Angriff auf Israel + Syrienkonferenz + Nordkorea

Wieder wurden Raketen auf Israel abgefeuert: https://worldisraelnews.com/rockets-from-sinai-hit-southern-israel/?utm_source=MadMimi&utm_medium=email&utm_content=ISIS+Strikes+Israel+on+Passover+Eve

*

Von der Syrienkonferenz kommen unterschiedliche Signale. Es sieht aber so aus, als gäbe es nichts Neues, außer das Alte, dass gefordert wird, dass sich Russland dem Westen zuwenden und somit der westlichen Politik unterordnen solle. Ich wunderte mich allerdings über den Ausschnitt der Worte Tillersons in der Tagesschau, die ein wenig Felxibilität mit Blick auf Assad durchscheinen ließ. Aber das wurde wohl von anderen, wie ich Medien verstehe, nicht so verstanden.

Es gibt aber beileibe nicht die westliche Politik, sie scheint sich nach dem vermeintlichen Giftgasangriff im Augenblick wieder aneinander angeglichen zu haben – aber warten wir ab. Wenn wir allein schon auf die Türken und die Saudis blicken, dann sehen wir, was für ein disparater Verein auf eine einvernehmliche Lösung hofft. Ist „hoffen“ das richtige Wort? Besser: Was für ein disparater Verein darauf hofft, dass sich die anderen den jeweiligen Interessengruppen unterordnen.

*

Jetzt war der Chinesische Staatschef Xi Jinping bei Trump – und sie sollen nicht über Nordkorea geredet haben? Aber warum dann dieses Getwitter?: https://www.merkur.de/politik/trump-china-soll-nordkorea-grenzen-aufzeigen-zr-8130293.html Will Trump sich damit gegenüber irgendwem aufspielen? Den Chinesen wird es nicht gefallen.

Will Trump der Welt zeigen: Amerika zuerst – und wir bringen jetzt die Welt wieder unter Kontrolle?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Trumps Angriff auf Syrien und Nordkorea

Interessant, was man nach dem Raketenangriff auf das Flugfeld so alles erfährt. So auch das, was der britische Verteidigungsminister sagt: http://www.focus.de/politik/videos/sir-michael-fallon-britischer-verteidigungsminister-russen-sind-fuer-alle-opfer-in-syrien-verantwortlich_id_6925999.html :

Russland sei jeder tote Zivilist in Syrien zumindest stellvertretend vorzuwerfen

Und nun meint er, benötige man eine „Langfristig angelegte Lösung des Konflikts“.

Wer uns so alles regiert – das ist schon erstaunlich: Erst FakeNews und dann alte Kamellen.

Wenn falsche Politik forciert wird, wird sie noch nicht richtig. Und so treibt man munter weiter das Übel: http://www.tagesschau.de/ausland/trump-kongress-syrien-103.html

Nun, was die Politik soll und will: Es wird gerätselt: http://www.tagesschau.de/ausland/usa-syrien-hintergrund-101.html Und meine Frage an unsere Politiker: Wie kann man etwas loben, wenn man noch gar nicht weiß, was das alles soll?

Interessant ist dieser Beitrag: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-anne-will-syrien-vergeltung-ministerin-von-der-leyen-verbal-unter-beschuss_id_6927527.html – man fragt sich: War da kein Redakteur in der Nähe, der diesen Beitrag, sagen wir, abgemildert hätte? Die Nahostexpertin Carin Pawlak mokiert sich über Michael Lüders. Dass sie Nahostexpertin ist, schließe ich aus ihren Worten, mit denen sie den Nahostexperten Lüders angreift (ihr Lebenslauf zeigt jedoch einen anderen Schwerpunkt: Kultur und Leben):

Dieser Klowand-Spruch-Schwachsinn zeigt recht gut, dass leider immer mehr Menschen offenbar nur noch aus Filterblase bestehen und ihre Existenz damit rechtfertigen, dummes Zeug ins Netz zu blasen…

Und dann:

Dieser Politikerin (sc. von der Leyen) eine Ernsthaftigkeit absprechen und ihr Fakten-Untreue vorzuwerfen. Das können nur die Echokammer-Bewohner, die um ihre Idiotien kreisen und daraus ihre Wahrheiten speisen.

Ein solcher ist auch Michael Lüders, sogenannter Nahost-Experte, der in der Diskussion darauf abhebt, dass Amerikaner und Russen „einen Deal machen“. Soweit, so nachvollziehbar. Der Rest ist einfach nur krude, wie man es von Menschen hört, die Fakten so lange verdrehen, bis endlich alternative Wahrheiten rauskommen.

*

Dass nun ein Flugzeugträger nach Korea geschickt wird, finde ich seltsam. Damit gibt man dem nordkoreanischen Diktator zu viel Aufmerksamkeit. Das wünscht er sich. Kleine Diktatoren wünschen sich Aufmerksamkeit und jubeln, wenn man sie ihnen gewährt. Das dürfte mit diesem nicht anders sein. Noch mehr dürfte er jubeln, wenn er eine Rakete schickt, die dann auch ein US Schiff trifft. Dann hat er, was er will. Weltweit ist er dann in den Nachrichten, der Menschenverächter und Schlächter. Zwar nicht lange – aber er könnte sich noch kurz darüber freuen.

Anders wird hier gedacht: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-277379.html

Oder ist diese Aktion mit der chinesischen Regierung abgestimmt worden – ein kleiner Schlag gegen die Raketen Nordkoreas?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

 

Venezuela kommt nicht zur Ruhe + Nigeria: Chibok Girls + Südsudan: Katastrophe + Ruanda: Vertreibung

Venezuela sollte Erdogan eine Mahnung sein. Bald geht es der Türkei auch so. Allerdings mit einem Unterschied: Erdogan geht gegen seine Gegner massiver vor als die Venezuela-Clique gegen ihre – zumindest hat man aus der Ferne den Eindruck. Aber die Gerichte sind auch schon umgedreht: http://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-271.html

*

Man kann immer alles falsch machen – zumindest in den Augen irgendwelcher Kritiker: http://www.tagesschau.de/ausland/nigeria-407.html Aber ich finde es nicht besonders fair, nach Jahren Kritik zu äußern. Liegt es an den Menschen, die für ihre Kinder protestieren, dass über andere entführte Mädchen geschwiegen wird? Nein. Sie hätten alle miteinander Druck machen müssen. Warum sollte man Menschen, denen die Töchter geraubt wurden, verbieten wollen, sich für sie einzusetzen?

*

Die UN und die (O)AU sollten die südsudanesischen Regierungsvertreter allesamt absetzen und ihre Milizen entwaffnen. Das Problem ist allerdings: dass das wohl kaum geht (http://www.tagesschau.de/ausland/sudan-krise-krieg-hunger-101.html) Zudem käme das wohl zu spät: Der Hass sitzt zu tief, die Spaltungen zwischen den Stämmen ist inzwischen zu groß geworden. Kann dem gebeutelten Land noch geholfen werden? Es ist eine Katastrophe unter den Augen der Weltöffentlichkeit.

In der Tagesschau wurde vom Südsudan als überwiegend christlichem Land gesprochen. Das ist richtig und falsch zugleich. Es gibt zwar mehrheitlich Christen – aber sie sind noch nicht lange Christen, das heißt, dass die alten Stammesreligionen bei vielen noch dominant sein werden. Dennoch: Tut die katholische Kirche bzw. tut die anglikanische Kirche, denn die sollen im Südsudan dominant sein, was sie können gegen die Katastrophe?

*

In Ruanda werden Menschen vom Land vertrieben: https://www.hrw.org/news/2017/03/31/rwanda-government-repression-land-cases

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Türkei: Gefährdete Demokratie und Erdogan im Abstimmungsrausch + Trump und die Republikaner + Al Qaida Führer getötet

Dass in der Türkei die Demokratie gefährdet ist, sieht Verfassungsgerichtspräsident Voßkuhle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article163153158/Entwicklungen-in-der-Tuerkei-schnueren-der-Demokratie-die-Luft-ab.html

*

Interessant finde ich die Aussage, Erdogan will die Bevölkerung über einen Beitritt zur EU abstimmen lassen. http://www.focus.de/panorama/tuerkei-erdogan-erwaegt-referendum-ueber-eu-beitrittsgespraeche_id_6832676.html Die EU will ihn inzwischen nicht mehr. Und er will die Bevölkerung abstimmen lassen? Er wird vielleicht auf diese Weise Druck aufbauen: Die Türken wollen einen Beitritt, aber die bösen EUler wollen das nicht? Wenn er das Referendum mit einem pro Todesstrafe verbinden würde…

*

Erdogan macht das, was manche in Europa immer befürchtet haben: Die Türken in Europa als Druckmittel gegen die Europäer aufbauen. Und keiner darf sagen, er habe das nicht gewusst. Denn der Spruch eines Dichters, den Erdogan zitierte, hat es genau gesagt: http://www.focus.de/politik/experten/ghadban/gastbeitrag-von-ralph-ghadban-mit-erdogans-islamischen-nationalismus-rueckt-integrationsziel-in-die-ferne_id_6773505.html Er zitierte 1997:

„Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Zitiert nach: https://de.wikiquote.org/wiki/Helm

Ich erinnere an einen Blogbeitrag aus dem Juni 2009: http://blog.wolfgangfenske.de/2009/06/23/staat/

*

Trump regt sich über die Illoyalität der Republikaner auf. Viele Republikaner wollten ihn ja gar nicht haben – und das dürfte sich nicht viel geändert haben nach der Wahl. Von daher: Es bleibt wohl ein Kampf zwischen Republikaner und Präsidenten.

*

Ein Al-Qaida-Führer wurde getötet: http://www.tagesschau.de/ausland/al-kaida-fuehrer-getoetet-101.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Trump und Schweden + Krim verpachten + Wirtschaft mit Russland

Upps – so schnell? Was sagte ich gestern? http://blog.wolfgangfenske.de/2017/02/22/nato-mehr-gaebbed-mir-nedd-schweden-und-trumpgegner-vernuenftige-gerichtsentscheidung-frankreich-wahl/ :

Verstehen nun ein paar Leute mehr, dass in Schweden nicht das Flüchtlingsparadies herrscht? https://www.welt.de/politik/ausland/article162256714/Dutzende-Jugendliche-in-Schweden-attackieren-Polizisten.html Vielleicht machen die Leute jetzt Trump für diesen Städtekampf verantwortlich. Ich traue radikalen Trumpgegnern inzwischen sehr viel zu: Fake News und Hatespeech. Färbt ab.

Und was lese ich nun? (Wenn auch abwägend – und nicht plump): http://www.focus.de/politik/ausland/usa/lastnightinsweden-nach-schweden-rede-wie-trump-mit-wenigen-worten-die-ganze-welt-beeinflusst_id_6688860.html

(Nachtrag: 24.2.: http://www.heute.de/grosse-probleme-mit-kriminellen-zuwanderern-in-schwedischen-vororten-vor-allem-mit-eritreern-und-somaliern-46614352.html )

*

Das ist ein interessanter Ansatz: Die Krim an Russland verpachten. Das würde der Ukraine Geld bringen – aber ich denke auch, dass das nicht realistisch ist. Warum sollten die Russen was pachten, was aus ihrer Sicht ihnen gehört – und an die Ukraine „verpachtet“ war? Ist eine Föderalisierung der Ukraine nicht realistischer? Wie dem auch sei: Dass Poroschenko unbedingt Druck wegnehmen muss aus dem Ukraine Kessel, scheint vielen klar zu sein – doch das durch Bekämpfung der Korruption zu tun – das ist sicher nicht realistisch. Denn es sind ja gerade die Mächtigen und ihre Helfer, die korrupt sind. Von daher wird Poroschenko sicher die Finger davon lassen, es sei denn hier und da ein Bauernopfer zu bringen – sich selbst? http://www.focus.de/politik/ausland/dann-waere-poroschenko-morgen-weg-krim-verpachten-osteuropa-experte-warnt-vor-idee-aus-trumps-umfeld_id_6683050.html

*

Das ist klar, dass die Wirtschaft mit Russland aus unterschiedlichen Gründen zurückgegangen ist. Russland wurde massiv unter Druck gesetzt – und das hat ja auch Auswirkungen auf alles. Von daher sagt der Beitrag soweit ich als Laie das sehe, nur die halbe Wahrheit. Was ich mich noch immer frage: Weiß man inzwischen, woher der Preiseinbruch beim Öl kam? Denn es war ja auch vermutet worden, dass dieser Russland in die Knie zwingen sollte – samt Sanktionen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russland-sanktionen-das-steckt-hinter-der-deutsch-russischen-handelsflaute-a-1131560.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Syrien + Trump/Soros

In Syrien bekämpfen sich die Islamisten und Extremisten gegenseitig: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/syrien-opposition-baschar-al-assad-gegner-konferenz-feuerpause

*

Nun, sie sind aus gleichem Holze: Trump und Soros – zumindest schätze ich Soros nicht anders ein. Vermutlich kommen die Psychiater, die von Trump ein Psychogramm erstellt haben, bei Soros zu einem gleichen Ergebnis. Das kann man häufiger beobachten: Wer besonders extrem einen anderen bekämpft und voll auf den Gegner fixiert ist, hat nicht selten mehr Ähnlichkeiten mit dem Gegner als er sich selbst bewusst ist. Zumindest habe ich das immer wieder im Leben beobachten können.

Wie dem auch sei: Übrigens wettet Soros, dass Trump scheitern wird – und er sieht – anders als viele Trump-Gegner – erst kommendes Scheitern. Nicht, dass er schon längst gescheitert ist: http://www.focus.de/finanzen/boerse/steht-ein-crash-bevor-starinvestor-soros-wettet-halbe-milliarde-auf-das-versagen-trumps_id_6654196.html

Wie sollen Christen auch auf ungeliebte Herrscher – auch auf Geldmogule – reagieren? Betet für sie.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Israel-Politik Trumps und Antisemitsmus in der dpa + Trumps Erfolg + Guter und böser Präsident + Uranmunition

Ich schrieb neulich, dass Israel hoffentlich so klug sein wird, provokative Maßnahmen zu unterlassen, auch wenn es die Rückendeckung Trumps dafür bekommen sollte. Es steht zu viel auf dem Spiel. Wehrhaft muss Israel bleiben, es muss die Krallen ausfahren, wenn es bedroht wird – aber provozieren sollte man nicht. Und Israelis und Palästinensern die Verhandlungen selbst zuzuschieben ist klug, hilft, dass man sich nicht die Finger verbrennt. Die Frage ist nur: Ist diese Haltung richtig?

Dass die dpa antisemitisches Vokabular und antisemitische Vorstellungen verbreitet, wird hier ausgesprochen: https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2017/02/15/dpa-bedauert-als-einseitig-kritisierten-israel-bericht/ dpa korrigiert. Aber das Problem bleibt.

*

Darf man das als Trumps Erfolg ansehen, dass das EU-Parlament mit hoher Zustimmung CETA zugestimmt hat? Trump ist für Isolation – so sagt man immer – also stimmen wir CETA zu, damit wir nicht das machen, was Trump macht, obgleich wir CETA gar nicht so sehr wollten…? Aber: Die Auseinandersetzungen gehen weiter http://www.tagesschau.de/ausland/ceta-abstimmung-103.html Hier wird eine Zustimmung zu CETA als Kampfansage an die Europa(!) – nicht EU – Gegner verstanden: http://www.tagesschau.de/ausland/ceta-kommentar-109.html Europa ist nicht EU! EU ist nicht Europa!

*

Bleibt Trump bei seiner sich abzeichnenden neuen Russland-Politik? http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-russland-weist-forderung-zur-rueckgabe-der-krim-zurueck-a-1134678.html Das würde ein großer Rückschritt sein.

*

Obama war der gute Präsident – auch wenn er schon längst dies und jenes machte, was der böse Trump nun auch macht: http://www.focus.de/politik/videos/usa-migranten-fuerchten-abschiebewellen-unter-trump-dabei-hat-obama-sie-losgetreten_id_6650760.html Damit soll natürlich nicht gesagt sein, dass das, was Obama machte schlechter oder besser war – es soll damit nur gesagt sein, dass die Gegner Trumps es leider versäumten, schon gegen Obama auf den Putz zu hauen. Aber das merkt man manchmal auch sonst: Menschenrechte sind nicht gleich Menschenrechte. Es kommt immer darauf an, wer sie anwendet oder in Frage stellt.

*

Die US-Armee hat im Kampf gegen die IS Uranmunition angewendet – aber schon unter Obama: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-usa-raeumen-einsatz-von-uranmunition-ein-a-1134694.html

Das, was Trump fordert – mehr Geld der Nato-Länder fürs Militär – das hatte Obama auch schon gefordert. Und nun beeilt man sich in Brüssel zu sagen: Aber wir geben ja schon mehr Geld aus! Und: Wenn Trump uns nicht will, bauen wir halt eine eigene Armee! – Aber: was das kosten würde! Kosten hin oder her: die europäischen Länder werden mehr Geld ausgeben fürs Militär. Also noch ein Trump-Effekt.

*

Die europäischen Staaten machen dies und das, was Trump will – aber verkleiden es als Protest gegen Trump.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Syrien-Russland-Türkei + EU und Türkei + Deutschland raus aus der EU? + Orban bietet Asyl an + Balkan-Problem

Gut, dass Russen und Türken das Kriegsbeil begraben haben – sonst hätten wir jetzt eine neue Krise: http://www.focus.de/politik/ausland/militaer-teilt-mit-drei-tuerkische-soldaten-bei-russischem-luftschlag-in-syrien-getoetet_id_6622518.html

*

EU und Türkei – neue Töne von den Christdemokraten: http://www.focus.de/politik/ausland/wegen-geografie-eu-christdemokraten-erteilen-erdogan-absage-tuerkei-kann-nicht-eu-mitglied-werden_id_6619199.html

*

Wenn Marine Le Pen in Frankreich siegen sollte und aus der EU austritt – sollte Deutschland die EU verlassen, so Hans-Jürgen Papier: http://www.focus.de/politik/ausland/ende-der-europaeischen-union-falls-le-pen-praesidentin-wird-papier-bringt-eu-austritt-deutschlands-ins-gespraech_id_6630388.html

Auch Marine Le Pen wird nicht so heiß essen, wie sie kocht. Von daher sollte man die Verhandlungen mit Großbritannien noch hinausschieben, bis Frankreich gewählt hat, ich vermute, dass die Verhandlungsergebnisse bzw. die Vorergebnisse mit entscheiden könnten, wie viele Franzosen wen wählen.

Ich wäre dagegen, die EU aufzulösen, wenn auch Frankreich austreten sollte. Es wären noch genug Länder drin. Auch wenn Italien diesen Exit-Weg gehen sollte – irgendwann kommen sie vermutlich wieder zurück, wenn die bestehenden RestEUStaaten sich konsolidiert haben.

*

Orban bietet Asyl an: https://m.srf.ch/news/international/orban-bietet-opfern-des-westlichen-liberalismus-asyl-an Ich darf doch mal ein 🙂 machen.

*

Interview über den Balkan mit Johannes Hahn: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/johannes-hahn-kommissar-eu-erweiterung-westbalkanstaaten Der Balkan ist ein Pulverfass. Ich weiß nicht, ob er das mit Serbien nicht zu locker sieht. Die EU selbst hat sich in den letzten Jahren sehr verändert – und die Annäherung Serbiens an Russland wird nicht leicht zu knacken sein, weil die EU selbst äußerst wacklig ist – vor allem, weil die EU auch gegen Russland sanktioniert. Diese Sanktionen haben auf Dauer gesehen keinen Bestand. Österreich ist dagegen, Italien – bislang hat nur der Druck der USA, so vermute ich, die Sanktionen aufrecht erhalten können. Ich hoffe, dass sie mit Trump aufgegeben werden und eine vernünftige Ukraine Lösung möglich ist (Ukraine => neutral und Föderalisierung). Ansonsten wird das nichts mit Serbien. Es ist ja nicht nur die orthodoxe Kirche – es ist der gemeinsame kulturelle Hintergrund. Vor allem hat die EU die Serben im Kosovo-Krieg allein gelassen. Ich denke, das wirkt noch lange nach. Sein Schlusswort lässt nicht erkennen, dass da viel Rationalismus vorliegt – aber Zweckoptimismus:

Wir haben gesehen, dass nach dem Brexit die Zustimmung zur EU zugenommen hat. Die Stärke und Faszination Europas ist doch, dass wir letztendlich irgendwie immer zurande kommen. Wir sind nicht umsonst der Kontinent der rationalen Entscheidungsfindung.

*

Frankreichs Problem: http://www.tagesspiegel.de/politik/frankreich-proteste-gegen-polizeigewalt-in-pariser-vorort-bobigny-eskalieren/19379658.html Das stärkt wessen Politik?

Wenn Marine Le Pen gewinnen würde, dann würden nicht nur diese Leute so auf die Straße gehen, sondern wie uns die linksliberalen Amerikaner lehren, Hand in Hand mit diesen auch linksliberalen Franzosen. Frankreich macht sich kaputt.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Ayaan Hirsi Ali: Amerikanisches Islam-Problem + Trumps Taktik + PresseRat und Spiegel-Cover + Tabea Rößner

Ayaan Hirsi Ali fordert, nicht nur einreisende Islamisten zu stoppen, sondern schon innerhalb der Grenzen der USA die islamistische Ideologie zu bekämpfen: http://www.focus.de/politik/videos/islamistischer-terror-trumps-einreisestopp-geht-islamkritikerin-ayaan-hirsi-ali-nicht-weit-genug_id_6615582.html

Die Islamkritikerin plädiert für Anhörungen im Kongress, um das wahre Ausmaß der Bedrohung festzustellen. „Solange wir nicht erkennen, dass diese Ideologie schon in unserer Mitte angekommen ist, so lange werden wir all unsere Energie in hitzigen Debatten über Dekrete verschwenden“, sagt Ayaan Hirsi Ali. „Was wir dagegen brauchen, ist kühle umfassende Gesetzgebung.“

*

Ist es Taktik, dass Trump riskiert, vor Gericht zu verlieren, damit er denen, die ihn wählten, zeigen kann, dass sein Kampf gegen das politische Establishment hart ist und mit der Unterstützung seiner Wähler massiv weitergeführt werden muss? Ist Trump so ein Taktiker? Sind Menschen im Hintergrund solche Taktiker, dass sie Scheitern einkalkulieren, um daraus Kapital zu schlagen? http://www.focus.de/politik/experten/jaeger/kalkuliertes-scheitern-gericht-kassiert-einreisestopp-trump-hat-trotzdem-gewonnen_id_6612746.html

*

Der PresseRat prüft das SiegelCover: Verletzung des Pressekodex? https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2017/02/08/presserat-prueft-spiegel-cover/ Wie ich die Presselandschaft im Augenblick so sehe, muss der Spiegel keine Mahnung befürchten. Journalisten werden durch die politischen Propagandisten unter ihnen leider mit runter gezogen.

*

Das beobachte ich auch http://cicero.de/berliner-republik/politik-und-medien-die-angst-vor-der-schlagzeile :

Tabea Rößner war früher Journalistin und sitzt heute für die Grünen im Bundestag. Immer öfter beobachtet sie, wie Aussagen von Politikern für eine knackige Überschrift verkürzt und verfälscht werden. Das schade sowohl den Medien als auch der Debatte

Und: Sehr gut! – der Beitrag sollte unbedingt ganz gelesen werden!

Von den derzeitigen Mechanismen in den Medien profitieren vor allem diejenigen, die schnell dem Affen Zucker geben und sich nicht um die Wahrheit und die Folgen kümmern: die Populisten mit der schnellen These, der krassen Forderung oder dem provokanten Tweet. Populisten von links und rechts nutzen die Macht der Provokation, um sich im Gespräch zu halten. Auf der Strecke bleibt die fundierte, unaufgeregte Sachpolitik, denn eine differenzierte Meinung ist wenig schlagzeilentauglich. Wenn aber nur noch die Meister der steilen These das Tagesgeschäft beherrschen, schürt das ein Klima von Zank und Zorn in diesem Land. Und daran kann eigentlich niemandem gelegen sein.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

 

 

Broder zu Trump und andere zu Trump + Trumps Beliebtheitswerte + Flüchtlingsansturm + Jesiden in Herne

Wie sieht Broder Trump? Hier können wir es erfahren: https://www.welt.de/politik/video161868276/Obama-hat-das-Monster-Trump-ins-Leben-gerufen.html Und was sagen diese Trmp-Kenner?: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-narzisst-mit-der-lizenz-zum-toeten-psychiatrie-professor-warnt-vor-trump_id_6607358.html – Das, was fast alle in unserem good old germany sagen. Selbst die Wirtschaftsleute haben sich sprachlich anstecken lassen: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Aussenhandelsverband-warnt-vor-Trump-article19691222.html

*

Trumps Beliebtheitswerte: https://www.welt.de/politik/ausland/article161866019/Aussergewoehnlicher-Umfrage-Erfolg-fuer-Trump.html Das zeigt mal wieder, dass Umfragen nichts taugen – vor wenigen Tagen hieß es: Dass Trump so unbeliebt sei wie kein Präsident vor ihm. (Was mir mein Privatkritiker vorgeworfen hatte: „Jetzt müssen sie schon anfangen, gegen das amerikanische Volk zu wettern“ – weil er meinte, ich wettere gegen Trumpkritiker. Tue ich auch – aber nur, wenn sie sich antidemokratisch verhalten… – aber diese Feinheiten verstehen manche nicht.) Das zeigt mal wieder: Traue keiner Statistik…

*

Es deutet sich wieder ein Flüchtlingsproblem an – Augen zu und durch?: https://www.welt.de/politik/ausland/article161883978/Fluechtlinge-in-Tirol-Wir-steuern-auf-ein-Problem-zu.html Alle sollten nach Deutschland geleitet werden. Am besten in Hochburgen der Grünen und der SPD. Realität zu erkennen ist für manche äußerst schwer, könnte man fördern. Auf jeden Fall: Italien ist überfordert. Aber das ist uns in Deutschland doch egal. Griechenland ist überfordert – auch das ist uns in Deutschland egal. Schimpfen wir auf die EU-Länder, die keine aufnehmen wollen – und verbreiten wir wieder Nachrichten darüber, wie toll wir Deutschen sind im Vergleich zu allen anderen Dunkelstaaten. Sorry, ich bin sarkastisch geworden. Aber über Menschen, die Realitäten nicht wahrnehmen wollen, wie soll man ihnen deutlich machen, wie die Welt wirklich tickt?

*

Was war, was ist in Herne los? Mussten Jesiden vor Muslimen fliehen? https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2017/02/03/stadt-herne-verschweigt-vertreibung-von-jesiden/

*

Angriff auf Kurden: http://www.focus.de/politik/videos/grosseinsatz-der-polizei-ausschreitungen-bei-kurdenmarsch-45-jaehriger-schwer-verletzt_id_6608313.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Mexiko-Mauer + Trump + Rumänien + Libyen

Mexiko baute Mauer an der Grenze zu Guatemala: https://www.wochenblick.at/mexiko-2010-muessen-illegale-migranten-abhalten/ – um Migranten abzuhalten.

*

Militante (!) Trump-Gegner haben von Demokratie keine Ahnung – sie machen es wie irgendwelche Gruppen in manchen afrikanischen Staaten, die auf dem Weg sind, Demokratie zu lernen – aber sie dann doch wieder zerstören.

*

Das ist demokratisch – und das ist es, was ich meine – Trump bzw. nicht verfassungskonforme Vorhaben müssen mit demokratischen Mitteln angegangen werden: Ein Gericht sieht es als nicht verfassungskonform an, wenn Menschen aus bestimmten Ländern nicht in die USA einreisen dürfen. Nun geht die juristische Auseinandersetzung weiter. Wir leben in demokratischen Ländern – und auch die USA ist ein demokratisches Land. Ich vermute zwar, dass Trump langfristig Recht bekommen wird, weil angeblich das Dekret schon von Obamas Regierung ausgearbeitet worden war, somit wohl gesetzeskonform war. Wenn ich die Tagesschau richtig verstanden habe, ging es dem Richter eher um die üble Umsetzung des Dekretes, dass es sofort gültig sein sollte, somit unmenschliche Härten zur Folge hatte. Nun denn, warten wir mal ab. Interessant ist, dass das Außenministerium wohl eher gegen das Dekret war – was auch dafür spricht, dass Trump ein paar Federn gestutzt werden.

*

Für die Demokratisierung Rumäniens spricht es, dass die Bevölkerung auf die Straße gegangen ist, um Bestechungen einen Riegel vorzuschieben: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/bukarest-rumaenien-verordnung-korruption Gut ist es, dass die Regierung gemerkt hat, dass ein neuer Wind in einem Teil Rumäniens weht.

*

Die Infos der Tagesschau vom 4.2. über Libyen waren nicht nur Infos, sondern politisierende Infos. Denn die Lager, die errichtet werden sollen, die gibt es meines Wissens noch gar nicht. Und was der befragte von Ärzte ohne Grenzen meinte, das sind wohl Lager, die von der libyschen Regierung, wenn es denn so etwas geben sollte, errichtet worden sind. Dass hier Unmenschlichkeit herrscht, wer zweifelt daran – denn das gesamte Land ist kaputt. Ich habe mich mit einem Libyer unterhalten, der im Augenblick keine Hoffnung für sein Land sieht. Die Milizen sind alle bewaffnet, mit Entführungen finanzieren sie und pressen sie das letzte Geld aus den Menschen. Der Zustand in Libyen ist katastrophal. Wieweit diese EU-Absichtserklärungen umgesetzt werden können, ist natürlich abhängig vom politischen Zustand Libyens. Das wissen die europäischen Außenminister sicher auch. Von daher war die Kritik in der Tagesschau sonderbar. Sie rannte offene Türen ein. Auch – was in der Tagesschau nicht gesagt wurde – die gesamte Küste zu überwachen, wird nur schwer möglich sein. Die Menschenschmuggler werden sicher überall Löcher finden und dann die europäischen Rettungsschiffe für ihre Zwecke einspannen, wie sie es ja jetzt auch schon tun.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Auswüchse der Trump-Gegner + Tut das Gute!

Kisslers Konter zu Recht über Auswüchse der Trump-Gegner – auch in unseren Medien: http://cicero.de/berliner-republik/hass-auf-trump-auch-linke-intoleranz-ist-intolerant

Ich selbst frage mich: Was wollen die Journalisten und Trumpkritiker eigentlich damit sagen, wenn sie einen kritisieren, weil man sagt: Jetzt heißt es erst einmal abwarten!, oder wenn sie sagen: Bei Hitler hat man auch gesagt, er werde von seinem Umfeld zivilisiert, oder indem man zeigt, wie schlimm manche Telefonate von ihm waren, wie übel er hier oder dort aufgetreten ist, was für ein Großmaul er ist oder dass er psychisch krank sei… Manche fallen auch über die Mitarbeiter Trumps her – lassen sogar allen zur Kenntnis kommen, dass sie, die Kritiker, Fachleute für Pornos sind, indem sie das Aussehen der Mitarbeiterinnen damit in Verbindung bringen. Menschenverachtung pur, sowohl gegenüber den Mitarbeitern als auch gegenüber PornoDarstellerinnen.

Was haben sie davon, außer dass sie sich und ähnlich Denkende gegenseitig aufputschen, allen Leuten zeigen: Ich bin gegen Trump – und zwar triumphierend gegen Trump: Ich bin noch mehr gegen ihn als ihr es seid! Jeder im Lande, große Komiker und kleine Komiker, seriös scheinende Herren und seriös scheinende Damen machen sich schon über Trump lustig oder haben irgendwelche Anekdoten zu erzählen, die sie in irgendwelcher Zeitung gelesen oder die sie gehört haben und haben Lacher auf ihrer Seite. Und? Was haben sie davon – außer dass sie ihre Identität stärken, indem sie sagen: Ich gehöre zu euch Anti-Trump-er?

Ich kann die Kritiker ja verstehen! Auch ich selbst sehe die Sprunghaftigkeit, die extremen Formulierungen usw. Aber: Trump wurde gewählt – er wurde gewählt!! – und ich kann mir nicht denken, dass irgendein deutscher Journalist oder irgendein Anti-Trump-Aktivist ihn absetzen wird mit diesen Vorwürfen gegen Trump bzw. mit den Vorwürfen an diejenigen, die versuchen, alles irgendwie sachlich einzuordnen. Er wurde gewählt – ob er mir sympathisch ist oder nicht, ob ich ihn für einen guten Präsidenten halte oder nicht – er wurde gewählt, ob ich ihn für kindisch halte oder nicht…! Das ist – manche kleinen Ego-Shooter müssen es zur Kenntnis nehmen – das ist nun einmal so – auch wenn ihn keiner gefragt hat, es ist vollkommen irrelevant, ob der kleine Ego-Shooter dafür ist oder nicht. Es ist so unwichtig, wie der berühmte Sack Reis, der in China umfällt – hier allerdings in Washington umfällt. Es kräht keiner danach! Es ändert nichts. (Es geht hier um Menschen unseres Landes – nicht um die Amerikaner. Sie müssen sehen, dass sie einen sachlichen Widerstand hinbekommen – wenn sie denn meinen, er sei nötig und nicht einfach die nächste Wahl abwarten. Zudem: Auch ich bekenne mich ein Ego-Shooter zu sein – als kleiner Blogschreiber muss man das unverklärt so sehen.)

Von daher, Freunde, werdet sachlich, setzt euch in Menschenrechtsorganisationen ein (amnesty, IGFM, IJM, Brot für die Welt, World Vision, Open Doors, …), seid menschlich in eurem Umfeld, seht zu, dass es in eurem Dorf, in eurer Stadt menschlich zugeht, kümmert euch um die Vernetzung der Völker Europas, setzt euch für Frauen- und Arbeitnehmer- und Arbeitslosenrechte ein – ihr wisst, was gut ist und gute Auswirkungen hat. Tut es. Nützt eure Kräfte und Energien sinnvoll.

*

Andere freuen sich, dass endlich die Obama/Clintons abgewählt wurden. Vielleicht sollte man auch mal deren Perspektive vielleicht nur kurz andenken. Denn die Genannten (Obama/Clinton) haben an dem desolaten Zustand der gegenwärtigen Zeit so manches zu verantworten: http://www.kath.net/news/58391 Wir vergessen so schnell! All die außenpolitischen Fehler Obamas – vergessen! Oder soll man sie vergessen? Kann Trump es schlimmer machen, als Obama/Clinton? Man erinnere sich: Politisch unkluger Rückzug aus dem Irak, Unterstützung der Assad-Gegner – all das förderte die Islamisten – dadurch auch die Zerstörungen, dadurch auch die Flüchtlinge, die nun um Syrien/Irak herum unter schlimmen Zuständen leben müssen, die Europa destabilisieren, weil man sich in der EU nicht einig ist. Man erinnere sich an Libyen – die Schleuser haben nun alle Macht bekommen, die Islamisten werden finanziell durch die Migranten unterstützt, bekommen Macht und Gewalt. Man denke an die Unterstützung der Muslimbrüder in Ägypten – die Folgen können wir noch immer spüren. Man denke an die Ukraine/Russland-Frage. Natürlich ist nicht allein Obama/Clinton dafür verantwortlich. Aber sie haben auf die falsche Seite gesetzt, haben Aggressionen voran getrieben und freigesetzt, vollkommen politisch unklug. Man kann zwar sagen: Im Nachhinein weiß es jeder besser. Aber: Die Argumente gegen deren Politik waren alle schon im Vorhinein da – sie haben jedoch nicht darauf gehört, sondern ideologisch gehandelt. Niemandem kann man vorwerfen, er träume von einer besseren Welt und handelt dann unklug? Doch, kann man. Obama/Clinton hatten sicher gute Berater. Oder haben sie alle versagt?

 

Nachtrag: Sascha Lobo zu dem Thema, wie man sich nicht verrückt machen lässt: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/protest-gegen-trump-selbst-organisieren-kolumne-a-1132713.html Ausgerechnet spiegel-online – der ständig am kollabieren ist vor lauter Hysterie. Aber dann liest man weiter und entdeckt den Grund für die Spiegel-Aufregung:

Es mögen nur kleinste Stiche sein, aber die digitale Öffentlichkeit besteht aus Millionen solcher Stiche – und Protest kann wirken. Fehlender Protest wirkt auf jeden Fall. Wenn man zum Beispiel Seehofer seine Trumpiaden schulterzuckend durchgehen lässt, kann das Folgen für die Bundespolitik haben – denn natürlich ist die Politik für öffentliche Stimmungen empfänglich. Und Deutschland wiederum hat eine international relevante Stimme, die auf Verlauf und Schaden der Trump-Präsidentschaft einen gewissen Miteinfluss haben wird. Das ist zugegeben nicht viel, aber es ist nicht nichts.

Also eine gegensätzliche Meinung zu der, die ich oben vertreten habe.

*

Nachtrag 2: Es gibt mal wieder einen auf Facebook, der meint, ich hätte von Trump-Hetzer gesprochen – habe ich nicht. Aber das passt eben zu Unterstellungen, die ich von dieser Seite immer wieder mal bekomme.

Zum Fakt: Mir ist es egal, ob man sich über die Pressesprecherin lustig macht, weil sie von Bowling-Green-Massacre gesprochen hat, statt von Bowling-Green-Terrorists http://edition.cnn.com/2017/02/03/politics/bowling-green-not-massacre-terrorists-trnd/ Ich hatte das Thema nie. Von daher verstehe ich die Anschuldigung nicht. Mal wieder, weil ich das Thema nicht hatte? Ich habe viele Themen nicht: Denken wir an die üblen Zustände im Kongo, denken wir an Ostafrika und Zentralafrikanische Republik, die schlimmen Zustände auf den Schmuggelwegen in Libyen – ich habe kaum Themen von dort aufgegriffen, obgleich sie sicher relevanter wären als diese lächerliche Info über Frau… – weiß nicht mehr, wie sie heißt. Der Anschuldiger: Kümmert er sich um den Kongo? Nein. Aber er greift irgendwas heraus worüber er gerade mal Bescheid weiß und kreidet an, dass ich das nicht thematisiert habe. Zumindest vermute ich das wieder hinter diesem Beitrag. Denn sonst verstehe ich nicht, was der soll.

*

Nachtrag 3: Gabriel in den USA: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/usa-sigmar-gabriel-washington-pionier-donald-trump-rex-tillerson

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Trump-Gegner + Obama und Milliardär + Verlogenheitsweltmeister + Gebetsfrühstück mit Trump + ClintonTräumer + Extremisten wandern ein

Wes Geistes Kind sind die militanten Trump Gegner? http://www.spiegel.de/politik/ausland/uc-berkeley-krawalle-bei-protesten-gegen-breitbart-blogger-a-1132801.html Indem sie zerstören – wollen sie den Untergang der Welt verhindern. Das ist Kennzeichen von handfesten Ideologen.

Und der Spiegel sinniert über Absetzungsverfahren: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-so-ist-eine-absetzung-des-us-praesidenten-moeglich-a-1132858.html

Augstein sieht Trump die USA in eine Diktatur verwandeln: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-verwandelt-die-usa-in-eine-diktatur-kolumne-a-1132822.html Und er kommt in Endzeitstimmung – wie viele Trumpgegner sehen, dass ihre Weltanschauung der Welt das Paradies bringen würde – sie also die Guten sind – ist Trump der Finsterling, der Gegenspieler der guten Clinton-Götter, der nicht das Paradies, sondern die Hölle bringt. Und darum muss er mit allen Mitteln bekämpft werden. Mit allen Mitteln, wie der erste Link zeigt.

*

Die Mehrheit der Amerikaner (57%) soll für die Trump-Politik sein, die Muslime aus den 7 labilen Staaten raushalten wollen: https://www.wochenblick.at/mehrheit-der-amerikaner-befuerwortet-trumps-moslem-einreiseverbot/ Auch diese Umfrage kann gefälscht sein – dennoch kann man sich das Ergebnis begründen, wie ich neulich schrieb – weil manche Amerikaner eben um die vielen Terrorversuche besser Bescheid wissen als unsere Bürger im Land. Wenn unsere Medien sie verschweigen (sind wohl zu viele, um sie täglich bringen zu können) dann kann man es ja auch nicht wissen.

Ich ärgere mich übrigens: Ich hatte einmal überlegt, ob ich alle Meldungen aus den USA zu Festnahmen von Terrorverdächtigen usw. in meinem Blog bringen sollte. Dann dachte ich: Nein, mein Blog ist dafür nicht gedacht, was geht uns die USA an! Aber hätte ich es bloß getan, dann hätte ich jetzt Argumente für diejenigen, die die Amerikaner nicht verstehen.

*

Gebetsfrühstück mit Trump: https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2017/02/02/zwischen-froemmigkeit-und-kriegsrhetorik/

*

Da sage man noch, die Demokraten könnten es nicht mit Milliardären – Obama nutzt es – ach ja, und Soros ist ja auch keine arme Kirchenmaus: http://www.spiegel.de/video/barack-und-michelle-obama-machen-urlaub-in-der-karibik-video-1739786.html

*

Als eine sehr gute Zusammenfassung meiner Beiträge in den letzten Tagen zu den Anti-Trump-Aufständen kann man den folgenden beitrag sehen. Ich habe es allerdings nicht Verlogenheit, sondern Heuchelei genannt: „Deutschland verteidigt erfolgreich den Titel der verlogenen Selbstgerechtigkeits-Weltmeister.“ http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/die-deutsche-kritik-ist-verlogen-50079092.bild.html

*

Eine kluge Analyse der Fehler, sowohl was Brexit als auch was Trump-Wahl betrifft: http://cicero.de/weltbuehne/antibrexit-und-proclintonaktivistin-es-war-die-ueberheblichkeit-die-uns-scheitern-liess

Interessant finde ich diesen Satz:

Weder die Remain- noch die Clinton-Kampagne hörten den Menschen zu. In der Remain-Kampagne wurde uns unentwegt versichert, dass alles gut würde, wenn wir nur dem Plan folgen würden. Wir vor Ort wussten es besser. Wir sehnten uns nach einer starken Botschaft der Mitte zur Einwanderung, eine Botschaft, die unsichere Wähler hätte überzeugen können. Selbst an einem so multikulturellen Ort wie West-London hatten die Menschen Fragen zur Immigration. Aber wir hatten keine wirkliche Antwort.

Mir kommt der Bonhoeffer-Film in den Sinn mit der Szene, dass ein Soldat hilflos ist: „Ich brauche einen Befehl, ich brauche einen Befehl!“

Diese Remain/Clinton-Leute merken, dass die Bevölkerung Argumente hat oder einfach auch nur Klagen – und die Remain/Clinton-Wahlhelfer stehen da und haben darauf keine Antworten. Nun warten sie händeringend auf Antworten von oben – und die kommen nicht! Statt nun selbst Antworten zu suchen oder zu sagen: Der Gegner hat ja vielleicht Recht! – darauf kommen sie nicht. Das ist das Problem der Mitläufer: Sie haben eine Weltanschauung, die Realität widerspricht der Weltanschauung, und dann stehen sie da wie der Kaiser ohne Kleider, weil die Realität zeigt: Das, was Du glaubst – ist nur Schein. Aber die Schreiberin des Beitrags lernt noch immer nicht. Sie flüchtet sich darin: Wir haben Besseres verdient – und:

Und ich möchte, dass weltoffene Menschen mit härteren Bandagen gegen ihre politischen Gegner kämpfen und diese nach ihren eigenen Spielregeln schlagen.

Man mag der traurigen Gestalt zurufen: Wie willst du das machen – ohne Argumente? Wartest du noch immer auf Argumente, die helfen, eine Traumwelt zu verteidigen? Trump hat es geschafft, Menschen anzusprechen, die unter den Realitäten der US-amerikanischen Gesellschaft leben und leiden müssen. Das kann man nicht übertünchen. Sie muss lernen, die Realitäten wahrzunehmen und das dann in vernünftige Politik umzuprägen. Wenn die Trump-Gegner wirklich gelernt haben, können sie das dann ja in ein paar Jahren versuchen umzusetzen. Aber es sieht so aus: Sie bleiben in ihren Traum- oder Scheinwelten.

*

Ich denke, dass diese Info es Wert ist, im Hinterkopf zu behalten: Die USA wird von Islamisten über Südamerika aus infiltriert: http://www.focus.de/politik/videos/sammelbecken-des-terrors-wie-islamisten-ueber-den-hinterhof-die-usa-infiltrieren-koennten_id_6582657.html Das hatte ich so noch nicht wahrgenommen – aber es war schon immer wieder einmal interessant zu erfahren, dass viele Migranten, die über Mexikos Grenzen in die USA kommen, gar keine Mexikaner sind, sondern eben aus aller Welt kommen.  – Wie kommen diese Menschen dahin? Über Schleuser – und Venezuela, so der Beitrag, scheint sich zu einem solchen Schleuserparadies zu entwickeln.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Trump greift Deutschland an + Vorbild Trump + Umfrage zu Trump in D + Abdel-Samad: Genau hinschauen + Antonio Guterres: Jerusalem

Eine Nachricht kursiert: Trump greift Deutschland an. Es geht um die Wirtschaft. Die anderen US-Chefs haben es nicht gemacht? Ich nenne nur Wirtschaftsspionage, NSA… – nun ja, Trump mag dies und das sagen, darin ist er offen und ehrlich wie ein Kind. Die anderen haben nicht gesprochen, sie haben es gemacht.

*

Wenn diese Info stimmt, macht Kuwait es Trump nach und sperrt Muslime aus unsicheren Staaten: https://www.alaraby.co.uk/english/news/2017/2/1/kuwait-issues-trump-like-visa-bans-for-five-muslim-majority-countries

*

Die Umfrage zu Trump ist wirklich interessant: Am meisten Zustimmung findet er bei Menschen zwischen 18 und 24 Jahren; ebenso sehr viel bei Muslimen, danach kommen die Protestanten und erst danach die Katholiken. Die anderen zahlen finde ich nicht überraschend. Weder, dass so viele ihn ablehnen – wie könnten sie auch nicht, angesichts des medialen Dauerbrenners. Die meisten Leute werden eben nur die Infos haben, die ihnen unsere EliteMedien präsentieren. Man sollte noch die „Ich weiß nicht“ Fraktion beachten. Der rechne ich mich nämlich selbst zu: Mal abwarten und dann cool reagieren – wie neulich geschrieben. http://cicero.de/berliner-republik/ciceroumfrage-klare-mehrheit-der-deutschen-gegen-trump – auch wenn das von manchen als politisch dumm darstellen – und Trump mit Hitler vergleichen.

*

Abdel-Samad hat seinen Mut noch immer nicht verloren: Er rät genau auf das Trump-Dekret zu schauen: https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2017/02/01/abdel-samad-sieht-gruende-fuer-einreisestopp-von-muslimen/

*

Noch einer mit Mut: Antonio Guterres: Er sieht auch das, was eindeutig ist – und wagt es auch zu sagen: Jerusalem und der jüdische Tempel gehören zusammen. https://www.algemeiner.com/2017/01/30/un-chief-antonio-guterres-completely-clear-that-jerusalem-mount-was-home-to-jewish-temple/ Wie tief sind wir gesunken in den islamischen Strudel hinein, dass wir uns schon freuen, wenn einer sagt, was historische Wahrheit ist und nicht mit den Geschichtsklitterern heult.

*

Herrlich: Lanz, Lanz, Lanz – typischer Ausdruck vieler unserer Zeitgenossen. Sachlich richtig: Ranga Yogeshwar. Ich frage mich: Hat Lanz überhaupt kapiert, worum es ging, weil seine Einwürfe nur zeigen, dass er von seinem Kontrafaktischen sehr überzeugt war. Wenn man über kontrafaktisch spricht – und dann eben ein solches Bild vorzeigt, das eben selbst kontrafaktisch ist, dann zeigt das die eigene Begeisterung fürs Kontrafaktische. Yogeshwar zeigt – und das finde ich klasse: Man muss nicht für Trump sein, um Ehrlichkeit in der Berichterstattung einzufordern:

*

Inzwischen gibt es auch ruhigere Infos, zum Beispiel hier zur Mauer an der Grenze zu Mexiko: http://www.focus.de/politik/videos/usa-grenzpolizei-us-grenzpolizei-verteidigt-trumps-einreise-stopp-auf-ihrer-homepage_id_6572274.html Wenn Sachlichkeit herrscht, kann man erst über Sinn und Unsinn sachlich diskutieren. Wenn es den Trump-Gegnern darauf überhaupt ankommt.

Dass Obama Stellung bezieht – übrigens auch Fakten verdrehend – zu dem Einreiseverbot – zeigt, dass die Demokraten keine funktionierende Führung mehr haben. Obama wollte schweigen – aber er muss die Stimme erheben – weil eben die Demokraten-Führung vor lauter Schock gelähmt ist. Oder ist sie nur dabei, Widerstand der Straße und der somit der Elite-Medien zu organisieren, um Trump das Regieren schwer zu machen.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Trump und Unwissen, Heuchelei, Unehrlichkeit der Kritiker + Merkel fällt auf Propaganda rein + Flüchtlinge und Migranten

Man kann natürlich dagegen protestieren, dass Trump Muslimen aus bestimmten Staaten verbietet, in die USA einzureisen. Seit gestern kursieren auf Facebook die Namen von 16 islamischen Staaten, die es Juden verbieten, in das jeweilige Land zu reisen. Haben die Demonstranten eigentlich schon einmal einen Gedanken darüber verschwendet, dass sie hier Schuld auf sich geladen haben, weil sie geschwiegen haben?

Hier werden sie zum Beispiel genannt – also fröhliches Demonstrieren, kann man da nur wünschen: https://themuslimissue.wordpress.com/2015/12/12/no-one-seems-bothered-with-16-muslim-countries-where-israelis-are-banned/

Sixteen countries forbid admission to Israeli passport holders:

  •  Algeria
  •  Bangladesh
  •  Brunei
  •  Iran
  •  Iraq (except Iraqi Kurdistan)
  •  Kuwait
  •  Lebanon (neighboring country; territory dispute – Shebaa farms)
  •  Libya
  •  Malaysia (Clearance permit needed from the Ministry of Home Affairs.)
  •  Oman
  •  Pakistan (Clearance permit needed from the Ministry of Internal Security.)
  •  Saudi Arabia
  •  Sudan
  •  Syria (neighboring country; territory dispute – Golan Heights)
  •  United Arab Emirates (accepted for transit only; not allowed for admission)
  •  Yemen

In addition, Iran, Kuwait, Lebanon, Libya, Saudi Arabia, Sudan, Syria and Yemen do not allow entry to people with evidence of travel to Israel, or whose passports have either a used or an unused Israeli visa. As a consequence, many countries will allow for a second passport to be issued to citizens wishing to circumvent this restriction.

*

Kritik an Trump – neben denen der Frage der Menschenrechte: Es stehen nicht alle auf der Liste Trumps – so zum Beispiel Saudi Arabien nicht – hier wird vermutet, warum dem so ist: http://www.focus.de/politik/videos/weil-er-dort-geschaefte-macht-saudis-stehen-nicht-auf-trumps-bann-liste-kritiker-haben-boese-vermutung-warum_id_6565178.html – aber ob diese Verdächtigung stimmt, wage ich zu bezweifeln, da die von Trump genannten Staaten einen gemeinsamen Nenner haben: Bis auf den Iran – es herrschen dort „Bürgerkriege“.

*

Selbst Merkel fällt auf die beliebte Propaganda unserer Medien rein. Es geht gar nicht um Muslime insgesamt, wie sie laut Tagesschau suggerierte, es geht um Menschen aus den folgenden 7 – von 56!!!! – Ländern:

Reisende aus sieben überwiegend muslimischen Ländern nicht ins Land zu lassen. Betroffen sind Menschen, die einen Pass aus dem Irak, aus Iran, Jemen, Libyen, Somalia, dem Sudan und Syrien besitzen. Sie dürfen in den kommenden 90 Tagen nicht einreisen. In dieser Zeit will Trump neue Einreisebestimmungen erarbeiten.

Also aus den Ländern, in denen Kämpfe herrschen. Und was soll dann das unehrliche Geschrei darüber, dass allen Muslimen, dass Menschenrechte mit Füßen getreten werden wegen des muslimischen Glaubens usw. usw. usw. Das stimmt doch alles gar nicht! http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/einreise-dekret-von-donald-trump-wer-darf-in-die-usa-reisen-14797712.html

Wie gesagt: Ich selbst finde diese schnelle Maßnahme Trumps falsch, weil sie – zumindest kann ich das Durchdachte nicht so richtig erkennen – nicht durchdacht ist und ebenso Unmenschlichkeit mit sich bringt. Aber: Man sollte bei aller Kritik ehrlich bleiben. Mit Ehrlichkeit kann man wohl – so denken die Propagandisten – nicht so viele Menschen mobilisieren.

*

Das Dekret betrifft auch wahre Flüchtlinge – Christen: https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2017/01/30/usa-schicken-christliche-familien-zurueck-nach-syrien/

*

Starbucks will als Protest gegen Trump 10.000 Flüchtlinge einstellen: http://www.ksta.de/wirtschaft/als-reaktion-auf-trumps-einreisedekret-starbucks-will-10-000-fluechtlinge-einstellen-25641338 – weltweit in den nächsten 5 Jahren.

Ich kommentiere diese vielfach geteilte Nachricht nicht – sie spricht für sich.

*

Was ich zu diesem Thema äußerst interessant finde: Ich habe immer gelernt, dass man nicht in die USA darf, ohne viel Gedöns erledigt zu haben. Und nun erfährt man von den Trumpgegnern, dass die Freiheitsstatue weine, weil die Tradition Amerikas, alle Einwanderer aufzunehmen, mit Füßen getreten werde. Da stimmt doch auch wieder etwas nicht. Warum gibt es keine Ehrlichkeit. Unehrlich kann man nicht gegen Trump ankommen. Das ist alles nur gefühlig und ohne Sachlichkeit. Das ist auch nicht besser als das, was Trump macht. Trumpkritiker lassen sich einfach vor den Karren irgendwelcher unehrlicher Emotionalisierer spannen.  https://auswandern-info.com/usa/einwanderungsbestimmungen.html

*

Salafisten brachen in Kirchen ein: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/geld-fuer-die-dschihad-salafisten-wegen-kircheneinbruechen-verurteilt-a-1132324.html

*

Angriff auf eine Moschee in Kanada – 6 Tote, mehrere Verletzte https://www.nzz.ch/international/anschlag-in-kanada-mehrere-tote-bei-schuessen-auf-moschee-in-quebec-ld.142509 Die tagesschau brachte das nicht als Aufmacher, sondern als kleinen Betrag unter vielen. Ahnen sie schon etwas – wissen sie schon etwas – über die Attentäter?

*

Schlimme Zustände in libyschen Gefängnissen.

*

(Nachtrag: http://www.tichyseinblick.de/meinungen/trumps-einreisestopp-hysterie-und-die-fakten/ Leute mit sachlichem Durchblick tun einfach gut.)

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/