer so ist. Wird eigentlich die Leiterin der Studie noch geduldet? Man weiß ja nie, wenn man an die Richter denkt, die Urteile gegen den Mainstream fällten.

Ich beobachte aber seit dem Lockdown eine gewisse Aggressivität und Respektlosigkeit mancher Menschen, die ich vorher so nicht gekannt habe. Da ist dann nicht nur Stuttgart ein Beispiel dafür.

Betrug oder Nicht-Betrug?

Betrug oder Nicht-Betrug, das ist hier die Frage, was die Corona-Tests betrifft: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/die-krummen-geschaefte-mit-den-schnellen-tests

Übrigens sollte man die Kontrolle, ob Betrug oder Nicht-Betrug vorliegt, nicht denen überlassen, die vielleicht selbst Fehler im System übersehen haben.

Gelder flossen und flossen – einfach in die Luft gepustet, was Corona insgesamt betrifft. Wer wird das alles zahlen müssen? Die Bevölkerung – übrigens die kommenden Generationen, die zurzeit in aller Munde sind. Man hat sowieso den Eindruck, habe es im Blog schon häufig beschrieben, dass die obersten politischen Ränge auf einmal sehr leichtfertig mit Geld umgehen. Aber auch das wird hoffentlich in Zukunft unter die Lupe genommen werden.

UN – Creme de la Creme der Menschenrechte gegen Israel

Man schaue sich einmal diese Liste der Länder an, die die Hamas unterstützen – um Menschenrechtsverstöße Israels zu untersuchen: Argentinien, Armenien, Bahrain, Bangladesch, Bolivien, Burkina Faso, China, Elfenbeinküste, Kuba, Eritrea, Gabun, Indonesien, Libyen, Mauretanien, Mexiko, Namibia, Pakistan, Russland, Senegal, Somalia, Sudan, Usbekistan und Venezuela. https://www.jpost.com/diaspora/antisemitism/israel-summons-philippines-ambassador-over-anti-israel-unhrc-vote-669613

Pfarrer betonte Familie – was dann geschah…

Was geschah dann? Das kann man hier nachlesen: https://www.idea.de/artikel/pastor-marcus-piehl-muss-seine-gemeinde-verlassen

Vergehen der Kirchen – Reinigungsprozess in den Kirchen

Immer dann, wenn die Kirchen sich dem anpassen, was gerade üblich ist, gegen die Warnungen der Bibel, des Geistes, des Glaubens, gegen die Warnungen Jesu als das Wort Gottes, gegen das Gebot der Gottes- und Menschenliebe, kommt Schlimmes heraus.

Das, was in Kanada geschehen ist, muss erst noch untersucht werden. Aber auch dann, wenn Kirchen sich als Arm europäischer – nicht christlicher – Kultur ansahen, haben sie sich vergangen. Manches war ja gut, so der Kampf gegen die Menschenopfer in Mittelamerika, Christen haben sich auch eingesetzt dagegen, dass sich die Eingeborenenstämme gegenseitig bekämpft haben. Gleichzeitig haben andere Christen, nicht auf der Basis von Jesus, Krieg und andere Verbrechen begangen. So beschämend und schmerzhaft das ist: Das muss alles aufgearbeitet werden https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/massengrab-kanada-indigene-101.html

Was mich wundert: Eigentlich müssten doch – aufgrund der biblischen Grundlage – all diese Vergehen von den Kirchen selbst aufgegriffen werden. Nicht erst warten, bis andere sie aufgreifen, selbst aktiv werden. Ich bin mir sicher, dass weltweit ein sehr großer Reinigungsprozess stattfinden müsste. Nicht auf andere als Schuldige zeigen, sondern selbst schmerzhaft seine Schuld bekennen. Auch im Verschweigen und Vertuschen passen wir uns der Welt an, statt in der Nachfolge Christi zu stehen. Angst vor unbarmherzige Menschen – statt Hinwendung zur Liebe Gottes?

Abgetriebene Kinder haben keine Gräber.

Abgetriebene Kinder haben keine Gräber.
Ihre Spuren werden verwischt.
Gott kennt sie alle,
nennt sie bei ihrem Namen.
Sie, die der Mensch ablehnt.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Bio-Landwirtschaft + Interessante Gerichte + Kontrolleure in Köln + Demokratisches Belarus + Völkermord, Hass-Hetze-Propaganda, Angriff

Bio Landwirtschaft

Erst jetzt entdeckt – von 2016 – aber wohl noch aktuell: Ein Brief aus Schleswig an den Umweltminister: https://www.agrarheute.com/management/bauernverband-contra-minister-steht-offenen-brief-518762

Interessante Gerichte

Die allgemeine FFF-Sicht und anderer Aktivisten haben die Gerichte erreicht. Ein weiteres Beispiel: https://www.tagesschau.de/inland/bundesverwaltungsgericht-luft-101.html Tja, der Diesel. Bald hat es sich ausgedieselt. Und was sagt das Klima dazu?

Kontrolleure in Köln

Bin gespannt, was die Kontrolleure letztlich sagen werden. Dass Woelki die Visitation begrüßt, ist richtig. Sie verschafft Luft. https://www.tagesschau.de/inland/papst-franziskus-erzbistum-koeln-101.html Aber nach den Untersuchungen wird es auch keine Ruhe geben.

Demokratisches Belarus

Wenn Belarus demokratisch wird, gibt es Gelder von der EU. Ist das taktisch klug? Denn gerade das macht ja Lukaschenko Angst und verschärft den Hintrieb zu Putin. Kurz: Das stärkt Lukaschenko. Denn Russland wird wie Traditionalisten im Lande sicher nicht zusehen, wie auch noch Weißrussland sich dem Westen zuwendet: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-belarus-107.html Ich frage mich allerdings immer: Wenn auch Russland demokratisch werden würde, demokratisch im westlichen Sinn – vielleicht auch in einem etwas, Russland angepassten, anderen Sinn, hätte es auch eine Hinwendung Weißrusslands zum Westen abgewendet. Warum hat Putin solche Angst vor politische Veränderungen, wenn er sie selbst lenken kann?

Völkermord

2015 hatte ich auch schon vom Völkermord in Namibia gesprochen. Schön, dass es nun auch öffentlich so benannt wird: https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/deutschland-kolonialverbrechen-namibia-103.html Was daraus folgen sollte: Eine stärkere Zusammenarbeit und Unterstützung des Landes. Der Fokus auf das Geld sollte dieser Grundlage weichen. Ich denke, das wird immer Thema sein, die nächsten 100 Jahre. Aber es kommt doch im Grunde auf etwas Anderes an.

Nachtrag 6.6.2021: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/namibia-maas-will-voelkerrechtliche-fakten-wider-die-wahrheit-schaffen/ Dieser Beitrag lässt meine Sicht in einem neuen Licht erscheinen. Er ist sehr argumentativ – von daher nachdenkenswert.

Hass, Hetze, Propaganda

Ein Gesetz zum Thema Hass, Hetze, Propaganda im Netz. Wird das wirklich realisiert werden können oder ist das eher symbolisch gemeint bzw. gut gemeint…. Und: Wurde geklärt, wie die sozialen Medien gegen solche vorgehen sollen? Indem sie linke oder rechte Kontrolleure einsetzen, die die jeweils anderen politischen Gruppen argwöhnisch beäugen und zu bekämpfen versuchen? Wäre vielleicht nicht schlecht, statt nur eine ideologisch orientierte Gruppe einzusetzen. Besser wäre allerdings: keine: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/bundesrat-277.html

Angriff

Ein Mann hat Autofahrer angegriffen. Bei einem Polizeieinsatz wurde er getötet: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Mann-bei-Polizeieinsatz-in-Hamburg-erschossen,polizeieinsatz312.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Balkan-Urlauber + Lockdown + Amerikanische Identität + Offener Brief an Papst Franziskus – Clash der Kulturen

Balkan-Urlauber

Da sagt Spahn was, was man aufgrund von Beobachtungen seiner Umwelt schon ahnt, was ich im Blog schon häufig mehr oder weniger deutlich durchscheinen ließ, und dann bekommt er Ärger: https://www.welt.de/politik/deutschland/article231365709/Skandal-Albaniens-Ministerpraesident-Rama-attackiert-Jens-Spahn.html Balkanreisende haben im letzten Jahr phasenweise 50 Prozent der Neuinfektionen ausgelöst. Dass er das sagt, empfinden manche als diskriminierend. Entweder stimmen die Zahlen oder sie stimmen nicht. Und das ist das Problem mal wieder: Es wird emotionalisiert, statt auf die Fakten zu achten. Dann wird herumgekräht – um andere einzuschüchtern, die die Fakten nennen.

Ein Land muss seine Bevölkerung schützen so gut es geht. Und das ist das Ziel von Spahn. Wenn er dazu Zahlen nennt, die genannt werden müssen, was kann ein vernünftiger Mensch dagegen haben? Man muss Gefahren benennen, um sie bekämpfen zu können. Neulich ging das ja mit den Hotspots in prekären Wohnanlagen durch die Medien. Warum nicht vorher? Weil man erst mit der Wahrheit rausrückt, wenn man auch was dagegen tun möchte, den Menschen helfen möchte. Und das sollten die Fauchenden beachten: Wenn man die Fakten nicht beachtet, lässt man auch ihre Landsleute in die Krankheit laufen.

Albanien und Türkei – wie viel Wirtschaftshilfe bekommen die direkt und indirekt? Und wenn unsere Wirtschaft zusammenbricht oder einfach gelockdowned wird, muss diese Quelle evtl. versiegen. Aber Fakten interessieren emotionalisierte Zeitgenossen nicht.

Lockdown

Überlegen die Regierenden in der Phase der Beruhigung, wie sie in der nächsten möglichen Welle vorgehen werden, ohne die Lockdown-Holzhammer-Methode?

Amerikanische Identität

„Es gibt keine amerikanische Identität mehr“ – ein spannendes Interview, weil es auch unsere Gesellschaft beschreibt, mit dem Politologen Francis Fukuyama: https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-05/francis-fukuyama-usa-donald-trump-demokratie-republikaner Amerika rutscht ab von den liberalen Werten durch Identitätspolitik. Und: Manche urbanen Menschen haben das Gefühl der Überlegenheit, sind arrogant, leben in ihrer eigenen Blase, halten andere, die nicht in dieser Blase leben für ungebildet…

Offener Brief an Papst Franziskus

Hallo Papst, ich bin mit Deiner Amtsführung nicht einverstanden. Wenn Du noch was von mir willst, dann fordere ich eine Diskussion auf Augenhöhe. Aber das nur, wenn die Medien dabei sein dürfen. LG Ihr unzufriedenes Noch-Kirchenmitglied

Zu diesem Brief wurde ich angeregt durch diesen Artikel: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/missbrauchsskandal-gemeinde-laedt-kardinal-woelki-aus-17355520.html

Hier erfährt man allerdings auch, dass dieser Brief unter anderem von Maria 2.0 Gemeindegliedern unterschrieben wurde. Warum die ehemalige FDP Bürgermeisterin überall erwähnt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.

Medien als Waffe – weil ich weiß, dass sie sowieso auf meiner Seite sind, weil sie die Katholische Kirche auf den Kieker haben. Wenn ich als Kirchenmensch allerdings die Medien auch selbst benutze, muss ich mich nicht wundern. Das Problem allerdings: Kann einer in der Position Woelkis überhaupt noch was tun, ohne dass Medien gierig danach trachten, irgendwelche Fehler zu finden und sie zu skandalisieren? Von daher wird ein Tross unweigerlich dabei sein. Was die Firmungsfeier als gemütliches Gemeinde-Familien-Fest und kulturelles Privat-Ereignis stört. Was in der katholischen Kirche passiert, ist spannend – das kann man auch als Clash der Kulturen bezeichnen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Reden statt Tun + Jusos abhängig von Palästinensern? + Sexuelle Übergriffe + Doppelter Maßstab: Rassismus + Migrationspolitik der EU + Erdogans Fluch + Eva*katholisch + Islamisten töteten ein Frau und 6 jährigen Sohn

Reden statt Tun (Social Licensing)

Neulich im Blog das Thema angesprochen: Wer etwas Gutes sagt, meint dann, damit genug getan zu haben. Der Mensch redet gut – handelt anders. Das merkt man wohl auch an diesem Thema: Wer fährt SUVs?: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/auto-verkehr/die-liebe-der-gruenen-zum-suv-17342165.html

Man wählt doch schon grün und hat irgendwelche Umweltschutzaktionen unterschrieben und isst vielleicht, wenn´s einem gerade passt, vegan – warum dann noch anders handeln? Es ist schön, wenn man immer wieder den Menschen menscheln sieht.

Das Problem ist nur, wenn die Redner*innen von anderen fordern, wozu sie selbst nicht bereit sind bzw. von anderen das zu tun verlangen, was sie als gut ansehen. Anderen also keinen Freiraum mehr lassen.

Wenn das stimmt, was unter dem Link gesagt wird, finde ich noch etwas interessant: wer im SUV fährt, sitzt höher. Wer höher sitzt, schaut auf andere herab, glaubt den Überblick zu haben. Irgendwie passt auch das. Nichts gegen SUVs – aber gegen das Moral Licensing (https://de.wikipedia.org/wiki/Moralische_Lizenzierung)

Jusos abhängig von Palästinensern?

Haben sich die Jusos selbst von Palästinensern abhängig gemacht? Alles deutet darauf hin: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/top-vertreter-der-fatah-jugend-juso-verbuendeter-will-israel-ausloeschen-76389764.bild.html Was sagt die SPD dazu?

Sexuelle Übergriffe

Da gab es eine Zeit, in der es in bestimmten Kreisen als modern galt, wenn Erwachsene mit Kindern Sex hatten. Dann gibt es jetzt eine Zeit, in der das zu recht massiv abgelehnt wird. Kurios ist es, dass in dieser Zeit, in der das massiv abgelehnt wird, mit Leuten argumentiert wird, die der angegriffenen und abgelehnten Zeit die Argumente lieferten: https://de.catholicnewsagency.com/story/fassungslos-elternverein-erhebt-schwerwiegenden-vorwurf-gegen-papier-der-bischoefe-8447

Doppelter Maßstab: Rassismus

Hamed Abdel-Samad schreibt darüber, dass bestimmte Gruppen so still sind, wenn es um die Demos gegen Juden geht: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hamed-abdel-samad-kritik-schlacht-identitaeten

Migrationspolitik der EU

Was hier der EU vorgeschlagen wird, hilft leider nicht. Als ob sich Menschen, die nach Europa wollen, von irgendwelchen legalen Einschränkungen davon abhalten ließen. Menschen sind nicht so gesetzestreu, wie es die braven Deutschen vielfach sind: https://www.spiegel.de/ausland/eu-migrationspolitik-gewalt-aus-prinzip-a-6818928b-6be9-4904-a784-7894d5852672

Israel aufgeben?

Das klingt so ein wenig durch: Israel aufgeben – oder was würde sonst die Glaubwürdigkeit der westlichen Welt in muslimischen Ländern fördern? https://www.spiegel.de/ausland/israel-und-palaestina-vergesst-die-zweistaatenloesung-a-4b8f5001-5d77-426c-aef8-d63571fdf3fd

Ich denke, viele Palästinenser wissen, wie sie mit Israelis friedlich zusammen leben können – und Israelis wissen das auch und versuchen es. Nur dann kommen die Extremisten und säen Zwietracht, werfen nicht allein mit Steinen, sondern auch mit Raketen. Das ist die Tragik: Die Extremisten versuchen immer wieder das zu zerstören, was die Friedliebenden aufbauen. Und da darf man eben nicht den Extremisten – der Hamas zum Beispiel – nachgeben. Die geben keinen Frieden, bevor Israel ausradiert ist. Alles andere zu denken ist naiv. Und das Reden mit Taliban und Nordkorea als Beispiel dafür zu nehmen, auch mit der Hamas zu reden, ist es nicht minder – was aus dem Reden mit der Taliban wird wird man bald sehen. Die ersten flüchten schon, tote Kinder sind zu beklagen, weil sie Bildung wollten. Was aus Nordkorea wird – auch das wird einem schon ständig vor Augen geführt. Natürlich muss man mit allen reden – aber eben nicht nachgeben. Und damit scheint der Artikel zu liebäugeln.

Erdogans Fluch

Erdogan verflucht Österreich: https://www.fr.de/politik/erdogan-israel-gaza-tuerkei-usa-joe-biden-nahost-konflikt-hamas-ankara-washington-politik-90634805.html Was soll man dazu sagen, zu Erdogans Fluch. Hätten doch bloß die Osmanen Wien erobert – dann hätte unser fluchender Erdogan nicht fluchen müssen. Ach so, auch Biden hat Blut an den Händen. Da freuen wir uns doch riesig, dass Erdogans Hände frei sind von Blut. Sehen zwar nicht alle so, so die Kurden, die Armenier,… – aber Hauptsache, Erdogan meint es. Meine Frage ist: Unterstützt auch er die Hamas nur verbal oder real mit Waffen und Geld für solche? Erstes wäre besser – macht Hände nur verbal blutig.

Eva*katholisch

Auch Eintagsfliegen können historisch werden, weil sie eben nur einmal existierten: https://www.br.de/nachrichten/bayern/kardinal-mueller-zu-abendmahl-bei-oekt-nicht-mehr-katholisch,SXYjs3P Aber war das überhaupt ein Abendmahl?

Dass die Begabungen von Frauen keine Bereicherung für die katholische Kirche sind, haben wohl auch nur ganz eingefleischt alte Frauen-Ablehner behauptet. Viele sind dankbar für das Wirken von Frauen. Aber auch das: https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/protestaktion-zum-predigerinnentag-die-begabungen-der-frauen-sind-eine-bereicherung-fuer-die-katholische-kirche-a- gehört wohl zu den Eintagsfliegen. Unsere lieben Deutschen denken, sie seien die katholische Welt. Übrigens gibt es inzwischen vermutlich auch ganz eingefleischte Männer-Ablehnerinnen, die behaupten: Männer brachten und bringen der Kirche nie Gutes.

Ich bin gespannt, ob wir nicht bald eine Art Altkatholische Kirche 2.0 bekommen werden. Nur werden die sich nicht altkatholisch nennen, sondern Modernkatholische Kirche 2.0. Und werden dennoch wie die Altkatholiken enden: Mitglieder in Deutschland, Niederlande, Schweiz ca. 70.000.

Auch als Protestant beobachte ich das alles mit Spannung. Interessant finde ich, dass das gerade unter dem Papst Franziskus passiert. Man dachte: Dieser freikatholische Papst wird alles nach mitteleuropäischen Maßstäben ändern – hat er aber nicht, weil sein „freikatholisch“ medial hochgebauscht wurde. Und nun sind die Enttäuschten dabei, sich von der katholischen Kirche zu trennen. Sie feiern alle, medial bewundert hier und da in den Kirchen – und dann? Entweder bilden sie eine modernkatholische Kirche 2.0 oder sie sagen ganz: Adieu. Manche werden natürlich wieder in den Schoß der Mutter Kirche zurückkehren.

Dieser Artikel hat übrigens einen anderen Namen: Deutsche Ökumenische Kirche: https://www.kath.net/news/75189 Meiner gefällt mir besser.

Islamisten töteten Frau und 6jährigen Sohn

In Ägypten haben Islamisten eine Frau und ihren 6 jährigen Sohn ermordet: https://www.persecution.org/2021/04/09/coptic-christian-woman-6-year-old-son-murdered/ Mich erstaunt immer wieder die Feigheit von Terroristen: Wehrlose Menschen ermorden, Frau und Kind. Die Frau ist ein sexuelles Wesen. Und wenn sie keinen Schleier oder sonstwas trägt, dann ist sie eine Versucherin für die muslimischen Männer – also eine Teufelin. Solche Dschinn muss man vernichten. Eine schwere emotionale und soziale Krankheit, die eine ganze Gesellschaft ergriffen hat.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Energiepolitik: Ziel ohne Weg + Wissenschaftliche Auseinandersetzungen und Journalismus + Gaza-Raketen + Indonesien: 4 christliche Bauern ermordet + Verhaftung wegen?

Energiepolitik: Ziel ohne Weg + Angst der Parteien vor den Grünen

Energiepolitik: Ziel ohne realistischen Weg: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wirtschaft-uebt-kritik-am-klimapakt-101.html

Schöne politische Hülsenworte – machen bei vielen Blähungen. Bevor die Blähungen verschwunden sind, kommen schon wieder die nächsten Hülsenworte.

Schön formuliert hier: „Holterdipolter in die Klimaneutralität“ https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/klimaschutzgesetz-holterdiepolter-zur-klimaneutralitaet-17341448.html Angst vor den Grünen.

Dabei müssen die Parteien vor den Grünen keine Angst haben. Ersetzen können sie diese bei ihrer ideologisch orientierter Klientel sowieso nicht. Besser wäre es also, eine eigene Nische zu finden und die mit Rückgrat bearbeiten. Wenn sie Angst vor den Grünen haben und nur ein kleiner Abklatsch der Grünen werden, müssen sie Angst haben. Vor allem die vielen, vielen, die ihre jeweiligen Posten wegen der Parteien haben.

Dass Baerbock unter Druck gerät, weil sie nicht so radikal ist, wie manche grüne Gruppen, kann ich mir vorstellen. Spiegel+: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-gruenen-annalena-baerbock-hat-ein-problem-basis-will-radikalen-linkskurs

Apropos Ziel ohne Weg: Es wäre schön, wenn der Weg auch holterdiepolter vor der Wahl bekannt gemacht werden würde – und nicht erst nach der Wahl das große Zeter und Mordio kommt erst später, weil das verehrte Publikum im Schlummer der Gemütlichkeit gelassen wurde? (https://www.welt.de/wirtschaft/article231097845/Klimaschutzgesetz-Kosten-sollen-Buerger-erst-nach-der-Wahl-erfahren.html )

Zur Grünen Debattenkultur: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-wollen-boris-palmer-loswerden-partei-der-einfalt-kolumne-a-032c8a7f-0002-0001-0000-000177514603 Ein schönes Bild: Die grüne Debattenkultur ist so vielfältig wie ein Maisfeld in Brandenburg. Jetzt hat man also ein wenig Ruhe vor innerparteilichen Auseinandersetzungen – und schon wird den Grünen das angekreidet. Ich denke, man muss nicht lange warten, dann hat man wieder viel Wildwuchs – aber auf anderen Ebenen.

Wissenschaftliche Auseinandersetzungen und Journalismus

Der Beitrag ist interessant. Da merkt man doch sofort, welche wissenschaftlichen Ergebnisse dem Autor mehr passen. Da kann er also froh sein, dass es Wissenschaftler gibt, die das politisch Erwünschte herausgefunden haben. https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/wie-zwei-genpioniere-in-den-sozialen-strudel-von-sars-cov-2-gerieten-17335968.html

Gaza Raketen

Woher kommen die Raketen? Marke Eigenbau und aus dem Iran, wird vermutet. Aber wie kommen sie in den Gazastreifen? https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/mehr-als-zweitausend-hamas-raketen-auf-israel-abgefeuert-17342601.html Über Ägypten? Über den Sinai, der streckenweise in der Hand von Extremisten liegt?

Bleiben wir bei den Grünen. Was sagen sie dazu? https://www.cicero.de/aussenpolitik/die-grunen-zum-nahen-osten-gedammte-prosa

Und wir? Wir nähren die Nattern an unserem Busen (kommt ursprünglich übrigens von einer Äsop-Fabel): https://www.tagesschau.de/inland/demos-gaza-konflikt-101.html

Indonesien: 4 christliche Bauern ermordet

Wahrscheinlich wurden vier Bauern von einer islamistischen Terrorgruppe ermordet: https://www.persecution.org/2021/05/12/terrorist-group-allegedly-murdered-four-christian-farmers-central-sulawesi/

Verhaftung wegen?

Da wurde ein Prediger wegen homophober Äußerung, so heißt es, verhaftet. Er habe gesagt, dass Gott als Familie Frau und Mann vorsehe. Dann eine Nacht im Gefängnis gelassen, dann durfte er gehen: https://www.kath.net/news/75139

Wo? In London.

Absurditäten im Namen des Christentums

Man müsste viel stärker Absurditäten kritisieren. So zum Beispiel die kleinen Schutzengel im Einsatz – Nippesfiguren, die verkauft werden sollen. So eine Art Tempel-Verlagsreinigung müsste stattfinden. Jesus hatte den Vorteil: es gab nur einen Tempel. Verlage, die von Nippes leben, gibt es viele.

Wie schrieb Hugo Ball:
„meine Finger zehn gierige Zimmermannsnägel
die schlag ich in der Christenheit Götzenplunder.“ (Der Henker)

Lieber doch nicht.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Israelische Flagge abgehängt + Gendersprache + Biographien französischer Schriftsteller*innen + Wokeness + Coworkers

Israelische Flagge abgehängt

Die Stadt Hagen hat die israelische Flagge abgehängt, um deeskalierend zu wirken: https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hagen-stadt-haengt-israelflagge-ab-aus-sorge-vor-antisemitischen-krawallen-a-fdd405c0-f565-4e28-bbf8-69a5cf0cea82 Die Natter am Busen nähren… Die Regierung hat den Staat – um die Begriffe aufzunehmen – sehenden Auges handlungsunfähig gemacht: https://www.cicero.de/innenpolitik/antisemitismus-kundgebung-gelsenkirchen-staat-handlungsunfaehig

Gendersprache

Ein interessantes Interview – aber für manche Vertreter*innen der Gendersprache wahrscheinlich zu kompliziert: https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/debatte/geschlechtergerechte-sprache-peter-eisenberg-die-genderfraktion-verachtet-die-deutsche-sprache-li.158487

Ich liebe Sprachspiele, ich liebe Soziolekt… – kann man das Gendern nicht einfach als Soziolekt stehen lassen, gebraucht von denen, die sich dieses Sprachspiel aneignen wollen? Und die anderen haben wiederum ihre Sprachspiele.

Das Gendern wird (auch von mir) viel zu ernst gesehen. Lassen wir es bei den Spielen. Manche mögen es zu wunderbaren Stilblüten schaffen: zum Beispiel, was mir gerade spontan einfällt – vielleicht hat es auch das Zeug, literarisch neue Genüsse zu schaffen:

(Hier habe ich einen Block entfernt, denn das habe ich schon häufiger dargestellt und andere können es sicher besser.)

Das führt doch zu sprachlich ganz neuen Höhenflügen. Apropos Student und Studierende: Das war mir noch nicht bekannt, dass Goethe beide Begriffe verwendet: Der Student ist der, der eingeschrieben wurde, auch wenn er in der Kneipe sitzt. Der Studierende ist der, der über seinen Büchern sitzt und diese statt des Bieres studiert. Wenn man nun die Student*innen immer als Studierende bezeichnet, dann studieren sie eben auch in der Kneipe über dem Bier. Da haben manche vielleicht sogar die besten Gedanken. Und auch Lehrer sind nicht immer Lehrende, auch wenn sie Lehrer sind.

Biographien großer französischer Schriftsteller

Es ist schon interessant, die Biographien der französischen Schriftsteller*innen aus dem 19. Jahrhundert anzuschauen: Arthur Rimbaud, Paul Verlaine, Honoré de Balzac, Charles Baudelaire, Marcel Proust, Stendhal, Guy de Maupassant, spannend auch: Louise Colet, George Sand. Ich denke, das Bild, das man dann vom 19. Jahrhundert bekommt, wandelt sich massiv. manche würden sagen: Die befreiten. Manche würden sagen: Die Entwurzelten.

Wokeness

Interessant, der Beitrag: Wer Gutes redet, muss nicht gut sein, denn er hat ja schon gut geredet…: https://www.cicero.de/innenpolitik/en-passant-lets-be-good/plus

Ich komme dabei auf den alten Gedanken, dass der Mensch vielfach angepasst redet – aber im Grunde doch er selbst bleibt. Der Mensch passt sich an – lege damit den Schwerpunkt ein wenig anders als der Artikel.

Coworkers

Christliche Vereine, die weltweit handeln, tun sich zusammen: https://www.pro-medienmagazin.de/drei-vereine-buendeln-die-kraefte-bleiben-aber-selbstaendig/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/