Antisemitismus

Das Urteil ist wirklich sehr zwiespältig: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wahlplakat-anzeige-zentralrat-der-juden-kritisiert-staatsanwaltschaft-16310666.html

Die Partei die Rechte wirbt: „Zionismus stoppen: Israel ist unser Unglück – Schluss damit!“ Das ist zulässig, trotz Anlehnung an das Dritte Reich (ich würde auch sagen: trotz Anlehnung an antisemitische Vorstellungen, schon vor dem so genannten Dritten Reich). Weil der Satz auch anders zu interpretieren sei, sei er erlaubt. Und dass er anders zu interpretieren ist, ist durch das vorangestellte „Zionismus“ richtig. Ich denke, man müsste noch eine Sicht berücksichtigen: Es geht der Partei „die Rechte“ sicher nicht um internationale Fragestellungen. Das müsste man zumindest untersuchen. Wenn dem so ist, liegt es nahe, dass hier nur eine internationale Formulierung gesucht wurde, um die antisemitische Giftbrühe unters Volk zu bringen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Kevin Spacey

Das ist eine üble Situation: Da wird einer angezeigt, medial wird das ausgeschlachtet, Leute ziehen sich demonstrativ von ihm zurück, er wird also an den Pranger gestellt und beschämt – und dann: das vermeintliche Opfer zieht die Anzeige zurück, das Beweismaterial ist verschwunden. Und nun? Wird K.S. rehabilitiert? Bleibt nicht immer ein übler Nachgeschmack, weil man eben nicht weiß: Gab es Übergriffe oder nicht? Es ist schlimm, wenn vorverurteilt wird, wenn medial Menschen an den Pranger gestellt werden. https://www.tagesschau.de/ausland/spacey-verfahren-101.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Missbrauch: Kirche

Missbrauch hat es gegeben und zwar schon vor 1946 – und eben auch vor 1968. Die Sache ist nur: Vor 1968 galt es als Sünde. Um 1968 herum, gab es ideologische Gründe, mit der die Sünde als legitim verteidigt werden konnte: Es galt in manchen Kreisen als moderne Pädagogik. Das ist das Problem zumindest aus meiner Sicht. Sie gab Handwerkszeug an die Hand, um die Sünde nicht mehr Sünde nennen zu müssen. Die übliche Strategie: Etikettiere Sünde um – und dann ist sie erlaubt und sogar notwendig, zum „Erhalt des Friedens“, „um Menschen Gutes zu tun“, „ist ja nur natürlich“, „um die Welt zum Guten hin zu verbessern“ usw. usw. usw. https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/missbrauchs-forscher-kritisiert-benedikt-xvi-und-beichte

Ein paar Tipps für solche, die es nicht mehr wissen: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cohn-bendits-paedophile-aeusserungen-danys-phantasien-und-traeume-12164560.html und: https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article138531446/Das-schmutzige-Geheimnis-der-linken-Paedagogik.html (hier ist von „Missbrauchsideologie“ die Rede) – und noch ein Text: https://www.fr.de/wissen/vorzeige-paedagoge-relativiert-sexuellen-missbrauch-10982208.html Spannend finde ich in diesem Beitrag diese Aussage:

„Hartmut von Hentig MUSS der Preis für besondere pädagogische Leistungen aberkannt werden, da die Wissenschaft geklärt hat, dass ,kindgerechte Pädagogik‘ und Pädokriminalität sich ausschließen.“

Und was lesen wir hier? Nicht mit Blick auf die Katholische Kirche https://www.zeit.de/2019/26/kindesmissbrauch-odenenwaldschule-evangelische-institutionen-kirchentag/seite-3 :

Hartmut von Hentig wiederum war zwei Jahre Lehrer am Birklehof, bevor er 1963 – unhabilitiert – eine Professur an der Universität Göttingen bekam. Picht, Becker und Hentig gehörten zu einer aufgeklärten, linksliberalen Elite. „Protestantische Mafia“ hat der Soziologe Ralf Dahrendorf dieses Netzwerk einmal genannt, im Kontrast zur kleinbürgerlich-katholischen Welt Konrad Adenauers.

Es ist eben ein Unterschied, ob man aus kirchlicher Sicht etwas als Sünde bezeichnet, oder ob das, was Sünde ist, verharmlost wird. Und das ist eben in diesem Zeitraum um die 68er geschehen. Und die Sünder in der Kirche haben sich diese ideologische Entschuldigung angeeignet. Das geht ja auch auf anderen Gebieten schon seit 2000 Jahren so.

So einfach, wie der eingangs genannte Forscher, kann man sich die Kritik an Benedikt XVI. nicht machen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Maaßen + Totalitaristische Gesellschaft + Leben versemmeln

Jeder ist heute Rechts(extrem), der nicht mit den medial dominanten Wölfen mitheult – oder weniger drastisch ausgesprochen: Mit dem Fischschwarm mitschwimmt. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutz-hans-georg-maassen-weist-kritik-zurueck-16261169.html So beklagt Maaßen:

Die massive Kritik an ihm, auch aus der eigenen Partei, erinnere ihn an den Umgang totalitärer Staaten mit Oppositionellen: „Isolieren, stigmatisieren, diskreditieren und dann neutralisieren“, sagte Maaßen. „Dieser Giftkasten der Totalitaristen sollte bei uns geschlossen bleiben.“

Dieser Giftkasten der Totalitaristen sollte geschlossen bleiben – ohne Frage. Aber der Deckel wird immer dann gelüpft, wenn Menschengruppen meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen und sie würden die Rasse, die Klasse, die Welt, das Land, die Umwelt, das Klima usw. retten müssen – sie seien die Guten, die die Welt vom Bösen befreien müssen. Und dann werden alle Hebel in Bewegung gesetzt – medial sowieso.

Und keiner sage, dass die Wissenschaft neutral genug ist, um sich nicht als totalitaristischen Hebel missbrauchen zu lassen. Überall finden sich Wissenschaftler, die mit dem Strom schwimmen: im Nationalsozialismus, Kommunismus und sonstwo, wo entsprechende totalitaristische Stimmungen herrschen, die Minderheitenmeinungen rigoros bekämpfen.

Fähnchen nach dem Wind hängen – das ist eine beliebte Sportart bei allen Menschen ohne Zivilcourage. Wie sagte mir einmal ein Wissenschaftler, nachdem einer nach seiner Pensionierung ein Buch veröffentlicht hatte? Jetzt kann er das schreiben, er ist unabhängig. In diesem Augenblick platzte mein Traum von Wissenschaft. Um so erfreulicher ist es, wenn Wissenschaftler, Journalisten, Politiker, und wer auch immer Mut haben, das zu sagen, was sie für richtig halten. Und dass jeder diese Menschen schützt, wenn sie wegen ihrer Meinungsäußerungen angegriffen werden, auch wenn man nicht deren Meinung sein sollte.

Jeder sollte sich zu schade sein, als Windfähnchen oder als Wendehals sein Leben zu versemmeln.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Umwelt-Ideologen + Polit-Kuriositäten + Abtreibung

Keine Ehrfurcht vor der Natur, im Grunde auch nur Bilderbücher-Ahnung – aber groß herumtönen und herumtrampeln? Diesen Eindruck kann man bekommen: https://www.agrarheute.com/land-leben/garzweiler-demonstranten-zerstoeren-aecker-554717?

Ehrfurcht vor dem Leben – achtet auch Pflanzen, so gut es geht. Wer sich für das Leben und für die Umwelt einsetzt, benötigt eine ganz neue sensible, wache Gesinnung. Anders klappt es nicht.

*

Zerlegt die Union sich selbst? Tauber träumt einer Linksunion nach – andere mögen diesen Traum gar nicht: https://www.cicero.de/innenpolitik/werteunion-walter-luebcke-peter-tauber-offener-brief-max-otte-afd?fbclid=IwAR0xXsX5dMqynhWOm-UfYesnB9U9ZO6rfjKcfbKw9qP78ABuePAOQ6Cqdp4

*

So wird nicht selten argumentiert: Abtreibung ist das beste für… – für das behinderte Kind (Dawkins, Singer) – nun aber auch für die behinderte Frau: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/2019/06/25/urteil-geistig-behinderte-frau-muss-doch-nicht-abtreiben/

Was das beste ist, bestimmen irgendwelche Leute, weil sie sich ein geglücktes Leben, das nicht ihren Vorstellungen entspricht, nicht vorstellen können.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Verbotspartei – keinen interessiert es + Mit wem wir es in der Welt zu tun haben

Das ist ja das Schlimme: Menschen wollen, dass von höherer Stelle aus etwas verboten wird, dass alles gesetzlich geregelt wird. Schlimm, weil der Mensch als verantwortlich handelndes Individuum ausgeschaltet wird. Menschen die unnötige – aber zeitmoderne – Verbote fordern sind nicht frei zur die Freiheit – oder nehmen sich selbst heraus aus dem Verbotenen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angst-vor-den-gruenen-alles-verboten-kolumne-a-1272839.html

Es geht mir natürlich nicht um Verbote als Fake News, die der Artikel hervorhebt. Das sollte deutlich sein. Aber die Grünen haben einen Hang zum Verbieten. Das kann man nicht weg- und schönreden.

*

Mit wem wir es in der Welt zu tun haben, zeigt dieser Beitrag – allerdings nur als Beispiel dafür, was wir auch sonst kennen, wenn es um Shitstorm geht: https://www.spiegel.de/panorama/leute/bella-hadid-model-entschuldigt-sich-fuer-angeblich-rassistisches-flughafen-foto-a-1273055.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

30 Anzeigen pro Woche + Pöbelnde Selbstdeklassierung

Sie gibt ca. 30 Anzeigen pro Woche auf – gegen Pöbler: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Online-Hass-Staatssekretaerin-Chebli-stellt-bis-zu-30-Anzeigen-pro-Woche-4446322.html

Wie viele davon wurden angenommen und verurteilt?

Als nächste SPD-Chefin könnte sie vielleicht damit einen hohen Bekanntheitsgrad erlangen.

Im Ernst: Wie aber umgehen mit denen, die die Freiheit im Netz missbrauchen zum herumpöbeln? Eine Frage, die uns noch lange beschäftigen dürfte. Denn Gemeinheiten verwirbeln den Kopf massivst. Pöbler nicht ernst nehmen? Empfinden sie das nicht als Ermutigung, um sich dann zusammenzurotten und die Pöbeleien immer mehr zu steigern? Bis hin zu einem Pöbler-Tornado?

Die Gesinnung, die gesamte Haltung eines Menschen muss geändert werden. Er muss sich selbst ändern, erkennen, dass es eine Selbstdeklassierung ist, wenn man herumpöbelt. Der Mensch muss sich zu Schade sein für so etwas und sich zu dem machen lassen, zu dem Gott ihn machen will: zu einem menschlichen Menschen im Licht Gottes.

Menschen lassen sich oft gehen. Wenn wir Menschen uns gehen lassen, versumpfen wir. Kaum einer kann selbst dem Sumpf entkommen. Er benötigt Hilfe. Sie ist da. Aber man muss dazu bereit sein, sein versumpftes Herz, seine vom Dreck durchdrungene Seele reinigen zu lassen. Ein langer Prozess. Angestoßen und begleitet von Gottes Geist.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Man weiß noch nichts – aber… – der Mord an Walter Lübcke + Hass

Sie sagen alle, dass man noch nicht viel weiß, dann kommt das aber… Pars pro toto: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/tatverdaechtiger-stephan-e-walter-luebcke-rechtsextremes-umfeld

Kriminellen Handlungen muss die Gesellschaft einen Riegel vorschieben, mit allen demokratisch möglichen Mitteln auch politischen Morden, Morden die darum geschehen, weil ein anderer Mensch eine Meinung hat, die man selbst nicht teilt. Extremisten sind gefährlich für eine Gesellschaft, weil sie einen freien Umgang miteinander verhindern, weil sie Freiheit nehmen, Menschen einschüchtern.

Spannend sind dann auch die Beiträge, die einen solchen widerwärtigen Fall dazu benutzen, selbst Hass zu säen, indem man anderen Trauer und Abscheu abspricht – weil diese eine andere Meinung haben, als man selbst. Ein politisches Opfer wird selbst politisiert.

Verbaler Hass, verbale Aufstachelungen und Verächtlichmachung von Menschen, auch das ist in einem zivilisierten Land unerträglich. Wie damit umgehen?

Dieses Hassen – wie kann Menschen das abgewöhnt werden? Was ist die Ursache für Hass? Der selbst in solchen tragischen Situationen losbricht? https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/baby-im-muell-grausamer-tat-folgt-hass-im-netz-16242861.html

Hass: Herz, Verstand, Menschlichkeit sind verkrampft. Sie sind unfrei. Warum verkrampfen sie sich? Angst, Rechthaberei, Gefühl des Bedrohtwerdens, Abhängigkeiten, Emotionale Abgründe, die das Handeln und Denken bestimmen. Versuche zu verstehen dürfen keine Entschuldigungen bzw. Rechtfertigungen sein. Ziel ist die Frage: Wie kann man solche Verkrampfungen vermeiden? Sie zu lösen bedarf übermenschlicher Medizin. Sie zu vermeiden auch?

Und dann gibt es Menschen, die Hass gezielt fördern. Verbal, damit er Menschen von innen her zerfrisst und sie als lenkbare Zombies der Hassgewalt zu Verbrechern werden.

Booker T. Washington (Sklave, Pädagoge, Sozialreformer)(1856-1915), zitiert von Martin Luther King (1955), sagte:

«Lasst euch von niemand so tief herabziehendass ihr ihn hasst.

Von keinem.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

Gender + Nike mit Plus-Size-Schaufensterpuppen

Das müssen gerade die Gender-Apologeten sagen https://www.tagesschau.de/ausland/vatikan-gendertheorie-101.html :

Vatikan „stützt sich auf Mythen, Gerüchte und Unwahrheiten.“

Ich finde immer wieder interessant, dass Homo-Lobbys die Gender-Leute verteidigen. Denn gerade die Gender-Leute gehen ja davon aus, dass das Geschlecht eine Rolle ist. Von daher wäre Homosexualität und Transsexualität ja auch eine Rolle, die man verändern kann. Die Argumentation muss gerade anders verlaufen: Der Mensch ist das sexuelle Wesen, das er ist. Von daher kann er sich nicht einfach wie eine Art sexuelles Chamäleon ein anderes Geschlechts-Verständnis annehmen. Auch dann, wenn sich ein biologischer Mann wie eine Frau fühlt oder eine biologische Frau wie ein Mann, dann sind das keine Rollen. Denn gerade wenn es nur Rollen wären, würde Spahns Ansatz ins Leere laufen: https://www.tagesschau.de/inland/spahn-therapien-homosexuelle-101.html

Was ich zu Spahns Ansatz denke, habe ich schon einmal dargelegt: Es ist Lobby-Arbeit. Denn es geht nicht darum, ob eine so genannte Therapie einen Menschen umkrempelt oder nicht, sondern darum, ob er meint, sie in Anspruch nehmen zu müssen. Es muss die Freiheit eines Menschen sein, ein solches Gespräch zu bekommen, wenn er es wünscht. Hier kommt es auf die Psyche des Individuums an und nicht, ob eine Lobby bzw. die Regierung als Lobby-Partner eine Idee hat oder nicht. Es geht um Freiheit des Individuums. Aber da hat Spahn ja sowieso ein etwas angespanntes utilitaristisches Verhältnis dazu, wenn man an den Organspendenzwang denkt, der keiner sein soll, aber gerade Menschen, die sich um solche Sachen nicht kümmern wollen, dazu zwingt, Organspender zu sein.

*

Nike will Körper in ihrer Vielfalt abbilden. Und bekommt prompt Ärger. Ich bin gespannt, wann Nike angezeigt wird: Ich bin nur so plus-size-mäßig geworden, weil Nike mir vorgegaukelt hat, wie toll das ist! Ich will Entschädigung! https://www.welt.de/icon/mode/article195123003/Schaufensterpuppe-Sie-ist-gigantisch-sie-kann-gar-nicht-joggen.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/