Deutsche Lippenbekenntnisse + UN-Katastrophal

Wie verhält sich die deutsche Regierung gegenüber Israel? Große Worte – und mehr nicht? https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/un-abstimmungen-so-laesst-deutschland-israel-allein

*

Wie katastrophal die UN in dieser Hinsicht ist, zeigt dieser Beitrag – aber das geht ja schon seit Jahren so. Ist nur eine Moment-Aufnahme: https://www.unwatch.org/2018-un-fourth-committee-resolutions-israel/

Alles supi in der Welt – nur Israel nicht.

Und Deutschland auf der Seite Israels?

Worte sind geduldig.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Angriffe auf Israel + Angriff auf eine Synagoge

Immer wieder greifen Islamisten (ob sie nun Hamas heißen oder nicht) Israel an – dann schlägt Israel zurück – dann gibt es eine Feuerpause. Was bezwecken die Islamisten damit? http://www.spiegel.de/politik/ausland/gazakonflikt-islamischer-dschihad-stoppt-raketenangriffe-auf-israel-a-1235506.html

*

Bei dem Terrorakt gegen Juden in Pittsburgh starben 11 Menschen: https://www.tagesschau.de/ausland/pittsburgh-schiesserei-107.html

Es ist immer wieder erschreckend, wenn Menschen, verstrickt im Netz des Bösen, verkrampft in ihrem Wahn anderen Menschen Leid zufügen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Holy Land Tour

„Ich fahre nach Israel. Mache aber keine Holy Land Tour, ich rede auch mit Palästinensern…“

Warum? Zur Beruhigung des politischen Gewissens? Um heimzukommen mit schaurig-schönen Geschichten, die ich allen servieren kann?

Ich kann doch nur durch Israel herumreisen – aus politischen Gründen. Warum muss eine Glauben-Erinnerungs-Tour mit Politik vermischt werden?

Dann kann ich ja auch nach Myanmar fahren und die Rohynga besuchen, oder nach Südafrika, um zu erfahren, welche Katastrophe die Apartheit hinterließ, nach Ägypten, um die Extrem-Muslime zu bedauern –

warum dann gerade nach Israel, um Politik zu machen?

Weil Israel Holy Land ist?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Rückblick 3: Erdogan und China und Hamas

  1. China kauft sich in Venezuela ein – das alte Muster: Da wo der Westen sich aus Gründen der Missachtung von Menschenrechten zurückzieht, springt China ein. Wie kann man dagegen strategisch vorgehen? Man muss eine Strategie finden. Um der Menschenrechte Willen. https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/sinkende-produktion-china-schiebt-venezuelas-oelfoerderung-mit-milliardenkredit-an/22764924.html
  2. In diesem Zusammenhang ist auch dieser Beitrag äußerst interessant: China, Digitalisierung und Demokratie http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/china-wird-bei-der-digitalisierung-den-ton-angeben-kolumne-a-1217577.html
  3. Erdogan macht kaputt, was er aufgebaut hat – und plündert seine Landsleute aus. Sie spenden eifrig, damit die Wirtschaft nicht den Bach runtergeht, und er? Er macht das Geld zunichte. Nicht zuletzt durch seinen Finanzminister Schwiegersohn verspielt er auch seine Glaubwürdigkeit, die er wohl noch hatte. Aber seine Fans halten durch – er kann sich im Grunde alles leisten http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-erdogan-lira-101.html
  4. Hamas – die liebevolle und friedliche Hamas schickt Raketen nach Israel – Israel reagiert – Hamas und Israel schließen einen Waffenstillstandsvertrag. Die Frage: Was war das, mit den Raketen? Warum? Einfach aus Lust und Laune oder wollten sie was testen: Waffen, Israels Reaktion, Verhalten der Medien? Schlimm ist auch der Versuch der Brandstiftung.  https://www.welt.de/politik/ausland/article179375214/Hamas-schiesst-Raketen-aus-Gaza-Droht-ein-Krieg-mit-Israel.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Krasser Titel: Judenfeind + UN benötigt Flüchtlinge

Hier geht es im Titel einfach nur um Effekthascherei, wenn von Judenfeinden die Rede ist. Denn Judenfeindschaft ist gar nicht das Thema des Beitrages, sondern nur unterschiedliche Sichtweisen mit Blick auf Juden und Israel. Man mag diese Positionen nicht teilen – aber sie anklägerisch und begrifflich so zu verdichten, ist zwar typisch für manche Medienvertreter, aber unpassend. Manche müssen einfach noch lernen, dass es eine große Meinungsvielfalt gibt – dass sich nicht alle nach dem geforderten Bürstenstrich bürsten lassen. Es passen eben nicht alle in die Schublädchen, in die man sie stecken will. Und begriffliche Schublädchen dienen vielfach nur der Manipulation. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-06/felix-klein-antisemitismusbeauftragter-bundesregierung-demo-evangelikale

*

Ich vermute einmal, dass Israel weiß, auf wen es sich verlassen kann. Das gefällt manchen nicht – vor allem links Positionierten nicht. Aber diese sind auch nicht gerade dafür berühmt, auf Israels Seite zu stehen. https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-06/benjamin-netanjahu-berlin-besuch-angela-merkel-deutsch-israelische-freundschaft?

*

Vorwurf an die UN (Flüchtlingshilfe für Palästina), sie benötige die palästinensischen Flüchtlinge als Waffe gegen Israel: https://m.bazonline.ch/articles/5b163f1dab5c370892000001

*

Wird das Wissen darüber, dass Palästinenser nicht die Extremisten gewählt haben, dazu führen, dass die Hamas-Unterstützer umdenken? http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-die-zahl-der-selbstmorde-im-gazastreifen-zunimmt-15621064.html

Trotz aller Propaganda – werden die Menschen Kriegsmüde?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Israel-Uno

Die Uno will das, was am Grenzzaun zu Israel geschah, untersuchen lassen. Als ob man es nicht wüsste. Sie sollte lieber die Hamas absetzen, eine Übergangsregierung installieren, die nicht extremistisch ist, nach dem Aufbau von Gaza Wahlen durchführen lassen. Alles andere ist Augenwischerei. So lange die Hamas an der Macht sein wird, wird es Gewalttaten geben, auf die Israel reagieren muss, ob man das nun für angemessen hält oder nicht. Das, was die Uno vorhat, sind solche Alibi-Handlungen, die nicht weiterhelfen, außer dass wiederum eine Resolution gegen Israel in der UN eingebracht wird, die die USA blockieren wird. http://www.spiegel.de/politik/ausland/gaza-konflikt-uno-will-untersuchung-an-israels-grenze-starten-a-1208609.html

Und was macht Erdogan? Er kapert die Organisation für Zusammenarbeit islamischer Länder für seine rückwärtsgewandte Israelpolitik – und beschuldigt Israel das zu tun, was ihm selbst naheliegt.

Impressum https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Erdogan der Tausendsassa + Özil/Deniz Yücel + Kaspersky + Tagesschau und Israel

Erdogan kann alles – selbst Finanzen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/recep-tayyip-erdogan-droht-notenbank-in-der-tuerkei-lira-faellt-auf-rekordtief-a-1207786.html

Erdogan kann alles, was er einmal gut angefangen hat, selbst entwerten. So ist das mit dem Machthunger: am Ende bleibt nichts.

*

Ein guter Vorschlag: Özil/Gündogan sollten mal mit Yücsel sprechen: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/mesut-oezil-und-ilkay-guendogan-mit-erdogan-kommentar-15589733.html

Wie Türken ticken: https://www.welt.de/sport/video176373368/Bierhoff-zu-Oezil-und-Gruendogan-Man-muss-auch-verstehen-wie-Tuerken-ticken.html

Raus aus den Kader, weil sonst deutsche kein Interesse mehr an der WM haben? https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bundesregierung-am-9-oktober-2010-vorbild-oezil/

Das wird an den meisten vorbei gehen. Politik interessiert sie nicht. Es interessiert sie Fußball-Emotion. Mit ein paar Gläschen Bier bzw. Kuschelromantik mit der Menge Gleichgesinnter ist die Welt in Ordnung. Alles andere ist Beiwerk.

*

Das ist geschäftsschädigender Rufmord, der hier passiert – denn es ist ja nichts bewiesen – aber als Wehrloser muss man auf sich herumtrampeln lassen und versuchen, das beste daraus zu machen: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kaspersky-lab-kuenftig-nicht-mehr-auf-niederlaendischen-behoerdenrechnern-erlaubt-a-1207827.html

*

Was die Tagesschau am 15.5. zur Geschichte der Auseinandersetzung zwischen Israel und Palästinenser gebracht haben, war kurios: Sie begann mit der Vertreibung der Palästinenser. Die vorangegangene Geschichte war vollkommen ausgeblendet. Ausgeblendet die Bedeutung Jordaniens in diesem Zusammenhang, das als Palästinenserland gedacht war usw. Weil die Geschichte ausgeblendet war, war der Beitrag Stimmungsmache und sollte als solche mal einem Faktencheck unterzogen werden.

Impressum https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Israel/Gaza + Heuchelei wohin man blickt

Israel wird seine Grenzen verteidigen. Das kleine Land muss es tun, um sich selbst zu erhalten. Schlimm sind die Propagandisten, die die Menschen des Gaza aufputschen und sie an die Grenze schicken, um gute Bilder gegen Israel zu bekommen, um Empörung gegen Israel weltweit hervorzurufen. Damit erreichen sie nämlich noch etwas: Der Unmut der im Gaza durch die Hamas gefangene Bevölkerung soll von der Hamas ablenken und auf Israel gerichtet werden. Die Bevölkerung wird von den Hamas-Ideologen nach Strich und Faden verheizt. Man kann Trump den Vorwurf machen, den Hamas-Ideologen ein Alibi zu bieten und sie zu stärken. Aber mal sehen, was die Zukunft bringt. https://www.welt.de/politik/ausland/live176328471/Israel-Zahl-der-getoeteten-Palaestinenser-steigt-auf-mindestens-55-Tote-Liveticker.html

Allerdings weiß ich nicht, ob auch Israel das zu propagandistischen Zwecken in dem Sinn gebraucht: Es geht darum potentielle Angreifer abzuschrecken. Sie wissen dann, was ihnen blühen wird, wenn sie die Grenzen angreifen. Gab es aber keine Möglichkeiten, die Angreifer gelassen ins Leere laufe zu lassen und sie wieder in das Land ihrer HamasQual zurückzutransportieren? Hätten sie dann um Asyl gebeten?

Gerade die türkische Regierung redet von Massaker – auch um von eigenen Untaten abzulenken: http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-tuerkei-macht-usa-fuer-massaker-im-gazastreifen-verantwortlich-a-1207676.html

*

Heuchelei, wohin man auch blickt.

Antisemitische Verquickung

Wie antisemitisch der Palästinenserführer Abbas ist, zeigt diese Rede: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/israel-abbas-gibt-juden-schuld-am-holocaust-15568571.html

Sie zeigt auch, dass der von den Nationalsozialisten-Rassisten exportierte bzw. vertiefte Antisemitismus noch immer in den Köpfen solcher Leute steckt. Sie sind Marionetten alter Rassisten. Vielleicht passt das Bild von den Parasiten, die sich der Wesen bemächtigen besser: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fieser-parasit-die-zombie-schnecken-von-kalifornien-a-585741.html

Kritik auch hier: http://www.tagesschau.de/kommentar/abbas-155.html

Ob man allerdings die Unterstützung von Abbas unterbinden soll – das sehe ich nicht so. Man sollte die Unterstützung der Hamas unterbinden und humanitäre Arbeit stärken.

Abbas versucht sich mit Hilfe des Antisemitismus angesichts der extremistischen Konkurrenz zu profilieren. Man sollte Unterstützung so weit zurück fahren, wie es geht. Aber gleichzeitig muss man aufpassen, dass man nicht zur Radikalisierung beiträgt, wenn man zu radikal agiert. Die Situation ist verfahren. So lange Israel nicht anerkannt wird, so lange die Ideologisierung der Palästinenser anhält, so lange der Antisemitismus, die giftige Pflanze, genährt wird, so lange wird es keinen Frieden geben. Die Häuser, die Israel baut, sind kaum das eigentliche Problem. Sie sind immer nur der Anlass, aufzuschreien.

*

Rakka-Aufbau: Das ist es eben, was ich neulich als ärgerlich empfand: Dass man Syrien nicht beim Wiederaufbau hilft. Man züchtet neue Extremisten heran, nur weil man nicht irgendwie so scheinen will, als würde man Assad unterstützen. Aber das ist ein riesen Fehler, wie die westliche Politik gegenüber Syriens von Anfang an ein riesen Fehler war. Statt innovativ nach vorne zu schauen, kruschtelt man weiter vor sich hin: http://www.tagesschau.de/ausland/rakka-155.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Israel

Israel hat Geburtstag. 70 Jahre ist der neuzeitliche Staat alt. Am 14. Mai 1948 war es soweit. (Juden haben einen anderen Kalender, darum wurde jetzt gefeiert.)

Wie kann man es hinbekommen, dass Juden und Palästinenser miteinander leben können, ohne Angst voreinander haben zu müssen? Werden wir zum 100-Jahre-Jubiläum immer noch vor diesem Problem stehen?

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html