Wort zum Tag + Kunst und Propaganda + Ängsten begegnen + Habeck und Co. / Müllgebühren + Kollektivismus / Utilitarismus statt Individualismus + Iranerin stirbt wegen islamistischer Kleiderordnung + Kriminelle Tierschützer + Gebildete Frauen + Papst und Abendmahl + Wissenschaft – nicht an Bildungseinrichtungen + Toller Fernseher :-) / Teelichtofen + Grundsteuer

Wort zum Tag

Grundsätzliche Betrachtung der politischen Welt:
Es gibt weltweit so viel kluge Menschen,
die protestieren und handeln, reden und schreiben.
Aber vergeblich,
wenn Dummheit und Ideologie an der Macht sind.
Da kann selbst Gott nichts ausrichten,
wussten schon die alten Propheten.
Aber sie ließen sich nicht einschüchtern.

Kunst und Propaganda

Es gab im Gefolge der Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus Diskussionen darüber, wieweit Kunst für Propaganda geöffnet werden darf, wieweit sich Künstlerinnen und Künstlern an propagandistischen Aktionen beteiligen sollen. Und haben wir daraus nichts gelernt? Denn diese Diskussion wird heute wieder geführt. Aber nicht mit der Frage: Wieweit lassen sich KuK für Ideologien, Weltanschauungen usw. einspannen, sondern es wird gefordert: Sie sollen sich einspannen lassen: https://www.zdf.de/kultur/aspekte

Ängsten begegnen

Auch eine Aufgabe von Kinderbüchern ist es, Kindern Ängste zu nehmen.

Aufgabe der Politik ist es, Erwachsenen Ängste zu nehmen, die sich ganz massiv auf Kinder übertragen können.

Von daher sollten all die Maßnahmen, die es in der Hoch-Corona-Zeit gab, wieder geben:

  • Firmen und Selbständige, die ins Trudeln geraten, müssen unterstützt werden.
  • Es dürfen keine Wohnungen gekündigt werden und auch keine Menschen im Kalten und Dunklen sitzen bleiben, weil sie es finanziell nicht hinbekommen. Hier sollte eine Unterstützung so aussehen, dass diese Menschen finanziell grundlegend beraten werden – Verbraucherberatungen sollten stärker in den Blick kommen. (Damit meine ich nicht, dass Vermieter die Lasten tragen sollen. Die Regierung mit dem Geld der Steuerzahler – die müssen eben die sonderbare Politik mitbezahlen – denn wer hat sie sonst gewählt. Besser wäre es freilich, wenn nur die zahlen, die die Politiker gewählt haben.)
  • Arbeitskündigungen sollten auch abgefangen werden durch Kurzarbeitergeld. Es wurden in den vergangenen Jahren ja eine Menge an Erfahrungen gesammelt.

Aber nicht nur die Politik muss das, was sie angerichtet hat, auslöffeln. Auch andere müssen, trotz des Versagens der Politik, menschenfreundlich handeln. Denn allein kommt die Politik aus dem Schlamassel, den sie anrichtet, nicht heraus.

Es gibt viele Möglichkeiten, einander zu helfen.

Vor allem aber dadurch, dass man sich keine Angst machen lässt, flexibel bleibt, Wege und Auswege sucht – nicht nur allein, gemeinsam mit anderen.

Habeck und Co. / Müllgebühren

Ich hatte vor vielen Jahren einmal ein gutes Interview mit Habeck gehört. Es war einmal. Ob er noch die Kurve kriegt? https://www.youtube.com/watch?v=QFOhirPqMrg

Reichelts Weltbild über Habecks Weltbild. Was ich noch nicht bedacht hatte – aber in dem Video ausgesprochen wird: Wenn Elektrizität ausfällt, dann können die Kühe nicht mehr gemolken werden. Das bringt diesen Tieren ungeheures Leid. Wenn die Grünen an Rädchen drehen und die Folgen nicht überblicken, bringen sie nicht allein Menschen Leiden, sondern auch Tieren. Es ist eine Arroganz sondergleichen zu meinen, man könne hier ein bisschen herum schrauben, dort ein bisschen, und eine komplexe Gesellschaft verträgt das.

Dass es einen landesweiten Blackout geben wird, das wird wohl kaum sein, sondern, wie in dem Beitrag gesagt: es könnte eher regionale Blackouts geben, das heißt, dass um den Strom zu stabilisieren, einzelne Stadtteile, Städte usw. in die Dunkelheit gestoßen werden – und in all die damit verbundenen Übelkeiten. Das hätte politisch freilich auch den Vorteil, dass diejenigen, die es erleiden, immer nur ein Bruchteil der Bevölkerung sein wird. Sich somit der Unmut gegen die Politik nicht ganz so geballt äußern wird. Aber unsere komplexe industrielle Gesellschaft ist nicht Südafrika, ist nicht eine Nachkriegsgesellschaft. Politik / Verwaltung hat die Maschen des Netzes immer enger gezogen: sodass die vielen Freiheiten, die Menschen in weniger organisierten Gesellschaften haben, hier nicht realisiert werden können.

Vor vielen Jahren habe ich mal geschrieben, angesichts vieler Flüchtlinge, die hierher kommen, dass dann, wenn die Menschen im Land arm werden, sie übereinander herfallen könnten. Die Leidtragenden?

Horrorvisionen werden hoffentlich nicht wahr. Aber wenn wir nur 100 Jahre zurück schauen – Weimarer Republik, Inflation, Extremisten fallen übereinander her… – und dann kommt der, der Machtvoll verspricht, für Ordnung sorgen zu können. Der Tyrann ist da.

Apropos Habeck – Baerbock wird von Schulz auch eher kritisch gesehen – er mahnt pragmatische Außenpolitik an: https://www.welt.de/politik/deutschland/article241089941/Aussenministerin-SPD-Politiker-Schulz-kritisiert-Baerbocks-Politik-mit-dem-moralischen-Zeigefinger.html

Es gibt inzwischen sehr viele Kritiker. Auch aus dem Ausland, da die kuriose Strompolitik Habecks auch andere europäischen Länder trifft und in Armut führt. Übrigens ist für das AKW noch jemand zuständig. Nicht nur Habeck: Bundesumweltministerin Steffi Lemke. Wird gerne übersehen.

*

Sollen wirklich die Müllgebühren steigen – wegen CO2 Abgabe? Krass, was der Staat sich alles so ausdenkt, um die Bürger abzuzocken. Hoffentlich wird daraus nichts: https://www.merkur.de/politik/kritik-habeck-muell-co2-preis-bundesrat-novelle-gesetz-muellgebuehren-emissionshandel-klima-energiekrise-91790615.html

Menschen sehen ein, dass sie zahlen müssen, wenn es vernünftige Gründe gibt. Wenn aber Ideologie die Vernunft verdrängt, dann fällt das nicht unbedingt leicht. Im Gegenteil: Die Faust ballt sich in der Tasche, der Sinn verfinstert sich und rebelliert.

*

Der Sprit ist teuer, und das, was gewollt war, passiert: Menschen gewöhnen sich daran – vor allem, weil eine schlimmere Zukunft die Medien beherrscht. Das Kartellamt? Nun denn, das gehört wohl zur Beruhigungsstrategie der Politik, um den Kritikern Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Und dann kommen die Beruhiger und sagen: in den Ländern XYZ ist das Benzin noch teurer. Was will man sagen? Hallo, die Inflation, die dadurch hervorgerufen wird… – Mach dir nichts draus, in der Türkei ist sie noch höher.

*

Zum Thema EU und Holz: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/holzverbrennung-eu-beschluss-spaltet-die-gemueter,THbNQb0

Kollektivismus / Utilitarismus statt Individualismus

Das zeichnete sich schon seit Jahren ab, war auch immer mal wieder Thema in meinem Blog – vielfach im Kontext von Spahn mein Thema, der eher utilitaristische Ansätze vertreten hat. Der übertriebene Individualismus der letzten Jahrzehnte wird jetzt wohl abgelöst vom übertriebenen Utilitarismus/Kollektivismus. Menschen finden kein Mittelmaß. Mit Blick auf Jesus ist das Individuum ganz bedeutsam – das in die Gemeinschaft der Kinder Gottes hineingeführt wird. Es muss ein ausgewogenes Verhältnis hergestellt werden zwischen Individuum und Gemeinschaft. Auf cicero+ wird der gegenwärtige Kollektivismus – als Bestreben des Staates, das Individuum zu unterwerfen – thematisiert: https://www.cicero.de/kultur/freiheitsrechte-selbstverantwortung-heil-lauterbach-kollektivismus-grauzone Allerdings mit Blick auf den CDU-Parteitag. Dieser ist nur Ausdruck des im Augenblick dominierenden Staatsdenkens: Die Regierenden sind der Staat – die die Bürger zur Raison bringen müssen.

Iranerin stirbt wegen islamistischer Kleiderordnung

Eine junge Iranerin ist gestorben, nachdem sie wegen Verstoßes gegen die Kleiderordnung festgenommen worden war: https://www.focus.de/panorama/welt/heftige-vorwuerfe-junge-iranerin-stirbt-nach-festnahme-durch-religionspolizei_id_148340106.html Weil die Tyrannen weitere Demonstrationen empörter Querdenker befürchten, wurde das Internet eingeschränkt. Auch wenn die Frau kollabiert sein sollte – ohne direkter Fremdeinwirkung: ohne dieses brutale, Freiheit raubende Gesetz würde die Frau wahrscheinlich noch leben. Auch Ängste können bekanntlich dazu führen, dass Menschen kollabieren. Von daher sind solcherart Entschuldigungen: Wir haben damit nichts zu tun!, einfach nur Verhöhnung.

Kriminelle Tierschützer

Wenn Menschen von Kühen keinen Nutzen mehr haben, gibt es keine Kühe mehr. Aber alles ist solchen Extremisten egal. Es geht jedoch nicht einmal um die Haltung von Kühen, sondern hier um den Vertrieb von Milch – und damit kämpfen sie gegen Menschen, die gerne Milch hätten. Also bekämpfen sie die meisten Bürger: https://www.youtube.com/watch?v=iZ_M96loma0&t=2s

Gebildete Frauen

Da Frauen gebildeter sind als Männer, haben sie in Schweden nicht die Rechtsparteien sondern die Linksparteien gewählt. Andere Gründe werden auch genannt – aber dieses Bildungsargument finde ich immer wieder witzig: https://taz.de/Parlamentswahlen-in-Schweden/!5881197/ Es wählten nur 5,1% Grüne – von daher können wir davon ausgehen, dass die Schweden voll ungebildet sind. Ihre Bildung reicht – zumindest bei den Frauen – gerade mal noch zu den Sozialdemokraten. Bei den Männern – vergessen wir´s.

Papst und Abendmahl

Zahlreiche Katholiken korrigieren den Papst: Er betont beim Abendmahl den Glauben – aber nicht die Buße: https://www.lifesitenews.com/blogs/bishops-priests-and-scholars-correct-pope-francis-statement-on-holy-communion/ Das war schon immer interessant und führte auch zu einem Zerrbild des Katholizismus: Der Mafiaboss nimmt das Abendmahl zu sich – und ändert sich nicht. Wir Protestanten haben die Buße sowieso fallen gelassen, irgendwann, so vermute ich, im 19./20. Jahrhundert ging sie verloren. Von daher darf der Mafiaboss bei uns schon auch Abendmahl feiern – und Mafiaboss bleiben. Zumindest bei den Katholiken gibt es da noch ein paar, die dem Leichtsinn widersprechen. Ja, Jesus ist auf Menschen zugegangen. Er war sehr liberal. Er wollte nicht, dass Christen einander ausschließen. Aber: Er wollte, dass Menschen, die ihm folgen, ihr Leben ändern und ändern lassen. Jesus nun so liberal sein zu lassen nach dem Motto:

Wir sind alle kleine oder große Sünderlein
und kommen hip in den hippen Himmel rein

– ist nicht so ganz sein Ding.

Wissenschaft – nicht an Bildungseinrichtungen

Mal wieder über das Gendern: https://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=12807

Toller Fernseher! / Teelichtofen

Über einen Wunder-Fernseher, über: Wunder-Lampen, über: Wunder-Autos und Rassisten: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/der-fernseher-der-energie-erzeugt-tagesschau-faellt-auf-betrueger-herein-81349064.bild.html

Hat sie sich das alles denn nicht zeigen lassen? Glaubte sie wirklich alles? Oder wurde sie – emotional begeistert – ausgetrickst?

Aber warum so weit blicken? Bei uns wird ein Teelichtofen für 45 Euro angeboten: ein Blumentopf aus Ton, ein Tonuntersetzer mit vier Teelichtern. Manche bieten diese Teelichtheizung auch für nur 21 Euro an. Hier erfahren wir freilich, dass ein solcher Teelichtofen nur gemütlich ist und gefährlich sein kann. Wird aber dennoch „Ofen“ genannt.

Nun stelle ich mir mein Stövchen auf und eine Kanne Tee darauf. Mein Wasserkraft-Teelichtofen.

Nachtrag: https://www.cicero.de/kultur/tagesschau-falschmeldung-autonomes-fernsehen-maxwell-chikumbutso

Grundsteuer

Es ist nicht nur ärgerlich, dass der Normalmensch diesen Kauderwelsch und alles, was damit verbunden ist, kaum versteht, dies und das zusammenkramen muss. Das Problem besteht auch darin, dass von den Menschen verlangt wird, ihre Zeit mit sowas zu verplempern.

Wenn wer was von einem haben will, dann soll er es sich selbst zusammenklauben – so denkt der Normalmensch, der seine Rechnung ohne den Staat gemacht hat.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wort zum Tag + Sanktionen nicht zu unserem Schaden + Altersvorsorge: Tschüss + Blackout / Tiefkühlwaren + CoronaMaßnahmen-Schäden / LangzeitKlöpse + Rote Haare für Arielle + Verschiedene Infos zu unserer Zeit + Undemokratischer Synodaler Weg + Jubel über Treuhandverwaltung

Wort zum Tag

Krieg zur Befreiung der Ukraine: ja.
Aber Krieg gegen Russland: Nein.

Sanktionen nicht zu unserem Schaden

– das sagte vor nicht langer Zeit der Bundeskanzler (7:46). Und daran erinnert eine, die sich nicht unterkriegen lässt – und anders als die sich selbst blendende Regierung in vielem den Durchblick hat: https://www.youtube.com/watch?v=U3JInRxTJek Ich frage mich, was sich für unsere Situation verantwortliche Politiker so denken, wenn sie sowas hören – einschließlich ihrer eigenen Worte.

So langsam aber sicher katapultiert sich Europa aufgrund katastrophaler Politik ins Aus. Anders gesagt: Die Menschen werden nicht ärmer – sie haben nur kein Geld mehr.

Kohlensäure – bald kein Bier mehr – und alles, was damit zusammenhängt… – sollen doch Sekt und Champagner trinken? https://www.focus.de/finanzen/news/engpaesse-bei-kohlensaeure-jetzt-koennten-sogar-mineralwasser-und-bier-knapp-werden-getraenkehersteller-stellt-produktion-ein_id_141741951.html

Altersvorsorge – Tschüss

Dank der wunderbaren Politik sieht es so aus, dass viele, die nach politischen Vorgaben nun für ihr Alter selbst vorsorgen müssen, das nicht durchhalten können, weil sie die gesparten Gelder für Energie ausgeben müssen. Dank der Grünen, Dank der Ampelpolitik: https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/sparkassen-schlagen-alarm-drohen-der-mittelschicht-jetzt-wirklich-pleite-und-altersarmut/28682612.html

Blackout

Blackout – ich vermute auch, dass es keinen Blackout in unserem Land geben muss – zumindest verdränge ich die Vorstellung. Allerdings ist gleichermaßen schlimm, dass unser Land ganz bewusst durch die Politik verarmt wird und Menschen verängstigt werden.

Und falls dann doch ein Blackout kommt: Es sind nicht die paar Heizlüfter daran Schuld, auch nicht die Menschen, die gerne gesund bleiben wollen und es darum wärmer machen, alte Menschen zum Beispiel, oder Eltern mit Neugeborenen oder sonstwer. Es sind auch nicht irgendwelche Querdenker dafür verantwortlich. Es wird ja schon mal geübt, irgendwelche Schuldige außerhalb des dafür verantwortlichen politischen Establishments zu suchen. Nach dem Motto: Der Dieb schreit: Haltet den Dieb!

Wenn nur Nebel über dem Land liegt, dicke Nebelsuppe: Nix Windstrom, nix Sonnenstrom. Hoffen wir, dass kein Wetternebel sich über das Land legen wird. Es langt schon die äußerst dicke politische Nebelsuppe.

Apropos Winterwetter: der Nordamerikanische Wetterdienst verkündet, dass es möglicherweise wegen Nina ein wärmeres Wetter geben könnte. Mal sehen: Vielleicht spielt das Wetter aber wegen der verrückten Menschen auch verrückt. Wäre nicht das erste Mal.

*

Die Tiefkühlwaren verderben ohne Strom nicht – sie sind nur nicht mehr brauchbar: https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/stadtwerke-kuendigen-vertrag-edeka-chefin-schlaegt-alarm-dann-vergammelt-alles-in-unseren-kuehltruhen_id_147762669.html

Und so wurde aus dem grünen Sonnyboy der grüne Cooldarkboy…

CoronaMaßnahmen Schäden

Ja, es muss alles aufgearbeitet werden. Aber gleichzeitig weiß ich nicht, ob aus der jetzigen lockeren Situation wirklich alles in Frage gestellt werden muss, was an Maßnahmen getroffen worden waren. Ich habe immer noch die Bilder vor Augen aus vielen Teilen der Erde, mit denen gezeigt wurden, wie viele Gräber ausgehoben wurden. Waren sie echt – oder Fake? Wenn echt, dann dürfen wir nicht leichtsinnig werden – aber alle Maßnahmen müssen hinterfragt werden. Mein Blog zeigt manches, wo es übertrieben war, nicht einsichtig, unlogisch, gegen die Menschen gerichtet – aber eben: Vernünftiges, sollte festgehalten werden, Unvernünftiges, Hysterisches sollte schleunigst abgestellt werden. Abgestellt werden muss auf jeden Fall die zum Teil massive, einer freien Gesellschaft unwürdige Diskriminierung derer, die eine andere Meinung hatten als die Politiker und ihre medialen Lautsprecher https://www.berliner-zeitung.de/news/neuseeland-hebt-fast-alle-corona-massnahmen-auf-jacinda-ardern-maskenpflicht-testpflicht-zero-covid-li.266216

Nun wurde über Corona-Herbst abgestimmt. Das kuriose Vorhaben mit den KinderCoronaTests wurde gestrichen. Hoffentlich sind nicht noch andere LangzeitKlöpse drin.

Rote Haare für Arielle

Das ist wirklich sonderbar, dass Disney seiner neuen Arielle die Haare rot färbt. Zumindest ist hier zu lesen, dass Disney es so gemacht hat: https://www.achgut.com/artikel/disney_ist_nicht_farbenblind

*

Verschiedene Infos zu unserer Zeit: https://www.achgut.com/artikel/ausgestossene_der_woche_Ronaldo_trifft_peterson

Undemokratischer Synodaler Weg

Was uns vor kurzem im Kontext des Synodalen Weges vorexerziert wurde, zeigt, wie die Fortgeschrittenen des Katholizismus vorgehen: https://www.katholisch.de/artikel/40967-synodaler-weg-der-umgang-mit-dem-nein-der-bischoefe-war-unsynodal

Ein Lob des einfachen katholischen Herzens-Glaubens: https://de.catholicnewsagency.com/article/das-synodale-trauerspiel-1904

Jubel über Treuhandverwaltung (Rosneft)

Da jubeln sie. Und dann? Vom Jubel kommt kein Öl. Dann wollen sie mit ganz viel Geld die Menschen, die dort arbeiten, umlenken. Das sind alles warme Luftikus-Worte. Die Wirtschaft wird ruiniert – niemand investiert. Dann werden Steuer-Gelder reingesteckt, verpulvert, die Menschen dort schauen dennoch in die leere Röhre.

Übrigens: Selbst die regierungstreue Tagesschau (online) bekommt Zweifel über die Sinnhaftigkeit: https://www.tagesschau.de/kommentar/rosneft-115.html

In der Tagesschau vom 16.9. wurde ständig vom Öl aus Polen geredet. Ich wusste gar nicht, dass Polen ein so großes Ölförderland ist. Vielleicht meinen die ja auch Rapsöl – oder Olivenöl 😉

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Impfstoff-Förderung – Parteien Förderung + Regierung kappt Kultur + Waffen, Waffen, Waffen + Flüchtlingsgipfel + Cannabis + Klimaklage gegen Mercedes + Aserbeidschans Kriegswille + ÖRK – Wirtschaft + Manchmal mögen sie Fake News + Probleme übergewichtiger Menschen + Warum noch arbeiten? + Scholz bei den Arbeitgebern / Grüne Luftschlösser

Impfstoff Förderung – Parteien Förderung

Der Staat hat Firmen unterstützt, damit er Impfstoffe entwickeln kann: https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/corona-impfstoff-bund-foerderung-100.html

Diese Finanzierung wird nicht zurückgezahlt, sondern die Firmen dürfen sie wohl behalten.

Aber geht das, dass die vom Staat unterstützten Firmen nun Parteien mit Geldern sponsern? Eigentlich steht dem Staat das Geld zu, nicht den Parteien.

Regierung kappt Kultur

Zu der fatalen Entwicklung – verursacht durch die sonderbare Politik – gehört auch, dass der Staat das Goethe-Institut nicht mehr angemessen finanziert: https://www.deutschlandfunkkultur.de/kuerzungen-beim-goethe-institut-100.html Wir werden wirklich immer provinzieller. Weltgeschichtlich pusten sich manche in der Regierung auf – aber letztlich ist das nur ein Luftballon-Sprech: https://www.sueddeutsche.de/politik/schulze-mueller-entwicklungshilfe-1.5497584 Wir werden von der Regierung bewusst verarmt – ich erinnere an Frau Baerbocks Aussage – und das hat auch massive Auswirkungen auf unsere Beziehung zu anderen Ländern – zu den freiheitlichen Bestrebungen Menschen anderer Länder. Wer die Kultur unterfinanziert, zeigt damit, dass er kein Interesse daran hat, demokratische Bestrebungen in anderen Ländern zu fördern.

Waffen, Waffen, Waffen

Dass eine FDP-Frau ständig Waffenlieferungen fordert – das passt irgendwie in mein Weltbild – oder doch nicht? Liberal und Waffen? Dass sich aber vor allem Grüne der Spitze (Nouripour, Lang) damit hervortun, ständig nach mehr Waffen zu rufen, das passt nicht in mein Weltbild. Dabei ist kaum etwas klimaschädlicher als Waffen. Was die Waffenproduktion noch so alles an Negativem mit sich bringt, ist auch bekannt. Aber gut – Ukraine ist ein besonderer Fall. Von daher: Erst einmal die zugesagten Waffen liefern. Dass aber die grüne Basis all das ohne Diskussionen mitmacht – das erschüttert mein grünes Weltbild schon. Oder mögen Grüne Waffen, weil Waffen olivgrün sind? Die SPD ist mir da in ihrer Bedenklichkeit viel angenehmer als diese forsch-olivgrüne Partei. Spannend auch zu sehen, wie Bild und Grüne Hand in Hand gehen: https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-zu-wirren-russland-aussagen-kevin-kuehnert-ist-nur-noch-peinlich-81299824.bild.html?

Nachtrag: Gut, dass Scholz mit Putin telefonierte – auch wenn es nur darum gehen sollte, seine Positionen darzulegen. https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-105.html Macron hatte vor kurzem schon mit Putin Kontakt aufgenommen. Er ist da forscher mit der Kommunikation.

Aber ganz grün ist die Bild noch nicht geworden: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/peinlich-lob-von-partei-freund-so-wollen-die-gruenen-habeck-aus-der-krise-jubeln-81301652.bild.html

Flüchtlingsgipfel

Die Regierung hat die Vorzeichen dafür gestellt, dass immer mehr Flüchtlinge aus aller Herren Länder zu uns kommen. Dieser gute Wille wurde also gezeigt. Jetzt beginnt die Arbeit, den guten Willen auch umzusetzen: Die Menschen dürfen nicht allein gelassen werden, sie benötigen Gelder für den Unterhalt, sie benötigen Unterkünfte, sie benötigen sehr viele Menschen, die sie begleiten, sie benötigen Ausbildung und Bildung, sie benötigen Rechtsbildung, ihnen muss geholfen werden, Teil der Gesellschaft zu werden, zu deren gelingen jede und jeder beitragen muss…. https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/staedtetag-fluechtlingsgipfel-101.html

Nun muss die Regierung auch zeigen, dass sie nicht nur mit Blick auf guten Willen gedacht hat, sondern auch in die Zukunft dachte, auf Machbarkeit. Ich weiß, die nahe Zukunft ist nicht ihre Stärke, sie denkt lieber an die Weite Zukunft in 100 Jahren mit Blick auf Klima. Dabei fällt ihr dann die nahe Zukunft ständig vor die Füße und bringt sie zum Stolpern.

Nachtrag: Gegen Schleuser: https://www.hessenschau.de/panorama/razzia-gegen-mutmassliche-schleuserbande-in-nordhessen,razzia-schleuser-100.html

Cannabis

Cannabis – das wird dringend gebraucht! Die Regierung muss dringendst ihre Vorhaben umsetzen. Denn viele Vorhaben sind für manche Bürger nur bekifft zu ertragen. Also muss die Cannabis-Legalisierung im großen Interesse der Regierung liegen. Bekiffte Menschen durchschauen die Politik nicht und mucken nicht auf. Aber noch gibt es Hürden: https://www.tagesschau.de/inland/cannabis-legalisierung-bedenken-101.html

Klimaklage gegen Mercedes

Es ist gut, dass sie nicht angenommen wurde. Die Strategie der Kläger, so scheint es mir, ist, einzelne große Firmen zu verklagen. Das gibt mediale Aufmerksamkeit – ob die Gerichte gerne beschäftigt werden, damit ein paar Leute mediale Aufmerksamkeit bekommen? – und lässt das Thema im Gespräch und die Hoffnung dürfte sein, dass doch das eine oder andere Gericht einknickt – was dann noch mehr Aufmerksamkeit erheischt. Laien maßen sich an, Firmen – also Experten – vorschreiben zu wollen, was und wie sie produzieren. Sie maßen sich an, den Willen der Käuferinnen und Käufer zu unterlaufen.

Zumindest in diesem Fall wurde die Klage abgelehnt https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/urteil-im-klimaschutz-prozess-gegen-mercedes-benz-100.html.

Andere Gerichte sind da, was/wie soll man vorsichtig sagen, anpassungsfähiger: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/klimaklage-lg-detmold-01o19921-klimaschutz-vw-greenpeace-landwirtschaft-umwelt-emissionen-verbrennerausstieg/

Wurde eigentlich die Lufthansa schon verklagt, weil sie nicht mit Akkus fliegt? Ich als Laie fordere, dass die Flugzeuge mit Akkus fliegen! Deutsche Umwelthilfe – Hilfe! Aber erst einmal freut sich die Lufthansa wieder, dass sie fliegen kann: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/lufthansa-fraport-airlines-ticketpreise-101.html Wir freuen uns mit – vielleicht geht ja der nächste Urlaub wieder mit Flugzeug.

Übrigens: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/airbus-verspricht-wasserstoff-flugzeug-als-kerosin-ersatz-17825842.html

Aserbeidschans Kriegswille

Aserbeidschan hat mit der Türkei Armenien in die Zange genommen, seit Jahrhunderten. Und Aserbeidschan – ich schrieb es schon immer wieder – wird keine Ruhe geben, bis es Bergkarabach erobert hat – und es sieht so aus, als wolle es noch weitere Gebiete an sich reißen. Und die Welt schaut bei dieser Salamitaktik der Aserbeidschaner und der Türken zu. https://www.spiegel.de/ausland/armenien-und-aserbaidschan-liefern-sich-gefechte-worum-geht-es-in-dem-konflikt-a-3a97c6da-a87d-4790-9ab6-c7bece0cb144

Aserbeidschan wird jetzt kaum mehr Angst vor Russland haben, weil alle Welt sieht: Russland hat sich ins Aus manövriert, ist militärisch schwach. ( Wenn es denn keine Kriegslist ist – wie die Ukrainer sie ja auch anwenden.) Zudem hat Aserbeidschan vom Westen nichts zu befürchten – wollen wir doch sein Gas: https://www.tagesschau.de/investigativ/aserbaidschan-eu-gas-101.html

Aserbeidschan sanktionieren – das wäre nun doch das Mindeste.

ÖRK und Wirtschaft

Stimmen aus dem weltweiten ÖRK zum Thema Wirtschaft – ein Traum von Wirtschaft: https://www.oikoumene.org/fr/news/in-spirit-of-talanoa-diverse-voices-urge-churches-to-affirm-wholeness-of-life

Manchmal mögen sie Fake News

Manchmal scheinen manche hehren Medien Fake News zu mögen, und zwar dann, wenn sie gegen jemanden gerichtet sind, den sowieso medial gefühlt „alle“ nicht mögen: https://www.kath.net/news/79460

Was ich schlimmer finde: Den Zustand der Kirche in Köln. Ist es den Brüdern und Schwestern in Christus nicht möglich, miteinander klar zu kommen? Wir haben miteinander nicht die Aufgabe, einander zu bekämpfen, einander üble Dinge nachzureden, einander mit (falschen) Anzeigen zu überdecken. Wir haben die Aufgabe, miteinander das Evangelium, das heißt, die frohe Botschaft von Jesus Christus weiterzusagen. Wer das vergisst und stattdessen lieber in Kampfanzügen gegen Brüder und Schwestern herumläuft, sollte sich einmal im Angesicht Jesu Christi betrachten.

Man muss aber auch leider erkennen, dass es manchen nicht auf das Miteinander ankommt. Oft geht es um Traditionalismus, Rechthaberei, Modernismus, Selbstfindungsakte usw. Wie weit sich manche jeweils als Teil der Bewegung Jesu Christi zur Welt sehen, ist von außen immer schwer bis gar nicht zu beurteilen. Was zu beurteilen ist: Gegeneinander kommen wir nicht weiter und machen uns nur lächerlich, dienen dem Antichristus, der Kultur des Todes, der Kultur der Feindschaft und der Arroganz. Zusammenarbeiten ist notwendig, um Wahrheit weiterzutragen, um Menschen in ihren komplexen und schweren Situationen helfen zu können. Das im Geist Jesu Christi zu tun, ist doch der weltweite Wunsch aller Glaubenden.

Probleme übergewichtiger Menschen

Hier werden Probleme benannt, die übergewichtige Menschen haben: https://www.heftig.de/uebergewicht-jaelynn-chaney-reisen-probleme/?fbclid=IwAR00ORajU1bf1DM00IFMSrglTq7MWr47enO1dXTXzMY47s-VTaTXMXU83cc Zum Thema Curvy Man (zeit+): https://www.zeit.de/zeit-magazin/2022/37/schoenheitsideale-maenner-koerpergewicht

Warum noch arbeiten?

Fleischhauer: https://www.welt.de/politik/deutschland/video241019483/Jan-Fleischhauer-Ganze-Menge-Leute-die-beschlossen-haben-nicht-mehr-arbeiten-zu-wollen.html 1,7 Millionen offene Stellen – 1,6 Millionen Dauerarbeitslose, die von Arbeitenden finanziert werden? Viele davon ohne krank zu sein. Politik schweigt dazu. Freude bei den Grünen: Bürgergeld!

Scholz bei den Arbeitgebern + Grüne Luftschlösser

Man muss schon sagen, dass das Floskeln sind: Die Arbeitgeber sind vollkommen von den politischen (Fehl-)Entscheidungen abhängig und denen dann von der Regierung zu sagen: Gemeinsam werden wir es schaffen – wie die Tagesschau mitgeteilt hat. Was wollen sie gemeinsam schaffen? Die Regierung umstimmen – das muss geschafft werden, damit es wieder besser wird. Aber wie dann an dem Tagesschau-Ausschnitt an Habeck zu sehen: Der ist in seiner Sicht festgekeilt. Lindner sagt da schon Hoffnungsvolleres.

Huch, die taz! : https://taz.de/Debatte-um-AKW-Abschaltungen/!5878331/ Und: Frau Lang hat Probleme! – Erst mal gut durch den Winter kommen statt warme Luftschlösser bauen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article240983593/Ricarda-Lang-Trotz-Energiekrise-Gruenen-Chefin-dringt-auf-Kohleausstieg.html Aber Luftschlösser haben was Grünes. Und alle werden dann gezwungen, in den grünen Luftschlössern zu leben.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wort zum Tag + Erinnerungs-Bäume + Gas-Krimi + Saubere Luft bringt Erderwärmung + RBB + Öl- und Mehl-Mangel + Auseinandersetzung in der Katholischen Kirche + Twitter-Zeugen + Terrestrial Stilling + Gastro-Kritiker + Christenbedrängnis: Nicaragua / Myanmar – Hinrichtungen

Wort zum Tag

Bildung ist mehr
als im Internet etwas finden zu können.

Erinnerungs-Bäume

Diese Bäume sind Symbole: Symbole die an die kriminellen Taten von Ideologen erinnern sollen – ihnen etwas entgegenstellen sollen. Wer solche Bäume zerstört, übernimmt mit seiner Charakterlosigkeit die kriminellen Taten der Ideologen, sie versuchen, das Erinnern an die Opfer zu verhindern. Von daher hat Ramelow Recht, wenn er sagt, dass solche Menschen geistig genauso unterwegs sind wie die Mörder in den Konzentrationslagern: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/buchenwald-in-thueringen-bodo-ramelow-unterbricht-urlaub-wegen-zerstoerungen-in-kz-gedenkstaette-a-ee1a0424-7983-4a4c-86f0-3dbf65e2ccd5

Gas-Krimi

Und warum steckt die Turbine in Köln fest? https://www.merkur.de/wirtschaft/gas-krise-russland-nord-stream-turbine-news-ticker-mangel-notfall-energie-zr-91686118.html Weil Russland Formalia nicht achtet. Wie konnte ohne diese überhaupt was fließen? Hieß es nicht: Es fließt nichts ohne sie?

Wir starren alle wie das Kaninchen auf die Schlange auf das Putin-Gas. Locker bleiben (natürlich nicht die Politiker – sie sollen angestrengt ihre Arbeit machen)! Alternativen suchen. Putin nicht den Gefallen tun, medial wie ein verrückter Hühnerhof zu agieren. Durch die Fehler der vergangenen und dieser Regierung sind wir ja erst in diese Lage geraten, in der wir Angst vor Erpressung haben müssen. Von daher: So gut es geht, die Fehler rückgängig machen und Energievielfalt wieder in den Blick nehmen.

Saubere Luft bringt Erderwärmung

Tja: https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-luftverschmutzung-aerosole-geoengineering-1.5626132?reduced=true (SZ+) Das ist keine ganz neue Nachricht, wie man hieran sehen kann (2005): https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-saubere-luft-macht-forschern-sorge-a-354836.html

Ich hatte vor vielen Jahren auch die Studie erwähnt, die Häuserdämmung als etwas bezeichnete, die nicht unbedingt dazu beiträgt, dass weniger Energie verbraucht wird, weil sie unter anderem verhindert, dass im Winter die Hauswände und damit das Innere von der Sonne erwärmt wird.

Der Mensch in seinen Irrtümern – er bastelt hier, er bastelt da. Schlimm wird es nur, wenn manche meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und alle müssen gemäß ihrer Löffelweisheit nach ihren Pfeifen tanzen.

RBB

Die Auseinandersetzungen um die Intendantin, die auch am Sessel zu kleben scheint wie der Frankfurter Feldmann, habe ich bislang nicht kommentiert. Aber das scheint mir eher ein übler Skandal zu sein: Wird der Bau teurer, sinken die Honorare der freien Mitarbeiter, oder der Topf der Betriebsrente kann angezapft werden und durch Homeoffice eingesparte Räume sollen verkauft werden. Das war sicher kaum das Ziel von Homeoffice – die Leute rauszuwerfen, damit die Räume verkauft werden können: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/auch-freie-journalisten-beklagen-vorgaenge-im-sender-spd-politiker-moniert-schwer-irritierende-interviews-der-rbb-intendantin/28545324.html Ich denke, da muss unbedingt jemand mal intensiv nachschauen, was da auf Kosten der Journalisten abgeht.

Öl- und Mehl-Mangel

Vor nicht langer Zeit gab es kaum noch Sonnenblumenöl und Mehl. Auf einmal gibt es alles wieder in Hülle und Fülle. Ich muss gestehen: Ich verstehe nicht, wie das kommt. Was hat sich verändert, dass auf einmal wieder alles da ist? Auch Butter kann wieder normal gekauft werden. Was lief da im Hintergrund ab? Vor ein paar Monaten fragte man rätselnd: Wie kommt es, dass auf einmal Mangel herrscht – es hat sich doch nichts geändert? Was läuft im Hintergrund vieler Themen ab, die Ängste hervorrufen? Alles-vieles nur Fake? Öl fiel den Russland-Sanktionen zum Opfer. Das haben die westlichen Regierungen selbst beschlossen: aus Russland kein Öl. Von daher stiegen die Preise – war aber wohl immer genug da.

Auseinandersetzung in der Katholischen Kirche

Zu der Auseinandersetzung in der katholischen Kirche zwischen der deutschen Reformbewegung (Synodaler Weg) und dem Vatikan (als Vertreter der Weltkirche): https://www.kath.net/news/79040 Wird wirklich Geld als Argument eingesetzt? Dann hat einer von Kirche nichts verstanden – zumindest bei denen in der Kirche, die im wahren Glauben stehen wird dieses Argument nichts bewirken. Er möchte das Geld irgendwie anders Notleidenden spenden. Die Kirchen haben in vielen Ländern vor Ort ihre vertrauensvollen Menschen. Ohne selbst korrupt zu sein (*) und mit viel Engagement arbeiten sie, setzen sie sich für die Menschen vor Ort ein. Das ist nicht zu toppen.

(*) Ohne selbst korrupt zu sein – manche werden angesichts der kurzen Formulierung wahrscheinlich aufstöhnen. Von daher: Es gibt immer Menschen mit kriminellen Attituden. Auch in Kirchen, in der UN und sonstwo. Aber ich meine damit, dass die Menschen der Kirche, so sie im Glauben arbeiten, davon eher ausgenommen sind, somit die Gelder auch ihr Ziel erreichen, vor allem auch aufgrund der durch die vielen Gemeinden weltweit bestehende „Graswurzel-Arbeit“.

Twitter-Zeugen

Was mir auffällt, dass immer mehr Beiträge irgendwas schreiben – und dann als Zeugen pro oder contra dann irgendwelche Twitter-Stimmen oder andere Leser-Kommentare heranziehen. Hoffentlich wird das nicht einmal zu einem üblichen journalistischen Stil. Da muss nämlich keiner etwas verantworten. Ein mieser journalistischer Stil.

Terrestrial Stilling

Ich finde den Beitrag sehr interessant, weil ich darüber noch nie nachgedacht habe: Wind ist Energie, der die Windräder bewegt. Mit jedem Windrad schwindet die Energie des Windes. Was dann große Auswirkungen hat auf das Klima: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-abc-von-energiewende-und-gruensprech-105-terrestrial-stilling-windkraft/

Ich kann nicht alles nachvollziehen – nachdenkenswert ist es allemal.

Gastro-Kritiker

Ich bin über einen Beitrag von mir von 2012 gestoßen. Es geht um Gastro-Kritiker:

Wer Fleisch brät und Fisch, der darf von vorneherein als Koch nicht mehr akzeptiert werden. Nur Veganer sind die besten Köche. Zwar mag das keiner mehr essen (*), aber die Ideologen wollen es so. Ich würde auch sagen, dass diejenigen, die Kartoffeln, die mit Traktoren und ähnlichen Geräten, die Energie verbrauchen, auf die Felder gebracht wurden und auch wieder mit Geräten geerntet wurden, verwenden – die dürfen als Öko-Schweine nicht mehr als Koch anerkannt werden. Als Koch darf also kurz gesagt nur der anerkannt werden, der meine Äpfel im Garten verwendet. Da wird nichts dran gemacht. Der Baum steht einfach vor sich hin und trägt mehr oder weniger genießbare Äpfel. Bio-Äpfel pur. Und wer daraus etwas Gutes kochen kann – ohne allerdings kostbare Energie zu verschwenden – der ist ein wahrer Koch. Dem gebühren Sterne in Fülle. Oh, oh, meine Äpfel stehen unter einer Flugroute. Dürfen diejenigen, die sie dennoch verwenden, geehrte Köche sein? Oder Köche, die etwas mit Getreide „backen“, das an Autobahnen steht und ebenfalls mit Erntemaschinen geerntet wird? Neue Gastrokritiker braucht das Land, die all diese Tier-Köche und Öko-Schweine-Köche aussortieren und nur das in höchste kulinarische Himmel heben, was keiner mehr essen will. (**)

(*) Das würde ich heute anders formulieren. Inzwischen gibt es ganz leckere Nahrungsmittel.

(**) Heute würde ich aufgrund der Zeitthemen, die Energieverwendung bei der Zubereitung von Speisen hervorheben. Wird aber schon angesprochen.

Christenbedrängnis: Nicaragua / Myanmar: Hinrichtungen

In Nicaragua bedrängt die sozialistische Diktatoren-Regierung Ortegas die Kirche: https://www.kirche-in-not.de/allgemein/aktuelles/nicaragua-steht-an-der-spitze-religioeser-verfolgung-in-lateinamerika/ Wie sehr haben sich europäische Jugendliche für die Sandinisten eingesetzt. Und nun wird das Vorbild zum Diktator – Ortegismus genannt. Zahlreiche frei denkende Menschen sind in Haft. Er hat alle rückgratlosen in der Hand, ist umgeben von Steigbügelhaltern.

Und in Myanmar wurden vier Aktivisten hingerichtet: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/myanmar-todesurteile-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://evangelische-religion.de/ReligionNeu/

Wort zum Tag + Regierung macht Probleme + Gas abbestellen + Krankenkassenbeitragserhöhung / Scholzens Einmalzahlung + Westsahara + Straßen-Blockaden in Paris + Weiblich und jung / Männlich und alt – Kirche

Wort zum Tag

Menschen wollen leben.
Wer gegen einen Weg ist, das Leben zu sichern, kommt nur weiter,
wenn er einen anderen Weg anbietet.
Wer einfach nur einen Weg bekämpft,
aus welchen Gründen auch immer,
den Menschen als guten Weg ansehen,
bekämpft die Menschen selbst.
Das haben sie nicht so gern.

Regierung schafft Probleme

Ich hatte das Thema. Hier wird ein weiteres deutlich: Regierung macht Probleme, wo keine sein müssten. Die Regierung will – weil wir ja zu viele davon haben – dass ungeimpfte Pflegekräfte entlassen werden. Eine Möglichkeit sah ein Amt, die Menschen zu halten, aber dennoch zu zwingen: Zwangsgeld. Das geht so nicht. Wenn, dann müssen die ungeimpften Pflegekräfte entlassen werden: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/OVG-Lueneburg-gibt-ungeimpfter-Altenpflegerin-recht,ovg176.html

Und da wir ja zu viel von ihnen haben, dürfte das kein Problem sein. Sarkasmus! Es wird schon jetzt wieder darüber geklagt, dass im Herbst die Krankenhäuser zu voll von Patienten sein könnten und dass das Pflegepersonal hinten und vorne nicht reichen wird. Lauterbach hat meines Wissens noch kein tragfähiges Konzept vorgelegt, um die schlimme Situation des Personalmangels zu beheben. Geredet hat er darüber. Das habe ich mitbekommen. Aber vorhandene Pflegekräfte entlassen. Eine sonderbare Politik zur Bewältigung des Problems.

Die alte Regierung hat schon damit angefangen – und die CDU Opposition ist auch nicht besser. Das sei nur der Gerechtigkeit halber geschrieben.

Das mit dem Probleme schaffen gilt auch für die Integrationsoffensive. Die anderen EU-Staaten werden vermutlich schon stöhnen angesichts des Pull-Faktors, den diese Regierung damit auslösen wird. Vielleicht entwickeln sie schon Strukturen, alle, die in die EU wollen, sofort nach Deutschland abzuschieben. Die Regierung fördert es mit ihrer problematischen Politik. Und Faeser? Wie kommt sie voran mit ihrer Koalition der Guten, die Migranten aufnehmen wollen?

Gas abbestellen

Erst hieß es: Böse Russen stellen uns das Gas ab! Angst! Panik! Verarmung!
Dann heißt es:
Stellen wir doch selbst das Gas ab, damit die bösen Russen das Geld nicht bekommen.

Sind es nun die bösen Russen – oder sind es die Aktivisten selbst, die den Ast absägen, auf dem wir alle sitzen? Medien bereiten die Forderung, Gas abzubestellen, schon sehr emotional vor. Tagesschau zum Beispiel. Medien sind überhaupt schnell bei der Sache, Sprachrohr von Waffenforderungen usw. usw. usw. zu sein.

Krankenkassenbeitragserhöhung + Scholzens Einmalzahlung

Wen wundert es, dass die Beiträge zu den Krankenkassen erhöht werden? Covid und all die damit verbundenen Ausgaben schlagen nun zu. Was ihnen sonst noch an Aufgaben zugewiesen wurde, muss natürlich auch finanziert werden. Das Problem, das ich sehe: Warum wurde nicht schon längst gegengesteuert?

*

Ich kann verstehen, dass Scholz nun versucht, die Inflationsspirale nicht weiter anzuheizen und nun mit einer Einmalzahlung gegenzusteuern. War das ein Schnellschuss – oder wurde alles an Problemen bedacht, die damit verbunden sind? Die Frage, die sich mir stellt: Was sagt der Finanzminister in Scholz zu dem Vorschlag des Bundeskanzlers Scholz? Statt der EZB Einhalt zu gebieten wegen ihrer kruden Finanzpolitik will Scholz also nun diesen Weg gehen. Krude Finanzpolitik der EZB? Wahrscheinlich weiß keiner, wie er diesen überdehnten Spagat zwischen den vielen EU-Ländern hinbekommen soll. Aber die Staaten hätten schon früher darüber diskutieren müssen. Tun sie es denn jetzt?

Grundsätzlich: Der Staat übernimmt immer mehr. Bis er alles in der Hand hat. Und damit auch die Freiheiten genommen hat. Die Gewerkschaften müssen aufpassen https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-06/olaf-scholz-gewerkschaften-einmalzahlung-inflation-kritik – und die Bürger ebenso, die staatshörig werden wollen, weil es bequemer ist.

Westsahara

Interessanter Beitrag zur Westsahara und die Rolle der deutschen Politik. Leider steht in ihm nichts über den marokkanischen Geheimdienst, der zuletzt medial erwähnt wurde, weil er mit der Pegasus-Software selbst Macron ausspioniert haben soll. Und der wird auch Westsahara zu kontrollieren versuchen. Würde die Islamisten vertreiben. Zu welchem Preis? Warum war eine eindeutige Parteinahme unserer Regierung für Marokko in dieser spannungsreichen Zeit überhaupt notwendig? https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/marokko-hat-im-machtspiel-um-die-westsahara-gewonnen/

Was ist, wenn Algerien Druck machen sollte mit Migranten, die sie werbewirksam in die EU schicken – und die EU sie mit Gewalt wenig werbewirksam zurückdrängen? Algerien ist für mich ein Staat, muss ich gestehen, bei dem mir nicht ganz klar ist, was mit ihm eigentlich los ist. Auf jeden Fall darf sich die EU nicht von nordafrikanischen Staaten erpressen lassen. Gibt es eine Strategie, damit umzugehen? Oder heißt die Strategie: Wer die EU am intensivsten mit Migranten angreift, bekommt den Zuschlag?

Infos zu Algerien – die allerdings eher oberflächlich sind: https://de.euronews.com/tag/algerien

Straßen-Blockaden in Paris

Nur kurz soll es gedauert haben, bis die französische Polizei Straßen-Blockaden aufgelöst hat. Hat wohl geschmerzt – aber es waren laut Beitrag keine größeren Verletzungen geschehen: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/klima-aktivisten-pariser-polizei-raeumt-strasse-innerhalb-von-20-minuten-80533092.bild.html Eine Demonstrantin soll gesagt haben, die würde die Autofahrer verstehen, aber das täten sie ja auch für die Autofahrer. – Da ist sie wieder: Die Arroganz, den anderen vorschreiben zu wollen, was sie tun und lassen müssen; die sind zu blöde, um selbst Entscheidungen zu treffen, darum muss man sie zwingen. Diese Arroganz: Ich zwinge dich zu deinem Glück ist unter Aktivist:innen weit verbreitet.

Weiblich und jung / männlich und alt – Kirche

Ich fand dieses Gruppenfoto: Linke Führungsgenoss:innen: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/parteitag-der-linkspartei-das-hier-ist-kein-aufbruch/ Rocken sie die Linke, weil die Führung jung und weiblich ist? Würde sie gerockt werden, wenn nur unbekannte Gesichter gewählt worden wären?

Es wird von der katholischen Kirche eben das gefordert: jung, weiblich zu werden – aber das rettet auch nicht. Sehen wir ja an den Protestanten und den Kirchenaustritten. Das Problem liegt tiefer.

Immer wieder wird vom Glaubensabbruch gesprochen – das heißt: die ältere Generation hat der jüngeren weder ihren Glauben bekannt noch entsprechend ihres Glaubens gehandelt. Aber das ist auch nur ein Aspekt. Medial werden immer höhere Geld-Beiträge gefordert, die Menschen, die durch Priester/Pfarrer zu Schaden gekommen sind – aber auch das rettet keine Kirche, im Gegenteil, ist Ausdruck unserer Zeit, die meint, Geld heilt tiefe Wunden. Und: Nur eine arme Kirche ist eine Kirche ohne Einfluss. (An dieser Stelle sollte genau das Recht gelten, das auch für den Staat gilt, wenn Beamte einem Menschen im Dienst [!] Schaden zufügen.) Übrigens ist das Geld von den Menschen, die mit dem Geld gute Taten der Kirche unterstützen wollen – es ist also verantwortlich damit umzugehen. Es ist nicht einfach Geld der Kirche, wie auch Steuern, die der Staat einnimmt, nicht einfach Geld der jeweiligen Regierung ist.

Wesentlich scheint mir: Die Menschen suchen sich ihre eigenen Wege – außerhalb der Kirche: Kirchen haben keine Monopolstellungen mehr. Weder in der Kinder- und Jugendarbeit, noch in Medien, noch in den vielen Arbeiten vor Ort, noch in der – öffentlich wahrgenommenen – sozialen Arbeit. Auch die Sozial-Arbeit weltweit wird nicht wahrgenommen bzw. muss sie in der Wahrnehmung mit anderen teilen. Psychologen haben die Seelsorger verdrängt, ehrenamtliche Tätigkeiten haben außerhalb der Kirche auch ihren Platz bekommen usw. usw. usw.

Von daher ist es schön, dass überhaupt noch so viele Menschen in den Kirchen den Glauben leben, oder ihre Sozialarbeit, ihre ehrenamtliche Arbeit in ihr tun. Dass sich überhaupt noch eine ganze Menge Menschen treffen, um gemeinsam über die Bibel und den Glauben nachzudenken, Wege des Miteinanders suchen. Erst eine Kirche, die die ernst nimmt, die da sind, kann auf Dauer missionarisch aktiv werden. Wenn ich an all die Gottesdienste und Beerdigungen denke, in denen die Menschen nicht ernst genommen wurden, in denen Ideologie Grundlage war, weil die jeweiligen sich modern fühlen wollten, oder einfach überlebte und herunter geleierte Tradition zu hören war – alles so, als würde Kirche ihrer Schäfchen sicher sein. Die, die bleiben, sind keine Schäfchen, sondern Menschen, die selbst wirken wollen und anerkannt werden wollen. Sicher sind wir alle Schäfchen Jesu. Aber keine Schäfchen die einander als Schafe behandeln. Es muss wie Luther verdeutlichte den Menschen klar werden: Ihr seid nicht bedeutsam, weil Ihr Priester oder Pfarrer:innen seid. Ihr seid wichtig, bedeutsam aufgrund eures Glaubens. Nicht das Amt macht dich groß. Groß bist du durch die Berufung durch Jesus Christus. Es sind wohl nur sehr wenige Menschen Christen geworden, weil die Priester/Pfarrer:innen so toll waren. Oder? Waren es nicht eher Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde, Arbeitskollegen, Menschen in den Vereinen und den Hobby-Gruppen? Pfarrerinnen und Pfarrer wie Priester können im Wesentlichen dazu beitragen, dass der Glaube wächst – oder aber leider auch: erniedrigt wird.

Wenn jede und jeder in dem Auftrag Jesu Christi in seinem Umfeld fröhlich wirkt, und das auch in nichtkirchlichen Organisationen, wird der Glaube, so er nicht verschwiegen wird, wie Samen verbreitet. Und darauf kommt es an. Kirchen waren weltweit und in unserem Land der Motor für soziale Arbeit. Immer wieder wurden sie hinausgedrängt, der Staat hat sie übernommen. Nicht nur die oben genannten Aktivitäten, sondern auch Kindergärten, Schulen, Universitäten… Es ist für jede Generation wichtig, wach zu bleiben und neue Nischen der Wirksamkeit zu finden – und auch gegen Widerstand der Gesellschaft Menschen zu helfen.

Soweit ich sehe, ist eine Nische heute: Es wird überall davon geredet: Du bist der/die größte, beste, schönste. Denke positiv – und mache dich auf diese Weise groß – denke groß von dir… Das sind aber alles leere Hülsen, die die Einsamkeit vorantreiben. Menschen wert schätzen ist wichtig, sie ernst nehmen, mit ihnen gehen – und sei es nur einen Teil des Lebensweges -, ihnen vermitteln, dass sie sich nicht in sich abkapseln, auch nicht von Menschen abhängig machen, sondern von Gott, der sie liebt, sie stärkt, ermutigt, das ist auch unsere Aufgabe. Ohne auch zu verschweigen, wo die Irrwege, die Schwachstellen, die Schuld liegen.

Wort zum Tag + Storytelling und Fakes + Russland gehört zu Europa / RCEP – Europa auf dem Abstellgleis + Ukrainer sterben für europäische Werte + Pakistan: christliche Schule überfallen + Militärische Provokationen Chinas + Kardinal Kasper: Bricht Kirche das Genick + Umgang mit Lastkraftwagen-Fahrer + Zwangsheiraten

Wort zum Tag

Keine Schnaps-Firma wirbt mit Suchtfaktor.
Bei PC-Spiel-Herstellern scheint die Werbung damit zu funktionieren.

Storytelling und Fakes

Interessanter Beitrag zu dem genannten Thema: https://www.kom.de/medien/zu-schoen-um-wahr-zu-sein/

Russland gehört zu Europa / RCEP – Europa auf dem Abstellgleis

Das schrieb ich schon 2017 und wahrscheinlich häufiger. Europa ist größer als die EU. Wenn sich allerdings Russland, das sich nun wirtschaftlich stärker an China und Indien bindet, sich ganz als Teil Asiens ansehen sollte, ist dieser kleine Teil Europas nur noch ein kleiner Anhängsel Eurasiens – müsste dann allerdings Asieuropas heißen. Europa wird immer irrelevanter. Die USA schaut nicht über Europa auf China, sondern direkt über den Pazifik hinüber. Verlieren wir den eurozentristischen Blick, nehmen wir den Pazifischen Blick an, dann erkennen wir die Dimension des „Geopolitischen Wirtschaftszentrums“ – nicht zu übersehen: RCEP:

Was lernen wir Europäer daraus?

Wir müssen langfristiger und globaler denken. Unser provinzieller Blickwinkel kann uns eine angenehme Zukunft kosten. Vor allem unseren Kindern.

Kurz: Wir müssen keine Angst haben – wir sollten nur schleunigst was tun, damit wir das, was die Vorfahren erarbeitet haben, nicht leichtsinnig verschleudern. Wir sind stark. Wenn wir nur wollen. Aber es muss sich massiv viel ändern. Dazu gehört parallel: Bescheidener werden und bewusster ohne Überflüssiges leben können.

Nur am Rand: Die Ukraine ist von Kalifornien ein wenig weiter weg als Peking.

Ukrainer sterben für europäische Werte

Hat von der Leyen das wirklich gesagt? Sonderbar. Soweit ich das wahrgenommen habe, sterben die Ukrainer, um ihr Land vor der Übernahme durch Russland zu bewahren. Ist das gleichzusetzen mit Sterben für europäische Werte? Welche Werte meint sie?

Dazu ein kurzer Kommentar: https://weltwoche.ch/daily/ukrainer-sterben-fuer-europaeische-werte-sagt-ursula-von-der-leyen-dazu-gehoert-neuerdings-auch-das-verbot-von-russischen-buechern-und-musik/

Pakistan: christliche Schule überfallen

In Pakistan wurde eine christliche Schule überfallen: https://www.persecution.org/2022/05/02/fourteen-men-raid-christian-school-pakistan

Chinas militärische Provokationen

Es scheint nicht nur die russische Regierung verrückt zu spielen, sondern auch die chinesische. Sie sehen wahrscheinlich den Westen durch das Engagement in der Ukraine geschwächt – und provozieren nun in Taiwan (wobei die Nato vermutlich nicht an der Seite der USA in Taiwan tätig werden dürfte. Aber die europäischen Staaten sind militärisch so schwach, dass sie auf die USA in der Ukraine angewiesen sind – denn die USA kann nicht an zwei Fronten gleichzeitig aktiv sein – denken vermutlich die militärischen Strategen): https://www.focus.de/politik/ausland/neuer-vorfall-am-dienstag-china-dringt-mit-29-flugzeugen-in-taiwans-verteidigungsluftraum-ein_id_107981654.html

Wenn all die militärischen Strategen ihr ganzes Wissen für eine friedliche Kooperation der Staaten nutzen würden, wäre die Welt weiter. Wenn, wenn, wenn…

Kasper: Der synodale Weg bricht Kirche das Genick / Liberalismus

Das kann Kardinal Kasper nur rhetorisch, nicht theologisch, gemeint haben, dass der synodale Weg der Kirche das Genick breche: https://www.kath.net/news/78752

Dazu ein paar Bemerkungen, bevor der Beitrag von Kardinal Kasper selbst in den Blick genommen wird.

Der synodale Weg ist ein lokaler Aufstand, der nicht einmal von der gesamten katholischen Kirche in Deutschland getragen wird. Es wird höchstens eine Spaltung in der deutschen katholischen Kirche hervorgerufen und hier und da in manchen Ländern zu neuen Splittergruppen führen. Aber die Kirche als Kirche wird davon nicht betroffen sein. Allerdings ist seine Mahnung auch eher an die deutschen Bischöfe gerichtet, sich nicht auf den falschen Weg zu begeben bzw. dort zu bleiben.

Als Protestant sehe ich die Auseinandersetzung um den synodalen Weg einfach nur mit Spannung, die ein außenstehender Betrachter haben kann – vor allem auch, weil es nicht eine kirchliche Auseinandersetzung ist, sondern eine gesamtgesellschaftliche. Denn der Riss in der katholischen Kirche Deutschlands ist einer, der weltanschaulich in der gesamten Gesellschaft sichtbar wird, von den USA ausgehend, medial befeuert. Der Liberalismus, der zur Ideologie wird, wird jedoch nicht von allen in der Kirche und in der Gesellschaft getragen und akzeptiert. In der katholischen Kirche findet eine Auseinandersetzung statt, die die Auseinandersetzung in der Gesellschaft sichtbar werden lässt. (Ideologischer Liberalismus hat nichts mit der FDP zu tun. Sie wird ideologisch zwar vom Liberalismus tangiert, aber nicht in Gänze.) Zum ideologischen Liberalismus s.; https://blog.wolfgangfenske.de/2015/03/19/liberalismus-3/ und https://blog.wolfgangfenske.de/2015/02/26/liberalismus-2/

Aber es sei der Beitrag von Kardinal Kasper selbst gelesen! Auch als Protestanten können wir manches daraus lernen: https://neueranfang.online/synodalitaet-und-erneuerung-der-kirche

Er schließt seinen Beitrag:

Ich bin überzeugt, wir werden eine Erneuerung der Kirche aus der Krise finden, in der wir uns befinden. Ich weiß nicht wer, nicht wann und wie die Kirche wieder als Kirche in den Seelen erwacht. Ich weiß auch nicht, ob ich es selbst noch erleben werde. Wir können die Erneuerung nicht machen, aber sie wird kommen. Gott ist treu.

Amen.

Umgang mit Lastkraftwagen-Fahrer

Neulich bin ich mal wieder Autobahn gefahren. Gegen Abend. Ich finde es ein Unding, dass es unseren vielen Verkehrsministern noch nicht gelungen ist, den unhaltbaren Zustand, den Brummi-Fahrer täglich erleben müssen, zu ändern. Wir leben von deren Transporten. Wir können uns glücklich schätzen, dass sie noch nicht massiv gegen diese Zustände demonstrieren. Keine Parkmöglichkeiten an vielen Stellen.

Zwangsheiraten

Dazu eine Umfrage unter Lehrkräften: https://www.news4teachers.de/2022/06/fruehehen-und-zwangshochzeiten-lehrkraefte-melden-fast-2-000-verdachtsfaelle-unter-ihren-schuelerinnen-und-schuelern

Dort wird auch eine Aktion von Terres des Femmes an Berliner Schulen vorgestellt.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Nachrichten versauen die Stimmung + Wort zum Tag + Umwelt und Wirtschaft + Migrantenquote + Heizung runter + Karlsruhe ist auch nicht mehr das, was es war + Kapuziner + Scholz in der Ukraine + Solschenizyn: A World Split Apart + Verfehlungen von Bischöfen: Tafel der Ehre und der Unehre + 17. Juni + Jerry Pillay: ÖRK + Fahimi: Ökonomischer Selbstmord

Nachrichten versauen die Stimmung

Ich habe gehört, dass manche keine Nachrichten mehr schauen (wollen), weil sie ihnen die Stimmung verderben. Kann ich gut verstehen. Aber leider sind nicht die Nachrichten die Stimmungsverderber, sondern diejenigen, über die sie berichten. Und von denen sind wir abhängig. Nun denn: Ab hier beginnt für heute im Blog mein Stimmungsverderber.

Wort zum Tag

Früher sagte man in normalen Zeiten:
Lasst die da oben mal machen,
wir machen doch unser Ding.

Das geht heute nicht mehr ganz so.
Zwang gebiert sich allerorten,
bis ins Alltagdetail der „da oben“ Ding zu machen.

Umwelt und Wirtschaft

Ich soll nicht immer gegen alles sein, sondern sagen, was ich positiv denke?

Ich ärgere mich über die Politik, die bewusst einen Energie-Engpass herbeiführt, und dann den Bürger auffordert, die negativen Folgen einfach so in Kauf zu nehmen. Jeder Mensch, der im Privaten Altes loswerden will, sei es wegen des Energiesparens, wirft es erst weg, wenn er das Neue hat. Diese einfache Regel eines normalen Menschen missachtet die Politik: Sie träumt sich was zusammen – wirft das Alte wegen der Träume weg – ohne dass das Neue schon wirklich greifbar ist. Und damit schadet sie gleichzeitig der Wirtschaft. Wenn sie der Wirtschaft schadet, kann die Umwelt nicht davon profitieren – geschweige die Bewohner des Landes – weil alle zu arm dazu sind.

Zudem fördert die Politik – auch die EU-Politik – Monokulturen. Auch das kann nicht positiv weiterführen.

Und wo bleibt das Positive?

  • Erst die alten Energien runterfahren, wenn die neuen wirklich greifen. Dann einen Mix zulassen, um nicht abhängig zu werden von politischen Situationen, von Klimakapriolen usw. Das Setzen auf Windräder allein ist gefährlich: Nicht nur, weil die gesamte Umwelt verschandelt wird, sondern weil… – die Argumente sind ja hinlänglich bekannt, bis hin zur Abhängigkeit von China.
  • Die Wirtschaft missachten führt zum Ruin. Und zur Wirtschaft gehören auch energieintensive Sparten. Diese müssen nicht diffamiert, sondern mit Blick auf die Umwelt gefördert werden.
  • Scheuklappen-Politik mag ich nicht. Was ich mag: Alle möglichen Innovationen zulassen und dann überprüfen, wieweit sie umweltmäßig genommen werden können.
  • Weil Deutschland nicht auf einer einsamen Insel wohnt, weil es in einem Netzwerk mit anderen Nationen lebt und auch mit ihnen konkurrieren muss (wenn wir verarmt sind, hilft uns niemand!), muss alles mit Blick auf dieses Netzwerk abgestimmt werden.
  • Und: Man soll nicht denken: Die werden uns alle folgen. Werden sie nicht, wenn sie die Bevölkerung durch schlechte Maßnahmen verarmen lassen, Sicherheit des Landes aufs Spiel setzen…
  • Mit Blick auf das Klima: Es erwärmt sich mit oder ohne Menschen. Von daher muss sehr viel Kraft reingesteckt werden in die Frage: Wie gehen wir mit der Erderwärmung um, statt mit der Frage, die im Augenblick dominant ist, wie lässt sie sich verhindern.

Migrantenquote

Frau Ataman, die wohl hoch befördert sein Werdende, die, die keine Kartoffel ist, forderte eine Migrantenquote: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239391385/Ferda-Ataman-Die-Migrantenquote-soll-nur-der-Anfang-sein.html

Nein, nein, nein! Das disqualifiziert Migrantinnen und Migranten – Migranten:innen-Quoten differenzieren nicht. Alle Migranten:innen werden in einen Topf geworfen. Es muss zwischen Türken:innen, Afrikaner:innen – am Besten auch Nationen orientiert, also Nigerianer:innen, Marokkaner:innen… -, Süd- und Mittelamerikaner:innen differenziert werden. Dann muss natürlich das religiöse bzw. atheistische Verhältnis stimmen, das Genderverhältnis sowieso. Und das Alter nicht zu vergessen. In einem Land, in dem Leistung zählte, zählt sie also nicht mehr – sagen wir mal: – so ganz. Dennoch stellt sich die Frage, wie bei den Frauenquoten in manchen Bereichen: Woher nehmen, wenn nicht abwerben? Wenn der Staat wegen nicht Erfüllung der Quoten Strafen verhängt, freut es den Finanzminister. Übrigens: Zählen auch Bürger:innen aus Spanien, Frankreich, USA, Großbritannien usw. als Migranten:innen. Zugereiste aus Norddeutschland müssen in Bayern unbedingt dazu gezählt werden.

Apropos Migrant:innen: Manche mögen es gar nicht, wenn sie nicht als Deutsche angesehen werden.

Heizung runter

Habeck will „zur Not“ auch Energiesparen erzwingen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/robert-habeck-will-energie-einsparung-zur-not-auch-gesetzlich-durchdruecken-a-60d67ce5-3b18-424a-aa2b-8a62e322149b Das sieht natürlich jeder ein. Mag er doch keine Kohle (jetzt mal ne Ausnahme gemacht – gnädigerweise), kein Atom, kein was weiß ich noch – dann muss er eben die Bürger zwingen, wenn sie so widerspenstig sind und seinem Kurs nicht freiwillig folgen.

Und die Netzagentur regt auch an, die Mindesttemperatur vorübergehend zu senken, der Staat solle das ermöglichen. Nun, nehmen wir mal an, die Wohnung wird auf 17 Grad runter gesenkt. Da sitzt dann ein Mütterchen den ganzen Tag in ihrem Sessel, Menschen sind krank, liegen im Bett und frieren. Denn ca. 22 Grad war ja keine pi mal Daumen festgelegte Schnapszahl, sondern mit Blick auf das Wohlbefinden des Menschen gewählt. Dieses spielt heute natürlich keine Rolle mehr: Es gibt große Ziele, die wichtiger sind als der Mensch.

Was machen sie und alle normalen Menschen, denen es kalt ist? Dann schalten sie eben die Elektroheizung an. Was passiert nun, wenn das ganz viele machen? Natürlich: Das Stromnetz bricht zusammen. Damit das in Zukunft nicht passiert, wird dann der digitale Stromzähler so konzipiert, dass das Energieunternehmen im Auftrag des Staates den Strom abstellt. Denn die bösen frierenden Bürger haben die vorher festgelegte Durchschnittstemperatur (Sarkasmus bemerkt?) überschritten.

Apropos „vorübergehend“ – was heißt das? Heißt das, die Menschen können eins, zwei Jahre frieren, dann dürfen sie es wieder wärmer haben? Mit welcher Energie? Die der Windräder? Ja, denn die stehen ja vor seinem Haus. Wusch, wusch, wusch, wusch – Tag und Nacht, wenn der Wind geht. Aber das „vorübergehend“ wird wohl Traum sein, wenn nicht wieder Energie aus Russland kommt.

Nachtrag: Vernunft muss unbedingt hervorgehoben werden: Geywitz findet politisch verordnetes Frieren unsinnig https://www.tagesschau.de/inland/gas-habeck-101.html

Nachtrag 2: Auch das muss hervorgehoben werden: Habeck will Gas sparen, indem Strom durch mehr Kohle erzeugt wird. Guter Ansatz!

Karlsruhe ist auch nicht mehr das, was es mal war

Wer gab dem Kanzleramt einen Tipp? Die schwerwiegende Frage: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/verfassungsgericht-bewahrten-richter-merkel-vor-frueherem-urteil-80414340.bild.html

Kapuziner

Ein Orden, der viel geleistet hat – er muss seine Niederlassungen einschränken: https://www.katholisch.de/artikel/39689-deutsche-kapuziner-wollen-zahl-ihrer-kloester-verringern Zu dem Orden: https://de.wikipedia.org/wiki/Kapuziner Die Seite des Ordens: https://www.kapuziner.de/

Übrigens hat die Kapuziner-Kresse ihren Namen daher, dass die Blüten Ähnlichkeit haben mit den Kapuzen der Mönchskleidung der Kapuziner.

Scholz in der Ukraine

Ich fand die Tagesschau am 16.6. interessant. Sie berichtete von Scholz in der Ukraine. Positiv. Doch die Bilder zeigten eher eine Dominanz von Macron. Thema war das, was Scholz sagte. Scholz und Scholz und wieder Scholz. Was sagten aber Macron und Draghi? Interessiert Deutsch-Europäer a la Tagesschau nicht. Inhaltlich fand ich dann doch spannend, dass Scholz den Beitritt der Ukraine zur EU mit Moldau verbunden hat. Also: Moldau in der EU? Das wäre schön für das Land. Es muss freilich noch eine Menge gemacht werden. Korruption – beide weit über 100. Also Symbolpolitik vom Feinsten. Putin wird erschrocken gewesen sein.

Solschenizyn

Ich hatte gestern Solschenizyn genannt. 1978 hat er eine berühmte Rede vor Harvard gehalten („A World Split Aparthttps://www.solzhenitsyncenter.org/a-world-split-apart ). Diese Rede wurde von der Presse nicht besonders, sagen wir: goutiert. Sagte er doch – er fasst sie in dem Band Zwischen zwei Mühlsteinen selbst zusammen (324): „Besonders eigenmächtig sei die Presse, die von niemandem gewählt werde, die jedoch mehr Macht an sich gezogen habe als die Legislative, Exekutive oder Justiz. Innerhalb dieser freien Presse dominiere allerdings nicht die wahre Meinungsfreiheit, sondern das Diktat der politischen Mode, die unerwarteterweise zu einem einseitigen Meinungsbild führe.“ Er beschreibt die gehässigen Reaktionen der Presse und anderer auf diese Rede. Der Autor wurde angefeindet, es wurde hineininterpretiert, was nicht drinstand, zudem wurde sie nie ganz gedruckt, sondern immer nur die Satzfragmente, auf die dann eingeschlagen wurden. Nachdenkliche Sätze gab es aus der Provinz-Presse. Es gab aber auch Zustimmungen, so von einer Harvard-Absolventin, Wanda Urbanska, die unter anderem schrieb – und auch das fand ich interessant mit Blick auf die Gegenwart: „Wir verlieren die geistige Treue gegenüber der Freiheit… An die Stelle einer diktatorischen Regierung haben wir die Autorität von Gruppen mit besonderen Interessen gesetzt.“ (330) Heute haben wir dafür einen Namen, eine Bezeichnung.

Diese Gespaltenheit des Landes, die wir heute in der USA beobachten, ist also nicht neu. Auch die zwischen Stadtbevölkerung und Landbevölkerung. Sie hat sich vielleicht vertieft (und ist zu uns zum Teil rübergeschwappt – wie so vieles machen wir der USA einfach nach). Wobei ich mir da auch nicht mehr so sicher bin.

Auch das Religiöse in der Rede wurde entsprechend teils abgelehnt, teils aufgenommen, sodass er als moderner Prophet angesehen wurde, der der USA aufzeigt, was falsch läuft.

Er sieht, mit Blick auf das Neue Testament, dass eine Welt, die in Streit ist, nichts Besonderes leisten kann. Die westliche Welt würde die Spaltung nicht überwinden, da sie Zivilcourage verloren hat. Zudem wurde der Mensch zum Maß aller Dinge gemacht – und damit eben: Stolz, Egoismus, Neid usw. Erst eine religiöse Erneuerung würde die Chance mit sich bringen, auch für andere Kulturen attraktiv zu sein.

Verfehlungen von Bischöfen: Tafel der Ehre und der Unehre

Ein Bistum plant, Verfehlungen von Bischöfen an den Gräbern anzubringen. https://www.katholisch.de/artikel/39726-bistum-plant-hinweise-auf-verfehlungen-von-bischoefen-an-deren-graebern

Auch Bischöfe gehen in die falsche Richtung. Wenn sie nun alle Fehler aufzählen, auch die nicht gerade im Fokus der Zeit stehen, dann werden sie viel zu tun haben. Gerade aus der Sicht der Nachgeborenen, die ja immer die Besten sind, haben sie sich sicher verfehlt. Besonders zum Beispiel Franz von Assisi – der Fanatiker, der die Kreuzmale an seinem Körper trug – sowas Fanatisches hat heute keinen Platz mehr in unserer seichten Welt. Ich hoffe, sie betonen auch das, was sie richtig gemacht haben. Denn die Aufgabe von Bischöfen ist es nicht gewesen, der Moderne zu gefallen, sondern eben in ihrer Zeit das zu tun, was für die Kirche wichtig war. Es wird vermutlich eine Menge Streit geben: Was war eine Verfehlung, was war keine… Es wird im Grunde ein lokaler Heiligkeitsprozess stattfinden. Wenn er denn verantwortungsvoll geführt wird, wird er Jahre dauern. So lange, bis die jetzigen Bischöfe auch eine solche Tafel der Ehren und der Unehren bekommen werden. Ach ja, und dann haben sich die Weißwesten endlich geeinigt, dann kommen neue Infos auf den Tisch und die Tafeln müssen im Negativen wie im Positiven wieder verändert werden. Kirche hat ja Geld genug. Und zur Not verkaufen sie dann die Bischofsgräber…

Ich kann nur anmerken: Im NT wird häufig gegen Hochmut Stellung bezogen – und: Richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet.

Allerdings bin ich nicht blauäugig. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe in Diktaturen, die Priester und andere auslieferten bzw. nicht Partei für ihre Mitchristen genommen haben. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe, die gegen Menschenrechte verstoßen haben – damit meine ich nicht unbedingt juristisch, sondern moralisch. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe, die die Gemeinschaft der Gemeinde missachtet haben und stattdessen Individuen betont haben. Usw. usw. usw. So gab es einen Bischof, der nach 1945 sehr viel Gutes für die Notleidenden der Stadt getan hat (z.B. sozialer Wohnungsbau) – aber während der NS-Zeit „keine Kämpfernatur“ war – das heißt: er hielt sich politisch zurück. Ich nenne keinen Namen, weil ich den Beleg nicht mehr finde und niemandem Unrecht tun will.) Das wäre zum Beispiel so ein Fall für eine Tafel der Unehren und der Ehren. Aus der Perspektive der tapferen Nachgeborenen. Andere haben sich gegen die NS-Diktatur gewendet, waren also tapfer und auch listig, aber sie haben sich den einen oder anderen Fehltritt geleistet, mehr oder weniger massiv, manches historisch-kulturell bedingt, manches aufgrund ihrer persönlichen Eigenart. Manches aber auch nur, weil die Besten aller Besten, die Nachgeborenen, das so einordnen. Fälle für Tafeln der Unehre und der Ehre?

Hoffentlich bleiben alle nachgeborenen Richter selbstkritisch, mit dem Wort des Paulus im Ohr: Mir ist es gleichgültig ob ein menschliches Gericht mich verurteilt… Nur der Herr kann über mich urteilen. Urteilt also nicht jetzt. (1. Korinther 4) Und im Matthäusevangelium heißt es: Ihr sollt andere nicht verurteilen, damit Gott euch nicht verurteilt. Das Urteil, das ihr über andere fällt, wird auch über euch gefällt werden. (Mt 7)

Aber das wissen meine christlichen Brüder und Schwestern sicherlich und beherzigen es.

17. Juni

Man möchte so gerne auch mit Blick auf die Ukraine glauben, dass Panzer von Aggressoren letztlich nicht siegen werden. Aber wie viel Leid gibt es bis zum Sieg der Überfallenen?

Jerry Pillay: ÖRK


Jerry Pillay aus Südafrika ist der neue Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen. https://www.oikoumene.org/news/rev-prof-dr-jerry-pillay-elected-as-new-wcc-general-secretary

Fahimi: Ökonomischer Selbstmord

Sehr gut, dass Frau Fahimi einen realistischen Blick einfordert: https://www.welt.de/politik/deutschland/article239409393/Klimaschutz-DGB-Chefin-Fahimi-warnt-vor-oekonomischem-Selbstmord.html Sie fordert, dass das Land nicht aus ökologischen Gründen die Wirtschaft soweit zurückfährt, dass sie Schaden nimmt. Sie fordert eine Transformation.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Fahndung – ein Jahr später + Merkels Eingriff + Solschenizyn + Synodaler Weg + Schröders Arbeitszimmer + NFT + Döpfners massives Versagen + Sprache: Kulturelle Aneignung + Euro – EZB + Europa wird vorgeführt + Faeser vorgeführt: Islamistisch angehauchte Demokratie Kids

Wort zum Tag

Es kann schon sein, dass Alten Freiheit immer wichtiger wird,
weil die individuelle und biologische Freiheit immer enger wird.
Aber das darf kein sinnvolles Argument der Freiheitnehmer sein,
um jungen Menschen die Freiheit immer stärker einzuschränken.

Fahndung – ein Jahr später

Mit einem Bild wird nach einem Täter gefahndet – fast ein Jahr später. Ist das zu verstehen? https://www.focus.de/panorama/welt/fahndung-in-berlin-mann-missbraucht-kind-in-linienbus-taeter-fluechtig_id_107968477.html

Merkels Eingriff

Merkel griff in die politische Situation in Thüringen (Wahl Kemmerichs zum Ministerpräsidenten) ein: https://www.tagesschau.de/inland/bverfg-merkel-afd-101.html

Das Gericht fanden diesen Eingriff nicht gesetzeskonform. Medien polemisieren allerorten dagegen: Realitätsverlust des Gerichts! Usw. Ja, weil das Gericht die Realität, die Medien aufbauen, durchbricht, sie nicht würdigt. Das ist natürlich enttäuschend für alle, die eifrig an ihre mediale Realität herumbastelten und sie herbei schreiben. Aber Regierung ist nun einmal Regierung. Sie ist nicht da für parteipolitisches Gezänk. Und Gerichte sind nicht dazu da, die Realitäten zu unterstützen, die irgendwelche Medien errichten. Es scheint durch manche dieser Beiträge eine gewisse mediale Arroganz durch. Die Bevölkerung muss erzogen werden – und es ist bitter für diese Erzieher, wenn die Gerichte an der medialen Volkserziehung nicht mitmachen.

*

Spannend ist freilich, dass der Bundeskanzlerin zugemutet wird, sauber zu trennen. Und wie ist das mit Beamten? Dürfen sie auch trennen zwischen dem, was sie im Amt tun und dem, was sie in ihrer Freizeit machen? Ich denke, hier ist noch demokratischer Nachholbedarf.

Solschenizyn

schreibt in seinem Buch: Zwischen zwei Mühlsteinen. Mein Leben im Exil (Herbig 2005) über sein Leben. Mit Blick auf die Sowjetunion spricht er von der Vorsicht gegenüber dem KGB, der Menschen im Ausland umbringen ließ.

Da dachte ich daran, dass ich ein wenig skeptisch war, angesichts der Nachrichten, dass Putin/KGB seine Gegner im Ausland (Skripal, Litwinenko, Gebrew) und Inland (Nawalny) vergiften ließ/lassen wollte. (Was ist mit all den toten Oligarchen und deren Familien?) Ich muss sagen, seit dem Vertrauensbruch gegenüber der Ukraine bin ich nicht mehr skeptisch. Ich traue dem Laden das noch immer zu. Zum anderen fand ich in Solschenizyns Buch die Formulierung für die Gegenwart interessant: „Wie ließ sich ein Friedenspakt mit dem Satan schließen? Er würde ihn ja auf alle Fälle nicht einhalten.“ (289) Hat sich das politische Russland wirklich nicht geändert?

*

Wer meint, Medien seien heute besonders – sagen wir – sonderbar, der lese nur die zwei letzten Kapitel des genannten Buches. Man kann auch eine Menge über Verwaltung lernen, über Menschen, die heucheln und zu erpressen versuchen. Und natürlich über Menschen, die versuchen, trotz aller Angriffe, Gefahren, Unterstellungen anderen zu helfen.

Synodaler Weg

Wenn der Synodale Weg scheitert, scheitert die Kirche: https://www.katholisch.de/artikel/39690-norpoth-wenn-synodaler-weg-scheitert-scheitert-die-kirche Das ist eine unangemessene und vermessene Sicht. Verständlich nur aus Enttäuschung heraus. Die Kirche scheitert nicht, weil der eine oder andere Weg funktioniert oder nicht funktioniert. Ich denke, der Reinigungsprozesse ist wesentlich, damit katholisch-christliche Moral und Weltsicht sich dem christlichen Selbstverständnis anpassen. Ob Priester heiraten dürfen oder nicht, ob Frauen Priesterinnen werden dürfen oder nicht, ob sie sich sexuellen Sichtweisen der mitteleuropäischen Gegenwart anschließen oder nicht, ist für die Existenz der katholischen Kirche aus meiner Sicht irrelevant. Spannend ist, wie die Machtstrukturen, die Hierarchien gestaltet werden. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Modelle. Und welche richtig ist, wird die Kirche als Kirche entscheiden – und die ist umfassender als die medial bevorzugte dominante mitteleuropäische und US-Kirche. Kirche ist zudem eine Größe, die Vergangenheit und Zukunft umfasst – und ist somit nicht allein am Jetzt auszurichten.

Wichtig ist aus meiner Perspektive, dass die Kirche wieder ihr Glaubenszentrum sucht und von hier aus miteinander umgeht.

Es wäre freilich schön, sage ich als Protestant: Wird die katholische Kirche evangelischer, werden beide auch leichter zusammenwachsen. Das ist das arrogante Modell: Meine Kirche ist die beste – ihr müsst werden wie wir. 😉

Schröders Arbeitszimmer

Wenn Schröder laut Gesetz ein Arbeitszimmer zusteht, dann steht ihm eines zu – auch wenn er politisch als Underdog angesehen wird. Er möchte es nicht einklagen. Aber sonderbar ist schon, dass sich eine Mehrheit einfach so über Gesetze hinwegsetzen kann. Aber nachträglich Gesetze ändern kennen wir auch sonst. Oder ist es ein Versprechen, das man bricht? Wäre auch nichts Neues. Ich hatte es schon häufiger im Blog, habe nur nicht die Themen mehr parat. https://www.sueddeutsche.de/politik/gerhard-schroeder-ukraine-privilegien-bundestag-1.5603528

NFT

Etwas äußerst Wichtiges, von dem Gates sagte: Man muss nur einen Dümmeren finden: https://www.heise.de/news/Bill-Gates-NFT-Markt-basiert-zu-100-Prozent-auf-dem-Prinzip-des-groesseren-Deppen-7142346.html.

Hier wird es erklärt: https://99designs.de/blog/news-trends/nft-kunst/ – allerdings kauft man wohl eher Links. Aber egal. Denke ich. Für Menschen, die keine Lust haben, ihre Milliarden in sowas zu stecken. So wie wir finanzielle Durchschnittsmenschen.

Hier wird es sachdienlich noch einfacher erklärt:

Döpfners massives Versagen

Dem ist nichts hinzuzufügen. Freiheit der Medien sieht anders aus, als das, was Döpfner vorführt: https://www.cicero.de/kultur/transgender-axel-springer-verlag-mathias-doepfner-welt-bild-zeitung-judith-basad? Er mag es vorführen wegen des amerikanischen Marktes, um dort den Umsatz steigern zu können. Aber Demokratie sieht anders aus: Aushalten unterschiedlicher Meinungen – und überhaupt: eine Meinung haben, zu der man steht und sie nicht einem erhofften wirtschaftlichen Erfolg anpasst. (Am 7.6. schrieb ich schon zu dem Thema.)

Sprache: Kulturelle Aneignung

Statt Bauer:in /Bäuerin:er / Arzt:in / Ärztin:er muss es wohl in Zukunft heißen: die Bauernden und die Verarztenden. Wenn denn nur Arzt und Ärztin gesagt wird, dann fehlt ja das : bzw. das * bzw. der _ Wie auch bei Bäuerin und Bauer. Wir haben heutzutage schon große Probleme. Vor allem wir von der schreibenden Zunft.

Aber es wird noch komplizierter. Wir müssen alle kultursensibel sein. Das bedeutet, dass nicht nur afroamerikanisches Englisch (AAVE) sensibel verwendet werden muss, sondern auch LGBT und Drag-Slang. Wo finden wir diese und weitere Weisheiten? In: https://de.babbel.com/de/magazine/ist-drag-slang-kulturelle-aneignung Unsensibel zu sein wäre Rassismus und Homophobie. So kann es nämlich sein, erfahren wir in dem Beitrag, dass heterosexuelle Cis-Menschen das Wort shade unsensibel und falsch verwenden.

Ist unsere Verwendung von Englisch nicht auch unsensible kulturelle Aneignung? Vor allem, wenn ich an mein deutsches Englisch denke. Übrigens wehre ich mich dagegen, dass Nichtchristen unsensibel christliche Sprache und Traditionen aufgreifen: Mein Gott! Ohje! Evolution hat geschaffen, Grillbibel, Modebibel, OMG, R.I.P… 😉

Euro und EZB

Den Euro wird es immer geben, denn die EZB wird sich sicher nicht auflösen. Da hängen sehr viele Arbeitsstellen dran. Scherz beiseite: der ist zu wichtig geworden. Zudem: Ich liebe den Euro – es gibt nichts, das ihn ersetzen kann. Nur das Problem besteht ja schon von Anfang an: Der Spagat zwischen den meisten Nordländern und den meisten Südländern. Die Warnungen vor der Gelddruck-Politik ist auch schon so alt wie der Euro. Da hat sich die neue EZB nicht daran gehalten – und muss jetzt verzweifelt Wege suchen, wie sie den Spagat hinbekommt, ohne sich noch mehr zu Schaden. Dumm ist nur: Wenn die EZB sich schadet – schadet sie uns, den ganzen Euro-Raum https://www.focus.de/finanzen/ezb-zinswende-ein-scheitern-mit-ansage_id_107967293.html

Übrigens habe ich noch die medialen Sänger im Ohr nach dem Motto: Inflationskritiker haben keine Ahnung. Warum veröffentlichen Zeitungen – online – solche Sachen, die vollkommen verrückt sind? Das gilt nicht nur für die Finanzebene. Das frage ich mich immer. Aber wahrscheinlich brauchen sie einfach irgendwas, das sie veröffentlichen können.

Europa wird vorgeführt

Angeblich soll Indien russisches Öl kaufen, die Herkunft verschweigen und auf dem Weltmarkt verkaufen – auch nach Europa: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/mega-deals-indien-kauft-russisches-oel-und-verkauft-es-teuer-nach-europa-li.235748

Kluge europäische Politik nennt man das. Sie strotzt insgesamt von Klugheit.

Sanktionen werden wohl Russland kaum schaden – nur uns selbst. Wobei ich aber gestehen muss: Ich habe auch keine Ahnung, wie man auf das brutale Vorgehen Putins reagieren soll. Aber bei dem Gegner, dem man schaden will, Schadenfreude hervorzurufen, ist auch bitter.

Ich denke, der Westen müsste eher eine langfristige Strategie verfolgen, die auch die russischen Bürger im Blick hat: diejenigen Unterstützen, die dem westlichen Way of Life nicht abgeneigt sind, sich nach ihm sehnen. Es muss langfristig gedacht werden. Und da sind die Sanktionen vermutlich eher kontraproduktiv. Wie schon häufig gesagt und nicht nur an dem Ölbeispiel zu sehen: die Politiker Russlands sind auch nicht dumm und träumen vor sich hin.

Faeser vorgeführt: Islamistisch angehauchte Demokratiekids?

Faeser posiert mit „ausgezeichneten“ Verfassungs-Kids eines Demokratie-Projekts. Vier Kids zeigen mit Zeichen ihre nationalistisch-islamistischen Präferenzen. Damit haben sie einen Coup gelandet, der sie bei den Nationalisten und Islamisten sicher im Ansehen steigen lässt: https://www.tagesspiegel.de/politik/schueler-zeigten-wolfsgruss-und-islamistische-zeichen-innenministerium-loescht-faeser-foto-mit-rechtsextremen-symbolen/28430404.html Auch wenn es nur ein Jugendspaß gewesen sein sollte: Wie manche auf Fotos ungebeten anderen Hasenohren machen, so machen sie halt den grauen Wolf oder auf Islamismus.

Wenn es ernster zu nehmen ist: Eine traurige Frage: Wie muss Demokratie-Unterricht gestaltet werden, dass es auch die Herzen dieser Kids erreicht? Das andere: Was muss noch passieren, dass die Verantwortlichen im Innenministerium kapieren, dass es auch Symbole gibt, dass man nicht nur auf die verehrte Chefin schauen muss, sondern auch auf das, was an Zeichen und Symbolen im Hintergrund geboten wird?

Meine grundsätzliche Frage ist aber immer noch: Für manche ist die nationalistische Türkei oder religiöser Extremismus stärker Sinngebend und Identität stiftend, als die Blutleere Demokratie, die einen Menschen ein paar Mal Menschen wählen lässt, die man nicht kennt, oder Parteien, die mir nichts sagen. Eine Demokratie, in der manchmal auch handfeste Demokraten in undemokratische Spuren abgleiten. Demokratie ist auch keine Religion. Auch keine Pseudoreligion. Was kann in unserem Land den Menschen mehr geboten werden als Leistung, Karriere, viel Geld, Quoten?

Mit Blick auf manche Medien-Überschrift: Es wird von Rechtsextremismus geredet – und dann denkt der normale Leser sofort an Nationalsozialistische Zeichen. Von diesen medien gewollt?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + James Clerk Maxwell + Synodaler Weg / Priester + Sucht und Gebet + Priester und Liebe + Verbrenner 2025 + Christus im Zentrum + Feminismus und Gender + Ruanda Sanktionieren + Selenskyj hebt ab + Erdogans Spiel mit dem Feuer

Wort zum Tag

Niemand kennt die Zukunft.
Den falschen wie den guten Propheten erkennt man erst nach Jahren.

James Clerk Maxwell

Wissenschaftler – durch ihn haben wir die Maxwell-Gleichung: https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwell-Gleichungen Und warum erwähne ich ihn in meinem Blog? Darum: https://sciencemeetsfaith.wordpress.com/2017/06/10/james-clerk-maxwell-light-in-nature-and-in-faith/

Synodaler Weg / Priester

Der Beitrag hat das Zerbröseln des Synodalen Wegs im Blick. Ich dachte bei dem Stichwort Priester an etwas anderes. Man mag mir verzeihen, wenn ich chronologisch was durcheinanderbringe. Aber so habe ich es in Erinnerung. Wer es besser weiß, mag mich korrigieren.

Benedikt XVI. hat den Priester sehr hoch gehoben. Er hat das Ideal des Priesters Wort werden lassen – und wollte wohl entsprechend die Moral der Priester heben, indem ihnen zum Bewusstsein gerufen wird, wie besonders sie sind.

In diesem Kontext fallen nun die gesamten Missbrauchs-Anklagen. Viele Priester (im Bistum Münster meint man, dass es sich um 4% handelt) haben sich vergangen. Sind die Versuche, Vergehen zu bekämpfen, die notwendigen (leider scheint es manchmal als aufgezwungene) Reinigungsversuche der Kirche – von Gott auch durch Gegner der Kirche initiiert? Oder will Gott damit einen Hochmut bekämpfen, der den Priester ins Übermenschliche erhebt?

Als Protestant sehe ich, dass Priester wie Nichtpriester, ein Leben in Gottes Geist führen sollen – auch moralisch. Das ist nicht übermenschlich, das ist im Willen Gottes begründet, der uns Menschen geschaffen hat und es uns zutraut, es auch zu können. Wichtig ist dabei nicht Hochmut, wichtig ist Demut. Aber der demütige Mensch kann in seiner zur Schau gestellten Demut äußerst hochmütig sein. Der demütige Mensch kann auch gegen sich selbst aggressiv agieren, statt Gottes Geist an sich wirken zu lassen. Diese arrogante Demut meine ich nicht. Sondern die Demut, die dem anderen und sich selbst in der Liebe begegnet, die er von Gott bekommen hat. Ich denke, die meint auch Benedikt XVI. Demütig im Wissen, Gott zu gehören, handeln. Zurück zu den Reinigungen in der Kirche: Die gab es immer wieder – weil sie notwendig waren, den Menschen und die Kirche, der/die weniger aus Gott lebt, sondern zu / aus eigener Herrlichkeit zu erden.

Sucht und Gebet

Über das Verhältnis von Sucht und Gebet: https://www.pro-medienmagazin.de/religion-kann-bei-suechtigen-wertvolle-ressource-sein/

Priester und Liebe

Was ich manchmal denke: Das Hauptproblem ist die Einsamkeit der Priester. Ein Mensch ist mehr als Religion. Er ist Kind Gottes in seiner ganzen Vielfalt an Sehnsüchten, Bedürfnissen, er möchte geliebt werden, lieben (womit ich keine sexuelle Beziehung meine[*]), mit einem Menschen, der nahe steht, kommunizieren, seine Sorgen und Freuden mitteilen. Mit anderen beten, gemeinsame Erlebnisse feiern. Hat der Katholizismus diese Seite des Menschen vernachlässigt?

([*] Sehr viele Menschen einer Gesellschaft müssen damit klar kommen, dass sie ein sinnvolles Leben ohne sexuelle Verbindung führen. Sexualität hat ihren Platz, aber der Mensch ist nicht Sklave seiner Sexualität. Er kann sie beherrschen, muss sich nicht von ihr beherrschen lassen.)

Wir Menschen sind verschieden: Manche kommen mit Reduktion klar und lernen, ein tiefes religiöses Leben zu führen. Manche verhärten sich im Zwang, sich zu einem anderen Menschen erziehen zu müssen, wie sie meinen. Manche schaffen es nicht und geraten auf Abwegen. Manche verlieren sich in Süchte, um der Welt, die man auf sie ablädt, zu entfliehen. Wie geht die katholische Kirche damit um, dass die Menschen vielfältig sind – somit auch die Priester? Kirche (als Institution) trägt Verantwortung für die Priester. Ich habe zu wenig Ahnung: Vielleicht passiert es ja. Und manche Menschen werden immer auf Abwege geraten, trotz massiver Hilfestellung. Denn auch das magisch verstandene Priesteramt kann manche anlocken, weil sie meinen, sich selbst entfliehen zu können. Was bekanntlich nicht geht.

Auf etwas anderer Ebene betrifft das Thema auch die Evangelische Kirche – hier zudem mit Blick auf die Vereinbarkeit von Familie und Amt, auf die Frage des Umgangs mit geschiedenen Pfarrerinnen und Pfarrern, Spannungen innerhalb der Familie usw. Wird über das Genannte hinaus hier genug institutionelle Hilfe angeboten?

Ich finde es bewundernswert, wie viele Priester, Pfarrerinnen und Pfarrer, Diakoninnen und Diakone voller Menschlichkeit ihren Weg zu den Menschen finden – im Namen Gottes. Und das trotz all ihrer persönlichen Schwierigkeiten. Sie unterstützen, stärken, ermutigen andere. Ohne alle Glaubenden wäre unsere Gesellschaft an Menschlichkeit ärmer.

Verbrenner 2035

Zu diesem Thema ein Interview mit Thomas Bareiß: https://www.cicero.de/innenpolitik/eu-verbrennerverbot-2035-interview-cdu-csu-bareiss

Christus im Zentrum

Wenn Christus im Zentrum steht, wird der Mensch aus Gottes Perspektive betrachtet, nicht aus dem Wünschen und Wollen der Menschen. Das haben vermutlich die erkannt: https://www.die-tagespost.de/kirche/aktuell/denkzettel-aus-den-niederlanden-art-229348

Oder anders: Die Anthropologie muss von der Christologie umfangen werden – der Mensch aus der Perspektive Christi, umfangen von der Liebe Christi. Der Mensch, der sich aus der Hand Christi entwindet, mag sich frei fühlen, in freiem Fall.

Feminismus und Gender

Endlich scheint es manchen wie Schuppen von den Augen zu fallen: Gender ist nicht Feminismus. Gender hat sich unter dem Label Feminismus in die Hirne geschlichen – aber inzwischen merken manche, dass die Genderfrage eine ist, die sich letztlich gegen Frauen wendet. „Mit Freuden Frau sein“ (Trobisch), gerät unter Beschuss. https://www.die-tagespost.de/leben/glaube/das-verschwinden-der-frauen-art-229374

Ruanda sanktionieren

Ruanda scheint von Russland zu lernen: Milizen in den Kongo zu schicken, das abzuleugnen, wie Russland. Ziel ist es, den Ostkongo zu erobern, um an den Bodenschätzen teilzuhaben. Kümmert das irgendwen in Europa, den USA? Nein. Denn Ruanda ist der Hoffnungsträger in Afrika. Schon wieder einer, der enttäuscht: https://www.n-tv.de/politik/Tausende-fliehen-vor-heftigen-Kaempfen-im-Kongo-article23395913.html

Selenskyj hebt ab

Angeblich soll er seinen Landsleuten die Rückeroberung der Krim versprochen haben. Ich vermute mal, dass die Menschen, die jetzt dort leben, keine Lust haben, zur Ukraine zurückzukehren. Es würde wieder nur zerstörte Menschen, zerstörte Städte bedeuten. Man kann Selenskyj ja verstehen. Aber ein wenig Realismus sollte schon in seinen Worten sein, sonst nimmt auch sein Land das nicht mehr ernst und wendet sich von ihm ab. Die einzige Möglichkeit: Irgendwann kommt ein Herrscher nach Putin – dass Putin selbst eine Kehrtwende macht, wäre zu wünschen – und versucht die kolossalen politischen Fehler so gut es geht wieder gut zu machen und übergibt der Ukraine die Krim.

Erdogans Spiel mit dem Feuer

Der Schwanz wedelt mit dem Hund – und das kann gefährlich werden: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/griechenland-tuerkei-117.html Bin gespannt, wie das diplomatisch hingebogen wird. Am besten, die Türken wählen ihn ab.

Passionskrippen + Christliche Untergrundstadt + Blinde Zerstörungswut / Ukraines Anklagen + Windanlagen und Wetterdienst + Habecks Heiztipps / Putin Ärger-Einheiten + Özdemirs Waffenforderung + Menschenverächter + EU greift in Frankreich-Wahl ein + Extremisten in Schweden + Energie von guten Menschen + GNTM / Transgeschlechtlichkeit

Passionskrippen

Interessant – davon hatte ich bislang nichts gehört: von „Krippen“, die die Passionszeit begleiten: https://www.katholisch.de/artikel/33716-passionskrippen-eine-fast-vergessene-tradition-mit-tiefgang

Christliche Untergrundstadt

In Kappadokien, der heutigen Türkei, haben Christen eine große Untergrundstadt gebaut – bzw. eine ältere, vorhandene umgestaltet: https://www.travelbook.de/attraktionen/derinkuyu-tuerkei Die christliche Gemeinde in Kappadokien wird neben anderen im 1. Petrusbrief als Adressatin genannt. Es lohnt sich, den Brief zu lesen, der auch den Menschen in Kappadokien geschickt wurde. Er hat noch immer eine Menge zu sagen.

Blinde Zerstörungswut / Ukraines Anklagen

Wenn die Nachrichten, die wir so lesen und hören, stimmen, dann lassen sie eine blinde Zerstörungswut erkennen – staatlichen Amoklauf: https://www.focus.de/politik/ausland/der-kriegsverlauf-in-der-ukraine-im-ticker-russisches-kriegsschiff-nach-explosion-evakuiert_id_52139887.html

*

Ukraines Anklagen

Das ist schon heftig, was hier von Seiten der Ukraine abläuft: https://www.n-tv.de/politik/Melnyk-kontert-Gabriel-in-wuetenden-Tweets-article23273365.html Das abzulehnen hat nichts mit nationalen Empfindsamkeiten zu tun – Melnyk hinterlässt den Eindruck, einfach verbale Randale zu machen, um damit irgendwelche Emotionen schüren zu können. Wahrscheinlich hat er Angst, von seinem Chef entlassen zu werden. Wie dem auch sei: Friedensversuche der Vergangenheit aus der Gegenwart so massiv zu bekämpfen, ist irrational und lässt die Frage aufkommen: Was haben eigentlich die Politiker der Ukraine in der Zeit gemacht? Laden sie nun all ihren Frust über sich selbst auf andere ab? Man darf sich von solchen Verbal-Aggressionen nicht darin stören lassen, der Ukraine zu helfen, wo es geht – trotz deren Politiker. Wie schon mal geschrieben: Man kann verstehen, dass sie so aggressiv werden, weil sie um die Selbständigkeit ihres Landes bangen. Aber nicht Steinmeier hat die Ukraine überfallen.

Windanlagen und Wetterdienst

Auch der DWD ist nicht besonders begeistert über Windanlagen, wenn sie in seinem Umwelt rotieren: https://taz.de/Gutachten-koennte-Energiewende-bremsen/!5844940/

Habecks Heiztipps / Putins Ärgereinheiten

Diese Heiztipps – um Putin zu ärgern – erinnern mich an Tipps für dumme kleine Kinder: Ärgert mal schön Putin, wenn ihr friert. Andere erinnern sie an etwas anderes: https://www.tagesspiegel.de/politik/hier-kuemmert-sich-die-regierung-noch-selbst-habecks-heiztipps-erinnern-an-die-hartz-iv-speiseplaene/28256992.html

Alte Zeiten kommen in Erinnerung. Altmaier – ein Vorgrüner – sprach von 18 Grad https://www.welt.de/politik/deutschland/article112212036/Bei-mir-zu-Hause-ist-es-nicht-waermer-als-18-Grad.html und hatte einmal viel vor: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/heizen-mit-hueftspeck-altmaier-weiss-wie-man-richtig-spart/7093310.html

*

Putin Ärgereinheiten

Gesetzt den Fall, einer duscht 10 Minuten – das sind 10 Minuten Putin-Freude-Einheiten.

Er reduziert sein Duschen um 5 Minuten. Das sind dann 5 Minuten Putin-Freude-Einheiten und 5 Minuten Putin-Ärger-Einheiten.

Wenn man dann gar nicht mehr duscht, dann hat man 10 Minuten Putin-Ärger-Einheiten erlangt; das sind gleichzeitig 1 Habeck-Vollkommenheit.

Nur wusste damals Altmaier noch nicht, dass er Putin damit ärgern könne.

Özdemirs Waffenlieferung

Özdemir möchte in unserem Land die Lebensmittelproduktion herunterfahren – wegen Öko und Bio – fordert aber mehr Waffen für die Ukraine, weil die Russen Lebensmittelproduktion beeinträchtigen. Hier haben wir es wieder: die anderen – wir doch nicht. Wir wollen Bio – die anderen bekommen Waffen: https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-oezdemir-fordert-mehr-waffen-fuer-ukraine-wegen-moeglicher-hungerkrise/28258608.html

Menschenverächter

Was für eine Welt, die Welt des Todes, deren Vertreter auch Kim Jong Un ist. Unermüdlich testet er Waffen, die Tod bringen sollen. Sein Regime bringt Tod über die Menschen seines Landes, die Sehnsucht besteht wohl darin, ihn auch über andere Länder zu bringen: https://www.tagesschau.de/ausland/nordkorea-raketentest-atomwaffen-101.html

EU greift in Frankreich-Wahl ein

War das Thema nicht schon abgehakt? Wohl nicht. Nun wartete man bis kurz vor die Wahl. Aber ob das nicht den Trotz der Franzosen stärkt? Sind ja nicht alle begeistert über EU und ihre Eingriffe in französische Angelegenheiten: https://www.tagesschau.de/ausland/marin-le-pen-veruntreuung-frankreich-101.html

Grabeskirche

Die Grabeskirche in Jerusalem ist der Ort, an dem Jesus gelebt haben soll https://www.tagesschau.de/ausland/grabeskirche-jerusalem-103.html Eine Aussage, die sich zu widersprechen scheint. Aber aus christlicher Sicht ist sie Wahrheit.

Extremisten in Schweden

Rechtsextreme machen eigene Leute mobil – und die Gegner gleich mit. Die Gegner bekämpfen interessanterweise die Polizei. Das zeigt, dass die Gegendemonstrationen mehr sind als Reaktionen auf die Rechtsextremisten – es geht gegen die Vertreter des Staates. Die Rechtsextremisten wollen den Koran verbrennen – den arabischen oder eine schwedische Übersetzung? Wie dem auch sei: das ist unterste Primitivität. Die gesamte Einstellung scheint auf eine solche hinzuweisen: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/schweden-ausschreitungen-rechtsradikale-101.html

Energie nur von guten Menschen

Ich bin dafür, dass wir unsere Energie nur von guten Menschen einkaufen. Nicht von irgendwelchen Diktatoren und Menschen verachtenden Potentaten und was sonst noch so herumläuft. Wie kommt man dann an solche Energie? Wir sollten in ein Land einmarschieren und die Bösen bekämpfen, das Land annektieren. Wir dürften das. Wir sind ja die Guten. (Vorsicht! Sarkasmus! Versteht nicht jede:r. Ich weiß.)

GNTM / Transgeschlechtlichkeit

Kritik erwünscht – trägt zum Erfolg bei. Dennoch sei sie ernst genommen: https://www.focus.de/kultur/kino_tv/heidi-klum-missbrauch-von-schutzbefohlenen-model-agenturchef-attackiert-gntm_id_83697384.html

2016 schaute ich einmal eine Sendung und war entsetzt https://blog.wolfgangfenske.de/2016/03/19/kriminell-germanys-next-topmodel-gntm-vergewaltigung-der-psyche-madonnas-griff/ – hat sich noch immer nichts geändert?

*

Transgeschlechtlichkeit

Ein interessantes Interview mit einem Transmann, der Geschlechterforscher ist, auf welt+ mit Blick auf Übertreibungen: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus238100617/Transgeschlechtlichkeit-Schnell-wird-jede-Diskussion-als-transfeindlich-gebrandmarkt.html

http://Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Missionare und Freeware-Font-Lizenz + Kampf mit Unterstellungen + RTL-Passion + Sakramentale Grundstruktur der Kirche + Die verschwindende Frau + Bank und Abtreibung + Grüne Waffen + Ukraine Politik + Habecks Hybrid + Rückkehr zu Fachwerkhäusern + Ramadans Gewalt + Morddrohungen + Friedensgeste irritiert/Pazifismus

Missionare und Freeware-Font-Lizenz

Was es nicht alles gibt: Missionare und ihr wichtiger Beitrag zur Erforschung von Sprachen und Font-Pakete: https://www.pro-medienmagazin.de/warum-missionare-hinter-kostenlosen-online-lizenzen-stecken/

Kampf mit Unterstellungen

Sie kämpfen mit harten Bandagen: https://www.pro-medienmagazin.de/queer-beauftragter-teilt-beitrag-der-evangelikale-mit-faschisten-gleichsetzt/

RTL-Passion

Ich habe die Sendung nicht geschaut. Aber heftige Kritik mit Blick auf Christliches wird manchmal schon geäußert, bevor überhaupt jemand den Mund aufmacht. Der christliche Glaube hat äußerst erbitterte Gegner. In unserem Land sind es anders als weltweit weniger die Islamisten und andere religiöse Extremisten – vielmehr Atheisten, die möglichst schon ein christliches Pflänzchen zertreten wollen, bevor es überhaupt zu wachsen beginnt. Von daher: Kritik ist relativ zu sehen: https://www.pro-medienmagazin.de/die-passion-wenn-ploetzlich-viele-ueber-jesus-reden/ Das Schlimme – in deren Augen: das Pflänzchen erhebt sich immer wieder. Es lässt sich nicht zertreten. Von daher sind angesagt: Gelassenheit angesichts des Unglaubens und Freude am Glauben. Hier hat jemand sehr viel Zeit damit verbracht, nur die negativen Stimmen zu sammeln. Fremd schäm für solche Journalist:innen – oder nur eine Privatperson? https://www.focus.de/kultur/kino_tv/bibel-event-gott-erloese-uns-fremdscham-reaktionen-im-netz-auf-passion-bei-rtl_id_83626511.html Ich verstehe schon: religiöse Analphabeten haben Angst vor religiösen Emotionen. Und natürlich spielt auch Weltanschauung eine Rolle: Je mehr die negativen Schlagzeilen dominieren, desto eher wird sich ein Sender überlegen, ob er das noch einmal macht. Damit hat dann die antireligiöse Fraktion einen Punktsieg erreicht.

Übrigens: Ich habe neulich einmal, was ich auch seltenst tue, einen Tatort gesehen und habe dann einen Text gelesen, den einer dazu in einer nicht unbekannten online-Zeitung geschrieben hatte: diese Kritik war Schrott. Es fehlte der Person der Klamauk – das angesprochene Thema wurde überhaupt nicht erwähnt.

Was will ich damit sagen? Jeder Mensch, der sich bei uns irgendwie an die Öffentlichkeit wagt, hat es mit Trash-Reaktionen zu tun. Ich denke, weil die Leute sich nicht darauf einlassen, sondern einmal die im Vorfeld gebildete Meinung pflegen, diese nicht wiedererkennen – und dann: Gib Saures! Zum anderen geht es natürlich auch um Profilierung bei Gesinnungsgenoss:innen.

Um zu der Passion wieder zurückzukommen: Ich kritisiere auch gerne. Weil ich die Sendung allerdings nicht gesehen habe, muss ich mich leider einer Kritik enthalten 😉

Sakramentale Grundstruktur der Kirche

Wissen Katholiken denn noch, was eine sakramentale Grundstruktur der Kirche ist? Es wird eine soziale Wohlfühlkirche gewünscht. Dem wird alles andere untergeordnet. https://www.die-tagespost.de/kirche/synodaler-weg/gegen-versuche-der-protestantisierung-wehren-art-227489 Wenn selbst manche Protestanten nicht wissen, dass am Karfreitag keine Glocken läuten oder nur symbolisch läuten – wer mag es dem Otto und der Ottilie Normalkirchenverbraucher verdenken, wenn sie gar nichts mehr wissen und den Tag leben, als wäre er ein ganz normaler Tag?

Die verschwindende Frau

Unter modernen Menschen kommen Frauen nicht mehr vor: https://www.kath.net/news/78081

Und viele Frauen lassen es einfach so geschehen, dass sie verdrängt werden – denn das ist ja modern. Diese moderne Form der Gewalt gegen Frauen wird vielfach verteidigt. Das ist schon krass.

Citi-Group und Abtreibung

Was macht eine Bank mit Geldern, die sie zu viel hat? Interessant: https://www.kath.net/news/78080

Grüne Waffen

Ob es sich schon herumgesprochen hat, dass die Waffenproduktion nicht unbedingt umweltfreundlich ist? Hat sich herumgesprochen, dass die Panzer und Kampfflugzeuge nicht Elektro sind? Auch unsere umweltbewussten Medien – sie haben irgendwie den Kopf verloren. Vielleicht sollte man zur Auflage machen: Die Ukraine bekommt nur Elektro-Panzer.

Ukraine Politik

Deutschland ist kein Anhängsel von Selenskyj. Selenskyj kämpft für sein Land. Und da gehört es sich, rücksichtslos zu sein. Aber unser Bundeskanzler und unsere Parteien sollen für unser Land kämpfen. Für dieses sind sie verantwortlich – nicht für die Ukraine, auch wenn die ukrainische Regierung Politikern ein schlechtes Gewissen aufschwätzen wollen.

Habecks Hybrid / Windräder

Habeck und seine Gesinnungsgenoss:innen mögen keine HybridAutos. Das Argument, dass die weiter fahren als die ElektroAutos, das gilt nicht, denn die Leute sollen nicht so viel fahren. Also: Weg damit. Irgendwie muss Habeck ja seine Leute befriedigen. Politiker sind zwar für alle da – aber wie auch manchmal sonst: Manche sind ihnen wichtiger.

Und die Verschandelung von Flachland, Bergen, Meere durch Windräder geht weiter. Irgendwann werden unsere Nachkommen die jetzige Generation verfluchen. Manche tun es ja jetzt schon.

Rückkehr zu Fachwerkhäusern

Warum nicht? Hat aber Nachteile – vielleicht will die Ministerin diese ausgleichen: https://www.spiegel.de/wirtschaft/ministerin-geywitz-will-bau-von-einfamilienhaeusern-eindaemmen-a-f8c913cd-f731-49e3-9b7e-153d9a09a742 Aber haben tatsächlich Gedankenspiele bestanden, den Menschen vorzuschreiben, wie viel Quadratmeter sie bauen dürfen? Das kann also noch auf uns zukommen, dass solche Zwangsmaßnahmen Wirklichkeit werden. Die ideologische Elite denkt sich das ja nicht zum Spaß aus.

Ramadans Gewalt

An Ramadan fürchten sich weltweit viele Minderheiten. Das ist – man mag das natürlich als Muslim anders sehen – für viele ein Angstfest. Und das zeigt sich mal wieder hier: https://www.tagesschau.de/ausland/zusammenstoesse-jerusalem-103.html

Morddrohungen / Putin und China

Dass unsere Gesellschaft aus dem Ruder zu laufen droht – ein Anzeichen dürfte auch das hier sein: 450 Mordrohungen nach Champions-League-Niederlage: https://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-bayern-muenchen-julian-nagelsmann-macht-morddrohungen-oeffentlich-a-01eab63c-3713-47ed-9523-a4293f7e4720

Ich denke, auch Putins Gewaltorgie gegen die Ukraine dürfte zu solchen Auswüchsen beitragen. Gewalt wird hoffähig.

Und China? Der schlafende Drache kann auch ständig zuschlagen: https://www.spiegel.de/ausland/taiwan-china-startet-militaeruebungen-nach-unangekuendigtem-us-besuch-a-6afbfb50-b367-4147-b4d6-de27006f1bc8

Friedensgeste irritiert / Pazifismus

Die Friedensgeste des Papstes soll angeblich Menschen irritieren. Sie irritiert all diejenigen, die in Abgrenzung und Militarismus stecken bleiben. Ich bin wirklich kein Pazifist. Aber dass kaum mehr Zwischentönen Raum gelassen werden, das kann nicht gut sein. Es geht darum, dass während des Karfreitagsgebets eine Russin und eine Ukrainerin gemeinsam das Kreuz tragen – und das dazugehörige Gebet. https://www.zeit.de/news/2022-04/15/friedensgeste-des-vatikans-irritiert-ukraine

*

In der Tagesschau machte derjenige, der die Friedensmärsche an Ostern darstellte massiv deutlich, dass er von deren Pazifismus nichts hält. Das ist nicht die Aufgabe von Journalisten. Mir ist die politische Gesinnung, Einstellung von einzelnen Journalisten und den Redaktionen vollkommen egal. So wichtig sind sie nicht. Ich schaue doch keine Tagesschau, weil ich wissen will, was die Redaktion politisch denkt. Sie sind wichtig in der Übermittlung von Informationen. Das ist ihr Job. Alles andere hat sie nicht zu interessieren, wenn sie ihre wichtige Arbeit nicht entwerten wollen. Und im Augenblick passt das natürlich wunderbar in die allgemein Waffenstimmung hinein, vorangetrieben – verständlich – von der ukrainischen Politik. Aber unsere Aufgabe ist es, das zeigt Scholz, einen klaren Kopf zu bewahren.

Kölner Voraprilscherz + 81 TOP-Wissenschaftler + Tote Hosen: Alles aus Liebe + Kirchenaustritte + Selbständige Menschen + Verbale Schläger

Kölner Voraprilscherz

Uiuiuiui – das ist für die Verwaltung Kölns kein Scherz! Der Dom muss weg – der komische Adler bleibt. Da haben sich die Marketingstrategen – zu Scherzbolden gemacht. Was weiß die Welt von Köln? Eine Doppeladlerstadt, der komische Sachen in seinen Fängen hat. Und diesen Adler besuchen auch 6 Millionen Menschen im Jahr? Alaaf! – der Adler ist ein altes zu einer Karnevals-Anstecknadel mutiertes Herrschaftssymbol. Passt also für Köln: https://rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koeln-neues-logo-der-stadt-erhitzt-gemueter-stadt-will-fest-bleiben_aid-67633601

Ich sehe das nicht als Affront gegen den christlichen Glauben. Das Kreuz lassen sie wahrscheinlich noch im Logo.

81 TOP-Wissenschaftler

Ob die 81 zu den Wissenschaftlern gehören, die Lauterbach bei den TOP-Wissenschaftlern einordnen würde? Statt Bayern München eher St. Pauli Wissenschaftler. Muss so sein, denn sonst wären sie nicht gegen die Impfpflicht: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/offener-brief-wissenschaftler-impfpflicht/ Aber wie dem auch sei: für einen Gesundheitsminister zählen wahrscheinlich auch Professoren aus anderen Fachbereichen nicht. Das sind alles Seiteneinsteiger, die ihren Gesundheitssenf dazugeben.

Aber wie dem auch sei: Wie werden solche Meldungen gewertet? https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/geboosterte-erwachsene-unter-60-erkranken-haeufiger-an-corona-als-ungeimpfte/ Gar nicht? Denn man möchte ja, wenn man zumindest schon nicht alle impfen kann, zumindest sein politisches Gesicht wahren und als Kompromiss dann ab 50 durchsetzen. Wer sein politisches Gesicht wahren will – wird es nicht selten verlieren, wenn es nicht nachvollziehbar ist. Im Augenblick sieht es ja nur so aus, als wolle man die Impfpflicht, für den Fall, dass im nächsten Winter ein Virus kommt, der zufällig auf die bisherigen Impfungen anspricht.

Interessant finde ich den Beitrag über Schweden und Corona. Sie gehen mit Schweden hart ins Gericht. Die Politiker und Virologen Schwedens sind wahrscheinlich auf der anderen Seite vom Pferd gefallen als unsere. Ob das wissenschaftlich gesehen (!) wirklich relevant ist, dass es in Schweden auf 1 Million Einwohner 1790 Sterbefälle gab, während es in Deutschland mit einer gänzlich anderen Politik 1539 Sterbefälle je Million Menschen gab, muss wohl noch von Statistikern untersucht werden. Aber andere Hinweise in dem Beitrag zeigen, dass die Verantwortlichen Schwedens mit Blick auf Kinder und Versorgung Alter versagt haben https://www.focus.de/corona-virus/kritik-an-liberaler-politik-fragwuerdiger-laissez-faire-ansatz-studie-vernichtet-schwedische-corona-sonderweg_id_77553163.html. Was mich an dem Beitrag stutzig macht: Es geht nicht nur um eine sachliche Auseinandersetzung mit der Politik Schwedens, sondern es geht um die Unterstellung, dass die Politik davon bestimmt war, das Image Schwedens zu polieren.

Sehenswert die Diskussion: https://www.youtube.com/watch?v=Fi8hUUuZbHQ&t=3s

Tote Hosen: Alles aus Liebe

Dieses Lied von 2013 ist schrecklich. Es passt in bestimmte Staaten, in denen Ehrenmorde zu Ehrenmorden zählen – bei den Toten Hosen wäre es dann kein Ehrenmord sondern ein Liebesmord. Und das soll moralisch vertretbar sein? In labilen Zeiten wie die jetzigen sollte es von verantwortlich denkenden Radiosendern nicht gesendet werden.

Kirchenaustritte

Kirchenaustritte 2021: https://www.ksta.de/politik/evangelische-kirche-mitgliedszahl-erstmals-unter-20-millionen—rekord-bei-austritten-39526442 Freilich sind die Motive sehr vielfältig. Aber dass die Kirche, wie sie medial wahrgenommen wird, sich vielfach einfach den politischen Strömungen der jeweiligen Zeit anpasst, wird von vielen, die sich nicht zu den Anpassern zählen, negativ wahrgenommen.

Schwerer ist die Frage zu beantworten: Was können wir als Kirche tun, dass Menschen merken, der Glaube hat etwas mit ihrem Leben zu tun? Aber nicht einmal der Glaube ist der Grund, warum viele Menschen die Kirche verlassen, denn so manche dürften austreten mit ihrem Glauben, vielleicht gar wegen ihres Glaubens. Die Frage ist: Was kann Kirche tun, dass die Gemeinschaft der Glaubenden wieder als Gemeinschaft wahrgenommen wird? Und dann kommt erst die nächste Frage mit Blick auf Nichtglaubende: Kann Kirche etwas dazu beitragen, den Menschen zu verdeutlichen, dass Glaube etwas mit ihrem Leben zu tun hat?

Es gibt eine Menge Säkular-Religionen. Sie versprechen Sinn, Lebensinhalt, Lebensziele… Angesichts dieser Vielfalt ist es verwunderlich, dass noch so viele in der Kirche sind. Was aber wirklich kein Grund ist, sich gemütlich zurückzulehnen. Vor allem jetzt nicht: Überall wird den Menschen das Geld aus der Tasche gezogen, und sie müssen ihr Geld zählen, um über die Runden zu kommen, und so werden weitere aus der Kirche austreten. Aber dennoch: Kirche benötigt Menschen – auch Nichtglaubende, damit Menschen geholfen werden kann. Denn: Was viele der Austretenden wohl gar nicht wissen ist, wie sehr Kirche Menschen hilft, das Leben zu bewältigen. Materiell und psychisch. Weltweit.

EKD-Frau Kurschus spricht von Gegensteuern – wie? Ich weiß nicht, was sie sich denkt. Ich denke aber für den normalen Basis-Christen bedeutet das: fröhlich und dankbar den Glauben sichtbar aber unaufdringlich leben.

Selbständige Menschen

Es tut immer wieder gut, von Menschen zu lesen, die irgendwelchen Anfeindungen standhalten: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/ulrike-guerot-wieso-abgrenzen/ Es bleibt die Hoffnung, dass Institutionen wie Verlage und Universitäten hinter ihnen stehen bleiben und nicht doch einknicken, weil die Verantwortlichen kein Rückgrat haben. Damit bereiten sie Extremisten und ihren Shitstormer:innen den Weg.

Verbale Schläger

Ein interessanter Beitrag über das Verhalten von Will Smith: https://www.pro-medienmagazin.de/will-smith-und-die-backpfeife-wenn-worte-schmerzen/ Da ist was dran: Unsere Gesellschaft lehnt physische Gewalt ab – natürlich nicht die Gewaltventile wie Filme, PC-Spiele usw. – aber die psychische Gewalt, die andere ausüben, die wird vielfach übersehen. Gerade die kann bekanntlich manchmal schmerzhafter sein als die physische. Aber die Freiheit der Kunst und die Freiheit der Medien ist weit gesteckt. Das ist wie fast alles, was wir Menschen machen: Fluch und Segen.

Meinungsfreiheit

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/

Bundeswehr + Lauterbachs Impfpflicht + Russlandpolitik: Georgien-Ukraine + Energie + Auseinandersetzung in der Kirche + Gebet für die islamische Welt + Angriff in Myanmar

Bundeswehr

Als ich las, dass die Bundeswehr viel mehr Geld bekommen sollte, dachte ich spontan: zum Ausbau der Bw-Kitas. Zu dem Thema Umdenken mit Blick auf die Bundeswehr: https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-die-grosse-erschuetterung_id_66393824.html

Lauterbachs Impfpflicht

Was wäre. wenn ein Politiker was beschließt – und keiner macht es, weil er das mit dem Gewissen nicht vereinbaren kann? Untergrabung der Demokratie? Aber wenn viele Demokraten, die abstimmen dürfen, in einer Blase der Diffamierung Andersdenkender stecken? Was dann? Zählt Gewissen noch? Darüber sollte unsere Gesellschaft diskutieren: https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/karl-lauterbach-streit-um-einrichtungsbezogene-impfpflicht-79391286.bild.html Eine weitere Frage: Sind nur das Fake News, was unliebsame Gruppen in Umlauf bringen?

Meine Frage ist auch: Ein Minister will Ungehorsame feuern. Wenn genügend zusammen kommen – können sie auch einen Minister feuern? Wahrscheinlich nicht. Er lebt in einem sicheren Netzwerk an Gleichgesinnten.

Und was macht die FDP? Auf jeden Fall gibt sie ein besonders unrühmliches Bild ab: https://www.cicero.de/innenpolitik/impfpflicht-und-infektionsschutzgesetz-fdp-buschmann-kubicki-lauterbach-hotspot

Wie und was auch immer die Politik entscheiden wird: Bleibt vorsichtig! Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben.

Russlandpolitik: Georgien – Ukraine

Es fallen inzwischen eine ganze Menge Leute über die Russlandpolitik her, die vor dem Angriff auf die Ukraine herrschte. Sicher, nun können die Falken triumphieren, weil sie Recht bekommen haben. Aber es hätte eben auch anders ausgehen können. Und dann hätten eben die Tauben triumphiert. Die Politik war im Wesentlichen nicht falsch. Es ist und bleibt das Ziel, ein Miteinander auf allen Ebenen zu konstruieren. Sei es mit Russland, sei es mit anderen Diktaturen – und zwar in der Hoffnung, dass sie auf lange Sicht freiheitlich werden. Es gibt noch immer keine Alternativen.

Aus meiner Sicht bestand der Fehler der Politik darin, dass sie auf dem Energiesektor von dem alten Vorhaben abgewichen ist, die Energieversorgung möglichst breit zu verteilen. Dass sie abgewichen ist, liegt im Wesentlichen mit an den Grünen, die die Politik vor sich hingetrieben haben, samt ihren FFFs und wie sie alle heißen. Irgendwo muss die Energie ja herkommen. Und eine Einbindung Russlands in die Wirtschaft war nicht falsch gedacht. Dass aber Putin sämtliche Errungenschaften auf den Haufen wirft und auf einmal den Kopf verliert – das hat sicher auch der eine oder andere Falke vorausgesehen. Aber war es das wirklich? Wie ich einmal las, dass die Ablehnung von Hilfe zur Bergung von Matrosen eines untergegangenen U-Bootes (2000) durch Putin darauf hinweisen konnte, wie er tickt, halte ich für interessant, aber in der Sache nicht weiterführend. Geborgen haben die „Kursk“ Niederländer.

Auch der Tschetschenien-Krieg ab 2000 ist kein Argument, denn vorher gab es ja die terroristischen Angriffe.

Was ich jedoch spannend finde ist ein Vergleich mit dem, was in Georgien geschehen ist. Georgien sah Südossetien/Abchasien als ein Gebiet Georgiens an. Die Separatisten wollten aber nichts mit Georgien zu tun haben. Der Westen hofierte Georgien. Es gab militärische Scharmützel hin und her, auch gefährliche. 2008 hat dann Russland ein- und angegriffen. Parallelen zur Ukraine sind frappant. Der Unterschied: Georgien war im Vorfeld militärisch viel aktiver. Auch da wurden Amerikaner zum Eingreifen aufgefordert – wurde aber abgelehnt. Die Lösung wird vermutlich auch eine sein, die für die Ukraine infrage kommt – allerdings würde sie für alle nicht besonders erfreulich sein, somit immer auch weitere Konflikte hervorrufen.

Von Georgien aus gesehen: Putin ist nicht verrückt. Er geht seinen Weg. Und der Westen sollte nicht schon irgendwelche Siegesmeldungen feiern. Es ist dazu noch lange keine Zeit. Jahrzehnte nicht. Jeder Fußballspieler weiß: Solange das Spiel nicht abgepfiffen ist, ist meistens alles noch offen. Putin verfolgt sein Ziel präzise. Was der Westen auch tut. Nur mit anderen Mitteln.

Energie

In der Tagesschau vom 13.3. kamen nur Leute zu Wort, die es vorziehen zu frieren – statt Gas aus Russland zu bekommen. Zumindest einer war der wirren Ansicht, dass kein Gas bedeuten würde, dass der Krieg aufhört. Nun denn. Die ungefragte Mehrheit dürfte nicht der Ansicht sein, sobald sie beginnen nachzudenken: kalt? Nein danke. Ich hol mir doch nicht den Tod und den Schimmelpilz ins Haus! Da haben die Ukrainer auch nichts von.

Auseinandersetzung in der Kirche

Eine Auseinandersetzung in der Kirche um den richtigen Weg ist gut. Wenn sie im geschwisterlichen Sinne geführt wird. Wenn man einander nicht verletzt – aber die Meinung sagt. Einander vergibt. Wenn alle Seiten versuchen, nicht den eigenen Weg zu gehen, sondern Jesus Christus zu folgen. Von heftigen Auseinandersetzungen in den Gemeinden spricht schon das Neue Testament. Wir Menschen – allesamt – sind eben noch Sünder und keine Wesen, die den vollen Durchblick haben, sondern dem Heiligen Geist massiv das Wirken verweigern https://de.catholicnewsagency.com/article/wir-nehmen-niemanden-etwas-ein-einspruch-zur-aussage-von-bischof-baetzing-1698
Auseinandersetzungen müssen geführt werden – ohne Druck von oben, ohne Druck von unten.

Was wäre eine Kirche, in der es keine Auseinandersetzungen mehr gibt? Ein Traum. Aber auch ein gefährlicher Traum. Auseinandersetzungen zeigen Lebendigkeit – wenn alle aneinander angepasst leben, dann kann das autoritär verordneter Tod sein. Solche Zwischen-Zeiten gibt es auch in der Kirche.

Gebet für die islamische Welt

Zum Gebet für die islamische Welt: https://www.idea.de/artikel/30-jahre-gebet-haben-in-der-islamischen-welt-segen-bewirkt

Angriff in Myanmar

Über Myanmar waren die Medien voll… – doch lang schon ist kaum mehr was zu hören. Doch das Regime terrorisiert seine Bevölkerung weiter: https://de.catholicnewsagency.com/story/burma-luftangriff-beschaedigt-katholisches-kloster

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/

Behindertenwerkstätte + Kampf in der Kirche + Spitzenpolitker und ihre E-Autos + Verfassungsschutz zitieren = gefährlich + Verrückte Welt + Meinungsfreiheit + Corona-Evaluation

Behindertenwerkstätte

Haben die Kritiker Alternativen, die nicht dazu führen, dass die Behinderten keine Tätigkeit mehr bekommen? Denn die lieben Mitmenschen, die sich für andere einsetzen, haben manchmal einen ziemlichen Realitätsverlust. Sie wollen gut – doch dann schaden sie immens.

Ich kann mir vorstellen, dass es besser wäre, die Behinderten würden normal in eine Fabriktätigkeit integriert werden. Aber ist das in dieser Dimension realistisch? Es wäre auch gut, wenn die Behinderten soviel verdienen würden wie andere. Aber ist das realistisch? Wie sollen die Löhne auch der Betreuerinnen und Betreuer bezahlt werden, die Maschinen, die Unterhaltungskosten der Fabriken? Klar, wenn der Staat alle Kosten kompensiert – aber ist das realistisch? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/behindertenwerkstaetten-lohndumping-mindestlohn-ausbeutung-101.html

Kampf in der Kirche

In der Kirche tobt ein Kampf – und das ist nicht neu. Kirche spiegelt auch immer Zeitumbrüche einer Gesellschaft wider. Die Frage ist nur: Was will in der jeweiligen Zeit Gottes Geist: Widerstand oder Anpassung? Die lautstarke mediale Masse ist vielfach eher für Anpassung – die Menschen, die treu ihren alltäglichen Glauben leben, sind da eher zurückhaltender. Leider wird immer erst die Zukunft zeigen, welche Entscheidung richtig war. Das zeigt aber andersherum: Verantwortliches Handeln ist gefragt. Aus christlicher Perspektive gehört unbedingt dazu: Bibellesen, Gebet, Leben aus dem Geist Gottes heraus. Wenn alle Beteiligten das trotz unterschiedlicher Meinung tun, dann geht es geschwisterlich friedlich zu. Wenn allerdings manche meinen, auf Gottes Geist verzichten zu können, wird es heftig. Schon manche Anpassung an den Zeitgeist endete in Scham und Schande, man denke nur an die Zeit des Nationalsozialismus, des Kommunismus. Manches verharren an übler Tradition endete ebenfalls in Scham und Schande, man denke nur an den Nationalismus. Die stärkste Macht gegen all das ist das Beharren darauf, dass die Bibel und das Gebet Korrekturen am eigenen Denken bewirken. Können sich all die Aktivist:innen an dieser Stelle wiederfinden – oder denken sie, es geht auch ohne, oder es gibt wichtigere, zeitgemäße Antriebe? Ich befürchte, dass manche Aktivist:innen diese Prämisse: Bibel-Gebet ablehnen. Damit die Basis der Kirche verlassen. Oder irre ich mich? https://www.kath.net/news/77630

Kirche

Kardinal Sarah: https://www.messopfer.de/texte/SARAH%20III.pdf

Spitzenpolitiker und ihre E-Autos

E-Auto-Show: https://www.focus.de/auto/ratgeber/unterhaltung/gruener-pr-gau-elektro-limousinen-nur-show-baerbock-und-kretschmann-brauchen-zusaetzliche-panzerwagen_id_55024687.html

Verfassungsschutz zitieren = gefährlich

Manche scheinen dagegen zu sein, dass man (in diesem Fall) den Verfassungsschutz zitiert – dann kommt man in die gefährliche Ecke. Was es damit auf sich hat, ist hier zu erfahren: https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-kennen-sie-das-grosse-neue-angstthema-hilfe-die-regierung-will-uns-alle-durchseuchen_id_55500085.html

Verrückte Welt

Statt sich zu freuen, dass Sportler nicht den politischen Irrsinn mitmachen, gibt es Zoff: https://www.focus.de/sport/wintersport/olympia-brisante-umarmung-zwischen-russen-und-ukrainer-skandal_id_55946934.html Und neulich gab es Ärger, weil ein russischer Sportler angeblich bösartig den Mittelfinger gezeigt haben soll, als er jubelnd die Arme hob: https://www.t-online.de/tv/sport/olympia-highlights/id_91691746/wirbel-um-mittelfinger-jetzt-reagiert-der-russland-athlet.html Die Menschheit hat trotz aller Friedensforschung wirklich nichts gelernt.

Meinungsfreiheit

Dazu: https://www.cicero.de/innenpolitik/meinungsfreiheit-stammesdenken-statt-rationalitat

Corona-Evaluation

– sie hat durch die Bank recht: https://www.youtube.com/watch?v=SLlsrkGwPCA Viele wünschen sich vermutlich, sie würde mehr Einfluss auf all das politische Irren haben. Die Kommentare unter dem Clip sprechen für sich.

Deutschland ist nicht die Welt

Alle, die meinen, Deutschland sei die Welt, sollten sich das mal ansehen:

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wort Benedikts XVI. + Urzeit-Gene + Bewusstsein + Leben in einer Demokratie + Impfpflicht + Einsamkeit – Digitalisierung + Böhmermanns Entgleisung + Luftverschmutzung + Solaranlagen + Aktionärsversammlungen + Kirchen + Frankreichs Atom

Wort Benedikts XVI.

Nicht das Geschlagenwerden erniedrigt, sondern das Schlagen; nicht das Bespucktsein erniedrigt, sondern das Bespucken; nicht der Verhöhnte, sondern der Verhöhnende ist geschändet; nicht der Hochmut erhebt den Menschen, sondern die Demut; nicht die Selbstherrlichkeit macht ihn groß, sondern die Gemeinschaft mit Gott, zu der er fähig ist.
Entnommen aus: Sendung des Bayerischen Rundfunks, 19. Mai 1985 / JRGS 14, 683 FO: https://www.benedictusxvi.org/

Weiter zu Benedikts XVI. Stellungnahme: https://www.benedictusxvi.org/brief-benedikt-xvi-und-faktencheck

Vom Versagen der gegenwärtigen Kirche – mancher Medien sowieso: https://www.kath.net/news/77540

Urzeit-Gene

Urzeit-Gene prägen unser Aussehen. Nicht nur das Aussehen: https://www.scinexx.de/news/biowissen/wie-urzeitgene-unser-aussehen-praegen/

Bewusstsein

Ein sehr interessanter Beitrag zu dem Thema: https://www.spektrum.de/news/leib-seele-problem-was-wissen-wir-ueber-das-bewusstsein/1974235

Leben in einer Demokratie

Immer weniger Menschen leben in einer Demokratie: https://www.spiegel.de/ausland/nur-noch-45-prozent-der-weltbevoelkerung-lebt-in-einer-demokratie-a-97ec1d36-6bff-4212-b10a-8bc316570158 – und die Anzahl wird weiter abnehmen. Staaten werden immer rigider. Nicht Staaten – die Regierungen, die, die gerade an der Macht sind.

Impfpflicht

Politik, denen die Bürger egal sind, die auf Druck aus sind, statt auf ein Miteinander, geraten natürlich in ein Dilemma, so lange Bürger frei sind. Was manchen ein Dorn im Auge ist, der freie Bürger, die freie Bürgerin: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/impfpflicht-umsetzung-sachsen-101.html Wie die Tagesschau berichtet, ist mancher aus Baden Württemberg auch nicht begeistert und will Aufschub. Bayern wirft der Ampel Dilettantismus vor. Ja, einfach irgendwelche Gesetze machen und dann sagen: Schaut mal selbst, wie ihr klar damit kommt, ist nicht besonders Vertrauen erweckend. Übrigens ist auch der CDUler des Saarlandes gegen eine solche: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/saarland-marisa-winter-verlaesst-nach-corona-demo-cdu-kompetenzteam-17795104.html Was freilich – wie es sich für faz-online gebührt – gar nicht positiv besprochen wird.

Wie oft müssen Kleine geimpft werden? Das wird dann die am meisten geimpfte Generation werden: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/virtuelle-hauptversammlung-nach-corona-101.html

Bin gespannt, was die Bayern machen. Als Tiger springen und als Bettvorleger landen?

Selbst im strengen Österreich sehen Landesregierungschefs die Impfpflicht als unangemessen an: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/impfpflicht-oesterreich-105.html Nicht aber das Bundesverfassungsgericht – sonderbarer Weise: https://www.tagesschau.de/inland/verfassungsgericht-impfpflicht-103.html

Einsamkeit

Müssen wirklich Gelder ausgegeben werden, um Einsamkeit zu erforschen, statt die Gelder in Menschen zu investieren, die zu den Einsamen gehen? Natürlich werden auch Forscher zu manchen Einsamen gehen, um zu forschen, aber die sind sicher teurer als Nichtforscher, sondern empathisch helfende Menschen: https://www.tagesschau.de/inland/einsamkeit-115.html Kirchen haben sehr viel Erfahrung mit dem Umgang mit Einsamen. Die Digitalisierung so hervorzuheben, wie es der Artikel tut, ist nur Augenwischerei. Digitalisierung bekämpft keine Einsamkeit. Menschen müssen einander begegnen, einander berühren, die Stimme normal hören, sie müssen sich sehen, die Wärme spüren., die Bewegungen des gesamten Körpers wahrnehmen. Miteinander essen und trinken, ein Spiel spielen, was unternehmen, das nimmt Einsamkeit. Nicht ein Bildschirm. Menschen müssen wissen, dass ihnen etwas zugetraut wird, dass sie nötig sind. All das muss nicht erforscht werden. Das ist altbekannt.

Böhmermanns Entgleisung

Es ist gut, dass Teile des unsäglichen – für Böhmermann äußerst peinlichen – Gedichts verboten bleiben: https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/boehmermann-urteil-101.html

Luftverschmutzung

Keine Satire! Die Luft ist sauberer geworden. Weil die Grenzwerte vor einigen Jahren festgelegt worden sind, sollen nun neue festgelegt werden. Das führt dann natürlich zu dem Fazit: Die Luft in Deutschland ist furchtbar dreckig. Dann verbietet man dies und jenes – und dann ist die Luft wieder sauberer geworden. Was dann? Dann sind die Grenzwerte wieder veraltet – und dann wird über die furchtbar dreckige Luft in D geklagt, neue Grenzwerte werden festgelegt, die Bevölkerung wird drangsaliert… – never ending story. https://www.tagesschau.de/inland/luftqualitaet-umweltbundesamt-101.html

Solaranlagen

Wie neulich (27.1.) schon geschrieben: Sie sollen wirklich auf die Äcker: https://www.tagesschau.de/inland/solaranlagen-ackerflaechen-101.html Bin gespannt, wie das Mikroklima verändert wird. Spinnmilben können zum Beispiel besser wachsen. Was macht man dagegen? Mehr Gift sprühen… Das ist aber insgesamt eine Sache, in die aus meiner Sicht sinnvollerweise Gelder in Erforschung gesteckt werden würde. Wie weit müssen die Paneelen auseinander, damit eben nicht mehr Gift gesprüht werden muss usw.

Aktionärsversammlungen

Diese Versammlungen ohne Präsenz dürfte manchen Chefs besser gefallen. Wenn Menschen zusammenkommen, gibt es immer eine eigene Dynamik, die vorher nicht so ganz zu planen und zu beherrschen ist. Doch ohne Präsenz sind die Chefs abgehobener. Haben mehr Ruhe, sind beruhigt. Das Fußvolk ist ja doch eher lästig. Oder irre ich mich? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/virtuelle-hauptversammlung-nach-corona-101.html

Kirchen

Irgendwann werden den Kirchen heutige Besonderheiten, auf die sie so stolz sind, um die Ohren fliegen. Weil es nicht Verkündigung ist, Leben aus dem Glauben, sondern pure Anpassungen. Vielleicht fliegt uns das jetzt schon um die Ohren – nur wir wollen es nicht wahrhaben, weil wir über sowas so stolz sind. Dann rackern wir uns mit Anpassungen ab – und diese ziehen uns immer weiter runter.

Jesus Christus verkündigen ist unsere Aufgabe. Und aus der Verkündigung heraus handeln. Nichts anderes.

Frankreichs Atom

Frankreich wird uns wirtschaftlich wohl überholen: https://www.handelsblatt.com/politik/international/atomenergie-macrons-wette-auf-atomkraft-frankreich-will-bis-zu-14-neue-reaktoren-bauen/28056898.html

http://Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/