Selbstjustiz

Wenn der Staat nicht willens oder in der Lage ist, Menschen zu schützen, muss man sich nicht wundern, wenn Menschen Selbstjustiz üben: http://www.mopo.de/nachrichten/selbstjustiz-in-wilhelmsburg-vater-verpruegelt-schulhof-dealer,5067140,21940506.html Ich hoffe, dass der Vater nur symbolhaft verurteilt werden wird – dafür aber die zuständigen Behörden und Mitwisser, die aber keine Konsequenzen zogen, was auf die Nase bekommen werden – vom Gericht natürlich. Denn das ist der „Gesellschaftsvertrag“, den wir eingehen: Der Staat hat die Aufgabe, die Bedingungen so zu gestalten, dass keiner von Verbrechern belästigt wird – dafür hat der Otto Normalmensch in unserem Land die Waffen abgegeben. Wenn der Staat aber dazu nicht in der Lage oder willens ist… – wundert sich echt jemand über Ausraster?

Und hier: Was ist, wenn die Justiz – aus welchen Gründen auch immer – versagt, dh schlicht und ergreifend nicht nachvollziehbare Urteile fällt? http://www.unzensuriert.at/content/0011882-Lehrling-halbtot-gepr-gelt-Freispruch-f-r-t-rkische-Angeklagte

Impressum auf www.wolfgangfenske.de