Wort zum Tag + Woke + Im Krieg an Frieden denken + Die Ärmchen von T rex + Alles so grün hier – mit einem Schuss Nachbarschaftskontrolle + Ukraine und Werte Europas + BVG – Vertrauen in den Staat + Auch Atheisten gegen Abtreibung + Seilschaften + Lauterbachs Krankenkassen-Einnahmen und Witz + EZBs Inflation + Ärger über Flugreisende

Wort zum Tag

Aufgewachsen in einer Zeit des Aufbruchs, der Suche nach Freiheit.

Altgeworden: Medien und Politik werfen ihre Netze aus.

Gut zu wissen: Die Zeit des Aufbruchs und der Freiheit kommt wieder.

Danach. Allerdings erst nach der Zeit der Netze.

Woke

Im neuen Stern bzw. Stern+ https://www.stern.de/gesellschaft/jagoda-marini%C4%87-ueber-wokeness—shitstorms-gefaehrden-den-dialog–32489342.html schreibt Jagoda Marinic´ über die übertrieben Woke-Kultur. Ich kann jedes Wort unterschreiben – und habe wohl in den vergangenen Jahren im Blog dieses und jenes schon geschrieben. Eins habe ich neu gelernt – muss ich zu meiner Schande gestehen: Was ist Klassismus? Rassismus und Sexismus sind mir geläufig. Klassismus nicht. Das bedeutet, dass jemand wegen seiner (vermuteten) sozialen Stellung diskriminiert wird.

Während ich das las, kam mir der Gedanke: Rassismus hilft manchen, die eigene Identität zu finden. Anhand des unseligen Ausspruchs von Whoopie Goldberg, der in dem Beitrag auch wieder genannt wird, Juden können unter den Nationalsozialisten nicht unter Rassismus gelitten haben, weil sie ja auch weiß sind, kam ich auf den Gedanken. Nur wir leiden und litten unter Rassismus – nur wir, die wir eine schwarze Hautfarbe haben, wissen also, was Rassismus ist – andere nicht, Rassismus gibt es somit nur gegen Schwarze, klingt ganz so, als würde man die Identität aus diesen Unmenschlichkeiten ziehen. Und das ist schade. Das hat keine Zukunft, es erniedrigt.

Erfahren habe ich auch, dass Adichie angegriffen wird, weil sie meinte, dass Transfrauen und Frauen unterschiedliche Welterfahrungen mitbrächten. Wer wird da wohl gegen Adichie angehen?

Im Krieg an Frieden denken

Wenn Länder im Krieg leben – müssen alle verfeindeten Staaten immer auch schon an Frieden denken. Sie kommen alle nicht darum herum, wieder miteinander zu agieren. Ich weiß nicht, ob im Hintergrund diplomatisch Friedensbemühungen laufen. Aber auf der medialen Oberfläche hört man nur von weiteren Brandsätzen aus allen Richtungen. Das ist gefährlich und zeigt. Kluge Politik sieht anders aus.

Ich weiß allerdings auch nicht, wie es geht – wenn Putin und seine gewalttätigen Steigbügelhalter, die über zivile Leichen gehen nicht aufhören. Muss Politik die Nähe zu friedlichen Russen suchen? Geht das auf verschiedenen Ebenen (Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, Sicherheit, Medien…), dass auf diesen schon auf ein Miteinander hingearbeitet wird? Muss die Zeit nach Putin in den Blick kommen und schon mal vorbereitet werden?

Die Ärmchen von T rex

Warum hat das mächtige Tier so kleine Ärmchen? Dazu ein Beitrag: https://www.genesisnet.info/index.php?News=301

Alles so schön grün hier – mit einem Schuss Nachbarschaftskontrolle

Über eine Maischberger-Sendung. Es wird deutlich, dass wir doch so gerne auch kontroverse Diskussionen über bestimmte Themen hätten. Aber wer wagt es noch, gegen den öffentlich dominierenden Stachel zu löcken? Da dürften nicht nur die guten Nachbarn böse schauen und die anderen kontrollieren, sondern die guten Grünen dürften vermutlich über den Sender kontrollierend sch-impfen: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-ard-star-hirschhausen-fordert-nachbarschaftswache-bei-stromverbrauch/

Ukraine und Werte Europas

Die Ukraine verteidigt die Werte Europas konnte in den vergangenen Wochen aus erlesenen Mündern gehört werden. Ich hielt dagegen: Die Ukraine verteidigt – zu Recht – erst einmal sich selbst. Mehr nicht. Das mit den Werten Europas, das muss noch massiv untersucht werden: https://libertacelestin.de/andrij-melnyk-und-die-ns-relativierung

Melnyk ist sowieso ein spannender Kandidat für europäische Werte, wenn er Menschen beschimpft, weil sie Friedensverhandlungen fordern: mit den defätistischen Ratschlägen sollen sie sich zum Teufel scheren. https://www.n-tv.de/politik/Melnyk-beschimpft-Appell-Verfasser-als-Loser-article23432347.html

BVG – Vertrauen in den Staat

Wird mit solchen Offenlegungen und Überlegungen nicht das Vertrauen in den Staat unterminiert? Deligitimiert, heißt es heute so schön. Muss nun der Verfassungsschutz ran? https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bundesverfassungsgericht-harbarth/

Was ist eigentlich mit der Pressefreiheit? Ich möchte auf eine Schweizer Zeitung hinweisen: https://weltwoche.ch/daily/letat-cest-moi-innenministerin-faeser-praesentiert-den-verfassungsschutzbericht-als-vergehen-gilt-die-delegitimierung-des-staates-also-majestaetsbeleidigung/

Auch Atheisten gegen Abtreibung

Interessant: Den US-Richtern wird für ihre Abtreibungs-Entscheidung vorgeworfen, sie würden vor den Religiösen eingeknickt sein. Der folgende Beitrag sagt, dass nicht nur Christen gegen Abtreibung seien, sondern auch er, als Atheist. Und was das Thema auch spannend macht: Das Gericht hat gemäß der Verfassung der USA Recht gesprochen – und nicht die Verfassung missachtet. https://www.sundaysforlife.org/de/blog/post/antwort-auf-16-pro-choice-behauptungen-uber-dobbs-die-pro-life-bewegung-und-abtreibungsverbote

Ich denke, die US-Politiker, die jetzt aufschreien, die sollten eben die Verfassung ändern. Aber es ist wohl leichter aufzuschreien und eine ideologische Rechtsprechung zu fordern als die Verfassung zu ändern. Ich sehe das Problem der politischen USA darin, dass sie wohl nicht fähig zu sein scheint, Kompromisse zu schließen. Es wird, soweit ich das aus der zugegebenermaßen unzureichenden medialen Information in unserem Land herauslese, in schwarz-weiß gedacht. Aber eben nur durch die Pressure-Groups. Der genannte Artikel sagt, dass 65% der Amerikaner dagegen sind, dass Kinder noch nach 4 Monaten abgetrieben werden konnten. Die meisten Amerikaner sind für ein differenzierendes System. Viele Medien natürlich nicht. Die denken auch in Kontrasten.

Dass in den USA auch nach ca. 5-6 Monaten noch ein Schwangerschaftsabbruch erlaubt war (bis zur Lebensfähigkeit) – wird das heute eigentlich irgendwo in unseren aufschreienden Medien erwähnt?

Ich habe eine Zeichnung gesehen, in der eine Ärztin der Frau sagt: Wir dürfen das Kind nicht abtreiben, aber nach der Geburt erschießen. Das ist sowas von übel. Denn gerade die Spätabtreibungen führen andere argumentativ dazu, zu sagen: Wenn man ein Kind schon spät abtreiben darf, dann muss man es auch, wenn Eltern es nach Beratung durch den Arzt wollen, nach der Geburt töten können. Es werden einfach Fakten umgedreht.

Ich wiederhole mich: Statt über Abtreibungen zu streiten, sollte eine Gesellschaft Verhütung propagieren.

*

Genauso ist es mit dem letzten Urteil zur US-Umweltbehörde: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/usa-klimawandel-umweltschutz-epa-101.html Was die Politik nicht hinbekommt, eine vernünftige Verfassungsänderung bzw. gesetzliche Legitimierung, soll das Gericht ideologisch ausbaden? Die Tagesschau spielt wieder mit in diesem ideologischen Spielchen: Gerichte sollen nicht nach Verfassung richten, sondern nach dem Gusto von mächtigen Gruppen.

Seilschaften

Nicht die Qualifikation zählt – es zählt die Zugehörigkeit zu einer politischen Partei. Dieses Mal zu den Grünen. Dieser Eindruck kann aufgrund des folgenden Beitrags gewonnen werden: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/muenchen-gruene-dornheim

Lauterbachs Krankenkassen-Einnahmen und Witz

Nicht gut weg kommen die Vorschläge Lauterbachs, der den Bürgern mehr Geld aus den Taschen holen möchte, statt vorher Hausaufgaben gemacht zu haben. https://biermann-medizin.de/gkv-finanzreform-lauterbach-erntet-heftige-kritik-fur-seine-eckpunkte/

Geld holen ist immer leichter als zu schauen, wo läuft insgesamt was falsch? Und es werden den Krankenkassen aus politischen Gründen immer mehr Aufgaben aufgehalst.

Als die Meldung von den Einsparungen jedoch kam, konnte man hören: Wieder mehr Personal einsparen, wieder schlimmere Zustände in den Krankenhäusern fördern. Ich kann das nicht beurteilen, ob das die Folge sein wird.

Witzig finde ich, dass Solidarbeiträge von Pharma-Firmen verlangt werden. Solidarisches Handeln war für mich bislang ein freiwilliges Handeln: Mir liegen Menschen am Herzen, die leiden – und ich zeige mich solidarisch, indem ich mich entscheide zu helfen. Hier wird das Wort Solidarität missbraucht. Politik liebt es, Worte zu missbrauchen, indem sie Zwänge euphemistisch darstellen. Angesichts eines solchen verbalen Agitierens muss man äußerst vorsichtig sein. Zudem wird ein weitverbreitetes Feindbild wieder aufgewärmt.

Natürlich wurden Pharmafirmen massiv unterstützt, damit sie ein Corona-Mittel finden. Aber soweit ich gelesen habe, sollen diese Firmen, die nun Gewinne damit machen, nicht zur Kasse gebeten werden. Nur ein Gerücht? Wer weiß das immer alles schon.

*

Kein Witz: Die Sache mit den kostenpflichtigen Corona-Tests: wer seine Oma im Krankenhaus besuchen will, darf sich kostenlos testen lassen. Überprüfen kann das eh keiner. Bin gespannt, wie viele ihre nicht vorhandenen Omas in den Krankenhäusern besuchen werden.

*

Sind alle Fachleute im Gesundheitsministerium ratlos mit Blick auf die Finanzierung unseres Gesundheitssystems? So sieht es aus. Es wird vor lauter Ratlosigkeit überall ein wenig herumgedoktert.

Ein Darlehen an die Krankenkassen – wann glauben die Herrschaften, dass das wieder zurückbezahlt werden kann? Manchmal machen sie ja ein überraschendes Plus. Wir vertrauen mit den Herrschaften auf Überraschungen.

EZBs Inflation

Die EZB und ihre Inflation: https://biermann-medizin.de/gkv-finanzreform-lauterbach-erntet-heftige-kritik-fur-seine-eckpunkte/ – gefördert von Staaten, die ihre Bürger erziehen wollen.

Ärger über Flugreisende

Flugreisende kommen vielfach nicht wie geplant weg. Massen stehen an den Flughäfen herum. Und das ärgert manche, wie ich lesen konnte: Schämen die sich nicht, mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen zu wollen? Die zerstören unser Klima! usw. usw. usw.

Wenn die Flughäfen so weiter machen und die Menschen vom Fliegen abschrecken, können sie von der Grünen-Politik das Bundesverdienstkreuz bekommen, wegen Einsparung von CO2. Das heißt: Politik muss das Chaos an den Flughäfen fördern, damit sie ihre CO2 Ziele erreicht. Auf die Idee scheint sie noch nicht gekommen zu sein, wenn sie Gastarbeiter anzufordern gedenkt.

Das ist von mir kein ernst gemeinter Vorschlag. Ich bin nur auf die Idee gekommen angesichts der Neidischen, die selbst aus ideologischen Gründen nicht fliegen wollen, dafür die Fliegenden beschimpfen, weil sie einen Urlaub genießen, den die Zurückgebliebenen aus ideologischen Gründen nicht genießen wollen. (Wir bleiben im Urlaub im Lande – ist also keine Selbstverteidigung!) Übrigens fördern unsere Flugreisenden die Wirtschaft an vielen Orten der Welt. Schlimm, schlimm, kann man wieder hören: Sie fördern das Plastik… Aber dass die Menschen in vielen Ländern verarmen, dadurch die Politik instabil wird, wovor auch Europa nicht verschont bleiben würde – an sowas denken diese Sauberfrauen und Saubermänner nicht.

Was sagt die Politik wirklich dazu? Wir werden Gastarbeiter – äh Fachkräfte – herbeischaffen. Wann werden sie wohl da sein?

Im September wahrscheinlich. Nach dem Urlaub. Dann können sie auch gleich wieder heim, weil keine Wohnungen bereitgestellt werden können. Das ist die Politik von heute.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Regierung macht Probleme + Gas abbestellen + Krankenkassenbeitragserhöhung / Scholzens Einmalzahlung + Westsahara + Straßen-Blockaden in Paris + Weiblich und jung / Männlich und alt – Kirche

Wort zum Tag

Menschen wollen leben.
Wer gegen einen Weg ist, das Leben zu sichern, kommt nur weiter,
wenn er einen anderen Weg anbietet.
Wer einfach nur einen Weg bekämpft,
aus welchen Gründen auch immer,
den Menschen als guten Weg ansehen,
bekämpft die Menschen selbst.
Das haben sie nicht so gern.

Regierung schafft Probleme

Ich hatte das Thema. Hier wird ein weiteres deutlich: Regierung macht Probleme, wo keine sein müssten. Die Regierung will – weil wir ja zu viele davon haben – dass ungeimpfte Pflegekräfte entlassen werden. Eine Möglichkeit sah ein Amt, die Menschen zu halten, aber dennoch zu zwingen: Zwangsgeld. Das geht so nicht. Wenn, dann müssen die ungeimpften Pflegekräfte entlassen werden: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/OVG-Lueneburg-gibt-ungeimpfter-Altenpflegerin-recht,ovg176.html

Und da wir ja zu viel von ihnen haben, dürfte das kein Problem sein. Sarkasmus! Es wird schon jetzt wieder darüber geklagt, dass im Herbst die Krankenhäuser zu voll von Patienten sein könnten und dass das Pflegepersonal hinten und vorne nicht reichen wird. Lauterbach hat meines Wissens noch kein tragfähiges Konzept vorgelegt, um die schlimme Situation des Personalmangels zu beheben. Geredet hat er darüber. Das habe ich mitbekommen. Aber vorhandene Pflegekräfte entlassen. Eine sonderbare Politik zur Bewältigung des Problems.

Die alte Regierung hat schon damit angefangen – und die CDU Opposition ist auch nicht besser. Das sei nur der Gerechtigkeit halber geschrieben.

Das mit dem Probleme schaffen gilt auch für die Integrationsoffensive. Die anderen EU-Staaten werden vermutlich schon stöhnen angesichts des Pull-Faktors, den diese Regierung damit auslösen wird. Vielleicht entwickeln sie schon Strukturen, alle, die in die EU wollen, sofort nach Deutschland abzuschieben. Die Regierung fördert es mit ihrer problematischen Politik. Und Faeser? Wie kommt sie voran mit ihrer Koalition der Guten, die Migranten aufnehmen wollen?

Gas abbestellen

Erst hieß es: Böse Russen stellen uns das Gas ab! Angst! Panik! Verarmung!
Dann heißt es:
Stellen wir doch selbst das Gas ab, damit die bösen Russen das Geld nicht bekommen.

Sind es nun die bösen Russen – oder sind es die Aktivisten selbst, die den Ast absägen, auf dem wir alle sitzen? Medien bereiten die Forderung, Gas abzubestellen, schon sehr emotional vor. Tagesschau zum Beispiel. Medien sind überhaupt schnell bei der Sache, Sprachrohr von Waffenforderungen usw. usw. usw. zu sein.

Krankenkassenbeitragserhöhung + Scholzens Einmalzahlung

Wen wundert es, dass die Beiträge zu den Krankenkassen erhöht werden? Covid und all die damit verbundenen Ausgaben schlagen nun zu. Was ihnen sonst noch an Aufgaben zugewiesen wurde, muss natürlich auch finanziert werden. Das Problem, das ich sehe: Warum wurde nicht schon längst gegengesteuert?

*

Ich kann verstehen, dass Scholz nun versucht, die Inflationsspirale nicht weiter anzuheizen und nun mit einer Einmalzahlung gegenzusteuern. War das ein Schnellschuss – oder wurde alles an Problemen bedacht, die damit verbunden sind? Die Frage, die sich mir stellt: Was sagt der Finanzminister in Scholz zu dem Vorschlag des Bundeskanzlers Scholz? Statt der EZB Einhalt zu gebieten wegen ihrer kruden Finanzpolitik will Scholz also nun diesen Weg gehen. Krude Finanzpolitik der EZB? Wahrscheinlich weiß keiner, wie er diesen überdehnten Spagat zwischen den vielen EU-Ländern hinbekommen soll. Aber die Staaten hätten schon früher darüber diskutieren müssen. Tun sie es denn jetzt?

Grundsätzlich: Der Staat übernimmt immer mehr. Bis er alles in der Hand hat. Und damit auch die Freiheiten genommen hat. Die Gewerkschaften müssen aufpassen https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-06/olaf-scholz-gewerkschaften-einmalzahlung-inflation-kritik – und die Bürger ebenso, die staatshörig werden wollen, weil es bequemer ist.

Westsahara

Interessanter Beitrag zur Westsahara und die Rolle der deutschen Politik. Leider steht in ihm nichts über den marokkanischen Geheimdienst, der zuletzt medial erwähnt wurde, weil er mit der Pegasus-Software selbst Macron ausspioniert haben soll. Und der wird auch Westsahara zu kontrollieren versuchen. Würde die Islamisten vertreiben. Zu welchem Preis? Warum war eine eindeutige Parteinahme unserer Regierung für Marokko in dieser spannungsreichen Zeit überhaupt notwendig? https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/marokko-hat-im-machtspiel-um-die-westsahara-gewonnen/

Was ist, wenn Algerien Druck machen sollte mit Migranten, die sie werbewirksam in die EU schicken – und die EU sie mit Gewalt wenig werbewirksam zurückdrängen? Algerien ist für mich ein Staat, muss ich gestehen, bei dem mir nicht ganz klar ist, was mit ihm eigentlich los ist. Auf jeden Fall darf sich die EU nicht von nordafrikanischen Staaten erpressen lassen. Gibt es eine Strategie, damit umzugehen? Oder heißt die Strategie: Wer die EU am intensivsten mit Migranten angreift, bekommt den Zuschlag?

Infos zu Algerien – die allerdings eher oberflächlich sind: https://de.euronews.com/tag/algerien

Straßen-Blockaden in Paris

Nur kurz soll es gedauert haben, bis die französische Polizei Straßen-Blockaden aufgelöst hat. Hat wohl geschmerzt – aber es waren laut Beitrag keine größeren Verletzungen geschehen: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/klima-aktivisten-pariser-polizei-raeumt-strasse-innerhalb-von-20-minuten-80533092.bild.html Eine Demonstrantin soll gesagt haben, die würde die Autofahrer verstehen, aber das täten sie ja auch für die Autofahrer. – Da ist sie wieder: Die Arroganz, den anderen vorschreiben zu wollen, was sie tun und lassen müssen; die sind zu blöde, um selbst Entscheidungen zu treffen, darum muss man sie zwingen. Diese Arroganz: Ich zwinge dich zu deinem Glück ist unter Aktivist:innen weit verbreitet.

Weiblich und jung / männlich und alt – Kirche

Ich fand dieses Gruppenfoto: Linke Führungsgenoss:innen: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/parteitag-der-linkspartei-das-hier-ist-kein-aufbruch/ Rocken sie die Linke, weil die Führung jung und weiblich ist? Würde sie gerockt werden, wenn nur unbekannte Gesichter gewählt worden wären?

Es wird von der katholischen Kirche eben das gefordert: jung, weiblich zu werden – aber das rettet auch nicht. Sehen wir ja an den Protestanten und den Kirchenaustritten. Das Problem liegt tiefer.

Immer wieder wird vom Glaubensabbruch gesprochen – das heißt: die ältere Generation hat der jüngeren weder ihren Glauben bekannt noch entsprechend ihres Glaubens gehandelt. Aber das ist auch nur ein Aspekt. Medial werden immer höhere Geld-Beiträge gefordert, die Menschen, die durch Priester/Pfarrer zu Schaden gekommen sind – aber auch das rettet keine Kirche, im Gegenteil, ist Ausdruck unserer Zeit, die meint, Geld heilt tiefe Wunden. Und: Nur eine arme Kirche ist eine Kirche ohne Einfluss. (An dieser Stelle sollte genau das Recht gelten, das auch für den Staat gilt, wenn Beamte einem Menschen im Dienst [!] Schaden zufügen.) Übrigens ist das Geld von den Menschen, die mit dem Geld gute Taten der Kirche unterstützen wollen – es ist also verantwortlich damit umzugehen. Es ist nicht einfach Geld der Kirche, wie auch Steuern, die der Staat einnimmt, nicht einfach Geld der jeweiligen Regierung ist.

Wesentlich scheint mir: Die Menschen suchen sich ihre eigenen Wege – außerhalb der Kirche: Kirchen haben keine Monopolstellungen mehr. Weder in der Kinder- und Jugendarbeit, noch in Medien, noch in den vielen Arbeiten vor Ort, noch in der – öffentlich wahrgenommenen – sozialen Arbeit. Auch die Sozial-Arbeit weltweit wird nicht wahrgenommen bzw. muss sie in der Wahrnehmung mit anderen teilen. Psychologen haben die Seelsorger verdrängt, ehrenamtliche Tätigkeiten haben außerhalb der Kirche auch ihren Platz bekommen usw. usw. usw.

Von daher ist es schön, dass überhaupt noch so viele Menschen in den Kirchen den Glauben leben, oder ihre Sozialarbeit, ihre ehrenamtliche Arbeit in ihr tun. Dass sich überhaupt noch eine ganze Menge Menschen treffen, um gemeinsam über die Bibel und den Glauben nachzudenken, Wege des Miteinanders suchen. Erst eine Kirche, die die ernst nimmt, die da sind, kann auf Dauer missionarisch aktiv werden. Wenn ich an all die Gottesdienste und Beerdigungen denke, in denen die Menschen nicht ernst genommen wurden, in denen Ideologie Grundlage war, weil die jeweiligen sich modern fühlen wollten, oder einfach überlebte und herunter geleierte Tradition zu hören war – alles so, als würde Kirche ihrer Schäfchen sicher sein. Die, die bleiben, sind keine Schäfchen, sondern Menschen, die selbst wirken wollen und anerkannt werden wollen. Sicher sind wir alle Schäfchen Jesu. Aber keine Schäfchen die einander als Schafe behandeln. Es muss wie Luther verdeutlichte den Menschen klar werden: Ihr seid nicht bedeutsam, weil Ihr Priester oder Pfarrer:innen seid. Ihr seid wichtig, bedeutsam aufgrund eures Glaubens. Nicht das Amt macht dich groß. Groß bist du durch die Berufung durch Jesus Christus. Es sind wohl nur sehr wenige Menschen Christen geworden, weil die Priester/Pfarrer:innen so toll waren. Oder? Waren es nicht eher Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde, Arbeitskollegen, Menschen in den Vereinen und den Hobby-Gruppen? Pfarrerinnen und Pfarrer wie Priester können im Wesentlichen dazu beitragen, dass der Glaube wächst – oder aber leider auch: erniedrigt wird.

Wenn jede und jeder in dem Auftrag Jesu Christi in seinem Umfeld fröhlich wirkt, und das auch in nichtkirchlichen Organisationen, wird der Glaube, so er nicht verschwiegen wird, wie Samen verbreitet. Und darauf kommt es an. Kirchen waren weltweit und in unserem Land der Motor für soziale Arbeit. Immer wieder wurden sie hinausgedrängt, der Staat hat sie übernommen. Nicht nur die oben genannten Aktivitäten, sondern auch Kindergärten, Schulen, Universitäten… Es ist für jede Generation wichtig, wach zu bleiben und neue Nischen der Wirksamkeit zu finden – und auch gegen Widerstand der Gesellschaft Menschen zu helfen.

Soweit ich sehe, ist eine Nische heute: Es wird überall davon geredet: Du bist der/die größte, beste, schönste. Denke positiv – und mache dich auf diese Weise groß – denke groß von dir… Das sind aber alles leere Hülsen, die die Einsamkeit vorantreiben. Menschen wert schätzen ist wichtig, sie ernst nehmen, mit ihnen gehen – und sei es nur einen Teil des Lebensweges -, ihnen vermitteln, dass sie sich nicht in sich abkapseln, auch nicht von Menschen abhängig machen, sondern von Gott, der sie liebt, sie stärkt, ermutigt, das ist auch unsere Aufgabe. Ohne auch zu verschweigen, wo die Irrwege, die Schwachstellen, die Schuld liegen.

Nicht auf andere hören + Säkular-Apokalyptiker: Abgrund nähern + Solaranlage abstellen + Corona + Pack schlägt sich + Kunst / Documenta + Nigeria: Zwei Priester wurden ermordet + Keine Kriegsdienstverweigerung + Cannabis-Gefahr + Generationengerechtigkeit + Papst Benedikt XVI. – Wenn Medien nur nachplappern + Milchstraße

Nicht auf andere hören

Lieber in der eigenen Blase leben, in seinem eigenen Saft schmoren. Das Motto von ein paar Aktivisten und solchen, die sich ihnen andienen. Menschen, die andere Meinung haben – möglichst sich von ihnen abschotten. Das ist Fanatismus, das ist Sektensprache. Hier hören wir sie wunderschön: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/energiepolitik-wir-muessen-aufhoeren-auf-diese-leute-zu-hoeren-kolumne-a-799c2c83-edc2-4cd3-9204-94aa1d79bede

Ich habe den Eindruck, spiegel-online wird immer mehr zu einem Gesinnungssprachrohr. Nicht mehr links, dafür keine Ahnung, was: „E-Fuels werden Verbrenner nicht retten“, Und dann natürlich die Diskreditierung ad personam: Lindners Schrei nach Aufmerksamkeit. Dann auch gegen die private Lebensplanung, wenn es diesen Gesinnungsleuten gegen den Strich geht: Momfluencer Accounts boomen – aber das wirft uns in die 50er zurück. Und so gesinnt es sich durch sämtliche Themen. Wie es sich für ein Gesinnungssprachrohr gehört.

Säkular-Apokalyptiker: Abgrund nähern

Wir nähern uns dem Abgrund, sagt Thunberg: https://www.derstandard.de/story/2000136893235/greta-thunberg-zur-klimakrise-wir-naehern-uns-dem-abgrund Wir nähern uns dem Abgrund, sagen alle Säkular-Apokalyptiker:innen. Was versteht sie unter Abgrund?

Leben ist Bewegung, Welt ist Bewegung. Nie bleibt etwas, wie es ist. Die einzige Konstante ist Bewegung, Veränderung. Das ist Welt, Universum, Leben. Es gilt, damit umgehen lernen. Nicht: Angst vor Veränderungen machen, keine Hysterie und Panik verbreiten. Umgehen lernen mit dem, was auf uns zu kommt, damit die Menschheit möglichst gut über die Runden kommt. Das ist sehr platt gesagt – denn viele kommen heute schon nicht über die Runden – und keinen kümmert es. Von daher Panik ist ein schlechter Ratgeber. Kontinuierlich und rational handeln sollte die Devise sein.

Solaranlage abstellen

Ich hatte mich neulich gewundert, dass es nicht so gerne gesehen wird, wenn Sonnenenergie ins Netz überführt wird. Aber das, was dem Herrn Husemann passiert, ist mal wieder sowas von kurios, ein toller Schenkelklopfer. https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/bei-sonnenschein-wird-die-solaranlage-von-herrn-husemann-abgeschaltet-a-42130460-ab56-47e2-8a8a-b7a0d530bf51 Abregelung ist das Zauberwort: Wenn zu viel Sonnenstrom produziert wird, werden Großproduzenten abgeregelt – kurz: zeitweise still gelegt. Somit wird der Herr H. vermutlich nicht mal die Hälfte der Energie ins Netz einspeisen können. Genauso ist es mit der Windenergie. Da machen sich viele Leute Gedanken, wie mehr Energie produziert werden kann – aber dann benötigt man sie gar nicht. Sowieso schon zu viel da, wenn es ordentlich weht und wenn die Sonne ordentlich scheint. Und dann, wenn der Wind nicht weht, und die Sonne nicht scheint – nun denn, dann bekommen wir womöglich bald Atomstrom aus der Ukraine – wenn dann die eigenen AKWs und andere Kraftwerke alle abgestellt sind.

Das Problem, es ist ja erkennbar, ist das Strom nicht gespeichert werden kann. Vielleicht finden unsere großen Tüftler ja bald was. Aber im Augenblick leben wir in einer sonderbaren Zeit.

Corona

Es läuft medial wieder an: Es wird wieder gewarnt – es wird volle Intensivstationen geben – es wird wieder gesagt: die vierte Impfung notwendig – Boostern – es wird wieder die Maske herausgeholt… Neuer Omikron-Impfstoff… Weil nicht mehr so viele geimpft werden wollen, müssen, können: zum Glück können wir nun die Kleinkinder impfen – angeblich sollen sich Eltern darüber freuen. Und die Massen fahren 9 €-Ticket…

Pack schlägt sich

Es dauert, bis es soweit ist, wie das Lied es besingt: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/essen-und-worms-verletzte-bei-massenschlaegereien-mit-stuehlen-und-tischbeinen-a-e9daa07e-9e0b-4ae1-90c8-928e6aa2de2e

… Verträgt sich nicht. Rüstet auf: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239584355/Clan-Kriminalitaet-in-Essen-Wo-Anwohner-angewidert-sind-von-der-Hilflosigkeit-des-Staats.html

Nigeria: Zwei Priester wurden ermordet

Am letzten Wochenende wurden zwei Priester ermordet: https://de.catholicnewsagency.com/story/nigeria-zwei-katholische-priester-am-wochenende-getoetet-11201

Wir dürfen islamistische Taten nicht national isoliert sehen. Islamisten tun das auch nicht und terrorisieren die Welt weltweit.

Keine Kriegsdienstverweigerung

In unserem Land stehen Kriegsdienstverweigerer und Deserteure in hoher Gunst. Nicht so in der Ukraine. Sie lässt zwar bestimmten Gruppen die Möglichkeit, nicht zu den Waffen greifen zu müssen, aber orthodoxe Christen müssen kämpfen. Ob sie hier auch europäische Werte verteidigen, wie von der Leyen mal sagte?: https://www.pro-medienmagazin.de/orthodoxe-ukrainer-duerfen-kriegsdienst-nicht-verweigern-andere-schon

Kunstwerk + Documenta

Ausstellung beschlagnahmt: gefälschte Kunst – Bilder des Künstlers Basquiat: https://www.spiegel.de/kultur/komplette-us-ausstellung-wegen-faelschungsverdacht-beschlagnahmt-basquiat-plagiat-a-6e57f674-d9cb-4308-aa87-04e7eeb109b8

Sloterdijk meint, das auf der Documenta entfernte antisemitische Werk sei ein miserables Gemälde. Aber was interessiert manchen Kunst, wenn sie ihre Ideologie verbreiten können?: https://www.welt.de/kultur/article239567721/Documenta-und-Antisemitismus-Sloterdijk-kritisiert-Kunstszene.html

Antisemitismus – ein Thema, das in Indonesien anders gehandhabt wird als bei uns – auch etwas, dass die Verantwortlichen der Documenta hätten berücksichtigen müssen: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/documenta-in-jakarta-haben-sie-kein-problem-mit-antisemitismus-18126120.html

Gibt es von der Documenta auch was Positives zu berichten? Oder alles nur geballte Ideologie?

Cannabis-Gefahr

Das kann doch unsre Regierung nicht erschüttern, die Warnung der Uno: https://www.spiegel.de/panorama/uno-drogen-bericht-cannabis-konsum-belastet-gesundheitssysteme-a-ce2a8388-e93d-4cfa-b2bd-cb4bef67dd83

Trachten

Trachten auf dem Gipfel. Manche mokieren sich. Manche nicht: https://www.cicero.de/kultur/trachtenempfang-g7-tracht-deutschland-identitaetspolitik-woke-tradition Interessant fand ich die Info, dass in Trachtenvereinen mehr Menschen wirken, als in allen Parteien zusammen.

Menschen lieben Trachten, Uniformen. Und alle, die gegen Trachten usw. schießen, tragen in gewisser Weise eine Gesinnungsuniform. In welchem Kleidungsstück würde sie Ausdruck finden? In einer Regenbogenfahne nicht. Die ist anders besetzt.

Generationengerechtigkeit

Dass diese in Gefahr ist, spricht endlich die SZ + aus: „Die Grünen tun so, als wachse das Geld auf den Bäumen“ https://www.sueddeutsche.de/meinung/bundesregierung-schuldenberg-generationengerechtigkeit-gruene-1.5605922

Benedikt XVI. – Wenn Medien nur nachplappern

Es ist Aufgabe der Medien, nicht nachzuplappern, sondern zu recherchieren. Gerade mit Blick auf die Kirche plappern sie nach oder vermuten vorneweg. Froh, ständig das Thema katholische Kirche mit ihren negativen Seiten am Köcheln zu halten. Wo plappern sie einfach Unbewiesenes nach? https://www.kath.net/news/78792 Es muss nur einer – aus welchen Gründen auch immer – sagen: Papst Benedikt XVI. mit Schuld – schon wird es unbesehen gedruckt.

Milchstraße

Dazu die spannende Frage: Warum sind 70% der Galaxien flach?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Problem der Regierung + Ideologischer Kern der Grünen + Bekifft + China und die deutsche Forschung / Entwicklungshilfe + Harari und co. + Trauerredner: Kleidung + Documenta + Islamistischer Anschlag + An den Grenzen Europas + Satanismus + Not – einfach weg

Wort zum Tag

Benötigt der Mensch Zukunftsängste?
Wenn er keine realen Angst-Gründe hat,
schafft er sich welche.

Problem der Regierung

Sie macht ständig Probleme dort, wo keine waren: https://www.soulsaver.de/blog/was-bestimmt-die-zukunft-deutschlands-weizenanbau-oder-die-hanf-freigabe (Nachtrag am 26.6.: https://www.cicero.de/innenpolitik/bundesregierung-in-der-krise-sie-konnen-es-nicht)

Ideologischer Kern der Grünen

Der harte ideologische Kern der Grünen wird hier hervorgehoben: https://www.focus.de/politik/deutschland/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-die-andere-seite-der-gruenen_id_107988572.html Berufungen in die Ämter dienen zur Beruhigung dieses harten Kerns, damit er ideologisch unangenehme Entscheidungen schluckt. Von Beseitigung von Spuren ist auch die Rede.

Bekifft

Man sah ihm an, den Kampf, den er ausfocht, mit sich:
Soll er dem bekifften Idioten, der ihn unentwegt aggressiv belästigte,
eine gewaltig reinhauen oder nicht? Er tat es nicht.
Der Bekiffte verlor sich selbst und sein Interesse zu belästigen.

China und die deutsche Forschung

China bekommt manches Know How von deutscher Forschung: https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/wie-das-militaer-in-china-von-deutscher-forschungsfreiheit-profitiert-e843622/ Profitieren wir auch davon?

Zudem: China bekommt noch 475 Millionen Entwicklungshilfe: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239467759/China-Hunderte-Millionen-Entwicklungshilfe-aus-Deutschland-Wann-aendert-sich-das.html

Ich vermute mal, dass andere Länder sie nötiger haben dürften. https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239467759/China-Hunderte-Millionen-Entwicklungshilfe-aus-Deutschland-Wann-aendert-sich-das.html (welt+) Hat aber schon abgenommen: https://www.focus.de/politik/ausland/630-millionen-euro-allein-im-jahr-2017-fast-10-milliarden-euro-seit-1979-darum-zahlt-deutschland-entwicklungshilfe-an-china_id_10817274.html

Harari und co.

Trauerredner: Kleidung

Die Kleidung von Trauerrednern soll nicht als Berufskleidung absetzbar sein. Was ist denn das für ein seltsames Urteil? https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/steuer-trauerredner-koennen-kleidung-nicht-absetzen-245491/#:~:text=Die%20Kleidung%2C%20die%20Trauerredner%20bei,und%20damit%20nicht%20steuerlich%20absetzbar. Die Begründung zeigt: Trauerredner müssen sich eine besondere Kleidung ausdenken – dann müsste es klappen. Also Kleidung, die ausschließlich für den Beruf getragen werden – eine Art Uniform.

Documenta

Ein passender Beitrag zum Thema: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-ueber-den-documenta-skandal-willkommen-bei-der-antisemita-a-424a0c6f-ec04-4158-92be-9ab8f03f17ad – Interessant finde ich, dass er unsere kulturelle Errungenschaften als solche zählt, die für alle gelten. Und zwar in der Formulierung:

Es gibt keine Kultur, in der Antisemitismus in Ordnung wäre. So, wie es auch keine Kultur gibt, in der Frauenhass, Rassismus, Homo- und Transphobie oder Behindertenfeindlichkeit akzeptabel wäre.

Heißt das, dass Kulturen, in denen das vorkommt, keine Kulturen sind – dass es keine Kulturen gibt, die das vertreten? Wäre eine spannende Diskussion. Können Menschenrechte diktiert werden – oder müssen sie sich langsam durchsetzen, weil die Menschen weltweit sie eben als universal ansehen? Im Folgenden wird auch China genannt. China hat andere Vorstellungen von Menschenrechten als islamische Staaten, die wieder andere als afrikanische Staaten, die wieder andere als der Westen in jüdisch-christlicher und so genannter aufgeklärter Tradition. Dass die Menschenrechts-Charta unterschrieben wurde von Kulturen, die sie nicht akzeptieren, hängt mit der damaligen Dominanz westlicher Staaten zusammen. Mit dem Ende dieser Dominanz endete auch die Akzeptanz der Menschenrechte – zumindest teilweise und unter dominanten Gruppen/Herrschern – alles kulturlose Stämme, Völker, Individuen?

Islamistischer Anschlag

Dieses Mal nicht in Nigeria oder in anderen afrikanischen Staaten oder in Afghanistan, dieses Mal in Norwegen: https://www.tagesschau.de/ausland/oslo-terrorverdacht-islamismus-101.html

Dennoch: Auch in Nigeria: Fulani-Islamisten: https://www.persecution.org/2022/04/29/christians-farmers-nigerias-kaduna-state-attacked-week/

Ich denke, wir dürfen all diese Anschläge nicht voneinander getrennt sehen. Auch wenn es in Norwegen ein Einzeltäter sein mag – er ist Teil des weltweiten Islamismus.

An den Grenzen Europas

Zahlreiche Menschen starben bei dem Versuch, die Grenze zu Spanien zu überfallen – überwinden: https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/melilla-migranten-tote-101.html – von der Tagesschau am 26.6. „Flucht“ genannt.

Gewalt gegen Frauen

Satanismus inszeniert sich als gewalttätig, blutig, mit Opferriten – und damit verbunden auch häufig mit Gewalt gegen Frauen – die das allerdings wohl, so wird behauptet, freiwillig machen, eben auch als Satanistinnen. Zum Thema Satanismus: https://blog.wolfgangfenske.de/2018/11/22/satanismus-2/

Wie ich darauf komme? Gegen Marilyn Manson haben sich Frauen gewandt, weil er sie missbraucht haben soll – und ziemlich gewalttätig: https://www.zeit.de/kultur/film/2022-06/phoenix-rising-dokumentation-marilyn-manson?utm In dem Beitrag wird auch gesagt, dass manche die Anklägerin als Naivchen ansehen, denn der Musiker hatte eine Tournee auch „Rape of the World“ genannt – und war ja auch sonst für Hardcore bekannt. Der Beitrag geht da hinaus, dass er meint, die Menschen hätten schon früher darauf hören müssen, was er Frauen antut. Ja, hätten sie. Aber so schlimm das ist: Es gehörte dazu. Keinen hat es gekümmert. Es ist gut, in einer Zeit – sagen wir besser: in einer Gesellschaft – zu leben, in der Erniedrigungen nicht mehr als normal angesehen werden. Die Frage allerdings: Werden sie wirklich nicht? Auf allen gesellschaftlichen Ebenen? (Das Leben im Mitteleuropa unserer Zeit ist ja nicht auf die Gesellschaften weltweit zu übertragen. Und da erleben noch mehr Menschen unendlich viel Horror.)

*

Eine ehemalige Tennisspielerin spricht auch über Gewalt, die gegen sie ausgeübt wurde: https://www.focus.de/sport/tennis/profi-mit-14-ehemalige-tennis-spielerin-von-wta-mitarbeiterin-in-kabine-30-mal-belaestigt_id_107991057.html

Not – einfach weg

Notzeiten weg reden. Klasse politischer Ansatz: https://www.achgut.com/artikel/so_geniessen_sie_die_not_zeiten

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Tote Babys + Ukraine: Seilschaften + Kaliningrad + China-Iran: Bahnverbindung + Sie kamen, um zu arbeiten + Kurzduschen auf Schloss Elmau + Falscher Klitschko

Wort zum Tag

Er lernte von der Politik:

Lieber ein Bein als kein Bein sagte der Tisch.

Scholz hat erkannt

Schön, dass Scholz erkannt hat, dass der Westen nicht viele Follower mit Blick auf Russland hat: https://www.welt.de/politik/deutschland/video239565829/Gastlaender-bei-G-7-Gipfel-Scholz-hat-erkannt-dass-viele-Laender-nicht-mehr-auf-der-Seite-des-Westens-stehen.html

Vielleicht hätte er zur Gründung des Klimaclubs eher in die Sahara einladen sollen und nicht in die Berge.

Tote Babys

Der Beitrag „Hört auf von toten Babys zu reden“ spricht nicht von Babys. Aber das ist das Ziel, das ist die Sprachvorgabe der Abtreibungsbefürworter: das werdende Leben darf nicht mehr Baby genannt werden. Es ist ein Fötus.

Überglücklich sind werdende Eltern und sagen allen Freundinnen und Freunden: Wir haben einen Fötus!

Was wollen die Sprachideolog:innen und Sprachbastler:innen der normalen Bevölkerung alles zumuten? Sie treten dafür ein, dass Frauen verantwortlich handeln. Davon gehe ich auch aus. Aber zum verantwortlichen Handeln gehört auch, dass sprachlich nicht gepfuscht wird. Der Mensch, der verantwortlich handelt, weiß, was er tut, sonst handelt er nicht verantwortlich. Sprachliche Verharmlosungen verhindern verantwortliches Handeln.

Ukraine: Seilschaften

Der Geheimdienstchef, ein alter Kumpel von Selenskiy fällt in Ungnade: https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/selenskyis-kindheitsfreund-vor-rauswurf-ukrainischer-geheimdienst-chef-soll-durch-geeignetere-person-ersetzen-werden_id_107990893.html Vielleicht lernt er inzwischen, dass es nicht auf Kumpels ankommt, sondern auf Fachleute. Oder wird der neue einfach nur ein neuer Kumpel sein?

*

Was bezweckt der Menschen verachtende Aggressor Putin jetzt damit, dass er schon wieder Kiew angreift? Hat er mit dem Osten nicht schon genug Unheil angerichtet, unter Menschen gewütet? https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-sonntag-155.html

Kaliningrad

Kaliningrad – ehemals Königsberg, Hauptstadt Ostpreußens – Kant-Stadt… Gerade mit Blick auf Kaliningrad sollte Deutschland die Strategie einem anderen Land überlassen. Alles andere würde nach Revisionismus aussehen – nach dem, was Putin mit der Krim oder der Ostukraine macht.

China-Iran: Bahnverbindung

So viel zum Thema Sanktionen gegen den Iran (nur für den Fall, das manche Chinesische Infos scheuen wie der Teufel das Weihwasser: das ist eine chinesische Seite): http://german.people.com.cn/n3/2022/0622/c209053-10113314.html

Sie kamen, um zu arbeiten

Sie kamen, um als Gastarbeiter zu arbeiten – doch dann blieben sie. So hieß es vor ein paar Monaten. Nun sucht die Regierung wieder Gastarbeiter, um das Chaos an den Flughäfen in den Griff zu bekommen: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/so-will-die-politik-helfen-bundesregierung-holt-gastarbeiter-wegen-flughafen-cha-80511414.bild.html Aber für Unterkünfte müssen die Unternehmen sorgen, heißt es. Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Container sind schnell aufgebaut. Aber Wohnungen, Häuser? Die können nicht schnell aufgebaut werden. Zu viele Auflagen. Die Frage, die sich stellt: Was ist mit denen, die schon gekommen sind und wohnen – aber irgendwie doch nichts verdienen?

Kurzduschen auf Schloss Elmau

Hoffentlich hängen in allen Zimmern der Politiker, der Journalisten, des Sicherheitspersonals und allen anderen in den Zimmern und Duschen dicke Plakate:

Nur kurz duschen! Deutschland muss Gas sparen!

Vielleicht sollte auch eine kleine Broschüre hingelegt werden: Werbung für No Bathing.

*

Apropos AKW: Habeck will alles mögliche, auch große Sparapelle gibt es schon zu Hauf und Spardramen werden noch im Herbst kommen – nur eins will er nicht: https://www.bild.de/politik/2022/politik/gaskrise-isar-2-bei-muenchen-deutschlands-groesstes-akw-kann-weiterlaufen-80504790.bild.html

Falscher Klitschko

Das ist schon witzig – aber nur auf den ersten Blick, dass einer mit einer KI wie Klitschko die Oberbürgermeisterin von Berlin reinlegte – Deep Fake. Aber dann zeigt es doch: Wie gefährlich es ist, wie sehr wir aufpassen müssen – Menschen können sich nicht nur mit Blick auf Bildern und Texten nicht sicher sein, ob ihnen was vorgegaukelt wird oder nicht, sondern jetzt kommen noch solche Möglichkeiten dazu. Was entspricht der Wahrheit? Was ist Realität? https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional-politik-und-wirtschaft/spionage-krimi-mit-falschem-klitschko-deep-fake-attacke-gegen-giffey-80505458.bild.html

Trauen können wir nur dem Postillon: https://www.der-postillon.com/2022/06/gras-statt-gas.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Abtreibung + Corona-Nebenwirkungen + Anschlag: Polizeiwagen angezündet + Einfluss: Regierung und Documenta + Rückschritte im Sudan + Grüne und Wälder + Vernünftiges Italien: Verbrennerverbot / Atom + Non-Bathing + Beleidigung von Pflegekräften + Gewalt im Job + EU-Beitritte

Wort zum Tag

Für manche ist der Erfolg der Sinn des Lebens.
Und mit dem flüchtigen Erfolg rauscht auch der Sinn des Lebens
hinab in Haltlosigkeit, Einsamkeit und Irrungen.

Abtreibung

Das neue Gesetz erlaubt Werbung für Abtreibung, allerdings keine irreführende und abstoßende: https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/paragraph-219a-2010222

Statt nur informative Werbung zu erlauben, ist nun auch eine hinführende und anlockende bzw. verschönende Werbung?

Paus hat laut diesem Link gesagt: Ein guter Tag für die Frauen im Land.

Paus sagt nicht: Ein schlechter Tag für werdendes Leben im Land.

Und das ist Buschmanns Problem. Das Argument: Nicht für Abtreibung werben zu können „passt nicht in unsere Zeit“ – also reiner Populismus.

Meine Frage ist immer: Warum machen sie allesamt nicht viel Werbung für Verhütung. Dann müsste werbendes Leben viel seltener abgetrieben werden – und ist auch viel gesunder für Frauen.

Fortschrittskoalition? Rückschrittskoalition. Als Fortschritt galt bislang die Kultur des Lebens. Vorher wurden Kinder getötet. Im alten Rom. Bei den alten Germanen und sonstwo in den Kulturen der Welt, bevor der christliche Glaube kam. Bevorzugt Mädchen und Behinderte – getötet. Zu dem Beschluss heute: https://christlichesforum.info/causa-%c2%a7219a-lebensrecht-weiter-ausgehoehlt/

Während werdendes Leben immer gefährdeter wird, wird die politische Gesellschaft immer infantiler: https://www.idea.de/artikel/scharfe-kritik-an-spd-video-zur-abschaffung-des-paragrafen-219a

Kinder wurden wegen einer unangemessenen und peinlichen Siegesrhetorik übergangen, vergessen: https://www.cicero.de/innenpolitik/debatte-uber-streichung-des-paragrafen-219a-mit-walzer-fur-abtreibungswerbung (leider cicero+)

Corona-Nebenwirkungen

Es muss endlich Schluss sein damit, Menschen, die aus welchen gründen auch immer, sich nicht impfen lassen wollen, zu diskriminieren. Denn es sieht so aus, als würden manche Ängste zu recht bestehen: https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_24.06.2022_paul-ehrlich-chef_feuern_lauterbach_entlassen_sofort

Ich selbst bin immer noch für das Impfen, obgleich ich wirklich nicht weiß, ob es die positive Wirkung hat, die es angeblich haben soll. Ob das mehr ist, als ein Placebo. Schon. Ganz so skeptisch bin ich nicht. Vor allem Risikogruppen dürften wirklich geschützter gewesen sein.

Anschlag: Polizeiwagen angezündet

In München wurden wohl im Zusammenhang von G7 Polizeiwagen angezündet: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/g7-muenchen-polizei-brandstiftung-hochstrasse-1.5606779

Frau Faeser ruft zur Gewaltfreiheit auf – vor allem auch mit Blick auf Linksextreme, wie der Tagesschau-Beitrag titelt: https://www.tagesschau.de/inland/faeser-g7-demos-101.html

Einfluss: Regierung und Documenta

Die Regierung, die meint, dass alles, was sie sich unter den Nagel reißt, vor Kuriositäten gefeit ist, irrt sich. Es ist Anmaßung sondergleichen von einer Regierung, alles unter Kontrolle bekommen zu wollen. Klingt so nach Kommunismus. Nicht nur Documenta – auch die Häuservermietung… https://www.spiegel.de/kultur/claudia-roth-fordert-mehr-einfluss-der-regierung-auf-die-documenta-a-fdf2c2a4-a658-41fd-8a2b-0806de33b992

Irgendwie wurde Kunst nicht richtig verstanden, wenn sie auf einmal von der Regierung abgesegnet werden soll. Kunst ist frei. Bissige mögen einwenden – außer von Geldgebern. Aber zumindest nicht von Regierungstreue geprägt. Es ist schon sonderbar, auf was für Ideen Grüne kommen. Da steckt schon – wie seit langem befürchtet – Totalitäres in den grünen Adern.

Rückschritte im Sudan

Nicht nur das demokratische Pflänzchen das wachsen wollte, das Pflänzchen der Freiheit wird wieder unter militärstiefeln zertreten – auch die langsam wachsenden christlichen Gemeinden geraten unter Druck. Beides hängt häufig zusammen: Länder, die Christen bekämpfen, bekämpfen auch andere demokratische Errungenschaften: https://www.opendoors.de/nachrichten/aktuelle-meldungen/sudan-positive-entwicklung-fuer-christen-scheint-vorueber

Grüne und Wälder

Einerseits wollen die Grünen Wälder päppeln, indem sie Waldbesitzer belohnen, anderseits lassen sie Wälder roden, um Windräder aufzustellen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-kritisiert-gruenen-plaene-zu-stillgelegten-waeldern-a-d9848c4e-c8f1-4e08-9585-a8f142717f75

Vernünftiges Italien: Verbrennerverbot verschieben / Atom

Italien und mit ihm sind vernünftige Länder. Einerseits wollen sie das Verbot von Verbrennern verschieben, andererseits und das ist besonders vernünftig, E-Fuels im Blick zu behalten. Zudem sei alles zu teuer: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_92338274/klimaschutz-verbrennerverbot-bis-2035-italien-schlaegt-verschiebung-vor.html

Er versteht nicht, warum jemand gegen Verbrennerverbot sein kann: https://www.heise.de/news/Verbrenner-Verbot-Unverstaendnis-bei-Audi-Chef-ueber-Lindners-Beharren-7152548.html Wer heute setzt auf das falsche Pferd – und zwar Einseitigkeit ist ein falsches Pferd – wird morgen wirtschaftlich unter den Teppich gekehrt.

Ukraine bietet Deutschland Atomstrom an: https://www.welt.de/politik/ausland/article239540453/Ukraine-News-Ukraine-bietet-Deutschland-Lieferung-von-Atomstrom-an.html 😉

Und Mehrheiten ändern sich – ganz schnell: https://www.tech-for-future.de/atomkraft-umfrage/ Sauberer, was CO2 betrifft, ist es allemal. Die Politik will ja CO2 einsparen. Mit Atom wären sie besser dran, sagt auch Frankreich, sagen viele anderen Länder. Aber, aber, das Atom-Risiko.

1000 Jahre nach Fukushima können die Bewohner wieder zurückkehren. Noch keine 1000 Jahre her? 11? Ach so. Befürchtungen waren das: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/rueckkehr-in-gefahrenzone-fukushima-101.html

Non-Bathing

Ich wäre auch für Non-Bathing, dafür, nicht zu duschen, wenn ich ein Schwimmbad im Haus hätte.

Beleidigung von Pflegekräften

Ich hatte schon darauf hingewiesen – hier ein Kommentar dazu: https://www.berliner-zeitung.de/open-mind/eklat-in-magdeburg-ist-lauterbach-noch-ernst-zu-nehmen-li.239685

Gewalt im Job

Polizeibeamte wurden von der Untersuchung ausgenommen. Dennoch erfahren viele Menschen in ihrem Beruf Gewalt. Warum wenden sich viele nicht an die Vorgesetzten? Werden sie dort keinen Rückhalt finden, keine Hilfe, die die Gewalt minimiert? https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/studie-oeffentlicher-dienst-angriffe-101.html

Was die Polizei betrifft: Diejenigen, die im Job Gewalt erfahren, müssen unbedingt gesellschaftlichen Rückhalt bekommen. Ich spreche das auch wieder mit Blick auf die Demonstrationen gegen G7 aus. Wenn es aus dem Ruder läuft, wird häufig die Polizei beschuldigt oder nur herzlos verteidigt. Das sind so Situationen, in der ein gesellschaftlicher Rückhalt besonders notwendig ist.

EU-Beitritte

Mit EU-Beitritten sollte nicht gespielt werden. Die EU ist sowieso ein sehr instabiles Gebilde, das so tut als ob. Selbst ihr eigentliches Metier, wirtschaftliche Stärke, bewährt sich – zumindest sieht es so aus – in der Krise nicht so ganz. Nichts gegen Georgien, aber auch Forderungen aus den Balkanstaaten, wie sie laut geworden sind, lassen den Schweiß aus den Poren quellen. https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-samstag-157.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Freiheit ist: Staat + Wir und die + Mal wieder: Gendersprache und Ungleichheit / Welt-Debatte + Documenta: Kunst / indonesischer Lumbung-Rap-Tanz + Gastronomie-Personalmangel + Maßstab der Gegenwart + Berliner Schwimmbad-Zustände + Energie: Gas + Akzeptanz politischer Maßnahmen

Wort zum Tag

Motto für unsere Moderne:
Freiheit ist, freiwillig zu tun, was der Staat fordert.
Und wer es nicht freiwillig tut,
muss mit der geballten Macht der Politik und der Medien rechnen.

Freiheit ist: Staat

Freiheit ist, freiwillig zu tun, was der Staat fordert. Zu dem Thema Corona im Winter, für das schon Zwangsmaßnahmen geplant werden: https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/corona-im-naechsten-winter-darf-nicht-die-unfreiheit-zurueckkehren-ld.1689872

Ein wichtiges Instrumentarium sollte wieder geschärft werden: Schuld sind die Impfgegner! Inzwischen weiß man viel, viel mehr – zumindest darf man inzwischen viel, viel mehr wissen, ohne als Querdenker beschimpft zu werden – aber dieses emotionalisierende Element war sehr wirkungsvoll, um die Bevölkerung zu spalten und unter Druck zu setzen; es dürfte also bald wieder aus der Mottenkiste hervorgekramt werden. Gelernt hat zumindest dieser noch nicht: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/karl-lauterbach-verdi-pflegekraefte-impfung/ Ein bisschen schon: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/lauterbach-gesteht-ein-es-gibt-sehr-schwere-nebenwirkungen/

(Gab es eigentlich mal Zeiten, in denen Menschen, die nicht mit der politisch-medialen Masse dachten, sondern eigenständig blieben, positiv erwähnt wurden? Kann mich nur noch dunkel erinnern. Immer schieben sich die bösen Querdenker davor.)

Wir und die

Manche dürfen nicht Wir sagen – und die. Das ist böse, ist nicht gut. Manche dürfen es sagen, weil sie zu den Guten gehören. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie bestimmte Gruppen versuchen, die Sprache zu beherrschen, damit in die Herzen und Hirne einzudringen. Hier wird das Wir und die eingeordnet. https://www.dushanwegner.com/kartoffeln-wir-und-die/

„Wir“ müssen aber immer wieder Brücken bauen zu den „die“. Es muss zu einem „gemeinsam“ kommen, will eine Gesellschaft bestehen. Wie neulich schon auf Jesus verwiesen, der in einem anderen Kontext aber treffend ausgesagt hat: Wenn ein Reich in sich uneins ist, wird es nicht bestehen.

Mal wieder: Gendersprache und Ungleichheit

Mal wieder zum Wichtigsten in der Welt, womit sich zig Leute in unserer Gesellschaft – mehr oder weniger vom Steuerzahler finanziert – beschäftigen und sich gegenseitig in Neuerungen zu übertrumpfen suchen: die Gendersprache. Hier eine Kritik. Ich denke, wir sollten sie einsetzen, wo sie Sinn macht – aber sämtliche Kuriositäten unterlassen, da sie die Akzeptanz noch weiter dezimieren. Aber es gibt wohl viele Menschen, die auf diesem Gebiet Expert:innen sind und sich somit profilieren und ihrem Leben mit Blick auf Gesinnungsgenoss:innen Sinn geben möchten. Eine akademische Blase – zu der aber auch Nichtkadamiker:innen dazugehören wollen, damit ihre Besonderheit anzeigen, sozusagen ein/e Doktor:intitel ohne Doktor:in: https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/gendern-ist-eine-sprachliche-katastrophe-li.158476

Ich habe den Eindruck, es wird zu einer Art Geheimsprache – Gruppensprache. Wie andere Gruppen ihre Sprache mit Fremdwörtern zieren, um sich unter Gleichgesinnten als solche hervorzutun, so wird auch diese Sprache eine solche.

Dass hier ein Kritiker der Gendersprache einen Preis bekommt, ist schon erwähnenswert: https://www.pro-medienmagazin.de/theodor-wolff-preis%E2%80%90genderkritischer-text-gewinnt-journalistenpreis

Übrigens gab es mal eine Zeit, in der Menschen ihre Weltanschauung durch permanentes Kleinschreiben kundtaten. Heute sind die Bücher Kuriositäten – kaum zu lesen. Warum wollte man damals alles klein schreiben? Weil die großen Buchstaben die Ungleichheit in der Gesellschaft signalisieren – dabei sollen doch alle gleich sein. Darum habe ich zum Beispiel was gegen Punkte und Kommata. Vor allem die Punkte signalisieren ein befohlenes Stopp! das nicht zu akzeptieren ist. Schreibt nur noch Texte ohne Punkt und Komma! Sätze, Satzteile müssen gleichberechtigt sein. Sie rufen Ungleichheit in der Bevölkerung hervor!

*

Zur Debatte in der Welt ein Beitrag, der wissenschaftliche Aspekte in die ideologische Diskussion bringt: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article239506163/Transgender-Debatte-Kehren-wir-zurueck-zu-einem-Dialog.html

Ich finde auch immer wieder spannend, wie Ideologen in vielen Bereichen der Gegenwart einmal Wissenschaft dann heranziehen, wenn sie sie brauchen zur Betörung irgendwelcher Adressaten, dann aber, wenn Wissenschaft zu anderen Ergebnissen kommt, den Wissenschaftlern Unwissenschaftlichkeit vorwerfen. Dann gibt es freilich noch die Wissenschaftler, die auf der Welle der Ideologie mitschwimmen und mit anderen gemeinsam andersdenkende Wissenschaftler der Unwissenschaftlichkeit bezichtigen. Das war ja früher auch schon so. Das blieb nur inneruniversitär: die bekannten Schulen von gleichgesinnten Professoren, die keinen anderen neben sich duldeten. Heute hat sich diese Unart auf die Gesellschaft übertragen. Dominante lassen andere nicht zu Wort kommen bzw. diskreditieren sie. Aber irgendwann wird sich immer das Richtige durchsetzen.

Documenta: Kunst

Was wäre die Weltkunst ohne die Impulse der Kunst der Weststaaten? Nun werden die Väter und Mütter nicht unbedingt geleugnet, aber angegangen – es ist eine Form jugendlicher Emanzipation von den sie prägenden Vorfahren. Es wird versucht, weltanschaulich naiv, mit kindlichen Rückgriffen und schon etwas erwachsenen Vorgriffen, seinen eigenen Lebensweg zu finden. Gemein ist freilich, dass das alles seinen Ursprung in den Prägungen der Vorfahren hat. Von daher sollte wohl auch die Documenta betrachtet werden – freilich muss natürlich die erwachsene Gesellschaft darauf achten, dass bestimmte Regeln eingehalten werden, so eben darf Antisemitismus nicht sein. Angriffe auf den Westen – den kann die Gesellschaft schon vertragen, wie eben Eltern die emanzipatorischen Allüren zu ertragen haben – auch unsere eigenen sie mehr oder weniger gelassen ertragen haben.

Die beste Art der Kapitalismuskritik der Documenta zu begegnen ist, die Kunstwerke – die keine sein wollen – von Galerien aufkaufen zu lassen, damit sie teuer als berühmte postpostpostmoderne Lumbung-Kunst gehandelt werden können.

Wunderbar wäre noch, wenn das als – noch zu erfindender – indonesischer Lumbung-Rap-Tanz die Herzen der sommergierigen Deutschen erobern könnte.

Gastronomie Personalmangel

Arbeitslose einsetzen? Lieber neu Zugewanderte, hören wir hier: https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/personalmangel-gastronomie/

Da wären alle glücklich, weil keiner deutsch spricht – und es viele andere Probleme gäbe. Denn wer möchte schon anhand der wunderbaren Vorstellungen vom reichen Deutschland vom geringen Lohn in der Gastronomie arbeiten? Dann doch lieber Arbeitslosengeld? Hat nicht gerade die Ampel kontraproduktiv an der Hartz IV Schraube gedreht? Aber vielleicht ist das auch ein Satirebeitrag.

Maßstab der Gegenwart

Die Gegenwart setzt einen Maßstab – an dem werden alle Vorfahren gemessen. Wenn sie diesem nicht gerecht werden, allen sonstigen großartigen Taten und Auswirkungen zum Trotz: sie haben keine Chance. Geschichte geht aber weiter. Vielleicht kommen die, die heute abgelehnt und verdammt werden, morgen zu Ehren, weil die Bedeutung ihrer Arbeit erkannt wird. Dafür fallen dann die Modernisten in Unehren. Aber sie sind sowieso eher vergessen, weil sie nicht ihre Arbeit tun, sondern ihre Größe nur daraus saugen, dass sie andere messen.

Berliner Schwimmbad-Zustände

Jedes Jahr wieder bekommen wir die Infos, dass sich Gruppen in Schwimmbädern Berlins daneben benehmen, Menschen belästigen, sich gegenseitig verprügeln. Es scheint kein politischer Wille vorhanden zu sein, dem Mob Einhalt zu gebieten – darf man Mob sagen oder muss man ehrenwerte Herrschaften sagen?: https://www.focus.de/panorama/welt/irre-szenen-in-berlin-massenschlaegerei-freibad-in-berlin-top-bademeister-raet-von-freibadbesuchen-ab_id_107984007.html

Energie: Gas

Die Knappheit an Energie ist politisch zu verantworten. Atomkraftwerke wurden abgeschaltet usw. usw. usw. Biogasanlagen – wie die CDU bemängelt – spielen bei unseren Energiekünstler:innen keine angemessene Rolle. Apropos Biogas – Rechtsunsicherheit: wurde für ein halbes Jahr verlängert – bis mitten im Winter: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/siemens-turbine-darf-nicht-nach-russland-kanada-arbeitet-an-einer-loesung-fuer-das-nord-stream-1-problem/28449274.html Nur Windkraft und Solar. Es muss zu dem immensen grünen Deutschlandexperiment, in dem es im Augenblick nicht so aussieht, dass es klappen könnte, kaum mehr etwas gesagt werden. Aber es gibt immer wieder Einwände, die auf politisch taube Ohren treffen: https://www.achgut.com/artikel/die_duemmste_energiepolitik_der_welt_teil_1

Apropos Norstream 1: dort fließt weniger Gas durch. Haben die schlauen Russen nicht gesagt, dass durch Nordstream 2 Gas fließen könnte? Ich habe bislang nur einmal kurz davon gelesen – sonst immer nur die medial massiv aufgegriffene Aufforderung: Spart Gas! Das wird das Mantra der medialen und politischen Energie-Vergeiger in den nächsten Monaten sein. Die bösen Russen… – dabei darf eine von Siemens produzierte Turbine, die in Kanada gewartet wird, nicht nach Russland transportiert werden – wegen der Sanktionen. https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/siemens-turbine-darf-nicht-nach-russland-kanada-arbeitet-an-einer-loesung-fuer-das-nord-stream-1-problem/28449274.htm

Vielfalt der Energie müsste das Motto dieser Situation sein – statt Einfalt.

Akzeptanz politischer Maßnahmen

Je weniger die politischen Maßnahmen von dem Großteil der Bevölkerung akzeptiert wird, desto rigoroser gehen Medien und Politik vor – einerseits propagandistisch und andererseits in unliebsame Ecken drängen. Das lässt uns einen fesselnden Herbst und Winter befürchten.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Storytelling und Fakes + Russland gehört zu Europa / RCEP – Europa auf dem Abstellgleis + Ukrainer sterben für europäische Werte + Pakistan: christliche Schule überfallen + Militärische Provokationen Chinas + Kardinal Kasper: Bricht Kirche das Genick + Umgang mit Lastkraftwagen-Fahrer + Zwangsheiraten

Wort zum Tag

Keine Schnaps-Firma wirbt mit Suchtfaktor.
Bei PC-Spiel-Herstellern scheint die Werbung damit zu funktionieren.

Storytelling und Fakes

Interessanter Beitrag zu dem genannten Thema: https://www.kom.de/medien/zu-schoen-um-wahr-zu-sein/

Russland gehört zu Europa / RCEP – Europa auf dem Abstellgleis

Das schrieb ich schon 2017 und wahrscheinlich häufiger. Europa ist größer als die EU. Wenn sich allerdings Russland, das sich nun wirtschaftlich stärker an China und Indien bindet, sich ganz als Teil Asiens ansehen sollte, ist dieser kleine Teil Europas nur noch ein kleiner Anhängsel Eurasiens – müsste dann allerdings Asieuropas heißen. Europa wird immer irrelevanter. Die USA schaut nicht über Europa auf China, sondern direkt über den Pazifik hinüber. Verlieren wir den eurozentristischen Blick, nehmen wir den Pazifischen Blick an, dann erkennen wir die Dimension des „Geopolitischen Wirtschaftszentrums“ – nicht zu übersehen: RCEP:

Was lernen wir Europäer daraus?

Wir müssen langfristiger und globaler denken. Unser provinzieller Blickwinkel kann uns eine angenehme Zukunft kosten. Vor allem unseren Kindern.

Kurz: Wir müssen keine Angst haben – wir sollten nur schleunigst was tun, damit wir das, was die Vorfahren erarbeitet haben, nicht leichtsinnig verschleudern. Wir sind stark. Wenn wir nur wollen. Aber es muss sich massiv viel ändern. Dazu gehört parallel: Bescheidener werden und bewusster ohne Überflüssiges leben können.

Nur am Rand: Die Ukraine ist von Kalifornien ein wenig weiter weg als Peking.

Ukrainer sterben für europäische Werte

Hat von der Leyen das wirklich gesagt? Sonderbar. Soweit ich das wahrgenommen habe, sterben die Ukrainer, um ihr Land vor der Übernahme durch Russland zu bewahren. Ist das gleichzusetzen mit Sterben für europäische Werte? Welche Werte meint sie?

Dazu ein kurzer Kommentar: https://weltwoche.ch/daily/ukrainer-sterben-fuer-europaeische-werte-sagt-ursula-von-der-leyen-dazu-gehoert-neuerdings-auch-das-verbot-von-russischen-buechern-und-musik/

Pakistan: christliche Schule überfallen

In Pakistan wurde eine christliche Schule überfallen: https://www.persecution.org/2022/05/02/fourteen-men-raid-christian-school-pakistan

Chinas militärische Provokationen

Es scheint nicht nur die russische Regierung verrückt zu spielen, sondern auch die chinesische. Sie sehen wahrscheinlich den Westen durch das Engagement in der Ukraine geschwächt – und provozieren nun in Taiwan (wobei die Nato vermutlich nicht an der Seite der USA in Taiwan tätig werden dürfte. Aber die europäischen Staaten sind militärisch so schwach, dass sie auf die USA in der Ukraine angewiesen sind – denn die USA kann nicht an zwei Fronten gleichzeitig aktiv sein – denken vermutlich die militärischen Strategen): https://www.focus.de/politik/ausland/neuer-vorfall-am-dienstag-china-dringt-mit-29-flugzeugen-in-taiwans-verteidigungsluftraum-ein_id_107981654.html

Wenn all die militärischen Strategen ihr ganzes Wissen für eine friedliche Kooperation der Staaten nutzen würden, wäre die Welt weiter. Wenn, wenn, wenn…

Kasper: Der synodale Weg bricht Kirche das Genick / Liberalismus

Das kann Kardinal Kasper nur rhetorisch, nicht theologisch, gemeint haben, dass der synodale Weg der Kirche das Genick breche: https://www.kath.net/news/78752

Dazu ein paar Bemerkungen, bevor der Beitrag von Kardinal Kasper selbst in den Blick genommen wird.

Der synodale Weg ist ein lokaler Aufstand, der nicht einmal von der gesamten katholischen Kirche in Deutschland getragen wird. Es wird höchstens eine Spaltung in der deutschen katholischen Kirche hervorgerufen und hier und da in manchen Ländern zu neuen Splittergruppen führen. Aber die Kirche als Kirche wird davon nicht betroffen sein. Allerdings ist seine Mahnung auch eher an die deutschen Bischöfe gerichtet, sich nicht auf den falschen Weg zu begeben bzw. dort zu bleiben.

Als Protestant sehe ich die Auseinandersetzung um den synodalen Weg einfach nur mit Spannung, die ein außenstehender Betrachter haben kann – vor allem auch, weil es nicht eine kirchliche Auseinandersetzung ist, sondern eine gesamtgesellschaftliche. Denn der Riss in der katholischen Kirche Deutschlands ist einer, der weltanschaulich in der gesamten Gesellschaft sichtbar wird, von den USA ausgehend, medial befeuert. Der Liberalismus, der zur Ideologie wird, wird jedoch nicht von allen in der Kirche und in der Gesellschaft getragen und akzeptiert. In der katholischen Kirche findet eine Auseinandersetzung statt, die die Auseinandersetzung in der Gesellschaft sichtbar werden lässt. (Ideologischer Liberalismus hat nichts mit der FDP zu tun. Sie wird ideologisch zwar vom Liberalismus tangiert, aber nicht in Gänze.) Zum ideologischen Liberalismus s.; https://blog.wolfgangfenske.de/2015/03/19/liberalismus-3/ und https://blog.wolfgangfenske.de/2015/02/26/liberalismus-2/

Aber es sei der Beitrag von Kardinal Kasper selbst gelesen! Auch als Protestanten können wir manches daraus lernen: https://neueranfang.online/synodalitaet-und-erneuerung-der-kirche

Er schließt seinen Beitrag:

Ich bin überzeugt, wir werden eine Erneuerung der Kirche aus der Krise finden, in der wir uns befinden. Ich weiß nicht wer, nicht wann und wie die Kirche wieder als Kirche in den Seelen erwacht. Ich weiß auch nicht, ob ich es selbst noch erleben werde. Wir können die Erneuerung nicht machen, aber sie wird kommen. Gott ist treu.

Amen.

Umgang mit Lastkraftwagen-Fahrer

Neulich bin ich mal wieder Autobahn gefahren. Gegen Abend. Ich finde es ein Unding, dass es unseren vielen Verkehrsministern noch nicht gelungen ist, den unhaltbaren Zustand, den Brummi-Fahrer täglich erleben müssen, zu ändern. Wir leben von deren Transporten. Wir können uns glücklich schätzen, dass sie noch nicht massiv gegen diese Zustände demonstrieren. Keine Parkmöglichkeiten an vielen Stellen.

Zwangsheiraten

Dazu eine Umfrage unter Lehrkräften: https://www.news4teachers.de/2022/06/fruehehen-und-zwangshochzeiten-lehrkraefte-melden-fast-2-000-verdachtsfaelle-unter-ihren-schuelerinnen-und-schuelern

Dort wird auch eine Aktion von Terres des Femmes an Berliner Schulen vorgestellt.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Kündigung einer Journalistin + EU Wahrheitsministerium + Hitze 1540 + ÖRK zum Thema sexuelle Belästigung und Ausbeutung + Vergesst Christen in Myanmar nicht + Russland-Öl nach China + Tipps für Fußballweltmeisterschaft-Fans + Umweltaktivisten – Luftverschmutzer + Kartoffel oder nicht?

Wort zum Tag

Züge, Flieger, Autos, Motorräder, Mopeds lärmen.
Technische Geräte dringen mit lautem Schall in die Ohren hinein.
Und wenn der Mensch all diese Lärmereien nicht hat,
nimmt er sich in die Stille ein Radio, Handy oder sonstwas,
und macht mordsmäßig Geschrei, Gejohle und lautstarkes Geplauder.

Kündigung einer Journalistin

Eine Journalistin kündigt bei BILD, weil sie damit gegen den Umgang von Döpfner mit Andersdenkenden angeht: https://judithsevincbasad.substack.com/p/wieso-ich-bild-verlassen-habe?s=w Schon sehr interessant, wie der Tagesspiegel damit umgeht: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/vor-der-tyrannei-der-woken-aktivisten-eingeknickt-junge-bild-journalistin-wuetet-gegen-doepfner-und-kuendigt/28432034.html

Klingt es nur in meinen Ohren so? Liebe Journalist:innnen, hütet euch davor, eine andere Meinung zu vertreten!

EU Wahrheitsministerium

Ich befürchte dass ein Wahrheitsministerium in der EU gute Chancen hat, allerdings dann in den jeweiligen Ländern unterschiedlich gehandhabt wird. Manche Länder sind forscher darin, Wahrheit zu definieren und das von ihnen Definierte als die Wahrheit schlechthin anzupreisen – und von allen Anerkenntnis und Unterwerfung zu verlangen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/eu-task-force-desinformation-zensurprogramm-fuer-soziale-netzwerke/

Bevor in Deutschland irgendwas verschärft wird, sollte der mediale Umgang mit Themen der Vergangenheit mal wissenschaftlich unabhängig untersucht werden. Wie gingen welche Medien mit Blick auf Corona mit der Bevölkerung um? Das wäre nur eines der zeitlich naheliegenden Themen. Ich hatte das schon bei vielen Themen angesprochen – die Hoffnung, dass diese nach der allgemeinen Aufregung distanzierter und wissenschaftlich untersucht werden.

Hitze 1540

Interessant, dass es eine große Hitze und Dürre gab, die schriftlich erfasst wurde, aber in Bäumen nicht nachweisbar ist. https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCrre_in_Mitteleuropa_1540

ÖRK zum Thema sexuelle Belästigung und Ausbeutung

Der ÖRK beschäftigt sich mit dem Thema: https://www.oikoumene.org/news/wcc-central-committee-statement-on-sexual-exploitation-abuse-and-harassment-calls-churches-to-challenge-injustice-build-awareness und veröffentlichte eine Erklärung: https://www.oikoumene.org/resources/documents/wcc-central-committee-statement-on-sexual-exploitation-abuse-and-harassment

Vergesst Christen in Myanmar nicht

Myanmar war mal in allen Medien. Nun ist es verschwunden. Die tyrannische Militärregierung geht aggressiv auch gegen Christen vor. Die Widerstandskämpfer sind vergessen. Wer denkt noch an sie? Und das ist die Hoffnung aller Tyrannen: Die aufgeheizte Weltöffentlichkeit wird bald abkühlen. Das geht auch den Menschen in Belarus so. Das geht den Menschen in Hongkong so. Die große Angst der Ukrainer: auch ihnen wird es so ergehen. Putin wird durchhalten und durchhalten müssen, will er überleben. Politik lehnt sich noch dagegen auf, bald gehen ihnen Steigerungen der Hilfswilligkeit aus, langsames Ermüden der Medien, wenn neues Heftiges kommt. Dann kommt der Winter in die Ukraine. Menschen frieren und fliehen. Wer nimmt sie aber dann noch auf? Vergesst die Christen in Myanmar nicht und die tapferen Widerstandskämpfer: https://www.persecution.org/2022/06/18/church-destroyed-despite-bishops-pleas-peace-myanmar

Russland-Öl nach China

China bekommt nun Russlands Öl, das wir uns von der Heizung und den Fahrzeugen absparen – womöglich auch der Industrie, die sie für zahlreiche Produkte benötigt, wegnehmen. Zum Glück haben wir ja noch die islamischen Staaten, allen voran: Saudi Arabien. Apropos Saudi Arabien: denken wir auch an den Jemen?: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russland-steigt-zu-chinas-groesstem-oel-lieferanten-auf-a-0840159b-ca89-4aac-8fa8-0ab6c92bff6c

Apropos China: Ein Wirtschaftlicher Riese, ein Menschenrechtszwerg: https://www.persecution.org/2022/05/03/chinese-presbyterian-churchs-website-shut-government/

Tipps für Fußball-Weltmeisterschaft-Fans

Ein paar Tipps, was die Feierfreude bei manchen trüben dürfte: https://www.focus.de/sport/fussball/wm-2022/weltmeisterschaft-2022-eine-wm-der-verbote-7-jahre-haft-fuer-one-night-stands-die-weltmeisterschaft-2022-wird-anders-als-gewohnt_id_107976008.html

Umweltaktivisten – Luftverschmutzer

Da will man der Umwelt was Gutes tun – erreicht aber gerade das Gegenteil. So ist es mit Ideologen: sie stauen den Verkehr – viele Aufgestauten dürften aus Ärger über dieses unverantwortliche Handeln dem Handeln für die Umwelt distanzierter gegenüberstehen. Zudem: Was für eine Energieverschwendung – damit Luftverschmutzung – wenn der Verkehr lahmgelegt wird! https://www.focus.de/panorama/mega-protest-in-berlin-letzte-generation-aktivisten-kleben-sich-an-strasse-fest-polizei-setzt-oel-ein_id_107976517.html

Umweltverschmutzung für einen guten Zweck – oder: der Zweck heiligt die Mittel. (Können unheilige Mittel zu einem heiligen Zweck führen? Eine alte Diskussion…)

Kartoffel – oder nicht?

Ich sagte neulich im Blog, sie ist keine Kartoffel. Hier wird das Gegenteil behauptet: https://www.cicero.de/innenpolitik/ferda-ataman-soll-antidiskriminierungsbeauftrage-werden-kartoffel-rassismus-identitatspolitik-woke

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Unbeholfen imposant + Ideologische Unwissenheit: Humboldt-Forum + 9€ Ticket und steigende Inzidenzen? + Steinmeier und Documenta + Gewalt gegen Frauen + Angriff auf Sikhs + Belutschistan + Auseinandersetzungen im Netz + SV Werder Bremen keine Hilfe für Kambodscha, weil…

Wort zum Tag

Der Mensch, der sich aus der Hand Christi entwindet,
mag sich frei fühlen,
in freiem Fall.

Unbeholfen imposant

Ich habe zum ersten Mal einen Hirschkäfer fliegen sehen.
Unbeholfen – aber imposant.

Der, den ich sah, war größer

Ideologische Unwissenheit

Ich denke nicht, dass das ein Versehen ist, dieses Unwissen, das mit dem Humboldt-Forum verbunden ist (ich gehe immer davon aus, dass man Leute nicht für dumm halten sollte). Es gibt eine Gefallsucht mit Blick auf Gesinnungsgenoss:innen – und die lässt alles Wissen unter den Tisch fallen, verdreht wie es gerade mal so passt Fakten, um zu zeigen, dass man auch dagegen ist… Das schließe ich aus diesem Beitrag: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/humboldt-forum-schaemt-sich-fuer-seine-kuppel-18107017.html

9€ Ticket und steigende Inzidenzen?

Kann es sein, dass die massiven Steigerungen mit dem 9€ Ticket zu tun haben? Nur mal so eine Frage.

Steinmeier und Documenta

Ich habe die Rede nicht gehört – aber sie scheint wie häufig allen irgendwie recht geben zu wollen, und wie schon häufiger im Blog angemerkt: Floskeln sind ihr nicht fremd: https://www.spiegel.de/kultur/frank-walter-steinmeier-auf-der-documenta-selten-so-verunglueckt-a-2a76a9df-4f3d-420e-b47f-0df6ea19b7c7 Dieser Rede ging einiges an Diskussionen voraus: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/documenta-und-judenhass-steinmeier-eroeffnet-kunstmesse-der-schande-80439224.bild.html – und wird manche Diskussionen nach sich ziehen. Hier eine positive Bewertung: https://www.welt.de/kultur/article239411303/Documenta-Antisemitismus-Die-historische-Rede-des-Frank-Walter-Steinmeier.html

Absurd finde ich, dass in Deutschland eine Kunstveranstaltung stattfindet, die Israel ausschließt. Das konterkariert sämtliche politische Aussagen pro Israel. Ich denke, dass diejenigen, die diese Kunstveranstaltung veranstalten, in Zukunft genauer hinschauen müssen, wen sie diese in die Hände gibt. Denn auch Künstlerinnen und Künstler tragen Verantwortung – wie auch Steinmeier sagt.

Nachtrag: Eine andere Perspektive https://www.cicero.de/kultur/frank-walter-steinmeier-auf-der-documenta-antisemitismus-israel-rede

Gewalt gegen Frauen

In Usbekistan schlägt ein Bräutigam massiv auf den Kopf seiner Braut. Das sagt viel über die Situation im Land aus, weil die direkte Umgebung nichts macht! https://www.bild.de/video/clip/video/nach-horror-hochzeit-in-usbekistan-regierung-klagt-brautschlaeger-an-80434320,auto=true.bild.html Zumindest hat die Regierung diesen brutalen Kerl angeklagt. Ob das aber Wirkung haben wird? Die Frau kann einem für ihre Zukunft Leid tun.

Angriff auf Sikhs

In Afghanistan wurde ein Anschlag auf einen Sikh-Tempel verübt: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-terroranschlag-auf-sikh-tempel-in-kabul-18111302.html Wie alle Minderheiten sind diese in Afghanistan massiv gefährdet.

Belutschistan

Menschen aus Belutschistan, einem Volk, das im Südiran, Afghanistan und Pakistan zu Hause ist, wird (nicht nur) im Iran massiv attackiert: https://www.dw.com/de/unruhen-und-hinrichtungen-in-irans-s%C3%BCdost-provinz/a-56716340 Viele werden hingerichtet.

Auseinandersetzungen im Netz

Es gibt massive Auseinandersetzungen im Internet. Von denen bekommt man in der Regel kaum was mit. Hier ein Beispiel – wie wird das Gericht entscheiden? https://meinungsfreiheit.steinhoefel.de/2022/06/18/warum-helge-lindh-spd-die-meinungsfreiheit-hasst/

SV Werder Bremen – keine Hilfe, weil…

Was ist heute manchen wichtiger als über 500 Kindern helfen? Hier kann es nachgelesen werden: https://www.idea.de/artikel/kontroverse-um-christliches-hilfsprojekt-in-kambodscha Vielleicht setzt der Verein das Geld ja für andere Kinderprojekte ein.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Nachrichten versauen die Stimmung + Wort zum Tag + Umwelt und Wirtschaft + Migrantenquote + Heizung runter + Karlsruhe ist auch nicht mehr das, was es war + Kapuziner + Scholz in der Ukraine + Solschenizyn: A World Split Apart + Verfehlungen von Bischöfen: Tafel der Ehre und der Unehre + 17. Juni + Jerry Pillay: ÖRK + Fahimi: Ökonomischer Selbstmord

Nachrichten versauen die Stimmung

Ich habe gehört, dass manche keine Nachrichten mehr schauen (wollen), weil sie ihnen die Stimmung verderben. Kann ich gut verstehen. Aber leider sind nicht die Nachrichten die Stimmungsverderber, sondern diejenigen, über die sie berichten. Und von denen sind wir abhängig. Nun denn: Ab hier beginnt für heute im Blog mein Stimmungsverderber.

Wort zum Tag

Früher sagte man in normalen Zeiten:
Lasst die da oben mal machen,
wir machen doch unser Ding.

Das geht heute nicht mehr ganz so.
Zwang gebiert sich allerorten,
bis ins Alltagdetail der „da oben“ Ding zu machen.

Umwelt und Wirtschaft

Ich soll nicht immer gegen alles sein, sondern sagen, was ich positiv denke?

Ich ärgere mich über die Politik, die bewusst einen Energie-Engpass herbeiführt, und dann den Bürger auffordert, die negativen Folgen einfach so in Kauf zu nehmen. Jeder Mensch, der im Privaten Altes loswerden will, sei es wegen des Energiesparens, wirft es erst weg, wenn er das Neue hat. Diese einfache Regel eines normalen Menschen missachtet die Politik: Sie träumt sich was zusammen – wirft das Alte wegen der Träume weg – ohne dass das Neue schon wirklich greifbar ist. Und damit schadet sie gleichzeitig der Wirtschaft. Wenn sie der Wirtschaft schadet, kann die Umwelt nicht davon profitieren – geschweige die Bewohner des Landes – weil alle zu arm dazu sind.

Zudem fördert die Politik – auch die EU-Politik – Monokulturen. Auch das kann nicht positiv weiterführen.

Und wo bleibt das Positive?

  • Erst die alten Energien runterfahren, wenn die neuen wirklich greifen. Dann einen Mix zulassen, um nicht abhängig zu werden von politischen Situationen, von Klimakapriolen usw. Das Setzen auf Windräder allein ist gefährlich: Nicht nur, weil die gesamte Umwelt verschandelt wird, sondern weil… – die Argumente sind ja hinlänglich bekannt, bis hin zur Abhängigkeit von China.
  • Die Wirtschaft missachten führt zum Ruin. Und zur Wirtschaft gehören auch energieintensive Sparten. Diese müssen nicht diffamiert, sondern mit Blick auf die Umwelt gefördert werden.
  • Scheuklappen-Politik mag ich nicht. Was ich mag: Alle möglichen Innovationen zulassen und dann überprüfen, wieweit sie umweltmäßig genommen werden können.
  • Weil Deutschland nicht auf einer einsamen Insel wohnt, weil es in einem Netzwerk mit anderen Nationen lebt und auch mit ihnen konkurrieren muss (wenn wir verarmt sind, hilft uns niemand!), muss alles mit Blick auf dieses Netzwerk abgestimmt werden.
  • Und: Man soll nicht denken: Die werden uns alle folgen. Werden sie nicht, wenn sie die Bevölkerung durch schlechte Maßnahmen verarmen lassen, Sicherheit des Landes aufs Spiel setzen…
  • Mit Blick auf das Klima: Es erwärmt sich mit oder ohne Menschen. Von daher muss sehr viel Kraft reingesteckt werden in die Frage: Wie gehen wir mit der Erderwärmung um, statt mit der Frage, die im Augenblick dominant ist, wie lässt sie sich verhindern.

Migrantenquote

Frau Ataman, die wohl hoch befördert sein Werdende, die, die keine Kartoffel ist, forderte eine Migrantenquote: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239391385/Ferda-Ataman-Die-Migrantenquote-soll-nur-der-Anfang-sein.html

Nein, nein, nein! Das disqualifiziert Migrantinnen und Migranten – Migranten:innen-Quoten differenzieren nicht. Alle Migranten:innen werden in einen Topf geworfen. Es muss zwischen Türken:innen, Afrikaner:innen – am Besten auch Nationen orientiert, also Nigerianer:innen, Marokkaner:innen… -, Süd- und Mittelamerikaner:innen differenziert werden. Dann muss natürlich das religiöse bzw. atheistische Verhältnis stimmen, das Genderverhältnis sowieso. Und das Alter nicht zu vergessen. In einem Land, in dem Leistung zählte, zählt sie also nicht mehr – sagen wir mal: – so ganz. Dennoch stellt sich die Frage, wie bei den Frauenquoten in manchen Bereichen: Woher nehmen, wenn nicht abwerben? Wenn der Staat wegen nicht Erfüllung der Quoten Strafen verhängt, freut es den Finanzminister. Übrigens: Zählen auch Bürger:innen aus Spanien, Frankreich, USA, Großbritannien usw. als Migranten:innen. Zugereiste aus Norddeutschland müssen in Bayern unbedingt dazu gezählt werden.

Apropos Migrant:innen: Manche mögen es gar nicht, wenn sie nicht als Deutsche angesehen werden.

Heizung runter

Habeck will „zur Not“ auch Energiesparen erzwingen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/robert-habeck-will-energie-einsparung-zur-not-auch-gesetzlich-durchdruecken-a-60d67ce5-3b18-424a-aa2b-8a62e322149b Das sieht natürlich jeder ein. Mag er doch keine Kohle (jetzt mal ne Ausnahme gemacht – gnädigerweise), kein Atom, kein was weiß ich noch – dann muss er eben die Bürger zwingen, wenn sie so widerspenstig sind und seinem Kurs nicht freiwillig folgen.

Und die Netzagentur regt auch an, die Mindesttemperatur vorübergehend zu senken, der Staat solle das ermöglichen. Nun, nehmen wir mal an, die Wohnung wird auf 17 Grad runter gesenkt. Da sitzt dann ein Mütterchen den ganzen Tag in ihrem Sessel, Menschen sind krank, liegen im Bett und frieren. Denn ca. 22 Grad war ja keine pi mal Daumen festgelegte Schnapszahl, sondern mit Blick auf das Wohlbefinden des Menschen gewählt. Dieses spielt heute natürlich keine Rolle mehr: Es gibt große Ziele, die wichtiger sind als der Mensch.

Was machen sie und alle normalen Menschen, denen es kalt ist? Dann schalten sie eben die Elektroheizung an. Was passiert nun, wenn das ganz viele machen? Natürlich: Das Stromnetz bricht zusammen. Damit das in Zukunft nicht passiert, wird dann der digitale Stromzähler so konzipiert, dass das Energieunternehmen im Auftrag des Staates den Strom abstellt. Denn die bösen frierenden Bürger haben die vorher festgelegte Durchschnittstemperatur (Sarkasmus bemerkt?) überschritten.

Apropos „vorübergehend“ – was heißt das? Heißt das, die Menschen können eins, zwei Jahre frieren, dann dürfen sie es wieder wärmer haben? Mit welcher Energie? Die der Windräder? Ja, denn die stehen ja vor seinem Haus. Wusch, wusch, wusch, wusch – Tag und Nacht, wenn der Wind geht. Aber das „vorübergehend“ wird wohl Traum sein, wenn nicht wieder Energie aus Russland kommt.

Nachtrag: Vernunft muss unbedingt hervorgehoben werden: Geywitz findet politisch verordnetes Frieren unsinnig https://www.tagesschau.de/inland/gas-habeck-101.html

Nachtrag 2: Auch das muss hervorgehoben werden: Habeck will Gas sparen, indem Strom durch mehr Kohle erzeugt wird. Guter Ansatz!

Karlsruhe ist auch nicht mehr das, was es mal war

Wer gab dem Kanzleramt einen Tipp? Die schwerwiegende Frage: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/verfassungsgericht-bewahrten-richter-merkel-vor-frueherem-urteil-80414340.bild.html

Kapuziner

Ein Orden, der viel geleistet hat – er muss seine Niederlassungen einschränken: https://www.katholisch.de/artikel/39689-deutsche-kapuziner-wollen-zahl-ihrer-kloester-verringern Zu dem Orden: https://de.wikipedia.org/wiki/Kapuziner Die Seite des Ordens: https://www.kapuziner.de/

Übrigens hat die Kapuziner-Kresse ihren Namen daher, dass die Blüten Ähnlichkeit haben mit den Kapuzen der Mönchskleidung der Kapuziner.

Scholz in der Ukraine

Ich fand die Tagesschau am 16.6. interessant. Sie berichtete von Scholz in der Ukraine. Positiv. Doch die Bilder zeigten eher eine Dominanz von Macron. Thema war das, was Scholz sagte. Scholz und Scholz und wieder Scholz. Was sagten aber Macron und Draghi? Interessiert Deutsch-Europäer a la Tagesschau nicht. Inhaltlich fand ich dann doch spannend, dass Scholz den Beitritt der Ukraine zur EU mit Moldau verbunden hat. Also: Moldau in der EU? Das wäre schön für das Land. Es muss freilich noch eine Menge gemacht werden. Korruption – beide weit über 100. Also Symbolpolitik vom Feinsten. Putin wird erschrocken gewesen sein.

Solschenizyn

Ich hatte gestern Solschenizyn genannt. 1978 hat er eine berühmte Rede vor Harvard gehalten („A World Split Aparthttps://www.solzhenitsyncenter.org/a-world-split-apart ). Diese Rede wurde von der Presse nicht besonders, sagen wir: goutiert. Sagte er doch – er fasst sie in dem Band Zwischen zwei Mühlsteinen selbst zusammen (324): „Besonders eigenmächtig sei die Presse, die von niemandem gewählt werde, die jedoch mehr Macht an sich gezogen habe als die Legislative, Exekutive oder Justiz. Innerhalb dieser freien Presse dominiere allerdings nicht die wahre Meinungsfreiheit, sondern das Diktat der politischen Mode, die unerwarteterweise zu einem einseitigen Meinungsbild führe.“ Er beschreibt die gehässigen Reaktionen der Presse und anderer auf diese Rede. Der Autor wurde angefeindet, es wurde hineininterpretiert, was nicht drinstand, zudem wurde sie nie ganz gedruckt, sondern immer nur die Satzfragmente, auf die dann eingeschlagen wurden. Nachdenkliche Sätze gab es aus der Provinz-Presse. Es gab aber auch Zustimmungen, so von einer Harvard-Absolventin, Wanda Urbanska, die unter anderem schrieb – und auch das fand ich interessant mit Blick auf die Gegenwart: „Wir verlieren die geistige Treue gegenüber der Freiheit… An die Stelle einer diktatorischen Regierung haben wir die Autorität von Gruppen mit besonderen Interessen gesetzt.“ (330) Heute haben wir dafür einen Namen, eine Bezeichnung.

Diese Gespaltenheit des Landes, die wir heute in der USA beobachten, ist also nicht neu. Auch die zwischen Stadtbevölkerung und Landbevölkerung. Sie hat sich vielleicht vertieft (und ist zu uns zum Teil rübergeschwappt – wie so vieles machen wir der USA einfach nach). Wobei ich mir da auch nicht mehr so sicher bin.

Auch das Religiöse in der Rede wurde entsprechend teils abgelehnt, teils aufgenommen, sodass er als moderner Prophet angesehen wurde, der der USA aufzeigt, was falsch läuft.

Er sieht, mit Blick auf das Neue Testament, dass eine Welt, die in Streit ist, nichts Besonderes leisten kann. Die westliche Welt würde die Spaltung nicht überwinden, da sie Zivilcourage verloren hat. Zudem wurde der Mensch zum Maß aller Dinge gemacht – und damit eben: Stolz, Egoismus, Neid usw. Erst eine religiöse Erneuerung würde die Chance mit sich bringen, auch für andere Kulturen attraktiv zu sein.

Verfehlungen von Bischöfen: Tafel der Ehre und der Unehre

Ein Bistum plant, Verfehlungen von Bischöfen an den Gräbern anzubringen. https://www.katholisch.de/artikel/39726-bistum-plant-hinweise-auf-verfehlungen-von-bischoefen-an-deren-graebern

Auch Bischöfe gehen in die falsche Richtung. Wenn sie nun alle Fehler aufzählen, auch die nicht gerade im Fokus der Zeit stehen, dann werden sie viel zu tun haben. Gerade aus der Sicht der Nachgeborenen, die ja immer die Besten sind, haben sie sich sicher verfehlt. Besonders zum Beispiel Franz von Assisi – der Fanatiker, der die Kreuzmale an seinem Körper trug – sowas Fanatisches hat heute keinen Platz mehr in unserer seichten Welt. Ich hoffe, sie betonen auch das, was sie richtig gemacht haben. Denn die Aufgabe von Bischöfen ist es nicht gewesen, der Moderne zu gefallen, sondern eben in ihrer Zeit das zu tun, was für die Kirche wichtig war. Es wird vermutlich eine Menge Streit geben: Was war eine Verfehlung, was war keine… Es wird im Grunde ein lokaler Heiligkeitsprozess stattfinden. Wenn er denn verantwortungsvoll geführt wird, wird er Jahre dauern. So lange, bis die jetzigen Bischöfe auch eine solche Tafel der Ehren und der Unehren bekommen werden. Ach ja, und dann haben sich die Weißwesten endlich geeinigt, dann kommen neue Infos auf den Tisch und die Tafeln müssen im Negativen wie im Positiven wieder verändert werden. Kirche hat ja Geld genug. Und zur Not verkaufen sie dann die Bischofsgräber…

Ich kann nur anmerken: Im NT wird häufig gegen Hochmut Stellung bezogen – und: Richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet.

Allerdings bin ich nicht blauäugig. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe in Diktaturen, die Priester und andere auslieferten bzw. nicht Partei für ihre Mitchristen genommen haben. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe, die gegen Menschenrechte verstoßen haben – damit meine ich nicht unbedingt juristisch, sondern moralisch. Es gab und gibt (vermutlich) Bischöfe, die die Gemeinschaft der Gemeinde missachtet haben und stattdessen Individuen betont haben. Usw. usw. usw. So gab es einen Bischof, der nach 1945 sehr viel Gutes für die Notleidenden der Stadt getan hat (z.B. sozialer Wohnungsbau) – aber während der NS-Zeit „keine Kämpfernatur“ war – das heißt: er hielt sich politisch zurück. Ich nenne keinen Namen, weil ich den Beleg nicht mehr finde und niemandem Unrecht tun will.) Das wäre zum Beispiel so ein Fall für eine Tafel der Unehren und der Ehren. Aus der Perspektive der tapferen Nachgeborenen. Andere haben sich gegen die NS-Diktatur gewendet, waren also tapfer und auch listig, aber sie haben sich den einen oder anderen Fehltritt geleistet, mehr oder weniger massiv, manches historisch-kulturell bedingt, manches aufgrund ihrer persönlichen Eigenart. Manches aber auch nur, weil die Besten aller Besten, die Nachgeborenen, das so einordnen. Fälle für Tafeln der Unehre und der Ehre?

Hoffentlich bleiben alle nachgeborenen Richter selbstkritisch, mit dem Wort des Paulus im Ohr: Mir ist es gleichgültig ob ein menschliches Gericht mich verurteilt… Nur der Herr kann über mich urteilen. Urteilt also nicht jetzt. (1. Korinther 4) Und im Matthäusevangelium heißt es: Ihr sollt andere nicht verurteilen, damit Gott euch nicht verurteilt. Das Urteil, das ihr über andere fällt, wird auch über euch gefällt werden. (Mt 7)

Aber das wissen meine christlichen Brüder und Schwestern sicherlich und beherzigen es.

17. Juni

Man möchte so gerne auch mit Blick auf die Ukraine glauben, dass Panzer von Aggressoren letztlich nicht siegen werden. Aber wie viel Leid gibt es bis zum Sieg der Überfallenen?

Jerry Pillay: ÖRK


Jerry Pillay aus Südafrika ist der neue Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen. https://www.oikoumene.org/news/rev-prof-dr-jerry-pillay-elected-as-new-wcc-general-secretary

Fahimi: Ökonomischer Selbstmord

Sehr gut, dass Frau Fahimi einen realistischen Blick einfordert: https://www.welt.de/politik/deutschland/article239409393/Klimaschutz-DGB-Chefin-Fahimi-warnt-vor-oekonomischem-Selbstmord.html Sie fordert, dass das Land nicht aus ökologischen Gründen die Wirtschaft soweit zurückfährt, dass sie Schaden nimmt. Sie fordert eine Transformation.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Fahndung – ein Jahr später + Merkels Eingriff + Solschenizyn + Synodaler Weg + Schröders Arbeitszimmer + NFT + Döpfners massives Versagen + Sprache: Kulturelle Aneignung + Euro – EZB + Europa wird vorgeführt + Faeser vorgeführt: Islamistisch angehauchte Demokratie Kids

Wort zum Tag

Es kann schon sein, dass Alten Freiheit immer wichtiger wird,
weil die individuelle und biologische Freiheit immer enger wird.
Aber das darf kein sinnvolles Argument der Freiheitnehmer sein,
um jungen Menschen die Freiheit immer stärker einzuschränken.

Fahndung – ein Jahr später

Mit einem Bild wird nach einem Täter gefahndet – fast ein Jahr später. Ist das zu verstehen? https://www.focus.de/panorama/welt/fahndung-in-berlin-mann-missbraucht-kind-in-linienbus-taeter-fluechtig_id_107968477.html

Merkels Eingriff

Merkel griff in die politische Situation in Thüringen (Wahl Kemmerichs zum Ministerpräsidenten) ein: https://www.tagesschau.de/inland/bverfg-merkel-afd-101.html

Das Gericht fanden diesen Eingriff nicht gesetzeskonform. Medien polemisieren allerorten dagegen: Realitätsverlust des Gerichts! Usw. Ja, weil das Gericht die Realität, die Medien aufbauen, durchbricht, sie nicht würdigt. Das ist natürlich enttäuschend für alle, die eifrig an ihre mediale Realität herumbastelten und sie herbei schreiben. Aber Regierung ist nun einmal Regierung. Sie ist nicht da für parteipolitisches Gezänk. Und Gerichte sind nicht dazu da, die Realitäten zu unterstützen, die irgendwelche Medien errichten. Es scheint durch manche dieser Beiträge eine gewisse mediale Arroganz durch. Die Bevölkerung muss erzogen werden – und es ist bitter für diese Erzieher, wenn die Gerichte an der medialen Volkserziehung nicht mitmachen.

*

Spannend ist freilich, dass der Bundeskanzlerin zugemutet wird, sauber zu trennen. Und wie ist das mit Beamten? Dürfen sie auch trennen zwischen dem, was sie im Amt tun und dem, was sie in ihrer Freizeit machen? Ich denke, hier ist noch demokratischer Nachholbedarf.

Solschenizyn

schreibt in seinem Buch: Zwischen zwei Mühlsteinen. Mein Leben im Exil (Herbig 2005) über sein Leben. Mit Blick auf die Sowjetunion spricht er von der Vorsicht gegenüber dem KGB, der Menschen im Ausland umbringen ließ.

Da dachte ich daran, dass ich ein wenig skeptisch war, angesichts der Nachrichten, dass Putin/KGB seine Gegner im Ausland (Skripal, Litwinenko, Gebrew) und Inland (Nawalny) vergiften ließ/lassen wollte. (Was ist mit all den toten Oligarchen und deren Familien?) Ich muss sagen, seit dem Vertrauensbruch gegenüber der Ukraine bin ich nicht mehr skeptisch. Ich traue dem Laden das noch immer zu. Zum anderen fand ich in Solschenizyns Buch die Formulierung für die Gegenwart interessant: „Wie ließ sich ein Friedenspakt mit dem Satan schließen? Er würde ihn ja auf alle Fälle nicht einhalten.“ (289) Hat sich das politische Russland wirklich nicht geändert?

*

Wer meint, Medien seien heute besonders – sagen wir – sonderbar, der lese nur die zwei letzten Kapitel des genannten Buches. Man kann auch eine Menge über Verwaltung lernen, über Menschen, die heucheln und zu erpressen versuchen. Und natürlich über Menschen, die versuchen, trotz aller Angriffe, Gefahren, Unterstellungen anderen zu helfen.

Synodaler Weg

Wenn der Synodale Weg scheitert, scheitert die Kirche: https://www.katholisch.de/artikel/39690-norpoth-wenn-synodaler-weg-scheitert-scheitert-die-kirche Das ist eine unangemessene und vermessene Sicht. Verständlich nur aus Enttäuschung heraus. Die Kirche scheitert nicht, weil der eine oder andere Weg funktioniert oder nicht funktioniert. Ich denke, der Reinigungsprozesse ist wesentlich, damit katholisch-christliche Moral und Weltsicht sich dem christlichen Selbstverständnis anpassen. Ob Priester heiraten dürfen oder nicht, ob Frauen Priesterinnen werden dürfen oder nicht, ob sie sich sexuellen Sichtweisen der mitteleuropäischen Gegenwart anschließen oder nicht, ist für die Existenz der katholischen Kirche aus meiner Sicht irrelevant. Spannend ist, wie die Machtstrukturen, die Hierarchien gestaltet werden. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Modelle. Und welche richtig ist, wird die Kirche als Kirche entscheiden – und die ist umfassender als die medial bevorzugte dominante mitteleuropäische und US-Kirche. Kirche ist zudem eine Größe, die Vergangenheit und Zukunft umfasst – und ist somit nicht allein am Jetzt auszurichten.

Wichtig ist aus meiner Perspektive, dass die Kirche wieder ihr Glaubenszentrum sucht und von hier aus miteinander umgeht.

Es wäre freilich schön, sage ich als Protestant: Wird die katholische Kirche evangelischer, werden beide auch leichter zusammenwachsen. Das ist das arrogante Modell: Meine Kirche ist die beste – ihr müsst werden wie wir. 😉

Schröders Arbeitszimmer

Wenn Schröder laut Gesetz ein Arbeitszimmer zusteht, dann steht ihm eines zu – auch wenn er politisch als Underdog angesehen wird. Er möchte es nicht einklagen. Aber sonderbar ist schon, dass sich eine Mehrheit einfach so über Gesetze hinwegsetzen kann. Aber nachträglich Gesetze ändern kennen wir auch sonst. Oder ist es ein Versprechen, das man bricht? Wäre auch nichts Neues. Ich hatte es schon häufiger im Blog, habe nur nicht die Themen mehr parat. https://www.sueddeutsche.de/politik/gerhard-schroeder-ukraine-privilegien-bundestag-1.5603528

NFT

Etwas äußerst Wichtiges, von dem Gates sagte: Man muss nur einen Dümmeren finden: https://www.heise.de/news/Bill-Gates-NFT-Markt-basiert-zu-100-Prozent-auf-dem-Prinzip-des-groesseren-Deppen-7142346.html.

Hier wird es erklärt: https://99designs.de/blog/news-trends/nft-kunst/ – allerdings kauft man wohl eher Links. Aber egal. Denke ich. Für Menschen, die keine Lust haben, ihre Milliarden in sowas zu stecken. So wie wir finanzielle Durchschnittsmenschen.

Hier wird es sachdienlich noch einfacher erklärt:

Döpfners massives Versagen

Dem ist nichts hinzuzufügen. Freiheit der Medien sieht anders aus, als das, was Döpfner vorführt: https://www.cicero.de/kultur/transgender-axel-springer-verlag-mathias-doepfner-welt-bild-zeitung-judith-basad? Er mag es vorführen wegen des amerikanischen Marktes, um dort den Umsatz steigern zu können. Aber Demokratie sieht anders aus: Aushalten unterschiedlicher Meinungen – und überhaupt: eine Meinung haben, zu der man steht und sie nicht einem erhofften wirtschaftlichen Erfolg anpasst. (Am 7.6. schrieb ich schon zu dem Thema.)

Sprache: Kulturelle Aneignung

Statt Bauer:in /Bäuerin:er / Arzt:in / Ärztin:er muss es wohl in Zukunft heißen: die Bauernden und die Verarztenden. Wenn denn nur Arzt und Ärztin gesagt wird, dann fehlt ja das : bzw. das * bzw. der _ Wie auch bei Bäuerin und Bauer. Wir haben heutzutage schon große Probleme. Vor allem wir von der schreibenden Zunft.

Aber es wird noch komplizierter. Wir müssen alle kultursensibel sein. Das bedeutet, dass nicht nur afroamerikanisches Englisch (AAVE) sensibel verwendet werden muss, sondern auch LGBT und Drag-Slang. Wo finden wir diese und weitere Weisheiten? In: https://de.babbel.com/de/magazine/ist-drag-slang-kulturelle-aneignung Unsensibel zu sein wäre Rassismus und Homophobie. So kann es nämlich sein, erfahren wir in dem Beitrag, dass heterosexuelle Cis-Menschen das Wort shade unsensibel und falsch verwenden.

Ist unsere Verwendung von Englisch nicht auch unsensible kulturelle Aneignung? Vor allem, wenn ich an mein deutsches Englisch denke. Übrigens wehre ich mich dagegen, dass Nichtchristen unsensibel christliche Sprache und Traditionen aufgreifen: Mein Gott! Ohje! Evolution hat geschaffen, Grillbibel, Modebibel, OMG, R.I.P… 😉

Euro und EZB

Den Euro wird es immer geben, denn die EZB wird sich sicher nicht auflösen. Da hängen sehr viele Arbeitsstellen dran. Scherz beiseite: der ist zu wichtig geworden. Zudem: Ich liebe den Euro – es gibt nichts, das ihn ersetzen kann. Nur das Problem besteht ja schon von Anfang an: Der Spagat zwischen den meisten Nordländern und den meisten Südländern. Die Warnungen vor der Gelddruck-Politik ist auch schon so alt wie der Euro. Da hat sich die neue EZB nicht daran gehalten – und muss jetzt verzweifelt Wege suchen, wie sie den Spagat hinbekommt, ohne sich noch mehr zu Schaden. Dumm ist nur: Wenn die EZB sich schadet – schadet sie uns, den ganzen Euro-Raum https://www.focus.de/finanzen/ezb-zinswende-ein-scheitern-mit-ansage_id_107967293.html

Übrigens habe ich noch die medialen Sänger im Ohr nach dem Motto: Inflationskritiker haben keine Ahnung. Warum veröffentlichen Zeitungen – online – solche Sachen, die vollkommen verrückt sind? Das gilt nicht nur für die Finanzebene. Das frage ich mich immer. Aber wahrscheinlich brauchen sie einfach irgendwas, das sie veröffentlichen können.

Europa wird vorgeführt

Angeblich soll Indien russisches Öl kaufen, die Herkunft verschweigen und auf dem Weltmarkt verkaufen – auch nach Europa: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/mega-deals-indien-kauft-russisches-oel-und-verkauft-es-teuer-nach-europa-li.235748

Kluge europäische Politik nennt man das. Sie strotzt insgesamt von Klugheit.

Sanktionen werden wohl Russland kaum schaden – nur uns selbst. Wobei ich aber gestehen muss: Ich habe auch keine Ahnung, wie man auf das brutale Vorgehen Putins reagieren soll. Aber bei dem Gegner, dem man schaden will, Schadenfreude hervorzurufen, ist auch bitter.

Ich denke, der Westen müsste eher eine langfristige Strategie verfolgen, die auch die russischen Bürger im Blick hat: diejenigen Unterstützen, die dem westlichen Way of Life nicht abgeneigt sind, sich nach ihm sehnen. Es muss langfristig gedacht werden. Und da sind die Sanktionen vermutlich eher kontraproduktiv. Wie schon häufig gesagt und nicht nur an dem Ölbeispiel zu sehen: die Politiker Russlands sind auch nicht dumm und träumen vor sich hin.

Faeser vorgeführt: Islamistisch angehauchte Demokratiekids?

Faeser posiert mit „ausgezeichneten“ Verfassungs-Kids eines Demokratie-Projekts. Vier Kids zeigen mit Zeichen ihre nationalistisch-islamistischen Präferenzen. Damit haben sie einen Coup gelandet, der sie bei den Nationalisten und Islamisten sicher im Ansehen steigen lässt: https://www.tagesspiegel.de/politik/schueler-zeigten-wolfsgruss-und-islamistische-zeichen-innenministerium-loescht-faeser-foto-mit-rechtsextremen-symbolen/28430404.html Auch wenn es nur ein Jugendspaß gewesen sein sollte: Wie manche auf Fotos ungebeten anderen Hasenohren machen, so machen sie halt den grauen Wolf oder auf Islamismus.

Wenn es ernster zu nehmen ist: Eine traurige Frage: Wie muss Demokratie-Unterricht gestaltet werden, dass es auch die Herzen dieser Kids erreicht? Das andere: Was muss noch passieren, dass die Verantwortlichen im Innenministerium kapieren, dass es auch Symbole gibt, dass man nicht nur auf die verehrte Chefin schauen muss, sondern auch auf das, was an Zeichen und Symbolen im Hintergrund geboten wird?

Meine grundsätzliche Frage ist aber immer noch: Für manche ist die nationalistische Türkei oder religiöser Extremismus stärker Sinngebend und Identität stiftend, als die Blutleere Demokratie, die einen Menschen ein paar Mal Menschen wählen lässt, die man nicht kennt, oder Parteien, die mir nichts sagen. Eine Demokratie, in der manchmal auch handfeste Demokraten in undemokratische Spuren abgleiten. Demokratie ist auch keine Religion. Auch keine Pseudoreligion. Was kann in unserem Land den Menschen mehr geboten werden als Leistung, Karriere, viel Geld, Quoten?

Mit Blick auf manche Medien-Überschrift: Es wird von Rechtsextremismus geredet – und dann denkt der normale Leser sofort an Nationalsozialistische Zeichen. Von diesen medien gewollt?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Tödliche Politik + Güterzüge stehen auf den Strecken herum + Islamistischer Anschlag verhindert + Kinos Kuschen + Aghet + Abtreibungen + E-Autos-Löschen + Angreifende IP-Adressen

Wort zum Tag

Auch das kann eine Sucht sein:
Benebelt von Ideologie ohne Realitätsbezug,
die Gesellschaft verändern zu wollen.
Ideologische Sucht wird Fanatismus genannt.

Tödliche Politik

Was sich die Ukraine und Russland leisten, ist eine tödliche Politik. Tödlich im wahrsten Sinn des Wortes. Wann werden endlich Vernunft und Menschlichkeit einkehren? https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/separatisten-region-im-zerbombten-lyssytschansk-geben-die-einwohner-der-ukraine-die-schuld_id_107966051.html

Wann wird der Aggressor endlich einsehen, dass Schluss sein muss mit der Gewalt? Geht es wirklich nur mit Waffen, ihn davon zu „überzeugen“? Es wird wieder einmal deutlich, was passiert, wenn Nationalismus und Tribalismus Herzen und Hirne bestimmen: Gewalt, Gewalt, Gewalt.

Güterzüge stehen auf den Strecken herum,

Manchmal haben sie Tage lang Verspätung. Und das nicht erst gegenwärtig. Das war häufig auch schon Thema im Jahr 2019. Also nichts Neues bei Zukunft Bahn.

Islamistischer Anschlag verhindert

Es sieht so aus, als sei in Österreich ein islamistischer Anaschlag verhindert worden: https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/anschlag-auf-den-wien-marathon-verhindert/521833699 In dem Beitrag wird auch erwähnt, dass es in Europa herumreisende IS-Mitglieder gibt, das heißt, es gibt ein Netzwerk des Terrors.

Kinos Kuschen

Da soll in England ein Film gezeigt werden. Er heißt „The Lady of Heaven“ – ein Film über Fatima, eine Tochter Mohammeds. Den Film mögen Muslime gar nicht und machen Stunk. Kinos reagieren, zeigen ihn nicht: https://weltwoche.ch/daily/im-kinofilm-the-lady-of-heaven-tritt-mohammed-prophet-des-islam-in-erscheinung-zu-viel-fuer-pakistanisch-staemmige-moslems-nach-gewaltaufrufen-in-england-flog-der-film-aus-dem-programm/

Machen alle Muslime Ärger? Denn Fatima ist schon eine Art Reizfigur zwischen Sunniten und Schiiten. Sie ist eine der Leidtragenden der frühen Auseinandersetzungen um die Macht nach Mohammeds Tod. Und so siegte Abu Bakr – auf lange Sicht, auch mit dem von ihm bzw. dann von Uthman zu verantwortenden Koran.

Aghet

Vielleicht hat die herrschende Klasse in der Türkei so viel Angst vor der Wahrheit, weil sie befürchtet, dann anders mit den Armeniern in der Gegenwart umgehen zu müssen.

Abtreibungen

Ich frage mich, warum in einer aufgeklärten Welt, in der es so viele Verhütungsmittel gibt wie nie in der Weltgeschichte, Menschen für leichtere Möglichkeiten der Abtreibung eintreten, statt für eine massive Kampagne für Verhütung. Verantwortung tragen statt Abtreibung. Natürlich kann es im Eifer des Sex-Gefechts immer mal zu unverhütetes Miteinander kommen. Aber wenn man sich schon vorher immer wieder vorgenommen hat: Ich will verantwortlich leben – dazu gehört für mich: nicht abzutreiben, dürfte eine ungewollte Schwangerschaft immer seltener werden.

E-Autos-Löschen

Ein interessanter Beitrag. Ich dachte immer, Feuer sei heiß und ein brennendes Auto gefährlich. Dieser Clip lässt anderes ahnen. Kommt es von der Feuerwehr? Dann sage ich: mea culpa für meine Skepsis – bin nur ein Laie: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Neues-Loeschsystem-fuer-E-Autos-vorgestellt,hallonds73608.html?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wort zum Tag + Witziger Papst + Mit dem Mund Jubelhymnen – im Herzen Wut + Sonderbare Ansichten und Worte / Massaker wegen des Klimawandels + Terror: Kambodscha / Burkina Faso + Antisemitismus + Italien: Migrantenmobs

Wort zum Tag

Verloren hat an manchem Ziel, der gewonnen hat.
Gewonnen hat an manchem Ziel, der verloren hat.

Witziger Papst

Er hat wohl gegen den Synodalen Weg gesagt, dass man in Deutschland schon eine evangelische Kirche habe und keine weitere benötige: https://www.kath.net/news/78677

Nachtrag: https://www.katholisch.de/artikel/39686-papst-franziskus-habe-ruecktrittsgesuch-kardinal-woelkis-in-der-hand

Mit dem Mund Jubelhymnen – im Herzen Wut

Die Menschen im Iran werden gezwungen, Jubelhymnen auf die Herrscher zu singen – doch im Herzen herrscht Wut. Das ist die größte Angst der Tyrannen. Doch die Basis der Tyrannei im Iran ist sehr groß. Diejenigen, die davon profitieren, wenden sich nur gegen die Chef-Tyrannen, wenn sie Gefahr für sich selbst sehen oder neuen Profit durch einen Wandel spüren. Lässt sich das im Iran auch beobachten?

Sonderbare Absichten und Worte / Massaker wegen des Klimawandels

Die FFF-Motiviererin scheint verbal zu entgleisen. Scheint nur so. Weiß man nicht so genau: https://www.welt.de/politik/deutschland/article239341411/Luisa-Neubauer-irritiert-mit-Scherz-zu-Afrika-Projekt-Pipeline-in-die-Luft-jagen.html

Übrigens wird mit Blick auf die Ukraine immer gesagt: Die soll selbst entscheiden, welche Waffen sie will, ob sie Waffen will, wie und wo sie sie einsetzen will – wir liefern nur. Verantwortlich für den Einsatz sind wir nicht – wir liefern nur, die Ukraine ist ein souveräner Staat. Die Ukraine ist ein selbständiges Land. Und Uganda und all die daran beteiligten Ländern sind auch selbständige Länder, souveräne Staaten. Das haben auch Klimaaktivisten aus dem reichen Europa und den USA zu respektieren.

Und wenn irgendwelche Firmen Europas das nicht finanzieren wollen, weil sie die Rache der FFF und ihrer Gesinnungsgenoss:innen fürchten, so sind sie dennoch souveräne Länder und es werden andere einspringen. Damit das aber nicht passiert, also die europäische Industrie wegen ihrer FFF-Gesinnung ins Nachteil gerät, soll also das gesamte Projekt gestoppt werden. Arbeiten manche Firmen und FFF Hand in Hand? Wenn ja: Das wird nicht gelingen. Eben: Andere Länder sind keine europäischen Kolonien mehr – und eben: souveräne Staaten. Das mag uns hehren Umweltaktivist:innen nicht gefallen. Egal wird es denen sein, was uns gefällt oder nicht. Die europäische Macht wird schwächer, weil wir keine Auswege bieten.

Menschen wollen leben. Wer gegen einen Weg ist, das Leben zu sichern, kommt nur weiter, wenn er einen anderen Weg anbietet. Wer einfach nur einen Weg bekämpft, den Menschen als guten Weg ansehen, bekämpft die Menschen selbst. Das haben sie nicht so gern.

Übrigens, dass sie nur ein Buchtitel zitiert, macht die Sache nicht besser. Denn es ist zu berücksichtigen, was im Buch steht und wer der Verfasser ist. Er ist ein ökologischer Marxist, wie es heißt, der wie es sich für einen solchen gehört, für Sabotage eintritt und nicht besonders begeistert ist über Öko-Pazifisten.

Nachtrag: https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/luisa-neubauer-hat-den-bogen-ueberspannt-ld.1688737

*

Auf was für Ideen manche kommen: Das Massacker in einer nigerianischen Kirche wird vom irischen Präsidenten mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht. Da sieht man mal, wer es alles zum Präsidenten eines Landes schafft! Diese Äußerung wird von dem nigerianischen Bischof Arogundade kritisiert: https://www.kath.net/news/78658

Freilich kenne ich die Theorien, dass Klimawandel durch die Jahrhunderte geschichtliche Folgen hatten. Manches ist ja auch nachvollziehbar. Aber alles damit zu erklären, verklärt die abgrundtiefe Bosheit mancher Menschen-Gruppen, in die sie sich begeben haben oder gegen deren Herrschaft im Herzen sie sich nicht wehren (können). Machtgier, religiös oder nichtreligiös bestimmt so manches Menschenwesen – unabhängig vom Klima.

Antisemitismus

Ich finde das Urteil richtig, würde die Darstellung allerdings noch unter einem „Tuch“ verdecken. Im Jahr 2018 schrieb ich Entsprechendes: https://blog.wolfgangfenske.de/2018/01/01/judensau-an-kirchen/

Nachtrag: https://www.pro-medienmagazin.de/reaktionen-zum-bgh-urteil-zur-wittenberger-judensau/?

Kambodscha / Kuba / Burkina Faso

Auch so ein Land, in dem der Tyrann sich aufplustert und die Richter machen mit. Es ist noch nicht so lange her, dass ein Herrscher hundert tausende Menschen (geschätzt bis zu 2 Millionen) auf dem nicht vorhandenen kommunistischen Gewissen hat – Pol Pot. Und nun der nächste? Aber er steckt die Oppositionellen nur ins Gefängnis. Schon mal ein Fortschritt – unter dem Aufplusterer und Volksrevolutionär Hun Sen: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/kamboschda-aktivisten-hochverrat-haft-101.html

Der nächste alte kommunistische Staat, der Menschenrechte noch immer mit Füßen tritt: Kuba: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/kuba-333.html

In Burkina Faso ermordeten Islamisten bis zu 100 Dorfbewohner. Die Blutspur der Extremisten wird immer breiter und breiter. Wie kann verhindert werden, dass sie letztlich doch Macht übernehmen in Burkina Faso – Niger – Mali – Teile von Nigeria, bis hin in den Tschad?: https://www.tagesschau.de/ausland/burkina-faso-219.html

Italien: Migrantenmobs

Wie können Migranten-Mobs, die in Italien eine neue Art der Kommunikation mit den Einheimischen zu entwickeln scheinen, verhindert werden? Ein Vorschlag wird genannt: Indem Migranten die italienische Staatsbürgerschaft bekommen: https://www.cicero.de/aussenpolitik/sexuelle-belastigung-und-vandalismus-italien-peschiera-gardasee Wieder auf Kosten von Frauen?

Aber ich wüsste gerne, ob das eine Journalistische Fehlleistung ist, indem zwei thematisch unterschiedliche Aspekte zusammengeführt wurden. Also unabhängig voneinander sagen Migrantenverbände: Wir wollen die Staatsbürgerschaft – und andere Migranten scheren sich nicht um so was und verabreden sich zum Mob. Hing die Forderung nach der Staatsbürgerschaft ursächlich mit den Mobs zusammen? Wäre wirklich sehr kontraproduktiv für alle, die denken können.

Nachtrag: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/ein-mob-in-stuttgart-weckt-erinnerungen-an-2020-krawalle/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wort zum Tag + James Clerk Maxwell + Synodaler Weg / Priester + Sucht und Gebet + Priester und Liebe + Verbrenner 2025 + Christus im Zentrum + Feminismus und Gender + Ruanda Sanktionieren + Selenskyj hebt ab + Erdogans Spiel mit dem Feuer

Wort zum Tag

Niemand kennt die Zukunft.
Den falschen wie den guten Propheten erkennt man erst nach Jahren.

James Clerk Maxwell

Wissenschaftler – durch ihn haben wir die Maxwell-Gleichung: https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwell-Gleichungen Und warum erwähne ich ihn in meinem Blog? Darum: https://sciencemeetsfaith.wordpress.com/2017/06/10/james-clerk-maxwell-light-in-nature-and-in-faith/

Synodaler Weg / Priester

Der Beitrag hat das Zerbröseln des Synodalen Wegs im Blick. Ich dachte bei dem Stichwort Priester an etwas anderes. Man mag mir verzeihen, wenn ich chronologisch was durcheinanderbringe. Aber so habe ich es in Erinnerung. Wer es besser weiß, mag mich korrigieren.

Benedikt XVI. hat den Priester sehr hoch gehoben. Er hat das Ideal des Priesters Wort werden lassen – und wollte wohl entsprechend die Moral der Priester heben, indem ihnen zum Bewusstsein gerufen wird, wie besonders sie sind.

In diesem Kontext fallen nun die gesamten Missbrauchs-Anklagen. Viele Priester (im Bistum Münster meint man, dass es sich um 4% handelt) haben sich vergangen. Sind die Versuche, Vergehen zu bekämpfen, die notwendigen (leider scheint es manchmal als aufgezwungene) Reinigungsversuche der Kirche – von Gott auch durch Gegner der Kirche initiiert? Oder will Gott damit einen Hochmut bekämpfen, der den Priester ins Übermenschliche erhebt?

Als Protestant sehe ich, dass Priester wie Nichtpriester, ein Leben in Gottes Geist führen sollen – auch moralisch. Das ist nicht übermenschlich, das ist im Willen Gottes begründet, der uns Menschen geschaffen hat und es uns zutraut, es auch zu können. Wichtig ist dabei nicht Hochmut, wichtig ist Demut. Aber der demütige Mensch kann in seiner zur Schau gestellten Demut äußerst hochmütig sein. Der demütige Mensch kann auch gegen sich selbst aggressiv agieren, statt Gottes Geist an sich wirken zu lassen. Diese arrogante Demut meine ich nicht. Sondern die Demut, die dem anderen und sich selbst in der Liebe begegnet, die er von Gott bekommen hat. Ich denke, die meint auch Benedikt XVI. Demütig im Wissen, Gott zu gehören, handeln. Zurück zu den Reinigungen in der Kirche: Die gab es immer wieder – weil sie notwendig waren, den Menschen und die Kirche, der/die weniger aus Gott lebt, sondern zu / aus eigener Herrlichkeit zu erden.

Sucht und Gebet

Über das Verhältnis von Sucht und Gebet: https://www.pro-medienmagazin.de/religion-kann-bei-suechtigen-wertvolle-ressource-sein/

Priester und Liebe

Was ich manchmal denke: Das Hauptproblem ist die Einsamkeit der Priester. Ein Mensch ist mehr als Religion. Er ist Kind Gottes in seiner ganzen Vielfalt an Sehnsüchten, Bedürfnissen, er möchte geliebt werden, lieben (womit ich keine sexuelle Beziehung meine[*]), mit einem Menschen, der nahe steht, kommunizieren, seine Sorgen und Freuden mitteilen. Mit anderen beten, gemeinsame Erlebnisse feiern. Hat der Katholizismus diese Seite des Menschen vernachlässigt?

([*] Sehr viele Menschen einer Gesellschaft müssen damit klar kommen, dass sie ein sinnvolles Leben ohne sexuelle Verbindung führen. Sexualität hat ihren Platz, aber der Mensch ist nicht Sklave seiner Sexualität. Er kann sie beherrschen, muss sich nicht von ihr beherrschen lassen.)

Wir Menschen sind verschieden: Manche kommen mit Reduktion klar und lernen, ein tiefes religiöses Leben zu führen. Manche verhärten sich im Zwang, sich zu einem anderen Menschen erziehen zu müssen, wie sie meinen. Manche schaffen es nicht und geraten auf Abwegen. Manche verlieren sich in Süchte, um der Welt, die man auf sie ablädt, zu entfliehen. Wie geht die katholische Kirche damit um, dass die Menschen vielfältig sind – somit auch die Priester? Kirche (als Institution) trägt Verantwortung für die Priester. Ich habe zu wenig Ahnung: Vielleicht passiert es ja. Und manche Menschen werden immer auf Abwege geraten, trotz massiver Hilfestellung. Denn auch das magisch verstandene Priesteramt kann manche anlocken, weil sie meinen, sich selbst entfliehen zu können. Was bekanntlich nicht geht.

Auf etwas anderer Ebene betrifft das Thema auch die Evangelische Kirche – hier zudem mit Blick auf die Vereinbarkeit von Familie und Amt, auf die Frage des Umgangs mit geschiedenen Pfarrerinnen und Pfarrern, Spannungen innerhalb der Familie usw. Wird über das Genannte hinaus hier genug institutionelle Hilfe angeboten?

Ich finde es bewundernswert, wie viele Priester, Pfarrerinnen und Pfarrer, Diakoninnen und Diakone voller Menschlichkeit ihren Weg zu den Menschen finden – im Namen Gottes. Und das trotz all ihrer persönlichen Schwierigkeiten. Sie unterstützen, stärken, ermutigen andere. Ohne alle Glaubenden wäre unsere Gesellschaft an Menschlichkeit ärmer.

Verbrenner 2035

Zu diesem Thema ein Interview mit Thomas Bareiß: https://www.cicero.de/innenpolitik/eu-verbrennerverbot-2035-interview-cdu-csu-bareiss

Christus im Zentrum

Wenn Christus im Zentrum steht, wird der Mensch aus Gottes Perspektive betrachtet, nicht aus dem Wünschen und Wollen der Menschen. Das haben vermutlich die erkannt: https://www.die-tagespost.de/kirche/aktuell/denkzettel-aus-den-niederlanden-art-229348

Oder anders: Die Anthropologie muss von der Christologie umfangen werden – der Mensch aus der Perspektive Christi, umfangen von der Liebe Christi. Der Mensch, der sich aus der Hand Christi entwindet, mag sich frei fühlen, in freiem Fall.

Feminismus und Gender

Endlich scheint es manchen wie Schuppen von den Augen zu fallen: Gender ist nicht Feminismus. Gender hat sich unter dem Label Feminismus in die Hirne geschlichen – aber inzwischen merken manche, dass die Genderfrage eine ist, die sich letztlich gegen Frauen wendet. „Mit Freuden Frau sein“ (Trobisch), gerät unter Beschuss. https://www.die-tagespost.de/leben/glaube/das-verschwinden-der-frauen-art-229374

Ruanda sanktionieren

Ruanda scheint von Russland zu lernen: Milizen in den Kongo zu schicken, das abzuleugnen, wie Russland. Ziel ist es, den Ostkongo zu erobern, um an den Bodenschätzen teilzuhaben. Kümmert das irgendwen in Europa, den USA? Nein. Denn Ruanda ist der Hoffnungsträger in Afrika. Schon wieder einer, der enttäuscht: https://www.n-tv.de/politik/Tausende-fliehen-vor-heftigen-Kaempfen-im-Kongo-article23395913.html

Selenskyj hebt ab

Angeblich soll er seinen Landsleuten die Rückeroberung der Krim versprochen haben. Ich vermute mal, dass die Menschen, die jetzt dort leben, keine Lust haben, zur Ukraine zurückzukehren. Es würde wieder nur zerstörte Menschen, zerstörte Städte bedeuten. Man kann Selenskyj ja verstehen. Aber ein wenig Realismus sollte schon in seinen Worten sein, sonst nimmt auch sein Land das nicht mehr ernst und wendet sich von ihm ab. Die einzige Möglichkeit: Irgendwann kommt ein Herrscher nach Putin – dass Putin selbst eine Kehrtwende macht, wäre zu wünschen – und versucht die kolossalen politischen Fehler so gut es geht wieder gut zu machen und übergibt der Ukraine die Krim.

Erdogans Spiel mit dem Feuer

Der Schwanz wedelt mit dem Hund – und das kann gefährlich werden: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/griechenland-tuerkei-117.html Bin gespannt, wie das diplomatisch hingebogen wird. Am besten, die Türken wählen ihn ab.