Papst

Wie Benedikt in seinem Heimatland, so gerät nun auch der Papst aus Argentinien ins Visier der Andersdenkenden seines Landes: Vorwurf, er habe Priester an die Diktatur verraten – wird entkräftet http://www.kath.net/news/40626 Linke sehen den Einsatz des Papstes für Arme als Konkurrenz und werfen ihm deswegen manches vor: http://www.kath.net/news/40608 Nun, das dürfte auch manche nicht besonders begeistern, dass Louis Palau eine Annäherung des Papstes und der Evangelikalen vermutet http://www.kath.net/news/40594 Von rechten Gruppen wird ihm vorgeworfen, der Theologie der Befreiung anzugehören http://www.kath.net/news/40635 – was auch zurückgewiesen wird, weil der Papst sowohl gegen den Kommunismaus als auch gegen den Wirtschaftsliberalismus sei. Manche werden ihm vorwerfen, dass er gegen Abtreibung sei http://www.kath.net/news/40641 – aber er begründete das schon 2010, dass jede Frau wisse, dass sie ein Kind in sich trage und nicht eine Zahnbürste – und dass Seelsorger durch die Beichte um die Dramen wissen, die Frauen nach der Abtreibung erleben. Es gehe also um die Abtreibung eines Menschen und nicht eines Zellklumpens und um das Wohl der Frau. Das wird Ärger machen.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de