Maaßen

Da lässt man sich wieder Interpretationen vorgeben! Warum sollte die SPD die Verliererin der Maaßen-Einigung sein? Wir müssen doch nicht so tun, als lägen Fachleute auf der Straße herum, dass man sie nur einsammeln müsste. Bei aller Kritik an Maaßen – er ist Fachmann, ihn benötigt man. Die Kritik war politischer Art – nicht fachlicher. Und weil sie nicht fachlicher Art war, ist die Entscheidung vertretbar. Nun sucht man sich Leute, die unisono die Regierung darum kritisieren. Man versuchte so schön Oppositionspolitik zu machen, doch die Politik ist eigene Wege gegangen. Das ärgert die medialen Einflussnehmer – die Opposition sowieso. Die muss – so gehört es sich – hellauf aufschreien. Aber die Medien sollen informieren, keine Politik machen wollen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Apples Milliarden + Appledawien

Nun denn die 14 Milliarden von Apple, die die EU vielleicht bekommt, könnte doch Entspannung in den Haushalt bringen – ohne die Briten (bis 60 Milliarden, die man den Briten abknöpfen will, fehlt allerdings noch ein bisschen). Und dann fordert man noch Google und dann Facebook zur Kasse, Amazon sowieso – da kommt dann Freude auf! http://www.manager-magazin.de/digitales/it/apple-zahlt-14-milliarden-euro-auf-treuhandkonto-a-1228824.html

Was für Summen diese Firmen zur Verfügung haben! Warum kaufen sie nicht, sagen wir Moldawien – bauen es mildtätig als Musterland für ihre Firma auf. Dann nennt man es Appledawien – alle sind begeistert. Aber vorher muss die EU noch ihre 14 Milliarden bekommen. Sonst holt man es unfreundlich aus Appledawien heraus.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Wahlkampf Brasilien und Deutsche Botschaft

Wollte die Deutsche Botschaft wirklich in den Wahlkampf Brasiliens eingreifen? Wenn dem so ist, dann kann das nach hinten losgehen, weil sich kein freier Wähler anderer Länder von irgendeinem Europäer sagen lassen will, wen er zu wählen hat oder nicht. Eine Frage des Stolzes. https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wahlbeeinflussung-in-brasilien-aufregung-um-deutschen-anti-nazi-film-57336926.bild.html

Zudem würde das ein äußerst schlechtes Licht auf die Diplomatie unseres Landes werfen: Neo-Kolonialistische Ambitionen… – Versuche, Klein-USA zu spielen. In unserem Land wirft man Russland vor, Wahlen zu manipulieren und tut Entsprechendes? Der Verdacht liegt sowieso nahe, dass man am anderen das verurteilt, was man selbst in anderen Ländern tut. Man hat es ja auch schon medial im Kontext der Wahl Trumps in den USA (ablehnend) oder Macrons in Frankreich (zustimmend) versucht – Wahlkampf zu machen. Denn die mediale Blase funktioniert ja so: Im Inland machen Medien Furore, das wird vom Ausland aufgegriffen, dann sagen die inländischen Zeitungen: Auch die ausländischen sagen das, was wir sagen! Und so beißt sich der mediale Dackel in den Schwanz.

Mag einer, der in einem anderen Land zur Wahl steht, noch so ein Irrlicht sein, man hat da nichts zu suchen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Wundersame Religion + Geheimnis

Das Christentum ist schon eine wundersame Religion:

  • Gott wird Mensch.
  • Jungfrauengeburt.
  • Jesus wirkte Wunder.
  • Ein bis drei Jahre wirkte Jesus – ist bis heute weltweit bekannt.
  • Er wurde hingerichtet und ist auferweckt worden, ist auferstanden.
  • All das in einem unbedeutendem Land,
  • verkündigt von unbedeutenden Menschen,
  • die Gewalttaten ausgeliefert waren.
  • Deren Botschaft war trotz des Leidens: Gottes Liebe in Jesus Christus, neues Leben.
  • Anwesend ist Jesus Christus als Auferstandener,
  • anwesend in Brot und Wein,
  • anwesend in seinem Geist, dem Geist Gottes.
  • Menschen werden ewig bei ihm sein.
  • Bekannt als der, durch den alles ist, in dem alles ist.

Das Christentum ist eine wundersame Religion.

Manche sagen: Jesus von Nazareth war ein bedeutender sozialer Mensch.

Manchen sagen: Er ist ein Rätsel.

Manchen ist er unbedeutend.

Manche warten ab, was das alles zu bedeuten hat.

Manche bekämpfen ihn heftigst.

*

Unser Glaube birgt viele Geheimnisse, er ist Mysterium.

Weil es Geheimnisse Gottes sind, gehen wir hoffnungsvoll in die Zukunft. Als Geheimnisse weisen sie in die Zukunft – Geheimnisse sind dazu da, gelüftet zu werden. Dass es Geheimnisse sind – keine sinnlosen Aussagen – das garantiert Gott, der hinter den Geheimnissen steht. Gott selbst, der Geheimnis ist.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de

Paulus – Apostel Jesu Christi + Glaube überlebt

Der Film wurde den verfolgten Christen gewidmet.

*

Glaube überlebt – auch wenn Menschen Glaubende töten.

Glaube überlebt auch diejenigen, die Glaubende in ihrem Wahn welcher Art auch immer drangsalieren und sogar ermorden.

Juden und Christen bekennen: Gott ist Herr – auch wenn Menschen in den Glaubenden Gott selbst töten möchten.

Das Einzige, was Glauben Probleme bereitet: die Glaubenden selbst, so sie nicht nachfolgen, sondern meinen, sich und ihre Egoismen, Weltanschauungen und Klugheiten in den Mittelpunkt stellen zu müssen.

Aber diese werden Glauben auch nicht zum Schweigen bringen. Der Geist Gottes wird reinigend wirken – wenn nicht durch die versagenden Glaubenden selbst, dann doch durch Nicht-Glaubende.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de

 

Energie kommt aus der Steckdose + Demos in Köthen + Politisch eingesetzte Gebete

Energie kommt aus der Steckdose – warum benötigen wir Kohle? Iiiih, Öl und Gas. Brauchte lange, bis es sich gebildet hat, dann kommt der Mensch und macht es in kurzer Zeit kaputt. Warum AKWs? Windräder sind auch nicht optimal, verschandeln den Blick, schreddern und vertreiben Tiere, Sonnenkollektoren sind giftig… – also alles: Weg damit. Nein, Wasser soll bleiben. Aber wir müssen es sparen.

*

Kritik an die Baumbesatzer: „Wie Reichsbürger mit Rastas“: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hambacher-forst-aktivisten-protestieren-gegen-abholzung-15790265.html

*

Das ist doch nett: http://www.spiegel.de/fotostrecke/cartoon-des-tages-fotostrecke-142907.html

Aber kommt der Kohleausstieg? Man darf das tolle Wetter dieses Jahres mit seinen immens vielen Sonnenstunden nicht als Maßstab für alle Jahre nehmen., Vielleicht sollte man über den Kohleausstieg nachdenken, wenn wir ein nasskaltes windstilles Jahr als Jahr der Klimaveränderung begrüßen dürfen. (Alle Extreme – auch soziale – sind doch auf Klimaveränderung zurückzuführen – oder irre ich mich.)

*

Zu Demos in Köthen: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/darum-ist-die-situation-in-koethen-nicht-eskaliert-15789786-p3.html

*

Öffentliche Gebete haben schon immer eine Funktion. Wer setzt sie ein und warum? Wie sollen die Gebete aussehen, wenn sie gerechte und keine politisch missbrauchten Gebete sein sollen? Eine spannende Frage.

Gebete müssen die Friedenssehnsucht aussprechen,

  • müssen Brücken bauen,
  • müssen auch die eigene Schuld in den Blick nehmen, das eigene Versagen.
  • Es muss, so lehrt uns die Bergpredigt, ein Gebet für die Gegner sein,
  • muss die Hand reichen, darf nicht aufhetzen,
  • muss stärken, um zu verbinden, nicht, um zu spalten,
  • muss der Stadt zum Segen dienen,
  • darf keine politische Machtdemonstration sein.

Wir sind alle abhängig von der Gnade und der Liebe Gottes.

  • Es muss ein Gebet um Gottes Geist sein. Für alle.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de