Deutschland und Israel + Islamisten-Anschlag + US-Wahl

Deutschland mal wieder – ganz auf der Seite Israels? Pustekuchen – das ist nur politisches Schönwettergerede – oder wie haben wir das zu verstehen: https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2020/11/05/un-komitee-verzichtet-auf-bezeichnung-tempelberg/

Der Tempelberg bleibt der Tempelberg, auch wenn die UN samt ihrer Eintagsfliegen anderes beschließen.

Dazu lese man das: https://www.tagesschau.de/inland/november-pogrome-steinmeier-101.html – freiwillig hinkt man auf seinen zwei Beinen durch die Weltgeschichte. Einerseits Antisemitismus predigen – andererseits Israel missachten, damit den Gegnern ausliefern?

Im Radio konnte man hören, dass die erfolgreiche Nahost-Politik Trumps der Deutschen Regierung und ihrer Palästinenserpolitik in die Quere kam. Da stellte sich mir die Frage: Will man in unserem Land keinen Frieden im Nahen Osten? Oder will man einen irgendwie anders gearteten Frieden? Die Palästinenser müssen sich nun, nachdem die Staaten einen anderen Weg gehen, selbst einen neuen Weg einschlagen. Hoffentlich einen vernünftigen und nicht einen der Trotzhaltung. Iran wird schon dafür sorgen – samt Erdogan – dass die Palästinenser den Weg des Krieges statt den des Friedens suchen. Müssen wir aber dabei mitmachen?

Österreich geht konsequenter vor: https://www.tagesschau.de/ausland/oesterreich-razzia-101.html

*

Bei dem Anschlag eines Islamisten in Österreich wurde eine deutsche Studentin getötet. Den Opfern ein Gesicht geben: https://nypost.com/2020/11/06/german-student-identified-as-victim-in-vienna-attack/

*

Man muss sich nur einmal ansehen, in wie vielen Staaten Trump vorne gelegen hat. Er hat, so hörte ich im Radio, 7 Millionen Stimmen mehr bekommen als bei der letzten Wahl. Der Staat ist gespalten – nicht wegen Trump. Die Weltanschauung trennt die Menschen. Und wehe, die Demokraten übertreiben mit ihren Siegestänzen, die sich gegen Trumpwähler richtet: Das Land – God´s own country kommt in Teufels Küche. Ansätze dazu sind schon vorhanden.

Trump war für viele Wähler derjenige, der die übergriffige Weltanschauung vieler Demokraten etwas entgegensetzen konnte – vor allem der Arroganz der Links-Intellektuellen. Diese Wähler werden heimatlos – oder werden sich mutig neu organisieren, sie werden kaum kuschen. Den Demokraten wird das übel aufstoßen – der Kampf wird heftig weiter gehen. Begleitet von den Fanfaren unserer Medien.

Spannend ist, dass immer noch Stimmen laut werden, die unter den Tisch fallen lassen, dass nicht nur weiße Männer Trump gewählt haben, sondern auch Frauen, Schwarze und Latinos. Das Spektrum der Wähler ist breit: Biden erhielt 75 Millionen Stimmen – Trump 71 Millionen. Biden wird ca. 5% mehr haben als Trump. Nicht viel, um zu meinen, man könne die politischen Gegner durch rigorose Politik untertrampeln.

Das war wohl Trumps Fehler zu meinen, er würde die Demokraten durch seine aggressive und polternde Art besiegen. Nun dürfen diese nicht denselben Fehler machen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Israel und Sudan + Populisten sind immer die anderen + Erdogan und Islamisten + Schönes Wetter: Fahrrad – schlechtes Wetter: Auto

Wieder eine positive Botschaft: Israel und Sudan sind mit Verhandlungen weiter gekommen: https://www.tagesschau.de/ausland/israel-sudan-beziehungen-101.html

Hoffentlich wird das zarte Pflänzchen der Verhandlungen mit den arabischen Staatne nicht durch irgendeine schlimme Tat wieder zertreten.

(Nachtrag: dazu ein interessanter Beitrag: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article218524654/Frieden-in-Nahost-Beim-Thema-Israel-herrscht-im-deutschen-Journalismus-ein-doppelter-Standard.html )

*

Nachdem das Thema Populismus ausgesprochen wurde, ist die Annäherung Israel Sudan das Thema: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-covid-nationalismus-endemischer-populismus-der-fall-der-monika-maron-a-7b72bec1-56ef-4b2a-ac66-f9f14cc93e3f In diesem Zusammenhang wird auch die Rolle Trumps angesprochen. Interessant: immer begleitet von einer Apologie. Man hat Angst, von Anti-Trump-Gesinnten in die Trump-Ecke gestellt zu werden, nur weil man eine positive Andeutung macht. Wenn man was Gutes über Trump sagen muss, leider dazu gezwungen ist, denn Trump ist ja ein Irgendwas – dann folgt:

Und auch wenn der Außenpolitiker Trump in anderen Teilen der Welt enorme Verwirrung  gestiftet hat – der Nahe Osten ist während seiner Präsidentschaft ein wenig friedlicher geworden. Das ist nicht allein sein Verdienst. Aber man sollte seine Rolle auch nicht verschweigen, nur weil man ihn sonst für einen lausigen Präsidenten hält.

Kurz: Die Angst der Journalisten vor Leuten, die sie in irgendwelche Ecken stecken könnten. Soll man loben, dass sie dennoch trotz aller Absicherungen wenigstens die Nachricht bringen? Nein.

*

Das ist bezeichnend, sah man aber schon im Krieg gegen Assad – die Einstellung Erdogans zum Islamismus: https://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-tuerkei-botschafter-101.html

So viel zur Feigheit der Islamisten: Schüler und nichts ahnende Menschen ermorden: https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-anschlaege-107.html

*

Dass schönes Wetter viele animiert, mit dem Fahrrad zu fahren, dürfte doch so manchem klar sein. Und dass diese Leute bei Regen und Schnee nicht mit dem Fahrrad fahren, wem war das nicht klar? Den Saisonal-Denkern. Zu dem Thema (spiegel+): https://www.spiegel.de/wirtschaft/deutschland-bus-und-bahn-werden-gemieden-war-s-das-mit-der-verkehrswende

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Israel und die Emirate + E wie Erpressung + Deutsche Doppelmoral + Belarus: Entschuldigung

Es ist wohl zu früh zu sagen: Endlich siegt auch hier ein Stückchen die Vernunft über die Ideologie geleitete Religion: https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/israel-und-emirate-vereinbaren-diplomatische-beziehungen-16903737.html Aber das klingt gut. Ob andere folgen? Normalerweise gibt es nach solchen positiven Nachrichten immer irgendwelche Querschüsse, die alles wieder zerstören. Irgendwelche Terrorgruppen sind darauf spezialisiert, weil sie keinen frieden wollen. Man soll ja nicht pessimistisch sein – also seien wir es auch nicht.

*

Ist der Sultan vom Bosporus wirklich ein Zauberkünstler? https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/der-effekt-die-hagia-sophia-zur-moschee-zu-machen-ist-verpufft-16901850.html Er geht so durchsichtig klassisch vor, um von Problemen abzulenken, wie es durchsichtiger nicht sein kann. Und wenn alles für ihn schlimm kommt, macht man natürlich einen Krieg – und lässt sich dafür feiern, dass man in letzter Minute den Frieden herbeigeführt hat. Natürlich nicht ohne wieder den sogenannten Frieden von anderen erpresst zu haben. Und Erdogan ist auf Erpressungstour. Er gibt nach, damit er dann nach einem Kompromiss bohren kann. Das ist sein Stilmittel.

*

Ausländische Studierende bekommen kein Visum? USA kritisieren – und dann dasselbe machen? Erkennen wir nicht selten. Böser Trump errichtet Mauern gegen Flüchtlinge – EU spricht nur nicht darüber und handelt still und leise. Man mag das richtig oder falsch finden – die Doppelmoral ist das Übel: https://www.tagesschau.de/inland/corona-studierende-ausland-101.html

*

Der Innenminister von Belarus entschuldigt sich für falsche Festnahmen: https://www.tagesschau.de/ausland/belarus-proteste-polizei-113.html aber alles noch halbherzig. Ist noch lange nicht genug.

 Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Deutsche Lippenbekenntnisse + UN-Katastrophal

Wie verhält sich die deutsche Regierung gegenüber Israel? Große Worte – und mehr nicht? https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/un-abstimmungen-so-laesst-deutschland-israel-allein

*

Wie katastrophal die UN in dieser Hinsicht ist, zeigt dieser Beitrag – aber das geht ja schon seit Jahren so. Ist nur eine Moment-Aufnahme: https://www.unwatch.org/2018-un-fourth-committee-resolutions-israel/

Alles supi in der Welt – nur Israel nicht.

Und Deutschland auf der Seite Israels?

Worte sind geduldig.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Angriffe auf Israel + Angriff auf eine Synagoge

Immer wieder greifen Islamisten (ob sie nun Hamas heißen oder nicht) Israel an – dann schlägt Israel zurück – dann gibt es eine Feuerpause. Was bezwecken die Islamisten damit? http://www.spiegel.de/politik/ausland/gazakonflikt-islamischer-dschihad-stoppt-raketenangriffe-auf-israel-a-1235506.html

*

Bei dem Terrorakt gegen Juden in Pittsburgh starben 11 Menschen: https://www.tagesschau.de/ausland/pittsburgh-schiesserei-107.html

Es ist immer wieder erschreckend, wenn Menschen, verstrickt im Netz des Bösen, verkrampft in ihrem Wahn anderen Menschen Leid zufügen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Holy Land Tour

„Ich fahre nach Israel. Mache aber keine Holy Land Tour, ich rede auch mit Palästinensern…“

Warum? Zur Beruhigung des politischen Gewissens? Um heimzukommen mit schaurig-schönen Geschichten, die ich allen servieren kann?

Ich kann doch nur durch Israel herumreisen – aus politischen Gründen. Warum muss eine Glauben-Erinnerungs-Tour mit Politik vermischt werden?

Dann kann ich ja auch nach Myanmar fahren und die Rohynga besuchen, oder nach Südafrika, um zu erfahren, welche Katastrophe die Apartheit hinterließ, nach Ägypten, um die Extrem-Muslime zu bedauern –

warum dann gerade nach Israel, um Politik zu machen?

Weil Israel Holy Land ist?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Rückblick 3: Erdogan und China und Hamas

  1. China kauft sich in Venezuela ein – das alte Muster: Da wo der Westen sich aus Gründen der Missachtung von Menschenrechten zurückzieht, springt China ein. Wie kann man dagegen strategisch vorgehen? Man muss eine Strategie finden. Um der Menschenrechte Willen. https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/sinkende-produktion-china-schiebt-venezuelas-oelfoerderung-mit-milliardenkredit-an/22764924.html
  2. In diesem Zusammenhang ist auch dieser Beitrag äußerst interessant: China, Digitalisierung und Demokratie http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/china-wird-bei-der-digitalisierung-den-ton-angeben-kolumne-a-1217577.html
  3. Erdogan macht kaputt, was er aufgebaut hat – und plündert seine Landsleute aus. Sie spenden eifrig, damit die Wirtschaft nicht den Bach runtergeht, und er? Er macht das Geld zunichte. Nicht zuletzt durch seinen Finanzminister Schwiegersohn verspielt er auch seine Glaubwürdigkeit, die er wohl noch hatte. Aber seine Fans halten durch – er kann sich im Grunde alles leisten http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-erdogan-lira-101.html
  4. Hamas – die liebevolle und friedliche Hamas schickt Raketen nach Israel – Israel reagiert – Hamas und Israel schließen einen Waffenstillstandsvertrag. Die Frage: Was war das, mit den Raketen? Warum? Einfach aus Lust und Laune oder wollten sie was testen: Waffen, Israels Reaktion, Verhalten der Medien? Schlimm ist auch der Versuch der Brandstiftung.  https://www.welt.de/politik/ausland/article179375214/Hamas-schiesst-Raketen-aus-Gaza-Droht-ein-Krieg-mit-Israel.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Krasser Titel: Judenfeind + UN benötigt Flüchtlinge

Hier geht es im Titel einfach nur um Effekthascherei, wenn von Judenfeinden die Rede ist. Denn Judenfeindschaft ist gar nicht das Thema des Beitrages, sondern nur unterschiedliche Sichtweisen mit Blick auf Juden und Israel. Man mag diese Positionen nicht teilen – aber sie anklägerisch und begrifflich so zu verdichten, ist zwar typisch für manche Medienvertreter, aber unpassend. Manche müssen einfach noch lernen, dass es eine große Meinungsvielfalt gibt – dass sich nicht alle nach dem geforderten Bürstenstrich bürsten lassen. Es passen eben nicht alle in die Schublädchen, in die man sie stecken will. Und begriffliche Schublädchen dienen vielfach nur der Manipulation. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-06/felix-klein-antisemitismusbeauftragter-bundesregierung-demo-evangelikale

*

Ich vermute einmal, dass Israel weiß, auf wen es sich verlassen kann. Das gefällt manchen nicht – vor allem links Positionierten nicht. Aber diese sind auch nicht gerade dafür berühmt, auf Israels Seite zu stehen. https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-06/benjamin-netanjahu-berlin-besuch-angela-merkel-deutsch-israelische-freundschaft?

*

Vorwurf an die UN (Flüchtlingshilfe für Palästina), sie benötige die palästinensischen Flüchtlinge als Waffe gegen Israel: https://m.bazonline.ch/articles/5b163f1dab5c370892000001

*

Wird das Wissen darüber, dass Palästinenser nicht die Extremisten gewählt haben, dazu führen, dass die Hamas-Unterstützer umdenken? http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-die-zahl-der-selbstmorde-im-gazastreifen-zunimmt-15621064.html

Trotz aller Propaganda – werden die Menschen Kriegsmüde?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Israel-Uno

Die Uno will das, was am Grenzzaun zu Israel geschah, untersuchen lassen. Als ob man es nicht wüsste. Sie sollte lieber die Hamas absetzen, eine Übergangsregierung installieren, die nicht extremistisch ist, nach dem Aufbau von Gaza Wahlen durchführen lassen. Alles andere ist Augenwischerei. So lange die Hamas an der Macht sein wird, wird es Gewalttaten geben, auf die Israel reagieren muss, ob man das nun für angemessen hält oder nicht. Das, was die Uno vorhat, sind solche Alibi-Handlungen, die nicht weiterhelfen, außer dass wiederum eine Resolution gegen Israel in der UN eingebracht wird, die die USA blockieren wird. http://www.spiegel.de/politik/ausland/gaza-konflikt-uno-will-untersuchung-an-israels-grenze-starten-a-1208609.html

Und was macht Erdogan? Er kapert die Organisation für Zusammenarbeit islamischer Länder für seine rückwärtsgewandte Israelpolitik – und beschuldigt Israel das zu tun, was ihm selbst naheliegt.

Impressum https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Erdogan der Tausendsassa + Özil/Deniz Yücel + Kaspersky + Tagesschau und Israel

Erdogan kann alles – selbst Finanzen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/recep-tayyip-erdogan-droht-notenbank-in-der-tuerkei-lira-faellt-auf-rekordtief-a-1207786.html

Erdogan kann alles, was er einmal gut angefangen hat, selbst entwerten. So ist das mit dem Machthunger: am Ende bleibt nichts.

*

Ein guter Vorschlag: Özil/Gündogan sollten mal mit Yücsel sprechen: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/mesut-oezil-und-ilkay-guendogan-mit-erdogan-kommentar-15589733.html

Wie Türken ticken: https://www.welt.de/sport/video176373368/Bierhoff-zu-Oezil-und-Gruendogan-Man-muss-auch-verstehen-wie-Tuerken-ticken.html

Raus aus den Kader, weil sonst deutsche kein Interesse mehr an der WM haben? https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bundesregierung-am-9-oktober-2010-vorbild-oezil/

Das wird an den meisten vorbei gehen. Politik interessiert sie nicht. Es interessiert sie Fußball-Emotion. Mit ein paar Gläschen Bier bzw. Kuschelromantik mit der Menge Gleichgesinnter ist die Welt in Ordnung. Alles andere ist Beiwerk.

*

Das ist geschäftsschädigender Rufmord, der hier passiert – denn es ist ja nichts bewiesen – aber als Wehrloser muss man auf sich herumtrampeln lassen und versuchen, das beste daraus zu machen: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kaspersky-lab-kuenftig-nicht-mehr-auf-niederlaendischen-behoerdenrechnern-erlaubt-a-1207827.html

*

Was die Tagesschau am 15.5. zur Geschichte der Auseinandersetzung zwischen Israel und Palästinenser gebracht haben, war kurios: Sie begann mit der Vertreibung der Palästinenser. Die vorangegangene Geschichte war vollkommen ausgeblendet. Ausgeblendet die Bedeutung Jordaniens in diesem Zusammenhang, das als Palästinenserland gedacht war usw. Weil die Geschichte ausgeblendet war, war der Beitrag Stimmungsmache und sollte als solche mal einem Faktencheck unterzogen werden.

Impressum https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html und http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/