Mobbige regieren

Mobbige Leute beginnen, unser Land zu regieren: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54dbcd7a563.0.html Wem wird dabei nicht gruselig zumute? Jeder, der die Meinung dieser selbsternannten Linken nicht vertritt, läuft Gefahr, gemobbt und gesellschaftlich isoliert zu werden. Und das mit allen Mitteln des linksfaschistischen Werkzeugkastens: Diffamierungen, Drohungen, Bedrohungen von Einzelnen und Gruppen, von Besitz und freiem Lebensgefühl… Wer zweifelt eigentlich noch daran, dass die Linksextremen genauso gefährlich sind wie die Rechtsextremen? Wahrscheinlich noch gefährlicher, weil sie eine breitere Sympathie in der medialen Gesellschaft genießen. Jeder sollte das Recht haben, seine Meinung äußern zu dürfen. Von Toleranz haben diese Leute wohl noch nichts gehört.

Da wir gerade bei dem Thema sind: Kein Mensch kümmert sich um die Menschen, mit denen die Straßen benamt wurden, es sei denn, dass irgendwelche Gruppen auf sie aufmerksam machen und „Feurio“ schreien, wie hier: http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article113277097/Essener-bekaempfen-Nazi-Saeuberung-ihrer-Strassen.html

Spiegel-online und die Identitären: http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/identitaere-rechtsextreme-islamfeinde-machen-auf-jugendbewegung-a-880400.html Auf diese Weise, dass man sie in die rechtsextreme Ecke stellt, kann man heute nicht mehr Menschen davon abhalten, ihre Meinung zu sagen. Es mag unter den Identitären Rechtsextreme geben – aber das sagt nichts aus über die Gruppe. Wie wir ja wissen, gab es ehemalige – sagen wir – Linksextreme unter unseren Regierenden – das desavouiert ja nicht die jeweilige Regierung insgesamt. Aber die Gefahr des Abgleitens besteht, wenn sie zum Sammelbecken Rechtsextremer wird, weil spiegel und co. in dieser Weise für die Gruppe Werbung machen. Darüber hinaus: Probleme einer Gesellschaft löst man nicht, indem man diejenigen, die gegen sie kämpfen, agitiert. Faszinierend ist immer wieder zu sehen, wen die zeitungen als Experten heranziehen. Da könnte man einen Veganer als Experten für eine Fleischmahlzeit heranziehen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de