Migranten-Notfall-Telefon

Notfall-Telefon http://www.migazin.de/2018/08/10/freiwillige-nehmen-notrufe-von-bootsfluechtlingen-entgegen/

Dazu heißt es:

Doch so lange Europa seine Grenzen weitgehend geschlossen hält, macht das „Alarmphone“ weiter. Die Telefonnummer +33486517161 verbreitet sich über das Internet, und von Mund zu Mund.

Was sagt der Retter zum Vorwurf, Schleuser zu unterstützen?

Was entgegnet Kopp Kritikern, die ihm vorwerfen, Schleuser zu unterstützen? „Wir sind eine unmittelbare Reaktion auf das unerträgliche Sterbenlassen im Mittelmeer“, sagt er schnell. Dabei schüttelt er den Kopf, fassungslos darüber, dass sich solche Vorwürfe halten.

*

Hilfe für Niger: https://www.tagesschau.de/inland/niger-merkel-103.html

In der Tagesschau vom 15.8.2018 wurde gesagt, dass zu den Leuten auf der Straße keine Hilfe kommt, dass sie zudem Nachteile hätten. Darüber hinaus wurde – was ich nicht verstanden habe – auch in diesem Zusammenhang vor Islamisten gewarnt. Warum sollten Islamisten ein Ort beherrschen wollen, weil dort Migranten aufgefangen werden? Die ganze Gegend ist sowieso gefährdet. Man denke auch an die Fulani.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kein Schutz für das Rote Kreuz – Islamisten

Ich finde interessant, dass in Afghanistan das Rote Kreuz tätig ist – warum nicht der Rote Halbmond? https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-681.html

Islamisten haben weder Freude am Kreuz, noch Freude daran, dass Menschen geholfen wird, weil sie vom Leiden der Menschen profitieren. Der Angriff auf die Schule in Afghanistan muss auch nicht von Taliban begangen worden sein – es gibt dort genug islamistische Banden, die sich ja auch gegenseitig bekämpfen und mit brutalen Taten um die Vormacht streiten. Hier kann man lesen, dass der IS diesen Anschlag für sich reklamiert – auf deutsch: Stolz ist, unschuldige und ahnungslose Menschen ermordet zu haben: https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/afghanistan-anschlag-kabul-tote

*

Der UN-Bericht, der von 30.000 Islamisten in Irak und Syrien ausgeht, und vielen weiteren auf den Philippinen in Afrika usw. usw. usw. https://www.tagesschau.de/ausland/is-irak-syrien-111.html

Sie sammeln sich irgendwann wieder – und machen es nach ihrer alten Taktik: Abwarten – infiltrieren – zuschlagen. Dann, wenn alle Welt eingedöst ist und denkt, diese Menschenverächter seien besiegt.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

China – kein Rechtsstaat + Afghanistan + Iran+ Islamische Staaten + US-Verteidigungsetat

China ist kein Rechtsstaat – nicht dass ich das gedacht hätte und nun überrascht wäre, das zu erfahren. Aber das Interview ist interessant: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/david-missal-im-interview-es-ist-erschreckend-was-diese-menschen-durchmachen-15736308.html

*

Afghanistan – Islamisten wittern, die Macht im Lande zu erringen. Kaum einer will sie – aber das ist ihnen egal: Sie wollen. So lange sie in Afghanistan am Kämpfen sind, so lange nehmen sie nicht Pakistan deutlich ins Visier – oder sind das nur Ablenkungskämpfe? http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-130-tote-nach-taliban-angriff-auf-ghasni-15736062.html

*

Und auch in anderen islamischen Staaten geht es drunter und drüber: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/mali-gewalt-ueberschattet-stichwahl-trotz-vereinte-nation-mission-15735526.html

… in manchen allerdings weniger. Aber Ruhe ist nicht. Und sie verbreiten Unruhe in alle Welt.

*

Die schiitischen Extremisten im Iran – auch diese will vermutlich kaum jemand im Land, der nicht seine Hände mit im Spiel dieser Mullahs hat: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/irans-staatsfuehrer-weist-amerikanisches-verhandlungsangebot-zurueck-15735905.html

*

Ich frage mich immer wieder, warum die Bevölkerung der USA nicht gegen einen solchen Verteidigungsetat angeht: 716 Milliarden Dollar: http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trump-erhoeht-militaeretat-auf-716-milliarden-dollar-15736859.html

Weil jeder für sich allein ums Überleben kämpft.

Bringt die Rüstungsindustrie dem Land mehr Einnahmen als armen Menschen aus der Armut zu holen? So lange alle Länder US-Rüstung kaufen schon.

Letztlich ist ein großer Teil dieses Geldes – unabhängig von den mörderischen Folgen – im wahrsten Sinn verpulvert.

Was mich aber am meisten stört sind die martialischen und plumpen rhetorischen Worte, die Trump laut Tagesschau verwendete, als er den Etat angekündigt hatte. Diese Sprache – soll sie Adressaten orientiert sein? America first – Amerika gibt schon das meiste Geld für Militär aus. Seit langem. Wenn man dann diese Worte hört, dass Angreifer vernichtet werden, dann denkt man an Afghanistan, wie schwer sich die Armee tut, die Islamisten zu vertreiben – und die Worte verpuffen. (Wobei ich den Rückzug Obamas und seiner Alliierten mit für die Situation in Afghanistan verantwortlich mache: Man hat den Popanz von moderaten Taliban aufgebaut – um das Land weitgehend aufgeben zu können. Nun ist es schwer, wieder Land zurückzubekommen.)

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Besuch vom Islamisten-Extremisten + Frankreich handelt + Hamas + Saudi Arabien

Solche Islamisten-Extremisten scheint man mancherorts zu mögen: https://barnabasfund.org/en/news/barnabas-fund-warned-home-secretary-about-radical-cleric-hassan-haseeb-in-2016-%E2%80%93-so-why-was-he

*

Frankreich redet nicht viel herum – Frankreich handelt. Es wird nicht viel geredet, weil aus den Augen vieler der Richtige Mann an der Macht ist. Hätte dasselbe der/die falsche Mann/Frau gemacht, würde ein großes mediales und parteipolitisches Theater vorgeführt werden: https://www.handelsblatt.com/politik/international/grenzkontrollen-endstation-pyrenaeen-frankreich-reagiert-hart-auf-fluechtlingsroute-durch-spanien/22883374.html

*

So lange die Extremisten-Organisation Hamas nicht von allen – auch von der EU – gedeckelt wird, so lange wird sie gegen Israel rumoren. Sie benötigt wieder den Kampf gegen Israel, um die eigene Bevölkerung ruhig zu stellen: http://www.faz.net/aktuell/politik/raketen-in-gaza-bedeutsame-verschaerfung-des-konflikts-15729806.html

*

Der Kampf des Saudi-Herrschers gegen Kanada ist ja schon Satire – oder? https://www.sueddeutsche.de/politik/kanada-saudi-arabien-1.4086948

Leider sieht es nur nach Satire aus. Das lässt bangend in die Zukunft schauen.

Dass die USA Kanada nicht unterstützt, liegt nahe, denn Trump benötigt Saudi Arabien, um die Drohkulisse gegen den Iran errichten zu können.

Leider keine Satire ist die wahrscheinlich katastrophale Fehleinschätzung gegen die Jemeniten: http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-huthi-rebellen-melden-dutzende-tote-bei-angriff-auf-schulbus-a-1222370.html

Dazu: https://www.tagesschau.de/ausland/schulbus-jemen-105.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Türkei – Syrien – Russland + Simbabwe + Erdogan kommt + Nigeria-Geld

Wie werden die Strategen Russlands, Syriens der Türkei entscheiden? Große Frage – viel weiteres Leiden. Können die Islamisten nicht anderweitig befriedet werden? http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-die-tuerkei-russland-und-die-eroberung-von-idlib-a-1221787.html

Der Beitrag hat weitere Informationen, die mir nicht bekannt waren, zum Beispiel den Mauerbau zwischen Türkei und Syrien, damit keine Flüchtlinge mehr in die Türkei kommen können. Wir sind mit dem Mauerbau der USA so sehr beschäftigt, dass dieser Mauerbau der Aufmerksamkeit entgeht? (Oder habe nur ich das nicht wahrgenommen?)

*

Bin gespannt, ob unsere Politik dem großen Erdogan huldigt oder mit ihm so umgeht, wie es angesichts der Menschenrechtsverletzungen und der Angriffe auf Syrien angemessen ist: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-08/staatsbesuch-recep-tayyip-erdogan-berlin-frank-walter-steinmeier

*

Simbabwe – wird es so weitergehen wie bisher? Kein neuer Wind der Freiheit? Wird wieder eine Chance vertan? https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/simbabwe-regierung-opposition-menschenrechtler-kritik

*

Was macht man mit dem vielen Geld, das unerwartet kommt? Nigeria streitet: https://www.tagesschau.de/ausland/abacha-nigeria-101.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Mesut Özil + Dazu gehören

Özil – seit einer Woche läuft die Diskussion, die sich erst wunderte, dass Özil angesichts seines Erdogan-Besuches auf das Thema Rassismus zu sprechen kam – und nun so hingedreht wurde, dass eben Rassismus überall zu finden ist. Das läuft hin zu diesem sonderbaren Beitrag von Augstein, der nicht in der Lage ist, Rassismus von Fremdenfeindlichkeit zu trennen. Nun denn, diese Trennung ist ja auch bei manchen nicht erwünscht. Beides ist nicht gut – aber ist nicht identisch. Platituden helfen nicht weiter. Von daher stellt sich manchmal die Frage, ob solchen Menschen wirklich an einer Lösung des Problems gelegen ist – oder an einer Einheizung. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mesut-oezil-rassismus-debatte-und-metwo-mimimi-muslime-kolumne-a-1220813.html

Allerdings ist es gut, dass das diskutiert wird – die Leserbriefe, so ich sie wahrgenommen haben, sind allerdings hilfreicher als der sonderbare Beitrag.

*

Vor einer Woche (Dienstag 24.7.) schrieb ich zu dem ganzen Thema… (Ich bringe es, auch wenn es veraltet ist, weil es zeigt, wie der Diskussionsgang lief):

Muss man was zum Thema Özil sagen? Die Menschen in den Kommentaren schätzen das überwiegend richtig ein: http://www.tagesschau.de/inland/oezil-erdogan-101.html

Interessant ist, wie mit der Deutung der Lage durch Özil, die jeweiligen umgehen: Manche fühlen sich sofort schuldig, übernehmen die Deutung Özils, andere übernehmen sie nicht, und beklagen, dass er sich als Opfer sieht, alle anderen als Täter.

Hart mit der Selbstdeutung geht ins Gericht: https://www.bild.de/sport/fussball/nationalmannschaft/oezil-analyse-julian-reichelt-56397550.bild.html

Dagegen: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mesut-oezil-und-die-bild-ein-jammer-aber-echt-kommentar-a-1219814.html

Der DFB sollte Herrn Özil einen guten Berater sponsern, der ihn von dem unsäglichen Erdogan-Bild abgeraten hätte und ebenso von einer solchen Veröffentlichung.

Viele Türkischstämmige, so darf man inzwischen nach den Erdoganwahlen und den Studien (http://www.tagesschau.de/inland/studie-tuerkisch-deutsch-101.html) und dem Verhalten gegenüber Özil sagen, treiben ein gefährliches Spiel, weil sie Extremisten darin unterstützen, dass sie zeigen: In unserem Land kann man sich auf viele Türken nicht verlassen. Das war immer der Vorwurf. Dieser wird bestätigt. Und da müssen viele Türkischstämmige noch einiges lernen. Man kann nicht beklagen, nicht dazu zu gehören, wenn man nicht dazu gehören will oder signalisiert: Wir gehören nicht ganz dazu. Damit verhindern sie übrigens auch den Türkischstämmigen, die ganz dazu gehören wollen, dass ihnen das ermöglicht wird.

Dass man zwei Herzen in der Brust schlagen hat, das ist ganz normal. Die Frage ist nur: Welches Herz lässt man den Vortritt. Und am Beispiel der Unterstützung Erdogans sieht man, dass politisch etwas falsch läuft. Dass man die Sprache, die Familie, die Atmosphäre seines Landes  – in dem Sinn: das Land meiner Vorfahren… – für etwas ganz Besonderes hält – das ist normal, darf niemand nehmen und kann niemand nehmen. Die Frage ist nur: Was bedeutet das für das zweite Herz, das Land, in dem man selbst und die Kinder Fuß fassen wollen.

Aber was heißt eigentlich dazu gehören? Auch Münchener in Hamburg und Hamburger in München dürften sich vielfach beklagen, dass sie einfach nicht dazu gehören – nach so vielen Jahren. Dazu gehören ist soziopsychologisch bedingt. Das ist wie mit Cliquen: Man gehört oft nicht dazu, wenn man nicht von Anfang an mitgemacht hat. Warum? Man hat miteinander Erfahrungen gemacht, man muss andeuten – alle lachen. Später hinzu gekommene wissen nicht, und können nicht mitlachen (außer krampfhaft) – sie fühlen sich somit ausgeschlossen. Man darf seinen Gefühlen nicht trauen – denn in einem Land leben – muss das mit dem Gefühl verbunden sein? Kann doch auch eine ganz rationale Angelegenheit sein. Anders ist es selbstverständlich, wenn man keinen Job bei gleicher Qualifikation oder gar besserer bekommt. Oder andere Zurückweisungen dazu dienen, dass man sich als Mensch zweiter Klasse fühlt. An dieser Stelle müssen sich zum Beispiel die Inländer massivst an die eigene Nase packen.

Was das Dazugehören betrifft: Im Blick auf die Türkei gibt es noch massive religiöse Barrieren, die Türken selbst, so sie nicht liberaler und assimiliert sind, errichten können.

Die Diskussion darf nicht dazu führen, dass man keine Kritik an wen auch immer äußert. Denn wie man sieht: Wenn Kritik unterdrückt wird, dann bricht sie auf einmal hervor.

Was ich mich auch immer frage: In der Türkei gehören die Kurden und Armenier noch nach 700 Jahren (seit der vollständigen Eroberung durch die Osmanen) nicht dazu.

Zu sagen, die Debatte werfe uns zurück, ist nicht sinnvoll. Integrationsfragen sind keine Frage der Stringenz. Es geht um ein lebendiges Verhältnis, das immer wieder austariert und diskutiert werden muss. Wer ist „wir“? : http://www.tagesschau.de/inland/oezil-debatte-101.html

Schlusswort soll Somuncu haben:  http://www.tagesschau.de/inland/somuncu-oezil-101.html

Soweit habe ich vor ca. einer Woche die Lage zusammengefasst. Heute kann man noch hinzufügen: So ergeht es einem, wenn man manchen Leuten nicht nach dem Mund redet: http://www.bento.de/politik/manuel-neuer-und-thomas-mueller-was-sie-zur-debatte-um-mesut-oezil-sagen-ist-einfach-nur-noch-peinlich-2706481/#ref=ressortbox

Insofern begibt sich Lindner auf dünnes Eis. Manche Medien könnten ihn ans Schienbein treten, obwohl er so moderat spricht: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-chef-christian-lindner-kritisiert-die-metwo-debatte-als-einseitig-a-1221713.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

 

Pakistan: Gefolterte Blogger + Iran-Truppen in Syrien + Ost-Kongo + Äthiopien

Im Zusammenhang der Wahlen wurden in Pakistan Blogger gefoltert, Menschen durch Anschläge ermordet – Wahlen sind eine gefährliche Angelegenheit, vor allem auch in Pakistan: freie Meinung zu sagen. Nicht nur der Staat ist da sensibel – sensibler ist ein großer Teil der extremistischen Bevölkerung: http://www.tagesschau.de/ausland/pakistan-wahl-journalisten-101.html

Was wird Imran Khan erreichen? Vor allem, weil er wohl nicht allein regieren kann: https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/pakistan-wahlen-parlament-imran-khan-tehreek-e-insaf

*

Dass in Syrien iranische Truppen stehen, suggeriert die Überschrift:

Der russische Außenminister Lawrow und Israels Ministerpräsident Netanyahu haben sich getroffen, um über die Lage in Syrien zu sprechen. Ein russisches Angebot zur Kontrolle iranischer Truppen lehnte Netanyahu ab.

Der Beitrag http://www.tagesschau.de/ausland/lawrow-netanyahu-101.html selbst spricht nur von Kräften, die vom Iran unterstützt werden (wahrscheinlich die Hizbollah). Das ist schon schlimm genug. Aber Truppen – wenn dem so ist, wäre was anderes.

*

Menschen im Ost-Kongo leiden nun auch noch unter Ebola: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-im-kongo-ausbruch-im-krisengebiet-a-1221599.html

*

Massive Auseinandersetzungen in Äthiopien. Ich denke, da wird auch aus religiösen Gründen massiv was auf uns zukommen, da die muslimischen Stämme sich weiter in den Westen ausbreiten. Schon 2015 wurden Christen, die sich gegen muslimische Übergriffe wehrten, inhaftiert. Und 2011 schrieb ich: https://blog.wolfgangfenske.de/2011/10/12/athiopien/

Ich habe lange mit einer Süd-Äthiopierin gesprochen. Sie ist orthodoxe Christin, die aber zu bestimmten Strömungen in ihrer Kirche ein sehr distanziertes Verhältnis hat. Sie erzählte mir, dass sie nach längerer Zeit wieder in Äthiopien gewesen sei. Und das Folgende wird die muslimischen Leser meines Blogs möglicherweise freuen – sie berichtete, dass sie ihre Heimat kaum mehr wieder erkannt hat: In jedem Dorf stand mindestens eine Moschee. In manchen sogar vier. Und wenn sie mit manchen konvertierten Bekannten gesprochen habe, seien sie ihr gegenüber so aggressiv geworden, dass sie keine Lust mehr gehabt habe, mit ihnen zu sprechen. Sie fragt sich: Woher haben die Menschen dort auf einmal so viel Geld, dass sie sich Moscheen leisten können? Warum bauen sie von dem Geld nicht Krankenhäuser, Sozialstationen, Schulen, echte Schulen?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Frankreich und Russland helfen Syrien + Hamas-Extremisten zündeln + Menschenrechte im Iran + Aufruhr im Irak

Endlich scheint ein Land über seinen Schatten zu springen und da zu helfen, wo es wirklich nötig ist, statt nur Krokodiltränen zu weinen: http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-hilfslieferung-daraa-101.html

*

Hamas-Extremisten zündeln massiv – sie brauchen wieder den Krieg? Warum zündeln die sonst? Ist ihnen die Bevölkerung zu aufmüpfig, sodass sie diese unbedingt wieder durch die Israelis disziplinieren wollen? Eine äußerst üble Bande. Sie haben wahrscheinlich durch Friedensprozesse viel zu verlieren – abgesehen davon, können sie nicht mehr Märtyrer werden. Wie kann man sie sinnvoll in den Friedensprozess einbeziehen, damit sie eine neue Perspektive bekommen? http://www.tagesschau.de/ausland/israel-gaza-173.html

*

Zum Thema: Menschenrechte im Iran: Eine verschwundene Frau, sie sich für Menschenrechte einsetzte, ist tot: https://anfdeutsch.com/aktuelles/vermisste-kurdische-studentin-ist-tot-5621

Manche Ansätze in dem Beitrag halte ich für interessant: Arbeiten die Sicherheitskräfte nicht mehr zusammen? Spricht das für Spannungen innerhalb des Apparates?

*

Im Irak gehen immer mehr Menschen auf die Straße, um gegen unzumutbare Zustände zu demonstrieren: https://www.heise.de/tp/features/Proteste-im-Irak-Soziale-Ursachen-mit-Potenzial-zur-Eskalation-4115448.html

Im Irak steigt die Krise – keine Besserung in Sicht. Es fehlen Wasser, Jobs, und eine stabile politische Lage: http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-proteste-in-basra-die-hitze-die-wut-und-das-oel-a-1218913.html

Wasser – mancherorts das große Problem. Und der leichtfertige Umgang mit dem wertvollen Wasser – das man verschmutzen lässt…

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/