Musk und Twitter + Elektrizitätsfan: Jean-Antoine Nollet + Interview über Putin + „Knechtschaft der Gemüsediktatur“ + Wenn Diktaturen den ganzen Menschen beanspruchen + Gefährliches Gebet + EU-Ungarn

Musk und Twitter

Ich finde die Aufregung auch eher amüsierend. Weiteres ist hier nachzulesen (cicero+): https://www.cicero.de/kultur/elon-musk-kauft-twitter-jan-bohmermann-twexit

Elektrizitätsfan: Jean-Antoine Nollet

Er war ein großer Forscher im 18. Jahrhundert. Auf seinen Forschungen basieren wir heute: https://sciencemeetsfaith.wordpress.com/2016/04/25/jean-antoine-nollet

Interview über Putin

Ich denke, mehr lässt sich im Augenblick wirklich nicht sagen: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_92070900/welt-haette-vorgewarnt-sein-koennen-diese-demuetigung-hat-putin-niemals-vergessen-.html

Mein Thema von neulich: https://www.cicero.de/aussenpolitik/drohender-stellvertreterkrieg-russland-ukraine-usa-anatol-lieven

„Knechtschaft der Gemüsediktatur“

Die Besprechung eines Buches: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/vegane-ernaehrung-buch-von-roanne-van-voorst-einst-assen-wir-tiere-17981983.html Ich befürchte, dass wir in nicht langer Zeit nicht nur unter Gemüsediktator:innen leiden werden. Inzwischen hat das Thema Klima ja das Thema Tiere ein wenig beiseite gedrängt. Es gibt so manche ideologische Gruppe, die ihr Heil gerne dadurch verbreiten möchte, dass sie die Gesellschaft unter ihre Knute treibt. Auch wenn alle künstlich hergestellten Alternativen von Pillen bis Milch nicht unbedingt Klimafreundlich sind – die Ideologie erklärt sie schlicht und ergreifend dazu. Inzwischen gibt es jedoch leider ein anderes Thema, das den Hippen-Themen einer Wohlstandskultur den Rang abläuft: der Ukraine-Krieg. Müssen wir bald um das Überleben kämpfen?

Übrigens gehört das Thema Cancel Culture auch dazu: https://www.berliner-zeitung.de/news/cancel-culture-universitaet-warnt-vor-1984-li.224245 Bald wird wohl auch vor Farm der Tiere gewarnt. Es sei denn, es wird umgeschrieben: Aus den Schweinen werden Menschen.

Wenn Diktaturen den ganzen Menschen beanspruchen

Es ist das Wesen nationalsozialistischer, nationalistischer und kommunistischer Diktaturen der Vergangenheit und Gegenwart und von ein paar anders geprägten Ausläufern heute, den ganzen Menschen zu beanspruchen. Sie wollen alles beherrschen. Ein sehr gutes Beispiel ist China: https://de.catholicnewsagency.com/story/priester-in-hongkong-china-versucht-die-religion-in-hongkong-zu-kontrollieren-10675

Kirchen müssen solche Ansprüche ablehnen. Taktieren ist oft nicht unbedingt weiter führend. Schützt evtl. Menschen, aber hat schlimmere Konsequenzen. Kaum einer trägt gerne freiwillig die Verantwortung, hier entscheiden zu müssen.

Gefährliches Gebet

Die Angst der Säkularen vor den betenden Menschen: https://www.pro-medienmagazin.de/rechtsstreit-um-gebet-bei-footballspiel-in-high-school/ Lieber heucheln, als öffentlich zu handeln.

EU-Ungarn

Weil die EU politisch nicht an Orban dran kommt und die bösen Ungarn ihn sogar nioch gewählt haben, will man ihn finanziell in die Knie zwingen: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-ungarn-verfahren-rechtsstaatlichkeit-101.html Werden da nicht verschiedene Kategorien miteinander vermischt? Statt politisch zu agieren – wirtschaftlich? Egal. Zumindest dürfte das der EU egal sein. Wer nicht pariert wird finanziell schikaniert. Außer Erdogan. Den braucht man.

http://Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Wo ist Gott?

Wo ist Gott im Krieg?
Bei den Menschen, die ihm folgen.
Wir beten um Friedens-Wunder.
Beten können ist ein Wunder,
ein Sich-Öffnen für Gottes Handeln.
Damit bösen Mächten kein Raum überlassen wird:
kein Raum für Hoffnungslosigkeit, Resignation,
kein Raum für Hass, Zerstörungswut.
Sich selbst Gott überlassen – ein Wunder
gegen die Kultur des Todes, gegen Todesmächte.
Aus den finster-kalten Todesnächten,
der Ängste und der Tränen zum Trotz
treibt das neue Leben.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Guterrez in Moskau + Schwere Waffen für die Ukraine + Mutige und entschlossene Regierung + Sandabbau

Guterrez in Moskau

Ich fand gut, wie Guterrez (laut Tagesschau vom 26.04.) auf die albernen Worte Lawrows über die Aggressionen der Weststaaten reagierte: Es stehen aber keine ukrainischen Truppen in Russland, sondern russische in Moskau.

Die russischen Herrschaften versuchen immer die Opfer zu Tätern zu machen. Das ist durchsichtige und äußerst fiese Rhetorik, wahrscheinlich um die eigene Bevölkerung zu belügen. Den Rest der Welt kann sie damit nicht belügen. Der durchschaut das üble Spiel, sicher auch dann, wenn sie mit Russland mitmachen. Die Weltgemeinschaft ist ja nicht ganz so blöd, wie sich die russische Regierung das so denken mag.

Und das bösartige Herumdrohen zur Vorbereitung eines Angriffs geht weiter – mit Blick auf Transnistrien.

Schwere Waffen für die Ukraine / Langer Krieg

Sind Gepard-Panzer wirklich das, was die Ukraine benötigt?

Der Krieg könnte noch lange dauern: https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-news-am-mittwoch-praesidentenberater-warnt-vor-krieg-bis-jahresende-a-d2a17d49-2ddd-4ec5-8a5e-4680412d9014 Es sei denn, die Infrastruktur der Ukraine ist vollständig zerstört worden. Kein Nachschub an militärischen Mitteln und Treibstoffen mehr möglich. Darauf zielt Moskau ab. Es wird ein Ukraine-Rückzug in Etappen.

Mutige und entschlossene Regierung

Das fordert Gauck: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/joachim-gauck-wir-brauchen-eine-mutige-und-entschlossene-bundesregierung-a-1739a02e-4692-4a1e-bfac-7de8219a61cd Eine Regierung ist immer dann entschlossen und mutig, wenn sie das macht, was derjenige fordert, wenn er eine mutige und entschlossene Regierung fordert. Tut sie das nicht, ist sie nicht mutig und entschlossen. Und solche mutige und entschlossene Regierung lieben unsere Medien. Darum zitieren sie Gauck. Sie wollen zumindest teilweise eine Hurra wir liefern Panzer und alles andere mehr-Regierung. Ich mag eine Regierung, die in Kriegsfragen eher nachdenklich ist und abgewogen zu diesem oder jenem Entschluss kommt.

Sandabbau

Sand muss kontrolliert abgebaut werden: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/sand-unep-warnt-vor-krise-durch-uebermaessigen-abbau-a-10a43dc9-7f92-410b-8177-1410467ed87c

Wie umweltschonend ist eigentlich die Herstellung von Glas? Nichts gegen Glas. Ich liebe Glas. Was käme an die Stelle von Glas? Erden für Tongefäße. Für alle Menschen auf der Welt? Auch da würde die Warnung rausgehen: Kein Tonabbau mehr! Und dann? Dann schöpfen wir wieder mit Händen. Bloß nicht mit Holz!

Wir leben über die Verhältnisse. Das ist eindeutig. Was kann jede/r dagegen tun?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Abenteuer

Gehen im Gestrüpp des Waldes.
Abseits des Weges. Springend im Sumpf.
Spannend. Am Anfang. Und lustig.
Dornen, Wassern, Erdlöchern ausweichend.
Manchmal fangen sie, bringen zu Fall.
Spinnweben umwabern, Insekten umlauern.
Es steigt aus der Tiefe die Sehnsucht,
geleugnet zuvor, überhört zuvor,
nach dem Weg. Dem guten Weg.
*
Im Johannesevangelium sagt Jesus: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Sich was ausdenken – andere zahlen lassen + Zivile Verteidigung stärken + Putins Lügen und Heucheleien / Ziele nicht erreicht + DUH und die Reichen / Zwangskommunen + Bunker + Antisemitismus + SPD / Sieg über die SPD + Kavala + Stiko soll prüfen

Sich was ausdenken – andere zahlen lassen

Da hat sich der Bund ein billiges Ticket ausgedacht – und die Länder sollen draufzahlen: https://www.focus.de/finanzen/news/oeffentlicher-nahverkehr-sachsens-bund-muss-9-euro-ticket-komplett-bezahlen_id_88799244.html

So lieben wir es. Ist allerdings nicht das erste Mal. Hat sich wahrscheinlich bewährt, weil sich die Länder bislang zu wenig wehrten.

Nicht nur beliebt beim Bund. Kennt man von vielen ideologischen Gruppen und Grüppchen und den von ihnen gedanklich Abhängigen: andere für die Ideen zahlen lassen.

Zivile Verteidigung stärken

Die Grünen wollen die zivile Verteidigung stärken https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukrainekrieg-buendnis-90-gruene-wollen-u-bahnhoefe-und-tiefgaragen-als-schutzraeume-nutzen-a-e108dab6-157b-434a-92c4-cd04ab777003. Sie tun gut daran. Dazu gehört aber auch: die Gesellschaft nicht durch ideologische politische Entscheidungen zu schwächen; dazu gehört, dass deutlich gemacht werden muss: Was wollen wir eigentlich verteidigen? Wenn man sagt: Deutschland, die EU, die Kultur, unser demokratisches System… – erfährt das nicht viel Gegenwind? Verteidigen mit dem Leben? Oder nicht doch lieber Korridore zur Flucht nach Afrika, Südamerika… einrichten? Läge wohl vielen Zeitgenossen unserer Breiten näher.

Putins Lügen und Heucheleien / Ziele nicht erreicht

Diese sind es, die das Ganze unfassbar machen. Einmal seine Osterfeier und hohlen Phrasen – und gleichzeitig das Morden: https://www.kath.net/news/78221

Von daher: Was will Gutteres erreichen? Ein paar neue Lügen- und Heuchelworte von Putin hören? https://www.tagesschau.de/ausland/europa/guterres-ukraine-101.html

Aber das Üble ist – man kommt darum nicht herum, wenn man nicht alles versuchen möchte, was irgend dem Frieden dienlich ist, auch wenn man durch Lügen- und Heuchelworte abgespeist wird.

*

Blinken behauptet, Russland habe seine Ziele nicht erreicht. Was sollen solche Aussagen? Der Krieg ist nicht vorbei, bald gehören Putin und Steigbügelhaltern der Osten und der Süden. Ziel nicht erreicht? Zudem: Die Ukraine kann den Krieg gewinnen? Es tut gut, anderen Trost zuzusprechen – aber die Ukraine gewinnt den Krieg nicht, wenn dazu gehört, den Osten und den Süden zu behalten. Sie gewinnt ihn nur dann, wenn sie sich damit abfindet, dass Putin sich mit den eroberten Gebieten zufrieden gibt. Alles andere ist Schönrednerei. Ich wünschte freilich, Blinken hat Recht. https://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-krieg-blinken-usa-russland-kiew-101.html und https://www.faz.net/aktuell/ukraine-konflikt/russlands-krieg-us-regierung-haelt-sieg-der-ukraine-fuer-moeglich-17981558.html

Im Wesentlichen geht es jedoch hauptsächlich darum, dem russischen Militär so viel Schaden zuzufügen, wie es nur möglich ist. Darum benötigt die Ukraine schwere Waffen, darum bekommt sie diese auch von vielen. Mit der Ukraine selbst hat es also nur „auch“ zu tun. Vielleicht kann auch durch massive hohe Verluste die Hautevolee Russlands dazu gebracht werden, Putin zum Rücktritt zu bewegen.

*

Eine alte christliche Friedensregel: Es ist im Krieg schon wichtig, an die Zeit danach zu denken. Die Sanktionen werden sich, was das Getreide betrifft, nur begrenzt aufrecht erhalten können. Wenn wir den Medien trauen, leiden viele Länder Afrikas unter dem Getreidemangel, weil der Nachschub aus Russland nicht kommt. Sobald es in den jeweiligen Ländern unruhig wird, wird auch der Handel wieder in Schwung kommen. Verständlicherweise wollen die Menschen nicht hungern. Es sei denn, der Westen kann das ausgleichen, kann Russland vom Markt verdrängen. Aber so sieht es nicht aus. Von daher: weltweite Sanktionen sind vermutlich automatisch zeitlich begrenzt.

DUH und die Reichen

Die Deutsche Umwelt Hilfe – eine Privatorganisation, die viel Macht hat, fordert fürs Anwohnerparken 1 € pro Tag. https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/parken-in-deutschland-umwelthilfe-fordert-teureres-anwohnerparken-a-b4fbda01-7c92-4a8f-9916-dac9da0ebb2b Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass bestimmte Gruppen keine Autos mögen, dass sie sie am liebsten abschaffen wollen – auch die E-Autos. Die Leute sollen gezwungen werden, mit den Öffentlichen zu fahren – und dann, wenn es zum Urlaub geht oder auf längere Fahrten warum auch immer: nix Auto! Und ein Mittel dazu, die Menschen zu zwingen sind die Erhöhungen der Parkgebühren. Und wer kann sie sich besser leisten? Die Reichen, die Berufstätigen, die nicht schlecht verdienen. Ich freue mich für sie. Aber es ist eine Frechheit, den Spaltpilz in die Gesellschaft zu treiben. Es bleibt zu hoffen, dass die Politik vernünftiger bleibt. Die Forderer, die ständig nach höheren Gebühren usw. gieren, sollten zumindest im Augenblick einmal aufhören mit ihren Forderungen. Sie tun damit der Umwelt überhaupt keinen guten Dienst. Die Menschen haben schon genug zu schultern. Und wenn dann ständig irgendwelche nicht einsehbaren Forderungen kommen – mögen sie auch gering scheinen -, schwindet die Akzeptanz der Umweltpolitik immer mehr.

Mancherorts sind sie der Gier danach, Zwangsmaßnahmen durchzusetzen, erlegen. Zum Beispiel auch mit den zu bepflanzenden Vorgärten – statt Steinchen usw. In den Vorgärten der Leute haben Kommunalpolitiker und sonstige Gruppen nichts verloren! Da verwilderte Gärten gewünscht sind, werden sie verwildern. Aber verwildern ist doch schön! All die Bienchen und Blümchen! Schauen wir mal, wie schön die in ein paar Jahren sind. Neulich übrigens einen Garten gesehen, der vollständig mit Efeu bedeckt war. Ein anderer Garten: Voller Quecken und anderes optisch nicht gerade ansprechendes Kraut aus dem Herbst. Die Bienen mögen sich freuen, die auch wo anders Futter gefunden hätten. Menschen mit einem Hang zur Ästhetik nicht. Vielleicht zwingen sie ja auch die Leute, wenn sie die Gärten selbst nicht sauber halten können, andere dafür anzustellen. Und auch hier wieder: Was ist mit denen, denen die Rente gerade mal so reicht, sodass sie solche Leute nicht finanzieren können? Sollen ihr Häuschen verkaufen…? Die Zwangskommunen oder Zwangsgruppen finanzieren ihnen das sicher gerne.

Und es sei zu bedenken, dass verwilderte Stadtteile auch verwilderte Menschen anziehen. Wirklich keine neue Idee von mir.

Bunker

Als die Welt im europäischen Frieden lag, wollte die Politik nichts mehr von den alten Schutzräumen wissen – Bunker genannt. Hier was zum Thema: https://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_24_04_2022_suche_bunker_zustand_egal

Antisemitismus

Nicht nur hier zu finden: https://www.bz-berlin.de/berlin/brauchen-unverstellten-blick-auf-juden-hass-von-muslimen – aber auch hier. Und das darf nicht verschwiegen werden. Es sind viele Nattern, die wir an unserer Brust hegen und pflegen.

SPD / Sieg über die SPD

Es wird von allen Seiten auf der SPD rumgehackt, weil sie sich mit bestimmter Waffenlieferung an die Ukraine (zu recht) schwer tut. Dazu wird alles mögliche ausgegraben, wie es Rhetorik-Bücher alter Schule lehren, was den SPD-Feind in negativem Licht darstellen kann. Dazu gehört auch das hier: https://www.bild.de/politik/inland/politik/partei-reisebuero-spd-bietet-reise-zu-stalins-ferienhaus-an-79842754.bild.html Das hätte schon vorher angekreidet werden müssen, was kaum ernst zu nehmen ist, es aber wohl tatsächlich gibt: Eine Reise zu dem Ort des Massenmörders und Menschen Verächters Stalin. Krass, was in manchen Köpfen an kommunistischen Träumen noch so herumspukt. Aber das hat nichts mit der gegenwärtigen Politik zu tun, ist darum nur Anti-Gegner-Rhetorik.

*

Jetzt können sie die Sektkorken knallen lassen in den Redaktionen usw. Die SPD ist besiegt! https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/waffenlieferung-bundesregierung-ukraine-gepard-101.html

Kavala

In der Türkei haben wir noch so einen Herrscher, der Menschenrechte für nichts achtet, der aber hofiert wird, weil man meint, man brauche ihn. Bald fliegt auch UN-Guterres zu ihm, macht ihm seine Aufwartung. Wohl kaum kritisierend, dass er neben freie Menschen seines Landes auch die Kurden im Irak angegriffen hat: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/kavala-gericht-105.html

Stiko soll prüfen

Was bedeutete in der Vergangenheit immer, wenn es hieß: Stiko solle prüfen? Das war ein anderes Wort dafür: Wann macht die Stiko endlich das, was ich Politiker will? Die Feigenblatt-Stiko ist beliebt, sonst gibt´s was auf den Stiko-Deckel. Medial und politisch: https://www.tagesschau.de/inland/holetschek-zu-zweitem-booster-101.html

Palmöl

Indonesien mag im Augenblick kein Palmöl mehr exportieren, weil das Öl im eigenen Land so teuer geworden ist, dass die Menschen schon unruhig werden. Und das bedeutet: Bei uns wird vieles teurer: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/palmoel-speiseeol-preise-regenwald-indonesien-exportstopp-verbraucher-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Schuld und Vergebung

Für Jesus war das Thema „Vergebung“ ein wichtiges Thema.

Das bedeutet, dass er erkannt hat, dass Menschen aneinander schuldig werden.

Dieses eigene Schuldig-Werden muss man sehen lernen, akzeptieren, um Vergebung bitten.

Es geht nicht mehr, dass der Mensch sagt: Nicht so schlimm; allein der andere ist Schuld; ich habe Recht; aufgrund eigener Schuld sich Aufblähen; sagen: wenn XY das nicht gemacht hätte, hätte ich auch nicht so reagiert…

Gemeinschaft kann nur entstehen, wenn eigene Schuld und eigene Vergebung als Thema erkannt werden.

Das, was bei Jesus wichtig war: Es geht nicht nur um Schuldbekenntnis, weil man Angst vor Isolation durch die Gruppe hat, wegen Sozialausschlusses, Angst vor Bestrafungen durch andere, Angst, das „Gesicht“ zu verlieren usw. – es geht darum, auch ohne diese sozialen Sanktionen zu erkennen: Ich bin schuldig geworden, weil ich gegen Gott und Mensch falsch gehandelt habe. Unabhängig von befürchteten Sanktionen.

Ein gutes Verhältnis zum Thema Schuld kann eine Gesellschaft zum Guten hin verändern. Aber ich denke, unsere driftet gerade in stärkere Rechthaberei-Richtung ab.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

300 Jahre Brüdergemeine Herrnhut + Spring Festival + Fledermäuse und Windräder + CDU gegen Scholz + Fake News und Expert:innen + McCarthy und McStöcker

300 Jahre Herrnhut

Herrnhut – ein für unser christliches Deutschland sehr wichtiger Ort: https://www.pro-medienmagazin.de/herrnhut/ Nicht nur für Deutschland: https://gedichte.wolfgangfenske.de/spiritual-gospel/

Spring Festival

Es gab wieder ein Spring Festival: https://www.pro-medienmagazin.de/nach-corona-zwangspause-2-400-teilnehmer-bei-spring-2022/

Fledermäuse und Windräder

Dass Windräder den Fledermäusen nicht unbedingt bekommen, wird hier geschrieben: https://taz.de/Wie-Windraeder-Fledermaeuse-bedrohen/!5846677/

Interessant fand ich neulich die entwarnende Meldung, dass an den Stellen, an denen Windräder im Meer herumstehen, der Fischreichtum zunimmt, wohl weil die Muscheln sich an den Sockeln festsetzen. Windräder also keinen schädigenden Einfluss haben.

In einer Fernsehsendung wurde jedoch gesagt, dass Wale sich von den Windrädern und deren Vibrationen irritieren lassen und in Stress geraten. Natürlich sind Wale keine Fische. Aber Ehrlichkeit wäre schon zu wünschen, wenn es um so langanhaltende Entscheidungen geht wie Windparks im Meer. Aber vielleicht gibt´s da ja keine Wale und sie werden auch nie dorthin schwimmen. Auch die kleinen nicht. Schild anbringen: Wale müssen draußen bleiben. Bleiben sie wahrscheinlich auch schon sowieso, weil es dort so komisch klingt. Also schaden Windräder nicht…

CDU gegen Scholz

Ich finde es keinen guten Zug, politisch neben der Spur, gegen Scholz im Bundestag vorgehen zu wollen. Klar, irgendwo muss man als Opposition ansetzen, um die Regierung zu ärgern – alte Spielchen. Aber manchmal unangemessen.

Christen in Bangladesh

UN-Menschenrechte sprechen von Religionsfreiheit. In vielen muslimischen Staaten müssen Christen sich diese Freiheit langsam aber sicher erkämpfen: https://www.persecution.org/2022/03/04/muslim-groups-attempt-stifle-christian-growth-bangladesh/

Fake News und Expert:innen

Wie sieht es aus mit in die Zeit passenden Fake News – nach dem Motto: Wir brauchen keine Energie aus Russland… – die dürfen natürlich social media überschwemmen. Da ist wenigstens Gauck ehrlich: Er fordert Opferbereitschaft https://www.focus.de/politik/deutschland/gauck-auf-dem-ludwig-erhard-gipfel-wir-brauchen-keine-aengstlichen-politiker-gauck-fordert-mehr-opferbereitschaft-im-land_id_87412840.html

Er fragt allerdings, ob 6% Arbeitslosigkeit wirklich so schrecklich sei. Warum gerade 6%? auch 10% so schlimm? Natürlich nicht, so lange ich meine Arbeit und mein Auskommen habe… Das finde ich immer wieder sonderbar: 6% Arbeitslosigkeit, 10%, 15%, – es sind nicht Zahlen, die arbeitslos sind, es sind Menschen, die dann nicht mehr wissen, wie es weiter geht, deren Lebensplanungen gestört werden. Diese Leichtfertigkeit in den Mündern vieler finde ich erschreckend. Genauso: Weniger Öl, Gas usw. dann frieren wir halt ein bisschen und es kommt jetzt eh der Sommer. Als wenn man diese nur benötigen würde, um nicht zu frieren. Und wie können alte Leute warm gehalten werden? Ich empfinde vieles einfach als Geschwätz, weil sich die Ideologen vor allem und dazu gehören auch manche Schreibtischexpert:innen nicht klar machen, dass es immer um Menschen geht. Ach, die Wirtschaft ist doch egal – soll eben nicht so viel profitieren! Als ob die Wirtschaft um der Wirtschaft willen produziert: Menschen und ganze Gesellschaften hängen von einer funktionierenden Wirtschaft ab. Vor allem: Es kann sich ein armes Land kaum Umweltschutz und gute Infrastruktur, damit verbunden Sicherheit leisten. — Ist mir doch egal!?

Apropos Expert:innen – sie sind auch normale Menschen mit ihrer ganz normalen Meinung wie alle eine solche haben. Das Spannende an wissenschaftlichen Expert:innen: Sie stellen ihre wissenschaftlichen Meinungen zur Diskussion und dann beginnt das Argumentieren. Aber dieses Letztgenannte wird dem armen Medienmichel vorenthalten und die Experten:innenmeinung wird als sakrosankt suggeriert.

Dazu https://www.cicero.de/innenpolitik/polit-experten-parteizugehorigkeit-spd-politologen-medien

McCarthy und McStöcker

McCarthy war der Typ, der die USA aufmischte, weil er hinter allen möglichen Andersdenkenden schädliche Kommunisten sah – entsprechend Menschen bespitzeln und verfolgen ließ, die ganze Gesellschaft kirre machte: https://de.wikipedia.org/wiki/McCarthy-%C3%84ra Heute finden wir einen McStöcker, der die ganze Welt „gründlich“ von Putins Einflussnahmen befreien möchte https://www.spiegel.de/wissenschaft/putins-einflussoperationen-europa-steht-vor-einer-gigantischen-aufgabe-kolumne-a-6632301d-f367-4680-b847-964294c7f289 Alle, die mal Putin gelobt haben, Geschäfte mit Russland gemacht haben, mit einem reichen Russen geliebäugelt haben, wo er möglicherweise politische Parteien beeinflusste…

Man muss diese Akribie der gewünschten „Aufarbeitung“ mal lesen. Wir kommen in gefährliches Fahrwasser, wenn solche Leute, die hier solche Phantasien entwickeln, wirklich Einfluss bekommen sollten.

http://Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Karfreitagsmenschen – Ostern zum Trotz

Putin ist nicht der erste und wird nicht der letzte Mensch sein, der meint, das Osterfest zu einem Karfreitag umprägen zu können. Es gab vor ihm unzählige Potentaten, die in ihren Vernichtungsfeldzügen Menschen vernichten, und Gott treffen. Auch diesem Menschenkreuziger wird es nicht gelingen, den Weg Gottes zum Leben aufzuhalten. Der Barbaren und derer Barbareien hat es kein Ende. Aber das Leben wird sich gegen die Menschen des Todes durchsetzen. Es wird weiterhin viele Schmerzen geben, selbst Kinder werden von den Barbaren bestialisch ermordet werden. Aber eines Menschenverächters wird sich jeder moralische Mensch nur mit Verachtung erinnern.

Die Opfer legen wir in Gottes Hand zum Leben. Und mögen wir selbst dem lebendigen Gott dienen, damit die Welt nicht in Hoffnungslosigkeit und Resignation versinkt, sondern im Denken, Reden und Tun das Gute vorantreiben. Dazu ist jeder Mensch notwendig. Jeder. So gut wir können. Karfreitagsmenschen dürfen uns nicht überwinden. Wir klettern heraus, auferweckt durch Gottes Geist, aus dem Grab, in das uns die Barbaren werfen.

*

Jesus betete am Kreuz: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Er lehrte die Feindesliebe. Beides sind keine Floskeln einer Gesellschaft, die sich wohl fühlt und keine Feinde oder nur kleine Geplänkel-Feindschaften kennt. Zu einem solchen Gebet und zur Feindesliebe muss man sich durch eigene Widerstände und innere Kämpfe hindurchringen. Letztlich ist es Gnade. Gott traut uns zu, das zu können. Aber es ist ein mühsamer Weg, den jeder Mensch eigenständig gehen muss. Verlangen von anderen – kann man nicht. Verlangen von sich selbst – kann man nicht. Auf dem Weg benötigen wir Gottes Geist.

Gottesbilder – Menschenbilder

Menschen machen Erfahrungen mit Gott. Diese Erfahrungen finden Eingang in bestimmten Bildern: Gott als Hirte, Burg, Vater, König, Sonne, Kriegsherr (Zebaoth), El Schaddai usw. Diese Worte sind Ausdruck der jeweiligen Gottesbeziehungen. Manche von diesen kann das jeweilige Individuum je nach Lebenssituation aufgreifen, es findet seine Beziehung darin gut wiedergegeben. Wenn allerdings einer sagt, dass Gott nur Kriegsherr ist, oder Gott nur auf eine romantische Form von Liebe (z.B. unter Missachtung der Gerechtigkeit) reduziert, wird man ihm nicht gerecht. Denn die vielen Gotteserfahrungen, die Menschen Wort werden lassen, sagen mehr über sein wahres Wesen aus als Reduktionen. Ohne damit behaupten zu wollen, dass die Fülle der Gottesbilder ein Gesamtbild ergeben könnten und dass sie alle angemessen sind. Sie widersprechen sich ja auch zum Teil, womit sie nichts als Ausdruck unseres begrenzten Denkens und Sprechens sind. Gott selbst ist ein Geheimnis, dem wir uns im Glauben annähern können.

Menschen machen sich genauso Bilder von Menschen. Wie ist der Mensch, wie sollte der Mensch sein? Die einen sehen ihn als Verstandesmenschen, als Hirni, andere sehen ihn als explodierende Emotion, andere versuchen, beides miteinander zu kombinieren; wieder andere sehen ihn als Seelenwesen, wohl wissend, dass sowas wie Seele erst einmal definiert werden müsste, bevor man beginnt, sie im Körper, der Psyche usw. zu suchen. Andere sehen ihn als Wolf oder Schaf, als Sklave des Schicksals, als Wollender und nicht Könnender – als Könnender aber nicht Wollender. Als ein Wesen, das zu seinem Glück gezwungen werden muss – durch Glückliche, die sich über ihn aufblähen. Menschen, als unvollkommene Körperwesen, die technisch aufgemotzt werden müssen. Der Mensch, im Spannungsfeld des Himmlischen und Irdischen, des Ewigen und Vergänglichen, des Kulturellen und Barbarischen. Wir machen uns Bilder von Menschen – vom animalischen, moralischen bis hin zum Übermenschen. Und auch hier: Der Mensch ist Ebenbild Gottes. Als solches ist auch er ein Geheimnis – wie Gott eines ist. Eine Verabsolutierung eines Menschenbildes wird dem Menschen nicht gerecht.

Und wenn auch das Menschenbild nicht verabsolutiert werden darf, das den Menschen nur in seinem Naturrahmen zeigt, dann ist man offen für die Bereiche, die den Rahmen der Natur sprengen: für seinen Glauben.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/

Mensch genitiv + Sri Lanka + Krieg und Frieden + Krieg und Emotionalität + Xavier Naidoo + Unser Geld in besten Händen + Moria 2.0 in Deutschland + Schlechtes Gewissen in Kirchengemeinden + Rätsel: Melnyk + Digitalgesetz

Mensch genitiv

Wenn man das in Google Suchleiste eingibt: mensch genitiv – wird man auf die Deklination geleitet: die Menschin, die Menschinnen… Oder, es kann auch sein, dass man auf die Neutrum-Seite geleitet wird: das Mensch – die Menscher – des Menschers, den Menschern… Natürlich kann man auch auf die normale Seite geführt werden. Aber irgendwie fühlt man sich als Normalsprachgebräuchler doch vergackeiert.

Sri Lanka

Was auch uns blühen könnte: https://www.spiegel.de/ausland/sri-lanka-politikberater-ueber-proteste-in-colombo-a-38dff689-ae5f-4a7d-bcfe-54e5e5545e63

Krieg und Frieden

Schon die Kirchenväter Augustinus (4. Jh.) und Thomas von Aquin (13. Jh.) haben intensiv über Krieg und Frieden nachgedacht. Hier ein paar Aspekte. In diesen Überlegungen ging es darum, den Krieg zu begrenzen. Folgendermaßen kann die Intention zusammengefasst werden https://evangelische-religion.de/ReligionNeu/mensch/frieden-krieg-2/:

  1. Legitimierte Autorität – der Herrscher hat auch die Aufgabe, sozialen Frieden herzustellen
  2. Grund für den Krieg: Verteidigung, Menschenrechte…
  3. Militärische Gewalt nur zur Not – und darum klagend zu führen
  4. Im Krieg schon auf Frieden hinarbeiten – Bedingungen für einen gerechten Frieden
  5. Verhältnismäßigkeit der Mittel
  6. Verbot eines Angriffskrieges/Präventivkrieges
  7. Zivilpersonen sind zu schützen

Krieg und Emotionalität

Es ist verständlich, wenn man mit Krieg direkt konfrontiert wird, dann wird man emotional. Und das ist aber die politische Kunst: Emotionalität bisschen herunterschrauben und Rationalität walten zu lassen: https://www.tagesspiegel.de/berlin/kritik-an-hofreiter-roth-und-strack-zimmermann-mueller-wirft-ampel-kollegen-emotionalitaet-nach-ukraine-reise-vor/28269548.html

Vor allem sollte auch die Frage gestellt werden: Die Ukraine wird unterstützt. Mit welchem Ziel? Geht es nur um die Ukraine? Das wäre sehr hoch zu loben. Geben die USA zum Beispiel die Milliarden, um die Ukraine zu unterstützen – oder ist eine Erwartungshaltung damit verbunden? Natürlich kann eingewandt werden: Das zu denken ist bösartig. Es geht nur um die Ukraine, um nichts anderes. Das mag ehrenwertes Denken sein – aber denken alle so? Es werden mit den Unterstützungen Ziele verbunden. Wird damit auch das Ziel verbunden, eventuell dadurch selbst in den Krieg gezogen zu werden? Will man das ganz altruistisch in Kauf nehmen? Das sollten sich alle schon mal überlegt haben, die nicht aus reiner Emotionalität bestehen.

Ich frage mich freilich auch: Wozu dient ein Ringtausch – außer wirklich dazu, dass die Militärs in der Ukraine sich mit den Fahrzeugen auskennt. Aber ein Heraushalten aus dem Krieg ist das nicht mehr. Und die Forderungen, dass auch andere Panzer usw. usw. usw. an die Ukraine geliefert werden – ist das eine rationale Forderung oder einfach nur eine propagandistische? Alles dreht sich darum, als ob der Krieg dadurch entschieden wird, dass nun ein paar Leo und Marder dort bewegt werden. Dabei gibt es die Vermutung, dass die Ukraine schon jetzt mehr Panzer hat als Russland. Hat die Ukraine auch so viele Panzerfahrer? https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-von-putin-als-von-scholz-bekommen-ukraine-soll-mittlerweile-ueber-mehr-panzer-verfuegen-als-russland/28271140.html

Der Krieg dauert schon lange. Russland ist bald am Ziel. Es sollte medial schon stärker die Zeit nach dem Krieg im Blick sein. Auch mit Blick auf finanzielle Unterstützung. Russland wird den Osten der Ukraine behalten. Das übrige Land muss wieder aufgebaut werden. oder denkt die ukrainische Regierung, sie werde so lange kämpfen, bis diese Teile wieder zurückerobert wurden? Das würde einen ewigen Krieg bedeuten. Ein Stellvertreterkrieg, in dem die jeweiligen Supermächte ihre neusten Waffen ausprobieren könnten.

Nur: War der Krieg wirklich nötig, um dieses Ziel zu erreichen? Nein. Und das ist eben das Schlimme: Da wird ohne Sinn und Verstand eine folgenschwere Barbarei vom Zaum gebrochen, nur weil der Herr Putin von dem Kurzschluss getroffen wurde: Jetzt oder nie.

Xavier Naidoo

Interessant der Beitrag: in ihm geht es darum, dass Hildmann und Wendler wegen des Naidoos-Videos diesen angehen: https://www.n-tv.de/leute/Hildmann-und-Wendler-toben-wegen-Naidoo-article23279170.html

Was geht in diesen Köpfen vor? Was ist passiert, dass sie so abdrehten? Ich hoffe sehr, dass Xavier Naidoo wirklich den Absprung geschafft hat, dass er Menschen hat, die ihm in dieser sonderbaren Zeit stärken und in seiner Entscheidung bestärken.

Unser Geld in besten Händen

Ist unser Geld wirklich in besten Händen? Viele zweifeln schon länger daran. Und das nährt die Zweifel: https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/ezb-christine-lagarde-will-offenbar-kritik-an-zinsbeschluessen-unterbinden-a-67f2f2bb-e784-4b14-b317-7a2ce01dc04b

Lohnerhöhungen – ein schweres Thema, das auch die EZB zu verantworten hat: https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/inflation-lohn-preis-spirale-100.html

Übrigens frage ich mich noch immer: Was treibt eigentlich die Gaspreise nach oben? Spekulation? Befürchtungen? Geldgier?

Moria 2.0 in Deutschland

Ein Augen öffnender Beitrag: https://www.orientierung-m.de/moria-2-0/

Schlechtes Gewissen in Kirchengemeinden

Manchmal ist es gut, in Kirchengemeinden ein schlechtes Gewissen zu fördern: https://www.pro-medienmagazin.de/stadtmission-senkt-mit-google-co2-ausstoss/

Rätsel: Melnyk

Ich frage mich ja schon länger, was bei manchen ukrainischen Regierenden und deren Helfern abgeht. Ein solcher Gassenjargon von dem Diplomaten M. – glaubt der wirklich, dass das von Vorteil für die Ukraine ist? Ich vermute fast, dass selbst Unterstützer so langsam beginnen stutzig zu werden: https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/kritik-an-erich-vad-andrij-melnyk-greift-ex-merkel-berater-an-erbaermlicher-loser_id_87770770.html

Aber zum Glück ist ein Herr M. nicht die Ukraine – und den Menschen der Ukraine muss dennoch geholfen werden, trotz der verbalen Entgleisungen. Oder wollen Medien durch Übertreibungen, kontextlose Aussagen… irgendwelche Emotionen fördern?

Auch die Aussage, dass er nicht möchte, dass Menschen, die anders denken, eine große Bühne bekämen… – er bekommt sie ja über die Maßen auch, wie an solchen Kritiken zu sehen ist. Wir leben in einem freien Land. Hoffentlich bleibt die Ukraine nach dem Krieg ein solches – ich meine damit den ukrainischen Teil, nicht den von Russland besetzten Teil. Der ist es freilich nicht.

Digitalgesetz

Es mag nötig sein. Ich frage mich aber noch immer: Wer entscheidet, ob etwas eine „schädliche Desinformation“ ist? Wer entscheidet, was schon der Hassrede zugehört, was nicht? Sind es immer Gerichte? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/eu-gesetz-hass-hetze-101.html Schauen wir einmal in die kürzeste Vergangenheit mit Blick auf Corona: Was wäre alles aussortiert worden? Schauen wir mit Blick auf den Putinkrieg: Wo finden wir Hass – allein schon, wenn es heißt, man müsse Tschaikowsky aus dem Konzertrepertoire nehmen? https://www.sueddeutsche.de/kultur/kirill-petrenko-berliner-philharmoniker-pique-dame-osterfestspiele-baden-baden-1.5564251

Die Gerichte müssen unbedingt eingebunden werden, nicht irgendwelche von Regierungen bestallte Privatgruppen. Hoffentlich wahren die Verantwortlichen für das Gesetz den Rechtsstaat.

http://Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/