Polizisten entlastet

Erst medial groß Aufhebens – dann: was war da eigentlich dahinter? Übles gegen Polizei gesät – und dann? https://www.spiegel.de/panorama/justiz/nrw-offenbar-rechtsextreme-chatgruppe-polizei-hebt-acht-dienstverbote-gegen-beamte-auf-a-ab68ebaf-576e-4cbd-8d96-b6ebdf8144a8

Vielleicht sollte man erst untersuchen und dann Alarm schlagen. Und nicht erst in aufgeheizter Zeit Alarm schlagen, Menschen damit erniedrigen, verletzen, sozialem Druck auszusetzen – und dann erst zu untersuchen.

Gibt es eigentlich noch so etwas wie Fürsorgepflicht der Arbeitgeber?

(Nachtrag: Ich habe den Hintergrund nicht richtig mitbekommen. Aber so etwas geschieht wohl dann, wenn falsch gehandelt wird. Es ist gut, dass es unabhängige Gerichte gibt.)

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Klimaaktivisten und Wissenschaft + Wahlkampf und Quatsch + Spannendes Berlin + SprachGendern + Kritik an BLM

Klimaaktivisten pochen doch immer so auf Wissenschaft. Menschen, die anders denken, werden als Gegner der Wissenschaft angesehen. So weit so gut. Was sagen sie zu der Aussage, dass das Klima ohne AKWs nicht zu retten ist und zwar https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/iaea-chef-rafael-grossi-klimaziele-nur-mit-atomkraft-umsetzbar-a-76a1e836-f63c-48f3-b172-d8052bf2813a:

Das für 2022 beschlossene Ende der Kernenergie in Deutschland ist zwar politisch legitim, aber in Bezug auf das Klima und das Zwei-Grad-Ziel nicht wissenschaftlich begründbar.

Sicher auch ein Wissenschaftsleugner, der sich auf Wissenschaft beruft. Und so beruft sich jeder auf die Wissenschaft, die er gerade benötigt. Vor allem aber siegt in medialer Öffentlichkeit die Wissenschaft, die sich als Platzhirsch einen Namen gemacht hat und alle anderen verdrängt.

*

Im Wahlkampf scheinen alle Quatsch zu reden – Hauptsache, man ergattert hier und da noch eine Stimme. Aber die US-Demokraten sehen in Russland schon seit langem den Erzfeind: https://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-wirft-joe-biden-vor-hass-zu-schueren-a-

Twitter-Passwort von Trump und Biden 😉 : https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse/das-maerchen-vom-gehackten-trump-twitter-account/

*

Berlin zahlt Geld – das es von anderen bekommt: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tarifgemeinschaft-beschliesst-ausschluss-berlins-17020721.html

Und: Überall müssen Masken getragen werden, ernsthafte Kontrollen – und dann das: Bis 1000 Partybesucher sind erlaubt: https://www.n-tv.de/panorama/Polizei-loest-Fetischparty-in-Berlin-auf-article22122624.html

Es ging mir nicht um diese Art Party, sondern dass das überhaupt erlaubt ist. dennoch eine Reaktion der Veranstalter: https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/berlin-angebliche-fetisch-party-veranstalter-kritisieren-polizei-a-c8d0b499-8c10-4f2d-af40-acb348ed0444

*

Jetzt sollten alle nicht mehr weiterlesen, die Tichys Einblicke und Achgut nicht mögen. Sie könnten auf andere Gedanken kommen:

Werfen wir wieder einmal einen Blick auf das Sprachgendern: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/dax-unternehmen-drehen-den-sprachlichen-gender-unfug-zurueck/

*

Aha, Kritik an BLM (Black Lives Matter): https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/britische-staatssekretaerin-kemi-badenoch/

*

Zum Thema FAZ und SZ – hier finde ich die Aussage interessant:

die Kritik möge ja berechtigt sein, aber sie könnte dem Klassenfeind nützen.

hieß es in der DDR – irgendwie kommt es einem bekannt vor, die Haltung, nicht wörtlich: https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/frankfurter-allgemeine-und-sueddeutsche-der-parallele-niedergang-der-leitmedien/

*

In Achgut finden wir einen Beitrag zum Thema Glaube und Wissenschaft. Ich würde anders argumentieren – aber darauf, dass es die Diskussion gibt, möchte ich damit hinweisen: https://www.achgut.com/artikel/mein_gott_Theologie_ist_auch_bloss_eine_Wissenschaft_1

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Energieverbrauch und Kälte + Leichtfertige Entscheidungen + Leitkultur + Mit Covid19 leben + Mehr Migration + Tanz der Krankenschwestern + Tötung von Behinderten + Paritätsgesetz + Scherz*in

Klassenzimmer – Herbst/Winter 2020: Kalt mit extrem hohem Energieverbrauch. Maske auf – Immungeschwächt: https://amp.focus.de/familie/eltern/eltern-berichten/das-frierende-klassenzimmer-fenster-zu-oder-schule-zu-das-dauer-lueften-im-winter-ist-kein-corona-konzept_id_12566305.html

Apropos Unterricht im 20 Minuten-Takt: Mit Maske – nach 20 Minuten Unterricht für fünf Minuten rausgehen – Unterricht… Bekanntlich bekommt man beim Arbeiten einen Flow nach ca. 15 Minuten. Das heißt, man beginnt zu arbeiten und ist dann nach ca. 15 Minuten so drin, dass man ganz einfach weiterarbeiten kann. Die Arbeit geht dann von der Hand, sie fließt. Darum sollte man sein Handy nicht ansehen, nach ca. 15 Minuten, da dann der Flow unterbrochen wird. Wenn man nun in der Schule ständig den Flow unterbricht, frage ich mich: Lernen die Kinder zu arbeiten?

*

So leichtfertig entscheiden Leute, um Polizisten aus dem Dienst zu entfernen? https://www.spiegel.de/panorama/justiz/nrw-mitglied-in-offenbar-rechtsextremer-chatgruppe-gericht-hebt-dienstverbot-von-polizistin-auf-

Was für ein Realitätsverlust ist dahinter zu vermuten! Das kann nur ideologisch erklärt werden. Wie gut, dass wir noch unabhängige Gerichte haben, die eine Karikatur von Verehrung unterscheiden können, die unterscheiden können, ob jemand eine Info bekommen hat und auch wahrgenommen hat, pauschaler Vorwurf – ohne Konkretion führte zur Entlassung. Hoffentlich legt NRW keine Berufung ein. Es würde sich lächerlich machen.

Man denkt immer als Bürger, der Infos darüber lesen kann, dass die aufgedeckten Chatgruppen der Polizisten wirklich verfassungsfeindlich sind, dass die Polizisten sich nachweislich extremistisch vergangen haben. Aber was dieses Beispiel wieder einmal zeigt: Hier wurde entweder nicht richtig recherchiert oder aber der berühmte pawlowsche Effekt hat bei den zuständigen Behörden eingesetzt und sie sahen eine gründliche Recherche nicht mehr als notwendig an: Hitlerähnliches-Bild – weg vom Dienst. Das darf in einer Demokratie nicht sein! Oder ging man einfach zu früh zu schnell wegen Medienwirksamkeit vor?

*

Was musste ich vor ein paar Jahren nicht einstecken, weil ich das Wort „Leitkultur“ in einem Beitrag in einer Zeitschrift positiv dargelegt hatte. Und nun, nun ist es wieder da: https://www.sueddeutsche.de/politik/islamkritik-leitkultur-buecher-abdel-samad-mansour-1.5075702 – und von niemand geringerem als Ahmad Mansour gesprochen:

So kommt es, dass ausgerechnet der Zugewanderte Publizist Abdel-Samad eine deutsche Leitkultur fordert. „Ohne Leitkultur macht Willkommenskultur keinen Sinn.“ Eine unsichere Identität lade Zuwanderer nicht ein, sie ermutige sie, sich abzugrenzen.

Man merkt an dem Artikelschreiber, dass er selbst erschrocken ist: „ausgerechnet“! Schönes Beispiel für subtile Manipulation.

*

Wir kommen vermutlich nicht darum herum, eine Zeit lang mit dem Virus leben zu müssen. Wenn dem so ist, bedeutet es eine ganze Menge. Man muss lernen zu erkennen, dass Gesundheit nicht alles ist, dass das Leben Risiken beinhaltet, dass Krankheit und Sterben Teil des Lebens sind – Corona hin oder her – das heißt auch, dass Sterben aus der Tabu-Zone heraus geholt wird. Natürlich bedeutet das nicht, dass man die Hände in den Schoß legt: Man muss sich schützen, so gut es geht, Wissenschaft muss unterstützt werden, so gut es geht, Kranke müssen versorgt werden, so gut es geht. Aber es bedeutet, dass man sich nicht von jeder Zahl, die täglich präsentiert wird, in Angst und Schrecken versetzen lässt, dass man nicht das soziale Leben über die Maßen einschränken lässt, dass man noch wagt, fröhlich und munter miteinander umzugehen, dass wir nicht ein Volk von Spionen werden, die allen möglichen Leuten oder Gruppen misstrauen. Das bedeutet, dass wir kreativ Wege finden, das alltägliche Leben nicht einschränken zu lassen. So fand ich zum Beispiel eine gute Idee, in einer Großstadt den Weihnachtsmarkt verteilt stattfinden zu lassen, statt auf einem Platz. Natürlich muss dann auch das Drumherum stimmen: Musik, Lichter usw. – aber das ließe sich sicher machen. Wenn alle verängstigt irgendwo herumsitzen, dann kann allerdings die phantasievollste Gegenbewegung gegen das Übel nicht an. Und das ist schön zu sehen, wie phantasievoll viele unserer Zeitgenossen geworden sind.

*

Ich bin mir nicht sicher, ob solche Beiträge wirklich hilfreich sind, in einer Zeit, in der so mancher Jugendliche bang in die Zukunft schaut. Wenn es wirtschaftlich flau bleibt, bleiben viele auf der Strecke, nicht nur Menschen, die die deutsche Sprache kaum beherrschen: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article218504934/Migration-Gerade-in-Corona-Zeiten-brauchen-wir-Zuwanderung.html

*

In der Tagesschau vom 23.10. konnte man belgische Krankenschwestern auf der Straße tanzen sehen. Aber, was soll man sagen? Viel zu dicht aneinander, die falschen Masken auf… Warum zeigt man sowas?

*

In der Tagesschau waren mit Blick auf die Abtreibungsverschärfung in Polen Frauen zu vernehmen, die das als Rückschritt in die Vergangenheit ansahen. Wieso sollte der Verbot, ungeborene Behinderte zu töten, ein Rückschritt sein? In manchen Ländern ist auch die Tötung ungeborener Frauen ein Fortschritt. Klingeln da nicht die Alarmglocken? Aber das sehen sie nicht. Der Blick ist sehr, sehr eng.

*

Hat wirklich jemand geglaubt, das Paritätsgesetz habe vor Gericht Bestand? Sicher, laut des (abgewandelten) Sprichwortes: Vor Gericht und auf hoher See weiß man nie, was kommt – aber ich denke, da muss man sich Besseres, etwas Fundierteres einfallen lassen und nicht einfach etwas übers Gesetz klären zu wollen, was aus meiner Perspektive mit Gerechtigkeit nichts zu tun hat. Schema F auf Menschen angewandt kann nie gut sein. Die Parteien sollen sich also mehr Mühe geben, so dass Frauen auch stärker in den Mittelpunkt rücken können. Männliche Seilschaften, wenn es die denn gibt, sollte man benennen, outen und dann Besseres entgegenstellen. Macht Arbeit und braucht einen langen Atem. Aber die darf man, um eine Gesellschaft zu verändern, nie scheuen. https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/10/paritaetsgesetz-entscheidung-landesverfassungsgericht-brandenbur.html

*

Neues zum Thema: Sprache gendern: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/richtige-grammatik-braucht-keine-sonderzeichen-fuers-geschlecht-17015164-p2.html

Warum heißt es eigentlich der Schrank und die Schublade? Wenn es geschlechtlich gedacht wird, müsste es doch die Schrank und der Schublade heißen. Wenn der Mensch alles aufs Geschlecht bezieht: Der Schrank, die Schränkin, dann hat er ein psychisches Problem. Irgendwie. Nur ein kleiner Nicht-Scherz/eine kleine Nicht-Scherzin am Rande. So viel zum Thema: Sexualisierung der Sprache.

Wie kam ich auf die Idee mit Schränkin? Ich erinnere mich an einen Biologielehrer meiner Zeit, der zum Erstaunen von uns Schülern alles sexuell erklärt hatte. Z.B.: Der Turm – ein Phallussymbol. Dass er hoch gebaut wurde, weil es einfach praktisch ist, hatte er nicht so im Blick. Das auf die Zeit der Hochhäuser bezogen: Wer hat das höchste Gebäude der Welt – so eine Art man verzeihe mir die derbe Sprache: Schwanzvergleich – nun denn, vielleicht hatte er doch Recht. Sieger wäre heute Dubai mit dem Burj Khalifa.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Spahn und Corona + Geschichtsunterricht + Vegan unterjubeln + Medien Kontrolle + Tagesschau vom Dienstag + Aserbeidschan + Nigeria

Wer angesichts der Erkrankung eines anderen Menschen hämisch reagiert, wie wohl auf die Erkrankung Spahns hämisch reagiert worden ist, sollte sich in 14tägige Quarantäne begeben, um seine kranke Seele zu kurieren. Ich befürchte, die Zeit wird nicht reichen.

*

Interessanter Geschichtsunterricht. Vielleicht sollte Alexander Wendt Redenschreiber für Steinmeier werden: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-geschichtsschinder-geht-um/

*

Von ihm auch ein Beitrag zur Trennung des Fischer-Verlages von Monika Maron: https://www.publicomag.com/2020/10/wer-bleibt-der-wechselt-die-seiten/

Dazu auch: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/der-verlag-s-fischer-trennt-sich-von-der-autorin-monika-maron-17011747.html

*

Ich staune, wie gut vegetarisches Essen schon vielfach ist. Man merkt nicht, dass es kein Fleisch ist, es ist nur gewürztes und gefärbtes Ei. Entsprechend dürfte es auch mit veganem Essen sein: Bald schmeckt man gar nicht mehr, dass es vegan ist. Wenn also die Soße der Currywurst so scharf ist kann man eigentlich alles als Currywurst verkaufen. Ist doch egal. Die Menschen merken es ja doch nicht. Also: Alles in Butter? Nein. Man müsste, wenn das Überhand nimmt, auch gleichzeitig bestimmte chemische Zusätze verkaufen, damit sie keinen Mangel leiden. Zudem ist es Betrug: Man spiegelt dem anderen was vor, was es nicht ist. Wir sollten frei entscheiden können, was wir essen. Nudging auf allen Ebenen, das heißt, dem anderen etwas unterjubeln, was er bei vollem Bewusstsein eigentlich gar nicht möchte, halte ich für ein Übel, das einer Demokratie nicht würdig ist. Genauso ist es mit dem Hallal-Essen oder ähnlichen Sachen. Jeder muss wissen, was er zu sich nimmt.

*

Gut, wenn Medien einander kontrollieren und auch kritisieren: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/die-sueddeutsche-zeitung-entschuldigt-sich-bei-igor-levit-17013081.html

Und hier kontrolliert ein Leser die FAZ: https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/das-wars-warum-ich-mein-f-a-z-abonnement-gekuendigt-habe/

Wie bei Wikipedia und bei allem: Man muss Bescheid wissen, wenn man die Beiträge liest, um unterscheiden zu können, was richtig und was falsch ist.

*

Tagesschau vom Dienstag brachte in einem großen Zeitrahmen Corona, Corona, Corona. Dabei gibt es sonst noch Wichtiges auf der Welt: Zum Beispiel die Kämpfe Aserbeidschans gegen Armenien, oder: Die Demonstrationen in Lagos. Manchmal ist die Tagesschau ein Trauerspiel für diejenigen, die gerne wissen wollen, wie es auf der Welt zugeht.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Druck auf Lehrer

Jetzt sagen sie das. Warum erst jetzt? oder sagen sie das schon länger, war aber keine Meldung wert, weil man sich medial nicht die Finger verbrennen wollte? https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/einschuechterung-lehrerverband-beklagt-druck-von-muslimen-17010582.html

Kurz: Demokratie ist gefährdet, wenn an Schulen aus Angst demokratische Grundlagen nicht mehr thematisiert werden.

Aber der Druck – kommt der von den Muslimen oder von Autochtonen: Wenn du das sagst, könnte man dich mit der AfD in einen Topf werfen, oder: du unterstützt nur die Rechten usw.

Der Druck ist vielfältig. Demokraten benötigen Rückgrat und darum Unterstützung – keine schönen Schriften auf Hochglanzfolie.

*

 Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Gendersternchen + Nationalsozialismus + Fleißige Chinesen + Spleeniger Beitrag + Corona WarnApp + Unfall wegen Demo + Kampf gegen die Bevölkerung

Ich frage mich noch immer, warum das Gendersternchen heißt, weil das Gendersternchen die Gemeinten verkleinert. Oder liegt das am „das“ Gendersternchen? Denn wenn es Stern hieße, wäre das wieder ein „der“. Und das wäre männlich… Aber wie dem auch sei: Der Beitrag ist interessant und grundlegend: https://www.cicero.de/innenpolitik/gendersternchen-generisches-femininum-narzissmus-sprache

Allerdings sei noch das Schreckliche angemerkt: Das Wort „Mensch“ – es bedeutete ursprünglich „mannhaft“.

Das, was unsere Politik – in diesem Fall unsere Justizminister*In Lambrecht – macht, ist nichts anderes als Populismus. Und dieser ist bekanntlich nicht vom „gründlichen Denken“ bestimmt.

*

Ein guter Beitrag zum Thema Zeit des Nationalsozialismus: https://www.cicero.de/innenpolitik/nationalsozialismus-in-deutschland-demokratie-neonazis-weimarer-republik

Was ich noch erwähnenswert finde, wird im Text angedeutet, dass ich den Eindruck habe, dass alle möglichen Leute und Gruppen ihre Wünsche und Erwartungen einer guten Gesellschaft auf die NSDAP und besonders auf einzelne Protagonisten, so Hitler, projiziert haben. Je mehr dann erkannt wurde, dass die Protagonisten und die Partei dem nicht entsprachen, desto schwerer wurde es dann jedoch, deren Fängen zu entkommen. Ich habe in meiner Beschäftigung zum Thema „Gott in Gedichten“ im 20. Jahrhundert vielfach eine große Resignation ab ca. 1937 wahrnehmen können https://gedichte.wolfgangfenske.de/19-20-jh/

Manche haben früher erkannt, dass ihre Erwartungen nicht realisiert werden – manche erst später zu Beginn der Kriegsverluste. Manche haben schon früh erkannt, dass der Weg in die Barbarei führte, weil sie nicht ihre Erwartungen in den Mittelpunkt stellten, sondern das, was von Hitler und Konsorten geschrieben und gesagt worden war, so Paul Schneider oder katholische Intellektuelle. Also Menschen, die einen festen Maßstab hatten. Natürlich auch Kommunisten als ideologische Konkurrenz zu den Nationalsozialisten. Auch sie hatten einen Maßstab.

Was ich allerdings nicht so absolut sehen würde. Nationalsozialisten hatten alles mögliche für ihre Ideologie zusammengeklaubt, mit einer erstaunlichen Adressatenbezogenheit. Aber diese hatte schon einen Roten Faden, war also nicht vollkommen willkürlich.

*

Ein Beitrag über die fleißigen Chinesen: https://www.cicero.de/aussenpolitik/china-weltmacht-diktatur-wirtschaft-europa-feuer-des-drachen-thomas-reichart

*

Was ist das denn für ein spleeniger Beitrag? https://www.spiegel.de/kultur/feiern-trotz-corona-was-tun-wenn-nebenan-die-party-steigt-a-1882dca1-4d3f-416c-b0b6-d8f117d3bcce Der Hinweis auf die falsche Tat eines Polizisten – ist wohl kaum mehr an… – sag ich nicht – zu toppen. Polizeibashing mit Blick auf Corona – was hat beides miteinander zu tun? Nichts. Nur irgendwas dahingeschmiert – oh sorry – dahingetippt, damit irgendwelche Gleichgesinnte was zu grinsen haben?

*

Noch einmal Corona – dieses Mal die Warn-App: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/corona-warn-app-das-teure-vergessene-mammutprojekt-a-39837ed8-adb0-4259-b98c-f5b417669efa

*

Ich lebe gesund. Ich habe eine E-Zigarette mit Bio-Frucht-Geschmack. Oder wie kann man sich das Verhalten Jugendlicher vorstellen? Ich stehe auf bunt – darum lasse ich mich auch gerne von Buntem verführen? Ein Augenöffner zum Thema E-Zigarette: https://blogs.faz.net/schlaflos/2020/10/13/vaping-statt-rauchen-das-maerchen-vom-harmlosen-genuss-5386/

*

Wegen einer Demo auf der Autobahn ist ein schwerer Unfall passiert. Ich hoffe, dass die Leichtsinnigkeit solcher Aktionen auch die ihnen gebührende Quittung bekommt. Diese Menschen müssen irgendwann einmal einsehen, dass man auch Verantwortung trägt: https://www.spiegel.de/panorama/hessen-schwerverletzte-bei-unfall-auf-a3-in-hessen-nach-protest-a-ceceaebc-15b3-46ee-9235-96abbee66c1b Dieser Beitrag https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/der-dannenroeder-forst-und-die-grenzen-der-gewaltlosigkeit-16999846.html ist angemessener als der zuerst genannte apologetische Beitrag auf spiegel-online.

(Nachtrag 14.10.: Die Aktivisten protestieren gegen die Darstellung der Polizei: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/initiative-dannenroeder-wald-rechtfertigt-sich-nach-unfall-auf-a3-17000449.html)

*

Und manche kämpfen weiter gegen weite Teile der Bevölkerung: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/fridays-for-future-fordern-kleinere-wohnungen-16999975.html

Man kann sich vieles vorstellen. Vor allem an der Realität vorbei. Wenn man allerdings andere zwingt, sich meiner Realität zu unterwerfen, dann nennt man das Tyrannei, Diktatur…

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

„Schmerz der anderen“ + Polizei im Visier + Corona-Kranke mit Lastenfahrrad abholen + Berliner Extremisten + Frauen in Kirche streiken? + Windanlagen dienen der nationalen Sicherheit? + Autos – mehr denken!

Ein guter Beitrag (cicero plus) zum Thema: Politisierung des eigenen Schmerzes und den Folgen: <>

*

Polizei im Visier: <>

Es ist vollkommen unangemessen, der Polizei ständig Beine zu stellen. Die Polizei muss sauber sein. Ohne Frage. Aber sie darf nicht geschwächt werden. Auch nicht politisch. Ich denke, die meisten Menschen im Land wissen, was sie an der Polizei haben. Sie sind dankbar, dass sie ihre Arbeit gut leistet. Manche emotional über ihre Kräfte hinaus. Wer etwas gegen die Polizei hat – klar. Sind auch immer dieselben. Diejenigen, die etwas zu befürchten haben oder aus ideologischen Gründen agitieren.

*

Corona Erkrankte mit dem Lastenfahrrad abholen, um das Klima zu schonen. <>

Nur am Rand, mal eben so nebenher: Jeder Tote verbessert die Klima-Bilanz – vor allem dann, wenn es die richtigen trifft, sagen wir Trump, Bolsonaro, Johnson und deren Anhänger. Von daher: Was soll die ganze Aufregung? Das ist einfach nur die logische Umkehrung der Aussage: zeugt keine Kinder wegen des Klimas.

Ich stehe nicht hinter diesen Aussagen. Sie formulieren nur das in aller Härte, was vermutlich in manchen fanatischen Köpfen vorgeht.

*

Berliner Extremisten, die ihre Nachbarschaft terrorisieren: <>

Schützt Berlin eigentlich seine Bürgerinnen und Bürger vor solchen Anarchistinnen und Anarchisten? Es ist egal, ob man in die Hände von Links- oder Rechtsextremisten oder Islamisten oder sonstigen fällt. Der Mensch muss vor allen gleichermaßen beschützt werden.

*

Ich denke, wenn Frauen auf diese Art in der Kirche streiken, haben sie die Rechnung nicht mit Jesus Christus gemacht, denn Christen können nicht streiken. Sie müssen in der Nachfolge ihren Glauben leben: <>

Zudem zeigt das mal wieder die Provinzialität der Berliner*in. Deutschland hat in der katholischen Weltkirche kaum mehr etwas zu sagen. Die Weltkirche ist etwas größer als irgendein Berliner Bezirk, als Berlin – ja, man mag es als provinzieller deutscher Mensch vielleicht auch nicht glauben: auch größer als Deutschland.

Als evangelischer Christ sehe ich auch die problematische Argumentation in der katholischen Kirche, vor allem auch, was Frauen betrifft. Ich möchte jedoch auch an die Altkatholiken erinnern: https://de.wikipedia.org/wiki/Alt-Katholische_Kirche_in_Deutschland

*

Windanlagen dienen der nationalen Sicherheit? <> Aber nur dann, wenn man alle anderen nationalen Sicherheiten destruiert hat: AKWs, Kohle, vielleicht auch Gas, Öl sinnlos verteuert…

*

Uiui, da gerät ja Peter Hahne angesichts von – sag ich nicht – ganz aus dem Häuschen: <>

*

Man muss als staunender Laie erkennen – wie auch zum Teil bei Covid -: Politik wie Experten reagieren emotionalisiert und Realitäten eingrenzend. Das ist für Menschen natürlich normal so. Aber dann sollte man nicht alle anderen unter seine emotionale und begrenzte Haube zerren: <>

Man sollte Anreize schaffen, damit neue Techniken entwickelt werden können – aber keine Strafen, wenn etwas technisch unmöglich ist, verhängen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Polizei im Visier + Meinungsfreiheit + Grober Unfug + Aberglaube

Die Polizei im Visier: https://www.nzz.ch/meinung/deutsche-politik-und-polizei-das-linke-auge-soll-erblinden-ld.1580439

*

In den letzten Wochen hatte ich immer mal wieder das Thema Meinungsfreiheit. Nicht zuletzt gestern, als es um einen FR-Artikel gegen Nuhr ging. Zum Thema: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/nicht-nur-der-staat-kann-die-meinungsfreiheit-gefaehrden

Aber das ist für diejenigen, die die Meinungsfreiheit einschränken wollen, ja alles nur von Rechten (lies: Rechtsextremen) aufgebauscht.

*

Sogar die Tagesschau ist nicht begeistert von den Corona-Maßnahmen und titelt „Fast schon grober Unfug“: https://www.tagesschau.de/inland/corona-beherbergungsverbote-kritik-101.

Das hätte ich der regierungstreuen Tagesschau (außer wenn es um die CSU Minister Seehofer und Scheuer geht) kaum zugetraut, dass sie hier eine solche Überschrift wählt!

Es ist Unfug. Alkoholverbot ist kein Unfug. Aber dieses Thema Beherbungs-Einschränkungen, um 23:00 Uhr Gasthausschließungen. Das kann man auch gezielter machen – z.B. Partykeller und Saufkneipen schließen, nicht die gesamte Branche leiden lassen. Was die Politik noch immer nicht gelernt hat: Maßvoll, angemessen, gezielt zu reagieren. Liegt vielleicht an den Lehrmeistern, denen sie blind vertraut.

Nicht nur die Tagesschau kapiert gar nichts mehr. Auch das sonst so Coronastrenge faz-online macht nicht mehr so recht gehorsam alles mit: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/protokoll-einer-geplanten-reise-in-corona-zeiten-16995504.html und https://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/beherbergungsverbot-wie-ungerecht-ist-das-denn-16994307.html

Die Mahnung bleibt trotz kurioser Politik: Leute, bleibt vorsichtig und verhaltet euch verantwortungsbewusst. Und das sie das tun, ist leider nicht immer zu sagen: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/polizei-beendet-party-von-mehr-als-100-jungen-leuten-in-trier-16995599.html

*

In Zeiten, in denen Menschen suchen, in denen viele auf kuriose Irrwege – kurz: Aberglauben (alte Fänger mit modernen Mitteln) – gehen, in diesen Zeiten kompetenten Religionsjournalismus und kompetent Religiöse zurückzudrängen, ist schon kurios. https://www.katholisch.de/artikel/27151-kirchen-protestieren-gegen-streichung-von-religions-sendungen-im-radio

Das Problem liegt vielfach auch darin, dass man meint, dass alles Religiöse gleich blöd sei. Das kann man meinen. Aber man sollte doch so langsam gelernt haben zu unterscheiden: Es gibt gefährlich Religiöses, es gibt Abzock-Religiöses, es gibt Verdummungs-Religiöses, es gibt modern Religiöses, dem viele auf den Leim gehen, weil es zeitgemäße Stimmung aufgreift und religiös einordnet, es gibt Verlockungs-Religiöses…

Dass unser gutes altes Christentum auch nicht immer vor verschiedenen Irrwegen verschont war, dürfte hinreichend bekannt sein. Aber das Wissen der Christen, die seit 2000 Jahren eben Erfahrungen gesammelt haben, einfach zu ignorieren, führt nur dazu, dass Menschen modernem Aberglauben und wirrem Religiösen in die Hände fallen, weil ihnen die Erfahrungen mit solchen Gefahren fehlen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Anschlag: Berlin + Gespaltene Grüne + Lafontaine in der Kritik + Geld-Schleusen sind geöffnet + KlimaÜberbietungswettbewerb + Neue Corona-Maßnahmen

Anschläge gegen die S-Bahn – damit gegen die arbeitende Bevölkerung: https://www.cicero.de/innenpolitik/linksradikale-freiheitskaempfer-berlin-brandanschlag-s-bahn

*

Gespaltene Grüne – wie lange hält die Partei das aus? Was wird links-rechts der Grünen entstehen? Massiv aktive außerparlamentarische Gruppen? https://www.cicero.de/innenpolitik/dannenroeder-forst-gruene-a49-danni-bleibt-fridays-for-future/plus

*

Lafontaine wird von links kritisiert, weil er meinte, dass ein Flüchtlingskind monatlich 5000€ koste – und das könne man Armutsrentnern nicht erklären: https://www.focus.de/politik/deutschland/scharfe-kritik-der-links-jugend-lafontaine-aussage-zu-fluechtlingen-sorgt-fuer-aerger_id_12512749.html

Wem man das auch nicht erklären kann: Obdachlosen Familien. Die Vergessenen?

*

Irgendwie hat man den Eindruck, dass seit ein paar Monaten die Geldschleusen geöffnet wurden: https://www.focus.de/finanzen/steuern/unsummen-fuer-den-wiederaufbau-nach-der-krise-52-milliarden-euro-aus-deutschland-nach-europa-das-ist-die-corona-quittung-der-eu_id_12512721.html

Ich bin nicht dagegen, anderen zu helfen. Meine Frage ist allerdings: Hat die Regierung noch den Überblick? Hat sie einen Maßstab, wem man helfen muss?

*

Schrieb ich vor ein paar Monaten: Sie versuchen sich wider aller Realität darin, einander in Klimazielen zu überbieten. Wirtschaft egal, Finanzen egal… – Geld wird wohl gedruckt werden, denken sich die EU-Funktionäre und andere. https://www.tagesschau.de/ausland/eu-parlament-fordert-strengeres-klimaziel-101.html

*

Sind die neuen Corona-Maßnahmen wirklich angemessen? Gasthäuser sollen nachschauen, ob die Gäste aus einem Hotspot-Gebiet kommen oder nicht, sollen sie abweisen… Das klingt mir nach einem politischen Schreibtisch-Kompromiss. Hauptsache, man hat was beschlossen. Ich bin äußerst skeptisch: Mit Kanonen auf Spatzen schießen. Der thüringische Ministerpräsident Ramelow scheint mir noch am Vernünftigsten zu sein, die Lage real einschätzen zu können. https://www.zeit.de/news/2020-10/07/ramelow-thueringen-traegt-beherbergungsverbot-so-nicht-mit

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Zensur? Wenn Social Media Politik macht + Vaatz durfte doch reden, aber… + CDU links von der CDU + Über Gender und andere Sprech + Verrückte Berliner Politik

Es wird vielfach gefordert, dass die großen Social Media Unternehmen auch eingreifen sollen, wenn es um die falsche Gesinnung geht. Und was ist, wenn sie ihre Macht missbrauchen, um ein bestimmtes Weltbild durchzusetzen? Wenn andere Meinungen nicht mehr zugelassen werden? Was auch immer dahinter steht – darüber sollte Politik auch nachdenken, wenn sie von den Social Media Eingriffe in die Meinungsfreiheit verlangen: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2020/10/05/spotify-loescht-podcast-folge-mit-birgit-kelle/

*

Man blieb standhaft gegen die politische Cancel Culture von SPD-Linke-Grüne – so durfte Vaatz dann doch reden: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opitz-klare-kante/arnold-vaatz-festrede-deutsche-einheit-spd-gruene-und-linke-haben-sich-ins-abseits-geschossen/

Manchmal haben manche noch Mut, das Richtige durchzusetzen. Das Richtige: Menschen reden lassen, auch wenn sie nicht meiner Meinung sind. Und was Vaatz zu sagen hat ist ja auch nicht gerade Meinung eines Einzelnen. Es ging den RRGs wahrscheinlich auch nur um Machtspielchen: Wird die CDU kuschen? Sie kuschte nicht – das ist gut so.

Manche vertragen nicht selbständige Denker und wahre demokratische Gesinnung ist ihnen äußerst suspekt:

Er sei streitbar und ein „freier Denker in unserer freien Gesellschaft“. Das behage nicht allen, lasse aber keinen Zweifel an Vaatz‘ tiefer demokratischer Gesinnung.

*

 Man strebt links von der CDU ein Bündnis an. Dabei bedenkt man nicht, dass große Teile der CDU selbst links von der CDU stehen. Das wird dann wohl wieder darauf hinauslaufen, dass CDU und SPD bzw. Grüne zusammengehen. Die Strategie der Merkel-CDU und damit der Söder-CSU geht auf: Den politischen Gegnern ihren Schmuck aus der Hand zu nehmen und sich selbst damit zu schmücken. Wer ist so grün wie die Grünen? CDU. Wer ist so sozial wie die Linken und die SPD? Die CDU. Noch nicht so ganz. Aber sie übt noch. Und von daher ist es spannend, wer der Chef nach Merkel wird. Laschet wird diese Linie weiter fahren. Merz hat sie noch nicht kapiert. Er denkt noch an eine traditionelle CDU. Eine traditionelle CDU, die auch die Themen im Blick hat, die nicht so populär sind, dementsprechend nicht von medialen Lobbyisten ins Zentrum gerückt werden.

*

Diskussion über Zeitgeistsprache, über Anpassung und Widerstand, über Diskriminierung durch Nichtdiskriminerung usw. usw. usw. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-hart-aber-fair-sprachpolitischer-kampf-16988104.html

*

Wie verrückt Berliner Politik ist, kann man mal wieder hier lesen: https://www.bz-berlin.de/berlin/die-berliner-gruenen-machen-mir-angst Es überrascht einen gar nichts mehr. Man kann nur hoffen, dass das nicht auf die Bundespolitik übergreift.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/