Sexualmoral: Russell – und Elisabeth Ascombe

Bertrand Russell, wie Blaise Pascal ein Mathematiker und Philosoph, allerdings anders als Pascal massiv antichristlich eingestellt – und eine Ikone des Atheismus. Seine Tochter Katharine Tait (My Father Bertrand Russell) beschreibt ihn als humorvoll usw. Aber mit seinem Buch über Sexualmoral habe er seiner Familie massiv vor den Kopf gestoßen. Man kann es verstehen, dass seine Frau und seine Tochter darüber nicht besonders erbaut waren. Laut wikipedia

Russell argumentierte dabei, dass die Gesetze und Vorstellungen über Sexualität ein Gemisch verschiedener Quellen seien, die seit dem Aufkommen der Empfängnisverhütung keine Gültigkeit mehr hätten, da die sexuellen Akte nunmehr von der Empfängnis zu trennen seien. Er argumentierte ferner, dass die Familie das Wichtigste im Wohlergehen der Kinder sei und ein Mann und eine Frau daher nur nach ihrer ersten Schwangerschaft als aneinander gebunden betrachtet werden sollten.

Eine kleine Apologie und Darstellung des Verhältnisses von Russell und Frauen wird hier vorgestellt: https://cdn.aerzteblatt.de/pdf/82/9/a557.pdf

Interessant ist, dass das Verhältnis von Russel zu den Frauen in dem Beitrag als philosophisches Interesse dargestellt wird. Nun denn, als Mann, der er war, kann man das entsprechend interpretieren – oder auch nicht: Sondern er war einfach ein Mann, der sexuelle Eskapaden irgendwie auf seine Art klug begründen wollte, indem er andere aufgrund der Begründung zu eine entsprechende Verhaltensweise animierte.

Die Argumentation, die Wikipedia wiedergibt, ist interessant, weil sie einfach eine modernisierende Form traditioneller männlicher Verhaltensweisen ist. Männer vor ihm hatten das Thema Empfängnisverhütung nicht im Blick und haben sich genauso verhalten. Eigentlich ist es egal, wie man es begründet – wenn man in seinem sexualisierten Egotrip tun will, was man tun will, auch wenn es anderen das Herz brechen sollte, dann macht man es eben. Aber die Frauen waren, soweit ich das erkennen kann, eben wohl vielfach auf dem Trip: Sich im fittesten und angesehendsten Männchen sonnen, von seinem Ruhm sexuell etwas abhaben…

In dem genannten Artikel findet man die Aussage von König George, als er Russell einen Preis übergeben musste:

„Sie haben sich manchmal in einer Weise aufgeführt, die nicht erträglich wäre, wenn sie sich jeder zu eigen machte.“

*

Ein Gegenbild ist die in unserem Land (soweit ich sehe) unbeachtete Philosophin – und des Philosophen Wittgenstein Schülerin – Elisabeth Ascombe https://de.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Anscombe

Eine Beschäftigung mit ihrer Biographie lohnt. Man kann sich allerdings vorstellen, warum die Darlegungen von Russell in unserer Zeit (nur bei Männern?) eher goutiert werden.

Datenschutzerklärung https://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/

Corona-Patienten + Corona-Himmelfahrtskommando + Mediale Vorwürfe: Politik hat alles falsch gemacht + Rundfunkgebühren + Fußballsommermärchen 2006

Corona-Patienten

Ich hatte schon häufiger die Frage gestellt: Wer sind die Patienten, wo haben sie sich angesteckt…? Darauf scheinen die Verantwortlichen keine Antwort geben zu können – oder zu wollen? https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/was-man-uns-ueber-corona-nicht-sagt Was sollen wir als Bürger, denen man die Antwort verweigert, dazu denken?

Das ist zumindest schon einmal eine Teilantwort – die eine gezieltere Prophylaxe ermöglicht, statt alle einzugrenzen: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-robert-koch-institut-meldet-fast-30-000-neuinfektionen-am-tag-

Denn Zahlen sind das Eine. Das andere die Interpretation der Zahlen. Nicht nur Zahlen dürfen zählen. Eine Selbstverständlichkeit – nur hat man nicht den Eindruck, dass sie angemessen beachtet würde.

Corona-Himmelfahrtskommando

Was mir zudem unangenehm zu Ohren gekommen ist: Erkrankt Krankenhauspersonal auch über die Maßen? Wenn ja: Was wird von den Arbeitgebern bzw. der Politik falsch gemacht? Man kann nicht verlangen, dass Krankenhauspersonal und Altenpflegerinnen eine Art Corona-Himmelfahrtskommando bilden müssen.

Vorwürfe: Politik hat alles falsch gemacht

Ich war vielfach ein Kritiker politischer Corona-Entscheidungen – schon vor dem Herbst. Und nun, nachdem die Corona-Maßnahmen nicht wirken, wird der Politik von allen Seiten der Vorwurf gemacht, falsch gehandelt zu haben – nachdem vorher Lobeshymnen erschallten.

Hinterher wissen alle Besserwisser es besser. Aber dann sollten sie gnädiger mit den Entscheidungsträgern vorgehen, statt sich auf diese unangenehme Art und Weise zu profilieren suchen.

Corona-Spione

Und was soll uns diese Meldung aus Rüsselsheim zeigen? https://www.fnp.de/lokales/kreis-gross-gerau/ruesselsheim-ort29367/angestellte-sollten-buerger-beobachten-90126761.html Bürger werden bespitzelt.

Nachtrag zum Thema Corona: Brinkhaus fordert

Was fordert Brinkhaus? https://www.tagesschau.de/inland/corona-weihnachten-gottesdienste-101.html

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus rief die Kirchen dazu auf, sich Alternativen zu Gottesdiensten zu überlegen. „Ich appelliere an die Einsicht der christlichen Kirchen, die kirchlichen Veranstaltungen so weit wie möglich zurückzufahren“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. 

Der verehrte Herr weiß wahrscheinlich noch nicht, dass die Kirchen seit Monaten daran arbeiten. Sollte ihm vielleicht mal jemand verklickern, bevor aufgrund des Nichtwissens Entscheidungen getroffen werden. Aber vielleicht kennt er auch Gemeinden, die sich nicht daran halten wollen. Wäre aber keine Frage der Kirchen, sondern der jeweiligen Gemeinden.

Nachtrag 2: Kompetente Kritik an die Lockdowns

Es geht um Strategien, die wohl nicht nur mir nicht erkennbar sind, sondern auch Fachleuten: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wissenschaftler-kritisieren-lockdown-17098302.html

Nachtrag 3: Kein Konjunkturprogramm mehr

Altmeier fordert, kein neues Konjunkturprogramm aufzulegen. Verständlich. Die Gelder sind schon lange weg. Nur: Dann darf es auch kein Lockdown mehr geben. Und die Strategie gegen Corona muss sich ändern. Alles andere fördert Chaos in unserem Land – und dann werden auf einmal alle Querdenker – bis auf Regierung und Medien: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-krise-altmaier-gegen-zweites-konjunkturprogramm-17098628.html

Rundfunkgebühren

Nachdem also Haseloff den verständlichen Rückzieher gemacht hat, findet man, wie an zwei Beispielen neulich genannt, auch mediale Kritik an den Gebühren. Und diese findet man nun auch in der Zeit, in Focus… – warum nicht vorher? Nun denn: Sympathischer wird mir immer mehr Ramelow: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bodo-ramelow-verteidigt-reiner-haseloff-bei-streit-ueber-rundfunkgebuehren

Aber das Hauptproblem wird nicht angesprochen: Wenn Länder zustimmen müssen, dann ist es auch ihr gutes Recht, ablehnen zu dürfen. Wir wollen keine Abnick-Parlamente. Sie sollen Rückgrat zeigen. Und es ist traurig, wenn sie ihr Rückgrat angesichts möglicher Übereinstimmungen mit der AfD verlieren. Und die genannten Medien haben den Druck auf Haseloff und die CDU forciert, indem sie als Druckmittel immer auf die AfD hingewiesen haben. Und nun? Nun machen sie einen Schwenk – nennen die AfD nicht einmal mehr. Solche rückgratlose mediale Zurschaustellung mancher ist äußerst unangenehm.

Fußball-Sommermärchen 2006

Ich muss sagen: ich verstehe solche Art Kommentare nicht, die seit einiger Zeit durch die Medien wabern: https://www.spiegel.de/sport/wm-2006-und-das-maerchen-des-sauberen-sommermaerchens-na-logisch-kommentar-

Das Sommermärchen waren die Spiele und die Stimmung. Und das können all die vermutete Korruption und unsauberen Vorspiele usw. nicht zerstören. Warum trennt man beides nicht voneinander? Man könnte sonst die Erinnerung nicht madig machen. Und madig machen ist vermutlich ein wichtiger Aspekt medialen Selbstverständnisses – mancher.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; https://weihnachtenmit.wolfgangfenske.de/

Embryonenschutz + Buschholz statt AKWs + Geschlechtsneutrale Anrede + Corona in Berlin + Eiterbeule + Judenmission + Marihuana + Linke Sklaven der AfD

Info 1: Schutz von Embryonen

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Schutz von Embryonen: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118968/Bundesverwaltungsgericht-staerkt-Embryonenschutz

Info + Meinung 2: Buschholz statt AKWs

Deutschland und seine Energie – wie man es plante, klappt es nicht. Aber die Länder um uns herum werden neue AKWs bauen. Da haben wir noch einmal Glück gehabt – wir werden darum kaum im Dunkeln sitzen. Und diese Länder haben Glück gehabt, weil wir ihnen den Strom bezahlen: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/kernreaktoren-weltweit-deutschland-holz-namibia

Hoffentlich sind die AKWs sicher. Haben wir in Deutschland eigentlich noch genug Fachleute, die sichere AKWs bauen könnten? Sind alle abgewandert, umgeschult…

Info + Meinung 3: Geschlechtsneutrale Anrede

Firmen sollen geschlechtsneutral Adressaten, Adressatinnen und Adressat* anreden. Es kommt auf die gefühlte Geschlechtsidentität an. Ich würde vorschlagen: Am kürzesten ist: Hallo Mensch! https://www.spiegel.de/panorama/justiz/geschlechtsneutrale-sprache-firmen-muessen-laut-urteil-in-frankfurt-am-main-neutrale-anredeform-bereithalten

Übrigens wurde ich schon einmal als Frau Wolfgang Fenske angeredet: Mensch, war ich sauer und fühlte mich in meiner Ehre verletzt. Ihr dürft gerne shitstormen, weil ich es als negativ empfunden habe, als Frau angeredet zu werden. Was ist daran schlimm? Nichts. Ich fühlte mich halt in meine Persönlichkeit verletzt.

Ihr müsst nicht shitstormen – ich habe es nur so gesagt, um die Absurdität des ganzen darzulegen. Was für eine sonderbare Gesinnung hätte man als Mann, wenn man aus versehen als Frau angeredet werden und sich dadurch erniedrigt fühlen würde?

Info 4: Corona – Berlin und anderswo

Eine klasse Formulierung, die muss man sich merken, hinter die Ohren schreiben – was auch immer https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-krise-wie-berlin-kontaktbeschraenkungen-durchsetzt-oder-auch-nicht :

Berlin sei ja »für Partys berühmt – und nicht dafür, dass man sich an alle Regeln hält«. Das habe man »in Berlin häufiger, dass Regeln nicht durchgesetzt werden können«. 

Apropos Corona: Man verbietet Ski-Fahren usw. – verbietet man auch die Reisen in den Balkan und in die Türkei? Könnte vielleicht ganz hilfreich sein. Da wird einer gefeiert, weil er eine Aussage relativiert hat – was für ein Held! – das „Aber“ bleibt: auch diese Infektionsherde müssen in unserem Land nicht sein: https://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-sebastian-kurz-geraet-im-interview-mit-armin-wolf-zur-corona-pandemie-ins-straucheln

In der Schweiz darf man weiter Ski fahren: https://www.spiegel.de/reise/europa/coronavirus-schweiz-will-skigebiete-oeffnen

Info + Meinung 5: Politische Eiterbeule

Wenn das einer über den Sieg der Demokraten gesagt hätte: Der Sieg der Demokraten ist der Aufbruch einer Eiterbeule, die sich vorher gebildet hatte https://www.spiegel.de/kultur/donald-trump-nach-der-verlorenen-wahl-kulturhistoriker-ueber-die-kunst-der-niederlage

Das gäbe ein Halali – ein Jagdhornblasen in allen Gazetten.

Wir sollten doch unsere Sprache zügeln – auch in Überschriften – , wenn es um politische Gegner bzw. einfach um politisch oder weltanschaulich Andersdenkende gilt.

Info + Meinung 6: Judenmission

Wenn Juden, messianische Juden, Juden von Jesus Christus berichten – kurz: missionieren -, sind sie dann antijüdisch?

Müsste mal den Apostel Paulus samt der anderen Apostel befragen.

Oder doch lieber unsere Kirchenleitungen. Die wissen es besser.

Info + Meinung 7: Marihuana

Wie vermutet – was ist den Demokraten besonders wichtig – wohl am wichtigsten? Die Menschen unter Drogen zu setzen. Natürlich freiwillig: https://www.tagesschau.de/ausland/us-repraesentantenhaus-marihuana-101.html

Wenn sie bekifft sind, bekommen sie wenigstens politisch nichts mit und sind leichter gängelbar.

Ich hoffe, dass wenigstens Christen nüchtern bleiben und den Rat des Apostels Paulus befolgen: Seid nüchtern und sündigt nicht – bzw. lasst uns wachen und nüchtern sein.

Info + Meinung 8: Rundfunkbeitrag in Sachsen Anhalt

Wer Angst hat, mit der AfD zufällig einer Meinung zu sein und entsprechend abzustimmen, macht sich a) erpressbar und b) zu einem Sklaven anderer Gruppen.

Das scheinen die medialen Kämpfer nicht zu kapieren – oder für sich auszunutzen, um eine ihr missliebige Gruppe zu versklaven?

Zudem: Wie abhängig sind diese Leute von der AfD, die nicht wagen, eine eigene Meinung zu vertreten, nur weil sie befürchten müssten, AfDler hätten die gleiche Meinung? Linke Sklaven der AfD – wohin man sieht.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; https://weihnachtenmit.wolfgangfenske.de/

Edeka – Übel + Rowling-Cleese-Ärger + Menschenwürde und Meinungsfreiheit + J. aus Kassel – Sophie Scholl + EU-Whistleblower + Obdachlosigkeit + Terrorangriff?

Was ist das den für ein übles Video? Nicht nur, dass das Weihnachtsvideo nichts mit Weihnachten zu tun hat und Werbung nicht unbedingt mit Moral. Es zeigt auch werbend ein Frauenbild, das unter aller Kritik ist – „Typisch Edeka“?:

*

Nachdem der Schauspieler Cleese Ärger bekommen hat, weil er Rowling in der TransgenderFrage unterstützte, schrieb er unter anderem https://www.welt.de/vermischtes/article220787794/JK-Rowling-Transgender-John-Cleese-zu-Statement-gedraengt-und-angefeindet.html :

„Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen.“

*

Eine sonderbare Formulierung: Menschenwürde steht über Meinungsfreiheit. Es geht um rassistische Laute – das ist doch keine Meinung. Das ist einfach nur der Versuch der Erniedrigung eines Menschen. Meinungsfreiheit und Menschenwürde können aus meiner Sicht nicht gegeneinander ausgespielt werden, da Meinungsfreiheit Teil der Menschenwürde ist: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-11/diskriminierung-urteil-bverfg-kuendigung-betriebsrat-menschenwuerde-meinungsfreiheit

(Nachtrag: Richtig hier: „Rassismus ist keine Meinung“: https://www.spiegel.de/karriere/bundesverfassungsgericht-rassismus-ist-nicht-durch-meinungsfreiheit-geschuetzt )

*

Eine spannende Zeitbetrachtung zu all den modernen Sophie Scholls: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wenn-menschen-sich-fuer-helden-halten

Wer fällt über J. aus Kassel am meisten her? Die sich jeweils für die Sophie Scholl redivivus von links, öko usw. ansehen?

Vielleicht sollten sich übrigens all diejenigen, die der jungen Frau Verharmlosung des Nationalsozialismus vorwerfen (was sie ohne Zweifel getan hat), fragen, wieweit sie es selbst tun, indem sie Menschen als Nazis bezeichnen, nur weil sie eine andere politische Meinung vertreten.

Mir kommt die ganze Diskussion so vor, als habe da jemand am gesellschaftspolitischen Stammtisch es gewagt, die Hoheit der Lautesten anzugreifen. Und diese schreien und handeln auf verschiedenste Art massivaggressiv nun zurück.

Hinweisen möchte ich auf meine Darlegung: https://evangelische-religion.de/ReligionNeu/gott/theodizee-sophie-scholl-weisse-rose/

Ganz am Schluss dieser Darlegung habe ich einen Abschnitt zur Rezeption von Sophie Scholl bzw. der Weißen Rose stehen. Da wäre das, was wir jetzt lesen und hören, nur ein interessanter Aspekt mehr. Vielleicht kann ich den genannten Abschnitt bald aufgrund der jetzigen Rezeption erweitern.

(Nachtrag 26.11.: https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-leugner-afd-npd-wie-historische-vergleiche-missbraucht-werden-a-fe4e3091-5ca9-4d1a-9475-3035b0310582 )

*

Das ist interessant: Was für die EU gilt – gilt nicht für die EU-Institutionen. Whistleblower genießen Schutz auf allen Ebenen – aber nicht auf der Ebene der EU-Institution. Alle sind gleich – wir sind gleicher… (Animal Farm): https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ezb-whistleblower-meldesystem-101.html

*

EU-Staaten sollen Obdachlosigkeit beenden – sie sollen Obdachlosen Obdach geben und diese unterstützen: https://www.tagesschau.de/ausland/eu-will-obdachlosigkeit-beenden-101.html

Ein wichtiges Vorhaben. Warum haben Staaten das nicht schon längst von sich aus gemacht? Weil das Vorhaben äußerst ambitioniert ist. Aber: Ob es durchsetzbar ist?

Ich wage es zu bezweifeln. Man denke auch an diese Situationen europaweit: https://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-polizei-setzt-traenengas-bei-raeumung-von-fluechtlingslager-ein-

*

Verdacht eines islamistischen Angriffs in der Schweiz – auf Frauen: https://www.tagesschau.de/ausland/messerangriff-lugano-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Corona + Armut und Hunger in der Türkei + Was für ein Sumpf

Ich freue mich, dass die Corona-Maßnahmen nicht mehr, wie von mir angesichts der ersten Welle häufig kritisiert, auf das ganze Land pauschal übertragen wurden. Dass nun regional abgeschätzt wird, wie man vorgehen kann, ist also sehr richtig. Es hat sich also etwas gebessert, seit den anfänglichen pauschalen Vorgaben.

Ärgerlich ist nur, dass man noch immer in manchen Bereichen sehr pauschal agiert. Es ist einfach ärgerlich, dass Menschen, die miteinander arbeiten, sich nicht auch in der Freizeit treffen dürfen, nur weil sie nicht nur zwei Haushalten usw. zugehören. Ärgerlich sind die Reisebeschränkungen, warum soll man nicht an die See oder in die Berge fahren dürfen und da vielleicht eine Ferienwohnung mieten. Das kann man doch regeln: wer eine Wohnung nachweisen kann – darf hinfahren. Ärgerlich sind die pauschalen Verbote was die Gastronomie und die Kultur/Kunst betrifft. Das macht einfach keinen Sinn.

Politik, die alles regeln möchte, sollte an dieser und anderen Stellen mehr Augenmaß bewahren.

Vielleicht sollte man sich wieder an Schäubles Aussage erinnern – an die keiner mehr erinnert – dass es mehr gibt als Gesundheit. Bzw. anders formuliert: Zur Gesundheit des Menschen gehört mehr dazu, als der Schutz vor dem Virus.

*

Ich hoffe, die Menschen lassen sich das Leben durch irgendwelche Maßnahmen nicht verbiestern. Auch Eltern sollten Augenmaß bewahren. So habe ich gehört, dass es Eltern geben soll, die Kindern verbieten, mit mehr als einer Freundin / einem Freund zu spielen – die Kids also andere Freundinnen vor den Kopf stoßen müssen. Gestern waren sie noch beste Freunde, die drei. Nun muss sich eine für eine Entscheiden. Das ist nicht hinnehmbar. Aber man lässt sich verrückt machen. Vernünftig sein. Das ist wichtig.

*

Ich wüsste ja immer noch gerne, wo stecken sich die meisten Menschen an? Welche Menschen? In Haushalten. Das Virus springt also von Haushalt zu Haushalt. Von Haushalt zu Haushalt, bzw. in Wohnheimen, weil wir Menschen uns in den vier Wänden sicher fühlen. Warum wird dann aber das Treffen im Gasthaus verboten? Warum werden dann Museumsbesuche usw. verboten? Wenn Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden – und der elende Alkoholausschank eingeschränkt und die Menschen bei Bewusstsein bleiben? Denn dann trifft man sich ja nicht in den eigenen vier Wänden, sondern eben in sichererem Bereich. Natürlich ist es gut, wenn große Familienfeiern eingeschränkt werden – aber das heißt ja nicht, dass der Alltag nicht mehr Alltag sein darf.

Was den Haushalt betrifft – auch hier trotz des Verlustes an Heizenergie sollte man häufiger lüften.

***

Eine interessante Lektüre: https://vera-lengsfeld.de/2020/11/08/sonntagslektuere-das-riesenrad-die-erzaehlung-zur-coronakrise/

*

Was für Frechheiten sich Türken gefallen lassen müssen, die arm sind und nichts zu essen nach Hause bringen können: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/brief-aus-istanbul/in-der-tuerkei-koennen-sich-menschen-kein-brot-mehr-leisten-17037834.html

Wann werden sich die Türken endlich erheben – damit alle, nicht nur die Reichen, überleben?

*

Was für ein Sumpf, was für ein Sumpf: https://www.spiegel.de/spiegel/sex-skandal-an-der-musikhochschule-muenchen-a-1207253.html Der Beitrag ist schon älter, aber wegen der neuen Entwicklung relevant: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/prozess-gegen-den-muenchner-komponisten-hans-juergen-von-bose-17039527.html

Gibt es eigentlich weitere solcher Sümpfe in unserem Land, die trocken gelegt werden müssten? Grundregeln des Anstandes müssen beachtet werden. Die Grenzen werden immer weiter ausgedehnt, bis Menschen zugrunde gehen.

Folgen: zerstörte und verstörte Menschen, zerstörte Karrieren, Lebensperspektiven. Wie kommen sie da wieder heraus? Erst einmal anerkennen und bekennen: Das war Schuld. Meine Schuld.

Ein neuerer Fall: https://www.spiegel.de/panorama/zdf-manager-soll-mitarbeiterinnen-heimlich-gefilmt-haben-spy-cams-und-eine-penistorte-

Paulus schreibt im Römerbrief (13):

So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts. Lasst uns ehrbar leben wie am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Hader und Neid; sondern zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfallt.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Polizisten entlastet

Erst medial groß Aufhebens – dann: was war da eigentlich dahinter? Übles gegen Polizei gesät – und dann? https://www.spiegel.de/panorama/justiz/nrw-offenbar-rechtsextreme-chatgruppe-polizei-hebt-acht-dienstverbote-gegen-beamte-auf-a-ab68ebaf-576e-4cbd-8d96-b6ebdf8144a8

Vielleicht sollte man erst untersuchen und dann Alarm schlagen. Und nicht erst in aufgeheizter Zeit Alarm schlagen, Menschen damit erniedrigen, verletzen, sozialem Druck auszusetzen – und dann erst zu untersuchen.

Gibt es eigentlich noch so etwas wie Fürsorgepflicht der Arbeitgeber?

(Nachtrag: Ich habe den Hintergrund nicht richtig mitbekommen. Aber so etwas geschieht wohl dann, wenn falsch gehandelt wird. Es ist gut, dass es unabhängige Gerichte gibt.)

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Spahn und Corona + Geschichtsunterricht + Vegan unterjubeln + Medien Kontrolle + Tagesschau vom Dienstag + Aserbeidschan + Nigeria

Wer angesichts der Erkrankung eines anderen Menschen hämisch reagiert, wie wohl auf die Erkrankung Spahns hämisch reagiert worden ist, sollte sich in 14tägige Quarantäne begeben, um seine kranke Seele zu kurieren. Ich befürchte, die Zeit wird nicht reichen.

*

Interessanter Geschichtsunterricht. Vielleicht sollte Alexander Wendt Redenschreiber für Steinmeier werden: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-geschichtsschinder-geht-um/

*

Von ihm auch ein Beitrag zur Trennung des Fischer-Verlages von Monika Maron: https://www.publicomag.com/2020/10/wer-bleibt-der-wechselt-die-seiten/

Dazu auch: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/der-verlag-s-fischer-trennt-sich-von-der-autorin-monika-maron-17011747.html

*

Ich staune, wie gut vegetarisches Essen schon vielfach ist. Man merkt nicht, dass es kein Fleisch ist, es ist nur gewürztes und gefärbtes Ei. Entsprechend dürfte es auch mit veganem Essen sein: Bald schmeckt man gar nicht mehr, dass es vegan ist. Wenn also die Soße der Currywurst so scharf ist kann man eigentlich alles als Currywurst verkaufen. Ist doch egal. Die Menschen merken es ja doch nicht. Also: Alles in Butter? Nein. Man müsste, wenn das Überhand nimmt, auch gleichzeitig bestimmte chemische Zusätze verkaufen, damit sie keinen Mangel leiden. Zudem ist es Betrug: Man spiegelt dem anderen was vor, was es nicht ist. Wir sollten frei entscheiden können, was wir essen. Nudging auf allen Ebenen, das heißt, dem anderen etwas unterjubeln, was er bei vollem Bewusstsein eigentlich gar nicht möchte, halte ich für ein Übel, das einer Demokratie nicht würdig ist. Genauso ist es mit dem Hallal-Essen oder ähnlichen Sachen. Jeder muss wissen, was er zu sich nimmt.

*

Gut, wenn Medien einander kontrollieren und auch kritisieren: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/die-sueddeutsche-zeitung-entschuldigt-sich-bei-igor-levit-17013081.html

Und hier kontrolliert ein Leser die FAZ: https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/das-wars-warum-ich-mein-f-a-z-abonnement-gekuendigt-habe/

Wie bei Wikipedia und bei allem: Man muss Bescheid wissen, wenn man die Beiträge liest, um unterscheiden zu können, was richtig und was falsch ist.

*

Tagesschau vom Dienstag brachte in einem großen Zeitrahmen Corona, Corona, Corona. Dabei gibt es sonst noch Wichtiges auf der Welt: Zum Beispiel die Kämpfe Aserbeidschans gegen Armenien, oder: Die Demonstrationen in Lagos. Manchmal ist die Tagesschau ein Trauerspiel für diejenigen, die gerne wissen wollen, wie es auf der Welt zugeht.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Corona und Gasthäuser + Homeoffice

Das ist kurios: Gasthäuser sollen zahlen, wenn Gäste falsche Angaben machen. Woher sollen die das wissen? Aber irgendwie muss der Staat ja wieder die Gelder eintreiben, die er in letzten Monaten mit vollsten Händen rausgegeben hat: https://www.focus.de/gesundheit/news/neus-zur-pandemie-1000-euro-fuer-falschangaben-im-restaurant-branche-entsetzt-ueber-corona-bussgeld-in-schleswig-holstein_id_12490421.html

Es wird ständig übertrieben. Seit Anfang an. Und das ist gefährlich.

*

Ein sachlicher Beitrag zum Thema Corona: Interview mit Nida-Rümelin: https://www.focus.de/politik/deutschland/keine-panikmache-v_id_12488857.html

Daraus folgender Aspekt, der mich auch wundert, mit Blick auf die App, von der ich auch noch nicht so recht weiß, was sie wirklich kann:

Ja. Die Grundrechte, wie sie in Artikel 1 bis 19 unseres Grundgesetzes formuliert sind, wurden durch die Coronamaßnahmen allesamt mehr oder weniger massiv eingeschränkt. Dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung wurde dagegen höchste Priorität eingeräumt.

*

Die Politik sollte sich aus der Frage des Homeoffice raushalten. Sie hat da nichts zu suchen. Anders die Gewerkschaften, die sollten an dieser Stelle fleißig mitreden. https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/heils-gesetzesentwurf-mindestens-24-tage-homeoffice-im-jahr-16984543.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Deutschland und Digitalisierung + Infantilisierung der Gesellschaft + Die gutesten Menschen

Wenn man alles aus den Händen gibt und Firmen auf sich allein gestellt sein lässt, kann es nicht klappen mit der Digitalisierung. China zieht an allen vorbei, weil es eine Strategie hat. Wir haben keine Strategie. Bei uns kommt es wie es kommt. Und dann werden denen, die die Digitalisierung vorantreiben wollen, noch alle möglichen Knüppel zwischen die Beine geworfen. Das darf man wegen Persönlichkeitsschutz nicht machen, das darf man nicht verlangen, dieses ist verboten, das geht nur mit Unterschriften aller, da muss man Angst haben… Natürlich muss man Persönlichkeit schützen. Aber auch hier: Es dominiert die Lobby-Strategie der Extremen, nicht der Sachlichen. https://www.welt.de/wirtschaft/article216944528/Digitale-Konkurrenzfaehigkeit-China-zieht-an-Deutschland-vorbei.html

Ein Jugendlicher sagte: Wenn ich etwas erfinden würde, würde ich damit in die USA gehen. Diese Sicht sagt doch viel über den Zustand unseres Landes aus.

*

Atom-Müll verbrennen? Während man hier noch sucht, wo man Dreck verbuddeln kann, ist man vielleicht in Russland schon weiter: https://www.berliner-zeitung.de/zukunft-technologie/loesung-des-atommuell-problems-schnelle-reaktoren-fressen-die-ueberreste-auf-li.108528

Wie der Beitrag allerdings sagt: So einfach ist das nicht. Ein Rest bleibt. Aber man ist damit auf gutem Weg. Denn die anderen Staaten haben ja munter AKWs und wir werden wegen der Klimaerwärmung vielleicht auch bald wieder welche haben. Und da benötigt man unbedingt Lösungen, die über das Müll-Verbuddeln hinausgehen.

Übrigens: Die Gorleber können sich freuen – aber die Protest-Nachfolger an anderen Orten stehen schon in den Startlöchern.

*

Zur Infantilisierung der Gesellschaft: https://www.cicero.de/kultur/buchauszug-infantile-gesellschaft-alexander-kissler

Was man auch über den Artikel beobachten kann: Man hat nicht nur keine Ahnung von Kant und co. Man hat auch vielfach keine Ahnung von der Natur – und setzt sich für eine ein, die man aus den Kinderbilderbüchern oder aus Tier vermenschlichenden Filmen kennt.

*

Wo wohnen die gutesten Menschen? Natürlich in Berlin: https://taz.de/Diskussion-um-Strassennamen/!5713124/ Sie wollen die Straße statt nach dem „preußischen Staatsheiligen“ Luther nach der „modernen Heiligen“ Prista Frühbottin benennen. Meine Frage: Wissen sie eigentlich welcher Meinung diese Frau war mit Blick auf die heutigen Themen? Vielleicht ehrt man damit ja eine Antisemitin, eine, die selbst den Teufelsglauben akzeptierte und Geister beschworen, die obrigkeitshörig war, vielleicht war sie selbst stark konfessionalistisch eingestellt und gegen Schwule, vielleicht gar islamfeindlich?

Von manchen Menschen ist es gut, dass man heute nicht allzu viel über sie weiß. Sie haben gute Chancen, dass man Straßen nach ihnen benennt.

Ich würde sagen: Da jeder Mensch Dreck am Stecken hat, wer weiß denn, was sie immer oder mal gedacht haben!, nehmen wir doch einfach Zahlen. Aber natürlich nicht alle Zahlen. Manche sind historisch verbrannt, manche sind religiös festgelegt (wie die 1 und die 3 und die 7 und die 12), oder vom Aberglauben besudelt (wie die 13 oder 666). Aber da gibt es bestimmt kluge Köpfe, die an dieser Stelle reine, unschuldige Zahlen finden werden – zumindest wenn es ab 1 Million geht. Menschen sind immer gefährlich, man weiß nie, woran man ist. Ach so: Tiernamen wären auch gut. Ein Löwe hat zwar auch viele Opfer auf dem Gewissen, wie Elefanten – aber die wissen davon nichts, auch nicht davon, dass sie kein Gewissen haben. Sie leben ganz rein, wie die Natur rein ist, wie die Schnaken und die Zecken rein sind. Auch die Covids…

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

ChinaPolitik des Vatikan + Jesus steinigt Frau + Wertewandel

Die China-Politik des Vatikan wird hoffentlich einmal genauso unter die Lupe genommen werden wie die Politik der Kirchen in der Zeit des Nationalsozialismus: https://www.kath.net/news/72988

Apropos China: In einem Schulbuch soll gesagt werden, dass Jesus die Frau steinigte mit den Worten: Auch ich bin ein Sünder… – das soll Jesus aber nicht im schlechten Licht zeigen, sondern zur Rechtfertigung sozialistischer Gesetze. https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/2020/09/24/chinesisches-schulbuch-jesus-steinigt-ehebrecherin/

*

Eine Gruppe möchte einen, der für Freiheit und Unabhängigkeit eintritt, nicht mit einem Preis auszeichnen, weil er Homosexualität kritisch beurteilt: https://www.kath.net/news/72966 Das ist spannend, weil hier sichtbar wird: Welche Werte zählen mehr? Oder: Will man nur auf allen Ebenen vollkommene Menschen auszeichnen?

Auch hier: Thema Abtreibung: https://www.kath.net/news/72979

Auch hier: Thema Fitness statt Kirche: https://www.kath.net/news/72940

Auch hier: Statt Journalismus https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2020/09/25/fridays-for-future-das-ist-kein-journalismus-mehr/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/