Friede passt Erdogan nicht

Friede mit Israel passt Erdogan zurzeit nicht in den Kram. Er braucht die Gegnerschaft, um sich vor den arabischen Staaten zu profilieren und als Machtfaktor am östlichen Mittelmeer seine Duftmarke zu setzen: http://www.welt.de/politik/ausland/article114856527/Tuerkei-verzoegert-die-Aussoehnung-mit-Israel.html

Da hat nun Erdogan auch was zu tun: http://www.welt.de/politik/ausland/article114850964/Lange-Haftstrafen-fuer-uigurische-Separatisten.html Chinesen entschuldigen sich nicht so schnell.

Und, weil es so schön ist, seine Macht auszuspielen, droht die türkische Regierung Zypern, dass es die Gasvorkommen vor seiner Küste ja nicht verkaufen solle, um die Krise zu bewältigen. Warum nicht? Weil die türkische Regierung ein Auge darauf geworfen hat. http://www.n24.de/news/newsitem_8702210.html Und damit habe ich auch die Antwort auf die Frage, die ich vor ein paar Wochen gestellt habe: Warum gibt man als EU den Zyprioten nicht gerne das Geld und schnell, weil man doch weiß, dass es diese Gas-Vorräte gibt? Man wollte wohl die türkischen Erdogans nicht verärgern. Haben sie also die EU schon in der Hand?

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de