Trump mundtot machen + Jetzt wird gesäubert – Conans Schwert + Unmündiger Bürger + Mr. Bean und Cancel Culture + Kamala Harris Foto + Dud*in – die *Duden + Journalisten impfen + Kochen gegen Corona

Trump mundtot machen

Sie machen Trump mundtot: Twitter, Facebook, auch Google und Amazon. Dagegen wendet sich Edward Snowdon: https://de.rt.com/international/111512-edward-snowden-trumps-suspendierung-durch-facebook/ Wie Snowdon sagt: Es geht nicht um Trump, was er falsch gemacht hat usw., es geht um das demokratische Prinzip.

So können mächtige Firmen jeden mundtot machen. Sie können Politik machen an den Regierungen und Parlamenten vorbei. Sie können – was sie schon versuchen – Meinungen manipulieren, kontrollieren, forcieren oder eben verhindern.

Kann man mit undemokratischen Mitteln Demokratie fördern?

Auch Nawalny scheint sich gegen das Mundtot machen auszusprechen. Für Hartgesottene Demokratiegegner, die meinen, gegen Trump müsse man undemokratisch agitieren, eine harte Nuss: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/inakzeptabler-akt-der-zensur-nawalny-greift-twitter-wegen-trump-sperre-an-74822500.bild.html

Da bin ich einer Meinung mit Merkel: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/angela-merkel-findet-sperrung-von-donald-trumps-twitter-konto-problematisch-a-c216cbcb-c32f-4c12-b965-cf683241acf0 Spannend finde ich jedoch ihre Formulierung:

Eingriffe in die Meinungsfreiheit könne es nur entlang der Gesetze geben…

Jetzt wird gesäubert

Jetzt wird auf allen Ebenen gesäubert. Auf manchen prominenten Ebenen bekommt man es mit. Die Hexenjagd beginnt: https://www.spiegel.de/politik/ausland/rudolph-giuliani-droht-rauswurf-aus-der-anwaltskammer-

Wollte Biden nicht das Land befrieden? Wahrscheinlich nach der Säuberung. So kennt man es zumindest aus der Menschheitsgeschichte. Auch bei Löwen. Löwenmännchen töten die Jungen des vorangegangenen dominanten Männchens. Dann ist Friede. Oder wenn der König abgesetzt wurde, wurde seine gesamte Familie mit Kind und Kegel ausgemerzt. Dann ist Friede. Bisschen demokratischer wird es in den USA wohl zugehen. Aber Existenzen vernichtend.

Hoffentlich wird diesen Hexenjagden rechtzeitig Einhalt geboten.

Spannend – weil so Urinstinkt menschhaft – finde ich Trittbrettfahrer, Nachtreter und sowas: https://www.spiegel.de/kultur/arnold-schwarzenegger-video-mit-conans-schwert-gegen-donald-trump-und-co- Das Schwert Conans des Barbaren wird gezückt.

Dieser unsägliche Vergleich mit der Reichskristallnacht – er hat noch nicht kapiert, dass man nicht mehr Reichskristallnacht sagt, sondern Reichspogromnacht – sollte so massiv geächtet werden, wie all solcher hanebüchenen Vergleiche. Aber weil es ein guter sagt, wird man vielleicht darüber hinwegsehen und seinen ganzen Frust über Jana aus Kassel ausgießen.

Unmündiger Bürger

Der Bürger muss erzogen werden. Er ist bösartig. Er macht nicht das, was die liebe Politik will. Dazu aus pädagogischer Sicht: https://www.cicero.de/innenpolitik/lockdown-verlaengerung-buerger-erziehung-corona-mpk-regeln

Mr Bean (Rowan Atkinson) und Cancel Culture

Er sagt etwas Wahres zum Thema Cancel Culture, von denen, die Canceln sagen, es gäbe sie nicht: https://www.kath.net/news/73975

Kamala Harris Foto

Das ist eine spannende Diskussion um das Bild von Kamala Harris auf dem Cover von Vogue: https://www.spiegel.de/kultur/kamala-harris-auf-dem-vogue-cover-ist-das-titelbild-respektlos

Man stelle sich nur mal vor, sie hätten das andere Bild genommen. Auch dann hätte es wahrscheinlich Reaktionen gegeben, die von „respektlos“ gesprochen hätten, davon, dass das „Wow“ für schwarze Frauen fehlt usw. Es gibt immer Kritikerinnen und Kritiker. Muss das so breit getreten werden? Es langt, wenn es in den Leserbriefkommentaren der Zeitschrift breitgetreten wird. Muss man doch nicht an die große Medien-Glocke hängen.

Oder doch? Ist Werbung! Und: Man hat medial mal über etwas anderes zu streiten als nur über Trump.

Ich finde den Gesichtsausdruck spannender als vom anderen Bild.

Dud*in – die Duden

Was machen wir also mit die Dud*in? Der Duden wollte immer Sprache beschreiben. Dud*in will aber zu einer neuen Sprache gehobener Unizirkel erziehen. Spannend. Wird die Online-Ausgabe sich durchsetzen oder nur eine Kapriole in den Sprachspielen der Zeit sein? https://www.sonntagsblatt.de/artikel/lmu-professorin-kritisiert-entscheidung-fuer-gegenderten-online-duden

Journalisten impfen

Man kann eine gewisse Reserviertheit medialer Artikel erkennen: Was, das Pflegepersonal will sich nicht impfen lassen? Das wird sogar mit Fake News begründet, die auch das Pflegepersonal erreichen. Liebe Leute – vielleicht denkt das Personal selbst. Aber heute sind alle Fake Newrianer*innen, wenn sie anders denken als viele medial und politisch gerne hätten. Wie dem auch sei, ich frage mich: Wie viel Journalist*innen würden sich eigentlich impfen lassen? Tatsächlich impfen lassen, nicht: Ich würde, wenn das Pflegepersonal sich impfen ließe oder ähnliche Ausreden. Oder das Auftrumpfen, das man neulich lesen konnte: Hoffentlich lassen sich wenig impfen, dann komme ich wenigstens früher dran. Ich würde mich sofort mit einer Spritze neben diese Person stellen und sagen: Denn mal los! Sowas kann man schnell in die Tasten hauen. Aber wenn man selbst dran ist, denkt man dann nicht doch erst einmal mehr nach?

Ich würde also sagen: Jede freiwerdende Impfdose an manche Journalist*innen zu verteilen, da sie ja besonders weit rumkommen (auch, um Übertretungen der Regierungsvorgaben empört zu dokumentieren).

Kochen gegen Corona

Apropos Corona: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/bundesregierung-empfiehlt-gemeinsames-kochen-gegen-angst-frust-und-aerger

Ich finde, man sollte nicht Öl ins Feuer gießen – aber sich auch nicht von der Politik ruhig stellen lassen, sondern als mündiger Bürger mitdenken, fragen, wenn nötig eigene Positionen tatkräftig verbal vertreten.

Kochen gegen Corona – wenn man alleine ist: Wer soll das denn alles essen?

Ich sehe das aber letztlich ganz und gar nicht lustig. Es ist zum Teil sehr schlimm, was Menschen durchmachen müssen, die kein Corona haben, weil ihnen schlicht und ergreifend die selbst und frei gestaltete Zukunft geraubt wird. Von daher machen politisch-verbale Konfettiregen, die gegen Zukunftsängste vieler Menschen ausgestreut werden, einfach nur sprachlos.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/