Kommunikation? Nein danke!

Und das hier – spielt in Deutschland! http://www.welt.de/vermischtes/article113423063/Ein-Musterkatholik-pfeift-auf-politische-Korrektheit.html – weil Lohmann auf politische Korrektheit pfeift, wurde ihm von der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation gekündigt! Hochschule für Medien! – und für Kommunikation! Dazu siehe: http://www.kath.net/detail.php?id=39974 Man hat wirklich den Eindruck, dass Aktivisten der Homo-Szene Kritik an ihr zu einem Verbrechen erklären wollen http://www.kath.net/detail.php?id=39967 Was sie schon erreicht haben ist, dass Homosexualität der Maßstab ist, an dem sich Wohl und Wehe der Menschen entscheidet. Das heißt, es gibt Themen, die man in unserer Gesellschaft nur dann ansprechen soll, wenn sie mit der Meinung der entsprechenden Lobby-Elite übereinstimmt: Islam + Homosexualität+Abtreibung(+Evolution). Das gefällt freilich weder allen Muslimen, dass man den Islam nicht kritisieren soll, noch gefällt es allen Homos, dass das Thema zum Tabu erklärt wird. Und das gefällt allen nicht, denen unsere Demokratie mit ihrer Meinungsfreiheit am Herzen liegt. Die Hochschule für Medien und Kommunikation hat einiges an Demokratiedefizit aufzuarbeiten: Man stelle sich vor, Hochschulen fragen: Wie hältst du es mit Homosexualität, Islam und Abtreibung? Und die richtige Antwort entscheidet über eine Einstellung – und nicht mehr das Fachwissen und die Kompetenz? Diktaturen lassen grüßen. Wie kleinkariert ist das denn! Man mag Lohmann für kleinkariert halten – aber das ist kein Grund um einen Menschen nicht anzustellen. Es gibt so manchen Kleinkarierten an den Hochschulen. Wenn man die alle entlassen wollte… – vor allem diejenigen, die die oben genannten Themen zum Maßstab für eine Einstellung nehmen!

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Kommunikation? Nein danke!“

  1. Der Eindruck verfestigt sich, dass aus dem Volk der „Dichter und Denker“ etwas anderes geworden ist. Nein etwas anderes gemacht wurde: ein Volk der Stromlinienförmi-gen und Nachbeter. Anders kann man das Schweigen der Mehrheiten in unserem Land den geistigen Schwellköppen mit deren Wahnideen gegenüber nicht deuten. Kampflos überlassen Kultur und Anstand dem Frevel des Geistes und der Körper den Platz. Es bleibt die Wahrheit, die nicht erst Friedrich von Schiller in seiner „Glocke“ so formulierte: „Nichts Heil`ges ist mehr. Es lösen sich alle Bande frommer Scheu. Das Gute räumt den Platz dem Bösen und alle Laster walten frei. Gefährlich ist`s, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn. Jedoch der schrecklichste der Schrecken -das ist der Mmensch in seinem Wahn“.
    Auch heute!!!
    Erfährt das Echolot5

Kommentare sind geschlossen.