Dankbarkeit

Aufschreiben dessen, wofür man dankbar ist –
macht glücklicher.

Wenn man noch weiß, wem man dankbar sein kann –
das macht noch glücklicher.

Denn Dankbarkeit kann in Angst umschlagen, weil man befürchtet, das, wofür man dankbar ist, verlieren zu können.

Gott sei Dank –
wir können ihm danken.

Und wenn wir nichts zum Danken finden, dann können wir ihm auch klagend in seine Hand legen.

Dass seine Hand da ist – das macht dankbar.
Der kleine Keim für die große Dankbarkeit. (2017)

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://predigten.wolfgangfenske.de/

Laschet und Söder + Krankenhäuser werden geschlossen? + Wieder vernünftiges Gerichtsurteil + Lebensmittelpreise steigen + Haiti in Gefahr + Pakistan: Islamisten-Macht

Laschet und Söder

Darauf schielen, wer zurzeit im Land die Mehrheit bekommen könnte, ist irrelevant. Medien werden sich intensiver gegen Söder einstimmen, womit dann die Meinung der Wähler leicht kippen kann. Vermutlich. Ihnen ist Baerbock sowieso lieber. Wird ja schon von Generation Baerbock gesprochen. Soweit zum Thema Relevanz des Parteiprogramms.

Aber solche Auseinandersetzungen sind ein ganz normaler demokratischer Vorgang. Das bedeutet letztlich: Man weiß nie, wie es ausgeht. Die Folgen für die Zukunft kennt sowieso niemand.

Krankenhäuser werden geschlossen

Jetzt weiß man auch, warum die Politik ständig Stress macht, weil nicht genug Intensivbetten vorhanden sind: Sie schließt – wenn das stimmt – Krankenhäuser: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/Sendung-vom-17-02-2021-Kliniksterben-in-der-Pandemie-video-100.html

Schnelltests? Wieder sind künstlich hochgeschraubte Erwartungen nicht zielführend. Und nun werden in Schulen sehr, sehr viele Kinder solchen Zwängen unterzogen: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zu-hohe-erwartungen-die-enttaeuschung-mit-den-schnelltests-17297543.html Hilflose politische Schnellschüsse. Vielleicht helfen sie ja – ein wenig. Angemessen? Das kann man wohl wieder einmal erst hinterher sagen. Zumindest als Laie.

Wieder ein vernünftiges Gerichtsurteil

Ein Kreis hatte präventiv Ausgangssperren eingeführt – wurde vom Gericht zurückgepfiffen. Wie viele Wochen wurden also Menschen zu Unrecht in ihren Häusern oder sonstwo, wo sie waren festgesetzt? https://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/kreis-gross-gerau/klage-gegen-ausgangssperre-im-kreis-gross-gerau-hat-erfolg_23517835

Aber das hilft nicht – der Bund fährt dem Gericht in die Parade.

Zum Thema Bundesnotbremse: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/bundestag-notbremse-corona-105.html Interessant fand ich, dass die Geschäfte ab 100 schließen sollen. Warum waren sie bislang unter 100 mit Ausnahme zu?

Dass Göring-Eckart von den Grünen schnelle Entscheidungen will, ohne die demokratischen Prozesse abzuwarten – interessant grün. Ihre Wählerinnen und Wähler dürfte sie nicht bei den kleinen und nun verarmenden Selbständigen sehen. Und Brinkmann – hat er sich immer im Griff? Wenn man nicht seiner Meinung ist, ist er ein Polterer – zumindest war es gestern nicht sein Tag. Die Tagesschau vom 16.4. brachte schon interessante Erkenntnisse.

Lebensmittelpreise steigen

Hat irgendwer wirklich gedacht, dass, wenn man die Energiekosten erhöht, dass dann die Lebensmittelpreise nicht steigen? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/inflation-steigt-energiepreise-nahrungsmittel-101.html

Dafür sind die FFF (Fridays For Future) doch auf die Straßen gegangen, umjubelt von medien und Politik.

Haiti in Gefahr

Nicht nur, dass Menschen in Haiti gefährdet sind – Haiti selbst ist ein Land, das schon dabei ist, in den Abgrund zu fallen: https://www.kath.net/news/74899?

Pakistan: Islamisten-Macht

Wenn Afghanistan im Stich gelassen wird, werden die Islamisten in Pakistan noch mehr Macht bekommen, als sie schon haben. Seit Monaten protestieren sie gegen Frankreich, weil Macron für Meinungsfreiheit eintritt. Was haben diese Extremisten viel Zeit. Und aufregen können die sich! Aber leider darf man das nicht auf die leichte Schulter nehmen. https://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-laesst-online-netzwerke-zeitweise-abschalten-a-dc2334a6-9efc-46c7-a2f0-7ddcb112b0f6

Würde – Recht – Gerechtigkeit – Gleichheit

Überlegungen eines Laien:

Recht und Würde des Menschen hängen eng zusammen. Menschen, denen der Zugang zum Recht verwehrt wird, werden entwürdigt. Sklaven haben keine Rechte, die sie einklagen können. Oder: Menschen haben als Individuen weniger Rechte als andere, so Frauen weniger als Männer, Herrscher mehr als alle anderen. Mit Sonderrechten sind immer auch Erhebungen verbunden, die dann immer stärker auch von anderen als Erniedrigung empfunden wurden (z.B. die Magna Charta reduzierte auf Drängen des Adels die Macht des Königs).

Recht soll Ordnung in einer Gesellschaft herstellen. Hat also mit Gerechtigkeit und Würde nicht unbedingt etwas zu tun. Dann kommt etwas hinzu:

Recht und Würde hängen sehr eng zusammen. Damit auch Gerechtigkeit. Aber Recht und Gerechtigkeit müssen nicht kompatibel sein. Das Recht ist in Rechtsstaaten fixiert – gilt freilich nicht für alle Zeit, sondern ist gesellschaftlichen Veränderungen unterworfen. Die Frage stellt sich dann immer wieder: Wann wird Recht zu Unrecht (z.B. darf ein Gesetz die Tötung von Menschen erlauben – ist es dann noch Recht)? Recht soll auch um der Gesellschaft Willen Selbstjustiz verhindern. Das heißt, es muss so gestaltet sein, dass es Spannungen innerhalb einer Gesellschaft abfedert und sie nicht forciert. Recht ist gleichermaßen jedoch mit Mächten verbunden, die es auch trotz möglicher Widerstände durchsetzen kann und muss. Es muss freilich von möglichst vielen Menschen einer Gesellschaft als eine Größe empfunden werden, die Gerechtigkeit so gut es geht durchsetzt.

Gerechtigkeit ist von vielen Faktoren abhängig. Recht sollte der Gerechtigkeit angenähert werden, aber da das Empfinden von Gerechtigkeit subjektiv ist, kann es nur Annäherungen geben. Gerechtigkeit ist auch nicht gleichzusetzen mit Gleichheit. Denn auch Gleichbehandlung aller Menschen kann ungerecht sein. Aber das Ziel des Rechts muss Gleichheit im Sinn von Gleichbehandlung sein.

EU zerstört Urwald + Rückzug: Afghanistan + Islamisten auf dem Vormarsch + App als Strohhalm + Eritrea Fortschritte? + Ohne Grund zum Schweigen gebracht

EU zerstört Urwald

Aber das ist ja gewollt: Wir leben mit den Umweltfragen auf Kosten der anderen. Was hier schädlich ist und die Bilanz verschlechtert wird ausgelagert in andere Länder: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/wwf-abholzung-eu-101.html

Rückzug: Afghanistan

Nun wollen sie wieder aus Afghanistan raus. Einfach so. Islamisten und Taliban freuen sich schon riesig. Können sie doch die Bevölkerung terrorisieren. Har man sich in unserem Land schon auf die flüchtenden jungen Männer eingerichtet – oder sagt man dann: Huch, da kommen ja junge Männer aus Afghanistan! Das hat man sich ja gar nicht denken können! Und die jungen Frauen? Die müssen es über sich ergehen lassen, dass der Terror regiert. https://www.tagesschau.de/kommentar/afghanistan-abzug-103.html Biden wird aus langer Sicht wohl nicht gefeiert werden. Trump hat es vorbereitet – und Biden hat die Basis dann für den nächsten Krieg gelegt. Wenn die Islamisten Afghanistan beherrschen, ist als nächstes die Atommacht Pakistan dran. Hoffen wir, dass es anders kommt. Aber Politik sollte nicht von Hoffnung leben.

Islamisten auf dem Vormarsch

Islamisten in Mozambique auf dem Vormarsch und terrorisieren Dörfer, in Kenia und Tansania, Ostkongo sind sie am Kämpfen, dann haben sie gute Karten in Malaysia und Indonesien. In Zentralafrika schüren sie Unruhe und bringen Not und Tod. Viele Länder stehen bei uns gar nicht auf der Agenda. Wie sieht es eigentlich in den Staaten um Russland herum aus?

Nicht Klagen hilft – handeln: Um Zusammenhang von Ramadan sind viele besonders unruhig. Auch Christen sind stärker gefährdet: 30 Tage Gebet: https://www.30tagegebet.de/ Hier die PDF-Datei: https://www.30tagegebet.de/fileadmin/user_upload/30TG_Standard_2021_WEB.pdf

App als Strohhalm

Die sogenannte Luca-App – ein neuer Strohhalm, an den sich viele klammern wollen. Kurioserweise machen Länder mit, dabei scheint es doch noch unausgegoren. Das Geld scheint in den Ländern noch massenhaft da zu sein, wenn sie das mit Steuergeldern mitfinanzieren. Aber Strohhalme sind in zeiten der Not teuer. Aber vielleicht können sie mit all dem Geld die Probleme irgendwie beseitigen. Und dann? Dann hat man eine weitere App – und wird gezwungen – nicht gezwungen, aber gezwungen – sie in manchen Geschäften zu verwenden: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/kritik-des-ccc-luca-app-offenbart-mehr-als-sie-soll-17292621.html

Menschenhandel

Wird aber auch Zeit, dass die EU stärker dagegen vorgehen möchte: https://www.pro-medienmagazin.de/eu-kommissarin-johansson-sind-opfern-unseren-schutz-schuldig/

Eritrea – Fortschritte?

Im sozialistischen Eritrea wurden Christen vielfach verhaftet und eingekerkert – auch in Containern. Es war ein ganz übles Land. Ist es dabei sich zu ändern und Christen aller Couleur Freiheiten zu gewähren? https://www.pro-medienmagazin.de/dutzende-christen-in-eritrea-freigelassen/

Ohne Grund zum Schweigen gebracht

Da sollte Birgit Kelle ohne Grund zum Schweigen gebracht werden. Vor Gericht wurde sie sozusagen freigesprochen. Gegen Facebook wurde geklagt, weil es sie sperrte – aber sie muss frei gesprochen werden für ein Delikt, dass sie gar nicht begangen hat? Facebook muss ihre Meinung jetzt öffentlich lassen. Was für ein Irrsinn sich in unserem Land breit macht. Aber schon die Überschrift: Sie darf diskriminierungsfreie Sprache kritisieren – ist schön absurd.

Die Sprachverhunzungen werden als „diskriminierungsfrei“ tituliert – und dann ist jeder, der sie kritisiert, diskriminierend? https://www.pro-medienmagazin.de/birgit-kelle-gewinnt-gegen-facebook-vor-gericht/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Laschet und Söder + Minderheit zerstört sich selbst + Gott nicht Allah in Malaysia + Ohne China läuft bei uns kaum was + Corona-Politik

Laschet und Söder

Man muss sich nur mal die Tagesschau vom 13.5. zu diesem Thema ansehen. Cool tritt Söder vor die Presse, Laschet ist noch sichtlich geschafft. Macht contra Menschlichkeit? Wofür ich bin, ist klar.

Minderheit zerstört sich selbst

Wenn Menschen miteinander reden, die unterschiedlicher Meinung sind, dann hat es heutzutage zur Folge, dass die Menschen von ihren Gesinnungsgenoss*innen unter Druck gesetzt werden. Wie schlimm ist das denn für unsere Gesellschaft? Und damit auch für die Zukunft der Individuen? https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-druck-der-gruppe-am-ende-meines-podcast-experiments-steht-eine-furchtbar-deprimierende-erkenntnis_id_13176587.html

Wenn Minderheiten Gespräche mit einer gutwilligen Mehrheit verhindern, müssen sie sich nicht wundern, dass sie von einer unwilligen Mehrheit irgendwann wieder überrollt werden. Sie haben sich mühsam aus dem Abseits hervorgekämpft, fordern ihre Rechte zu recht ein, sehen sich aber immer noch als Opfer, was freies Handeln verhindert – und dann werden sie wieder Opfer. Und so ist es gut, dass sich doch immer wieder mutige Menschen aus diesen Gruppen nicht scheuen, das Gespräch zu suchen und auch anzunehmen. Sie sind dann doch Hoffnung auf eine Gesellschaft, in der alle gleichberechtigt miteinander leben. Irgendwann werden sich diese Hoffnungsmenschen auch aus dem Gruppendruck befreien.

Allah nicht Gott

Christen dürfen in Malaysia, nach einem Gerichtsurteil, Gott auch mit Allah anreden – denn Allah heißt ja: „Gott“. Das ist kein Name. Dagegen wendet sich massiver Hass – sodass die Regierung gegen dieses Gerichtsurteil Berufung einlegt: https://www.persecution.org/2021/03/20/muslim-woman-issues-anti-christian-threats-malaysias-allah-ruling/

Ohne China läuft bei uns kaum was

Zumindest die Auto-Industrie hat ein kräftiges Standbein in China. Vielleicht sogar 1 1/2 https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/china-wird-ihr-schicksal-oder-ist-es-bereits Sah man ja an den Masken. Und auch hieran: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/china-exporte-aussenhandel-deutschland-wachstum-101.html

Corona-Politik + Corona und Migration

Man muss die Corona-Politik so beurteilen https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-update-12-april – und es ist kaum ersichtlich, dass der Bund, wenn er mehr Kompetenzen an sich reißt, damit irgendwas Positives erreicht – außer eben: Show-Politik:

Die jüngsten Corona-Zahlen sind eine sonderbare Mischung aus Unverschämtheit und Lächerlichkeit.

Warum zum Beispiel haben sie die Inzidenzzahl 100 genommen. Einfach so, ohne wissenschaftliche Basis. Und bei 200 sollen die Schulen geschlossen werden. Warum nicht bei 220 oder 150? Einfach weil 200 die Summe von 100 + 100 ist. Das ist doch wirklich nicht nachvollziehbar. Schon daran sieht man: Der Bund ist nicht in der Lage, die Lage zu bessern. Im Gegenteil. Es sind Keulen, mit denen er zuschlägt. Ich war ja immer wohlwollend, entschuldigend – aber das geht seit ein paar Monaten nicht mehr. Zudem: Noch immer hat man die Zahlen nicht ordentlich im Blick: Wer ist betroffen und warum? Wo muss wirklich eingehakt werden, statt mit der Keule in die Gesellschaft zu schlagen? Ohne genaue Zahlen ist es fahrlässig, die Gesellschaft runterzufahren.

Wer ist häufig bei uns mit Corona betroffen? Kaum überraschend, weil es Beobachtungen bestätigt – und auch bei 50% wäre es sehr hoch, da ja nicht 50% der Bevölkerung Migrationshintergrund haben: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/koelner-klinik-mehrheit-der-corona-intensivpatienten-mit-migrationshintergrund

Und so lese ich soeben das hier – und frage mich gar nichts mehr, sondern wundere mich nur über die wunderliche Lockdown-Keulen-Politik. Ob die solche lesenswerten Beiträge in ihrer Blase noch wahrnimmt? https://www.welt.de/politik/deutschland/article230263299/Ex-Charite-Chefvirologe-Offener-Brief-an-Bundesregierung.html :

In dem nun verfassten Brief kritisieren sie die Kopplung von Restriktionen an Inzidenzen scharf. Der Inzidenzwert gebe „aufgrund der durchaus erwünschten Ausweitung von Testaktivitäten zunehmend weniger die Krankheitslast in der Gesellschaft wieder“, schreibt das Duo. Und weiter: „Die im Gesetzesvorhaben vorgesehene 7-Tages-Inzidenz differenziert nicht, in welchen Altersgruppen, Lebensräumen und Bevölkerungsgruppen Infektionen auftreten. Eine gleich hohe Inzidenz kann dramatisch unterschiedliche Bedeutung haben …“

Dazu noch was: https://reitschuster.de/post/kritische-richter-und-staatsanwaelte-laufen-sturm-gegen-neues-gesetz/?

Kritik kann doch eine alte Seefrau nicht erschüttern…

Apropos Schnelltests. Dass die nicht zuverlässig sind, weiß man schon seit Monaten. Schön, dass die Erkenntnis kommt: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Drosten-Schnelltests-sind-wohl-weniger-zuverlaessig-als-gedacht,coronavirusupdate178.html Und gerade dann, wenn die Politik darin das Allheilmittel sieht. Warum auch immer.

Die von der Regierung geplanten Maßnahmen finden eine große Zustimmung und werden eine große Zustimmung finden, so ähnlich lautete das Statement eines Politikers. Weil ich es überspitzt habe, sage ich nicht, wer mich auf die Idee brachte, das so zu formulieren.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/

Glaube demolieret

Karoline Günderrode (1780-1806) ordnet ihre Zeit in „Vorzeit und neue Zeit“ so ein:

Zwischen leuchtendem Himmel und tiefem Höllenabgrund lief der schmale Pfad der Erde. „Doch alles ist ganz anders jetzt geworden, / Der Himmel ist gestürzt, der Abgrund ausgefüllt, / Und mit Vernunft bedeckt, und sehr bequem zu gehen. // Des Glaubens Höhen sind nun demolieret / Und auf der flachen Erde schreitet der Verstand, / Und misset alles aus, nach Klafter und nach Schuhen.“ 

Dieses Gedicht ist – mir sei diese Formulierung gegönnt – genial! Es ist ernst und satirisch gleichermaßen – und: Wenn man es mit dem Leben in der emotionalen Romantik vergleicht – spielt der Verstand eigentlich nur eine Nebenrolle. Mensch ist pure zerrissene Emotion. https://www.projekt-gutenberg.org/guendero/gedichte/chap026.html Siehe: https://gedichte.wolfgangfenske.de/18-19-jh-2/

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/