EU 1

Eigentlich wollte ich in dieser Woche keine politischen Texte schreiben, sondern wieder zu dem, was meine Profession ist: Der Mensch und seine spirituelle Größe. Aber man findet doch immer wieder etwas, das einen ärgert, weil es der Gesellschaft, in der wir leben, schadet. So weist zum Beispiel der Artikel in faz.net von Hajo Friedrich und Martin Wittmann auf eine Sache hin, die man nur Diktaturen zuordnen möchte: „Die EU kauft Berichterstattung ein“. Dort heißt es: >Auf der Homepage der EU-Kommissarin für Kommunikation, Margot Wallström, findet sich eine Videobotschaft, die den schönen Titel „Kommunikation über Europa“ trägt. Im Untertitel heißt es: „Was es bedeutet, der allgemeinen Öffentlichkeit zuzuhören und die Informationen zu vermitteln, die für sie von Belang sind.“ Ja, was bedeutet es? Vor allem bedeutet es augenscheinlich, diesen Belang selbst zu benennen und für die Vermittlung der passenden Informationen viel Geld zu zahlen …< Kurz: Es sollen den EU-Bürgern kontrolliert Informationen untergejubelt werden – gekaufte Medien, bloß nicht kritisch!

(Fortsetzung folgt.)

PS: In den letzten Tagen las man immer wieder mal, dass die EU die Türkei mit einer „Vorbeitrittshilfe“ 1 und irgendwas Milliarden unterstützen wolle. Warum lese ich immer „vorbei-trittshilfe“ statt „vor-beitrittshilfe“?

PSPS: Am 1.10.1949 wurde die Volksrepublik China durch Mao ausgerufen und der kommunistische Staat errichtet. Ich frage mich, wie es kam, dass es auch nach der Kulturrevolution 1966 – mit den 100.000 bis Millionen Ermordeten – in unseren Breiten so viel Mao-Fans gab. Ich kann mich noch an so manche Diskussion – mit hell leuchtenden Augen in der Schule – erinnern. Ich hoffe, die Fans sind nicht mehr rot, sondern erröten nur vor Scham.