EKD zur religiösen Bildung + Beliebtester Bibelvers 2018

„Religiöse Bildung in der migrationssensiblen Schule“ – dazu die EKD: https://www.ekd.de/131-religioese-bildung-in-der-migrationssensiblen-schule.htm

Dazu aus dem Vorwort:

Die Menschen, die zu uns kommen, bringen ihre jeweiligen kulturellen und religiösen Prägungen mit. Sie kommen in ein freies Land, in dem sie ihre religiösen und kulturellen Traditionen auch leben können. Überall da, wo Intoleranz zwischen verschiedenen religiösen Traditionen sichtbar wird, muss klar gemacht werden, welcher Segen
es ist, dass hier nach der langen Lerngeschichte der letzten Jahrhunderte Regeln des friedlichen Zusammenlebens gelten, die nicht zur Disposition stehen können. Als Christinnen und Christen treten wir für diese Religionsfreiheit ein. Wir sehen die verbindenden Ursprünge und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Religionen, genauso wie wir die Unterschiede sehen. Der Dialog zwischen Religionen und Konfessionen ist nicht immer einfach, jedoch fruchtbar, wo es Offenheit und Respekt auf allen Seiten gibt. Diese Freiheit gilt es, als gesamtgesellschaftliche Aufgabe besonders auch in der Schule zu bewahren und zu entwickeln.

*

Der beliebteste Bibelvers ist 2018 Jesaja 41,10. Die Bibel App „YouVersion“, der diese Angabe zu entnehmen ist, wurde seit 2017 350 Millionen Mal heruntergeladen: https://www.pro-medienmagazin.de/medien/internet/2018/12/05/beliebtester-bibelvers-2018-steht-in-jesaja/

Zu YouVersion s.: https://www.youversion.com/

Wie oft sie installiert wurde, kann man hier sehen: heute: 351.176.590 Mal: https://www.youversion.com/press/ 

Sich die Bibel als App herunterladen ist schon eine gute Sache. Man hat sie immer dabei. Ersetzt zwar nicht die Bibel als Buch – aber ist praktisch. Google Play Store unter Luther2107 kann man sie auch herunterladen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Runder Tisch

Im Jahr 2013 schrieb ich:

Gibt es in unserem Land eigentlich einen „Runden Tisch“ zu dem Thema: Was für eine Gesellschaft wollen wir eigentlich anstreben? Welche Wege können wir dahin gehen? Einen offenen Runden Tisch, von dem nicht schon zu Beginn bestimmte Gruppen ausgeschlossen werden? Natürlich klingt das naiv, weil die Kräfte zu sehr auseinander streben – man denke allein an die Atheisten, die keine Kirchen wollen oder diejenigen, die keine Deutschen in Deutschland oder diejenigen, die keine Nichtdeutschen mehr wollen, die Kommunisten, die keine Rechten wollen, die Nationalisten, die aus der EU wollen, die Vegetarier, die alle Metzger in die Arbeitslosigkeit schicken wollen, die Radfahrerfans, die darauf bestehen, dass Autos nur noch in der Sahara fahren, die Energiesparer, die darauf drängen, dass keiner seine Wohnung mehr über 2Grad heizt…

Allein der Gedanke an so einen Runden Tisch ist faszinierend: Die unterschiedlichsten Gruppen sitzen an einem Tisch und… – lassen wir es, bevor es Bürgerkrieg gibt.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Säkularer Islam + Pawlowsche Reflexe

In dem Interview sagt Hamed Abdel-Samad, dass es sich mit der Initiative um einen politischen nicht um einen religiösen Islam geht. https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hamed-abdel-samad-zur-initiative-saekularer-muslime/

Hat das dann überhaupt eine Chance?

*

Da bekommen manche Pawlowsche Reflexe: Es geht um einen Mann, Sinan Selen, der Vize-Verfassungschef werden könnte und in der Türkei geboren ist. Allein diese Worte führen wohl schon dazu, dass bei manchen der Zornspeichel fließt: https://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutz-vize-101.html

*

Was Pawlowsche Reflexe betrifft: Dieser Beitrag ist nicht anders: „Taktik statt Einsicht“ – Was denn sonst! Es handelt sich doch mit allem um  Taktik: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/g20-gipfel-usa-und-china-erzielen-vorlaeufige-einigung-in-handelsstreit-a-1241515.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

 

Muslime bleiben Muslime – auch wenn sie keine sind

Muslime bleiben Muslime – ob sie wollen oder nicht: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/deutsche-islamkonferenz-hoert-auf-mich-zu-islamisieren-kolumne-a-1241327.html

Das ist mir auch aufgefallen. Da lebt einer normal ohne Bezug zum Islam, aber dann kommen gut meinende Leute und durchlöchern ihn: Was macht man im Islam, was denkt man, was isst man, wie kleidet man sich… – aber dabei will der mit dem Islam gar nichts am Hut haben.

In dem Beitrag heißt es:

„Alle Muslime“, das sind also auch Leute, die nicht wirklich muslimisch sind. Wir verwenden die Zuschreibung als kulturelles Stigma, aus dem man nicht rauskommt. Muslim bleibt Muslim. Egal ob gläubig oder nicht.

Seid ihr verrückt?

Sie fragt: warum muss man Menschen islamisieren, die „keinen Bock darauf haben“?

Übrigens werden auch Christen aus islamischen Ländern automatisch für Muslime gehalten, nur weil sie einen ausländischen Namen haben.

Unser Land muss noch viel lernen – nicht zuletzt auch die gut Meinenden: Wer kein Muslim ist, will auch keiner sein – obgleich er – was? Kommen wir hier in rassistisches Denken derer, die es gut meinen?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Optimistischer Nihilismus

Wenn man das Video angeschaut hat, soll man es nochmal durchlaufen lassen, damit man dann irgendwann merkt: Einen optimistischen Nihilismus gibt es nicht, auch wenn man so euphorisierend redet. Er wird wohl auch nur aus manchen kleinen Augenblicken bestehen. Interessant, dass der Sinn vorgegeben wird – dann wird gesagt: aber entscheide selbst… Warum sollte der Sinn gerade darin bestehen, andere glücklich zu machen? Weil dadurch in mir Glückshormone ausgestreut werden.? Die Macht der Drogen.. Es geht nicht um den anderen – es geht um mich?

Dadurch, dass Sinn genannt wird, handelt es sich nicht mehr um Nihilismus. Der Optimismus hebt den Nihilismus auf – oder der Nihilismus den Optimismus. Von daher ist der gesamte Clip ein Gegensatz in sich selbst. Ist ja auch sarkastisch gemacht: Sinn des Lebens – wenn man will ein Weltraum-Imperium zu errichten… Aber er sagt es ja selbst: Um die Leute nicht zu zerstören, kommt – mit eigenen Worten – noch ein positives Schwänzchen hintendran. Wedelt das positive Schwänzchen mit dem Hund oder der Hund mit dem positiven Schwänzchen?

Übrigens: Sinn suchen/Sinn finden – ist nichts Handfestes, ist Konstruiertes, nichts Beweisbares…

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kopftuchurteil + Hamed Abdel-Samad gesperrt + In Harmoniesuppe hineintröpfeln + „Deutsch“ – ein Füllsack

Ein Kopftuch-Urteil: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/das-absurdeste-kopftuch-urteil-des-jahres-5159-euro-entschaedigung-58686240.bild.html

Dazu auch: https://hpd.de/artikel/verfassungswidriges-kopftuch-urteil-16233

Interessant ist diese Info: https://vunv1863.wordpress.com/tag/inssan/

*

Polizeischutz für Islamkritiker – auch auf der Islam-Konferenz: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/islam-konferenz-islam-kritiker-fuerchten-um-ihr-leben-58709286.bild.html

*

Hamed Abdel-Samad wurde gesperrt – der Islamkritiker – weil er islamkritisches gesagt hat: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/facebook-sperrt-islamkritiker-abdel-samad-wegen-hassrede/

Zudem haben er und andere Ärger – sogar die Deutsche Journalistenschule passt sich an: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/deutsche-journalisten-schule-gegen-hamed-abdel-samad-und-andere/

Dabei dachte man als Laie immer, dass Journalisten dazu ermuntert werden, kritisch zu sein. Interessant auch, dass Kritikern immer vorgeworfen wird, die Spalter zu sein. Klar, sie stören die Harmonie – aber das ist ein demokratischer Akt. Den scheinen manche nicht mehr zu mögen und unsere Gesellschaft in eine Harmoniesuppe hineintröpfeln zu wollen.

Mit solchen Worten macht man sich wirklich keine Freunde, die Hamed Abdel-Samad geschrieben hat:

Ich sage euch, ihr seid Feiglinge und Heuchler! Ihr seid keine freie mündige Bürger, sondern Untertanen eurer Religion und eurer Community! Und wenn ihr genauso vehement gegen die Missstände in eueren eigenen Reihen vorgehen würdet wie gegen Islamkritik, wäre diese Kritik überflüssig! Wenn ihr mehr Mut zeigen würdet statt Opferhaltung, wäre die Gesellschaft reicher. Wenn ihr euch für die Freiheit aller einsetzen würdet, statt nur Sonderbehandlung für euch zu verlangen, wäre viel gewonnen!

Aber in einer Demokratie muss man sie ertragen – ja, sogar wünschen!

*

Gibt es einen deutschen Islam? Kann es ihn geben? Hier ein paar Anmerkungen dazu – mit Blick auf Kultur-Muslime: https://www.tagesschau.de/inland/islamkonferenz-139.html 

*

Lernen, miteinander zu diskutieren – ist schon mal was auf dem Weg zum so genannten deutschen Islam: https://www.cicero.de/innenpolitik/deutsche-islamkonferenz-muslime-liberaler-islam-saekular-dialog

Cicero lässt dafür eine Stimme aus der Alhambra-Gesellschaft laut werden. Und wer ist diese Gesellschaft? Ein Blick in Wikipedia löst das Rätsel, macht aber stutzig.

Dass der Begriff „deutscher Islam“ einfach so übernommen wird, ist auch sonderbar. Kann es wirklich einen „deutschen Islam“ geben? Welcher Muslim kann das wirklich mit reinem Herzen unterschreiben? Ein „deutscher Islam“ wäre einer, in dem „deutsch“ den Islam bestimmt und nicht der Islam bestimmt, wie „deutsch“ auszusehen hat, damit beides miteinander kompatibel ist.

Es sei denn, man sagt sowieso, was schon oft zu hören war: Deutsch gibt es nicht. Das heißt: Das Wort ist ein Sack, in dem man alles mögliche hineinfüllen kann. Dann gibt es den deutschen Islam, weil der Islam den deutschen Sack füllt. „Deutsch“ eine verbale Hülle, die das Eigentliche umfasst.

Es gibt übrigens auch kein „deutsches“ Christentum. Deutsche Christen gab es in der Zeit des Nationalsozialismus, als sich Christen dazu hergaben, das Vorzeichen für ihren Glauben vom Nationalsozialismus setzen zu lassen – allerdings wurde damit auch das Wort „deutsch“ verhöhnt, wie im Nationalsozialismus viele Worte missbraucht und in den Dreck getreten wurden, um ihre Ideologie mit Puderzucker zu überstreuen, damit möglichst wenig erkennen, was für unappetitliches Zeug bezuckert angeboten wird.

Christen haben viel zur nationalen Identität beigetragen – ohne Zweifel – aber das bedeutet nicht, dass die aus der jeweiligen Zeit und Gruppe heraus bestimmte nationale Identität das Christsein bestimmen darf. Genauso wenig wie andere ideologische Strömungen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

 

SS Mörderbande

Die SS war nicht nur ein Mörderbande – sie war der Arm einer Menschen verachtenden Ideologie. Dass diese Menschenverachtung in unserem Land noch immer Menschen infizieren kann, sollte man nicht für möglich halten.

Man fragt sich: Warum hat das Böse so eine Anziehungskraft auf Menschen? Warum hofieren manche Menschen solche, die anderen Menschen massives Leid zugefügt haben? Warum kann Feigheit so eine Bewunderung erlangen: Wehrlose aus den Betten zerren, sie zusammentreiben, Unbewaffnete einfach auf der Flucht erschießen, … – dabei ist das, was in dem Beitrag steht, nur ein klitzekleiner Ausschnitt aus dem abscheulichen Katalog der Grausamkeiten, die diese ideologische Verbrecherbande verursacht hat. Wie kann es sein, dass solche Menschenverachtung immer noch Menschen infizieren kann? https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-11/ss-verbrechen-karl-m-nationalsozialismus-nazizeit-todesurteil-neonazis

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Abkoppelung der Moscheegemeinden

Muslimische Gemeinden sollen von ausländischen Geldgebern abgekoppelt werden: https://www.tagesschau.de/inland/seehofer-islamkonferenz-101.html

Es wird spannend, wenn Imame den Unterricht übergangsweise übernehmen sollten, wenn keine muslimischen Religionslehrer vorhanden sind. Klappt es zwischen den unterschiedlichen Konfessionen des Islam (Sunniten, Schiiten, Ahmadis) bzw. zwischen den Muslimen aus unterschiedlichen Ländern (Türkei, Pakistan, Nordafrika, Saudi Arabien, Indonesien…)?

*

Wie könnte ein deutscher Islam aussehen? https://www.tagesschau.de/inland/islamkonferenz-123.html

Schön, wenn manche ihre Träume formulieren, auch wenn sie keine Ahnung davon haben, was Religion ist. Keine Religion ist ein Schreibtischkonstrukt. Etwas Realismus dringt auch durch den Artikel. Das ist gut.

Wenn sich der Islam nicht von innen erneuert, eine Bewegung entsteht, die die Erneuerung von innen in Fahrt bringt, auch aus dem Koran, der Sunna, aus diesen heraus entwickelt und begründet, wird sich nicht viel ändern – das heißt nicht, dass es nicht versucht werden sollte. Er wird sich höchstens spalten. Und: Als Glaubender: Man kann darum beten.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Schwachsinnige Abschiebungen

Ich denke, dass man solche Abschiebungen als extrem schwachsinnig bezeichnen kann: http://www.spiegel.de/wirtschaft/abschiebung-krankenschwester-amela-memedi-muss-nach-mazedonien-a-1239890.html

Da gibt es Menschen, die unserem Land nichts als Probleme bereiten – sie bleiben. Menschen, die uns weiterhelfen, die das Land voran bringen – weg mit ihnen.

Ist die Regierung nicht in der Lage, an dieser Stelle die Gesetze zu verbessern? Warum sollen die Menschen, die unserem Land nutzen, nur Duldungen gegeben werden? Das macht doch alles keinen Sinn! Wenn man schon den Murks überarbeitet, dann richtig.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Kritisierte Themen + Frauentag als Feiertag

Wenn solche Themen in die Diskussion eingebracht werden, dann scheinen sie nicht ausdiskutiert zu sein – sonst würden sie nicht angesprochen werden, obgleich diejenigen, die sie ansprechen, wissen, das heftigster Gegenwind sie erwartet: https://www.tagesschau.de/inland/ehe-fuer-alle-137.html und: https://www.tagesschau.de/inland/merz-asylrecht-reaktionen-103.html

Bestimmte Themen werden tabuisiert – und darum, damit keiner auf die Idee kommt, so etwas noch einmal anzusprechen, sind die Reaktionen so heftig. Nicht sachlich – dafür heftig. Wir leben in einer Zweit des Niederschreiens – und Trump ist wirklich nicht der einzige, der diese beherrscht.

Ich bin übrigens gegen eine Änderung des Grundgesetzes in dieser Hinsicht – gegen beide Seiten – : Flüchtlingen muss geholfen werden.

*

Berlin führt vielleicht den Frauentag als Feiertag ein. Und hier heißt es: https://www.bento.de/politik/berlin-weltfrauentag-ist-wahrscheinlich-bald-gesetzlicher-feiertag-gut-so-

Das muss natürlich bejubelt werden. Jeder Feiertag ist wunderbar. Vergessen wir mal unsere Wirtschaft und feiern uns durch die Welt. Passt zu Berlin, der Spaß-Hauptstadt.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/