Huch, Realismus?

Huch, da wird ja jemand realistisch! „Grüne verkennen die raue Wirklichkeit“! Worum geht es? Um Roma – darum, dass Städte in Deutschland die sozialen Verwerfungen von Bulgarien ausbaden müssen – und die Grünen meinen, mit einer „Armada von Sozialarbeitern“ das Problem schon schaukeln zu können. Es beschweren sich Türken, weil Sinti und Roma „zur Verwahrlosung ihres Stadtteils beitragen.“ www.derwesten, Sozialer Sprengstoff – aber manche merken es schlicht und ergreifend nicht.

Und noch ein lesenswerter Artikel über diejenigen, die die Realität verkennen – und darum werden halt manche ermordet: www.achgut.com Und dann machen wir halt einen Runden Tisch! Nur eine Kostprobe:

>Der zweite Grund dafür, weshalb allmählich die Einheimischen mehr oder weniger ungestraft umgebracht werden dürfen, liegt an den Deutschen selbst. Sie sind mittlerweile zu einem Haufen von Duckmäusern pervertiert, die unter der linksgrünen Gesinnungsdiktatur in völliger Furcht um ihr gesellschaftliches Ansehen, inzwischen auch um ihre Existenz nichts mehr politisch Unkorrektes zu sagen wagen, schon gar nicht würden sie dafür demonstrieren. Denn wie wir derzeit den Medien entnehmen, wird eher ein Salafist zum Polizisten, als ein Deutscher, der sich zum Patriotismus bekennt. Zudem haben die Deutschen ihr Leben und die Verantwortung dafür zur Gänze dem Staat anvertraut. Der Nachbarsjunge ist von Ausländern erschlagen worden? Ja schade um ihn, da soll sich aber der Staat drum kümmern. Was hab ich denn damit zu tun? Nachher denkt man, ich bin ausländerfeindlich.<

Bevor jemand zu hyperventilieren beginnt: Der Text stammt von Akif Pirincci.

Das ist wirklich ein Problem: die Realpolitik. Mit promenschlichen Emotionen und guten Hoffnungen kann man keine Politik machen. Den Problemen muss man ins Auge sehen, muss sie benennen, muss als Gesellschaft gemeinsam Auswege suchen. Es geht nicht an zu verharmlosen, zu leugnen, rosarote Brillen aufzusetzen. Denn diejenigen, die die Gesellschaft stören und zu zerstören suchen, benötigen auch Hilfe – und eine kaputte Gesellschaft kann ihnen nicht helfen. Darum muss alles getan werden, die Gesellschaft zu stärken und nicht, sie durch Dummheit, Blindheit oder sonstwas vor die Wand zu fahren.

Und noch etwas? Man hat die Antifas und wie sie alle heißen, zu sehr hofiert. Nun spielen sie ihre Macht aus, indem sie auch Einzelne angreifen. Nein, nicht nur ProNRW-Leute, sondern wahrscheinlich auch Til Schweiger: http://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_62722904/til-schweiger-bekennerschreiben-nach-farbanschlag.html Apropos Farbanschlag: Eine Auto wurde auch angezündet – das von Schweigers Lebensgefährtin. Nach dem Motto: Sippenhaft – oder: Egal wen es trifft, es trifft immer den Richtigen.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de