Femen – Exhibitionismus

Verkommt Femen zu einem politisch begründeten Exhibitionismus? Also, Männer, die Ihr so veranlagt seid: Hosen runter! Schreibt vorne drauf: Bleibt standhaft gegen – und auf den Hintern schreibt ihr: Hintler. Und schon wird euch keiner mehr verfolgen – und ihr könnt euch als politisch Verfolgte bezeichnen (Manmen).

Im Ernst: Femen schien mir zum Teil eine sinnvolle Form zu sein, Aufmerksamkeit gegen Misstände zu erregen – es verkommt aber immer mehr zu einer Form, von der es gut wäre, wenn Soziopsychologen sich einmal dessen annehmen würden. Zum Beispiel: Wie kann man guten Gewissens gegen Hass aufrufen – und gleichzeitig: Kill Nazis auf den blanken Busen schreiben? Das meinen die doch nicht ernst – oder? Dann sind sie den Faschisten ja ähnlich. http://femen.org/en/gallery/id/141#post-content Dummheit sollte man nicht zur Schau stellen: Kein Asyl für Nazis – echt? Meinen die die Grauen Wölfe? Denn Rechtsextreme sind ja auch Deutsche. Wie kann man Reklame für Hitler machen und auf seinen Busen Hitler schreiben – gleichzeitig gegen Rechtsextreme sein? Manche Formen scheint die griechische Mythologie schon zu kennen. Dort hießen sie nicht Femen, sondern Furien.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de