Hochmut und Demut

Der Mensch macht sich seinen Gott.

Der Mensch macht sich zum Übermenschen.

Der Mensch macht seinen Verstand ganz groß.

 

Es gibt keinen Gott, den wir mit Händen und Denken ergreifen.

Es gibt keinen Übermenschen, er ist Ausgeburt der Phantasie.

Es gibt keinen großen, unabhängigen, alles erkennenden Verstand.

Alles Einbildungen des stolzen Menschen,

stolz, weil er denken, reden, auf zwei Beinen gehen kann.

 

Gott gab uns den Verstand, was können wir damit nicht alles tun!

Welches Lebewesen kann denken, was wir denken, abstrakt, konkret?

Welten errichten, Welten verändern, geplant, bewusst, chaotisch?

Stolz, überheblich, hochmütig – aber auch: demütig und aus Dankbarkeit stolz –

in Verantwortungslosigkeit und in Verantwortung,

in liebender Verantwortung.

P1040113

Impressum auf www.wolfgangfenske.de