Heldinnen

Nicht nur bei uns gibt es Helden und Heldinnen, die in Zeiten der Corona-Ängste medial vielfach vorgestellt wurden. Sie gibt es auch in anderen Ländern, so in Indien: https://www.worldvision.de/aktuell/2020/05/heldinnen-in-indien

*

Heldinnen in Afghanistan, die gegen Kinderehen kämpfen – obgleich sie wohl auf verlorenem Posten stehen, weil der Westen Afghanistan zu seinem eigenen Schaden den Taliban-Islamisten überlassen wird: https://www.worldvision.de/mitmachen/unsere-kampagnen/haende-weg-von-meiner-kindheit/afghanistan

*

Äthiopien: Ein Krankenhaus kommt in die Dörfer: https://blog.misereor.de/2020/05/11/aethiopien-wenn-das-krankenhaus-in-die-doerfer-kommt/

 Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Terror – IS? + Terror Afghanistan

Einer, der sich dem IS Terroror nahe fühlt, hat Anschläge begangen: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/taeter-von-waldkraiburg-aus-hass-auf-die-tuerkei-16763029.html

*

Terror in Afghanistan: https://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-viele-tote-nach-anschlaegen-auf-zivilisten-

Auf eine Geburtsklinik: https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-anschlaege-geburtsklinik-101.html

Der Wahnsinn nimmt kein Ende. Und wir nehmen es kaum war. Eine Tagesnotiz – und weg aus unseren Hirnen. Corona ist wichtiger, und dass Trump eine Pressekonferenz verlassen hat. Verstecken wir uns dann mal wieder hinter den Babbelstop-Lappe (Mund-Nasen-Schutz).

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Atheist gefährdet + Angriffe in Hanau + Albanien?

In Nord-Nigeria sind nicht nur Christen massiv gefährdet – jetzt wurde ein Atheist verhaftet, weil er nicht unterschreiben wollte, dass er sich dem Scharia-Gesetz unterwirft: http://saharareporters.com/2020/04/29/activist-arrested-kaduna-

Diese Seite informiert über Nordafrika: http://saharareporters.com/ Man kann manches erfahren, was man sonst nicht hört.

*

Übrigens auch davon hört und liest man kaum was: Menschen griffen in Hanau andere an und verletzten sie. Da es sich sowohl um die Täter als auch um die Opfer um Zugereiste handelt, stellt sich die Frage: Was ist hier los? Ramadan? Scharia-Polizei? Vermutung! Mal sehen, was die Untersuchungen bringen. Wenn man denn darüber etwas hören sollte: https://www.merkur.de/welt/hanau-hessen-messerattacke-polizei-taeter-festnahme-verdaechtige-notaufnahme-fahndung-zr-13743730.html

*

Was findet in Albanien statt? Das viel gelobte Albanien? Sollen wirklich Griechen durch Neuansiedlung von muslimischen Flüchtlingen geschwächt werden? https://greekcitytimes.com/2020/04/13/albania-plans-to-replace-greeks-in-northern-epirus-with-jihadists-and-turkish-intelligence-officers/

There is little doubt that Albania and Turkey are collaborating to not only change the demographics of the Greek-majority region, but to also open another front for illegal immigrants to enter the European Union (Greece) illegally.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Muezzin-Ruf und Glockenklang + Medienstaatsvertrag

Der Muezzin-Ruf als Zeichen der Verbundenheit – eine interessante Argumentation. Dagegen Seyran Ates: https://www.cicero.de/kultur/gebetsruf-muezzin-neukodlln-ramadan-facebook-digitaler-gottesdienst-seyran-ates

Interessant, weil man davon ausgeht, dass sie jemanden überzeugen könnte. Manche überzeugt alles.

Der Muezzinruf ist nicht nur ein Zeichen für Verbundenheit, wie er taktisch angepriesen wird – er ist vor allem Kommunikationsmittel. Man kommuniziert etwas – und er kommuniziert nicht nur Klang, wie die Glocken, er kommuniziert Inhalt, der sich durch Wiederholen im Hirn einnistet: Allahu akbar… Das ist, als ob Atheisten von einem Mast herunterrufen würden: Gott ist tot… Aber auch: Man dringt in den Raum anderer ein. Man muss hören, ob man will oder nicht. Wie Glocken. Aber Glocken gehören zur Tradition, sie sind ein Kunstwerk an Klang, man genießt sie oder hat gelernt, sie zu überhören, wenn man will. Vorausgesetzt, man wohnt nicht zu dicht dran. Wenn man dicht dran wohnt, hat man weitgehend freiwillig seinen Wohnsitz da genommen – trotz des Glockenklangs. Wenn etwas nachträglich installiert wird, wird man sozusagen zugedröhnt. Man ist dem ausgeliefert. Zeichen der Verbundenheit kann dann schnell zu einem Zeichen der Unversöhnlichkeit werden.

Das mit dem Mast und Atheismus: Hoffentlich bringe ich da keinen auf dumme Gedanken. Dann haben wir Turm und Mast, die einander gegenüberstehen und sich gegenseitig ihre Botschaft zurufen wollen.

*

Über den Medienstaatsvertrag und die EU: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/die-eu-kommission-koennte-den-medienstaatsvertrag-kippen-16738781.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Libyen + Deepwater Horizon

Kämpfe gehen weiter: https://www.tagesschau.de/ausland/libyen-konflikt-coronavirus-101.html – in dem beitrag heißt es: trotz deutscher und europäischer Bemühungen. Was ich von den „Bemühungen“ halte, habe ich im Februar geschrieben – war also abzusehen: https://blog.wolfgangfenske.de/2020/02/21/briten-weg-geld-weg-eu-braucht-briten-eu-und-libyen-naiver-aktionismus-von-der-leyens-worte/

*

Wer hat nichts aus der Katastrophe gelernt? https://www.tagesschau.de/ausland/deepwater-horizon-kommission-101.html

Der Beitrag schreibt, was sein könnte. Aber wie sieht die Natur heute aus? Hat sie sich wieder alles zurückgeholt oder schwappt die schwarze Brühe noch herum? Das sind solche Beiträge, denen ich Einseitigkeit vorwerfe. Man muss so etwas verhindern, so gut es geht. Das ist selbstverständlich. Aber wie reagiert die Natur darauf?

Apropos Natur: Was sagt die Natur Australiens? Brände überstanden? Regnet es noch?

Was medial massiv die Gemüter beunruhigte – was ist daraus geworden?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Irak verfällt dem Iran + EU verfällt Erdogan

Es sieht ganz danach aus, als würde der Irak dem Iran verfallen: https://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-us-vergeltungsschlag-verstaerkt-spannungen-a-8461bd25-9e32-474f-bf2c-27a7a9575613

Das werden sunnitische Staaten nicht zulassen – die USA auch nicht. Das bedeutet: Noch halten sich die iranischen Milizen ein wenig zurück, werden vom Iran wahrscheinlich vorgeschoben, um Anschläge zu verüben. Die Regierung des Irak muss natürlich vorsichtig agitieren, um den großen Bruder Iran nicht herauszufordern und die starken schiitischen Kräfte im Irak noch zu provozieren. Wenn sie es selbst nicht als Aufgabe ansehen, den Irak als Anhängsel an den Iran auszuliefern, sollte die Politik dort doch ein wenig mehr Rückgrat gegen iranische Expansionsgier zeigen.

*

Wenn tatsächlich Erdogan versprochen worden sein sollte, dass Visa für türkische Staatsbürger abgeschafft werden sollen, dann war die EU mit Klammerbeuteln gepudert. Das bringt Erdogan einem seiner Ziele näher: Er schafft es nicht, das osmanische Reich Richtung Süden auszudehnen – es wäre dann in seinem Blick, endlich über Wien hinauszukommen. Erdogan ist äußerst ideologisch orientiert.

Ich denke, es wäre kein Problem, ein normales Verhältnis zur Türkei zu befürworten – in einer Nach-Erdogan-Zeit, in der hoffentlich die Islam-Ideologen (das bestreben von Erdogan hat eine andere Qualität als die des politischen Islam, deswegen wäre das Wort genauso wenig passend wie das Wort Islamismus) nicht mehr das Sagen haben. Aber Erdogan und seine AKP und die dazugehörigen Steigbügelhalter sind verdächtigt, die EU als einen Ableger der Erdogan-Türkei etablieren zu wollen. Das zeigte ja unter anderem auch die Vergangenheit, in der Erdogan bei seinen Besuchen eine Menge von türkischen Mitbürgern emotional mobilisieren konnte.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Probleme nach Europa tragen + Türkei macht Probleme

So sieht es aus, wenn Leute aus anderen Ländern ihre Probleme mit nach Europa tragen: https://www.tagesschau.de/ausland/gare-paris-101.html

*

Die Erdogan-Türkei versucht krampfhaft, die Nato und die EU in die von ihr angezettelten Probleme mit rein zuziehen. Der Wahnsinn eines Weltkrieges wird von Erdogan in Kauf genommen. Gut, dass sich die Nato weigert, diesem üblen Ansinnen nachzugeben. Die Türkei hat in Nordsyrien nichts zu suchen. https://www.tagesschau.de/ausland/turkei-syrien-nato-103.html

Wann lösen sich die Türken endlich von diesem Herrscher und seinen Steigbügelhaltern?

Wenn die EU noch immer hinter ihren Flüchtlingsversprechen zurückhängen sollte, dann ist das eine Schande. Aber dieses Thema mit der Kriegsunterstützung zu verbinden, ist nicht akzeptabel.

*

Röttgen versteht noch immer nicht. AKK hatte verstanden, dass Erdogan Teile Syriens annektiert – nachdem sie massiv Gegenwind verspürte, macht sie nun auch einen Rückzieher: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/f-a-s-exklusiv-kramp-karrenbauer-und-roettgen-verlangen-mehr-druck-auf-putin-16657590.html

Das Problem ist nicht Russland, das Problem ist, dass Erdogan in einem Nachbarland meint, die Zügel in die Hand nehmen zu müssen. Weil aber der Hohe Herr in der Türkei mit Migranten droht, bekommen manche unserer Leute nun Panik, nachdem immer wieder gesagt wurde, das, was 2015 passierte, wird sich nicht wiederholen. Wird sich nur nicht wiederholen, wenn man den Erpressungsversuchen Erdogans nachgibt und einem 3. Weltkrieg näher kommt? Es gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren, den hochzuhalten, keine Steigbügel für Herrn E.

Erdogan müsste man in den wohl verdienten Unruhestand versetzen – dann hätte die Türkei genug mit sich selbst zu tun, statt in anderen Ländern herumzupfuschen. Aber das sind nicht nur unrealistische Träume – sondern auch gefährliche.

Mit Liebkindmachen gegenüber Erdogan, wie es Röttgen versucht, kann man Erdogan jedenfalls nicht beeindrucken. was für ein Glück, dass Röttgen noch nicht regiert. Deutschland und Frankreich sollen Sanktionsdruck auf Russland machen – was sind das für kuriose Vorstellungen!

Aber die EU sollte endlich ihren Verpflichtungen nachkommen, wenn es um Unterstützung der Flüchtlinge geht. Auch Griechenland gilt es, massiv zu unterstützen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Und noch ein Kopftuch-Urteil

Das Kopftuch-Urteil https://www.tagesschau.de/inland/kopftuchverbot-113.html in der Kritik: https://taz.de/Kopftuch-Urteil-des-Verfassungsgerichts/!5667752/ Was würde der taz-Kommentator sagen, wenn ein Richter mit einem dicken Bischofs-Kreuz auf der Brust sein Urteil sprechen würde oder ein Sikh mit seiner Kopfbedeckung?

Das Kopftuch wird mal als normales Modeaccessoire angesehen, mal als ein religiöses Bekenntnis – wie es gerade notwendig ist. Für ein bloßes Modeaccessoir wird es in vielen islamischen Ländern – und auch in unserem Land – zu ernst genommen. Es ist keines. Von einer frommen Muslima wie auch von einem Christ, der seinen Glauben vor sich her trägt, möchten vermutlich eine Reihe von Menschen in unserem Land nicht „gerichtet“ werden, weil sie meinen, sie würden dann so gerichtet, wie es deren Religion vorschreibt, nicht wie es ein „neutraler“ Richter tun würde.

Spannend ist, dass das Lehrerinnen-Urteil begründet, dass Schule Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln soll. Gerichte nicht? Die sind neutral.

Das wird wohl nicht das letzte Wort sein. Seien wir gespannt auf das nächste Kopftuch-Urteil.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/