Beamte im Blick + Grüne und Nikab + Neue Drogenpolitik

Ob nun Beamte die links, rechts oder sonstwie politisch eingestellt sind, soweit sie nicht dem Extremismus zuzuordnen sind, haben einem Innenminister wohl nur bedingt etwas anzugehen. Und wenn sie Extremisten sind, wenn etwas gegen sie vorliegt, dann erst muss/darf der Staat aktiv werden. Sollen wirklich alle Beamte misstrauisch überprüft werden? Das wäre für eine Demokratie äußerst kurios. Ich vermute, es geht darum, Beamte, die sich nicht der CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP usw. – als politischen Mainstream – zuordnen lassen, unsicher zu machen. Auch das klingt nicht besonders demokratisch. Das klingt nach Platzhirsch-Parteien-Landschaft, die man gegen Konkurrenten bewahren will. Zudem versucht der Taktiker womöglich, die nicht ganz so festen Leute herauszubrechen, damit dann die „ausgeschlossenen“ Parteien extremistischer werden, weil eben die Besonnenen diese verlassen. Kann das die Aufgabe eines Innenministers sein? Klingt eher nach Parteipolitik. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/horst-seehofer-laesst-umgang-mit-radikalen-beamten-pruefen-16038017.html

*

Die Reaktion des Grünen Lasse Petersdotter klingt eher wie Satire, da es ja darum überhaupt nicht geht. Er hat sicher schon einmal was von Kommunikation gehört, von Mimik und Gestik in der Kommunikation. Von daher scheint mir die Reaktion des Grünen sehr verkürzt wiedergegeben zu sein. Hoffe ich zumindest. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kieler-universitaet-verbietet-gesichtsschleier-in-lehrveranstaltungen-16039224.html

*

Jugendliche können übers Darknet an Drogen kommen. Das ist die Gefahrenlage. Darum, so der Forscher, müsse die Drogenpolitik geändert werden – Drogen, so entnehme ich dem Artikel, sollten geregelt verkauft werden können – mit Alterskontrolle. Mit Alterskontrolle? Dann kaufen also besagte Jugendliche weiter Drogen im Darknet? Auch hier scheint mir der Artikel irgendwie eine kuriose Sichtweise wiederzugeben – eine, deren Logik ich nicht so ganz verstehe. Ebenso ist das Argument, dass die Polizei mit der gegenwärtigen Drogenpolitik überfordert sei, eher kurios. Das muss nicht bedeuten, dass man sie quasi kontrolliert-legalisiert, sondern kann auch bedeuten, die Polizei aufzustocken, damit man die Hintermänner in den Griff bekommt https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/suchtforscher-plaediert-bei-drogenpolitik-fuer-regulierung-16039241.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kohlekraftwerke + Brief gegen katholische Kirche

Das liebe ich an manchen so! Auf HR-Info, das ich immer mal wieder beim Autofahren höre, sagte ein Professor (ich meine, es war am 7.2.), der für Umweltfragen Fachmann ist, sinngemäß: Wenn die Atomanlagen und die Kohlekraftwerke abgeschaltet sind, wird auch die Akzeptanz der Bevölkerung für Windräder steigen.

Schalten wir auch die Windräder und die Sonnenkollektoren ab! Dann wird die Akzeptanz für Wärmung der Häuser durch das liebe Vieh wieder steigen. Das sind solche elitären Arroganzien, die Menschen eines Landes nicht ernst nehmen. Hoffentlich lässt sich Politik von solchen nicht treiben.

*

Neulich war in der Tagesschau die Rede davon, dass sieben Katholiken der Deutschen Bischofskonferenz einen Brief geschrieben hätten, in dem sie Veränderungen in der Katholischen Kirche gefordert haben.

Klasse.

Ich schreibe auch einen Brief, lasse ihn von sechs weiteren unterschreiben – ob sie das dann auch in der Tagesschau bringen? Und zwar schicke ich den an die ARD gegen GEZ-Gebührsteuern.

Sieht man daran nicht, wie sie versuchen Politik zu machen?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Gefährliche Entwicklung + Türkisch usw. statt Englisch

Wie kann man nur vertreten, dass Menschen an den Pranger gestellt werden? http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/in-oesterreich-ja-zur-privaten-social-media-notwehr-a-1251839.html

Man möchte sicherlich Menschen vor anderen Menschen warnen – was aber, wenn die Warnenden selbst üble Wesen sind oder Wesen, die sich irren?

*

Tja, da rät ein NRW Landesintegrationsrat, Türkisch, Russisch, Polnisch statt Englisch an den Grundschulen zu lernen – das heißt wohl: türkisch, da bis auf manche Gebiete wohl Russen und Polen nicht dominant sind: https://www.ksta.de/politik/-signal-der-wertschaetzung–muttersprache-statt-englisch-an-nrw-grundschulen-gefordert-32005856

Das wird sich hoffentlich nicht durchsetzen. Aber irgendwelche thematischen Säue werden immer durchs Dorf gejagt. Dummerweise bleibt die eine oder andere dann doch quietschfidel im Dorf: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/tuerkisch-statt-englisch-an-grundschulen-in-nrw/

War das nicht schon einmal gefordert worden? Immer wieder fordern – irgendwann machen sie es?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Migration und Wohlstand

Ratlos macht eine Studie aus Kiel, in der es heißt, dass Entwicklungshilfe eher Migration fördert als eindämmt. Man müsste sehr viel Gelder in die Länder Pumpen, um Migration einzudämmen, was utopisch sei. (Forschung und Lehre 26. Jg. (2/19) Seite 164)

Ich weiß aufgrund der Wiedergabe der Untersuchung jedoch nicht: Liegt da nicht eine Fehlbeurteilung vor? Muss man im eigenen Land wirklich so viel verdienen wie im Ausland, damit die Migrationsanreize wegfallen? Wir kommen ja auch nicht auf die Idee, in die Schweiz auszuwandern, nur weil man dort mehr verdienen kann. Es sind weitere Gründe notwendig. Wenn die Infrastruktur, Bildung, Gesundheitswesen, Ernährung, Berufsmöglichkeit, Sicherheit in etwa stimmen – wird das die Migration wirklich nur geringfügig reduzieren? Für Menschen ist ja auch noch anderes wichtig: Familie, Sprache – Heimat.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Geld und Demokratie / Bestechungs-Demokratie, Kampagnen-Demokratie

Wer Geld hat – hat Demokratie? Da will einer mit 100 Millionen Dollar Trump aus dem Amt drängen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/impeachment-tom-steyer-wirbt-fuer-amtsenthebung-von-donald-trump-a-1250683.html

Da versucht man, irgendwelchen Kampagnen aus Russland auf die Schliche zu kommen und akzeptiert Kampagnen, die Erfolg versprechen können, weil alle nach dem Geld gieren und Meinung machen?

Kampagnen-Demokratie durch Krösus – eine Art Bestechungs-Demokratie – ist nicht so ganz das, was ich unter Demokratie verstehe. Ich hoffe, viele auch nicht, so dass sie die Ankündigung zwar lesen, aber nicht mitmachen, sondern sauber bleiben. Auch wenn sie gegen Trump sind.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kopftuch + Antisemitismus + Diskussion: Atheist/Christ

Zum Hijab-Tag neulich eine kritische Stimme: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2019/02/01/das-kopftuch-verhindert-die-integration-unserer-muslimischen-kinder/

*

Antisemitismus in den Schulen – wird vielfach nur im Kontext mit dem Nationalsozialismus angesprochen: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2019/02/01/forscher-besorgt-ueber-antisemitismus-an-deutschen-schulen/

*

Ein Atheist und ein Christ diskutierten: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2019/02/01/dietz-und-kahl-diskutieren-ueber-plausibilitaet-des-glaubens/

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Wahre Probleme 1: Frauen Hand geben

Manche muslimischen Männer geben Frauen nicht die Hand.

Sollte man diesen muslimischen Männern auch als Mann nicht die Hand geben, um ihnen ein Gefühl davon zu vermitteln, als wie verachtend diese Haltung empfunden wird – auch wenn sie nicht so gemeint sein sollte?

Ich denke nicht. Man sollte betonen, dass es als Verachtung empfunden wird, aber man sollte denen, die Menschen trennen, wie solche muslimischen Männer, nicht Macht geben, indem man deren Trennung akzeptiert oder gar noch verschärft.

*

Starke Menschen stehen über irgendwelchen Zumutungen und lassen sich nicht von Unfreien welcher Weltanschauung auch immer hinabziehen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Wahre Probleme 3: Gendersternchen

Damit Frauen nicht als Anhängsel am Mann dienen, zum Beispiel

Radfahrer*innen

würde ich Innen*Radfahrer sagen. Noch besser, um niemanden zu diskriminieren, wäre es natürlcih, wenn man 1/3 aller Wörter weiblich mit innen beginnen lässt, 1/3 der Wörter mit Sternchen und 1/3 der Wörter mit männlichen Formen. Sagt man in Portugal nicht als Mann: obrigado und als Frau obrigada? Wie sagt man es als Sternchen-Mensch? obrigadestrela? Die haben also noch mehr Probleme als wir.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/