Worte des Papstes + Femen

Worte des Papstes, man solle Ordnung in sein Leben bringen und jeden Tag in den „kleinen Dingen die Wahrheit suchen“. Er spricht von der Schwere, „öffentlich gegen Entscheidungen aufzulehnen, die viele als selbstverständlich betrachten“ und dass man nicht dadurch Christ sei, dass man christlich erzogen wurde, sondern dass „eine tägliche Entscheidung zum Christsein notwendig“ sei http://www.welt.de/politik/ausland/article113597592/Der-Papst-laechelt-Fuer-das-Wohl-der-Kirche.html

Ja, das gehört mit zu den faszinierenden Dingen, die der Papst ausgelöst hat: Atheisten und viele andere, die mit der Kirche nichts am Hut haben, die fühlten sich bemüßigt, den Papst, die katholische Kirche usw. usw. über das wahre Christsein zu belehren: http://www.welt.de/fernsehen/article113590944/Benedikts-Vermaechtnis-unter-dem-Talk-Hammer.html Es ist doch schön, wenn man solche Leute aus der Reserve lockt, emotional aus sich herauszufahren und sich als wer weiß was zu outen. Das haben wir jedoch auch sonst häufig. Von daher meine ich erkennen zu können, dass Menschen die Kirche am Herzen liegt, auch wenn sie nichts mit ihr anfangen können. Ein gutes Zeichen, vielleicht. Das „vielleicht“ muss sein, denn es kann sich auch um missionarischen Eifer zur Zerstörung der Kirche handeln. Der nicht das Wohl im Blick hat, sondern das Ziel verfolgt, Menschen, die selbst nicht besonders fit sind im Denken und im Faktencheck, von ihr abzuziehen.

Meine Worte: http://www.welt.de/debatte/article113581587/Die-Dominanz-der-Europaeer-geht-dem-Ende-entgegen.html

Femen hat sich in Paris niedergelassen? Nun, als Furien treten sie auf: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/frauenrechtlerinnen-femen-feiert-papst-ruecktritt-in-notre-dame/7775362.html Wie nennt man eigentlich diese Form von Einsatz des Körpers, um irgendwie Menschen auf sich aufmerksam zu machen? Ist das auch eine Art Sexismus? denn ohne die Entblößung der Brüste würde wahrscheinlich keiner hinschauen und somit auf deren Aktionen achten. Machen sich hier Medien des Sexismus schuldig? „Unser Gott ist Frau, unsere Mission ist Protest, unsere Waffen sind `bare breasts´“. http://www.facebook.com/femengermany Das kommt also dabei heraus, wenn „unser Gott Frau ist“? Notre Dame hat schon ganz anderes überlebt als die paar Närrinnen – oder war es nicht am Rosemontag?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de